Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wetten, dass mich keiner verstehen wird...

Wetten, dass mich keiner verstehen wird...

20. März 2014 um 12:23

Hallo erstmal. Ich heiße nicht wirklich Jana, das ist nur mein Pseudonym. Ich habe mich hier neu angemeldet, weil ich etwas besprechen möchte, dass wirklich sehr peinlich ist und das wahrscheinlich niemand verstehen wird. Aber ich muss es mal irgendjemandem erzählen, deswegen habe ich die Anonymität gewählt.

Also...
Ich bin seit 10 Jahren verheiratet. Vor etwa 2 Jahren hatte ich den Verdacht, dass mein Mann mich betrügt. Deswegen habe ich ihn gestalkt und herausgefunden, ich hatte recht. Damals war ich total wütend. Aber ich bin auch ein totaler Schisser. Obwohl ich es wusste, wollte ich es einfach nicht ansprechen. Ich wollte nicht dass es Streit gibt. Damals wie heute war ich mir sicher, dass mein Mann mich trotzdem Liebt. An seiner liebe habe ich noch nie gezweifelt und er beweist sie mir immer wieder aufs neue.
Lange Rede kurzer Sinn: Irgendwie finde ich es gar nicht so schlimm, dass er mich betrügt... krank, oder?

Aber das ist noch nicht alles. Seiteiniger Zeit kenne ich die Frau, mit der er mich betrügt. Ich wusste schon damals durch meine Stalkerei, wer sie ist, aber jetzt habe ich sie persönlich kennen gelernt. (wegen einer ganz anderen Sache!) Ich war neulich sogar mit ihr und ein paar Freundinnnen von ihr was trinken.

Jetzt kommt der nächste verrückte Satz: Sie ist mir sogar sehr sympathisch....ich hätte absolut nichts gegen eine Freundschaft mit ihr. Sie ist überhaupt keine ...


Aber irgendwie ist das alles so Bescheuert, ich glaube nämlich, dass mein Mann immer noch mit ihr schläft. (Ok, ich weiß es, ich hab ihn neulich wieder gestalkt).

Mein Problem ist jetzt folgendes: Ich würde am liebsten beide ansprechen, ihnen sagen, dass ich es nicht schlimm finde... aber was würden dann beide von mir denken? Was denkt hier jeder von mir? Klinge ich wie jemand, der überhaupt keinen Selbstrespekt hat?? Ich habe angst, dass mein Mann das von mir denken könnte. Schließlich gibt es sich so viel Mühe, das alles vor mit geheim zu halten, also musss er ja denken, dass ich einversüchtig bin.... und irgendwie finde ich es sogar süß, dass er das über mich denkt, aber die Wahrheit ist, dass ich es irgendwie nicht bin
- wenn ich ihm jetzt aber sage, dass es für mich aber irgendwie gar nicht schlimm ist, dann habe ich Angst, er könnte denken, dass er mir nicht wichtig wäre... aber dabei ist er extrem wichtig für mich.


Meine Idealvorstellung wäre, dass beide wissen, dass ich es weiß und nichts mehr heimlich abläuft. Ich bin keine Lesbe und will keinen Dreier oder so. Aber ich finde es nicht schlimm, dass mein Mann deutlich mehr Sex möchte als ich und vielleicht sogar irgendwelche Phantasien mit ihr auslebt, auf die ich keine Lust habe (bin sexuell eher der spießer). Dass er mehr für sie empfindet als den Wunsch nach Sex glaube ich sowieso nicht, sonst wäre mein Mann in den letzten 2 Jahren nicht trotzdem immer so lieb und verständnisvoll zu mir gewesen. Ich habe noch nie daran gedacht, dass er mich verlassen wollte. Nie!

Ich glaube nicht, dass mich irgendjemand verstehen kann, aber ich wollte es einfach mal los werden.

Mehr lesen

20. März 2014 um 12:30

Verwirrend
Zugegeben es ist ziemlich verwirrend aber niemand sollte über dich urteilen..aber eines würde ich gerne von dir wissen, liebst du deinen Mann wirklich von ganzem Herzen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 12:37

Wieso sollte man dich nicht verstehen?
Du hast einfach deine ganz individuelle Vorstellung davon, wie deine Beziehung weiterlaufen kann ohne an einer Affäre deines Mannes zu zerbrechen.
Das ist doch nichts Schlimmes?

Die gesellschaftliche Norm "1 Mann und 1 Frau" muss ja nicht jedem passen bzw. muss auch nicht jedermanns Interessen und Ansichten treffen.

Wie wäre es denn, wenn du es deinem Mann genau so erklärst wie du es hier getan hast?
Ihm sagst, dass du nicht möchtest, dass er denkt er wäre dir nicht wichtig, aber dass du einfach kein Problem damit hast?

Ich finde deinen Umgang mit der Sache ausgesprochen souverän und ich denke dein Mann sollte froh sein, dass er jemanden wie dich hat.
Ich könnte das nämlich nicht einfach so wegstecken, genau so wenig wie meine Frau das könnte, aber man sieht an dir ja, dass es auch anders geht.

Was vielleicht dann ein Knackpunkt sein könnte ist, dass der "Kitzel" des Geheimen aus der Affäre futsch ist und er es deswegen gar nicht mehr so interessant findet. Und wie die andere Frau da wohl drauf reagiert, wenn sie erfährt, dass du es die ganze Zeit wusstest.

Aber zumindest deinem Mann solltest du es, finde ich sagen, vor allem, wenn du so eine Einstellung dazu hast.

Wie gesagt:
Mach ihm klar, dass du nicht an seiner Liebe zweifelst und dass er nicht denken soll er sei dir nicht wichtig, aber sag ihm auch, wie du das Ganze empfindest. Dass es kein Problem für dich ist und du die sexuellen Differenzen zwischen euch so besser gelöst siehst.

Viel Glück und Erfolg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 12:45
In Antwort auf zainab_12458556

Verwirrend
Zugegeben es ist ziemlich verwirrend aber niemand sollte über dich urteilen..aber eines würde ich gerne von dir wissen, liebst du deinen Mann wirklich von ganzem Herzen?

Ja
um es kurz zu machen; ja

ich würde in diesem Leben nie mehr einen anderen wollen. Das mein ich jetzt nicht romantisch oder so, sondern wirklich wie ich es sage. Ich liebe ihn für seinen Humor, sein Aussehen, für alles was er für mich tut, für seine kleinen Schwächen und vorallem dafür, dass er mir jeden Tag immer und immer wieder zeigt, dass ich das wichtigste im Leben für ihn bin.
Wir sind seit 10 Jahren verheiratet und noch heute liest er mir jeden Wunsch von den Lippen ab.
Ja, ich weiß, alle Sätze, die ich hier gerade schreibe klingen wie Klischees... aber wie soll man das sonst ausdrücken?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 12:47

Ist das dein Ernst?
Sei mir nicht böse, aber irgendwie hast du einen Knall.

Wenn du mit dem Betrug deines Mannes kein Problem hast und dies keine negativen Gefühle in dir auslöst, dann ist das okay. Das ist auch gar nicht das Problem. Das Problem sehe ich in deinem Denken. Du schreibst: "wenn ich ihm jetzt aber sage, dass es für mich aber irgendwie gar nicht schlimm ist, dann habe ich Angst, er könnte denken, dass er mir nicht wichtig wäre... aber dabei ist er extrem wichtig für mich."

Dein Mann betrügt dich, hintergeht dich und lügt dir tagtäglich ins Gesicht, um seinen Betrug zu decken und sich Zeit mit seiner Geliebten zu verschaffen - und du machst dir allen Ernstes Gedanken darüber, ob er glauben könnte, er wäre dir nicht wichtig?

Auweia! Dieses Denken ist absolut... krank! Geprägt von null Selbstbewusstsein und wenig Selbstwertgefühl. Dein Mann hintergeht dich, bricht eure Regeln und spielt dir was vor und du machst dir Sorgen um seine Gefühle? Versteh ich wirklich nicht, denn eigentlich müsste es genau umgekehrt sein. Dein Mann müsste sich Sorgen machen, Rücksicht nehmen und sich schlecht fühlen. Stattdessen macht er dich sogar noch mit seiner Affäre bekannt. Und das nennst du Liebe? Ich seh leider keine. Du bist feige und er ein A****loch. Super Kombi

Du tust mir wirklich leid. Das meine ich ehrlich. Du scheinst Missachtung, Respektlosigkeit und fehlende Kommunikation als Liebe zu betrachten. Traurig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 12:48

Ja...
Ich bin 35, er ist 40 und sie ist vl. 1-2 Jahre jünger als ich...

Ja, wir haben auch Kinder. Eine Tochter (13) und einen Sohn (5)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 12:50
In Antwort auf lastofus

Wieso sollte man dich nicht verstehen?
Du hast einfach deine ganz individuelle Vorstellung davon, wie deine Beziehung weiterlaufen kann ohne an einer Affäre deines Mannes zu zerbrechen.
Das ist doch nichts Schlimmes?

Die gesellschaftliche Norm "1 Mann und 1 Frau" muss ja nicht jedem passen bzw. muss auch nicht jedermanns Interessen und Ansichten treffen.

Wie wäre es denn, wenn du es deinem Mann genau so erklärst wie du es hier getan hast?
Ihm sagst, dass du nicht möchtest, dass er denkt er wäre dir nicht wichtig, aber dass du einfach kein Problem damit hast?

Ich finde deinen Umgang mit der Sache ausgesprochen souverän und ich denke dein Mann sollte froh sein, dass er jemanden wie dich hat.
Ich könnte das nämlich nicht einfach so wegstecken, genau so wenig wie meine Frau das könnte, aber man sieht an dir ja, dass es auch anders geht.

Was vielleicht dann ein Knackpunkt sein könnte ist, dass der "Kitzel" des Geheimen aus der Affäre futsch ist und er es deswegen gar nicht mehr so interessant findet. Und wie die andere Frau da wohl drauf reagiert, wenn sie erfährt, dass du es die ganze Zeit wusstest.

Aber zumindest deinem Mann solltest du es, finde ich sagen, vor allem, wenn du so eine Einstellung dazu hast.

Wie gesagt:
Mach ihm klar, dass du nicht an seiner Liebe zweifelst und dass er nicht denken soll er sei dir nicht wichtig, aber sag ihm auch, wie du das Ganze empfindest. Dass es kein Problem für dich ist und du die sexuellen Differenzen zwischen euch so besser gelöst siehst.

Viel Glück und Erfolg.

Ehrlich gesagt...
... ist das auch das, was ich vorhabe... das ganze hier in Anonymität zu tun, ist quasi meine Generalprobe...

...jetzt muss ich mich nur noch trauen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 13:11

Hinterfrage dich
ob deine Toleranz wirklich echt ist und tief aus deinem Herzen kommt, oder ob es doch nur ein Schutzmechanismus ist, weil du deine Welt nicht zusammenbrechen sehen willst, deinen Mann nicht verlieren etc.

Wenn du damit aber tatsächlich gut leben kannst, sag es ihm. Wahrscheinlich beendet er die Affaire dann sowieso von alleine. Wenn es dich nicht juckt und er sich sein Versteckspiel schenken kann usw. ist es ja nur noch halb so aufregend....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 13:24

Also...
ich glaube nicht, dass du so cool damit umgehst wie du es hier schreibst.

Ich denke eher dass du es akzeptierst um deinen Mann nicht zu verlieren.

Du willst ihn lieber mit der Geliebten teilen, anstatt Gefahr zu laufen er könnte dich (für sie?) verlassen.

Wenn jemand schon 2 Jahre oder länger eine Geliebte hat, ist nicht nur Sex der Grund. Ich denke da spielen auch Gefühle eine Rolle.
Nur für Sex kann man immer jemanden finden und jemand neues ist auch immer wieder ein neuer Kick.

Den will dein Mann aber anscheinend nicht sondern bleibt bei der einen.
Und diese eine ist eine Gefahr für dich, deine Ehe und deine Familie, für alles was dir wichtig und wertvoll ist.

Das willst du nicht verlieren und deshalb stellst du dich so offen zu der Sache aber ich wette, tief in deinem Inneren sieht es ganz anders aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 13:30
In Antwort auf ofi21

Also...
ich glaube nicht, dass du so cool damit umgehst wie du es hier schreibst.

Ich denke eher dass du es akzeptierst um deinen Mann nicht zu verlieren.

Du willst ihn lieber mit der Geliebten teilen, anstatt Gefahr zu laufen er könnte dich (für sie?) verlassen.

Wenn jemand schon 2 Jahre oder länger eine Geliebte hat, ist nicht nur Sex der Grund. Ich denke da spielen auch Gefühle eine Rolle.
Nur für Sex kann man immer jemanden finden und jemand neues ist auch immer wieder ein neuer Kick.

Den will dein Mann aber anscheinend nicht sondern bleibt bei der einen.
Und diese eine ist eine Gefahr für dich, deine Ehe und deine Familie, für alles was dir wichtig und wertvoll ist.

Das willst du nicht verlieren und deshalb stellst du dich so offen zu der Sache aber ich wette, tief in deinem Inneren sieht es ganz anders aus.

Es gibt Männer
die sich 10 Jahre und mehr eine Geliebte halten - ohne Gefühle. Und das ist nicht die Ausnahme, sondern die Mehrzahl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 13:35

Ganz ehrlich?
Ich finde das gut. Dein mann sucht etwas das bei dir fehlt und du gewährst ihm diese Freiheit! Sowas kann doch durchaus ein gutes Konzept sein.

Sprich ihn aber drauf an. Du solltest dennoch wissen warum er es tut. Außerdem weissr du nicht ob er unter der Situation leidet. Es wäre an dir ihn aus seiner Lage zu befreien wenn das alles für dich okay ist.

Sprecht über Eure offenere Beziehungen und schreib mal wie es gelaufen ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 17:16

Aber warum denn?
Ich finde PISUED hat völlig recht: sie hat kein Problem damit, er findet außerhalb der Ehe was er in der Ehe offensichtlich nicht bekommt. Also warum nicht? Wenn Du Verspannungen hast und Dein Freund/Mann Dich nicht massiert (oder die andweitig beseitigt) gehst Du doch auch zum Masseur, oder?
Ich finde so einen pragmatischen Ansatz prima, davon bräuchte wir mehr
Gruß, Magnum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 17:23

Jop
da sind wir schon 2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 17:27

@ Pitsued
"Eure Ehe kann wirklich OK sein, Sex scheint nicht dein Hobby zu sein..ist aber nur ein kleiner Teilbereich eurer Ehe. ER holt sich das, was er braucht...und zwar an SEX...den überaus wichtigen Rest findet er offensichtlich in eurer Ehe."

Ist der wichtigste Teil einer Beziehung zwischen zwei Menschen nicht Achtung, Respekt, Vertrauen und Kommunikation? Von all dem existiert in dieser Ehe NICHTS! Der Mann hat keine Achtung und keinen Respekt vor seiner Frau, sonst würde er sie nicht heimlich belügen und betrügen und sie damit mehrere Jahre versuchen für dumm zu verkaufen. Die TE selbst hat kein Vertrauen, sonst hätte sie ihrem Mann nicht hinterher spioniert. Und beiden zusammen mangelt es massiv an Kommunikation, sonst wären sie jetzt gar nicht in der Situation. Hier schustern sich zwei Menschen ein seltsames Konstrukt zusammen, dass sie Liebe nennen. Beide haben massiv Schiss - er, dass sie sich trennt (deshalb die Lügen) und sie, dass er streitet oder schlechte Gefühle in Bezug auf ihre Liebe bekommt. Was hat andauernde Angst in einer glücklichen Ehe zu suchen? Richtig, nichts.

"Und das erstaunliche Resultat?ER IST ZUFRIEDEN und kann sich in seiner Ehe den nicht unwichtigen anderen Dingen widmen."

Schön, dass für dich ein zufriedener Mann Gold wert ist. Und was ist mit der Partnerin? Die scheint nämlich nicht wirklich zufrieden zu sein, sonst würde sie hier nicht posten, sondern einfach mit ihrem Mann sprechen. Und ich glaube auch, dass sie unter seinem Betrug leidet. Denn wer sich immer wieder so offen ins Gesicht lügen lassen muss, der verliert irgendwann unweigerlich seine Achtung und seinen Respekt vor dem Partner. Und wird zu Recht auch sauer, denn der Mensch, der behauptet sie zu lieben, verkauft sie regelmäßig für dumm, wenn er zum Schäferstündchen das Haus verlässt. Das kann an niemandem spurlos vorbei gehen, sofern ihm der andere nicht vollkommen schnuppe ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 17:27
In Antwort auf hajnal_12892506

Ehrlich gesagt...
... ist das auch das, was ich vorhabe... das ganze hier in Anonymität zu tun, ist quasi meine Generalprobe...

...jetzt muss ich mich nur noch trauen

Ich drücke Dir die Daumen...
dass das gut über die Bühne geht. Laß' Dir nicht von Menschen etwas schlecht reden, was für Dich ok ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass sozusagen im Gesamtpaket die Situation für Dich ok ist.

Ich könnte mir vorstellen, dass ich an Deiner Stelle wegen der Kinder auf Diskretion bestehen würden. Wobei auch hier natürlich die Frage ist, ob die es nicht früher oder später doch mitbekommen bzw. was es dann mit ihnen anstellt. Da würde ich einen Kinderpsychologen zu Rate ziehen, wir ihr am besten (oder am wenigsten schlecht) damit umgehe solltet.

Alles Gute und laß mal hören wie Deine Geschichte weitergeht.

Gruß, Magnum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 17:30

Ich
würde alleine aus diesem Grund etwas sagen.. die glauben doch jetzt "ach wir sind so toll und können das geheim halten.. das Naivchen bekommt gaaar nichts mit"..

Ich würde zuerst ihn, dann sie ansprechen.. einfach allein aus dem Grund dass sie nicht glauben brauchen dass du, die naive Ehefrau nichts mitbekommst.

Natürlich würde ich dazusagen dass du es bereits 2 Jahre weißt... UND du nichts gesagt hast, aus Angst ihn zu verlieren, di aber kein Problem damit hast (wow hört sich arg an..)

Ich finde dich megamäßig bombenklasse

ICH wär schon vor 2 Jahren ausgetickt und hätte beide an eine Hausmauer geklatscht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 17:35
In Antwort auf magnumxxl

Aber warum denn?
Ich finde PISUED hat völlig recht: sie hat kein Problem damit, er findet außerhalb der Ehe was er in der Ehe offensichtlich nicht bekommt. Also warum nicht? Wenn Du Verspannungen hast und Dein Freund/Mann Dich nicht massiert (oder die andweitig beseitigt) gehst Du doch auch zum Masseur, oder?
Ich finde so einen pragmatischen Ansatz prima, davon bräuchte wir mehr
Gruß, Magnum


"Also warum nicht?"

Weil er sie belügt und betrügt. Und sie damit eben für jede Ausrede und Lüge für dumm verkauft, wenn er für ein Schäferstündchen das Haus verlässt.

Hier liegt keine offene Beziehung vor, weil die TE offiziell von dem Treiben ihres Mannes ja gar nichts weiß. Das war keine gemeinsame Entscheidung, die TE hat keine Möglichkeit bekommen ein Veto einzulegen oder hierzu ihre Gedanken und Gefühle mitzuteilen. Weiterhin wird ihr damit verwehrt selbst andere Männer zu haben (sofern interessiert), weil sie sich an die Vereinbarung Treue hält.

Und genau DAS ist das Verwerfliche daran.

Eine offene Beziehung ist doch okay. Aber nur, wenn beide Partner damit einverstanden sind. Und die TE war es eben nicht, weil er sich nicht mitgeteilt hat, sondern einfach gemacht hat. Und das ist alles andere als okay.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 18:06
In Antwort auf fusselbine


"Also warum nicht?"

Weil er sie belügt und betrügt. Und sie damit eben für jede Ausrede und Lüge für dumm verkauft, wenn er für ein Schäferstündchen das Haus verlässt.

Hier liegt keine offene Beziehung vor, weil die TE offiziell von dem Treiben ihres Mannes ja gar nichts weiß. Das war keine gemeinsame Entscheidung, die TE hat keine Möglichkeit bekommen ein Veto einzulegen oder hierzu ihre Gedanken und Gefühle mitzuteilen. Weiterhin wird ihr damit verwehrt selbst andere Männer zu haben (sofern interessiert), weil sie sich an die Vereinbarung Treue hält.

Und genau DAS ist das Verwerfliche daran.

Eine offene Beziehung ist doch okay. Aber nur, wenn beide Partner damit einverstanden sind. Und die TE war es eben nicht, weil er sich nicht mitgeteilt hat, sondern einfach gemacht hat. Und das ist alles andere als okay.

.
Selbstredend ist bzw. war das nicht in Ordnung was er gemacht hat. Aber das ist doch gar nicht die Frage. Die TN sagt ja eben, dass sie die Situation aus der Heimlichkeit herausholen will und das es sich nicht stört, wenn er eine Geliebte hat. Und wann das KÜNFTIGE Lebensmodell der beiden ist, eine einseitige offene Beziehung mit beiderseitigem Einverständnis zu führen, dann ist doch alles ok. Und was vorher war, hat sie im offensichtlich schon verziehen, Schwamm drüber, wie es in einer Fernsehserie immer so schön hieß...
Gruß, Magnum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 18:29
In Antwort auf emi_12044830

Jop
da sind wir schon 2


Nein, drei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 18:34

...
Ich glaube, dass hier nicht getrennt wird. Betrug ist etwas anderes als eine offene Beziehung! Du und viele andere argumentiert hier aber in Richtung offene Beziehung - die liegt hier aber nicht vor, weil der Ehemann heimlich fremdgeht. Abgesprochen ist ja nix.

Ja, sie gönnt ihm den Sex außerhalb der Ehe. Aber weniger freiwillig, sondern dem lieben Frieden Willen. Und weil sie - wie sie selbst schreibt - ein Schisser ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2014 um 18:39
In Antwort auf magnumxxl

.
Selbstredend ist bzw. war das nicht in Ordnung was er gemacht hat. Aber das ist doch gar nicht die Frage. Die TN sagt ja eben, dass sie die Situation aus der Heimlichkeit herausholen will und das es sich nicht stört, wenn er eine Geliebte hat. Und wann das KÜNFTIGE Lebensmodell der beiden ist, eine einseitige offene Beziehung mit beiderseitigem Einverständnis zu führen, dann ist doch alles ok. Und was vorher war, hat sie im offensichtlich schon verziehen, Schwamm drüber, wie es in einer Fernsehserie immer so schön hieß...
Gruß, Magnum

...
"Schwamm drüber" gibt einer Beziehung aber weder Achtung und Respekt, noch Vertrauen und eine anständige Kommunikation zurück.

Traurig, dass sich manche Menschen so unter Wert verkaufen und alles mit sich machen lassen - natürlich unter dem Deckmantel der "Liebe"

Aber gut, jeder muss selbst wissen, was er sich Wert ist und wo die Schmerzgrenze liegt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 6:56

Offensichtlich bewertest du die sexualität nicht so hoch
wie die meisten und es gibt nicht wenige frauen, die gleiches akzeptieren.
ebenfalls gibt es männer, die eine gleiche situation leben können.
was hier angesprochen wurde, ist deine angebliche offenheit in dieser situation. ich denke, das täuscht etwas, denn es ist keine offenheit, da du hier anonym fragst und es im realen leben weiterhin verdrängst.
offen wäre es, wenn dein mann es dir gestanden hätte und es im gegenseitigen einverständnis geschieht.
genau hier liegt der hase im pfeffer.
du wirst hintergangen und...

in einer guten beziehung kann man offen darüber reden.
womit wird er dich als nächstes hintergehen

hier solltest du ansetzen und nachdenken.
wie du dich entscheidest, ist allein deine sache, ich würde in diesem fall meiner partnerin dieses problem ganz offen auf den tisch legen, denn ginge sie fremd, wird auch sie eventuell gewissensbisse haben, ist der fall geklärt, ist jede unsicherheit beseitigt .
wenn sie beseitigt ist- bleibt dennoch ein restrisiko beim fremd gehen , was man dir bestimmt nicht erklären muss, das weißt du mit sicherheit selber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 8:59

Ich für mich
kann deine Frage in der Threadstellung nur befürworten.
Beim Durchlesen bekomme ich eine Gänsehaut.
Für mich unvorstellbar.
Ich weiß nicht, wie man einem Mann ins Gesicht schauen kann, der ein derartiges Geheimnis, welches ja unmittelbar dich betrifft, mit sich herumträgt.

Also, sorry, aber ich kann mich noch so anstrengend, mein das auch nicht böse, aber ich kann nicht in Worte fassen, was ich hierbei empfinde.

Bist du solche strukturellen Muster durch deine Kindheit gewohnt?

Nur so kann ich mir vorstellen, dass man so etwas derartig geduldig mit sich herumträgt, akzeptiert und damit überhaupt leben kann. Puh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2014 um 17:48


er/sie/es verrät sich jedesmal wieder beim schreiben des wortes "eifersucht". jedesmal macht es "einversucht" draus.
blöd gelaufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen