Home / Forum / Liebe & Beziehung / Werde ich nur hingehalten?

Werde ich nur hingehalten?

17. Mai 2013 um 15:17

Hallo liebes Forum!
Vor etwa 6 Wochen habe ich (w,20) einen Mann (28) kennengelernt, mit dem ich seitdem täglich in Kontakt bin. Er schreibt mir nach wie vor jeden Tag süße Nachrichten, wir schreiben über den Tag verteilt SMS, er hat mich seinem Freundeskreis vorgestellt (welche mich alle bereits vorher von seinen Erzählungen gekannt haben), und mittlerweile auch seinen Eltern. Wir halten Händchen, küssen uns, und haben auch schon miteinander geschlafen. Er hat mir auch gesagt, dass er sich in mich verliebt hat... nun, klingt doch alles super, nicht wahr?
Ich bin sehr verliebt in ihn, und genau das macht mir ein wenig Angst. Trotz meiner jungen 20 Jahre hatte ich bereits so viele schlechte Erfahrungen mit Männern, dass ich Angst davor habe, jemanden emotional zu sehr an mich ranzulassen. Das weiß er auch, denn ich habe mich ihm geöffnet, als er mir sagte, er hätte sich in mich verliebt - ich konnte meine Tränen nicht zurückhalten, denn es war ein komplett fremdes Gefühl, dass einmal etwas gut zu laufen schien in der Hinsicht. Ich habe ihm von meiner Angst erzählt, Angst davor, dass er mich verletzt, Angst davor, dass er genauso ist wie jeder andere Mann, dem ich bis jetzt begegnet bin, Angst davor, dass sich alles bald wieder mit einem Schlag ändert - was anfangs so perfekt begann, endet abrupt mit plötzlichem Kontaktabbruch der männlichen Seite (dies war bei mir bis dato stets der Fall). Er nahm mich daraufhin in den Arm und meinte, er könne und wolle mich niemals verletzen, und ich mache ihn selbst sehr sentimental.
Nun gut, langsam versuche ich, ihm zu vertrauen, und mich von meiner Vergangenheit nicht so zügeln zu lassen... allerdings "erwische" ich mich hie und da dabei, wo ich förmlich nach Punkten suche, wo ich mir dann einreden kann "DAS ist ein hinweis, dass auch er nun langsam sein Interesse verliert, bald wird es auch mit ihm enden wie mit jedem anderen bis jetzt". Ich warte quasi nur auf den Tag, an dem er sich plötzlich wie aus dem Nichts nicht mehr meldet. Davor habe ich Angst, denn mitllerweile bin ich schon sehr verliebt in ihn.
Nun die Sache, welche mir (vllt nur unnötigerweise?) zu Bedenken gibt: Wir wohnen in derselben Stadt, und haben uns meistens 1-2x die Woche gesehen. Allerdings habe ich ihn letzte Woche gar nicht gesehen, da er - laut ihm - beruflich sehr eingespannt war, was ihm angeblich auch sehr leid tut. Vor drei Tagen schrieb er mir dann, dass er mich am darauffolgenden Tag sehen möchte. Ich habe mich sehr über die Nachricht gefreut, allerdings hat er keinen konkreten Vorschlag gemacht, also habe ich darauf gewartet, dass er mir am nächsten Tag (Mittwoch) eine Uhrzeit und einen Treffpunkt vorschlägt. Den ganzen Mittwoch hat er keine Andeutung auf das Treffen gemacht, und ich habe daraufhin gefragt, ob er denn vorhätte, am Abend etwas zu machen (allgemein, nicht auf mich bezogen). Seine Antwort "vielleicht ". Ich war etwas eingeschnappt, da wir uns eben seit 1 Woche nicht mehr gesehen haben und ich ihn doch sehr vermisst habe, er aber anscheinend kein großes Problem damit hat, mich so lange nicht gesehen zu haben, obwohl er ja "so verliebt" ist. Da keine Antwort mehr von mir kam, schrieb er mir erneut irgendwann am späten Abend eine SMS mit der Frage, wie es um mein Abendprogramm denn stehe, und ich antwortete nur mit den Namen des Clubs wo ich vorhatte mit Freunden hinzugehen. Daraufhin bekam ich keine Antwort mehr, und als ich im besagten Club war - siehe da! - sah ich ihn mit seinen Freunden. Ich war äußerst überrascht (ob positiv oder negativ konnte ich in dem Moment nicht einstufen), und schon begrüßte er mich. Ich habe ihn gefragt, was er hier denn bitte mache, und er meinte er wollte mich überraschen. Ich konnte mich allerdings nicht wirklich freuen, da ich doch ein wenig eingeschnappt war, denn ich wusste nicht, ob er ehrlich zu mir ist. Er hat sofort gemerkt, dass ich ein wenig reserviert war und fragte, wieso ich denn so sei.. ich meinte nur, dass ich ihn vermisst habe weil wir uns 1 Woche lang nicht gesehen haben. Seine Reaktion: "Oh mein Gott, 1 Woche, die Welt geht unter - ach, Kleines, man muss ja nicht aneinander picken" und nahm mich in den Arm. Diese Aussage seinerseits hat mich doch sehr getroffen... und ich habe das Gefühl, dass ich wieder ein riesiges Stück in mein "Schnecken(Schutz-)haus" zurückgekrochen bin... wenn man wirklich verliebt ist, will man die andere Person doch so oft wie möglich sehen, oder etwa nicht? ... Er weiß, wie sensibel ich bin wegen meiner Vergangenheit, dann sollte er doch umso vorsichtiger sein, oder? Wie auch immer, ich habe versucht, das zu vergessen, wir hatten Spaß den ganzen Abend, küssten uns, er brachte mich dann nach Hause und sagte wieder, dass er sehr verliebt sei.
Ich habe erneut Bedenken - er fragt nur selten konkret nach, wann wir uns wiedersehen, meldet sich aber immer jeden Tag, dass er an mich denkt, fragt, was ich mache, etc. etc. Ich weiß ja nicht einmal, ob wir nicht ohnehin schon in einer Beziehung sind? Muss man vorher darüber reden? Oder ist es sozusagen "natural progress" und es läuft quasi von selbst? Ich komme mir so dumm und unbeholfen vor, das ist absolut Neuland für mich, dass einmal etwas wirklich zu klappen scheint in der Liebe... ! Verzeiht meinen langen Text - ich habe mir nun wirklich alles von der Seele geschrieben, und wäre umso dankbarer für eine ehrliche Meinung/ Ratschlag Eurerseits! Lg

Mehr lesen

17. Mai 2013 um 17:23

Ich vermute mal
Du leidest unter Sehr starken verlustärmsten, eigentlich ziemlich deutlich. Tja da kann man jetzt zwei Sachen machen, denke ich. Nummer eins: ein kleines gespräch Mit ihm war vielleicht nicht deutlich genug, vielleicht hat er das immer noch nicht so richtig in einen zusammenhang gebracht und denkt sich nichts dabei. Habe das selber manchmal, ich bin dann keineswegs sauer, habe keine Lust mehr auf diese Person, sondern bin einfach zu abgelenkt, heißt also nicht dass er keine lust mehr auf dich hat. So die zweite Möglichkeit ist vermutlich noch nicht unbedingt nötig ich denke damit kannst du noch warten, aber ich nenne sie trotzdem: wenn du auf Grund von verletzenden ereignissen so ängstlich bist, dass dieses Gefühl, die Angst ihn zu verlieren oder die Angst davor, dass er dich verletzt, so stark wird, dass du extrem klammerst und sich dein verhalten so verändert, dass Du reizbarer und noch Misstrauischer wirst, dann musst du überlegen ob die Beziehung so weiter läuft und eventuell hilft dann eine Therapie im Punkt "Verlustangst". Ich will damit
Nicht sagen "oh Mann du verhältst dich beschissen geh zum Doctor" sondern eher, dass du dein Problem beobachten solltest und selbst dann kannst du ja schnupperstunde machen. Ich würde allerdings erst probieren deinem Freund noch mal richtig klar Zu machen warum du ängstlich bist und wie stark das Gefühl wird, Weise ihn auf Handlungen hin, die das Gefühl verstärken, aber dränge ihn nicht ein und ich denke wenn er dich wirklich liebt wird er versuchen (sollte es klarer geworden sein) dich zu unterstützen. Liebe grüße

Gefällt mir

17. Mai 2013 um 21:40

Ähem mag ja sein
dass er ein ... ist und sich falsch verhält aber mit ihren verlustängsten muss sie trotzdem aufpassen nicht um ihren mann zu schützen, sondern sich selbst dass kann ziemlich heavy werden, wenns zu stark wird und da spreche ich aus erfahrung

Gefällt mir

18. Mai 2013 um 2:47

Wie Gesagt
Kennst du die Gründe? Wenn ja solltest du dem nachgehen, du könntest Mit deinem Freund mal unabhängig von dieser Situation drüber reden vielleicht kommt er dir in einigen Punkten entgegen vielleicht hat er es ja noch nicht richtig aufgenommen und achtet darauf vielleicht war das für ihn ein simples gesprächsthema achja achte darauf, dass du es unabhängig besprichst von dem was zwischen euch los ist sonst macht er vielleicht dicht. Und wenn das ganze zu sehr aus Grenzen bricht und dein verhalten sich ändert du beispielsweise aggressiver wirst würde ich schnupperstunde Therapie machen. Allerdings nicht für ihn sondern für dich damit du mit diesem Problem umgehen kannst aber auch erst wenn es gravierend wird. Was ihn angeht da gebe ich den anderen recht eventuell mal zurückziehen allerdings solltest du da vorsichtig sein wenn er im Moment beispielsweise gestresst ist sieht er das nicht und nachher deutest du das als Ignoranz ist mir auch schon passiert. Und bei der Therapie, du bist nicht gestört aber wenn deine Angst Ursachen hat die du nicht sagen brauchst und du merkst wie oft du gereizt oder verletzt bist und zwar dadurch dann kann dir die Therapie helfen damit zu recht zu kommen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen