Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wer ist eigentlich naiv?

Wer ist eigentlich naiv?

30. November 2007 um 9:25


Ich lese hier so oft, daß die Geliebte die naive ist.

Ist die Betrogene nicht genauso naiv? Sie vertraut einem Mann der sie betrügt. Ist das nicht naiv?

Ist naiv überhaupt der richtige Ausdruck dafür, wenn man einen Mann liebt und davon ausgeht, daß er ehrlich ist?

Woher soll man wissen, daß man belogen wird, wenn es einem keiner sagt?

Sind wir nicht alle irgendwo naiv? Ich finde naiv sein hat nichts mit dumm sein zu tun. Oder doch? Nur dürfte man dann ja keinem mehr Vertrauen und nur noch mit Misstrauen zusammen leben, oder alleine bleiben.

Mehr lesen

30. November 2007 um 9:37

Der unterschied
liegt wohl daran, dass eine geliebte weiß wie sehr und gut ihr liebster lügen kann und trotzdem vertraut sie ihm während die partnerin von all dem eben nichts weiß.

es ist normal und richtig seinem partner zu vertrauen und nicht naiv. aber wissentlich einem betrüger zu vertrauen finde ich naiv und (entschuldigt) auch ein wenig dumm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 9:47

Obwohl ich davon selber betroffen war..
muss ich Rike recht geben.

Ich war die ganze Zeit, als mein Freund noch verheiratet war, ganz bestimmt auch in gewisser Weise sehr naiv...dumm würd ich gar nicht sagen, denn im Innersten wusste ich ja, dass vermutlich nicht alles genauso ist, wie er es mir sagt.

Aber ich wollte es damals auch gar nicht so genauwissen...

Vertraut hab ich ihm immer, jedoch wusste ich auch, dass er mir nicht alles erzählt, was zu Hause läuft..ich hab aber auch nie nachgefragt.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 9:49
In Antwort auf alya_12708452

Der unterschied
liegt wohl daran, dass eine geliebte weiß wie sehr und gut ihr liebster lügen kann und trotzdem vertraut sie ihm während die partnerin von all dem eben nichts weiß.

es ist normal und richtig seinem partner zu vertrauen und nicht naiv. aber wissentlich einem betrüger zu vertrauen finde ich naiv und (entschuldigt) auch ein wenig dumm.

Rike
die betrogene weiß doch irgendwann daß sie betrogen wurde. Woher will sie wissen daß er sie nicht weiterhin betrügt? Ist doch naiv, oder?

Ich habe hier manchmal so das Gefühl, daß hier jeder einfach nur eine Entschuldigung sucht und im Enddefekt ist es leider so, daß wir alle irgendwo naiv sind. Will wohl keiner so richtig wahr haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 9:54
In Antwort auf medusa_12662532

Obwohl ich davon selber betroffen war..
muss ich Rike recht geben.

Ich war die ganze Zeit, als mein Freund noch verheiratet war, ganz bestimmt auch in gewisser Weise sehr naiv...dumm würd ich gar nicht sagen, denn im Innersten wusste ich ja, dass vermutlich nicht alles genauso ist, wie er es mir sagt.

Aber ich wollte es damals auch gar nicht so genauwissen...

Vertraut hab ich ihm immer, jedoch wusste ich auch, dass er mir nicht alles erzählt, was zu Hause läuft..ich hab aber auch nie nachgefragt.


Tjeerd
kann man das alles nicht einfach nur als gutgläubig bezeichnen?
Die Ehefrau vertraut ihrem Mann und die Geliebte vertraut ihren Geliebten. Ist gutgläubig sein zu vergleichen mit naiv sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 9:56
In Antwort auf tasha_12072592

Rike
die betrogene weiß doch irgendwann daß sie betrogen wurde. Woher will sie wissen daß er sie nicht weiterhin betrügt? Ist doch naiv, oder?

Ich habe hier manchmal so das Gefühl, daß hier jeder einfach nur eine Entschuldigung sucht und im Enddefekt ist es leider so, daß wir alle irgendwo naiv sind. Will wohl keiner so richtig wahr haben.

Ich weiß nicht wie es bei dir ist deseree
aber ich habe meinem betrüger dann erst mal nicht mehr vertraut und bin natürlich auch für die zukunft gewarnt. er musste sehr viel wahrheit erzählen und vorleben, sich therapieren lassen und noch einiges mehr und trotzdem vertraue ich eigentlich nur meinem bauchgefühl und nicht unbedingt ihm. das ist aber auch nicht mehr wichtig für mich, denn ich funftioniere bestens und ich weiß, dass er mich derzeit nicht belügt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:07

Geht man nicht erst man von sich selbst aus?
Ich meine damit - ohne mich als unfehlbar darstellen zu wollen:

Ich habe mich vor längerer Zeit für diesen Mann entschieden. Wir haben eine gute, liebende gemeinsame Basis. Wir haben eine Familie gegründet. Vor meiner Ehe hatte ich genügend Zeit, mich auszuleben, Erfahrungen mit genug anderen Männern zu machen. Ich weiß, dass ich aufgrund unserer guten Basis meinem Mann treu sein WILL.

Deshalb schockiert es die Betrogene, wenn sie sieht, dass der Betrüger diese gemeinsame Basis plötzlich willentlich bricht.Weil es nicht in ihrem gemeinsamen Lebensplan vorgesehen ist.
Ist sie deshalb naiv? Vielleicht.
Vielleicht ist es naiv zu glauben, der eigene "Ehrenkodex" müsse auch für den Partner gelten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:10
In Antwort auf alya_12708452

Ich weiß nicht wie es bei dir ist deseree
aber ich habe meinem betrüger dann erst mal nicht mehr vertraut und bin natürlich auch für die zukunft gewarnt. er musste sehr viel wahrheit erzählen und vorleben, sich therapieren lassen und noch einiges mehr und trotzdem vertraue ich eigentlich nur meinem bauchgefühl und nicht unbedingt ihm. das ist aber auch nicht mehr wichtig für mich, denn ich funftioniere bestens und ich weiß, dass er mich derzeit nicht belügt.

Das mag sein
und ich wünsche dir natürlich, daß er dich nie wieder betrügt.
Jetzt mal was anderes zu dem Thema: Es gibt haufenweise Männer die sich dann doch getrennt haben und sich für die Geliebte entschieden haben.
Woher sollte die Geliebte vorher wissen daß er sich tatsächlich trennt? Das kann man dcoh gar nicht wissen, War sie trotzdem naiv, oder ist sie naiv weil sie nun mit ihm zusammen lebt? War sie schlauer?
Ich meine damit, keiner weiß vorher was dauß wird und deshalb finde ich es nicht richtig daß eine Geliebte als naiv bezeichnet wird. Eigentlich warten doch alle nur auf eine Entscheidung vom Betrüger, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:11
In Antwort auf medusa_12662532

Obwohl ich davon selber betroffen war..
muss ich Rike recht geben.

Ich war die ganze Zeit, als mein Freund noch verheiratet war, ganz bestimmt auch in gewisser Weise sehr naiv...dumm würd ich gar nicht sagen, denn im Innersten wusste ich ja, dass vermutlich nicht alles genauso ist, wie er es mir sagt.

Aber ich wollte es damals auch gar nicht so genauwissen...

Vertraut hab ich ihm immer, jedoch wusste ich auch, dass er mir nicht alles erzählt, was zu Hause läuft..ich hab aber auch nie nachgefragt.


Hallo Tjeerd
Du hast ihm vertraut?? Kannst Du das bitte mal genauer erklären?

Du wusstest, er erzählt dir nicht alles, dass nicht alles so ist wie er sagt....

Was hast Du ihm denn dann geglaubt, dass Du sagen kannst,
ich habe ihm VERTRAUT.

Vertrauen = Verlass, Verlässlichkeit, Aussicht, Zutrauen, Glaube, Optimismus...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:16
In Antwort auf tasha_12072592

Das mag sein
und ich wünsche dir natürlich, daß er dich nie wieder betrügt.
Jetzt mal was anderes zu dem Thema: Es gibt haufenweise Männer die sich dann doch getrennt haben und sich für die Geliebte entschieden haben.
Woher sollte die Geliebte vorher wissen daß er sich tatsächlich trennt? Das kann man dcoh gar nicht wissen, War sie trotzdem naiv, oder ist sie naiv weil sie nun mit ihm zusammen lebt? War sie schlauer?
Ich meine damit, keiner weiß vorher was dauß wird und deshalb finde ich es nicht richtig daß eine Geliebte als naiv bezeichnet wird. Eigentlich warten doch alle nur auf eine Entscheidung vom Betrüger, oder?

Mmh,
..aber es gibt doch gewiss auch Geliebte, die selbst eigentlich gebunden sind.
meinst du, diese Geliebten warten trotzdem darauf, dass der Geliebte den Schritt macht, sich von der Hauptfrau trennt usw..
Meinst Du nicht auch, dass es einfach genug Geliebte gibt, die just for fun sich den Kick geben, es halt mit einem verheirateten Mann zu tun. Ohne Rücksicht auf alle anderen Beteiligten?
Ist das dann naiv? Nö, ich denke, das ist dann einfach kalt und egoistisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:18

Ja Gina
jeder will natürlich nicht in seinem Stolz verletzt werden. Ist wohl so und auch normal.

Ich selbst fühl mich nicht als naiv nur weil ich einen Mann liebe und vertraue. Ich bezeichne mich eher als gutgläubig. Was ist das auch für ein Leben, wenn man nur noch misstrauisch ist.
Falls ich Pech gehabt habe, ist es eben so, ich hab nichts verloren, denn ich behalte meinen Stolz.
Ja, ich bin stolz, daß ich den Schritt aus meiner kaputten Ehe geschafft habe und das überwiegt alles andere.
Wer mich nicht will soll wegbleiben, auch der Schmerz vergeht wieder.

LG deseree

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:22
In Antwort auf brandt_12917936

Mmh,
..aber es gibt doch gewiss auch Geliebte, die selbst eigentlich gebunden sind.
meinst du, diese Geliebten warten trotzdem darauf, dass der Geliebte den Schritt macht, sich von der Hauptfrau trennt usw..
Meinst Du nicht auch, dass es einfach genug Geliebte gibt, die just for fun sich den Kick geben, es halt mit einem verheirateten Mann zu tun. Ohne Rücksicht auf alle anderen Beteiligten?
Ist das dann naiv? Nö, ich denke, das ist dann einfach kalt und egoistisch.

Okay
das sind Frauen die wohl tatsächlich nur ihren Spaß haben wollen.
Kalt und egoistisch sind dann beide, nicht nur sie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:31

HA HA
...genau, Seldarius!
Und da sind wir generell bei der Spezies "Mann"!
Sind sie nicht alle Egomanen und müssen, da es ihrer Natur entspricht, einfach immer wieder mal "gucken", ob sie beim Weibchen noch gut ankommen????
Und hat das vielleicht gar nichts mit Liebe usw zu tun?
Müssen Männer aufgrund ihres etwas primitiveren Hirns sich in gewissen Abständen Selbstbewusstsein, Selbstwert u.ä. von Aussen holen???
Studien besagen ja, dass Männer ca. 80% des Tages ausschließlich an Sex denken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:34

Liebe Gina
für mich ist der Schuldige natürlich auch der Betrüger, das hab ich hier auch schon einige Male geschrieben.
Er nutzt (benutzt) beide Frauen aus, das ist Fakt.

Vielleicht könnte man sogar diese Betrüger als naiv bezeichnen, denn er ist sich sicher daß er am Ende zumindest eine von beiden Frauen sicher hat, was ja auch in die Hose gehen kann. Irgendwo ist wohl jeder ein wenig naiv bzw. gutgläubig

LG deseree

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:40

@seldarius
..darf ich mich hier einklinken:

Meinst du nicht, dass es aber für dich, dein Gewissen viel besser war, dass du nicht SOFORT aufgegeben hast, sondern euch einfach eine 2. Chance geben wolltest?
Sofort sang- und klanglos den koffer zu packen ist vielleicht erstmal ein erhebendes Gefühl. icxh glaube aber, später würde man(frau) sich Vorwürfe machen, keine 2. Chance mehr gegeben zu haben.

Ich gehe natürlich von mir aus. Ich gebe uns eine 2. Chance und habe im Moment ein gutes Gefühl dabei. Sollte er "es" noch mal tun weiß er, dass ich gehe. Definitif.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:41
In Antwort auf tasha_12072592

Das mag sein
und ich wünsche dir natürlich, daß er dich nie wieder betrügt.
Jetzt mal was anderes zu dem Thema: Es gibt haufenweise Männer die sich dann doch getrennt haben und sich für die Geliebte entschieden haben.
Woher sollte die Geliebte vorher wissen daß er sich tatsächlich trennt? Das kann man dcoh gar nicht wissen, War sie trotzdem naiv, oder ist sie naiv weil sie nun mit ihm zusammen lebt? War sie schlauer?
Ich meine damit, keiner weiß vorher was dauß wird und deshalb finde ich es nicht richtig daß eine Geliebte als naiv bezeichnet wird. Eigentlich warten doch alle nur auf eine Entscheidung vom Betrüger, oder?

Es geht meiner meinung nach
nicht darum was daraus wird, ob die affärenbeziehung zur ersten beziehung wird oder die erstbeziehung neu beginnt. es geht darum, dass jede frau, ob geliebte oder betrogene, die ein leben mit einem betrüger plant, wissen muss, dass dieser mann ganz schnell und einfach lügt. wenn sie davor die augen verschließt, ist sie naiv und ein wenig dumm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:47
In Antwort auf brandt_12917936

HA HA
...genau, Seldarius!
Und da sind wir generell bei der Spezies "Mann"!
Sind sie nicht alle Egomanen und müssen, da es ihrer Natur entspricht, einfach immer wieder mal "gucken", ob sie beim Weibchen noch gut ankommen????
Und hat das vielleicht gar nichts mit Liebe usw zu tun?
Müssen Männer aufgrund ihres etwas primitiveren Hirns sich in gewissen Abständen Selbstbewusstsein, Selbstwert u.ä. von Aussen holen???
Studien besagen ja, dass Männer ca. 80% des Tages ausschließlich an Sex denken.

Aber hirn haben sie trotzdem
es ist naiv zu glauben sie täten es ohne nachzudenken.

sie wissen, dass sie sex wollen mit anderen frauen, dazu müssen sie sogar ihren verstand einschalten und super geschickt vorgehen und lügen, die gefühle sind sicher echt aber vrmutlich nur oberflächlich primitiv.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:49
In Antwort auf brandt_12917936

Geht man nicht erst man von sich selbst aus?
Ich meine damit - ohne mich als unfehlbar darstellen zu wollen:

Ich habe mich vor längerer Zeit für diesen Mann entschieden. Wir haben eine gute, liebende gemeinsame Basis. Wir haben eine Familie gegründet. Vor meiner Ehe hatte ich genügend Zeit, mich auszuleben, Erfahrungen mit genug anderen Männern zu machen. Ich weiß, dass ich aufgrund unserer guten Basis meinem Mann treu sein WILL.

Deshalb schockiert es die Betrogene, wenn sie sieht, dass der Betrüger diese gemeinsame Basis plötzlich willentlich bricht.Weil es nicht in ihrem gemeinsamen Lebensplan vorgesehen ist.
Ist sie deshalb naiv? Vielleicht.
Vielleicht ist es naiv zu glauben, der eigene "Ehrenkodex" müsse auch für den Partner gelten...

Nein nicht der eigene
ehrenkodex sondern der gemeinsame ist es. oder hat er dir etwas anderes als treue zugesichert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:52

Meine Eltern..
..haben sich vor 28 Jahren scheiden lassen, mein Vater heiratete dann später seine Geliebte (übrigends ehem. beste Freundin meiner Mutter).
Heute noch ruft er mich ab und zu an, nur um seine "dümmste, naivste Entscheidung seines Lebens" zu besprechen... auch wenn er immer noch mit seiner 2. Frau zusammen ist..er ist nie mehr wirklich glücklich geworden. Seine jetzige Frau konnte ihm von Intelligenz und Herzensbildung nie das geben, was er an meiner Mutter hatte. Das hat er halt zu spät gemerkt, denn am Anfang auch dieser Beziehung war das Hauptvergnügen Sex.
Will sagen:
Auch der Betrüger ist manchmal naiv. Auch der Betrüger wird gestraft. Auch der Mann kann einfach `ne arme Sau sein. Da halt leider schwanzgesteuert. (Sorry.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:55
In Antwort auf selina_12871829

Hallo Tjeerd
Du hast ihm vertraut?? Kannst Du das bitte mal genauer erklären?

Du wusstest, er erzählt dir nicht alles, dass nicht alles so ist wie er sagt....

Was hast Du ihm denn dann geglaubt, dass Du sagen kannst,
ich habe ihm VERTRAUT.

Vertrauen = Verlass, Verlässlichkeit, Aussicht, Zutrauen, Glaube, Optimismus...


Ich glaube tjeerd meint
tief im innern geahnt zu haben das er lügt aber sie hat die realität auch ein wenig verdrängt und hat ihm deshalb vertraut.

das ist teil der geliebtenrolle. wenn sie nicht glaubt, was ihr betrüger ihr sagt, was bleibt dann noch von ihren träumen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:57
In Antwort auf alya_12708452

Nein nicht der eigene
ehrenkodex sondern der gemeinsame ist es. oder hat er dir etwas anderes als treue zugesichert?

Leider habe ich nicht gesehen
...ob er bei der Trauung damals, bei diesen Worten, die Finger hinter seinem Rücken heimlich gekreuzt hat (kicher, bin heute echt gut drauf!)....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:57
In Antwort auf alya_12708452

Ich glaube tjeerd meint
tief im innern geahnt zu haben das er lügt aber sie hat die realität auch ein wenig verdrängt und hat ihm deshalb vertraut.

das ist teil der geliebtenrolle. wenn sie nicht glaubt, was ihr betrüger ihr sagt, was bleibt dann noch von ihren träumen?

Rike...
nee... das meine ich nicht!

Wenn sie sagt, dass sie ihm vertraut hat, dann muss er ja auch Dinge gesagt oder getan haben, an die er sich dann auch tatsächlich gehalten hat.

Das würde mich mal interessieren, ob es so war und was es war!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:59
In Antwort auf brandt_12917936

Leider habe ich nicht gesehen
...ob er bei der Trauung damals, bei diesen Worten, die Finger hinter seinem Rücken heimlich gekreuzt hat (kicher, bin heute echt gut drauf!)....


wohl kaum, das hätten ja dann vielleicht andere gesehen und würde bedeuten, dass er wenigstens ehrlich zu sich selbst wäre. aber das sind "die betrüger" meist auch nicht immer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 10:59
In Antwort auf brandt_12917936

Meine Eltern..
..haben sich vor 28 Jahren scheiden lassen, mein Vater heiratete dann später seine Geliebte (übrigends ehem. beste Freundin meiner Mutter).
Heute noch ruft er mich ab und zu an, nur um seine "dümmste, naivste Entscheidung seines Lebens" zu besprechen... auch wenn er immer noch mit seiner 2. Frau zusammen ist..er ist nie mehr wirklich glücklich geworden. Seine jetzige Frau konnte ihm von Intelligenz und Herzensbildung nie das geben, was er an meiner Mutter hatte. Das hat er halt zu spät gemerkt, denn am Anfang auch dieser Beziehung war das Hauptvergnügen Sex.
Will sagen:
Auch der Betrüger ist manchmal naiv. Auch der Betrüger wird gestraft. Auch der Mann kann einfach `ne arme Sau sein. Da halt leider schwanzgesteuert. (Sorry.)

Hi appolinaris,
dass man - wenn man von naivität spricht - diese sicherlich auf allen seiten findet.
dein beispiel zeigt es ja ziemlich deutlich.

l.g. sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 11:00
In Antwort auf selina_12871829

Rike...
nee... das meine ich nicht!

Wenn sie sagt, dass sie ihm vertraut hat, dann muss er ja auch Dinge gesagt oder getan haben, an die er sich dann auch tatsächlich gehalten hat.

Das würde mich mal interessieren, ob es so war und was es war!

Immerhin sind beide heute ein paar
aber tjeerd wird dir bestimmt noch antworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 11:00

Naja, die verantwortung
trägt er ja jetzt in appolinaris' fall schon.
immerhin ist er mit einer frau zusammen, die er nicht richtig liebt bzw. sie seiner ex-frau nie das wasser reichen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 11:01
In Antwort auf selina_12871829

Rike...
nee... das meine ich nicht!

Wenn sie sagt, dass sie ihm vertraut hat, dann muss er ja auch Dinge gesagt oder getan haben, an die er sich dann auch tatsächlich gehalten hat.

Das würde mich mal interessieren, ob es so war und was es war!

Ja liebe Tinah!
Das hat er auch...
Er hat sich an die Sachen, die er mich VERSPROCHEN hat, gehalten..nämlich, dass er sich scheiden lässt!

Auch Kleinigkeiten, wie Urlaube z. B...wenn er es gesagt hat, hat er sich auch daran gehalten.

Ich meinte damit eigentlich mehr Sachen aus seinem Alltag.
Wie z. B. wenn er Sonntags mit seiner Tochter bei seinen Eltern war. Er hat gesagt: Ich war mit der Kleinen bei Oma u. Opa. Ob seine Frau auch mit war, hab ich nicht gefragt und er hats mir nicht gesagt...
Denken konnte ich es mir aber...
Das meinte ich damit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 11:02

Aber Mädels!
Es ist doch WIRKLICH wissentschaftlich erwiesen, dass Männer schwanzgesteuert sind! Und diesbezüglich eben wenig hirneinsatz haben!
Habt Mitleid! Man darf den Mann als solchen nicht mit der Spezies Frau vergleichen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 11:05
In Antwort auf medusa_12662532

Ja liebe Tinah!
Das hat er auch...
Er hat sich an die Sachen, die er mich VERSPROCHEN hat, gehalten..nämlich, dass er sich scheiden lässt!

Auch Kleinigkeiten, wie Urlaube z. B...wenn er es gesagt hat, hat er sich auch daran gehalten.

Ich meinte damit eigentlich mehr Sachen aus seinem Alltag.
Wie z. B. wenn er Sonntags mit seiner Tochter bei seinen Eltern war. Er hat gesagt: Ich war mit der Kleinen bei Oma u. Opa. Ob seine Frau auch mit war, hab ich nicht gefragt und er hats mir nicht gesagt...
Denken konnte ich es mir aber...
Das meinte ich damit.

Danke Tjeerd
... für deine Antwort.

Die Alltagssachen: Kommt mir alles selbst sehr bekannt vor...

Leider kenne ich deine ganze Geschichte nicht, wie sie abgelaufen ist usw.
Aber liest sich so, als wärst Du noch immer mit ihm zusammen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 11:05

Naiv ist eine frau
die lieber wegschaut als zu sehen, dass der partner diese beziehung nur führt weil er lügt, also die beziehung auf lügen aufbaut. naivität einzugestehen ist nicht schlimm und ich finde es sogar verständlich wenn man weiß wie betrüger ticken und wenn die rosa brille aufgezogen ist, aber es bleibt naiv.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 11:05
In Antwort auf tasha_12072592

Tjeerd
kann man das alles nicht einfach nur als gutgläubig bezeichnen?
Die Ehefrau vertraut ihrem Mann und die Geliebte vertraut ihren Geliebten. Ist gutgläubig sein zu vergleichen mit naiv sein?

Du hast recht - gutgläubig wär vermutlich passender...
Aber wie Rike auch schon gesagt hat. Man verdrängt schon in gewisser Weie die Realität, einfach weil man sonst seine Träume völlig verlieren würde. Bei mir wars zumind. eine Zeit lang so...

Ein Beispiel - ich war hin und weg, als ich das erste Weihnachten einen Blumenstrauss von meinem Schatz per BOTEN bekommen habe...Ich heulte weil es ja sooo romantisch war.

Jetzt seh ich es mit anderen Augen. Warum hat er mir den Blumenstrauß geschickt?? Weil er nicht bei mir sein konnte, sondern bei seiner Familie...
Damals hätte ich jedem die Augen ausgekratzt, hätte das nur jemand zu mir gesagt...
Verstehst du was ich meine? Verdrängung...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 11:09
In Antwort auf selina_12871829

Danke Tjeerd
... für deine Antwort.

Die Alltagssachen: Kommt mir alles selbst sehr bekannt vor...

Leider kenne ich deine ganze Geschichte nicht, wie sie abgelaufen ist usw.
Aber liest sich so, als wärst Du noch immer mit ihm zusammen?

Gerne
Ja sind wird...seit ca. 2 1/2 Jahren sogar offiziell.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 11:09
In Antwort auf medusa_12662532

Du hast recht - gutgläubig wär vermutlich passender...
Aber wie Rike auch schon gesagt hat. Man verdrängt schon in gewisser Weie die Realität, einfach weil man sonst seine Träume völlig verlieren würde. Bei mir wars zumind. eine Zeit lang so...

Ein Beispiel - ich war hin und weg, als ich das erste Weihnachten einen Blumenstrauss von meinem Schatz per BOTEN bekommen habe...Ich heulte weil es ja sooo romantisch war.

Jetzt seh ich es mit anderen Augen. Warum hat er mir den Blumenstrauß geschickt?? Weil er nicht bei mir sein konnte, sondern bei seiner Familie...
Damals hätte ich jedem die Augen ausgekratzt, hätte das nur jemand zu mir gesagt...
Verstehst du was ich meine? Verdrängung...


Tjeerd...
DAS ist ein gutes Beispiel, was Du erzählst...

Und VERDRÄNGEN ist das richtig Wort dafür.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 11:11

Es ist gewissermaßen erwiesen,
das werte in der erziehung vermittelt werden und manche werte fehlen dem betrüger nunmal. insofern ist die kindheit gar kein schlechter anfang. ja - und die mutterbeziehung ist laut psychologen auch ganz wichtig. ich habe mal gelesen, dass der betrüger immer wieder den absprung von der mutter spielt weil er es in der pubertät versäumt hat.

danach habe ich erst einmal den kontakt zu seiner mutter abgebrochen, es tat mir einfach nicht gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 11:21

Das ist bloß der eigene schmerz am anfang
ich glaube jede frau erkennt irgendwann, wenn sie nicht selbst wegschaut und naiv sein will, wie es tatsächlich ablief und dann schlägt sie hoffentlich nur noch in die richtige richtung.

wichtig ist der ehrliche austausch miteinander und das geht wunderbar hier in diesem forum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 11:28

Da gebe ich dir recht
das ist wie abgelesen. warscheinlich erkennt er seine schuld nicht an und wird deshalb auch nichts verändern. zu wissen, wo die defizite liegen und warum wir defizite haben ist das eine, aber dann muss jeder auch erkennen, dass man schon erwachsen ist (und keine marionette) und deshalb mit eigenem willen handelte. das wäre dann die schuldanerkenntnis, glaube ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 11:31
In Antwort auf medusa_12662532

Du hast recht - gutgläubig wär vermutlich passender...
Aber wie Rike auch schon gesagt hat. Man verdrängt schon in gewisser Weie die Realität, einfach weil man sonst seine Träume völlig verlieren würde. Bei mir wars zumind. eine Zeit lang so...

Ein Beispiel - ich war hin und weg, als ich das erste Weihnachten einen Blumenstrauss von meinem Schatz per BOTEN bekommen habe...Ich heulte weil es ja sooo romantisch war.

Jetzt seh ich es mit anderen Augen. Warum hat er mir den Blumenstrauß geschickt?? Weil er nicht bei mir sein konnte, sondern bei seiner Familie...
Damals hätte ich jedem die Augen ausgekratzt, hätte das nur jemand zu mir gesagt...
Verstehst du was ich meine? Verdrängung...


Tjeerd
Ja, ja klar versteh ich was du meinst.
Verdrängung, aber vielleicht verdrängt man gar nicht, weil man ja noch nicht weiß was am Ende bei raus kommt.
Ich glaub man hofft einfach nur, daß alles gut wird und das er es ehrlich meint mit seinen Aussagen.
Erst dann wenn er sich dauernd in irgendwelchen Ausreden verstrickt wird man wacher und fängt an richtig nachzudenken, damit geht dann auch die Glutgläubigkeit verloren und das Misstrauen fängt an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 12:10

Stimmt!!!!
Das könnte man als naiv bezeichnen, aber auch als gutgläubig. Denn auch eine Geliebte hat leider nach einer längeren Beziehung zu einem Hinhalter Probleme es sofort zu beenden. Zum Glück schaffen es die meisten wenn der Tag der Unglaubwürdigkeit gekommen ist dann doch.
Leider vergeht zuviel Zeit bis man Klarheit hat!!! Und das ist das Problem.
Ich hab ja schon geschrieben, daß man leider vorher nicht weiß woran man geraten ist. Hellseher müßte man sein.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 12:57

Ja Gina
die meisten von der Sorte gehen wohl den einfacheren Weg und die Gefühle werden erstmal für längere Zeit auf Eis gelegt.
Ich kenne einen Mann (aus meinem Freundeskreis) der von seiner Frau wieder aufgefangen wurde und erstmal auf heile Welt gespielt hat bis wieder Ruhe und Frieden eingekehrt ist.
Er kann es einfach nicht lassen und wollte von meinem Ex ein Alibi für seine Treffen. Er trifft sich wieder mit seiner ehemaligen Geliebten und das nach einem Jahr Funkstille. Sowas gibts auch....
Ich will hier keinem Angst machen, sind ja nicht alle so, aber Vorsicht ist immer geboten.

deseree
deseree

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 15:11

Schwanzgesteuert
stimmt, wird und wurde gerne immer wieder als entschuldigung genommen. aber sie steuern mit ihrem hirn, meist jedoch so wie ihr schwanz es will. das ist ein unterschied, weil das hirn nämlich nach reichlicher überlegung und abwägung aller möglichkeiten sich ganz bewusst für diesen weg entscheidet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 19:13

Danke Sina
ausführlicher geht es wirklich nicht.

Also ich glaube die meisten hier verfügen über einen Horizont und sind auch gebildet.

Ich glaub auch nicht daß die Frauen hier naiv sind, sie sind nur verliebt und glauben dem Mann den sie lieben. Ob es die Geliebte oder die Ehefrau ist, das spielt keine Rolle.

Ich bin ein konsequenter Mensch und wenn ich merke, daß ich belogen werde mach ich Schluß, es sei denn ich bin die betrogene Ehefrau und liebe meinen Mann noch. Dann gebe ich ihm noch eine Chance.

Als Geliebte würde ich es sofort beenden, wenn sich herausstellt, daß alles nur ein Hinhalten mit lauter Lügen ist.

Lg deseree

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2007 um 20:00

Liebe duscholux
klar, wir alle können auch im Harem leben. (War jetzt nicht ernst gemeint).

Ich glaube sogar, daß es einige gibt die so leben und damit klar kommen.

Das Problem ist leider, daß die Geliebte sowie die Ehefrau hereingelegt werden ohne es zu wissen.

Beide werden hingehalten und irgendwie auch ausgenutzt. Die eine weiß von nichts und die andere glaubt alles.

Leider!!!

LG deseree

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2007 um 23:19
In Antwort auf alya_12708452

Es geht meiner meinung nach
nicht darum was daraus wird, ob die affärenbeziehung zur ersten beziehung wird oder die erstbeziehung neu beginnt. es geht darum, dass jede frau, ob geliebte oder betrogene, die ein leben mit einem betrüger plant, wissen muss, dass dieser mann ganz schnell und einfach lügt. wenn sie davor die augen verschließt, ist sie naiv und ein wenig dumm.

Aber
auch Männer die sonst nie fremdgegangen sind können lügen. Und immer ist irgendwann mal das erste Mal.
Ich meine damit, dass immer Vorsicht geboten ist.

Also was hilft dagegen? Jeden Abend ran mit dem Mann an dem Lügendetektor!!!! Das wärs doch, oder`??? (War jetzt nicht ernst gemeint, nur eine Vorstellung)!!!

deseree



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen