Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wer weiß etwas über Ehebratungen? Bin traurig und hilflos!

Wer weiß etwas über Ehebratungen? Bin traurig und hilflos!

21. Dezember 2007 um 10:39 Letzte Antwort: 26. Dezember 2007 um 12:56

Hallo an Alle,
seit gestern bin ich von meinem Freund auf unbestimmte Zeit getrennt. Er hat sich vor 6 Monaten von seiner Frau getrennt und mich vor drei Monaten kennengelernt. In letzter Zeit habe ich gemerkt, dass er immer mehr von seinen Schuldgefühlen den Kindern gegenüber zerfressen wird und unter den Vorwürfen und Forderungen seiner Nochehefrau (sie will ihn wiederhaben, obwohl sie weiß dass er sie nicht mehr liebt) zusammenbricht. Jetzt hat er sich dem Druck seiner Ehefrau gebeugt und sich zu einer Eheberatung entschlossen, um die Trennung/Ehe mit seiner Frau zu bearbeiten. Das hieß für mich erstmal Rückzug bis auf weiteres. Die Gewissheit, auf unbestimmte Zeit keinen Kontakt zu ihm haben zu können macht mich so unglaublich traurig. Ich weiß, dass er mich liebt und für seine Frau nichts mehr empfindet. Allerdings kann ich ihm nicht dabei helfen seine Gefühle und sein Leben zu ordnen - und bin mir sicher, dass meine Entscheidung ihn erstmal gehen zu lassen richtig war, jedoch unglaublich schmerzhaft ist.
Wer von Euch weiß aus eigener Erfahrung, wie lange eine Ehe/Trennungsberatung im Schnitt dauert? Welche Fragen werden dort gestellt, welche Dinge besprochen bzw. bearbeitet? Kann man eine zerbrochene Liebe durch Therapiegespräche wieder herstellen? Wer hat schon in einer ähnlichen Situation wie ich gesteckt und kann mir darüber berichten?
Es ist so verdammt schwer sich voneinander zu verabschieden wenn man sich liebt....

Mehr lesen

21. Dezember 2007 um 11:27

Dauert zwischen 6 Wochen und 3 Monaten
Mit Hilfe von Rollenspielen neues Verhalten erlernen. Übungen, sich selbst zu beobachten, dem Partner zuzuhören, ihm Rückmeldung zu geben und konstruktive Vorschläge zu machen

Die Paartherapie hilft dabei,

mit Hilfe der Analyse der Lebensgeschichte das Verhalten des Partners zu verstehen

sich über eigene Wünsche bewusst zu werden und sie anzusprechen

die Wünsche des Partners wieder wahrzunehmen

Enttäuschungen und Ängste auszusprechen

Ärger adäquat auszudrücken

irrationale Erwartungen an die Partnerschaft zu erkennen

Missverständnisse und Vorurteile auszuräumen

sich Sorgen und Ängste von der Seele reden

neue Lösungsmöglichkeiten finden, sich danach besser und freier fühlen

die eigenen Energien wiederfinden

wieder Spaß miteinander haben

den alten Krieg zwischen Mann und Frau beenden, wieder Harmonie und Glück miteinander leben

wieder ein glückliches Paar werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Dezember 2007 um 11:39

Ich vermute mal
dass es bei einer expliziten EHEberatung nicht um die Bewältigung von Folgeschäden einer zerbrochenen Beziehung geht, sondern um die Rettung/Wiederbelebung der Ehe. Von daher auch die Kontaktsperre zur Neuen; das dürfte von seiten der Ehefrau die nachvollziehbare Vorbedingung gewesen sein. Und dass er darauf eingeht, spricht sehr dafür, dass da noch mehr ist. Eine langjährige Ehe schmeißt niemand so einfach weg. Dass er keine Gefühle mehr für diese Frau hat, ist die älteste Lüge überhaupt; lies mal ein bisschen in diesem Forum. Aber was sollte er Dir auch anderes erzählen?

Insofern kann ich auch nur davon abraten, auf diesen Mann zu warten, dass er evtl zurückkommen könnte.
Mach ihm klar, dass ein Abbruch des Kontaktes mit einiger Wahrscheinlichkeit dauerhaft sein könnte und er jedenfalls nicht davon ausgehen kann, dass Du brav zuhause wartest und betest, er möge wiederkommen. Lass Dich doch nicht benutzen; mag sein, dass dieser Mann gewisse Gefühle für Dich hegt, aber dennoch ist er sich selbst wesentlich wichtiger als Du es bist. Überleg Dir, ob Du damit leben kannst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Dezember 2007 um 11:44

Meine Entscheidung
Er möchte mit mir zusammensein. Ich bin die Frau die er liebt. Andererseits glaubt er, es seinen Kindern und seiner Frau schuldig zu sein diese Beratung zu machen, auch wenn er sich nicht vorstellen kann, dass er je wieder mit seiner Frau als Ehepaar zusammenleben könnte. Er möchte mit der Ehe abschließen ("Aufräumen") und seine Frau möchte die Ehe retten. Ich habe selber die Notbremse gezogen, weil er momentan offensichtlich nicht in der Lage ist, sich ganz auf unsere Beziehung einzulassen. Ob er es jemals sein wird weiß ich nicht. Und mit diesem "Nichtwissen" kann ich auch hier nicht sitzen und auf ihn warten. Ich werde versuchen, mein eigenes Leben wieder in den Griff zu kriegen. In den letzten Wochen bin ich von seiner Liebe, seinen Problemen und meinen Gefühlen zu ihm überollt worden. Ich habe hier gesessen (unfähig etwas zu tun und klar zu denken) und war zur Stelle wenn er mich gebraucht hat. Nun muss er ohne mich klarkommen und ich ohne ihn. Einfach weiterzumachen wie in den letzten Wochen - das wäre für mich nicht in Frage gekommen. Er weiß selber nicht was er will und was er soll. Vorwürfe mache ich ihm keine - solange er seine Trennung nicht verdaut hat, kann er keine normale neue Beziehung eingehen. Und ich kann nicht mit einem Mann leben, der ständig mit Selbstvorwürfen und Zweifeln an seinen Entscheidungen beschäftigt ist. Das sind Dinge, die mir mein Verstand sagen. Mein Gefühl sagt: Liebe, Trauer, Hoffnung, Schmerz....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Dezember 2007 um 11:51
In Antwort auf an0N_1289594399z

Ich vermute mal
dass es bei einer expliziten EHEberatung nicht um die Bewältigung von Folgeschäden einer zerbrochenen Beziehung geht, sondern um die Rettung/Wiederbelebung der Ehe. Von daher auch die Kontaktsperre zur Neuen; das dürfte von seiten der Ehefrau die nachvollziehbare Vorbedingung gewesen sein. Und dass er darauf eingeht, spricht sehr dafür, dass da noch mehr ist. Eine langjährige Ehe schmeißt niemand so einfach weg. Dass er keine Gefühle mehr für diese Frau hat, ist die älteste Lüge überhaupt; lies mal ein bisschen in diesem Forum. Aber was sollte er Dir auch anderes erzählen?

Insofern kann ich auch nur davon abraten, auf diesen Mann zu warten, dass er evtl zurückkommen könnte.
Mach ihm klar, dass ein Abbruch des Kontaktes mit einiger Wahrscheinlichkeit dauerhaft sein könnte und er jedenfalls nicht davon ausgehen kann, dass Du brav zuhause wartest und betest, er möge wiederkommen. Lass Dich doch nicht benutzen; mag sein, dass dieser Mann gewisse Gefühle für Dich hegt, aber dennoch ist er sich selbst wesentlich wichtiger als Du es bist. Überleg Dir, ob Du damit leben kannst!

Ich werde nicht warten!
Ich werde hier nicht als Trauerklos die nächsten Wochen, Monate oder gar Jahre versauern und warten. Mir ist durchaus bewusst, dass er (trotz gegenteiliger Behauptungen) vielleicht wieder zu seiner Familie zurückkehren wird. Ich muss erstmal wieder zu mir selber finden. Dieser Mann hat in den letzten Wochen mit all seinen Problemen an meinen Kräften gezehrt...trotz der wunderschönen Zeit die wir miteinander verbracht haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Dezember 2007 um 14:39
In Antwort auf marika_12856061

Ich werde nicht warten!
Ich werde hier nicht als Trauerklos die nächsten Wochen, Monate oder gar Jahre versauern und warten. Mir ist durchaus bewusst, dass er (trotz gegenteiliger Behauptungen) vielleicht wieder zu seiner Familie zurückkehren wird. Ich muss erstmal wieder zu mir selber finden. Dieser Mann hat in den letzten Wochen mit all seinen Problemen an meinen Kräften gezehrt...trotz der wunderschönen Zeit die wir miteinander verbracht haben.

Du hast...
...doch das einzig Richtige gemacht! Tut mir leid, das muß eine große Enttäuschung sein, wenn er nach seiner Trennung doch nochmal zurückkehrt, um was zu klären - was auch immer.
Ich würde es genauso machen wie Du, und darüber hinaus glaube ich, daß Du gute Chancen hast, daß er zu Dir zurückkommt - mit freiem Kopf.
Wenn Du bedenkst, was Du vielleicht bekommst für die schwere Zeit, die Du jetzt durchlebst - im Vergleich zu dem, was wäre, wenn Du Dich nicht zurückgezogen hättest...
Du weißt ja selbst, daß es so nicht weitergegangen wäre, also nicht so, wie Du es willst.

Trotzdem: echt scheiße, daß er jetzt nochmal anfängt, rumzueiern!
Aber vielleicht braucht er diese Therapie wirklich nur, um seiner Frau zu beweisen, daß er sich bemüht hat und daß da wirklich nichts mehr zu machen ist.

Viel Glück und viel Kraft!
Doro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Dezember 2007 um 15:36
In Antwort auf silver_12870741

Du hast...
...doch das einzig Richtige gemacht! Tut mir leid, das muß eine große Enttäuschung sein, wenn er nach seiner Trennung doch nochmal zurückkehrt, um was zu klären - was auch immer.
Ich würde es genauso machen wie Du, und darüber hinaus glaube ich, daß Du gute Chancen hast, daß er zu Dir zurückkommt - mit freiem Kopf.
Wenn Du bedenkst, was Du vielleicht bekommst für die schwere Zeit, die Du jetzt durchlebst - im Vergleich zu dem, was wäre, wenn Du Dich nicht zurückgezogen hättest...
Du weißt ja selbst, daß es so nicht weitergegangen wäre, also nicht so, wie Du es willst.

Trotzdem: echt scheiße, daß er jetzt nochmal anfängt, rumzueiern!
Aber vielleicht braucht er diese Therapie wirklich nur, um seiner Frau zu beweisen, daß er sich bemüht hat und daß da wirklich nichts mehr zu machen ist.

Viel Glück und viel Kraft!
Doro

Danke...
...für die lieben Wünsche!

"Aber vielleicht braucht er diese Therapie wirklich nur, um seiner Frau zu beweisen, daß er sich bemüht hat und daß da wirklich nichts mehr zu machen ist."

Genau das hat er zu mir gesagt und vielleicht ist es tatsächlich so. Es wird sich zeigen, ob seine Gefühle für mich echt sind.

Liebe Grüße
Kaija

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Dezember 2007 um 17:53
In Antwort auf marika_12856061

Danke...
...für die lieben Wünsche!

"Aber vielleicht braucht er diese Therapie wirklich nur, um seiner Frau zu beweisen, daß er sich bemüht hat und daß da wirklich nichts mehr zu machen ist."

Genau das hat er zu mir gesagt und vielleicht ist es tatsächlich so. Es wird sich zeigen, ob seine Gefühle für mich echt sind.

Liebe Grüße
Kaija

Die Frage ist
ob Du ihn wirklich haben willst.

Wenn ich mir vorstelle, dass eine Frau sich um einen anderen bemüht, und sei es, dass sie mit ihm verheiratet ist... die Aussicht, dass ich sie dann haben könnte, wenn es mit dem anderen nicht klappt, wäre für mich Grund genug, lebewohl zu sagen. Soll heißen: mich würde der Ausgang der Gespräche beim Therapeuten nicht mehr interessieren. Wer will schon Lückenbüßer sein?
Aber das muss natürlich jede(r) selber entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Dezember 2007 um 23:02
In Antwort auf an0N_1289594399z

Die Frage ist
ob Du ihn wirklich haben willst.

Wenn ich mir vorstelle, dass eine Frau sich um einen anderen bemüht, und sei es, dass sie mit ihm verheiratet ist... die Aussicht, dass ich sie dann haben könnte, wenn es mit dem anderen nicht klappt, wäre für mich Grund genug, lebewohl zu sagen. Soll heißen: mich würde der Ausgang der Gespräche beim Therapeuten nicht mehr interessieren. Wer will schon Lückenbüßer sein?
Aber das muss natürlich jede(r) selber entscheiden.

Er ist ein Feigling
Hallo,Es tut mir leid,aber ich muß dich hier enttäuschen.Meines erachtens ist er ein Feigling und will dir nicht die Wahrheit sagen.Er liebt seine Frau und seine Kinder,deshalb die Therapie. Er fühlt sich von deiner Liebe geschmeichelt,das ist purer Egoismus . Mein Rat ,verlaß ihn heute noch statt morgen.Aber tue so als hast du Verständnis und wünsche ihm noch viel Glück und Erfolg!! Auch wenn es verdammt schwer fällt für dich.Wenn er sich dann doch für dich entscheidet ist es wahre Liebe zu dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2007 um 11:59
In Antwort auf gwawr_12915881

Er ist ein Feigling
Hallo,Es tut mir leid,aber ich muß dich hier enttäuschen.Meines erachtens ist er ein Feigling und will dir nicht die Wahrheit sagen.Er liebt seine Frau und seine Kinder,deshalb die Therapie. Er fühlt sich von deiner Liebe geschmeichelt,das ist purer Egoismus . Mein Rat ,verlaß ihn heute noch statt morgen.Aber tue so als hast du Verständnis und wünsche ihm noch viel Glück und Erfolg!! Auch wenn es verdammt schwer fällt für dich.Wenn er sich dann doch für dich entscheidet ist es wahre Liebe zu dir.

Das habe ich getan!
Ich habe mich vor zwei Tagen von ihm verabschiedet und ihm alles Gute gewünscht. Es ist mir wahnsinnig schwer gefallen, aber ich habe versucht stark zu sein und weine jetzt erst. Wenn er sich für mich entscheiden sollte weiß ich dass er wirklich mich meint, wenn nicht war er es sowieso nicht wert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2007 um 13:55

Es kann durchaus sein...
...dass Du Recht hast. Mein Gefühl, nur die willkommene Ablenkung zu sein hat sich im Laufe der Zeit immer mehr verstärkt. Interessant finde ich die Tatsache, dass hier jeder eine andere Meinung zum Thema hat und ich bin dankbar für die verschiedenen Denkanstöße. Wenn man selbst in so einem Schlamassel drinhängt kann man meistens nur in eine Richtung überlegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2007 um 14:38
In Antwort auf marika_12856061

Es kann durchaus sein...
...dass Du Recht hast. Mein Gefühl, nur die willkommene Ablenkung zu sein hat sich im Laufe der Zeit immer mehr verstärkt. Interessant finde ich die Tatsache, dass hier jeder eine andere Meinung zum Thema hat und ich bin dankbar für die verschiedenen Denkanstöße. Wenn man selbst in so einem Schlamassel drinhängt kann man meistens nur in eine Richtung überlegen.

An alle, die hier keine Chance mehr sehen
Mich würde mal die Hintergründe interessieren, warum ihr glaubt, dass er Kaija anlügt. Ich meine offiziell sagt er ja, er wolle nur die Trennung verarbeiten und sauber abschließen. Ich denke, wenn er Schuldgefühle hat, dann ist das nicht so unnatürlich. Aber glaubt ihr wirklich, dass Schuldgefühle ausreichen, dauerhaft eine Beziehung zu retten.

Und noch eine Frage: denkt ihr, es wäre ein Unterschied, wenn er nicht verheiratet wäre und keine Kinder hätte, d.h. einfach eine Beziehung ohne Heirat und Kinder.

Ich frage das, weil ich mich in einer ähnlichen Situation befinde. Nur ist es bei mir so, dass ER nicht verheiratet war und keine Kinder mit der Ex hat. Als ich aufgetaucht bin, waren die beiden so ca. ein 3/4 Jahr getrennt. Dann kam ich und die Ex, die schon die ganze Zeit versucht hat, ihn zurückzugewinnen, ist natürlich völlig ausgetickt. Danach war es dann eine ganze Weile so, dass er sich weder für mich noch für sie entschieden hat. Er wusste nicht ein und aus und hat sehr gelitten. Ich habe ihm die Entscheidung dann abgenommen und den Kontakt zu ihm abgebrochen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2007 um 15:41

Danke
für dein Feedback! Ich denke auch, dass ich das Richtige getan habe, aber die rationale Erkenntnis ist das eine, mein Herzschmerz das andere. Allerdings denke ich, dass durch den Kontaktabbruch der leidensweg zumindest verkürzt wird.

So bescheuert es ist, aber manchmal hoffe ich auch noch darauf, dass er irgendwann wieder vor der Tür steht und auf einmal weiß, was er will. Natürlich weiß ich, dass ich mich von diesen Gedanken trennen muss, denn solange ich insgeheim noch warte, kann ich nicht abschließen. Aber noch kann ich mich davon noch nicht völlig frei machen! Ich versuchs aber, und es wird gaaanz langsam besser. Aber jetzt so an Weihnachten ...?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2007 um 16:17

Liebe Kaija
du solltest dir, wann immer du einen Mann kennenlernst, der schon Kinder hat und ein Mal verheiratet war, immer darüber im Klaren sein, dass du eine "Nebenrolle" spielen mußt. Nie wirst du ihn ganz für dich alleine haben, es sei denn es ist einer von der Sorte, die völlig den Kontakt zu ihrer Ex abbrechen und sich nicht weiter um die Kinder kümmern.
Das er sich zu einer Eheberatung entschließt, heißt Nichts gutes, lass ihn "fahren" und gehe erst ein Mal auf Abstand. Wenn er was will von dir, wird er sich schon melden.
Sorry, aber es kann auch sein, dass du ihm nur dabei geholfen hast, auf andere Gedanken zu kommen.
Das er in die Therapie eingewilligt hat, heißt: es ist noch Interesse für die Ex da, egal was er dir so erzählt..welche Begründung auch immer, sieht hat ihn noch an der Angel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2007 um 16:30
In Antwort auf erica_12742155

An alle, die hier keine Chance mehr sehen
Mich würde mal die Hintergründe interessieren, warum ihr glaubt, dass er Kaija anlügt. Ich meine offiziell sagt er ja, er wolle nur die Trennung verarbeiten und sauber abschließen. Ich denke, wenn er Schuldgefühle hat, dann ist das nicht so unnatürlich. Aber glaubt ihr wirklich, dass Schuldgefühle ausreichen, dauerhaft eine Beziehung zu retten.

Und noch eine Frage: denkt ihr, es wäre ein Unterschied, wenn er nicht verheiratet wäre und keine Kinder hätte, d.h. einfach eine Beziehung ohne Heirat und Kinder.

Ich frage das, weil ich mich in einer ähnlichen Situation befinde. Nur ist es bei mir so, dass ER nicht verheiratet war und keine Kinder mit der Ex hat. Als ich aufgetaucht bin, waren die beiden so ca. ein 3/4 Jahr getrennt. Dann kam ich und die Ex, die schon die ganze Zeit versucht hat, ihn zurückzugewinnen, ist natürlich völlig ausgetickt. Danach war es dann eine ganze Weile so, dass er sich weder für mich noch für sie entschieden hat. Er wusste nicht ein und aus und hat sehr gelitten. Ich habe ihm die Entscheidung dann abgenommen und den Kontakt zu ihm abgebrochen.

Ich habe...
...mich nach 7 Jahren von einem Mann getrennt und diesen Schritt auch nur mit psychologischer Unterstützung geschafft. Die Entscheidung muss 100%ig sein, sonst kann man keine neue Partnerschaft eingehen. Irgendeiner muss sich entscheiden - immer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2007 um 20:01
In Antwort auf erica_12742155

Danke
für dein Feedback! Ich denke auch, dass ich das Richtige getan habe, aber die rationale Erkenntnis ist das eine, mein Herzschmerz das andere. Allerdings denke ich, dass durch den Kontaktabbruch der leidensweg zumindest verkürzt wird.

So bescheuert es ist, aber manchmal hoffe ich auch noch darauf, dass er irgendwann wieder vor der Tür steht und auf einmal weiß, was er will. Natürlich weiß ich, dass ich mich von diesen Gedanken trennen muss, denn solange ich insgeheim noch warte, kann ich nicht abschließen. Aber noch kann ich mich davon noch nicht völlig frei machen! Ich versuchs aber, und es wird gaaanz langsam besser. Aber jetzt so an Weihnachten ...?!

Also,
...ich muß Euch jetzt mal Hoffnung machen, in der Hoffnung, daß Ihr von der Realität nicht enttäuscht werdet:

In meiner Verwandschaft hat eine ihren Mann auch kennengelernt, da war er seit 7 Jahren verheiratet und wollte sich nicht trennen. Aber er hat sich in sie verliebt.
Als sie aber das Gefühl hatte, nur hinterherzulaufen, brach sie auch den Kontakt ab.
Ich glaube, er kam so ein 3/4 Jahr später wieder an, hatte in der Zwischenzeit mit einer Therapie versucht, seine Ehe zu retten und ist zu der Erkenntnis gekommen, daß es keinen Sinn mehr hatte.
Er mußte auch erstmal herausfinden, warum er sich in eine anderer Frau verliebt hat und was er nun eigentlich will.

Mittlerweile ist er mit der Neuen schon lange verheiratet und hat mit ihr Familie.
Und ich habe ihn kennengelernt als ziemlich ernsthaften, verantwortungsvollen Typ.

Also, Frauen: Seht mal nicht gleich schwarz!

LG!
Dorotha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2007 um 22:22

Hat es ja auch.
Deswegen hat er die Therapie ja gemacht. Wie gesagt, er wollte versuchen die Ehe zu retten. Die Frau wollte ihn sowieso zurück, das war nicht der Punkt. Er hatte ja keine Handfeste Affäre.
Aber es gibt nicht nur Männer, die sich von allen Seiten bequatschen lassen und letztlich die bequemste "Lösung" wählen, sondern es existieren durchaus auch selbständig denkende Männer, die in der Lage sind, sich für das zu entscheiden, was sie wollen.
Ich kriege nur immer wieder mit, daß sie oft einfach länger brauchen für sowas. Und wir Frauen dürfen halt nicht zulassen, daß sie ewig rumeiern.
Ich würde weder die Hoffnung gleich aufgeben noch warten, sondern erstmal weiterleben ohne bestimmte Erwartungen.
So schwer das fällt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Dezember 2007 um 13:37
In Antwort auf silver_12870741

Hat es ja auch.
Deswegen hat er die Therapie ja gemacht. Wie gesagt, er wollte versuchen die Ehe zu retten. Die Frau wollte ihn sowieso zurück, das war nicht der Punkt. Er hatte ja keine Handfeste Affäre.
Aber es gibt nicht nur Männer, die sich von allen Seiten bequatschen lassen und letztlich die bequemste "Lösung" wählen, sondern es existieren durchaus auch selbständig denkende Männer, die in der Lage sind, sich für das zu entscheiden, was sie wollen.
Ich kriege nur immer wieder mit, daß sie oft einfach länger brauchen für sowas. Und wir Frauen dürfen halt nicht zulassen, daß sie ewig rumeiern.
Ich würde weder die Hoffnung gleich aufgeben noch warten, sondern erstmal weiterleben ohne bestimmte Erwartungen.
So schwer das fällt...

Du sprichst mir aus der Seele
@ Dorotha1: Genau das tue ich im Moment. Ich versuche, mein Leben bestmöglich zu gestalten. Bin viel unterwegs, treffe mich mit Freunden, mache Urlaubspläne, gönne mir mal was außer der Reihe beim Shoppen ...Und über weite Strecken funktioniert das auch einigermaßen. Aber die letzte Hoffnung aufzugeben, soweit bin ich noch nicht. Insbesondere jetzt um diese Jahreszeit und vor den Feiertagen ... Heute geht es mir mal wieder gar nicht gut .... Letztlich ist all das Programm und alle Aktivitäten, die ich mir selbst auferlege, halt doch nur eine Art Verdrängung, und wenn ich dann zur Ruhe komme, überfällt es mich wie ein Schlag. deine Geschichte hat michzumindest ein wenig aufgemuntert.

@tambosi: natürlich hast du recht. Die meisten Männer gehen den bequemen Weg und bleiben bei ihrem Partner. Da MEINER nicht mit der Ex verheiratet war, keine Kinder hat und sich auch schon völlig unabhängig von mir von der Ex getrennt hatte, galueb ich, dass die Rahmenbedingungen zumindest ein wenig anders sind. Leider war die Trennung halt von Anfang an sehr halbherzig, aber immerhin ist er bei ihr ausgezogen.

Jedenfalls habe ich gestern erfahren, dass er und die Ex sich wieder sehr stark angenähert haben. Sie befinden sich sozusagen in einer "Versuchsphase" ... Das macht mich echt kaputt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2007 um 12:52
In Antwort auf erica_12742155

Du sprichst mir aus der Seele
@ Dorotha1: Genau das tue ich im Moment. Ich versuche, mein Leben bestmöglich zu gestalten. Bin viel unterwegs, treffe mich mit Freunden, mache Urlaubspläne, gönne mir mal was außer der Reihe beim Shoppen ...Und über weite Strecken funktioniert das auch einigermaßen. Aber die letzte Hoffnung aufzugeben, soweit bin ich noch nicht. Insbesondere jetzt um diese Jahreszeit und vor den Feiertagen ... Heute geht es mir mal wieder gar nicht gut .... Letztlich ist all das Programm und alle Aktivitäten, die ich mir selbst auferlege, halt doch nur eine Art Verdrängung, und wenn ich dann zur Ruhe komme, überfällt es mich wie ein Schlag. deine Geschichte hat michzumindest ein wenig aufgemuntert.

@tambosi: natürlich hast du recht. Die meisten Männer gehen den bequemen Weg und bleiben bei ihrem Partner. Da MEINER nicht mit der Ex verheiratet war, keine Kinder hat und sich auch schon völlig unabhängig von mir von der Ex getrennt hatte, galueb ich, dass die Rahmenbedingungen zumindest ein wenig anders sind. Leider war die Trennung halt von Anfang an sehr halbherzig, aber immerhin ist er bei ihr ausgezogen.

Jedenfalls habe ich gestern erfahren, dass er und die Ex sich wieder sehr stark angenähert haben. Sie befinden sich sozusagen in einer "Versuchsphase" ... Das macht mich echt kaputt.

Verdrängung
Liebe und Gefühle lassen sich nicht abstellen. Ich verbringe Weihnachten bei meiner besten Freundin und trotzdem sind meine Gedanken immer wieder bei ihm. Ich merke, dass alle Ablenkung zur Zeit nichts nützen und ich bin mittlerweile so weit, dass ich Silvester lieber allein verbringen möchte, statt in fröhlicher Runde mit Leuten zu sitzen. Fury21, ich weiß wie es Dir geht und egal wie sehr ich mir auch vornehme nicht an IHN zu denken - es geht einfach (noch) nicht. Ich wünsche Dir und mir dass der Schmerz irgendwann aufhört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2007 um 13:48
In Antwort auf franky1977

Liebe Kaija
du solltest dir, wann immer du einen Mann kennenlernst, der schon Kinder hat und ein Mal verheiratet war, immer darüber im Klaren sein, dass du eine "Nebenrolle" spielen mußt. Nie wirst du ihn ganz für dich alleine haben, es sei denn es ist einer von der Sorte, die völlig den Kontakt zu ihrer Ex abbrechen und sich nicht weiter um die Kinder kümmern.
Das er sich zu einer Eheberatung entschließt, heißt Nichts gutes, lass ihn "fahren" und gehe erst ein Mal auf Abstand. Wenn er was will von dir, wird er sich schon melden.
Sorry, aber es kann auch sein, dass du ihm nur dabei geholfen hast, auf andere Gedanken zu kommen.
Das er in die Therapie eingewilligt hat, heißt: es ist noch Interesse für die Ex da, egal was er dir so erzählt..welche Begründung auch immer, sieht hat ihn noch an der Angel.

Hallo,
würd ich nicht so sehen, dass da zwangsläufig noch Interesse an der Frau ist. Und eine Nebenrolle der "Neuen" stellt sich auch nicht unbedingt automatisch ein.

Habe 1 1/2 Jahre die Beziehungsberatung meines Freundes miterlebt. Er hat zwei Kinder aus einer 10jährigen Beziehung und ist unverheiratet. Der Ex ging es eher um Macht über ihn und sein Geld, nicht darum ihn selbst zurück haben zu wollen.

Insofern kann eine Beratung auch einen für dich positiven Aspekt haben. Ich würd mich an deiner Stelle nicht zurück ziehen, sondern mich für das was da geschieht interessieren.
Liebe Grüße


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2007 um 14:20
In Antwort auf marika_12856061

Verdrängung
Liebe und Gefühle lassen sich nicht abstellen. Ich verbringe Weihnachten bei meiner besten Freundin und trotzdem sind meine Gedanken immer wieder bei ihm. Ich merke, dass alle Ablenkung zur Zeit nichts nützen und ich bin mittlerweile so weit, dass ich Silvester lieber allein verbringen möchte, statt in fröhlicher Runde mit Leuten zu sitzen. Fury21, ich weiß wie es Dir geht und egal wie sehr ich mir auch vornehme nicht an IHN zu denken - es geht einfach (noch) nicht. Ich wünsche Dir und mir dass der Schmerz irgendwann aufhört.

Dann wünsche ich uns,
dass wir die Feiertage einigermaßen heil überstehen. Heute gehts bei mir einigermaßen (zumindes bis jetzt ...). Bin gespannt, wie ich mich heute Abend fühle. Wir schaffen das schon! Vielelicht helfen das eine oder andere Glas Rotwein dabei ..?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Dezember 2007 um 12:56
In Antwort auf alte_12534643

Hallo,
würd ich nicht so sehen, dass da zwangsläufig noch Interesse an der Frau ist. Und eine Nebenrolle der "Neuen" stellt sich auch nicht unbedingt automatisch ein.

Habe 1 1/2 Jahre die Beziehungsberatung meines Freundes miterlebt. Er hat zwei Kinder aus einer 10jährigen Beziehung und ist unverheiratet. Der Ex ging es eher um Macht über ihn und sein Geld, nicht darum ihn selbst zurück haben zu wollen.

Insofern kann eine Beratung auch einen für dich positiven Aspekt haben. Ich würd mich an deiner Stelle nicht zurück ziehen, sondern mich für das was da geschieht interessieren.
Liebe Grüße


Macht
Ich weiß, dass er an seiner Frau als Partnerin kein Interesse mehr hat. Für ihn ist sie die Mutter seiner Kinder. Die Kinder sind eine sehr starke Bindung zwischen zwei Menschen. Welche Rolle ich für ihn spiele konnte ich in der kurzen Zeit die wir uns kennen (drei Monate) nicht ganz herausfinden. Sicher war ich einerseits eine willkommene Ablenkung. Andererseits hat er von Anfang an mit offenen Karten gespielt und unsere Beziehung weder vor seiner Familie noch vor Freunden verheimlicht. Ich glaube, dass es ihm hauptsächlich um die Kinder geht. Er liebt sie über alles. Welche Konsequenzen er aus der momentanen Situation zieht kann ich nicht vorhersehen. Vielleicht würde er sogar um der Kinder willen zurückgehen, obwohl er seine Frau nicht mehr liebt. Wer weiß dass schon.
Ich versuche gerade herauszufinden was für mich das Beste ist und bin trotz der vielen Antworten in diesem Forum nach wie vor ratlos. Er fehlt mir und ich fehle ihm. Ob seine Frau ihn wirklich noch liebt oder ob es ihr nur um finanzielle sicherheit und macht geht: Keine Ahnung! Erst als sie erfahren hatte, dass es eine "Andere" gibt gingen die Beschimpfungen und das "Zurückhabenwollen" erst richtig los. Von fast allen Seiten kamen verständnislose Reaktionen. Dass er sich von seiner Frau getrennt hat, war für Freunde und Bekannte keine große Überraschung, aber dann eine neue Frau kennenlernen??? Das geht doch nicht!
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, mit einem Mann zusammenleben zu wollen, von dem ich weiß, dass er mich nicht liebt und mich nicht begehrt, von dem ich weiß, dass er sich in eine andere Frau verliebt hat und mit dieser auch zusammen ist. Mein mangelndes Vorstellungsvermögen kommt sicher daher, dass mir solche Erfahrungen bisher erspart blieben.
Wahrscheinlich wird die Zeit und auch die Eheberatung die Wahrheit ans Licht bringen - wie auch immer diese aussehen mag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club