Forum / Liebe & Beziehung

Werde seit Jahren zurückversetzt

Letzte Nachricht: 6. Juli 2015 um 12:00
L
lukacs_12072157
05.07.15 um 14:43

Hallo, habe mich entschlossen, hier mal mich einzubringen in der Hoffnung, niemanden zu langweilen.
Ich bin 55 Jahre alt und seit 6 Jahren lebe ich alleine.
Vor 4 Jahren habe ich mich in eine Frau verliebt und wir wollten nach einem halben Jahr zusammen ziehen. Da sie eine sehr schöne und günstige Wohnung hat und auch die Voraussetzungen für sie stimmen müssen, wie die Höhe der Decken, Aussicht in die Ferne usw., möchte sie in ihrer Wohnung bleiben und ich soll wie gesagt zu ihr ziehen.
Ihre Tochter (damals 20) war zu dem Zeitpunkt mit einem Freud zusammen in einer WG. Dann zog sie wieder bei der Mutter ein und das mit dem neuen Freund. Dieser war stinkfaul, die bezogen ohne zu fragen das Wohnzimmer, das in kurzer Zeit aussah wie ein Assihaus, nichts wurde aufgeräumt, Kühlschrank der Mutter leer gemacht, geraucht und gekifft! Bezahlt wurde natürlich nichts. Auch die 3 Autos, die die Mutter bezahlte, endeten auf dem Schrottplatz. Dann endlich verlor sie den Führerschein wegen Drogen und wenigstens dann wurde es ruhiger.
Der Freund war dann 1 1/2 Jahre fast nur in der Wohnung, bevor sie dann wegzogen, so 20 Kilometer weiter. Umzug hat natürlich meine Freunding gemacht und geplant. Auch der Sohn (25) zog weg, ebenfalls hat die Mutter alles gemacht, ich war außen vor.
Wir verlobten uns Mitte März und wollten so im Sommer heiraten.
So einigten wir uns, dass ich dieses Jahr zum ersten Mai bei ihr einziehe. Zwei Monate zuvor hat der Sohn ohne Not seine Arbeit und seine Wohnung gekündigt und kam zur Mutter zurück, für 1 bis 2 Wochen, wie er sagte.
Das war am 18. April! Er wusste, dass wir zusammenziehen wollten, aus den paar Tagen sind nun fast 3 Monate geworden. Er ist immer noch in der Wohnung. Meine Freundin sagte ihm schon so oft, er solle sich eine andere Unterkunft suchen - ohne Erfolg.
Ich sagte dann, gut, ich komm dann Mitte Juni, da der Sohn sagte, Mitte/Ende Juni, eher früher, zieht er aus, nein, natürlich ist er noch immer da.
Lezte Woche nun teilte ich meiner Freundin mit, dass ich nicht mehr bei ihr einziehen werde. Sie leidet nun, sagt, sie könne nicht dafür - da habe ich eine andere Meinung.
Ist es denn so verwunderlich, wenn 2 Menschen, jenseits der 50, mit viel Leid, sehr viel Arbeit und not endlich mal zur Ruhe kommen möchten und zusammenleben wollen? Leider kann ich sehr schwer mit meiner Freundin reden,sie sagt, wir wissen alles und ich solle nicht immer alles wiederholen.
Bin am Boden, möchte eigentlich nur noch meine Ruhe, würde gerne ihr sagen wie es mir geht, geht aber nicht.
Weiss einfach nicht mehr weiter.

LG Markus

Sorry, dass es so lang wurde!

Mehr lesen

C
coquette164
05.07.15 um 15:52

Man muss
als Eltern seinen Kindern auch mal Grenzen aufzeigen. Sie hat 2 erwachsene Kinder, die ohne Grund wenn ihnen danach ist, bei ihrer Mutter einziehen und das kann bei aller Mutterliebe nicht sein.
Da verstehe ich manche Kommentare weiter unten auch echt nicht. Man muss seinem Kind nicht jeden Mist durchgehen lassen und vor allem sollte man sie zu selbstständigen und verantwortungsbewussten Menschen erziehen. Das kriegt deine Freundin aber nicht auf die Reihe. Doch, sie kann etwas dafür, dass es so ist wie es ist. Warum macht sie ihrem Sohn nicht klar, dass es so nicht geht und er sich schleunigst einen Job und eine Wohnung suchen soll?

Unfassbar auch, was er offenbar ohne schlechtem Gewissen seiner Mutter zumutet.

Gefällt mir

O
odile_874786
05.07.15 um 16:02

Deine Freundin
hat offenbar einige Fehler in ihrer Erziehung gemacht. Damit auseinandersetzen möchte sie sich nicht. Ebenso wenig mit Deinem Unbehagen bezüglich der Wohnsituation.
Leider musst Du sie dort abholen, wo sie steht. Sie will nichts verändern. Du kannst nur so konsequent sein und dort eben nicht einziehen. Bleib in Deiner Wohnung und triff sie ab und an bei Dir.
Damit ersparst Du Dir viel Ärger, Stress und Energie.

Gefällt mir

L
lukacs_12072157
05.07.15 um 18:14

Genau deshalb...
habe ich gesagt, dass sich der Einzug erledigt hat.
Denn genau das wollte ich nicht, dass es soweit kommt, sie müsse sich zwischen dem Sohn und mir entscheiden. Ich habe ihr sozusagen die Entscheidung abgenommen.

Gefällt mir

L
lukacs_12072157
05.07.15 um 18:41

Dazu kommt...
bezüglich Schlüssel für die Wohnung, ihre Eltern, die im selben Haus wohnen kommen und gehen in die Wohnung, treten sogar in das Schlafzimmer ein (hab ich aber abgestellt), wenn wir zusammen sein möchten, müssen wir die Schlafzimmertüre abschließen und leise sein, wenn der Sohn da ist, er schläft bis mittags und das im Nebenzimmer.
Also, die eltern haben einen Schlüssel, die beiden Kinder natürlich auch und die Freundin, die auch im selben Haus wohnt.
Wie soll ich denn dort einziehen, wenn nur das Schlafzimmer zum Leben da ist. Möchten wir auf den Balkon, dann sagt der Sohn, er wolle aber jetzt rauchen. Als ich dann mal sagte, na wir sind aber jetzt da wurde ich schräg angeschaut.

Tja, scheinbar habe ich Pech gehabt und stehe nun wirklich so da als nichts mehr da sein wird.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

L
lukacs_12072157
06.07.15 um 11:01

Kann denn Liebe nicht auch hier verändern???
Wieso vorher gewusst, wenn ich mich in einen Menschen verliebe, dann zählt zunächst einmal für mich nur dieser.
Verfestigt sich die Beziehung, dann tue ich alles für den oder die Anderen/Andere und setzte so Prioritäten.
Das soll doch nicht bedeuten, dass meine Freundin ihre Kinder nicht mehr sehen darf oder Kontakt zu ihnen haben soll.
Aber für mich ist dann meine Partnerin das Wichtigste, für sie tue ich alles und wenn ich mit ihr leben möchte, dann bereite ich alles vor, dass der Traum Wirklichkeit wird.
Hätte ich denn wissen können, dass der Sohn mit 25 Jahren alles stehen und liegen lässt, Wohnung kündigt und bei ihr einziehen wird?
Also ich bin einfach stinksauer, dass ich dermaßen verkohlt werde und meine Freundin sich nicht klar und deutlich äußert.
Habe ihr noch die Möglichkeit gesagt, ihrem Sohn zu sagen, du, ... zieht am ersten August hier ein, such dir bitte eine Wohnung, ich möchte mein Leben leben und so weiter.
Es kam leider keine Antwort und so ist mir eigentlich seit gestern Abend klar, dass es keine Zukunft geben wird.

Gefällt mir

A
an0N_1210220499z
06.07.15 um 11:52


ich muss dich wirklich bewundern, dass du es solange ausgehalten hast. Wahrscheinlich war es eine sehr gute Entscheidung dich zu trennen.
Falls ihr wieder zusammen kommen solltet, nehmt euch eine neue Wohnung. Alles andere wäre eine Katastrophe

Gefällt mir

L
lukacs_12072157
06.07.15 um 12:00

Volltreffer!
Du triffst den Nagel auf den Kopf!

Gefällt mir