Home / Forum / Liebe & Beziehung / Werte frauen

Werte frauen

31. Juli 2006 um 9:14 Letzte Antwort: 3. August 2006 um 17:28

paßt glaub ich hier besser rein - hatte es in der rubik single plaziert

da ich nun schon eine zeit single bin, und das ungewollt, mir etliche statements hier durchgelesen habe, will ich nun doch mal eine frage, die ich mir schon min 1000000 mal gestellt habe, an die damenwelt richten. ich hoffe doch etliche antworten zu bekommen.
es wäre auch nett, wenn mal wirklich ehrliche antworten dabei wären , da es mich wirklich intertessieren würde , gemischt durch alle altersschichten


ich persönlich hab ca 25 jahre was mit frauen gehabt und 2 längere beziehungen ( 7 und 10 jahre)und eben andere eindrücke von bekannten frauen (nicht nur sexueller natur) - es ist mir bis dato noch nicht gelungen, irgendwas an zielen, werten etc aus dem verhalten und anforderungen der frauen zu erkennen.

Frage: was wollen o erwarten frauen eigentlich im oder vom leben - insbesondere, was wollen sie im leben mit oder von einem mann?
also meine damen - ran ans keyboard - bin schon ganz gespannt.
lg

Mehr lesen

31. Juli 2006 um 9:41

Interessante Frage
Diese Frage stelle ich mir auch schon lange und konnte keine Antwort finden.

Denke, ihre "Anforderungen an den Mann" hängen von der Lebensphase ab, in der sich eine Frau befindet. Persönlich schätze ich das so ein:

mit 15 :Toller gutaussehender Freund der

zw. 25 und 40 : Lieber, sanfter Mann als Ernährer, Versorger und guter Vater der auch im Haushalt hilft, kommunikativ ist und auf die Frau eingeht

zw. 31 bis 55: Interessanter, männlicher Liebhaber, der macht was er will und sich nimmt was er will - kann parallel zum Ehemann laufen und könnte zum Ehemann Nr 2. bis ff werden

ab 55: So langsam soll er der mann fürs Alter werden und sich um sie in jeder Hinsicht (Urlaub, haushalt , Versorgung) kümmern


Bin auch sehr gespannt, was Frauen antworten

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 9:57
In Antwort auf sedat_12060303

Interessante Frage
Diese Frage stelle ich mir auch schon lange und konnte keine Antwort finden.

Denke, ihre "Anforderungen an den Mann" hängen von der Lebensphase ab, in der sich eine Frau befindet. Persönlich schätze ich das so ein:

mit 15 :Toller gutaussehender Freund der

zw. 25 und 40 : Lieber, sanfter Mann als Ernährer, Versorger und guter Vater der auch im Haushalt hilft, kommunikativ ist und auf die Frau eingeht

zw. 31 bis 55: Interessanter, männlicher Liebhaber, der macht was er will und sich nimmt was er will - kann parallel zum Ehemann laufen und könnte zum Ehemann Nr 2. bis ff werden

ab 55: So langsam soll er der mann fürs Alter werden und sich um sie in jeder Hinsicht (Urlaub, haushalt , Versorgung) kümmern


Bin auch sehr gespannt, was Frauen antworten

So kann mans auch auslegen..
ich würde das aber nicht in altersphasen begrenzen..
wobei das bei einigen frauen so ablaufen mag.

wenn ich zurück denke, dann hat sich nicht unbedingt viel geändert..
so bekloppt das klingt, aber mit 13 war ich schon auf der suche *nach dem mann* ..jetzt nicht übertrieben, aber ich wollte schon immer was festes..
war kein bettbunny oder ähnliches..
ich habe gewisse vorstellungen von einer beziehung..und ich denke nicht, dass ich zu viel forder..
einige sind sehr in ihre karriere vertieft, wollen sich so ihr leben aufbauen..ich habe immer auf die liebe gebaut, obwohl das teilweise zu zerbrückeln drohte..
überhaupt bin ich sehr emotional und brauche ein ruhiges umfeld..keine intrigen, keine lügen..menschen die wert auf ehrlichkeit legen..
im grunde erwarte ich nicht mehr, als ich bieten kann..
ich möchte einen ehrlichen partner, der mich schätzt und die sachen die ich mache, der mich unterstützt, für mich da ist, egal in welcher situation.. aber mich vorallem liebt und vorallem ehrliche gefühle für mich hat.
das typische bild von einem mann, der die kohle nach hause bringt und muskelbepackt ist etc.. das hatte ich nie, ich konnte immer für mich selbst sorgen..mir war es immer wichtig einen mann mit charakter zu haben, das äußere spielt kein rolle oder wieviel er verdient..
kenne aber genug frauen, die anders denken..aber das is ne andere sache..

lg vi

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 10:56

Tja...
diese Frage habe ich mich von der Männerwelt auch schon gefragt....?!?!?!!?!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 11:10

Ich suche in einer Beziehung..
mit einem Mann Halt, Kraft, Energie mit der man gemeinsam das Leben meistern kann. Er ist mein bester Freund, der alles von mir weiß, mir bei Entscheidungen hilft, für mich da ist wenn ich krank bin oder es mir schlecht geht. Er bringt mich zum Lachen und wir unternehmen sehr viel gemeinsam. Jede Entscheidung wird auch gemeinsam getroffen. Dennoch geben wir uns Freisräume und respektieren die Meinung des anderen, auch wenn diese anders ist als die Eigene.

Ich erwarte von ihm einfach, dass er sich genauso stark für die Beziehung einsetzt wie ich. Und dass er sich um mich genauso bemüht wie ich um ihn.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 13:36

Mal danke an die ersten antworten
also ich erkenne aus den antworten - zumindest glaube ich es - dass hier gefühlsbetonte aspekte als erster vorkommen und sachliche, materielle später bis gar nicht vorkommen.

irgendwie bin ich jetzt ein bischen überrascht
weil, ja um es mal so zu sagen, diese dinge für mich in den meisten fällen sowieso selbstverständlich sind

außer die ehrlichkeit - mit der halten es viele nicht so - ist aber ein absolutes must
was mích noch überrascht:

gibt es keine frauen, welche eine familie (mit allen drum und dran - keine patchworkfamilie)wollen,
welche mit der familie zusammen etwas im leben erreichen wollen,
( zwischenmenschlich und sachlich-materiell)
mehr als sie zu geburt hatten
ist das, was hier geschrieben wurde, wirklich alles -
ich lese heraus, dass ein schatz ich liebe dich oder ich bin stolz auf dich oder was weiß ich wichtiger ist, als ein fundamentales, für alle abgesichertes, auch mit zwischenmenschlichen aspekten, aufgebautes geführtes leben
will jeder wirklich alleine alles schaffen - ist ein leben z.B. in einer 30 - 50 m mietwohnung mit 50 jahren in irgendeinem viertel ein erfülltes leben? -
hat mann oder frau es dann geschafft?
wo sollen die kinder aufbauen - bei null?

oder macht sich die masse um solche aspekte wirklich allen ernstes keine gedanken?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 13:43

Ich erwarte generell nichts von anderen Menschen
also auch nichts von einem Mann.

Bestimmte Dinge, die ich selber auch lebe, sind mir wichtig aber erwarten tue ich dies von niemandem.

Mit freundlichen Grüßen

equinox68

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 13:52

Besser
kann man es gar nicht beschreiben

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 14:28
In Antwort auf ioan_12718922

Mal danke an die ersten antworten
also ich erkenne aus den antworten - zumindest glaube ich es - dass hier gefühlsbetonte aspekte als erster vorkommen und sachliche, materielle später bis gar nicht vorkommen.

irgendwie bin ich jetzt ein bischen überrascht
weil, ja um es mal so zu sagen, diese dinge für mich in den meisten fällen sowieso selbstverständlich sind

außer die ehrlichkeit - mit der halten es viele nicht so - ist aber ein absolutes must
was mích noch überrascht:

gibt es keine frauen, welche eine familie (mit allen drum und dran - keine patchworkfamilie)wollen,
welche mit der familie zusammen etwas im leben erreichen wollen,
( zwischenmenschlich und sachlich-materiell)
mehr als sie zu geburt hatten
ist das, was hier geschrieben wurde, wirklich alles -
ich lese heraus, dass ein schatz ich liebe dich oder ich bin stolz auf dich oder was weiß ich wichtiger ist, als ein fundamentales, für alle abgesichertes, auch mit zwischenmenschlichen aspekten, aufgebautes geführtes leben
will jeder wirklich alleine alles schaffen - ist ein leben z.B. in einer 30 - 50 m mietwohnung mit 50 jahren in irgendeinem viertel ein erfülltes leben? -
hat mann oder frau es dann geschafft?
wo sollen die kinder aufbauen - bei null?

oder macht sich die masse um solche aspekte wirklich allen ernstes keine gedanken?

Maennlein/Weiblein
Wir hatten eine aehnliche Umfrage einmal in der Schule: Wie stellen wir uns unsere Zukunft vor? Dies mussten wir dannbildlich dastellen. Alle Maedchen malten immer nur sich und ein maennliches Wesen mit einem grossen Herz, alles Jungs dagegen immer eine Familie mit zwei Kindern und ein Haus.

Ich denke, dass ist einfach der Unterscheid zwischen den Geschlechtern. Frauen sind emotional, Maenner rational (Ausnahmen bestaetigen die Regel).
Sicherlich moechte auch ich irgendwann mal in einem schoenem Haus wohnen, aber ohne Partner, der mich nicht liebt, waere es wertlos fuer mich. Und mir macht es alleine auch nichts aus, auf 30 qm zu wohnen (zumindest jetzt noch nicht). Ich will/brauche keinen Mann, der alles fuer mich bezahlt.Dafuer studiere ich, um es mir irgendwann selber leisten zu koennen. Ich moechte einen, damit meine Seele sich wohl fuehlt (nicht zu verwechseln mit Abhaengigkeit oder die eigene Glueckseligkeit abhaengig machen vom Partner).
Liebe ist die Basis aller Beziehungen, und die kann/sollte erfuellend sein ohne Haus und tollem Auto. "Geschafft" hat man es, wenn man mit dem zufrieden ist, was man zustande gebracht hat. Und anscheinend setzten Maenner die Messlatte hoeher an bzw. haben ganz unterschiedliche Masseinheiten. Zu den Kindern: Ich persoenlich finde es wichtiger, den Kindern eine tolle Kindheit zu bieten als ihnen irgendwann mal was zu vererben o. ae. Es ist meine Pflicht, mich um sie kuemmern, wenn sie aufwachsen und in der Ausbildung sind. Es ist nicht meine Pflicht, moeglichst viel Geld fuer sie zuruekzulassen, damit sie sich ein tolles Leben leisten koennen. Ich hab dafuer hart gearbeitet, also will ich es auch ausgeben. Meine Kinder koennen genauso bei Null anfangen wie ich. Und falls ich es nicht schaffe, meine Millionen rechtzeitig auszugeben, dann koenn sich sich immer noch ein schoenes Leben machen.

Lieber Gruss

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 14:50

Freud
"Die einzige Frage, die ich trotz meines 30jährigen Studiums nicht zu beantworten vermag ist: was will die Frau eigentlich?" (Sigmund Freud)

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 15:08

Gilt natürlich nur
für den freund / den ehemann (& auch nur in der anfangszeit).
für den ausgleich brauchts dann natürlich noch den macho-typen mit der gefährlichen aura, der's ihr richtig besorgt, weil der alltag mit dem "lieben" partner, der sie gut behandelt doch zu langweilig ist

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 15:10
In Antwort auf anika_12458144

Maennlein/Weiblein
Wir hatten eine aehnliche Umfrage einmal in der Schule: Wie stellen wir uns unsere Zukunft vor? Dies mussten wir dannbildlich dastellen. Alle Maedchen malten immer nur sich und ein maennliches Wesen mit einem grossen Herz, alles Jungs dagegen immer eine Familie mit zwei Kindern und ein Haus.

Ich denke, dass ist einfach der Unterscheid zwischen den Geschlechtern. Frauen sind emotional, Maenner rational (Ausnahmen bestaetigen die Regel).
Sicherlich moechte auch ich irgendwann mal in einem schoenem Haus wohnen, aber ohne Partner, der mich nicht liebt, waere es wertlos fuer mich. Und mir macht es alleine auch nichts aus, auf 30 qm zu wohnen (zumindest jetzt noch nicht). Ich will/brauche keinen Mann, der alles fuer mich bezahlt.Dafuer studiere ich, um es mir irgendwann selber leisten zu koennen. Ich moechte einen, damit meine Seele sich wohl fuehlt (nicht zu verwechseln mit Abhaengigkeit oder die eigene Glueckseligkeit abhaengig machen vom Partner).
Liebe ist die Basis aller Beziehungen, und die kann/sollte erfuellend sein ohne Haus und tollem Auto. "Geschafft" hat man es, wenn man mit dem zufrieden ist, was man zustande gebracht hat. Und anscheinend setzten Maenner die Messlatte hoeher an bzw. haben ganz unterschiedliche Masseinheiten. Zu den Kindern: Ich persoenlich finde es wichtiger, den Kindern eine tolle Kindheit zu bieten als ihnen irgendwann mal was zu vererben o. ae. Es ist meine Pflicht, mich um sie kuemmern, wenn sie aufwachsen und in der Ausbildung sind. Es ist nicht meine Pflicht, moeglichst viel Geld fuer sie zuruekzulassen, damit sie sich ein tolles Leben leisten koennen. Ich hab dafuer hart gearbeitet, also will ich es auch ausgeben. Meine Kinder koennen genauso bei Null anfangen wie ich. Und falls ich es nicht schaffe, meine Millionen rechtzeitig auszugeben, dann koenn sich sich immer noch ein schoenes Leben machen.

Lieber Gruss

Hallo bauchfühl
dein beispiel finde ich sehr gut
das wird wohl so sein
du schreibst auch
Ich will/brauche keinen Mann, der alles fuer mich bezahlt.Dafuer studiere ich, um es mir irgendwann selber leisten zu koennen

genau das habe ich gemeint
diesen satz hört mann unzählige male
1)es gibt keinen mann der alles für die frau bezahlen will und kann
2)es bezweifelt kein mann, dass sich frau kein eigenes heim und schönes leben leisten kann und sich absichern kann

aber - niemand, weder mann noch frau - kann sich alleine eine solche lebensqualität leisten wie beide zusammen - jetzt angenommen sie lieben sich - das ist natürlich prämisse

ich habe mich auch oft gefragt warum frauen nicht heiraten wollen - was besseres kann denen ja nicht passieren sagte ich mir - haben sie doch in fall des scheiters alle rechte - aber der inhalt des o.a. satzes wird wohl der grund sein - anders kann ich mir das nicht erklären -
aus sicht des mannes schon eher - eine heirat für einen mann kann ein himmelfahrtskommando sein und ihm das komplette leben zerstören

meiner meinung nach wollen viele frauen anderen was beweisen, was sie als frau doch imstande sind zu vollbringen und dafür opfern sie ihre frauenrolle - und das ist jetzt nicht kinderschauen, putzen, kochen u waschen - sie wollen frau sein und wie mann auftreten

ja zurück:
um etwas gemeinsam auf die füsse zu stellen
erfordert es aber aber vertrauen und ehrlichkeit - die es meines erachtens heute nicht mehr gibt - ausnahmen bestätigen die regel - aber ben nur ausnahmen
motto: ich kann es auch alleine schaffen - ich brauche keinen mann - und fürs bett kriege ich allemal einen

ich meinte nicht, das den kindern alles in die wiege gelegt werden soll - das wäre grundsätzlich falsch
aber die basis zum start ist eine andere - die aufgaben zur entwicklung bleiben die gleichen
d.h. auch nicht, dass mann o frau auf alles im leben verzichten soll nur der kinder wegen

und es geht hier nicht um reichtum, oder das die kinder keine kindheit haben - das verständnis dafür ist leider auch zwischen mann und frau grundsätzlich verschieden

wenn beide ihre energie zu einem gemeinsamen ziel bündeln haben beide ihr ziel erreicht, sind beide glücklich und den kindern gehts auch gut
wie wärs damit
aber in welchen märchenbuch stand das nun - ich weiß es nicht mehr

eines noch:
was glauben frauen warum männer frauen lieben?
preisfrage: wahrscheinlich weil sie alles alleine schaffen

lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 15:19
In Antwort auf ioan_12718922

Mal danke an die ersten antworten
also ich erkenne aus den antworten - zumindest glaube ich es - dass hier gefühlsbetonte aspekte als erster vorkommen und sachliche, materielle später bis gar nicht vorkommen.

irgendwie bin ich jetzt ein bischen überrascht
weil, ja um es mal so zu sagen, diese dinge für mich in den meisten fällen sowieso selbstverständlich sind

außer die ehrlichkeit - mit der halten es viele nicht so - ist aber ein absolutes must
was mích noch überrascht:

gibt es keine frauen, welche eine familie (mit allen drum und dran - keine patchworkfamilie)wollen,
welche mit der familie zusammen etwas im leben erreichen wollen,
( zwischenmenschlich und sachlich-materiell)
mehr als sie zu geburt hatten
ist das, was hier geschrieben wurde, wirklich alles -
ich lese heraus, dass ein schatz ich liebe dich oder ich bin stolz auf dich oder was weiß ich wichtiger ist, als ein fundamentales, für alle abgesichertes, auch mit zwischenmenschlichen aspekten, aufgebautes geführtes leben
will jeder wirklich alleine alles schaffen - ist ein leben z.B. in einer 30 - 50 m mietwohnung mit 50 jahren in irgendeinem viertel ein erfülltes leben? -
hat mann oder frau es dann geschafft?
wo sollen die kinder aufbauen - bei null?

oder macht sich die masse um solche aspekte wirklich allen ernstes keine gedanken?

Wenn mann/frau...
...sich kennen lernen, machen sie sich sicher noch keine Gedanken darüber. Am Anfang stehen ersteinmal andere Dinge im Vordergrund.

Auch ich habe mich nicht nur nach den Gefühlen gerichtet, vor allem als die Kinder kamen wurden auch andere Aspekte wie materielle Sicherheit wichtig.
Mit meiner Familie zusammen wollte ich etwas in meinem Leben erreichen.

Aber wie Urnido er schon gesagt hat - es läuft manchmal anders im leben!

Alles alleine machen, schützt sicher in gewissem Maße vor Vorletzungen. Aber glücklich macht es auch nicht.
Denn man kann leicht einsam dabei werden.

Mir reicht ein "Schatz ich liebe Dich" nicht aus, um mich sicher und geborgen zu fühlen, aber es gehört dazu - wenn ich einen Partner habe.
Auf diesen Partner kommt es auch an - er muss ungefähr in die gleiche Richtung gehen wollen.

Sicher ist es schön auch seinen Kindern eine materielle Grundlage mit auf den Weg zu geben. Wir wollen wohl alle das sie es leichter haben als wir. Aber wichtiger ist es wohl ein liebesvolle Zuhause zu geben, sie als Menschen zu respektieren, so wie sie sind!

Vielen Menschen scheint manchmal mehr der "Schein" als das "Sein" im Leben zu genügen!
Das ist traurig und schade!
Geben und nehmen, Ehrlichkeit, Respekt und auch Toleranz - können das Leben ungemein bereichern und lebenswert machen.

Hast du schlechte Erfahrungen gemacht oder warum stellst Du diese Frage?





Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 15:35

Na ja
ganz "pauschal wahr" ist es vielleicht nicht, aber auch nicht "generell falsch"..

und das wissen wir beide!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 15:43
In Antwort auf ioan_12718922

Hallo bauchfühl
dein beispiel finde ich sehr gut
das wird wohl so sein
du schreibst auch
Ich will/brauche keinen Mann, der alles fuer mich bezahlt.Dafuer studiere ich, um es mir irgendwann selber leisten zu koennen

genau das habe ich gemeint
diesen satz hört mann unzählige male
1)es gibt keinen mann der alles für die frau bezahlen will und kann
2)es bezweifelt kein mann, dass sich frau kein eigenes heim und schönes leben leisten kann und sich absichern kann

aber - niemand, weder mann noch frau - kann sich alleine eine solche lebensqualität leisten wie beide zusammen - jetzt angenommen sie lieben sich - das ist natürlich prämisse

ich habe mich auch oft gefragt warum frauen nicht heiraten wollen - was besseres kann denen ja nicht passieren sagte ich mir - haben sie doch in fall des scheiters alle rechte - aber der inhalt des o.a. satzes wird wohl der grund sein - anders kann ich mir das nicht erklären -
aus sicht des mannes schon eher - eine heirat für einen mann kann ein himmelfahrtskommando sein und ihm das komplette leben zerstören

meiner meinung nach wollen viele frauen anderen was beweisen, was sie als frau doch imstande sind zu vollbringen und dafür opfern sie ihre frauenrolle - und das ist jetzt nicht kinderschauen, putzen, kochen u waschen - sie wollen frau sein und wie mann auftreten

ja zurück:
um etwas gemeinsam auf die füsse zu stellen
erfordert es aber aber vertrauen und ehrlichkeit - die es meines erachtens heute nicht mehr gibt - ausnahmen bestätigen die regel - aber ben nur ausnahmen
motto: ich kann es auch alleine schaffen - ich brauche keinen mann - und fürs bett kriege ich allemal einen

ich meinte nicht, das den kindern alles in die wiege gelegt werden soll - das wäre grundsätzlich falsch
aber die basis zum start ist eine andere - die aufgaben zur entwicklung bleiben die gleichen
d.h. auch nicht, dass mann o frau auf alles im leben verzichten soll nur der kinder wegen

und es geht hier nicht um reichtum, oder das die kinder keine kindheit haben - das verständnis dafür ist leider auch zwischen mann und frau grundsätzlich verschieden

wenn beide ihre energie zu einem gemeinsamen ziel bündeln haben beide ihr ziel erreicht, sind beide glücklich und den kindern gehts auch gut
wie wärs damit
aber in welchen märchenbuch stand das nun - ich weiß es nicht mehr

eines noch:
was glauben frauen warum männer frauen lieben?
preisfrage: wahrscheinlich weil sie alles alleine schaffen

lg

In diesem ...
...Märchenbuch habe ich auch gelesen. War der Titel nicht das Buch des Lebens?

Warum lieben Männer Frauen???
Nun, als erstes wohl weil sie gerade Frauen sind!

Ich muß nicht alles alleine schaffen.
Ich kann es aber und das gibt mir, nach allem was in meinem Leben geschehen ist, das Gefühl von Sicherheit.
Ich weiß ich bin stark - aber ich bin auch sehr gerne schwach.

Also teile ich gerne - muß nicht immer alles alleine schaffen. Es schön, wenn es jemanden gibt - der mir seine Hilfe anbietet. Oder es auch viel besser und schneller machen kann als ich. Gemeinsam - jeder trägt seinen Anteil bei - das ist schön.

Warum liebst Du Frauen, sicher nicht weil sie alles alleine können!





Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 15:55

Und somit
kommen wir wieder zur kernaussage: frauen, die wg. familie und kindern zu hause bleiben werden grundsätzlich ausgebeutet und es geht ihnen natürlich viel mieser als denjenigen, die sich draussen in der welt verwirklichen können.

komisch, dass z.b. meine nachbarin sich den ganzen tag (ungelogen: 3-4 stunden am tag!) auf der terasse die sonne auf den bauch scheinen lässt (während der kleine sohn im hintergarten mit seinen kumpels rumtollt) und wenn der mann abends nach hause kommt ihn vollsülzt, wie stressig der tag mit dem kleinen war (sie gibt von ihrem liegestuhl aus ca. alle halbe stunde "kommandos" ) und dass er jetzt wenigstens essen machen und sich um den garten kümmern etc. könnte, wenn er schon den ganzen tag nur faul im büro rumgesessen ist..

klar, das ist viiiel gerechter - dass der mann "mithilft" !
aber wir männer verstehen ja immer noch nicht, wie schlecht es die frau zu hause hat - sind ja auch noch undankbar, und zwar alle!

ps: ich habe in meinem weiblichen freundeskreis noch keine wohnung entdeckt, die es in sachen sauberkeit & ordnung mit meiner aufnehmen könnte. scheint schick zu sein, dass frauen nicht mehr ordnung halten - bedeutet ja "schwäche", wenn frau selber aufräumt.
dafür ist ja in einer "gleichberechtigten" beziehung der mann zuständig - oder halt ne putze..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 16:02

Nachtrag..
was die zukunftspläne betrifft..irgendwann hört man auf sich illusionen zu machen..
jeder hat ziele und wünsche..wenige schaffen es sie vollkommen durchzusetzen bzw zu erreichen..
natürlich wär es schön, ein schönes haus zu haben, einen job, den man schon immer ausüben wollte und dazu den mann, der einen vom herzen liebt und dazu 2 goldige kinder und die familie, die einem immer zur seite steht..( übertrieben dargestellt ) aber ich wurde eines besseren belehrt..

man kann nicht immer das haben was man möchte und da kann man sich auf m kopf stellen..es wird immer menschen geben, die einem steine in den weg legen..oder andere gewisse sachen anfallen, die einem das leben nicht unbedingt leicht machen..

daher bin ich vorsichtiger geworden, was meine zukunft anbelangt..in der liebe..was freundschaften betrifft und arbeit..etc. man kann sich im endeffekt nur auf sich selbst verlassen..selbst das fällt einem manchmal schwer..

ich bin realistisch und lasse lieber alles auf mich zukommen, als in träumen zu schwelgen - die sich dann wieder nich erfüllen und man dann am ende deprimiert ist..

lg vi

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 16:10

Wie darf ich das verstehen?
also falls du es noch nicht wissen solltest - ein mann kann tun und lassen was er will - jetzt im positiven wie auch negativem sinn - er wird immer verlieren
wenn kinder da sind sowieso
neben den unterhalt für die kinder verliert er auch das oder die kinder, muss um sorgerecht bangen oder es wird im verwehrt, muss zum unterhalt für die kosten aufkommen welche entstehen wenn die kinder bei ihm sind (sofern sie das dürfen) und das wichtigste - er hat überhaupt keinen einfluss auf die wntwicklung des kindes - das hat nur die mutter und in den meisten fällen andere, fremde personen
(aber ich kann dich beruhigen das vergessen auch andere frauen immer mal wieder)
warum sollte er kein unterhaltsproblem haben wenn er dahein voll aktiv ist?
gut soviel dazu

ich habe noch von keinem meiner kumpels gehört, dass er verlangt dass ein essen auf dem tisch ist wenn er heim kommt - und ich erst recht nicht wenn frau voll berufstätig ist - würde ich auch nicht machen - also fordere ich es auch nicht
wie wärs mit kochen und waschen teilen - bügeln und hausarbeit - reinigung - 14 tägig ne haushaltshilfe und mann und frau fahren in die therme,liegen in der badewanne mit einer flasche sekt oder gehen eben aus oder sonst wo hin - kommt ja gar nicht in die tüte - ich brauche niemand der mir hilft - ich schaff das schon.................

aber zugegeben: früher habe ich das auch nciht so gesehen - aber verlangt habe ich solche sachen nie von einer frau - das würde ich nei machen
alles was ich nicht mache verlange ich auch nicht - dann muss man eben reden - eben das passiert nicht - nirgends - leider - dann krachts eben

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 16:38
In Antwort auf an0N_1194188299z

Nachtrag..
was die zukunftspläne betrifft..irgendwann hört man auf sich illusionen zu machen..
jeder hat ziele und wünsche..wenige schaffen es sie vollkommen durchzusetzen bzw zu erreichen..
natürlich wär es schön, ein schönes haus zu haben, einen job, den man schon immer ausüben wollte und dazu den mann, der einen vom herzen liebt und dazu 2 goldige kinder und die familie, die einem immer zur seite steht..( übertrieben dargestellt ) aber ich wurde eines besseren belehrt..

man kann nicht immer das haben was man möchte und da kann man sich auf m kopf stellen..es wird immer menschen geben, die einem steine in den weg legen..oder andere gewisse sachen anfallen, die einem das leben nicht unbedingt leicht machen..

daher bin ich vorsichtiger geworden, was meine zukunft anbelangt..in der liebe..was freundschaften betrifft und arbeit..etc. man kann sich im endeffekt nur auf sich selbst verlassen..selbst das fällt einem manchmal schwer..

ich bin realistisch und lasse lieber alles auf mich zukommen, als in träumen zu schwelgen - die sich dann wieder nich erfüllen und man dann am ende deprimiert ist..

lg vi

Da geb ich dir recht
man kann sich im leben auf nichts mehr verlassen
wenn, dann nur auf sich selbst - leider
deswegen herrscht überall das dilemma
und freunde gibt es wenn überhaupt nur sehr wenige - sonst eben gute oder weniger gute bekannte - den status freund muss sich mann u frau erst verdienen - und das geht meist nicht an 1 bis 2 abenden - das vergessen viele und werden dann des besseren belehrt

vorsicht war schon immer die mutter der porzelankiste und das belibt sie auch
die ziele sollten schon realistisch sein - aber ganz ohne ziele geht es auch nicht
deswegen rennen viele komplett planlos durch die gegend und tun eben irgandwas um eben abgelenkt zu sein
und wenn sie dann mal alleine zuhause sind, dann kommt das grosse elend - weinen, tabletten schlucken, wutausbrüche, desorientiertheit ect ect
aber vorne: da sind wir flexible und von einer party auf die andere, weil da sind die voll angesagten leute die alles voll im griff haben -
nicht mal die rate für ihre schulden (miete, auto, urlaub, versandhaus....)haben sie im griff geschweige erst anderes - so ist das leben
rosa brillen, augen zu und durch
hauptsache wir haben temporär das gewissen bruhigt - und im zweifelsfalle hält halt der alk her
von disziplin, konsequenz und rückgrat hält niemand was, weil das ist ja nicht inn
da kriegt man einen lachanfall
und das krasse dabei ist, dass viele frauen auf sowas reinfallen - ich würde mich als frau nie für sowas hergeben - aber das ist eben die sache derer
solche charactereigenschaften zeichnen eine frau aus - nicht alles alleine schaffen wollen und dann wenns mal wieder nötig is am 1. oder 2. abend mit einem fremden ins bett hüpfen und wenns nix war dann halt der nächste - will hier aber nicht alle frauen angreifen, das will ich hier klar betonen - aber dieses verhalten fällt mir immer öfter auf

lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 16:42

Also...
...er sollte den müll rausbringen, die spülmaschine ein- und ausräumen, wäsche waschen, bügeln, das badputzen, das auto reparieren und natürlich kochen

spass bei seite: ich denke, dass ist von frau zu frau unterschiedlich, aber generell würde ich sagen: ehrlichkeit, respekt, vertrauen, zärtlichkeit...

tigerle

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 16:48
In Antwort auf ioan_12718922

Mal danke an die ersten antworten
also ich erkenne aus den antworten - zumindest glaube ich es - dass hier gefühlsbetonte aspekte als erster vorkommen und sachliche, materielle später bis gar nicht vorkommen.

irgendwie bin ich jetzt ein bischen überrascht
weil, ja um es mal so zu sagen, diese dinge für mich in den meisten fällen sowieso selbstverständlich sind

außer die ehrlichkeit - mit der halten es viele nicht so - ist aber ein absolutes must
was mích noch überrascht:

gibt es keine frauen, welche eine familie (mit allen drum und dran - keine patchworkfamilie)wollen,
welche mit der familie zusammen etwas im leben erreichen wollen,
( zwischenmenschlich und sachlich-materiell)
mehr als sie zu geburt hatten
ist das, was hier geschrieben wurde, wirklich alles -
ich lese heraus, dass ein schatz ich liebe dich oder ich bin stolz auf dich oder was weiß ich wichtiger ist, als ein fundamentales, für alle abgesichertes, auch mit zwischenmenschlichen aspekten, aufgebautes geführtes leben
will jeder wirklich alleine alles schaffen - ist ein leben z.B. in einer 30 - 50 m mietwohnung mit 50 jahren in irgendeinem viertel ein erfülltes leben? -
hat mann oder frau es dann geschafft?
wo sollen die kinder aufbauen - bei null?

oder macht sich die masse um solche aspekte wirklich allen ernstes keine gedanken?

Sachliche werte...
...die habe ich mir selbst geschaffen. dazu brauche ich keinen mann, was nicht heisst, dass wir finanziell nicht zusammen besser da stehen...aber auch ohne mann habe ich ein eigenes finanziell gutausgebautes fundament.

familie will ich, aber auch da werde ich den finanziellen beitrag nicht aufgeben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Juli 2006 um 16:57
In Antwort auf ioan_12718922

Da geb ich dir recht
man kann sich im leben auf nichts mehr verlassen
wenn, dann nur auf sich selbst - leider
deswegen herrscht überall das dilemma
und freunde gibt es wenn überhaupt nur sehr wenige - sonst eben gute oder weniger gute bekannte - den status freund muss sich mann u frau erst verdienen - und das geht meist nicht an 1 bis 2 abenden - das vergessen viele und werden dann des besseren belehrt

vorsicht war schon immer die mutter der porzelankiste und das belibt sie auch
die ziele sollten schon realistisch sein - aber ganz ohne ziele geht es auch nicht
deswegen rennen viele komplett planlos durch die gegend und tun eben irgandwas um eben abgelenkt zu sein
und wenn sie dann mal alleine zuhause sind, dann kommt das grosse elend - weinen, tabletten schlucken, wutausbrüche, desorientiertheit ect ect
aber vorne: da sind wir flexible und von einer party auf die andere, weil da sind die voll angesagten leute die alles voll im griff haben -
nicht mal die rate für ihre schulden (miete, auto, urlaub, versandhaus....)haben sie im griff geschweige erst anderes - so ist das leben
rosa brillen, augen zu und durch
hauptsache wir haben temporär das gewissen bruhigt - und im zweifelsfalle hält halt der alk her
von disziplin, konsequenz und rückgrat hält niemand was, weil das ist ja nicht inn
da kriegt man einen lachanfall
und das krasse dabei ist, dass viele frauen auf sowas reinfallen - ich würde mich als frau nie für sowas hergeben - aber das ist eben die sache derer
solche charactereigenschaften zeichnen eine frau aus - nicht alles alleine schaffen wollen und dann wenns mal wieder nötig is am 1. oder 2. abend mit einem fremden ins bett hüpfen und wenns nix war dann halt der nächste - will hier aber nicht alle frauen angreifen, das will ich hier klar betonen - aber dieses verhalten fällt mir immer öfter auf

lg

Da hast du schon recht..
hab in meinem umkreis mehr als genug von solchen *freundinnen* gehabt..wenns nich mit dem klappt dann halt mit dem nächsten und wenn der wieder n arsch is n nimmt man sich halt den letzten oder wieder den nächsten..und dann was von großer liebe fasseln..!!
dann der nächste beispiel.. -sie vergeben - der kerl tut alles für sie..was macht sie?? sie macht sich an nen anderen ran..der is ja so niedlich!!! und umschwärmt sie, gibt ihr das gefühl, als ob sie die tollste auf der welt wär und sie ist immer noch so naiv und geblendet und hüpft mit ihm mit ihm in die kiste - tja..und dann wieder ein drama, wenn es der freund erfährt..bla bla bla.. - aber nich nur auf frauen bezogen..überhaupt..irgendwie verwechseln einige einiges..spaß muss nich immer auf drogen sein - inzwischen gibt es selten welche, die nich voll!! ( unter voll mein ich, dass sie nich mal wissen wie sie heißen, geschweigen denn..dass sie am nächtsen tag wissen mit wem sie gepoppt haben ) ich hab mich von vielen abgekapselt..mit 16 dacht ich hey - wenn du älter bist, dann sind sie vielleicht anders drauf..im gegenteil..einige kennen ihre grenzen einfach nich.-..egal ob es drogen sind, gefühle, fremdpoppen, lügen..was auch immer..ich HÖR oder LESE immer..freunde..wahre freunde gibt es..bzw ehrlich menschen..wo?? wo bitte?? 3 von 100 vielleicht ehrlich..
der rest egoistisch, arrogant und selbstverliebt, geizig und karrieregeil..

*disziplin, konsequenz..ist ja nich inn* -
leider hab ich inzwischen auch das gefühl..mitläufer..war ich nie und werd ich auch nie sein..wenn es mir nich passt, dann passt es halt nich und ich werds nich machen, weder um cool zu sein oder ähnliches..ich hab charakter und klasse - wenn einige dass als *spaßbremse* sehen dann is das nich meine sache..lieber ne spaßbremse, als voll in irgendeiner ecke liegen oder mehrere kerle am gleichen abend durchrutschen lassen..und dann am nächsten tag wieder das gleiche geheule und die beste freundin oder alle anderen die mit ihr zu tun haben müssen als seelenmülleimer herhalten..

lg vi

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 11:27
In Antwort auf jaana_11887320

Sachliche werte...
...die habe ich mir selbst geschaffen. dazu brauche ich keinen mann, was nicht heisst, dass wir finanziell nicht zusammen besser da stehen...aber auch ohne mann habe ich ein eigenes finanziell gutausgebautes fundament.

familie will ich, aber auch da werde ich den finanziellen beitrag nicht aufgeben.

Du bist genau
der typ von frau von dem ich spreche
aber auch ohne mann habe ich.............
klar doch, bezweifelt ja auch keiner, warum wird das immer so betont - so explizit betont?
warum? - was steckt dahinter?
kommt das aus der vergangenheit? - bist du eine feministin? - schaut mal alle her was ich doch alles allein schaffe - und ich bin unabhängig und und und....
toll! - nur leider keine frau mit ihren vorzügen
abgesehen vom geschlecht könnte ich gleich mit einem mann zusammenleben - wo ist der unterschied?
und jetzt kommt wieder - ja ich weiß, weil ihr männer nicht mit starken frauen umgehen könnt - weil ihr zu schwach seit - und diskussion beendet

und es redet niemand von etwas aufgeben
nochwas: wie wollt ihr euch in einer beziehung vertrauen aufbauen und eucg fallen lassen können wenn ihr pausenlos so unter zugzwang steht bzw wie soll euch da einer aushalten - impossible kann ich nur sagen

in miner fa gibt es unzähliger solcher typen v frauen und alle sind unglücklich und klagen ihr leid
wir werdens nicht ändern und wenn wir noch 1000 jahre reden, schreiben, oder was weiß ich noch alles machen
jedenfalls so wird das alles nicht mehr funktionieren
lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 11:31

Hmm?
das gleiche frage ich mich von euch männern?

doch es möchte zu meinem beitrag kein mann was schreiben?!?!??!?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 12:25
In Antwort auf ioan_12718922

Du bist genau
der typ von frau von dem ich spreche
aber auch ohne mann habe ich.............
klar doch, bezweifelt ja auch keiner, warum wird das immer so betont - so explizit betont?
warum? - was steckt dahinter?
kommt das aus der vergangenheit? - bist du eine feministin? - schaut mal alle her was ich doch alles allein schaffe - und ich bin unabhängig und und und....
toll! - nur leider keine frau mit ihren vorzügen
abgesehen vom geschlecht könnte ich gleich mit einem mann zusammenleben - wo ist der unterschied?
und jetzt kommt wieder - ja ich weiß, weil ihr männer nicht mit starken frauen umgehen könnt - weil ihr zu schwach seit - und diskussion beendet

und es redet niemand von etwas aufgeben
nochwas: wie wollt ihr euch in einer beziehung vertrauen aufbauen und eucg fallen lassen können wenn ihr pausenlos so unter zugzwang steht bzw wie soll euch da einer aushalten - impossible kann ich nur sagen

in miner fa gibt es unzähliger solcher typen v frauen und alle sind unglücklich und klagen ihr leid
wir werdens nicht ändern und wenn wir noch 1000 jahre reden, schreiben, oder was weiß ich noch alles machen
jedenfalls so wird das alles nicht mehr funktionieren
lg

Ganz einfach...
...weil den frauen immer nachgesagt wird, sie suchen einen ernährer.

warum bin ich gleich eine feministin, wenn ich sagen, dass ich meine brötchen selbst verdiene...was jeder man auch von sich sagt.

ach, du...ich bin frau genung. ist karriere und arbeiten eine männderdomäne? warum bin ich nur eine richtige frau wenn ich mich in finanzielle abhängigkeit begebe???

ich vertrauen meinem partner, sonst würde ich weder mit ihm zusammen leben, noch bauen wollen und eine familie gründen.

es ist nich impossible! zeige ich nur vertrauen, wenn ich meine unabhängigkeit aufgebe?

meine beziehung funktioniert übringes sehr gut. mein schatz ist sehr froh, dass er keine frau hat, die heimchen am herd sein will und nur er das geld nach hause tragen soll. dafür wird er sich auch bei der kindererziehung mehr beteiligen und einen teil der elternzeit übernehmen...wo ist hier was impossible??

tigerle

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 12:26

Erwartungen
Was mich zunehmend nervt - und da hat gofella entgegen den Beteuerungen der holden Weiblichkeit mit seinem "für den ausgleich brauchts dann natürlich noch den macho-typen" leider Recht, wenn ich mich im Bekanntenkreis unter den Damen zwischen 35 und 50 (teils noch darüber) so umsehe -
ist das Anspruchsdenken mit dem Frau die so oft geforderte "Gleichberechtigung" konterkariert.
Die Aussage "ich bin halt anspruchsvoll!" soll dann dem (potentiellen) Partner ein besonders hohes Niveau signalisieren; aber: jeder Depp kann Ansprüche stellen und je ungebildeter, desto dreister & unverschämter benehmen sich da Männlein wie Weiblein (wer's nicht glaubt, höre nur mal im Kaufhaus bei Reklamationen zu). Zuerst wäre doch zu fragen: welche Ansprüche habe ich gegen MICH SELBST, was bringe ich an Fähigkeiten, Charaktereigenschaften etc. in eine Beziehung ein ? Wie liebesfähig, liebens-wert (d.h. der Liebe eines anderen wert!) bin ich denn selbst ?
Und dann die berühmten "Schmetterlinge", nach denen viele Frauen so süchtig sind, daß sie eine langjährige Beziehung ruinieren, nur um wieder die Hormone in Wallung zu bringen ....! Und wenn man(n) dann daran erinnert, daß die "Kunst des Liebens" (Erich Fromm) nicht in sexuellen Verrenkungen, sondern in Selbstdisziplin, Konzentration & Geduld besteht, erscheint man(n) dann vielen Damen als ultrakonservativer Langweiler, dessen "Gebrauchswert" als Koch, Computertechniker & Automechaniker (alles gratis!) durchaus gesehen wird, der aber den entscheidenden erotischen Kick nicht vermittelt. Da lassen dann die Damen die so oft vom Partner geforderte Ehrlichkeit doch sehr vermissen & rechtfertigen ihr Fehlverhalten mit den Gefühlen, die sie nicht unter Kontrolle haben; dabei ist es für die ausgelöste Katastrophe ziemlich unerheblich, ob sie durch Geilheit (Mann) oder Gefühlsduselei (Frau) ausgelöst wurde ...
Auch in Beziehungen - wie im Beruf - gilt: wer nix investiert, wer sich nicht "bildet" (seine Fähigkeiten entwickelt, von Erfahreneren lernt, Opfer bringt), der hat auch langfristig nix zu erwarten, sondern muß andere täuschen, um sie zu berauben. Und so wandert halt die Heuschreckenschar der sequentiellen Poligamisten weiter zum/zur Nächsten, um dort ihr "Glück" zu versuchen & den "Spaß" zu finden, der ihr der kahlgefressene Kadaver der vorigen Beziehung nicht mehr zu bieten vermag ... Wer's nicht glaubt, der lese doch mal im Forum "Sexualität" eine Zeitlang mit, was für ein Geschnatter ertönt, wenn Mann/Frau mal für 3 Monate OHNE GV bleiben soll, so als würde das Lebenselixier versiechen & der Lebenssinn abhanden kommen ....

Merke: wer Bescheidenheit, Langmut, Behutsamkeit & Aufrichtigkeit pflegt ist nicht zu blöd/schwach/unaufgeklärt für unsere Zeit, er weiß sich nur zu wappnen gegen die Ansteckung durch die Wanderheuschrecken, die "Freude" mit "Spaß" und "Selbstverwirklichung" mit "Rücksichtslosigkeit" verwechseln. In diesem Sinne wünsche ich mir starke & sanfte Frauen & Männer, die andere nicht (miß)brauchen, sondern bereichern.

Eine schöne Woche wünscht euch allen

der Sternenwolf

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 12:34
In Antwort auf aliah_12829490

Wenn mann/frau...
...sich kennen lernen, machen sie sich sicher noch keine Gedanken darüber. Am Anfang stehen ersteinmal andere Dinge im Vordergrund.

Auch ich habe mich nicht nur nach den Gefühlen gerichtet, vor allem als die Kinder kamen wurden auch andere Aspekte wie materielle Sicherheit wichtig.
Mit meiner Familie zusammen wollte ich etwas in meinem Leben erreichen.

Aber wie Urnido er schon gesagt hat - es läuft manchmal anders im leben!

Alles alleine machen, schützt sicher in gewissem Maße vor Vorletzungen. Aber glücklich macht es auch nicht.
Denn man kann leicht einsam dabei werden.

Mir reicht ein "Schatz ich liebe Dich" nicht aus, um mich sicher und geborgen zu fühlen, aber es gehört dazu - wenn ich einen Partner habe.
Auf diesen Partner kommt es auch an - er muss ungefähr in die gleiche Richtung gehen wollen.

Sicher ist es schön auch seinen Kindern eine materielle Grundlage mit auf den Weg zu geben. Wir wollen wohl alle das sie es leichter haben als wir. Aber wichtiger ist es wohl ein liebesvolle Zuhause zu geben, sie als Menschen zu respektieren, so wie sie sind!

Vielen Menschen scheint manchmal mehr der "Schein" als das "Sein" im Leben zu genügen!
Das ist traurig und schade!
Geben und nehmen, Ehrlichkeit, Respekt und auch Toleranz - können das Leben ungemein bereichern und lebenswert machen.

Hast du schlechte Erfahrungen gemacht oder warum stellst Du diese Frage?





Geben und nehmen,
ja genau und ehrlichkeit und verlässlichkeit
ein mann muss sich in allen belangen auf seine frau verlassen können sonst ist sie keine stütze sondern eine last - wer will schon eine last (gilt übrigens auch umgekehrt)
respekt muss man sich erst verdienen - anfangs gibts einen vorschuss)
und mit toleranz tu ich mir ein bischen schwer
(bei dummheit gibts bei mir keine toleranz)

wie schon gesagt - auch bei mir kam es anders als geplant (wollte eben familie mit 2 kindern, eine tolle frau, und ich hatte eine tolle frau - betonung liegt auf hatte)- es gab auch etliches was mich gestört hat und unheimlich auf den wecker gegangen ist ja sogar tief verletzt hat, es hätte mich nie veranlaßt die familie aufzugeben - zumindest nicht solange das kind klein ist

aber die leute von heute machen das - ohne rücksicht auf verluste - kinder kommen damit schon klar - ich hab auch nur ein leben
wenn natürlich gewalt o.untreue im spiel ist, schaut die sache anders aus - dann muss man das machen
aber andere peanuts oder vielleicht verliebt in jemanden anderen , weil der is so suess oder sonst so ein schwachsinn, vielleicht in einen oder eine der o die noch nix in seinem/ihren leben zusammengebracht hat und nebenbei seine/ ihre famile aufgegeben hat oder sonst sowas(kenne ich unzählige fälle auf beiden seiten)
ja - es läuft nicht manchmal anders im leben sondern oft anders
aber das gabs schon immer - nur die leute sind anders damit umgegangen
jetzt mach ma alles alleine, dann sind wir nicht vom anderen abhängig und wenn paßt holen wir wenn sonst nicht - so einfach ist das

alles dies hat auch mich jetzt veranlaßt so zu handeln, obwohl ich es nie wollte - mann hat keine wahl - wennst kein selbstmörder bist machst es nicht gemeinsam sondern so
nur das liegt mir alles nicht
jetzt baue ich mir ein tolles haus - alleine - hier wohnt nur mein sohn und ich und mehrere
kleine sogenannte singlewohnungen vermiete ich und lebe mit meinem kind ein schönes leben
(dafür habe ich 10 jahre geschuftet)
aber eben nur ein halbes, weil ich gerne eine treue, ehrliche, verlässliche frau an meiner seite gehabt hätte auf der mann sich manchmal stützen könnte und mit der mann gemeinsame ziele erreichen kann
jetzt:
ich werde nie in eine wohunng einer frau ziehen (tat ich übrigens noch nie) und ich werde auch niemanden bei mir einziehen lassen und mit fremden kindern schon gar nicht -
das tut mir alles sehr leid, aber das hat das leben und die vorgaben und werte der gesellschaft aus mir gemacht (das soll jetzt übrigens keine entschuldigung sein) - so bin ich nicht und so wollte ich nie sein
aber mann hat keine andere wahl

ich gehe unter solchen umständen auch mit sicherheit keine beziehung mehr ein
- bin erst ende 30 aber das tue ich mir nicht mehr an

und abgesichert ist das kind auch - was will mann mehr

vielleicht ist es das, warum auch frauen so denken und handeln

lg


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 12:41
In Antwort auf jaana_11887320

Also...
...er sollte den müll rausbringen, die spülmaschine ein- und ausräumen, wäsche waschen, bügeln, das badputzen, das auto reparieren und natürlich kochen

spass bei seite: ich denke, dass ist von frau zu frau unterschiedlich, aber generell würde ich sagen: ehrlichkeit, respekt, vertrauen, zärtlichkeit...

tigerle

Und wenn man dann....
... noch die Zukunftsvorstellungen in den selben Farben malt, dann passt es noch besser

Ist wirklich von ezeihung zu Beziehung anders, weil ja auch jeder Partner andere Inspirationen gibt.....


LG
Pluster

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 12:46
In Antwort auf jaana_11887320

Ganz einfach...
...weil den frauen immer nachgesagt wird, sie suchen einen ernährer.

warum bin ich gleich eine feministin, wenn ich sagen, dass ich meine brötchen selbst verdiene...was jeder man auch von sich sagt.

ach, du...ich bin frau genung. ist karriere und arbeiten eine männderdomäne? warum bin ich nur eine richtige frau wenn ich mich in finanzielle abhängigkeit begebe???

ich vertrauen meinem partner, sonst würde ich weder mit ihm zusammen leben, noch bauen wollen und eine familie gründen.

es ist nich impossible! zeige ich nur vertrauen, wenn ich meine unabhängigkeit aufgebe?

meine beziehung funktioniert übringes sehr gut. mein schatz ist sehr froh, dass er keine frau hat, die heimchen am herd sein will und nur er das geld nach hause tragen soll. dafür wird er sich auch bei der kindererziehung mehr beteiligen und einen teil der elternzeit übernehmen...wo ist hier was impossible??

tigerle

Upps was is jetzt
irgendwas ist hier falsch angekommen
muss meine schuld sein
also: kein mann will eine frau zuhause hinter dem herd
kein mann will eine frau die abhängig ist ect

alle männer wollen eigenständig denkende, selbsständige, verlässliche,vertrauenswürdige, treue, starke frauen -nicht männer- mit eigenen einkommen haben damit sie gemeinsam ein schönes leben leben können und sonst gar nichts
kein mann will eine frau die zuhause sitzt un dauernt um geld fragt - wer will das schon
ich weiß gar nicht wo das problem liegt
wenn sie fulltime arbeiten geht, den halben haushalt schmeißt auch mit dem mann die kinder versorgt tut sie bereits mehr als genug

und wer sagt den frauen nach sie suche einen ernährer
das sind die antreiber - ehrgeiz
richtig eingestzt ist ehrgeiz eine gute eigenschaft
lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 13:07
In Antwort auf ioan_12718922

Upps was is jetzt
irgendwas ist hier falsch angekommen
muss meine schuld sein
also: kein mann will eine frau zuhause hinter dem herd
kein mann will eine frau die abhängig ist ect

alle männer wollen eigenständig denkende, selbsständige, verlässliche,vertrauenswürdige, treue, starke frauen -nicht männer- mit eigenen einkommen haben damit sie gemeinsam ein schönes leben leben können und sonst gar nichts
kein mann will eine frau die zuhause sitzt un dauernt um geld fragt - wer will das schon
ich weiß gar nicht wo das problem liegt
wenn sie fulltime arbeiten geht, den halben haushalt schmeißt auch mit dem mann die kinder versorgt tut sie bereits mehr als genug

und wer sagt den frauen nach sie suche einen ernährer
das sind die antreiber - ehrgeiz
richtig eingestzt ist ehrgeiz eine gute eigenschaft
lg

Ok...
....dann sind wir uns ja einig

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 13:31
In Antwort auf jaana_11887320

Also...
...er sollte den müll rausbringen, die spülmaschine ein- und ausräumen, wäsche waschen, bügeln, das badputzen, das auto reparieren und natürlich kochen

spass bei seite: ich denke, dass ist von frau zu frau unterschiedlich, aber generell würde ich sagen: ehrlichkeit, respekt, vertrauen, zärtlichkeit...

tigerle

Wieso spass bei seite?
sind das nicht sonst die typischen frauenaufgaben? die viele, auch junge frauen immer noch ohne mit der wimper zu zucken einfach so übernemen?? ich hoffe ich werde nicht in so ene situation geraten, dass ich dann all diese jobs noch machen muss... neben der arbeit. ich hoffe, es gibt heutzutage männer, die das auch so sehen und sich diese aufgaben mit der frau aufteilen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 13:56
In Antwort auf an0N_1248858199z

Wieso spass bei seite?
sind das nicht sonst die typischen frauenaufgaben? die viele, auch junge frauen immer noch ohne mit der wimper zu zucken einfach so übernemen?? ich hoffe ich werde nicht in so ene situation geraten, dass ich dann all diese jobs noch machen muss... neben der arbeit. ich hoffe, es gibt heutzutage männer, die das auch so sehen und sich diese aufgaben mit der frau aufteilen.

Wenn beide welche managerposten
mit dementsprechenden einkommen inne haben, dann leisten wir uns 1x die woche - 5 stunden - eine haushaltshilfe ( 200euro im monat)und wir fahren in die therme und lassen uns massieren oder wir massieren uns gegenseitig
wär doch was oder?
und kochen und waschen teilen wir uns und das bügeln übernimmt jemand anders - mutter, bügelhilfe 100 euro pro monat = ist eigentlich bei einem einkommen von 2000 euro netto schon kein problem - macht ja jede karriere und ist eine jede vorstand - da wird das wohl drinnen sein
blöd is nur wenn die kohle fehlt - was is dann
dann muss der mann bügeln , waschen, kochen und abwaschen und die frau saugen und abstauben
und die kinder geben wir zu einem kindermädchen damit wir zeit für uns haben - wir beide ganz alleine, dann könn ma kuscheln und wennst migräne hast dann massiere ich dir die schläfen und bringe dir die tabletten damit du in meinem arm einschlafen kannst
später hole ich dann noch die kinder um spiele ein bischen mit ihnen damit sie wissen wer die eltern sind und sie nicht vergessen
also bitte - wieso soll das nicht gehen
träum weiter
lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 15:06
In Antwort auf ioan_12718922

Wenn beide welche managerposten
mit dementsprechenden einkommen inne haben, dann leisten wir uns 1x die woche - 5 stunden - eine haushaltshilfe ( 200euro im monat)und wir fahren in die therme und lassen uns massieren oder wir massieren uns gegenseitig
wär doch was oder?
und kochen und waschen teilen wir uns und das bügeln übernimmt jemand anders - mutter, bügelhilfe 100 euro pro monat = ist eigentlich bei einem einkommen von 2000 euro netto schon kein problem - macht ja jede karriere und ist eine jede vorstand - da wird das wohl drinnen sein
blöd is nur wenn die kohle fehlt - was is dann
dann muss der mann bügeln , waschen, kochen und abwaschen und die frau saugen und abstauben
und die kinder geben wir zu einem kindermädchen damit wir zeit für uns haben - wir beide ganz alleine, dann könn ma kuscheln und wennst migräne hast dann massiere ich dir die schläfen und bringe dir die tabletten damit du in meinem arm einschlafen kannst
später hole ich dann noch die kinder um spiele ein bischen mit ihnen damit sie wissen wer die eltern sind und sie nicht vergessen
also bitte - wieso soll das nicht gehen
träum weiter
lg

Wieso träumen??
...wir leisten uns tatsächlich eine putzfrau. aber auch schon vorher haben wir uns die arbeit geteilt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 15:08
In Antwort auf ioan_12718922

Geben und nehmen,
ja genau und ehrlichkeit und verlässlichkeit
ein mann muss sich in allen belangen auf seine frau verlassen können sonst ist sie keine stütze sondern eine last - wer will schon eine last (gilt übrigens auch umgekehrt)
respekt muss man sich erst verdienen - anfangs gibts einen vorschuss)
und mit toleranz tu ich mir ein bischen schwer
(bei dummheit gibts bei mir keine toleranz)

wie schon gesagt - auch bei mir kam es anders als geplant (wollte eben familie mit 2 kindern, eine tolle frau, und ich hatte eine tolle frau - betonung liegt auf hatte)- es gab auch etliches was mich gestört hat und unheimlich auf den wecker gegangen ist ja sogar tief verletzt hat, es hätte mich nie veranlaßt die familie aufzugeben - zumindest nicht solange das kind klein ist

aber die leute von heute machen das - ohne rücksicht auf verluste - kinder kommen damit schon klar - ich hab auch nur ein leben
wenn natürlich gewalt o.untreue im spiel ist, schaut die sache anders aus - dann muss man das machen
aber andere peanuts oder vielleicht verliebt in jemanden anderen , weil der is so suess oder sonst so ein schwachsinn, vielleicht in einen oder eine der o die noch nix in seinem/ihren leben zusammengebracht hat und nebenbei seine/ ihre famile aufgegeben hat oder sonst sowas(kenne ich unzählige fälle auf beiden seiten)
ja - es läuft nicht manchmal anders im leben sondern oft anders
aber das gabs schon immer - nur die leute sind anders damit umgegangen
jetzt mach ma alles alleine, dann sind wir nicht vom anderen abhängig und wenn paßt holen wir wenn sonst nicht - so einfach ist das

alles dies hat auch mich jetzt veranlaßt so zu handeln, obwohl ich es nie wollte - mann hat keine wahl - wennst kein selbstmörder bist machst es nicht gemeinsam sondern so
nur das liegt mir alles nicht
jetzt baue ich mir ein tolles haus - alleine - hier wohnt nur mein sohn und ich und mehrere
kleine sogenannte singlewohnungen vermiete ich und lebe mit meinem kind ein schönes leben
(dafür habe ich 10 jahre geschuftet)
aber eben nur ein halbes, weil ich gerne eine treue, ehrliche, verlässliche frau an meiner seite gehabt hätte auf der mann sich manchmal stützen könnte und mit der mann gemeinsame ziele erreichen kann
jetzt:
ich werde nie in eine wohunng einer frau ziehen (tat ich übrigens noch nie) und ich werde auch niemanden bei mir einziehen lassen und mit fremden kindern schon gar nicht -
das tut mir alles sehr leid, aber das hat das leben und die vorgaben und werte der gesellschaft aus mir gemacht (das soll jetzt übrigens keine entschuldigung sein) - so bin ich nicht und so wollte ich nie sein
aber mann hat keine andere wahl

ich gehe unter solchen umständen auch mit sicherheit keine beziehung mehr ein
- bin erst ende 30 aber das tue ich mir nicht mehr an

und abgesichert ist das kind auch - was will mann mehr

vielleicht ist es das, warum auch frauen so denken und handeln

lg


Das hört sich....
...alles noch sehr frisch an bei Dir!

"....ich gehe unter solchen umständen auch mit sicherheit keine beziehung mehr ein
- bin erst ende 30 aber das tue ich mir nicht mehr an
.....usw."

So habe ich auch einmal gedacht!
Nie mehr mit einem Mann zusammen ziehen; finanziell unabhängig sein(wichtig - weil man weiter leben muß).
Auf mich selbst kann ich mich auf jeden Fall verlassen!
Wirkliche Freunde gibt es leider sehr selten.
Ich dachte auch - das ist jetzt mein neues Leben. Dies hat das Leben aus mir gemacht - und es hat mir sogar einige Zeit gefallen.Aber damit sperrte ich auch irgendwie das LEBEN aus. Richtig wohl habe ich mich nicht gefühlt. Es fehlte etwas!

Aber mit der Zeit habe ich mich wieder auf meine eigenen inneren Wertigkeiten besonnen, nicht auf die der Gesellschaft.
Weil ich gerne eine treue, ehrliche, verlässliche frau an der Seite eines Mannes sein wollte,auf die ER sich manchmal stützen kann und mit der ER gemeinsame Ziele erreichen kann. Das ist ein Teil von mir, den ich nicht verleugnen wollte und konnte.
Es muß natürlich von beiden Seiten kommen. Geben und nehmen eben.
Mir geht es gut damit. Ich bin zufrieden mit meinem Leben.

"...bei Dummheit gibts bei mir keine Toleranz..." dem stimme ich zu.


Vielleicht brauchst Du auch einfach mehr Zeit? Du solltest sie Dir geben und in der Zwischenzeit ......

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 15:19
In Antwort auf ioan_12718922

Wenn beide welche managerposten
mit dementsprechenden einkommen inne haben, dann leisten wir uns 1x die woche - 5 stunden - eine haushaltshilfe ( 200euro im monat)und wir fahren in die therme und lassen uns massieren oder wir massieren uns gegenseitig
wär doch was oder?
und kochen und waschen teilen wir uns und das bügeln übernimmt jemand anders - mutter, bügelhilfe 100 euro pro monat = ist eigentlich bei einem einkommen von 2000 euro netto schon kein problem - macht ja jede karriere und ist eine jede vorstand - da wird das wohl drinnen sein
blöd is nur wenn die kohle fehlt - was is dann
dann muss der mann bügeln , waschen, kochen und abwaschen und die frau saugen und abstauben
und die kinder geben wir zu einem kindermädchen damit wir zeit für uns haben - wir beide ganz alleine, dann könn ma kuscheln und wennst migräne hast dann massiere ich dir die schläfen und bringe dir die tabletten damit du in meinem arm einschlafen kannst
später hole ich dann noch die kinder um spiele ein bischen mit ihnen damit sie wissen wer die eltern sind und sie nicht vergessen
also bitte - wieso soll das nicht gehen
träum weiter
lg

Ist das...
...jetzt ernst gemeint?

Das ist wirklich alles machbar! Auch wenn es Geld kostet, darf man das Positive - nämlich Zeit für sich selbst bzw. für die Partnerschaft - nicht unterschätzen.
Das mit den Tabletten und im Arm einschlafen, ist vielleicht zu viel des guten - aber ehrlich, es hört sich sehr verführerisch an. Und dann noch die Kinder abholen.
Ich mache das gleiche, wenn Du Migräne hast. Versprochen!
Geben und nehmen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 15:27
In Antwort auf jaana_11887320

Wieso träumen??
...wir leisten uns tatsächlich eine putzfrau. aber auch schon vorher haben wir uns die arbeit geteilt.

Warum eigentlich
eine putzfrau und nicht einen putzmann
schön langsam wird es zeit das sich das ändert
oder sind die männer noch zu teuer

lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 15:29
In Antwort auf jaana_11887320

Ok...
....dann sind wir uns ja einig

Uff - gerade noch
die kurve gekratzt
hab ich noch mal glück gehabt

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 15:32
In Antwort auf ioan_12718922

Warum eigentlich
eine putzfrau und nicht einen putzmann
schön langsam wird es zeit das sich das ändert
oder sind die männer noch zu teuer

lg

Wäre mir auch schnuppe gewesen...
...aber es gibt so wenig männer, die wegen den kinder zuhause bleiben und nebenher ein putzstelle suchen...

zu teuer? das weiss ich nicht, aber ein mann würde auch nicht mehr bekommen...ich bekomme auch nicht weniger wie meine kollegen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 15:51
In Antwort auf aliah_12829490

Das hört sich....
...alles noch sehr frisch an bei Dir!

"....ich gehe unter solchen umständen auch mit sicherheit keine beziehung mehr ein
- bin erst ende 30 aber das tue ich mir nicht mehr an
.....usw."

So habe ich auch einmal gedacht!
Nie mehr mit einem Mann zusammen ziehen; finanziell unabhängig sein(wichtig - weil man weiter leben muß).
Auf mich selbst kann ich mich auf jeden Fall verlassen!
Wirkliche Freunde gibt es leider sehr selten.
Ich dachte auch - das ist jetzt mein neues Leben. Dies hat das Leben aus mir gemacht - und es hat mir sogar einige Zeit gefallen.Aber damit sperrte ich auch irgendwie das LEBEN aus. Richtig wohl habe ich mich nicht gefühlt. Es fehlte etwas!

Aber mit der Zeit habe ich mich wieder auf meine eigenen inneren Wertigkeiten besonnen, nicht auf die der Gesellschaft.
Weil ich gerne eine treue, ehrliche, verlässliche frau an der Seite eines Mannes sein wollte,auf die ER sich manchmal stützen kann und mit der ER gemeinsame Ziele erreichen kann. Das ist ein Teil von mir, den ich nicht verleugnen wollte und konnte.
Es muß natürlich von beiden Seiten kommen. Geben und nehmen eben.
Mir geht es gut damit. Ich bin zufrieden mit meinem Leben.

"...bei Dummheit gibts bei mir keine Toleranz..." dem stimme ich zu.


Vielleicht brauchst Du auch einfach mehr Zeit? Du solltest sie Dir geben und in der Zwischenzeit ......

Das hat bei mir
nichts mit zeit zu tun - ist schon ca 2 jahre her
entweder es ist oder es ist nicht
ganz einfach - ich vergesse nicht - aber auch gar nichts
nur ich bin mir einfach zu schde für solche sachen weißt du - für so halbe sachen gebe ich mich nicht her
dass sollen die anderen machen
ich brauche keine bestätigung und muss mir nichts beweisen wieviel frauen ich abgeschleppt habe - da gibt mir nichts - qualität vor quantität
habe schon etliches erreicht was andere vielleicht in 3 leben nicht erreichen dafür andere wieder in 1 tag- aber das ist eine andere geschichte
was frauen angeht suche (eigentlich suche ich gar nicht - ich warte eher) ich jetzt noch genauer aus als vorher - ich habe nur ein kleine schwierigkeit - ich kann keine frauen -eigentlich niemanden- ausnutzen - ich kann und konnte es bis jetzt nicht - nur für eine nacht fürs bett zu überreden d.h. ausnutzen für mich und sie am nächsten tag wieder schicken als ob es gar nie stattgefunden hat kann ich nicht weil das in meinen augen falsch wäre und ich hasse flasche leute-
ich hätte öfters die gelegenheit - jetzt ohne zu übertreiben - dazu aber es ist nicht dass was ich suche - eine frau muss sich das auch erst verdienen und da verzichte ich auch länger auf sex - ist mir egal - es gibt soviel wichtigeres zu tun auf dieser welt dass das nicht annähernd ins gewicht fällt

jeder tut wie er glaubt

lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 17:58
In Antwort auf shena_12375982

Ich erwarte generell nichts von anderen Menschen
also auch nichts von einem Mann.

Bestimmte Dinge, die ich selber auch lebe, sind mir wichtig aber erwarten tue ich dies von niemandem.

Mit freundlichen Grüßen

equinox68

Du erwartest nichts von einem menschen?
das ist nicht dein ernst, oder?
du erwartest nichts von deinem partner? das habe ich noch nie gehört
was sollte ich zum beispiel mit einer partnerin, die immerfort nur irgendwo herumstreunen will - von einer party oder disko in die nächste oder von einem kaufhaus in das nächste, nicht mit geld umgehen kann oder ............
das alleine würde reichen um abstand zu halten geschweige erst mehr
was sollte sie mit mir anfangen wenn ich am wochenende in der früh auf die berge will und die ruhe suche und sie den lärm und die leute will
es wäre von anfang an zum scheitern verurteilt - und damit vergeude ich nicht meine zeit und nerven - diese widme ich lieber meinem kind
also das mein partner meine werte teilt ist ein absolutes must
das erwarte ich mir nicht nur das ist prämisse - sonst geht gar nichts
(ich rede hier nicht von kleinkram und nebensächlichkeiten)
sonst ist er oder sie bestenfalls ein weniger guter bekannter
deswegen verstehe ich nicht, wie menschen sich in andere menschen verlieben können, wenn sie nicht mal deren werte und einstellungen zum leben kennen
das muss ja alles vorher schon bekannt sein damit sich überhaupt sowas wie liebe entwickeln kann
hauptsache mal raufspringen - wahrscheinlich, muss er o sie ja nicht gleich heiraten
d h nicht das ich nicht gerne sex habe oder pfarrer bin, aber nicht um jeden preis, mit jeder und um geld schon gar nicht - das muss schon passen
schließlich muss mann seinen wert auch ein bischen verkaufen
was unterscheidet diese leute von tieren?
mir ist das alles schleierhaft.

eine frage noch:
wenn du nichts von menschen erwartest, wie entscheidest du dich für jemanden oder eben nicht
kriterien gibts ja dann keine, oder verstehe ich was falsch?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 18:09
In Antwort auf shena_12375982

Ich erwarte generell nichts von anderen Menschen
also auch nichts von einem Mann.

Bestimmte Dinge, die ich selber auch lebe, sind mir wichtig aber erwarten tue ich dies von niemandem.

Mit freundlichen Grüßen

equinox68

Du erwarstest...
...keine ehrlichkeit, keine zärtlichkeit, keine liebe, keine bestimmten eigenschaften??

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 18:12
In Antwort auf ioan_12718922

Du erwartest nichts von einem menschen?
das ist nicht dein ernst, oder?
du erwartest nichts von deinem partner? das habe ich noch nie gehört
was sollte ich zum beispiel mit einer partnerin, die immerfort nur irgendwo herumstreunen will - von einer party oder disko in die nächste oder von einem kaufhaus in das nächste, nicht mit geld umgehen kann oder ............
das alleine würde reichen um abstand zu halten geschweige erst mehr
was sollte sie mit mir anfangen wenn ich am wochenende in der früh auf die berge will und die ruhe suche und sie den lärm und die leute will
es wäre von anfang an zum scheitern verurteilt - und damit vergeude ich nicht meine zeit und nerven - diese widme ich lieber meinem kind
also das mein partner meine werte teilt ist ein absolutes must
das erwarte ich mir nicht nur das ist prämisse - sonst geht gar nichts
(ich rede hier nicht von kleinkram und nebensächlichkeiten)
sonst ist er oder sie bestenfalls ein weniger guter bekannter
deswegen verstehe ich nicht, wie menschen sich in andere menschen verlieben können, wenn sie nicht mal deren werte und einstellungen zum leben kennen
das muss ja alles vorher schon bekannt sein damit sich überhaupt sowas wie liebe entwickeln kann
hauptsache mal raufspringen - wahrscheinlich, muss er o sie ja nicht gleich heiraten
d h nicht das ich nicht gerne sex habe oder pfarrer bin, aber nicht um jeden preis, mit jeder und um geld schon gar nicht - das muss schon passen
schließlich muss mann seinen wert auch ein bischen verkaufen
was unterscheidet diese leute von tieren?
mir ist das alles schleierhaft.

eine frage noch:
wenn du nichts von menschen erwartest, wie entscheidest du dich für jemanden oder eben nicht
kriterien gibts ja dann keine, oder verstehe ich was falsch?

Ich erwarte nichts
ich habe eben keine Erwartungshaltung.
Ich selber lebe gewisse Dinge,auf die ich Wert lege.
Ein anderer Mensch ist nicht mein Eigentum und somit gibt es zwei Möglichkeiten,entweder,ich kann mich mit den Gewohnheiten und Machenschaften eines anderen Menschen anfreunden oder nicht,dies zeigt sich im Laufe der Zeit (die Grundeigenschaften sind mir zu diesem Zeitpunkt bereits bekann,da ich mich ja schließlich für jemanden entschieden habe und eine Wahl getroffen habe,anhand meiner eigenen Werte)
Wenn Menschen zusammenkommen,spielt sich der Ablauf ein,wenn man einem anderen Menschen etwas gibt,sollte man dies tun,weil man selber es gerne möchte,nicht weil der andere es erwartet.

Ja,der Partner sollte die Werte (was ja im Groben schon gegeben ist,da ja schließlich die Wahl auf genau diesen Menschen fiel) teilen ABER,ich erwatre es nicht von ihm,wenn er es tut,ist es schön,wenn nicht,kann ich mir überlegen ob es zu mir und meinen Werten passt.

Der Entscheidungsprozeß findet viel früher satt,und schon da achtet man auf bestimmte Dinge-man achtet drauf,man erwatet auch an dieser Stelle nicht.
Ein Mensch ist wie er ist,entweder es paßt oder es paßt nicht und dann liegt es bei mir,ich kann nicht erwatren,daß sich jemand ändert nur um in mein Konzept zu passen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 18:18
In Antwort auf jaana_11887320

Du erwarstest...
...keine ehrlichkeit, keine zärtlichkeit, keine liebe, keine bestimmten eigenschaften??

Ich glaube wir müssen mal "Erwartung" definieren
für mich bedeutet das,ich voraussetze,somit erwate,daß ein anderer Mensch bestimmte Dinge tut und das mache ich nicht.
Erwartung hat für mich irgendwie mit "müssen" und "Druck" zu tun.

Wenn ich mir einen Partner aussuche,checke ich im Vorfeld schon bestimmte Dinge ab,die er ohnehin schon mitsichbringt und die zu meinen Vorstellungen passen.

Ich wünsche mir bestimmte Dinge von meinem Partner aber ich erwarte sie nicht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. August 2006 um 18:24

Gegenseitige anerkennung
schliesst doch bestimmt auch das "geld-verdienen" ein, oder nicht?
habe den eindruck, dass für viele männer erst nach feierabend der echte stress mit im haushalt "mit-helfen" losgeht (ich rede hier nicht von 2 gleichzeitig berufstätigen). seine arbeit tagsüber wird schlicht und einfach von den meisten frauen, die ja durch die kinder sooooo gestresst sind, ignoriert. während auf der anderen seite die männer sich aber abends stundenlang die wichtigen themen der frau (zu 95% "zickenterror im büro") anhören müssen und als unsensibel gilt, wenn er sie nicht ernst nimmt

ich glaube auch nicht, dass "die frau" (um bei den pauschalbildern zu bleiben) jede nacht alleine aufsteht und die kinder füttert, während der mann seelenruhig nebendran weiterschläft. jedenfalls sieht keiner meiner kollegen, der frisch papa geworden ist, danach aus.

klar stimme ich dir zu, dass man miteinander gerechte lösungen finden sollte. aber ich habe auch sehr oft den eindruck, dass viele frauen die arbeitslast des "mutter-seins" auf ein niveau mit "permanenten doppelschichten am fliessband" heben - was schlicht und ergreifend nicht stimmt. damit wird nur der gutgläubige mann verarscht und von gerechter arbeitsteilung bleibt nur die grundidee zurück.

wg. den "sauberen" wohnung: erstens rede ich nicht von zeitmangel-bedingter unordnung, sondern faulheit. klar ist es letztendlich jedermanns sache, wie im schweinestall zu hausen und geht mich als besucher nichts an. meistens sagt jedoch die ordnung auch sehr viel über eine person selber aus - z.b. über die selbstdisziplin. erfahrungsgemäss sind diese menschen auch in ihrem sonstigen leben nicht unbedingt die "highflyer" im erreichen von gesetzten zielen ("ach ja, die bewerbung unter der 3. pizzaschachtel links wollt ich eigentlich schon letzte woche abschicken.." )

& ich wiederhole mich gerne für dich (habe ich schon oft hier geschrieben): ich hätte absolut kein problem damit, zu hause zu bleiben und die kinder zu erziehen (mache sowieso "meine" hausarbeiten und ich liebe kinder) - wenn die finanziellen rahmenbedingungen günstig wären, d.h. meine frau mehr verdienen würde als ich.
nur dann möchte ich z.b. auch mal die (karriere-)frau erleben, die nach 10 stunden stress-job zu hause ankommt, von mir die kinder in den arm gedrückt bekommt und ich sage: "hi schatz, war so stressig heute mit der/dem kleinen. ich bin soo fertig und leg jetzt die füsse hoch. du bist jetzt mit essen kochen und dem haushalt dran."
tja, von männern erwartet man halt genau diese "MIT"-hilfe..

du verstehst hoffentlich, worauf ich hinaus will..?! mir geht halt das "cherry-picking" und grundloses gejammere unter dem deckmantel der gleichberechtigung gewaltig auf den senkel!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. August 2006 um 2:29
In Antwort auf shena_12375982

Ich erwarte nichts
ich habe eben keine Erwartungshaltung.
Ich selber lebe gewisse Dinge,auf die ich Wert lege.
Ein anderer Mensch ist nicht mein Eigentum und somit gibt es zwei Möglichkeiten,entweder,ich kann mich mit den Gewohnheiten und Machenschaften eines anderen Menschen anfreunden oder nicht,dies zeigt sich im Laufe der Zeit (die Grundeigenschaften sind mir zu diesem Zeitpunkt bereits bekann,da ich mich ja schließlich für jemanden entschieden habe und eine Wahl getroffen habe,anhand meiner eigenen Werte)
Wenn Menschen zusammenkommen,spielt sich der Ablauf ein,wenn man einem anderen Menschen etwas gibt,sollte man dies tun,weil man selber es gerne möchte,nicht weil der andere es erwartet.

Ja,der Partner sollte die Werte (was ja im Groben schon gegeben ist,da ja schließlich die Wahl auf genau diesen Menschen fiel) teilen ABER,ich erwatre es nicht von ihm,wenn er es tut,ist es schön,wenn nicht,kann ich mir überlegen ob es zu mir und meinen Werten passt.

Der Entscheidungsprozeß findet viel früher satt,und schon da achtet man auf bestimmte Dinge-man achtet drauf,man erwatet auch an dieser Stelle nicht.
Ein Mensch ist wie er ist,entweder es paßt oder es paßt nicht und dann liegt es bei mir,ich kann nicht erwatren,daß sich jemand ändert nur um in mein Konzept zu passen.

Klar kann ich das
nämlich dann, wenn sich der partner in seinem ach so freien entwicklungsprozess plötzlich wohin entwickelt wo ich ihn nicht haben will
zb mann beginnt immer fortzulaufen, zu saufen, mit seinen kumpels dauernt unterwegs und vernachlässigt alles oder frau läuft dauernd mit der freundin weg, kauft die ganze zeit ein, kann mit geld nicht umgehen ect und vernachlässigt alles
das werden untragbare umstände welche nicht akzeptabel sind in einer partnerschaft und welche offen angesprochen werden müssen
mich würde auch zb maßlos stören wenn mein partner, nachdem ich ihn kennen und schätzen gelernt habe plötzlich zu rauchen beginnt, oder sich gehen läßt, dick , ungepflegt, keine manieren etc
in einer partnerschaft bin ich eben nicht so frei und kann tun und lassen wie und was ich will - dafür gibt es andere vorteile
ich kann vom partner erwarten das er sein nötiges quantum zum funktionieren der partnerschft beitägt und wenn er es alleine nicht merken sollte muss man es ihm sagen, den partner

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. August 2006 um 3:23

Ganz egal was er war oder ist
soll der mann vielleicht wenn er zb 5000 euro pro monat verdient zuhause bleiben und karenzgeld beziehen und die frau für 1500 euro arbeiten gehen?
ist von branche zu branche aber verschieden - es gibt sicher auch branchen wo es umgekehrt ist
wo gehts der familie besser? - hirnrissig sowas
ach so, ich hab ja vergessen gemeinsam gibts nicht - nur ich
hauptsache ich gehe arbeiten und habe mein eigenes geld und werde vor allem anerkannt in der gesellschaft - die hat karriere gemacht wau - was ist karriere?
ich arbeite in einer großen fa und habe auch einblick in diverse jobs - und verdiene ca das 3 fache meiner gewesenen frau - egal - sie war natürlich zuhause - war aber bei uns nie ein thema - diese sogenannten karrierefrauen machen den ganzen tag meistens administrationsjobs, kopieren, dienstreise für die mitarbeiter und den chef buchen, ordner anlegen, büromaterial bestellen oder eben andere sachbearbeiterjobs und das mal so zu sagen - und das ziehen sie einer familie vor - tss ich kann nur lachen - ist in der gesellschaftmehr wert und wenn ich nur die post austrage - so kommt es mir schon vor
sorry ich mußte das mal loswerden - besonders wenn kinder klein sind, sind frauen für die fürsorge der kinder besser geeignet als männer - was meint ihr warum soviele psychologinen, kindergärtnerinnen, volksschullehrerinnen ect und kaum ein männliches pentant herumrennt - weil es sich eben bewährt hat und dabei solls auch bleiben - das hat nichts mit unterdrückung zu tun - alles schwachsinn
frauen sollen jobs die für frauen besser geeignet sind ausüben und natürlich auch bezahlt bekommen und männer eben solche die für männer besser geeignet sind
so einfach ist das - es hilft nichts wenn frauen - sogenannte männerjobs (eher naturwissenschaftlich- technisch angehaucht)ausüben - weil da ist die masse eben nicht ebenbürdig und umgekehrt hilft es nichts wenn der mann sogenannte "frauenjobs ausübt - beispiel; die masse der frauen wir nie ein guter konstrukteur sein - das ist so und bleibt so - warum ist der frauenanteil auf einer techn hochschule so klein - was glaubt ihr - preisfrage? weil es sie nicht interessiert und deswegen werden sie auch nie gut werden und in einer fa in einem solchen segment immer die 2 geige spielen - anderersiets gibt es spitzen ärztinnen die gutes geld verdienen - da kann man dann schon überlegen als mann zuhause zu bleiben - aus rein finanzieller sicht - für das kind wäre es trotzdem besser wenn die mutter da wäre in der ersten zeit - sie ist die bezugsperson nr 1 - ist ja auch im gesetzestext so verankert - wohin kommt das kind im falle der scheidung?
und bzgl sauberkeitsfimmel - den zwingen sich viele nur selbst auf
außerdem ist die karenzzeit sowieso auf 1,5 jahre beschränkt
ewig dieses gejammere - alles soll geändert werden, weil es doch alle auf die armen frauen abgesehen haben - wie wär es mal ein bischen weitblick
in dem einen oder anderen fall mag es noch schieflagen geben,aber ich glaube im mitteleuropäischen raum kann sich keine frau beklagen dass sie zu kurz kommt - die fauen sind meiner meinung sehr gut abgesichert und gestellt
lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. August 2006 um 7:05
In Antwort auf ioan_12718922

Klar kann ich das
nämlich dann, wenn sich der partner in seinem ach so freien entwicklungsprozess plötzlich wohin entwickelt wo ich ihn nicht haben will
zb mann beginnt immer fortzulaufen, zu saufen, mit seinen kumpels dauernt unterwegs und vernachlässigt alles oder frau läuft dauernd mit der freundin weg, kauft die ganze zeit ein, kann mit geld nicht umgehen ect und vernachlässigt alles
das werden untragbare umstände welche nicht akzeptabel sind in einer partnerschaft und welche offen angesprochen werden müssen
mich würde auch zb maßlos stören wenn mein partner, nachdem ich ihn kennen und schätzen gelernt habe plötzlich zu rauchen beginnt, oder sich gehen läßt, dick , ungepflegt, keine manieren etc
in einer partnerschaft bin ich eben nicht so frei und kann tun und lassen wie und was ich will - dafür gibt es andere vorteile
ich kann vom partner erwarten das er sein nötiges quantum zum funktionieren der partnerschft beitägt und wenn er es alleine nicht merken sollte muss man es ihm sagen, den partner

Nö,
Guten Morgen,

wenn sich der Partner dahinentwickelt wo Du ihn nicht haben möchtest,dann kannst Du Dir wünsche,daß er es ändert und hoffen,daß er es tut,aber in letzter Konsequenz kannst Du es nicht erzwingen,Du kannst mit dem Partner sprechen,ihm helfen und unterstützen aber wenn sich nichtsändert und Dir das so nicht paßt,hast Du ja immer noch die Wahl für Dich das zu machen was Du für richtig hälts und die Konsequenz zu ziehen,das ist meine Meinung dazu.

Ich kann verstehen,daß es viel einfacher ist,von anderen etwas zu erwaten als selber zu agieren.

In dem Sinne,einen schönen Tag Dir

equinox68

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. August 2006 um 8:48
In Antwort auf ioan_12718922

Ganz egal was er war oder ist
soll der mann vielleicht wenn er zb 5000 euro pro monat verdient zuhause bleiben und karenzgeld beziehen und die frau für 1500 euro arbeiten gehen?
ist von branche zu branche aber verschieden - es gibt sicher auch branchen wo es umgekehrt ist
wo gehts der familie besser? - hirnrissig sowas
ach so, ich hab ja vergessen gemeinsam gibts nicht - nur ich
hauptsache ich gehe arbeiten und habe mein eigenes geld und werde vor allem anerkannt in der gesellschaft - die hat karriere gemacht wau - was ist karriere?
ich arbeite in einer großen fa und habe auch einblick in diverse jobs - und verdiene ca das 3 fache meiner gewesenen frau - egal - sie war natürlich zuhause - war aber bei uns nie ein thema - diese sogenannten karrierefrauen machen den ganzen tag meistens administrationsjobs, kopieren, dienstreise für die mitarbeiter und den chef buchen, ordner anlegen, büromaterial bestellen oder eben andere sachbearbeiterjobs und das mal so zu sagen - und das ziehen sie einer familie vor - tss ich kann nur lachen - ist in der gesellschaftmehr wert und wenn ich nur die post austrage - so kommt es mir schon vor
sorry ich mußte das mal loswerden - besonders wenn kinder klein sind, sind frauen für die fürsorge der kinder besser geeignet als männer - was meint ihr warum soviele psychologinen, kindergärtnerinnen, volksschullehrerinnen ect und kaum ein männliches pentant herumrennt - weil es sich eben bewährt hat und dabei solls auch bleiben - das hat nichts mit unterdrückung zu tun - alles schwachsinn
frauen sollen jobs die für frauen besser geeignet sind ausüben und natürlich auch bezahlt bekommen und männer eben solche die für männer besser geeignet sind
so einfach ist das - es hilft nichts wenn frauen - sogenannte männerjobs (eher naturwissenschaftlich- technisch angehaucht)ausüben - weil da ist die masse eben nicht ebenbürdig und umgekehrt hilft es nichts wenn der mann sogenannte "frauenjobs ausübt - beispiel; die masse der frauen wir nie ein guter konstrukteur sein - das ist so und bleibt so - warum ist der frauenanteil auf einer techn hochschule so klein - was glaubt ihr - preisfrage? weil es sie nicht interessiert und deswegen werden sie auch nie gut werden und in einer fa in einem solchen segment immer die 2 geige spielen - anderersiets gibt es spitzen ärztinnen die gutes geld verdienen - da kann man dann schon überlegen als mann zuhause zu bleiben - aus rein finanzieller sicht - für das kind wäre es trotzdem besser wenn die mutter da wäre in der ersten zeit - sie ist die bezugsperson nr 1 - ist ja auch im gesetzestext so verankert - wohin kommt das kind im falle der scheidung?
und bzgl sauberkeitsfimmel - den zwingen sich viele nur selbst auf
außerdem ist die karenzzeit sowieso auf 1,5 jahre beschränkt
ewig dieses gejammere - alles soll geändert werden, weil es doch alle auf die armen frauen abgesehen haben - wie wär es mal ein bischen weitblick
in dem einen oder anderen fall mag es noch schieflagen geben,aber ich glaube im mitteleuropäischen raum kann sich keine frau beklagen dass sie zu kurz kommt - die fauen sind meiner meinung sehr gut abgesichert und gestellt
lg

Ach je...
sorry, musste teilweise echt lachen als ich deine ausführungen frauenjobs und männerjons. bin nur froh, dass nicht mehr viele von deiner sorte rumlaufen (ich arbeite nämlich in einer männerdomäne und verdiene genauso viel wie meine kollegen und auch wie mein partner)

keine ahnung, was in deinem leben alles schief ging, aber es muss gewaltig viel gewesen sein. es tut mir echt leid für dich....und hoffe, dass du auch mit ende dreissig noch die kurve bekommst, denn ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass du glücklich bist

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. August 2006 um 9:06
In Antwort auf shena_12375982

Nö,
Guten Morgen,

wenn sich der Partner dahinentwickelt wo Du ihn nicht haben möchtest,dann kannst Du Dir wünsche,daß er es ändert und hoffen,daß er es tut,aber in letzter Konsequenz kannst Du es nicht erzwingen,Du kannst mit dem Partner sprechen,ihm helfen und unterstützen aber wenn sich nichtsändert und Dir das so nicht paßt,hast Du ja immer noch die Wahl für Dich das zu machen was Du für richtig hälts und die Konsequenz zu ziehen,das ist meine Meinung dazu.

Ich kann verstehen,daß es viel einfacher ist,von anderen etwas zu erwaten als selber zu agieren.

In dem Sinne,einen schönen Tag Dir

equinox68

Freilich kann ich ihm
nichts befehlen wie beim bundesheer
und in einer partnerschaft wünschen = ok - hoffen tu ich nicht, weil ich mit ihm rede was mir nicht paßt
und wenn es mich so sehr stört muss ich die beziehung auflösen
aber eine ehe oder langjährige partnerschft kann und will man nicht so leicht auflösen besonders nicht wenn familie da ist
un din letzter konsequenz erzwingen - so weit will ich gar nicht gehen.
beispiel es sprt dich wenn dein parrtner täglich mit einer bierfahne nach hause kommt und dann mit dir ins bett will und dir ekelt davor - was machst du
oder frau raucht und erwartet das ich sie küsse
oder manches benehmen - rülpsen, und sonstige schweinereien -
das will und würde ich nicht tolerieren nur weil es der ander so mag und er sich dort hinentwickelt hat
ganz einfach
das ist zu respektieren in eienr partnerschaft und das erwarte ich mir -
frage: wieso sollte ich mir eine partnerin oder einen partner suchen oder akzeptieren, der o die sich nach belieben in alle möglichen lagen entwickelt
da hab ich nur stress damit
wie soll ich mit so einem partner was zusammen machen?
unvorstellbar! ehrlich - unvorstellbar
ach - ich glaube das hier ist haarspalterei - meinen werden wir wahrscheinlich das gleiche
lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. August 2006 um 9:26
In Antwort auf ioan_12718922

Freilich kann ich ihm
nichts befehlen wie beim bundesheer
und in einer partnerschaft wünschen = ok - hoffen tu ich nicht, weil ich mit ihm rede was mir nicht paßt
und wenn es mich so sehr stört muss ich die beziehung auflösen
aber eine ehe oder langjährige partnerschft kann und will man nicht so leicht auflösen besonders nicht wenn familie da ist
un din letzter konsequenz erzwingen - so weit will ich gar nicht gehen.
beispiel es sprt dich wenn dein parrtner täglich mit einer bierfahne nach hause kommt und dann mit dir ins bett will und dir ekelt davor - was machst du
oder frau raucht und erwartet das ich sie küsse
oder manches benehmen - rülpsen, und sonstige schweinereien -
das will und würde ich nicht tolerieren nur weil es der ander so mag und er sich dort hinentwickelt hat
ganz einfach
das ist zu respektieren in eienr partnerschaft und das erwarte ich mir -
frage: wieso sollte ich mir eine partnerin oder einen partner suchen oder akzeptieren, der o die sich nach belieben in alle möglichen lagen entwickelt
da hab ich nur stress damit
wie soll ich mit so einem partner was zusammen machen?
unvorstellbar! ehrlich - unvorstellbar
ach - ich glaube das hier ist haarspalterei - meinen werden wir wahrscheinlich das gleiche
lg

Egal wie Du es drehst
ich erwarte nicht,ich wünsche mir nur.

Zu respektieren ist auch,daß ein Partner sich verändert und wenn es mit Reden nicht geht,dann kannst Du es entwerder hinnehmen oder es bleiben lassen.

Und Konsequenzen ziehen mußt Du ob Du nun erwartest oder wünschst und sich nicht s ändert,von daher......

Und,wenn ein Partner sich so drastisch verändert,sollte man hiterfargen warum das soist,vielleicht hat man ja selber dazu beigetragen.....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
2 Antworten 2
|
3. August 2006 um 16:27
Von: an0N_1235616499z
3 Antworten 3
|
3. August 2006 um 16:19
Von: zalman_12701009
3 Antworten 3
|
3. August 2006 um 15:04
3 Antworten 3
|
3. August 2006 um 14:40
Von: timur_12337837
1 Antworten 1
|
3. August 2006 um 14:00
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook