Home / Forum / Liebe & Beziehung / Werde ich verrückt?

Werde ich verrückt?

17. Juni um 20:16

Hallo Ihr Lieben,
eigentlich will ich gerade einfach meinen Frust hinunterschreiben und ein paar objektive Meinungen bezüglich unserer Beziehung bekommen. Also mein Freund (23) und ich (21) sind nun seit dreieinhalb Jahren zusammen, wir streiten uns zwar schon ziemlich häufig bzw. haben häufig Meinungsverschiedenheiten, aber verbringen auch viele schöne Momente miteinander. Ich liebe ihn sehr und bin mir auch sicher, dass er mich liebt. Allerdings fangen dort schon die Probleme an! Mein Freund ist ein Einzelkind und wurde von zwei Elternteilen erzogen, welche beide sehr rechthaberisch sind und überhaupt nicht ab können, wenn jemand einer anderen Meinung ist, können keine Fehler eingestehen und ''rasten'' schnell aus. Man könnte meinen sie denken tatsächlich sie sind perfekt. (Mag vielleicht auch der Grund sein, weshalb sie schon ewig nicht mehr zusammen sind). Mein Freund hat sich zwar in Sachen ''Ausrasten'' sehr gut im Griff, allerdings versucht er jegliche Meinungverschiedenheit SO LANGE in Grund und Boden zu reden, bis ich zugebe, dass ich falsch liege. Entschuldigungen oder Bekenntnisse, welche darlegen würden, dass er falsch gehandelt hat, kann ich in all den Jahren an einer Hand abzählen Im Grunde läuft es immer darauf hinaus, dass ich sage ''Tut mir leid, ich hab falsch gehandelt. War mein Fehler''. Wenn ich das nicht tue, redet er einfach Tage lang nicht mehr mit mir und bricht jeglichen Kontakt ab und blockiert mich auf seinem Handy. (Bin ich die Einzige, die sowas nie mit ihrem Freund machen würde und es total respektlos findet??) Allerdings weiß ich auch nicht wie lange er dies durchziehen würde, denn leider, leider bin ich immer diejenige, die wieder ''angekrochen'' kommt, weil ich die Funkstille nicht aushalte. Ich werde dann ganz panisch und kann nachts nicht mehr schlafen. Bin mir auch sicher, dass diese Abhängigkeit von ihm und dieses Gefühl, dass ich ohne ihn nicht leben kann echt nicht gesund sein kann, aber naja, versuche da schon länger erfolglos Abstand zu gewinnen Ich fühle mich aber inzwischen wirklich manipuliert und habe das Gefühl, dass ich wirklich nie die Chance habe in irgendeiner Diskussion als ''Gewinnerin'' rauzugehen. Ich bin mittlerweile einfach daran gewähnt immer klein bei zu geben und mich für alles mögliche zu entschuldigen. Dadurch wird sein Ego natürlich auch immer größer. Ein weiteres Problem ist die Tatsache, dass seine Mutter seit seiner Geburt allein mit ihm lebt und es mir immer mehr so vorkommt als würde sie ihn als ''Ehemannersatz'' ansehen Aber er findet es auch noch gut so??? Sie kommandiert ihn durch die gesamte Wohnung, er fährt mit ihr fast jedes Wochenende nach Holland um am See zu relaxen, aber ich darf entweder nicht mit oder habe manchmal auch keine Zeit (ja ich weiß, das bin ich dann selber Schuld). Wenn ich dann aber mal Zeit habe, sucht er nach jeder möglichen Ausrede (Wetter zu kalt etc.pp.) um nicht mit mir wegfahren zu müssen, weil dann könnten ja Kosten anfallen und seine Mutter bezahlt nicht alles, weil sie ja dann nicht dabei wäre. Er muss gefühlt jeden Tag für sie kochen (Begründung: Sie ist ja so eine tolle Mutter und macht alles für ihn), einkaufen und sie überallhin rumkutschieren. Aber ich kanns ihr ja nicht vorwerfen, er lässt das ja mit sich machen und scheint es auch noch zu genießen. Jedenfalls bekomme ich dann immer zu hören, dass seine Mutter ja nicht so eine Zicke sei wie ich, keine Minderwertigkeitskomplexe hätte und selbstbewusst sei. Ich sollte mir doch mal eine Scheibe von ihr abschneiden... Aber wenn ich versuche selbstbewusster zu sein, werde ich sofort kleingeredet und habe ja keine Ahnung und soll mich entschuldigen.. Naja ich komme jetzt am besten mal zum Ende, der Text ist eh viel zu lang geworden Wenn sich jemand tatsächlich bis jetzt durchgerungen hat, vielen Dank!! Ich weiß inzwischen nicht mehr, was ich denken soll. Bin ich die Schuldige an allem, die durch ihre Minderwertigkeitskomplexe alles kaputt macht oder sind seine Beziehung zu seiner Mutter und seine Rechthabereien wirklich komisch? Ich fühle mich richtig 'brainwashed'. Kam eigentlich mein ganzes Leben lang mit allen möglichen Menschen gut klar und war sehr harmoniebedürftig, aber auch sehr im Reinen mit mir und sehr zufrieden mit mir selbst. Aber jetzt streite ich fast täglich mit ihm und zweifle irgendwie ständig an mir und habe das Gefühl ich werde irre Wäre sehr dankbar für Tipps und Denkanstöße!

Schönen Abend!

Lena

Mehr lesen

17. Juni um 20:56

Du bist nicht abhängig, sondern verliebt. Auch ein bisschen Eifersüchtig auf die Mutter ABER das kann man irgendwo verstehen. Wem gefällt es schon, sich dauernd dem Vergleich mit der Mutter zu geben!
Da Du dich mit ihm streites, lässt Du Dir ja scheinbar doch nicht alles Gefallen. Sonst würdest Du immer klein bei geben ohne Streit.

1. muss ihn darauf AUFMERSAM machen, daß er ein Klugscheißer und Besserwisser ist.
Jedes Mal, wenn das wieder so ist. "Siehst Du, jetzt schon wieder"
Mit 23 kann man sich dahingehend noch ändern. Ihm ist das vllt nicht so bewußt.
2. Im sagen, daß DU nicht seine Mutter bist und diese Vergleiche nicht angebracht und sehr unangenehm sind. (So als würdest Du ihn mit Deinem Vater vergleichen)

Vielleicht ist im sein Verhalten nicht so richtig bewusst?
Im Großen und Ganzen sind es diese beiden Punkte, die stören.

Diese beiden Punkte mal bereden in aller Ruhe.

Er darf ja stolz auf seine Mutter sein und für sie auch was tun. Ist ja eigentlich schön, wenn ein Sohn so ist. Aber nicht Dich zu seiner Zweitmutter erziehen wollen!

Und Dich klein halten mit seiner Besserwisserei: Einerseits sollst Du selbstbewusst sein wie seine Mutter, andererseits unterdrückt er genau das. Dann soll er Dich respektieren und Deine Meinung, dann kannst Du ihm auch selbstbewusster begegnen. Was er scheinbar will. Das Verhalten widerspricht sich.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 20:59

Das Problem ist seine Mutter. Das hatten wir extremer vor ein paar Wochen.
Du bist Frau Nummer zwei und wirst das irgendwie auch immer bleiben.
Er müsste selbstständig werden und sich von ihr abnabeln.
Die Rechthaberei ist einfach eine Eigenschaft von ihm, solange er sich nicht ernsthaft ändern will, wirst Du da nix machen können. Er hat sich unterbewusst auch jemand wie Dich gesucht, die ihm nicht wirklich gewachsen ist mit seinen Maschen.
Du kannst Dir denken, worauf meine Empfehlung hinausläuft, sieh Dich nach einem Mann ohne Anhängsel um

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 21:28

Hmm ja, ich weiß ja, dass es wirklich dumm von mir ist, wieder angekrochen zu kommen, nachdem er jegliche Kommunikation beendet hat und tagelang beleidigt ist. Es fühlt sich tatsächlich an wie Machtspielchen. Die Frage ist nur, ob ich da auch wieder rauskomme ohne die Beziehung zu beenden oder ist das Letztere der einzige Weg? Denn einfach so weitermachen wird langfristig keine Option sein, das wird mir inzwischen auch klar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 21:36
In Antwort auf user130511

Du bist nicht abhängig, sondern verliebt. Auch ein bisschen Eifersüchtig auf die Mutter ABER das kann man irgendwo verstehen. Wem gefällt es schon, sich dauernd dem Vergleich mit der Mutter zu geben!
Da Du dich mit ihm streites, lässt Du Dir ja scheinbar doch nicht alles Gefallen. Sonst würdest Du immer klein bei geben ohne Streit.

1. muss ihn darauf AUFMERSAM machen, daß er ein Klugscheißer und Besserwisser ist.
Jedes Mal, wenn das wieder so ist. "Siehst Du, jetzt schon wieder"
Mit 23 kann man sich dahingehend noch ändern. Ihm ist das vllt nicht so bewußt.
2. Im sagen, daß DU nicht seine Mutter bist und diese Vergleiche nicht angebracht und sehr unangenehm sind. (So als würdest Du ihn mit Deinem Vater vergleichen)

Vielleicht ist im sein Verhalten nicht so richtig bewusst?
Im Großen und Ganzen sind es diese beiden Punkte, die stören.

Diese beiden Punkte mal bereden in aller Ruhe.

Er darf ja stolz auf seine Mutter sein und für sie auch was tun. Ist ja eigentlich schön, wenn ein Sohn so ist. Aber nicht Dich zu seiner Zweitmutter erziehen wollen!

Und Dich klein halten mit seiner Besserwisserei: Einerseits sollst Du selbstbewusst sein wie seine Mutter, andererseits unterdrückt er genau das. Dann soll er Dich respektieren und Deine Meinung, dann kannst Du ihm auch selbstbewusster begegnen. Was er scheinbar will. Das Verhalten widerspricht sich.

Erstmal vielen Dank für deine Antwort, schätze ich sehr  
Ja, der letzte Abschnitt mit der Besserwisserei passt 1:1, deswegen ist es auch so verwirrend, da sich das Verhalten wirklich komplett widerspricht. Aber weiter klein bei geben wird vermutlich noch mehr Schaden anrichten, als Besserung herbeiführen, daher denke ich, werde ich ihm dann einfach widersprechen müssen und es dann ''selbstbewusst'' wie er es will aussitzen.. ich hoffe das gelingt mir dann auch. Ach ja, zu dem ersten Punkt ''Siehst Du, jetzt schon wieder'' -> das hab ich jetzt schon mehrfach in den letzten Wochen probiert und jedes Mal, wo ich diesen Satz gesagt habe, ist er sauer geworden und meinte 'ja das wars dann auch schon wieder.. tschüss' -> tja ich wurde abgewimmelt und stand dann wieder dumm da und durfte sein Zimmer verlassen.. Aber ich werde mir es auch mal zu Herzen nehmen und wie du es empfohlen hast nochmal versuchen mit ihm in Ruhe über die Punkte zu sprechen, danke :*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 21:46
In Antwort auf sophos75

Das Problem ist seine Mutter. Das hatten wir extremer vor ein paar Wochen.
Du bist Frau Nummer zwei und wirst das irgendwie auch immer bleiben.
Er müsste selbstständig werden und sich von ihr abnabeln.
Die Rechthaberei ist einfach eine Eigenschaft von ihm, solange er sich nicht ernsthaft ändern will, wirst Du da nix machen können. Er hat sich unterbewusst auch jemand wie Dich gesucht, die ihm nicht wirklich gewachsen ist mit seinen Maschen.
Du kannst Dir denken, worauf meine Empfehlung hinausläuft, sieh Dich nach einem Mann ohne Anhängsel um

Ja, dein Text passt leider zu 100% Du schreibst ''Das hatten wir extremer vor ein paar Wochen''.. wie habt ihr das denn gelöst oder war die Lösung nur die Trennung? Hab bis jetzt immer darauf gehofft, dass sich das irgendwann ändern wird und seine Mutter dann nicht mehr seine Nummer 1 sein wird. Gestern kam aber dann von der Mutter wieder ''Eine Mutter wird immer die schönste Frau im Leben eines Sohnes sein'' und das hat mich dann doch schon wieder leicht angekotzt und macht die Hoffnung auf Änderung doch ziemlich gering... ich hätte ja nichtmal so ein riesiges Problem damit, wäre er bei Diskussionen mit mir nicht so respektlos und abwertend.. naja schwierig schwierig.. aber danke für deine Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 21:56

Du kannst ihn ja versuchen zu warnen, daß er sich anderswo bei andere Leuten mit ständiger Besserwisserei nicht überall Freunde macht. Im Gegenteil. Du willst ihm "helfen" das abzustellen, damit er auch anderswo nicht aneckt. Wenn er so bei manchem Chef oder Kollegen wäre...das kommt nicht gut an. Gerade bei Menschen mit Intellekt macht er sich eher unbeliebt.  Vielleicht geht es gegen seinen Stolz, sich dahingehend "nur" für Dich zu bessern. Sagst halt, er mag ja viel Wissen und können. Stimmt, was er immer sagt., aber Du meinst nur gut. Oder ist er nur zu Dir so?



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 22:01
In Antwort auf lenalee

Ja, dein Text passt leider zu 100% Du schreibst ''Das hatten wir extremer vor ein paar Wochen''.. wie habt ihr das denn gelöst oder war die Lösung nur die Trennung? Hab bis jetzt immer darauf gehofft, dass sich das irgendwann ändern wird und seine Mutter dann nicht mehr seine Nummer 1 sein wird. Gestern kam aber dann von der Mutter wieder ''Eine Mutter wird immer die schönste Frau im Leben eines Sohnes sein'' und das hat mich dann doch schon wieder leicht angekotzt und macht die Hoffnung auf Änderung doch ziemlich gering... ich hätte ja nichtmal so ein riesiges Problem damit, wäre er bei Diskussionen mit mir nicht so respektlos und abwertend.. naja schwierig schwierig.. aber danke für deine Antwort

Na dann beglückwünsche ihn doch zu seiner tollen Mutter und LAUF.

Liebe deinerseits hin oder her: Er hat null Achtung und/oder Respekt vor dir. Für mich ist das DIE Grundlage jeder zwischenmenschlichen Beziehung. Ohne geht es nicht. So grundlegende Dinge sind nicht verhandelbar, die braucht man auch nicht erbitten. Die sind entweder da oder eben nicht und meiner Erfahrung nach ist das auch nichts was wieder zurück kommt, wenn es einmal verloren ging.

Wohnt ihr zusammen?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni um 23:01

Haesli hat dir einen guten Rat gegeben. Mein erster Gedanke war „Narzisst“. Informiere dich mal darüber und ich bin mir sicher du wirst deinen Freund darin wiederfinden. Du scheinst mir die „Komplementär-Narisstin“ in dieser Beziehung zu sein. 

Nun bist du schon lange in dieser Beziehung und damit wird es nicht leichter sich aus der emotionalen Abhängigkeit zu lösen. Aber du bist eine junge und offensichtlich kluge Frau. Dein Gefühl schreit förmlich „hier ist was ganz und gar nicht in Ordnung“. Vetraue darauf und lass dich nicht weiter manipulieren! Denn nichts anderes tut er mit dir! Du bist nur dafür da SEINE Minderwertigkeitskomplexe aufzuwerten. Indem er dich klein hält, wertet er sein Ego auf. Das ist keine Liebe! Er verlangt alles von dir und gibt dir offensichtlich nichts! Warum lässt du das mit dir machen? Meinst du nicht du hast mehr verdient als das? Setze dich mit dem Thema auseinander, das lege ich dir ans Herz und sie zu, dass du von ihm los kommst, denn sonst wirst du irgendwann mit Sicherheit irre! 
Er scheint in eine Familie hineingeboren zu sein, in der es zumindest eine narzisstische Persönlichkeit gibt. Ganz klar seine Mutter. Letzten Endes ist er auch nur das Opfer und offensichtlich selbst daran erkrankt. Solchen Menschen, ohne Einsicht, ist nicht zu helfen. Im Gegenteil- zeigst du ihnen auf, dass du sie durchschaut hast, machen sie dich fertig und stellen dich als die Irre da. Renn, das ist mein Rat an dich! 
Aber damit wird es nicht getan sein. Suche Dir wenn nötig fachmännische Unterstützung und erforsche deinen Part in alle dem. Denn auch du scheinst ein Defizit zu haben, nur deshalb kann solch ein Mensch überhaupt bei Dir andocken... 
Ich wünsche dir viel Kraft und Mut da auszusteigen! Nur du hast es in der Hand! Sei dir mehr wert als das! 
 

3 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 7:55

Also ich würde mir eine Beziehung mit so einem kindischen und unreifen Besserwisser nicht antun. Probleme zu lösen in dem man beleidigt ist und nicht mehr mit anderen redet.... Damit kommt man sicher weit im Leben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 9:54
In Antwort auf lenalee

Hallo Ihr Lieben, 
eigentlich will ich gerade einfach meinen Frust hinunterschreiben und ein paar objektive Meinungen bezüglich unserer Beziehung bekommen. Also mein Freund (23) und ich (21) sind nun seit dreieinhalb Jahren zusammen, wir streiten uns zwar schon ziemlich häufig bzw. haben häufig Meinungsverschiedenheiten, aber verbringen auch viele schöne Momente miteinander. Ich liebe ihn sehr und bin mir auch sicher, dass er mich liebt. Allerdings fangen dort schon die Probleme an! Mein Freund ist ein Einzelkind und wurde von zwei Elternteilen erzogen, welche beide sehr rechthaberisch sind und überhaupt nicht ab können, wenn jemand einer anderen Meinung ist, können keine Fehler eingestehen und ''rasten'' schnell aus. Man könnte meinen sie denken tatsächlich sie sind perfekt. (Mag vielleicht auch der Grund sein, weshalb sie schon ewig nicht mehr zusammen sind). Mein Freund hat sich zwar in Sachen ''Ausrasten'' sehr gut im Griff, allerdings versucht er jegliche Meinungverschiedenheit SO LANGE in Grund und Boden zu reden, bis ich zugebe, dass ich falsch liege. Entschuldigungen oder Bekenntnisse, welche darlegen würden, dass er falsch gehandelt hat, kann ich in all den Jahren an einer Hand abzählen Im Grunde läuft es immer darauf hinaus, dass ich sage ''Tut mir leid, ich hab falsch gehandelt. War mein Fehler''. Wenn ich das nicht tue, redet er einfach Tage lang nicht mehr mit mir und bricht jeglichen Kontakt ab und blockiert mich auf seinem Handy. (Bin ich die Einzige, die sowas nie mit ihrem Freund machen würde und es total respektlos findet??) Allerdings weiß ich auch nicht wie lange er dies durchziehen würde, denn leider, leider bin ich immer diejenige, die wieder ''angekrochen'' kommt, weil ich die Funkstille nicht aushalte. Ich werde dann ganz panisch und kann nachts nicht mehr schlafen. Bin mir auch sicher, dass diese Abhängigkeit von ihm und dieses Gefühl, dass ich ohne ihn nicht leben kann echt nicht gesund sein kann, aber naja, versuche da schon länger erfolglos Abstand zu gewinnen Ich fühle mich aber inzwischen wirklich manipuliert und habe das Gefühl, dass ich wirklich nie die Chance habe in irgendeiner Diskussion als ''Gewinnerin'' rauzugehen. Ich bin mittlerweile einfach daran gewähnt immer klein bei zu geben und mich für alles mögliche zu entschuldigen. Dadurch wird sein Ego natürlich auch immer größer. Ein weiteres Problem ist die Tatsache, dass seine Mutter seit seiner Geburt allein mit ihm lebt und es mir immer mehr so vorkommt als würde sie ihn als ''Ehemannersatz'' ansehen Aber er findet es auch noch gut so??? Sie kommandiert ihn durch die gesamte Wohnung, er fährt mit ihr fast jedes Wochenende nach Holland um am See zu relaxen, aber ich darf entweder nicht mit oder habe manchmal auch keine Zeit (ja ich weiß, das bin ich dann selber Schuld). Wenn ich dann aber mal Zeit habe, sucht er nach jeder möglichen Ausrede (Wetter zu kalt etc.pp.) um nicht mit mir wegfahren zu müssen, weil dann könnten ja Kosten anfallen und seine Mutter bezahlt nicht alles, weil sie ja dann nicht dabei wäre. Er muss gefühlt jeden Tag für sie kochen (Begründung: Sie ist ja so eine tolle Mutter und macht alles für ihn), einkaufen und sie überallhin rumkutschieren. Aber ich kanns ihr ja nicht vorwerfen, er lässt das ja mit sich machen und scheint es auch noch zu genießen. Jedenfalls bekomme ich dann immer zu hören, dass seine Mutter ja nicht so eine Zicke sei wie ich, keine Minderwertigkeitskomplexe hätte und selbstbewusst sei. Ich sollte mir doch mal eine Scheibe von ihr abschneiden... Aber wenn ich versuche selbstbewusster zu sein, werde ich sofort kleingeredet und habe ja keine Ahnung und soll mich entschuldigen.. Naja ich komme jetzt am besten mal zum Ende, der Text ist eh viel zu lang geworden Wenn sich jemand tatsächlich bis jetzt durchgerungen hat, vielen Dank!! Ich weiß inzwischen nicht mehr, was ich denken soll. Bin ich die Schuldige an allem, die durch ihre Minderwertigkeitskomplexe alles kaputt macht oder sind seine Beziehung zu seiner Mutter und seine Rechthabereien wirklich komisch? Ich fühle mich richtig 'brainwashed'. Kam eigentlich mein ganzes Leben lang mit allen möglichen Menschen gut klar und war sehr harmoniebedürftig, aber auch sehr im Reinen mit mir und sehr zufrieden mit mir selbst. Aber jetzt streite ich fast täglich mit ihm und zweifle irgendwie ständig an mir und habe das Gefühl ich werde irre Wäre sehr dankbar für Tipps und Denkanstöße!

Schönen Abend!

Lena
 

Im Grunde läuft es immer darauf hinaus, dass ich sage ''Tut mir leid, ich hab falsch gehandelt. War mein Fehler''. Wenn ich das nicht tue, redet er einfach Tage lang nicht mehr mit mir und bricht jeglichen Kontakt ab und blockiert mich auf seinem Handy. (Bin ich die Einzige, die sowas nie mit ihrem Freund machen würde und es total respektlos findet??) Allerdings weiß ich auch nicht wie lange er dies durchziehen würde, denn leider, leider bin ich immer diejenige, die wieder ''angekrochen'' kommt


schön für deinen freund

auf die nächsten glücklichen Jahre!
immer schön ruhig verhalten, alles nach seiner nase machen, dich entschuldigen falls du doch mal was falsch gemacht hast
...
dann läufts doch!

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 9:55

das man immer gleich ne krankheit dahinterstellen muss...

der typ ist einfach ein ego
und hat mit ihr die richtige gefunden die ihm die füße küsst

PUNKT

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni um 10:40
In Antwort auf lenalee

Hmm ja, ich weiß ja, dass es wirklich dumm von mir ist, wieder angekrochen zu kommen, nachdem er jegliche Kommunikation beendet hat und tagelang beleidigt ist. Es fühlt sich tatsächlich an wie Machtspielchen. Die Frage ist nur, ob ich da auch wieder rauskomme ohne die Beziehung zu beenden oder ist das Letztere der einzige Weg? Denn einfach so weitermachen wird langfristig keine Option sein, das wird mir inzwischen auch klar

Vielleicht wenn er das nächste Mal einen auf beleidigt macht, dich einfach NICHT, wie gewohnt bei ihm ankommen, es aussitzen!! Meldet er dich tatsächlich nicht, hast du deine Antwort doch, du bist ihm nicht wichtig genug!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen