Forum / Liebe & Beziehung

Wer ist komplizierter: Mann oder Frau?

Letzte Nachricht: 22. Oktober 2002 um 20:37
R
rana_12568865
22.10.02 um 15:36

So liebes esterhäschen und RedDevil. Ich habe Eure Diskussion ("Das liebe Geld") mitverfolgt und gelesen, dass man da mal drüber diskutieren müsste an anderer Stelle.

Hier ist nun eine andere Stelle



Also an alle:

Was meint ihr, wer ist komplizierter?

Wie reagiert ihr auf Dinge, die Euch am Partner stören? Wie auf Dinge, die Euch an der Beziehung stören? Sagt ihr es sofort oder schluckt ihr es runter?

Meint ihr, ihr seid dickköpfig? Wollt ihr immer Recht haben?

Schreibt doch im Zweifelsfall dazu, ob ihr m oder w seid!

Viel Spaß
Mondchen (w)

Mehr lesen

R
rusty_12233903
22.10.02 um 15:43


Frauen sind komplizierter, ganz klar. Sie wollen alles ausdiskutieren und am Ende kommt meistens "0" dabei heraus. Wir Männer denken uns unseren Teil und finden dabei die Antwort zumeist viel schneller....
Und jetzt, ihr Frauen der Welt, steinigt mich...

Gefällt mir

R
rana_12568865
22.10.02 um 15:46
In Antwort auf rusty_12233903


Frauen sind komplizierter, ganz klar. Sie wollen alles ausdiskutieren und am Ende kommt meistens "0" dabei heraus. Wir Männer denken uns unseren Teil und finden dabei die Antwort zumeist viel schneller....
Und jetzt, ihr Frauen der Welt, steinigt mich...

Nagut, dann wollen wir mal, hehe
Es kommt nicht 0 dabei raus.
Es kommt heraus, dass man kein Problem mehr hat.

Denn wenn man drüber spricht, lässt sich das Problem ganz einfach beseitigen.
Frau kann sowas nunmal nicht in sich hinein denken. Immerhin geht das Problem ja beide an. Und die Männer spielen das in ihrem Kopf ab und lassen Frauen nicht dran teilhaben.

*schon mal mit steinchenwerfen anfängt*

Gefällt mir

A
an0N_1188902399z
22.10.02 um 15:48

Jeder Mensch ist auf seine Art kompliziert
Ich bin ziemlich rechthaberisch, dickköpfig und direkt. Das macht mich zu einem manchmal recht anstrengen Menschen. Wenn mich etwas in der Beziehung stört, spreche ich es an. Ich halte nichts davon, Dinge in mich hineinzufressen. allerdings habe ich inzwischen gelernt, nicht sofort, wenn mich etwas stört loszutoben, sondern mich erstmal zu beruhigen, damit ich ein halbwegs vernünftiges Gespräch führen kann.
Ich setze allerdings so gut wie nie weiblich "spielchen", also Tränen, oder "Du liebst mich nicht wirklich" oder so ein, weil mir das einfach nicht liegt und ich mir dabie lächerlich vorkommen würde.
Mein Freund ist ein Mensch, der leiber den Kopf in den Sand schluckt und Probleme eher runterschlacht als anspricht. Er hass streit, ist sogar extrem harmoniesüchtig. Ddaursch wirkt er nach aussen sehr lieb und verträglich. Ich finde dieses Verhalten eher kompliziert.
Ich glaube das Empfinden was man an einem Menschen kompliziert findet und was nicht, ist sehr subjektiv.
Man findet an einem anderen Menschen, das verhalten was man selber nicht nachvollziehen kann kompliziert.

LG

RedDevil (einweibliches Teufelchen)

Gefällt mir

A
an0N_1188902399z
22.10.02 um 15:50
In Antwort auf an0N_1188902399z

Jeder Mensch ist auf seine Art kompliziert
Ich bin ziemlich rechthaberisch, dickköpfig und direkt. Das macht mich zu einem manchmal recht anstrengen Menschen. Wenn mich etwas in der Beziehung stört, spreche ich es an. Ich halte nichts davon, Dinge in mich hineinzufressen. allerdings habe ich inzwischen gelernt, nicht sofort, wenn mich etwas stört loszutoben, sondern mich erstmal zu beruhigen, damit ich ein halbwegs vernünftiges Gespräch führen kann.
Ich setze allerdings so gut wie nie weiblich "spielchen", also Tränen, oder "Du liebst mich nicht wirklich" oder so ein, weil mir das einfach nicht liegt und ich mir dabie lächerlich vorkommen würde.
Mein Freund ist ein Mensch, der leiber den Kopf in den Sand schluckt und Probleme eher runterschlacht als anspricht. Er hass streit, ist sogar extrem harmoniesüchtig. Ddaursch wirkt er nach aussen sehr lieb und verträglich. Ich finde dieses Verhalten eher kompliziert.
Ich glaube das Empfinden was man an einem Menschen kompliziert findet und was nicht, ist sehr subjektiv.
Man findet an einem anderen Menschen, das verhalten was man selber nicht nachvollziehen kann kompliziert.

LG

RedDevil (einweibliches Teufelchen)

Oh oh
jetzt fällt wieder auf, wie schlecht ich tippe

Sorry für den Buchstabensalat

Gefällt mir

R
rusty_12233903
22.10.02 um 15:52
In Antwort auf rana_12568865

Nagut, dann wollen wir mal, hehe
Es kommt nicht 0 dabei raus.
Es kommt heraus, dass man kein Problem mehr hat.

Denn wenn man drüber spricht, lässt sich das Problem ganz einfach beseitigen.
Frau kann sowas nunmal nicht in sich hinein denken. Immerhin geht das Problem ja beide an. Und die Männer spielen das in ihrem Kopf ab und lassen Frauen nicht dran teilhaben.

*schon mal mit steinchenwerfen anfängt*

Ich meinte...
eigentlich, sorry, hatte ich vergessen zu schreiben, dass Frauen vor allem, nein NUR ihre Probleme untereinander ausdiskutieren und dabei "0" bei rauskommt. Bin froh, dass meine Freundin überhaupt nicht so ist. Sie bespricht alle Probleme mit mir und ich sie mit ihr, manchmal muss ich nachfragen, aber dann passt das schon. Dafür liebe ich meinen Schatz auch über alles!!!

Gefällt mir

C
conrad_12687802
22.10.02 um 15:59
In Antwort auf rusty_12233903

Ich meinte...
eigentlich, sorry, hatte ich vergessen zu schreiben, dass Frauen vor allem, nein NUR ihre Probleme untereinander ausdiskutieren und dabei "0" bei rauskommt. Bin froh, dass meine Freundin überhaupt nicht so ist. Sie bespricht alle Probleme mit mir und ich sie mit ihr, manchmal muss ich nachfragen, aber dann passt das schon. Dafür liebe ich meinen Schatz auch über alles!!!

Frauen
ich denke frauen sind komplizierter

Gefällt mir

D
dania_12469605
22.10.02 um 16:09

Hi an alle
Ich denke, daß Frauen tiefgründiger sind, sicher wollen sie oft alles bis ins detail ausdiskutieren und geren ihre bestätigung haben, aber Männer fegen oft alles zu easy über den Tisch und sind einfach liebevoll oberflächlicher.

Die balance zu finden ist schwer, da gehört viel Toleranz und Verständnis dazu, man sollte sich auf den jeweiligen Partner einstellen können.

Was nütz es wenn man selbst geren diskutiert, der partner aber eher der introvertrierte ist? Drängen und nängeln bringt garnichts. Es paßt nicht. Dickköpfig auf seinen Willen bestehen auch nichts.

Ich bin überhaupt nicht dickköpfig, lasse mich gerne eines besseren belehren und schlucke sicher ofter mal Wort runter, daß vielleicht mal auf den Tisch gehört hätte, da ich gerne harmonie mag. Das habe ich früher praktiziert uund habe mich immer gefügt, war also völlig unkompliziert, das verstand mei damaliger partner darunter, daß ich alles tat was er wollte, ohne zu murren.

Ich bin kein Freund von Unruhe in der beziehung, möchte einen Partner, mit dem es stimmig ist, und wenn es mal nicht stimmig ist, sollte man offen reden können aber ohne Streitereien und Diskussionen, das hatte ich alles früher mal, davon habe ich so die Nase voll.
Ich genieße die Ruhe heute, weil es auch eine ehrliche Ruihe ist, nichts wird totgeschwiegen. Ich grübele die sachverhalte nicht zu Tode.

Mein Freund ist schwer von Dingen zu überzeugen, von denen er meint, sie sind so, er ist sehr skeptisch und realistisch, aber wenn er dann nun mal sehen muß, es ist halt anders, dann ist auch gut und er wäre nie beleidigt oder würde zicken. Auch er ist belehrbar, da sist wichtig, denn keiner weiß alles und kann alles.

Ein gesundes ausgewogenens Mittelmaß an allem ist wichtig, dann klappt es auch mit dem nachbarn...

LG

Gefällt mir

A
an0N_1211626599z
22.10.02 um 16:24

Hallo Mondchen
schön dass du das Thema aufgegriffen hast...

ich als Vollblutfrau bin sehr direkt und gehe grundsätzlich keinem Streit aus dem Weg. Das hat Vorteile aber auch Nachteile.

Man könnte mich auch als Launisch und Unberechenbar einschätzen, denn es ist sehr gut möglich, dass ich wegen eine Mücke an der Wand zum Tier werde.

Warum das so ist, kann ich Dir nicht sagen, aber ich denke, es liegt in meiner Natur und in meiner gesellschaftlichen Prägung.

Mir wurde noch nie etwas in Gedichtform gesagt und ich habe und werde nie in Gedichtform mit jemanden reden, wenn mich etwas stört.

Ich kann sehr lange schlucken, weil ich der Meinung bin, dass sich es sich nicht lohnt über etwas zu streiten aber ich kann auch im wahrsten Sinne des Wortes sofort in die Luft gehen. Kommt auf mein Tagesfassung an oder an die Umstände.

Der Satz : " wer schreit hat unrecht " stimmt für mich persönlich nur bedingt, denn manchmal muss man auch mal einen Schrei raus lassen, weil man sonst in Gefahr gerät übergangen oder nicht ernst genommen zu werden. Aber ich denke, die Mischung machts. So wie ich Menschen nicht unbedingt für vollnehme, die ständig schreien, nehme ich auch die nicht für voll, die mir permanent etwas in Gedichtform sagen.

Ob ich immer Recht haben möchte ?! Na klar

Aber bei einer Entschuldigung habe ich immer die Möglichkeit das " Letzte Wort " zu haben.

Ob ich nun kompliziert bin oder nicht, hängt ganz vom Betrachter ab. Der eine mag mich, der andere nicht. Auf jeden Fall werde ich war genommen. Wenn Menschen über einen reden, ist man interessant... das ist das wichtigste... sagte einst mal meine Lehrmeisterin auch sie war durch und durch ein Original.

Liebe Grüsse Ester ( w )

Gefällt mir

R
rana_12568865
22.10.02 um 16:36
In Antwort auf rusty_12233903

Ich meinte...
eigentlich, sorry, hatte ich vergessen zu schreiben, dass Frauen vor allem, nein NUR ihre Probleme untereinander ausdiskutieren und dabei "0" bei rauskommt. Bin froh, dass meine Freundin überhaupt nicht so ist. Sie bespricht alle Probleme mit mir und ich sie mit ihr, manchmal muss ich nachfragen, aber dann passt das schon. Dafür liebe ich meinen Schatz auch über alles!!!

Du meinst....
...also Frauen plappern zu viel und analyisieren "Probleme" bis ins letzte Detail? Meinst du also, dass Frauen Beziehungsprobleme mit ihren Partnern unter Frauen ausdiskutieren und sich sozusagen künstlich hochschaukeln?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

R
rana_12568865
22.10.02 um 16:38
In Antwort auf conrad_12687802

Frauen
ich denke frauen sind komplizierter

Das ist kein Argument
Zu einem Argument gehört eine Begründung

Gefällt mir

A
an0N_1211626599z
22.10.02 um 16:43
In Antwort auf rana_12568865

Das ist kein Argument
Zu einem Argument gehört eine Begründung

Also ich bekamm zeitweise.....
von meiner Tochter die Begründung " weil " ...

Warum auch immer

LG Esterhäschen

Gefällt mir

R
rana_12568865
22.10.02 um 16:45
In Antwort auf an0N_1211626599z

Hallo Mondchen
schön dass du das Thema aufgegriffen hast...

ich als Vollblutfrau bin sehr direkt und gehe grundsätzlich keinem Streit aus dem Weg. Das hat Vorteile aber auch Nachteile.

Man könnte mich auch als Launisch und Unberechenbar einschätzen, denn es ist sehr gut möglich, dass ich wegen eine Mücke an der Wand zum Tier werde.

Warum das so ist, kann ich Dir nicht sagen, aber ich denke, es liegt in meiner Natur und in meiner gesellschaftlichen Prägung.

Mir wurde noch nie etwas in Gedichtform gesagt und ich habe und werde nie in Gedichtform mit jemanden reden, wenn mich etwas stört.

Ich kann sehr lange schlucken, weil ich der Meinung bin, dass sich es sich nicht lohnt über etwas zu streiten aber ich kann auch im wahrsten Sinne des Wortes sofort in die Luft gehen. Kommt auf mein Tagesfassung an oder an die Umstände.

Der Satz : " wer schreit hat unrecht " stimmt für mich persönlich nur bedingt, denn manchmal muss man auch mal einen Schrei raus lassen, weil man sonst in Gefahr gerät übergangen oder nicht ernst genommen zu werden. Aber ich denke, die Mischung machts. So wie ich Menschen nicht unbedingt für vollnehme, die ständig schreien, nehme ich auch die nicht für voll, die mir permanent etwas in Gedichtform sagen.

Ob ich immer Recht haben möchte ?! Na klar

Aber bei einer Entschuldigung habe ich immer die Möglichkeit das " Letzte Wort " zu haben.

Ob ich nun kompliziert bin oder nicht, hängt ganz vom Betrachter ab. Der eine mag mich, der andere nicht. Auf jeden Fall werde ich war genommen. Wenn Menschen über einen reden, ist man interessant... das ist das wichtigste... sagte einst mal meine Lehrmeisterin auch sie war durch und durch ein Original.

Liebe Grüsse Ester ( w )

Hallo esterhäschen
Wie lieb von dir, dass du extra noch ein "w" hinter deinen Namen malst

Ich finde es gibt noch einen Unterschied zwischen Recht haben wollen und zu wissen, dass man Recht hat.
Lustigerweise, weiß der Durchschnittsmann, dass er Recht hat und die Durchschnittsfrauen will Recht haben. So klingt das immer, find ich. In Wirklichkeit ist es aber andersherum. Die Frau weiß eigentlich, dass sie Recht hat, aber weil der Mann immer Recht haben will, muss sie auch so tun, als wollte sie es, dabei weiß sie es.
Die Zahl derer die mir jetzt folgen konnte, mag geschrumpft sein

Alles durch die Blume zu sagen, finde ich auch doof. Allerdings sollte man trotzdem aufpassen, dass man mit seinen Äusserungen andere nicht verletzt.

Wie meinst du den Satz: "Aber bei einer Entschuldigung habe ich immer die Möglichkeit das " Letzte Wort " zu haben." ?

Liebe Grüße
Mondchen

Gefällt mir

A
an0N_1211626599z
22.10.02 um 16:58
In Antwort auf rana_12568865

Hallo esterhäschen
Wie lieb von dir, dass du extra noch ein "w" hinter deinen Namen malst

Ich finde es gibt noch einen Unterschied zwischen Recht haben wollen und zu wissen, dass man Recht hat.
Lustigerweise, weiß der Durchschnittsmann, dass er Recht hat und die Durchschnittsfrauen will Recht haben. So klingt das immer, find ich. In Wirklichkeit ist es aber andersherum. Die Frau weiß eigentlich, dass sie Recht hat, aber weil der Mann immer Recht haben will, muss sie auch so tun, als wollte sie es, dabei weiß sie es.
Die Zahl derer die mir jetzt folgen konnte, mag geschrumpft sein

Alles durch die Blume zu sagen, finde ich auch doof. Allerdings sollte man trotzdem aufpassen, dass man mit seinen Äusserungen andere nicht verletzt.

Wie meinst du den Satz: "Aber bei einer Entschuldigung habe ich immer die Möglichkeit das " Letzte Wort " zu haben." ?

Liebe Grüße
Mondchen

Hallo Mondchen
mein Vater und mein Mann sagten öfters zu mir wenn etwas nicht klappte " dass Du immer Recht haben musst ! "

Wenn ich weiss das ich Recht habe, kann ich meine Meinung auch vehement verteidigen. Aber es ist schon richtig, dass Recht haben und Recht bekommen zwei paar Stiefel sind . Wenn ich merke, dass es völlig sinnlos ist auf " mein Recht " zu pochen, kann ich meinen Siegestriumph nicht verbergen, wenn ich dann auch Recht bekomme.

Natürlich sollte man nicht die Axt im Walde spielen, aber Frage... wer hat sich denn immer total unter Kontrolle ? Entraubt man sich denn nicht seiner Spontanität, wenn man alles was der Bauch will erst durch den Verstand absegnen lässt ?

Mit meinem letzten Satz ( ist übrigens ein Zitat ) ist das so gemeint... wenn die Fronten verhärtet sind und man entschuldigt sich, dann hat man eigentlich das " Letzte Wort " ... denn es ist nicht gesagt, ob der Gegenüber diese Entschuldigung annimmt...

Ich hoffe, dass ich es Dir verdeutlichen konnte

Liebe Grüsse Ester

Gefällt mir

R
rana_12568865
22.10.02 um 17:00
In Antwort auf an0N_1211626599z

Hallo Mondchen
mein Vater und mein Mann sagten öfters zu mir wenn etwas nicht klappte " dass Du immer Recht haben musst ! "

Wenn ich weiss das ich Recht habe, kann ich meine Meinung auch vehement verteidigen. Aber es ist schon richtig, dass Recht haben und Recht bekommen zwei paar Stiefel sind . Wenn ich merke, dass es völlig sinnlos ist auf " mein Recht " zu pochen, kann ich meinen Siegestriumph nicht verbergen, wenn ich dann auch Recht bekomme.

Natürlich sollte man nicht die Axt im Walde spielen, aber Frage... wer hat sich denn immer total unter Kontrolle ? Entraubt man sich denn nicht seiner Spontanität, wenn man alles was der Bauch will erst durch den Verstand absegnen lässt ?

Mit meinem letzten Satz ( ist übrigens ein Zitat ) ist das so gemeint... wenn die Fronten verhärtet sind und man entschuldigt sich, dann hat man eigentlich das " Letzte Wort " ... denn es ist nicht gesagt, ob der Gegenüber diese Entschuldigung annimmt...

Ich hoffe, dass ich es Dir verdeutlichen konnte

Liebe Grüsse Ester

Konntest du
Mondchen

Gefällt mir

G
gwynn_12179727
22.10.02 um 17:07

Komplizierter ist immer der partner
in der sichtweise ist doch immer der partner sehr kompliziert. eigene wünsche eigene vorstellungen ... und dann alles was der partner denkt man weis es doch nicht und glaubt es nur zu wissen. wenn man herausfindet das der partner ganz anderst denkt dann wird er kompliziert oder interessant?

ist immer eine meinung der sichtweise ich denke mein partner ist kompliziert und der partner denkt das ich es sei daraus folgt wir sind alle bücher mit sieben siegeln. nur manche sachen gibt es die uns garnicht gefallen. egoismus und übertriebene sparsamkeit ohne dabei an andere zu denken (ist auch egoismus). egoismus hat meiner ansicht in einer partnerschaft nix zu suchen immerhin wollen die beiden das leben gemeinsam verbringen gemeinsam heist nicht ICH sonder WIR.

gegenseitiger respekt und verständnis für probleme des partners sollte bestandteil einer beziehung sein

ich bin nicht dickköpfig wenn man mir etwas erklärt akzeptiere ich eigentlich alles. man darf bei mir halt nur nit kommen "das darfst du nit". ich will dann wissen warum und wenn man es mir nit erklärt probiere ich es halt aus. diskussionen führe ich am liebsten mit meinen schatz weil sie nicht gern nachgibt und dadurch wunderbare gespräche entstehen. manchmal sassen wir stunden zusammen und haben nur geredet und keiner wusste mehr was das ursprungsthema war

Gefällt mir

R
rusty_12233903
22.10.02 um 17:20
In Antwort auf rana_12568865

Du meinst....
...also Frauen plappern zu viel und analyisieren "Probleme" bis ins letzte Detail? Meinst du also, dass Frauen Beziehungsprobleme mit ihren Partnern unter Frauen ausdiskutieren und sich sozusagen künstlich hochschaukeln?

Hümmm....
So in etwa. Plappern würde ich allerdings nicht sagen.
Vor allem ist dann der Entschluss, den sie fassen, voll daneben und sie sind von ihrer Meinung und ihrem Recht total überzeugt. FALSCH! Viele Frauen denken, dass ihre Partner über nichts in der Beziehung nachdenken, schleifen sie mit durchs Leben und machen sich im Grunde genommen nur über sich selbst Gedanken. Unter uns Männern gibt es zwei Hälften: Die eine Hälfte ist so wie ich: Sie machen sich nur über Ihre Beziehung Gedanken und denken daran, wie sie die Zukunft mit ihrem Partner so glücklich wie möglich gestalten. Leider sehen das die Partnerinnen nur sehr selten.
Die andere Hälfte Männer kannst du erden. Die bekommen nix mit, was um sie herum geschieht. Alles klar!?
Sorry an alle Männer, dass ich dieses Geheimnis jetzt mal gelüftet habe, aber das muss einfach mal sein.
Also, Partnerinnen, findet heraus, zu welcher Hälfte euer Mann gehört!

Gefällt mir

R
rana_12568865
22.10.02 um 20:37
In Antwort auf rusty_12233903

Hümmm....
So in etwa. Plappern würde ich allerdings nicht sagen.
Vor allem ist dann der Entschluss, den sie fassen, voll daneben und sie sind von ihrer Meinung und ihrem Recht total überzeugt. FALSCH! Viele Frauen denken, dass ihre Partner über nichts in der Beziehung nachdenken, schleifen sie mit durchs Leben und machen sich im Grunde genommen nur über sich selbst Gedanken. Unter uns Männern gibt es zwei Hälften: Die eine Hälfte ist so wie ich: Sie machen sich nur über Ihre Beziehung Gedanken und denken daran, wie sie die Zukunft mit ihrem Partner so glücklich wie möglich gestalten. Leider sehen das die Partnerinnen nur sehr selten.
Die andere Hälfte Männer kannst du erden. Die bekommen nix mit, was um sie herum geschieht. Alles klar!?
Sorry an alle Männer, dass ich dieses Geheimnis jetzt mal gelüftet habe, aber das muss einfach mal sein.
Also, Partnerinnen, findet heraus, zu welcher Hälfte euer Mann gehört!

Sorte
Aja, ich glaube, ich hab das verstanden.

Du hast Recht, dass viele Frauen glauben, dass Männer sich keine Gedanken machen. Es gibt aber auch wirklich viele Männer, die sich tatsächlich keine Gedanken machen. Auf jedenfall alssen sie es sich überhaupt nicht anmerken. Machen sie sich höchsten in ihrem eigenen Kopf.
Allerdings sollte man es nicht verallgemeinern.

Als ich mit meinem jetzigen Freund zusammen gekommen bin (einer von deiner Sorte ), hab ich erst gedacht, er nimmt weibliche Hormone

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers