Home / Forum / Liebe & Beziehung / Werde ich zur Psychopatin?!

Werde ich zur Psychopatin?!

30. Dezember 2010 um 21:43

Hallo zusammen...

ich hab mich gerade angemeldet, da ich in der Hoffnung bin, dass mir hier vielleicht jemand einen Ratschlag geben kann.

Also ich lebe seit knapp zwei Jahren mit meinem Partner zusammen. Ich würde unsere Beziehung als sehr eng und liebevoll bezeichnen. Allerdings ist in letzter Zeit der Wurm drin - oder besser in mir?! Er ist ein paar Jahre jünger als ich und hat öfters mal den Drang mit seinen Kumpels um die Häuser zu ziehen. Fast jedesmal gibt es da Zoff, da er meistens Sa abends kommt und sagt: "Schatz, heut Abend hab ich Lust alleine wegzugehen. Ok?" Ich könnt dann immer platzen, wenn ich den Abend mit ihm verplane und er mir kurzfristig einen Strich durch die Rechnung macht. Leider sind meine Mädels auch nicht so spontan, so dass ich dann meistens alleine zu Hause versauere! Wir hatten schon tausend Mal dieses Thema auf dem Tisch - versuchten sogar eine Regelung zu finden: er geht zweimal im Monat allein weg und sagt es mir früher. Aber das hält er nicht ein. Nun gibt es da einen neuen Club in dem er kürzlich immer verkehrt und das ist mir ein ablosutes Dorn im Auge. Mein Hauptproblem ist einfach, dass er dort immer alleine gesehen wird. Für alle anderen sieht es so aus, als würde es mich garnicht geben oder als seien wir garnicht mehr zusammen. Er ist sozusagen allein - denn er geht ja auch immer allein weg.... es nervt total. Glaube zudem, dass seine Ex-Freundin manchmal da ist. Nun ja - ich habe ihm Club-Verbot erteilt und er geht trotzdem da hin und lügt mich an er wär irgendwo anders gewesen. Ich bekomm es natürlich raus und der Stress ist wieder da!!!! Ich bin so gereizt im Moment und sowas von agressiv, wenn ich weiß er ist allein unterwegs!!!

Manchmal kann ich einfach nicht fassen wie ich dann reagiere. Er sagt er geht mit seinem Kumpel was trinken - bei mir brennt ne Sicherung durch und ich tick aus. Er wird beschimpt, ich werf ihm vor, dass er sich nur für andere Tussen fein rausputzt - für mich nicht mehr. Das er nie was mit mir unternimmt und sich immer schön allein zeigt. Wenns ganz schlimm wird, sag ich ihm er soll sich gerade ne neue Schlampe suchen, wenn er abends weg geht. Es geht da manchmal ab wie im Hartz-IV TV!!! Ich weiß echt nicht wie ich wieder runterkommen kann! Meine Devise war immer: wenn er nicht will - ich kann ihn zu nix zwingen. Aber nun verhalt ich mich teilweise wie eine Furie!!! Wenn ich dann bisschen alleine bin, darüber nachdenke dann gehts meistens wieder - ich komm runter und find es total albern wie ich mich aufgeführt habe. Er ist natürlich von meinem Verhalten tierisch genervt und meint ich sperre ihn ein und gebe ihm nur Verbote. Ich glaub wir sind da in ner Sackgasse! Es kostet viel Kraft, Zeit und langsam komm ich nicht mehr damit klar. Ich hab Unistress ohne Ende und es gibt eigentlich wichtigeres als die Eifersucht in Person zu sein, aber das sind meine Gefühle und es platzt einfach aus mir raus. Ich liebe ihn so sehr, dass ich es nicht verkraften würde, wenn er weg wär.

Bin ich verrückt? Oder gibt es jemand der mir einen Tip geben kann wie ich mal wieder relaxter werde und mich mal wieder um mich kümmern kann?! Ach übrigens; ich hab Freundinnen und manchmal geh ich ebenfalls allein weg, aber meistens schau ich dann 400 mal aufs Handy und hab keine Ruhe im Arsch - von Spaß haben keine Spur! Bin voll neidisch, dass er immer soviel fun hat wenn er unterwegs ist! Siehst du schon wieder!!!!


Also bin für jede Anregung dankbar!

Sorry für den langen Roman

Mehr lesen

30. Dezember 2010 um 22:03

...
Hört sich nicht so an, als würde es ihn kümmern, was Du fühlst. Und Du verlierst langsam Dein Selbstwertgefühl.

Hatte er ne harte Erziehung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2010 um 22:16

Ich will ja nichts gesagt haben, aber...
...wenn du so weiter machst, würde ich es gut verstehen, wenn er früher oder später reisaus nimmt.
Du machst ihm Vorschriften, erteilst ihm sogar Verbote - Verzeih, aber das geht nicht.

Aber gut, sprechen wir über dein Problem - Du bist meiner Meinung nach krampfhaft eifersüchtig. So.
Weißt du, wenn dich jemand ohnehin betrügen will, schafft er es auch, ob du nun mit Adleraugen auf ihn achtest, oder nicht.
Und in deinem Fall zeigst du Ansätze, die leicht auf Kontrollzwang schließen lassen.
Einerseits erscheint es mir nach einer ziemlich krassen Abhängigkeit - die keinesfalls gesund ist - gekoppelt auf der anderen Seite mit der ebenfalls erwähnten Kontrolle.

Weißt du, einen Partner zu begehren und zu brauchen, das ist ein großer Unterschied.
Wenn du deinen Partner begehrst, willst du ihn zwar, und bist glücklich, ihn zu bekommen (zu haben), gehst aber nicht daran kaputt, wenn du ihn mal nicht bekommst.
Wenn du ihn aber brauchst, zerbrichst du, wenn du ihn nicht haben kannst.
Erkennst du den Fehler?

Der Trick ist also, dich ein "Stück weit" zu distanzieren. Du sagst, du hättest keinen Spaß beim ausgehen mit Freunden, weil du immer Angst seinetwegen, oder besser gesagt "Hummeln im Hintern" hast.
Wie wäre es, wenn du selbst einmal etwas ganz spontan mit ihm unternehmen würdest? Und ihm auch erst sehr kurzfristig davon erzählst?
Spiel es gar nicht weiter hoch - gib einfach knapp Auskunft und hab mal wieder richtig Spaß. Informier dich nicht darüber, was er macht - es soll dir mal egal sein, schließlich brauch man doch nicht alles wissen.
Leb ein Stück weit wieder dein eigenes Leben und betrachte deinen Partner als Bereicherung, nicht als Sinn und Zweck.

Liebe Grüße,

Annie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2010 um 22:19
In Antwort auf gaye_12721386

Ich will ja nichts gesagt haben, aber...
...wenn du so weiter machst, würde ich es gut verstehen, wenn er früher oder später reisaus nimmt.
Du machst ihm Vorschriften, erteilst ihm sogar Verbote - Verzeih, aber das geht nicht.

Aber gut, sprechen wir über dein Problem - Du bist meiner Meinung nach krampfhaft eifersüchtig. So.
Weißt du, wenn dich jemand ohnehin betrügen will, schafft er es auch, ob du nun mit Adleraugen auf ihn achtest, oder nicht.
Und in deinem Fall zeigst du Ansätze, die leicht auf Kontrollzwang schließen lassen.
Einerseits erscheint es mir nach einer ziemlich krassen Abhängigkeit - die keinesfalls gesund ist - gekoppelt auf der anderen Seite mit der ebenfalls erwähnten Kontrolle.

Weißt du, einen Partner zu begehren und zu brauchen, das ist ein großer Unterschied.
Wenn du deinen Partner begehrst, willst du ihn zwar, und bist glücklich, ihn zu bekommen (zu haben), gehst aber nicht daran kaputt, wenn du ihn mal nicht bekommst.
Wenn du ihn aber brauchst, zerbrichst du, wenn du ihn nicht haben kannst.
Erkennst du den Fehler?

Der Trick ist also, dich ein "Stück weit" zu distanzieren. Du sagst, du hättest keinen Spaß beim ausgehen mit Freunden, weil du immer Angst seinetwegen, oder besser gesagt "Hummeln im Hintern" hast.
Wie wäre es, wenn du selbst einmal etwas ganz spontan mit ihm unternehmen würdest? Und ihm auch erst sehr kurzfristig davon erzählst?
Spiel es gar nicht weiter hoch - gib einfach knapp Auskunft und hab mal wieder richtig Spaß. Informier dich nicht darüber, was er macht - es soll dir mal egal sein, schließlich brauch man doch nicht alles wissen.
Leb ein Stück weit wieder dein eigenes Leben und betrachte deinen Partner als Bereicherung, nicht als Sinn und Zweck.

Liebe Grüße,

Annie

...
Etwas spontan mit Freunden unternehmen.
Verzeih den Fehler.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2010 um 13:54
In Antwort auf zina_12650781

...
Hört sich nicht so an, als würde es ihn kümmern, was Du fühlst. Und Du verlierst langsam Dein Selbstwertgefühl.

Hatte er ne harte Erziehung?

Eifersucht
hey, also an sich bin jemand, der eifersuechteleien als absolutes KO-Kriterium sieht und ich finde eine beziehung mit misstrauen sollte man aufgeben, wenn es sich nicht einfach lösen lässt. warum sollte man sich den stress machen und rumzicken und kontrollieren und club-verbote aussprechen, wenn man doch in einer idealen beziehung dem partner einfach vertrauen kann, egal in welchen club er geht und mit welchen frauen er kontakt hat.

allerdings glaube ich auch, dass man manchmal in eine art eifersucht getrieben wird, die eigentlich gar nicht zum charakter gehöhrt. also, es ist vielleicht manchmal schwer zu unterscheiden, ob man unnötigerweise rumzickt, oder ob der partner gerade das vertrauen missbraucht. du schreibst ja selbtst, dass du dich teilweise gar nicht wiedererkennst.

WARUM kannst du denn da nie mitgehen? ich verstehe ja wirklich, dass man auch mal und von mir aus auch oft was allein machen will - aber wirklich immer nur allein find ich komisch. geht er nur mit männern weg? vielleicht ist ja dein bedenken, dass er nicht zu dir steht, berechtigt.

schreib doch mal, was gut läuft in der beziehung - oder ob es hauptsächlich probleme gibt.

mein tipp: in einem ruhigen moment alles aufschreiben, was dich verletzt, so wie es dir in den sinn kommt. und danach bastel daraus eine ueberlegte "rede", wie du dir eine beziehung vorstellst und was dir im moment fehlt. sag dabei aber auch, was dir gut gefällt! und dann versuch alles konkrete aus der weggehsache zu streichen (also im welchen club clubverbot herrscht, wie oft er weggeht und so weiter) und konzentrier dich auf das grundsätzliche. er lügt ja jetzt schon, wenn er in diesen speziellen club geht, nach deiner vorherigen methode klappt es nicht. entschuldige dich ernsthaft für deine schrei-ausfälle und sage ihm aber, dass du dich da zwar falsch verhalten hast, aber dass es einen grund für die negativen gefühle, die du dazu hast, gibt. und besprech diesen grund so neutral und nüchtern wie möglich.

viel erfolg!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen