Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wer kann mir helfen?

Wer kann mir helfen?

8. Januar 2002 um 12:16

Hallo!

Ich möchte Euch kurz mein Problem schildern, ich weiß nämlich nicht mehr weiter...

Ich bin verheiratet und habe einen kleinen Sohn. Meine Ehe ist für mich schon seit längerem nur noch eine Zweckgemeinschaft. Ich liebe meinen Mann nicht mehr und er weiß das. Er will jedoch um seine Familie kämpfen, da es das wichtigste für ihn ist, ohne uns ist sein Leben sinnlos. Das Haus gehört uns zur ideellen Hälfte, ich komme nicht so leicht da raus und wenn, dann nur mit einem riesigen Schuldenberg.

Vor einem halben Jahr habe ich einen Mann kennengelernt, der um meine Situation weiß. Auch er hat eine Freundin, möchte sich aber lieber heute als morgen trennen, da auch bei ihm keine Liebe mehr im Spiel ist. Wir haben uns vom ersten Moment an magisch angezogen, wir haben eine Verbindung zueinander, die ich vorher nicht kannte. Leider haben wir beide Probleme damit, die Menschen die sich an uns gebunden haben, zu verlassen, da wir sie damit sehr verletzen würden. Auch seine Beziehung ist nur noch platonisch.

Wenn wir uns sehen können ist es wie ein Traum für mich und die Zeit ist immer viel zu schnell vorbei. Der Sex mit ihm ist gigantisch, sehr liebevoll, zärtlich, verständnisvoll aber auch leidenschaftlich und stürmisch. Er ist einfach nur toll. Ansonsten kontakten wir fast täglich, er ist wirklich der Mann, den ich mir immer gewünscht habe und ich liebe ihn unendlich. In seiner Nähe bin ich einfach nur glücklich und zufrieden.


Jetzt kommt der Haken. Er sagte auf meine Frage vor ca. 3 Monaten, daß er mich nicht liebt. Er sagt, daß wir kein Paar werden würden. Er meint, ich wäre für ihn zu einer sehr guten Freundin geworden, mit der er auch ins Bett geht. Eine andere Frau ist definitiv nicht im Spiel, ich bin die einzige, mit der er schläft. Am Wochenende hat er mir gesagt, daß er sich noch diesen Monat von seiner Freundin trennen wird, das glaube ich ihm auch.

Seit diesen 3 Monaten habe ich ihn nie wieder auf das Thema Liebe und unsere Beziehung zueinander angesprochen, ich habe tierische Panik, daß er mir wieder sagen wird, daß er mich nicht liebt und habe versucht, das zu verdrängen. Ich wünsche mir aber nichts mehr, als mit ihm zusammen zu sein. Wenn er mir nur einen schimmer Hoffnung geben könnte, dann hätte ich auch die Kraft, die bevorstehende Scheidung durchzustehen, aber da muß ich so oder so durch, auch ohne ihn.

Ich habe manchmal den Eindruck, daß er Angst hat. Auch vor mir. Er hätte so eine Frau wie mich noch nicht kennengelernt. Er ist fasziniert von meiner Art und hatte noch nie so guten Sex, wir können über alles reden und ansonsten passen wir auch sehr gut zusammen. ABER WAS IST NUR MIT IHM LOS???

Weitermachen kann ich so nicht. Ich denke nur noch an ihn, kann mich auf nichts anderes mehr konzentrieren. Ich weiß nicht mehr, was ich denken, fühlen oder machen soll.

Falls mir irgendjemand von Euch einen Rat geben kann, dann wäre ich Euch unendlich dankbar.

Wenn es wirklich wahr ist, daß er mich nicht liebt und auch nie lieben wird, ist es dann nicht besser, wenn ich mich von ihm trenne?

Danke für die Geduld und Hilfe

"Ein Häufchen Elend"

Mehr lesen

8. Januar 2002 um 12:56

Kann ich nachvollziehen...
Hallo Genislove,

kenne Deine Situation aus eigener Erfahrung ! Mir geht/ ging es ähnlich.

Aber ich muß Dir sagen, lass diesem Mann Zeit !
Es bringt rein gar nichts, wenn Du ihn zu irgendetwas drängst. Unterlasse alle Kontaktversuche, auch wenn es schwer fällt.

Ich habe seit 3 Jahren ein " unverbindliches Verhältnis " und lebe noch mit meiner Familie zusammen. Doch diese Zeit haben wir auch gebraucht, um uns klar zu werden, was wir füreinander empfinden und erwarten. Diese Zeit barg sehr viele Krisen in sich und war für beide sehr schmerzlich.

Wenn er etwas für Dich empfindet und mit Dir eine feste Beziehung eingehen will, wird er sich melden.

Wenn nicht, erzwingen kannst Du nichts !!!

Viele Liebe Grüße Ester21

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2002 um 14:03

Kann nicht nachvollziehen
Liebe Genieslove,

ich will nicht als moraltante verstanden werden, manche sachen sind mir ziemlich übel aufgestossen.

es ist schon eine komische einstellung, in einer beziehung leben, ohne für den partner etwas zu empfinden, die beziehung selbst als zweckgemeinschaft zu bezeichnen. nein, es ist nicht komisch, es ist für mich einfach egoistisch, unehrlich, und auch grausam, wenn man weißt, daß der partner für einen noch gefühle hat.
diese erklärung mit der finanziellen situation empfinde ich als weitere charaktereigenschaft, und zwar berechnung.

liebe Genieslove, nicht die menschen binden sich an uns, sondern wir binden sie an uns. wenn du die erste passive ausdrucksform wählst, dann vermittelst du damit, daß du dafür gar nicht verantwortlich bist. und das ist hier nicht der fall.
damit du mich richtig verstehst, ich bin nicht gegen anziehung, und sich neuverlieben, neuorientieren. wirklich nicht. ich bin lediglich für saubere geschichten. jemand der liebt, der kann sich nicht in einen anderen verlieben. das was mir persönlich wichtig ist, ist die achtung dem anderen gegenüber, denn auch wenn du deinen partner heute nicht mehr liebst, dann liebtest du ihn früher (oder?). und liebe setzt respekt voraus, und respekt hört nicht auf mit der liebe, respekt ist eine fundamentale grundeinstellung.

wir frauen glauben oft, daß die anderen frauen vor uns im leben des jeweiligen mannes diesen mann nicht verstanden haben, nicht richtig geliebt haben, keinen guten sex geboten haben, nicht so richtig toll waren etc. u. pp. nur wir sind die richtigen, nur wir sind so außergewöhnlich, nur mit uns ist es so phantastisch.
ist es wirklich so? wohl kaum!
ich denke, alles was wir selbst geben, kommt zu uns zurück.
wie soll ich das formulieren, du bist mit ihm seit etwa einem halben jahr zusammen, er hat sich nicht getrennt, er will sich noch in diesem monat trennen, merkst du meine ironie?
er sagt dir, er liebe dich nicht, du möchtest es aber nicht wahrhaben, du würdest gerne e. schimmer hoffnung von ihm bekommen.
du sagst, ihr passt so gut zusammen, daß denke ich auch, denn er ist mit seinem verhalten dir gegenüber dein echo, dein spiegelbild von dem, was du den anderen (vielleicht) gibst. es gibt im leben eine bestimmte kausalität, die manchen menschen nicht bewußt ist.
ich empfehle das buch von erich fromm "die kunst des liebens".
sorry für die harten worte und alles gute
j.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2002 um 15:54
In Antwort auf andra_12323035

Kann nicht nachvollziehen
Liebe Genieslove,

ich will nicht als moraltante verstanden werden, manche sachen sind mir ziemlich übel aufgestossen.

es ist schon eine komische einstellung, in einer beziehung leben, ohne für den partner etwas zu empfinden, die beziehung selbst als zweckgemeinschaft zu bezeichnen. nein, es ist nicht komisch, es ist für mich einfach egoistisch, unehrlich, und auch grausam, wenn man weißt, daß der partner für einen noch gefühle hat.
diese erklärung mit der finanziellen situation empfinde ich als weitere charaktereigenschaft, und zwar berechnung.

liebe Genieslove, nicht die menschen binden sich an uns, sondern wir binden sie an uns. wenn du die erste passive ausdrucksform wählst, dann vermittelst du damit, daß du dafür gar nicht verantwortlich bist. und das ist hier nicht der fall.
damit du mich richtig verstehst, ich bin nicht gegen anziehung, und sich neuverlieben, neuorientieren. wirklich nicht. ich bin lediglich für saubere geschichten. jemand der liebt, der kann sich nicht in einen anderen verlieben. das was mir persönlich wichtig ist, ist die achtung dem anderen gegenüber, denn auch wenn du deinen partner heute nicht mehr liebst, dann liebtest du ihn früher (oder?). und liebe setzt respekt voraus, und respekt hört nicht auf mit der liebe, respekt ist eine fundamentale grundeinstellung.

wir frauen glauben oft, daß die anderen frauen vor uns im leben des jeweiligen mannes diesen mann nicht verstanden haben, nicht richtig geliebt haben, keinen guten sex geboten haben, nicht so richtig toll waren etc. u. pp. nur wir sind die richtigen, nur wir sind so außergewöhnlich, nur mit uns ist es so phantastisch.
ist es wirklich so? wohl kaum!
ich denke, alles was wir selbst geben, kommt zu uns zurück.
wie soll ich das formulieren, du bist mit ihm seit etwa einem halben jahr zusammen, er hat sich nicht getrennt, er will sich noch in diesem monat trennen, merkst du meine ironie?
er sagt dir, er liebe dich nicht, du möchtest es aber nicht wahrhaben, du würdest gerne e. schimmer hoffnung von ihm bekommen.
du sagst, ihr passt so gut zusammen, daß denke ich auch, denn er ist mit seinem verhalten dir gegenüber dein echo, dein spiegelbild von dem, was du den anderen (vielleicht) gibst. es gibt im leben eine bestimmte kausalität, die manchen menschen nicht bewußt ist.
ich empfehle das buch von erich fromm "die kunst des liebens".
sorry für die harten worte und alles gute
j.

Trotzdem Danke...
Liebe Jullchen,

danke für Deine wohl nicht harten, aber ehrlich gemeinten Worte. In Deinen Zeilen klingen sehr viel emotionen mit. Ich hatte den Eindruck, daß Du mir auch mal vermitteln willst, die andere Seite anzusehen, nämlich die meines Mannes. Sicherlich ist es für ihn nicht schön... aber ich behandele ihn meiner Meinung nach mit viel Respekt und Achtung. Ob er das verdient hat oder nicht steht hier nicht zur Debatte, da ich gleiches nicht mit gleichem vergelte. Als "Moraltante" sehe ich Dich nicht, eher als jemand, der sich schon einmal mit der Materie auseinandergesetzt hat. Die finanzielle Sache ist leider keine Berechnung sondern Angst. Wenn ich das Haus verlasse, wird er meine Zukunft zerstören. Es hört sich jetzt alles so an, als wolle ich die Schuld auf ihn schieben, das ist nicht so. Ich weiß, daß an einem Zustand in einer Beziehung immer 2 beteiligt sind. Es sind so viele Sachen vorgefallen, die ich aber nicht vergessen kann und tief in mir mich vielleicht dazu bewegt haben, auszubrechen. Vielleicht habe ich ihn damals an mich gebunden oder es versucht, vor langer zeit. Ja, ich liebte ihn auch. Aber was soll man tun, wenn die Liebe irgendwann erloschen ist? Ich hatte ihm dies gesagt, bevor ich den anderen Mann kennengelernt hatte. Hatte ihm gesagt, daß ich die Ehe beenden möchte, weil es für mich so nicht weitergehen kann. Ich hatte ihm die Freiheit gegeben auch selber wieder von vorne anfangen zu können und vielleicht eine andere Frau zu finden, die ihm das geben kann, was ich ihm leider nicht mehr geben kann.

Es ist also nicht so, daß ich keinen Respekt mehr vor ihm hatte, im Gegenteil, ich denke, daß er mir viel zu oft eingetrichtert hat, daß ich als Frau Respekt vor dem Herrn des Hauses haben muß!!!

Ich glaube nicht, daß ich besser bin als andere Frauen. Ich denke nur, daß ich mich bei dem richtigen Mann so geben kann wie ich wirklich bin und mich auch hingeben kann. Besser als immer der Duckmäuser zu sein.

Außerdem muß ich sehen, daß ich meinem Kind eine gute Zukunft geben kann. In Ruhe, Harmonie, Liebe, so, daß er sich wohlfühlt und sich zu einem Menschen entwickeln kann, der auch Liebe und Wärme geben und ausstrahlen kann.

Trotzdem bin ich für den Buchtip dankbar und werde mich gerne Erich Fromm widmen.

Ich möchte Dir nur noch sagen, daß ich mich in meiner jetzigen Lage alles andere als wohl fühle und das "Verhältnis" nicht provoziert habe. Vielleicht liegt es auch an der von Dir genannten Kausalität, daß ich genau diesen Mann, den ich wirklich liebe, in dieser Zeit kennengelernt habe.

Auf jeden Fall tut es gut, mal etwas von meinem Problem zu schreiben und Antworten zu hören. Ich bin wirklich "durch den Wind"..

Einen lieben Gruß

G.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2002 um 0:04
In Antwort auf andrie_11924501

Trotzdem Danke...
Liebe Jullchen,

danke für Deine wohl nicht harten, aber ehrlich gemeinten Worte. In Deinen Zeilen klingen sehr viel emotionen mit. Ich hatte den Eindruck, daß Du mir auch mal vermitteln willst, die andere Seite anzusehen, nämlich die meines Mannes. Sicherlich ist es für ihn nicht schön... aber ich behandele ihn meiner Meinung nach mit viel Respekt und Achtung. Ob er das verdient hat oder nicht steht hier nicht zur Debatte, da ich gleiches nicht mit gleichem vergelte. Als "Moraltante" sehe ich Dich nicht, eher als jemand, der sich schon einmal mit der Materie auseinandergesetzt hat. Die finanzielle Sache ist leider keine Berechnung sondern Angst. Wenn ich das Haus verlasse, wird er meine Zukunft zerstören. Es hört sich jetzt alles so an, als wolle ich die Schuld auf ihn schieben, das ist nicht so. Ich weiß, daß an einem Zustand in einer Beziehung immer 2 beteiligt sind. Es sind so viele Sachen vorgefallen, die ich aber nicht vergessen kann und tief in mir mich vielleicht dazu bewegt haben, auszubrechen. Vielleicht habe ich ihn damals an mich gebunden oder es versucht, vor langer zeit. Ja, ich liebte ihn auch. Aber was soll man tun, wenn die Liebe irgendwann erloschen ist? Ich hatte ihm dies gesagt, bevor ich den anderen Mann kennengelernt hatte. Hatte ihm gesagt, daß ich die Ehe beenden möchte, weil es für mich so nicht weitergehen kann. Ich hatte ihm die Freiheit gegeben auch selber wieder von vorne anfangen zu können und vielleicht eine andere Frau zu finden, die ihm das geben kann, was ich ihm leider nicht mehr geben kann.

Es ist also nicht so, daß ich keinen Respekt mehr vor ihm hatte, im Gegenteil, ich denke, daß er mir viel zu oft eingetrichtert hat, daß ich als Frau Respekt vor dem Herrn des Hauses haben muß!!!

Ich glaube nicht, daß ich besser bin als andere Frauen. Ich denke nur, daß ich mich bei dem richtigen Mann so geben kann wie ich wirklich bin und mich auch hingeben kann. Besser als immer der Duckmäuser zu sein.

Außerdem muß ich sehen, daß ich meinem Kind eine gute Zukunft geben kann. In Ruhe, Harmonie, Liebe, so, daß er sich wohlfühlt und sich zu einem Menschen entwickeln kann, der auch Liebe und Wärme geben und ausstrahlen kann.

Trotzdem bin ich für den Buchtip dankbar und werde mich gerne Erich Fromm widmen.

Ich möchte Dir nur noch sagen, daß ich mich in meiner jetzigen Lage alles andere als wohl fühle und das "Verhältnis" nicht provoziert habe. Vielleicht liegt es auch an der von Dir genannten Kausalität, daß ich genau diesen Mann, den ich wirklich liebe, in dieser Zeit kennengelernt habe.

Auf jeden Fall tut es gut, mal etwas von meinem Problem zu schreiben und Antworten zu hören. Ich bin wirklich "durch den Wind"..

Einen lieben Gruß

G.

Alles Gute G.
Liebe Genieslove,

eigentlich würde ich dir gerne mehr schreiben, bin aber so schrecklich müde, daß ich es kaum schaffen werde.

ich entschuldige mich in aller form für meine arroganz, denn ich habe dich beurteilt, ohne dich und deine situation, deine vorgeschichte zu kennen. ich bin bei der ein wenig einseitigen schilderung deiner momentanen lage kleben geblieben und habe somit selbst einen tiefgang versäumt.

pass auf dich auf!
liebe grüße
j.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2002 um 6:05

Schwere Entscheidung
Hallo liebe genislove,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2002 um 6:17

Schwere Entscheidung
Hallo liebe genislove,
da hast Du eine schwere Entscheidung vor Dir. Prüfe vorher, wodurch die Liebe zu Deinem Mann kaputt gegangen ist. Sind es schwerwiegende Gründe, dann trenne Dich so schnell wie möglich. Ist es nur der andere Mann, dann wird es auch in Zukunft immer Probleme geben. Man hofft immer, daß die große Liebe zu einem gekommen ist, aber die Realität zeigt sich im ganzen Leben immer wieder etwas anders. Wenn er noch zweifelt, der neue Mann in Deinem Leben, dann hat er ja auch Angst vor der neuen Beziehung. Aber wahrscheinlich will er seiner Freundin auch nicht vor den Kopf schlagen, weil er weiß, was er an ihr hat. Für ein Kind wird es in einer neuen Partnerschaft auch im weiteren Leben nicht einfach, auch wenn Dein Kind noch klein ist. Wenn Deine Situation in Deiner Ehe unerträglich ist, dann trenne Dich, aber setze nicht nur auf den neuen Partner, es kann nämlich sein, daß Du gerüstet sein mußt, Dein Leben erst mal ganz ohne Partner zu meistern. Wenn Dir das klar ist, treffe Deine Entscheidung. Glaube mir, ich weiß, wovon ich spreche, weil ich auch schon mal in solch einer Lage war. Liebe Grüße von Ulla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2002 um 7:07

Mitleid?
Guten Morgen Genislove,

ich möchte dir nun als Mann zu deinem Problem Antworten. Werde dir deines Problemes Bewußt und Verwandle es in Zuversicht und Stärke. Nehme die Stärke und Handle nach dem was du für dich und dein Kind als richtig empfindest.
Du weißt das eure Ehe nichts mehr hergibt. Das eure Ehe nur noch auf dem Papier steht. Alles was du an Gründen sowohl im Positivem auch als im Negativen aufführst sind Ausreden und die Begründungen die du dir alleine gibst. Die Trennung die unausweichlich ist sollte nichts mit einem anderen Mann zu tun haben. Wie auch immer sich das Verhältniss darstellt solltest du nicht darauf bauen und hoffen. Gehe deinen weg alleine. Tue das was für euch beide das richtige auch nur
für euch beide.
Lasse den Mann und die Gefühle zu ihm aus dem Spiel denn niemand kann dir sagen was darauß wird.Es würde dir mehr als nur das Leben schwer machen dich Scheiden zu lassen und dann irgend wann fest zu stellen das es Falsch war weil du zu einem anderen gegenagen bist. Du,du allein solltest diese Entscheidung treffen. Denke darüber nach was dir wichtig erscheint. Ist es nur Bequemlichkeit oder die Angst vor den Schulden.Das ist nur Geld, auch wenn es sehr weh tut. Aber ist es dir Lieber dein Leben zu Verschwenden nur wegen des Geldes.Lieber Glücklich und Zufrieden als in dieser Situation zu Leben die dich immer runter zieht. Es ist auch für dein Kind sehr schwer das alles zu Verkraften. Glaube nicht das sich die Lage ändert. Es wird immer Schlimmer werden.Tue was dir dein Unterbewußtsein vorgibt und nicht Gefühle. Das Verhältniss das du zu diesem Mann hast ist eine Logische Konsequentz aus der gegeben Situation. Das wird sich aber ändern wenn er allein ist und auch du den Schritt gegangen bist. Die Gegebenheiten werden anderst sein. Keine Gedanken mehr das du oder Er nach Hause geht und das Spiel dort weiter Spielen werdet. Ihr würdet anders Handeln und möglicher weiße Reagieren wenn dieser Streß weg ist.Was auch immer er vor 3 Monaten sagte, ist Heute Bedeutungs loß. Du wirst erst sehen was wirklich ist wenn deine Not am größten ist und du dich ihm ausgeliefert hast. Passe auf und Handle für dich. Du musst dir das wichtigste sein und nicht er. Du selbst und dein Kind sind alles was zählt. Nicht mehr und nicht weniger.Bedenke auch das Worte sehr Geduldig sind und oft nicht der Wahrheit entsprechen. Das hin halten und hinauszögern ist sehr oft ein Weg um die Geliebte bei Laune zu halten. Ich traue dem Braten nicht so recht. Sei Wachsam, Bitte.
Gruß Lucky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2002 um 13:44
In Antwort auf Lucky69

Mitleid?
Guten Morgen Genislove,

ich möchte dir nun als Mann zu deinem Problem Antworten. Werde dir deines Problemes Bewußt und Verwandle es in Zuversicht und Stärke. Nehme die Stärke und Handle nach dem was du für dich und dein Kind als richtig empfindest.
Du weißt das eure Ehe nichts mehr hergibt. Das eure Ehe nur noch auf dem Papier steht. Alles was du an Gründen sowohl im Positivem auch als im Negativen aufführst sind Ausreden und die Begründungen die du dir alleine gibst. Die Trennung die unausweichlich ist sollte nichts mit einem anderen Mann zu tun haben. Wie auch immer sich das Verhältniss darstellt solltest du nicht darauf bauen und hoffen. Gehe deinen weg alleine. Tue das was für euch beide das richtige auch nur
für euch beide.
Lasse den Mann und die Gefühle zu ihm aus dem Spiel denn niemand kann dir sagen was darauß wird.Es würde dir mehr als nur das Leben schwer machen dich Scheiden zu lassen und dann irgend wann fest zu stellen das es Falsch war weil du zu einem anderen gegenagen bist. Du,du allein solltest diese Entscheidung treffen. Denke darüber nach was dir wichtig erscheint. Ist es nur Bequemlichkeit oder die Angst vor den Schulden.Das ist nur Geld, auch wenn es sehr weh tut. Aber ist es dir Lieber dein Leben zu Verschwenden nur wegen des Geldes.Lieber Glücklich und Zufrieden als in dieser Situation zu Leben die dich immer runter zieht. Es ist auch für dein Kind sehr schwer das alles zu Verkraften. Glaube nicht das sich die Lage ändert. Es wird immer Schlimmer werden.Tue was dir dein Unterbewußtsein vorgibt und nicht Gefühle. Das Verhältniss das du zu diesem Mann hast ist eine Logische Konsequentz aus der gegeben Situation. Das wird sich aber ändern wenn er allein ist und auch du den Schritt gegangen bist. Die Gegebenheiten werden anderst sein. Keine Gedanken mehr das du oder Er nach Hause geht und das Spiel dort weiter Spielen werdet. Ihr würdet anders Handeln und möglicher weiße Reagieren wenn dieser Streß weg ist.Was auch immer er vor 3 Monaten sagte, ist Heute Bedeutungs loß. Du wirst erst sehen was wirklich ist wenn deine Not am größten ist und du dich ihm ausgeliefert hast. Passe auf und Handle für dich. Du musst dir das wichtigste sein und nicht er. Du selbst und dein Kind sind alles was zählt. Nicht mehr und nicht weniger.Bedenke auch das Worte sehr Geduldig sind und oft nicht der Wahrheit entsprechen. Das hin halten und hinauszögern ist sehr oft ein Weg um die Geliebte bei Laune zu halten. Ich traue dem Braten nicht so recht. Sei Wachsam, Bitte.
Gruß Lucky

Danke, Lucky...
Ich habe mich sehr über Deine Zeilen gefreut und sie haben mich zum Nachdenken gebracht.

Es geht mir schon ein wenig besser, auch Dank der anderen Antworten, es tut einfach gut, mal darüber zu reden und auch eine Reaktion zu erleben, ich versuche nun, der Sache etwas objektiver gegenüber zu stehen.

Mir steht ein für mich sehr großer Schritt bevor und ich muß, wie Du schon sagtest, für mein Kind und für mich handeln. Ich war in der ganzen Situation fatal eingekesselt, aber jetzt bin ich ein wenig in der Lage, auch mal über den Tellerrand hinwegzugucken.

Ich muß Abstand finden und Ruhe, damit ich endlich auch mal in mein Inneres hören kann. Bei meinem "Geliebten" werde ich mich erstmal nicht mehr melden, ich denke, ein wenig Zeit zum Nachdenken wird ihm auch ganz gut tun.

Ansonsten werde ich mich (vielleicht eine Art Flucht...) für eine Woche aus dieser ganzen Misere absetzen und Kräfte und Klarheit schöpfen. Mein Kind wird Urlaub bei seiner Lieblingsoma machen, es wird ihm dort sehr gut gehen.

Du hast Recht, das mit dem Geld ist warscheinlich nur eine Rechtfertigung meiner Selbst gegenüber, Geld ist mir im Grunde genommen nicht wichtig. Von mir aus könnte ich auch in einer Lehmhütte wohnen, ohne Luxus, dafür aber glücklich und zufrieden und in Harmonie mit mir selbst.

Aber ich habe echt tierischen Schiss!!! Wohl normal... Stehe sonst echt meine Frau, im Beruf kann mir keiner was vormachen, aber in dieser Sache völlig verloren.

Fakt ist, daß ich zur Zeit bis zum Überlaufen unglücklich bin und meinem Sohn und mir das nicht mehr zumuten kann. Ich muß etwas ändern. Und zwar auf gerechte und faire Weise, auch meinem Mann gegenüber. Ich werde versuchen, meinen Weg zu finden.

Und wer weiß, vielleicht sind alle Beteiligten dann irgendwann glücklicher? Ich möchte auf keinen Fall, daß eine gestörte Vater-Kind-Beziehung dabei rauskommt. Aber ich denke, wenn ich versuche , klug und fair zu sein, wird schon alles gut.

Ich hoffe es!

Vielen Dank für Deine Worte nochmals,

Genis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2002 um 13:51
In Antwort auf clytia_12237823

Schwere Entscheidung
Hallo liebe genislove,
da hast Du eine schwere Entscheidung vor Dir. Prüfe vorher, wodurch die Liebe zu Deinem Mann kaputt gegangen ist. Sind es schwerwiegende Gründe, dann trenne Dich so schnell wie möglich. Ist es nur der andere Mann, dann wird es auch in Zukunft immer Probleme geben. Man hofft immer, daß die große Liebe zu einem gekommen ist, aber die Realität zeigt sich im ganzen Leben immer wieder etwas anders. Wenn er noch zweifelt, der neue Mann in Deinem Leben, dann hat er ja auch Angst vor der neuen Beziehung. Aber wahrscheinlich will er seiner Freundin auch nicht vor den Kopf schlagen, weil er weiß, was er an ihr hat. Für ein Kind wird es in einer neuen Partnerschaft auch im weiteren Leben nicht einfach, auch wenn Dein Kind noch klein ist. Wenn Deine Situation in Deiner Ehe unerträglich ist, dann trenne Dich, aber setze nicht nur auf den neuen Partner, es kann nämlich sein, daß Du gerüstet sein mußt, Dein Leben erst mal ganz ohne Partner zu meistern. Wenn Dir das klar ist, treffe Deine Entscheidung. Glaube mir, ich weiß, wovon ich spreche, weil ich auch schon mal in solch einer Lage war. Liebe Grüße von Ulla

Hallo Ulla!
Auch Dir ein Danke für Deine Antwort. Ich frage mich, wie Ihr so früh am Morgen schon so geistreiche Ratschläge geben könnt... (

Du warst auch schon einmal in solch einer Lage? Dann kannst Du ja gut nachvollziehen, daß man in dieser Zeit fast nichts anderes mehr im Kopf hat als genau dieses Problem und es irre schwer ist, den richtigen Weg zu finden...

Ja, ich muß damit rechnen, daß ich einige Zeit, vielleicht sogar auch recht lange, ohne Partner klarkommen muß. Bin zwar recht stark, aber man hat Panik, weil man nicht weiß, wies wird.

Ist denn bei Dir alles gutgegangen? Bist Du jetzt glücklich und ist alles so, wie Du es Dir vorgestellt hast? Ich würde mich über eine Antwort freuen, aber wenn zu persönlich, dann ist das selbstverständlich ok.

Ich weiß nicht, vielleicht sollte dieser neue Mann mir auch nur zeigen, daß es tatsächlich noch schöne Momente der Zweisamkeit gibt? Obwohl ich ihn wirklich liebe, muß ich mich wohl damit abfinden, daß das Ende unserer Lovestory noch extrem offen ist...

Bis dann Ulla,

liebe Grüße, Genis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2002 um 6:32
In Antwort auf andrie_11924501

Hallo Ulla!
Auch Dir ein Danke für Deine Antwort. Ich frage mich, wie Ihr so früh am Morgen schon so geistreiche Ratschläge geben könnt... (

Du warst auch schon einmal in solch einer Lage? Dann kannst Du ja gut nachvollziehen, daß man in dieser Zeit fast nichts anderes mehr im Kopf hat als genau dieses Problem und es irre schwer ist, den richtigen Weg zu finden...

Ja, ich muß damit rechnen, daß ich einige Zeit, vielleicht sogar auch recht lange, ohne Partner klarkommen muß. Bin zwar recht stark, aber man hat Panik, weil man nicht weiß, wies wird.

Ist denn bei Dir alles gutgegangen? Bist Du jetzt glücklich und ist alles so, wie Du es Dir vorgestellt hast? Ich würde mich über eine Antwort freuen, aber wenn zu persönlich, dann ist das selbstverständlich ok.

Ich weiß nicht, vielleicht sollte dieser neue Mann mir auch nur zeigen, daß es tatsächlich noch schöne Momente der Zweisamkeit gibt? Obwohl ich ihn wirklich liebe, muß ich mich wohl damit abfinden, daß das Ende unserer Lovestory noch extrem offen ist...

Bis dann Ulla,

liebe Grüße, Genis

Guten Morgen liebe Genis,
ich schreibe Dir gern mehr zu "unserem Thema, wird etwas länger dauern. Hast Du Lust, Dich auf meiner E-Mail Adresse zu melden? Muß gleich zur Arbeit! 40 km Autobahn ins Büro. Nur wenn Du Lust hast und auch anonym. hentzerb@hotmail.de
Liebe Grüße Ulla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2002 um 7:20

Hallo Genis, sorry war in Hektik,
leider habe ich Dir die falsche E-mail Adresse aufgeschrieben. Ich habe einen Herzenswunsch, einen Traum. Vielleicht können wir uns gegenseitig helfen. Wenn Du Lust hast, schreib doch bitte mal.
Die Adresse lautet: hentzerb@hotmail.com
Liebe Grüße Ulla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2002 um 13:05
In Antwort auf clytia_12237823

Hallo Genis, sorry war in Hektik,
leider habe ich Dir die falsche E-mail Adresse aufgeschrieben. Ich habe einen Herzenswunsch, einen Traum. Vielleicht können wir uns gegenseitig helfen. Wenn Du Lust hast, schreib doch bitte mal.
Die Adresse lautet: hentzerb@hotmail.com
Liebe Grüße Ulla

Hallo Ulla!
Die Mail an Dich ist übrigens unterwegs. Bin schon sehr gespannt, von Dir zu hören. Wünsche noch einen ruhigen Arbeitstag und eine freie Autobahn.

Lieben Gruß zurück,

Genis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2003 um 13:28

Wer kann mir helfen?
Beim löschen deines nicks kannst Du dir nur selbst helfen, in dem du hier mitkämpfst, bis du dein ziel erreicht hast:

FREIHEIT FÜR DIE NICKS
LÖSCHUNG DEINER PERSÖNLICHEN DATEN

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper