Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wer wäscht mir mal den Kopf?

Wer wäscht mir mal den Kopf?

3. Juni 2010 um 11:01 Letzte Antwort: 3. Juni 2010 um 11:42

Ich bin doch irgendwie nicht ganz gescheit...Ich bin 37 Jahre alt,verheiratet und Mutter zweier Kinder. Meine Ehe besteht eigentlich nur noch auf dem Papier,körperliche Nähe tauschen wir schon Ewigkeiten nicht mehr aus. Mein Mann liebt mich noch wie am ersten Tag,ich empfinde für ihn gar nichts mehr. Ich habe eine Freundin,sie ist 52 Jahre alt und auch verheiratet. Wir kamen uns in den letzten Jahren 5 freundschaftlich näher. Wir unternehmen mit den Kindern etwas zusammen,treffen uns um mal auszugehen,starten einen Dvd-Abend. Ich liebe es sie in meinem Arm zuhalten. Ich liebe es wie sie duftet,ich liebe es ihr nahe zu sein. Ja,ich liebe es....und ich liebe sie. Ich träume von ihr,vermisse sie so unendlich wenn ich sie nicht sehe. Ich fühle mich so geborgen bei ihr....Sie liebt mich auch,das sagt sie,aber eben anders als ich sie....denn ich will sie spüren und fühlen,sie küssen und streicheln...seufz......Sie will das nicht....Beim chatten erwähnte ich es schonmal,da antwortete sie drauf,das sie es sich nicht vorstellen kann....ja leider!!!! Nun hat sie durch Renovierungsarbeiten kaum noch Zeit für mich,sagt Verabredungen ab und ich reagiere dadrauf wie ein kleines Kind. Schmolle rum,bin eingeschnappt. Wie komme ich nur von diesen Gefühlen wieder los? Was muss ich tun um sie mir auf einen erträglichen Abstand zuhalten? Habt ihr eine Idee????

Mehr lesen

3. Juni 2010 um 11:36

*Dusche anstell*
*Shampoo bereithalt*

Na dann komm mal her...

Also Punkt 1 kann ich mir nicht vorstellen, dass dein Mann dich noch genauso liebt wie am ersten Tag, wenn er schon seit ewigen Zeiten kein Bedürfnis nach körperlicher Nähe zu dir hat bzw. nicht mit dir darüber spricht, dass er das vermißt. Bei euch beiden scheint es sich doch nur noch um eine Freundschaft zu handeln, denn anstatt dein Liebesbedürfnis bei ihm einzufordern (wenn denn das Fehlen der Nähe auf ihn zurückgeht) projezierst du es auf eine andere, der du emotional näher bist. Und auch er macht keine Anstalten diesen Nicht-Ehezustand zu beenden oder zu verändern.
Deine Probleme in der Ehe führen geradewegs zu Punkt 2. Du hast jede Menge Gefühl, dass sich aber nun einen Ersatz gesucht hat, nämlich einen Menschen den du sowieso schon sehr magst. Würdest du an Punkt 1 etwas ändern, kann es gut sein, dass sich an Punkt 2 etwas ändert. Sprich dass dein Bedürfnis nach körperlicher Nähe zu IHR abnimmt. Und auch wenn du sie liebst, musst du die Entscheidung des geliebten Gegenübers ja akzeptieren, dass es bei ihr nur eine nicht körperliche Liebe ist.

Also was musst du tun, um wieder auf vernünftigen Abstand zu ihr zu kommen? An Punkt 1 arbeiten, etwas ändern oder gegebenenfalls die Trennung druchziehen und nicht länger den Kopf in den Sand stecken. Denn irgendwo sucht sich die Sehnsucht nach Liebe immer ein Ventil. Wäre es nicht sie, wäre es jemand anders.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juni 2010 um 11:42

Mhh
Ja vielleicht hast du Recht,ich setze unsere Freundschaft wirklich aufs Spiel.In Momenten mit klaren Verstand,da weiß ich das auch,halte sie mir auf Abstand um meine Gefühle kontrollieren zu können.
Mit meinem Mann und mir wird das nichts mehr,wir führen nur noch eine Zwecksgemeinschaft. Das Leben macht es mir nicht leicht und die Liebe ist wirklich ein seltsames Spiel...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest