Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wer hat erfahrungen mit männern in der midlife crises????????

Wer hat erfahrungen mit männern in der midlife crises????????

26. April 2009 um 19:22 Letzte Antwort: 27. September 2011 um 13:07

hallo zusammen,
suche leidensgenossinen, die ähnliches mit ihren männern durchhaben...
das manche männer um die 40 schwierig sein können ist ja bekannt. so hat mich mein mann nach 20 jahren verlassen.(und hatte eine andere!) ist nach ca 4 monaten zurückgekommen und spielt jetzt seit weiteren 4 monaten das kommen-gehen-theater. kaum ist er weg möchte er zurück, ist er wieder da kommt er nicht mehr klar, kriegt depressionen, will sich nicht einbringen und seine ruhe. dann verschwindet er wieder für ein paar tage in seiner ferienwohnung und bekommt ganz schreckliche sehnsucht.
ich bin mit der situation überfordert. liebe ihn und kann nicht loslassen. hoffe das es irgendwann wieder gut wird.
hat er eine midlife crises und geht das igendwann vorbei?
gibt es eine chance auf einen neubeginn?
was sind eure meinungen dazu?
seestern

Mehr lesen

4. Mai 2009 um 19:12

Hallo Seestern,
da dein Mann keine Entscheidung treffen muss und du das ganze Theater über dich ergehen lässt ohne dich zu wehren, kann es sich so noch über Jahre hinziehen.
Es wird nicht besser, eher schlimmer.
Zwing ihn zu einer Entscheidung, auch wenn das Risiko, das er sich gegen dich entscheidet, vorhanden ist.
Er kann so nicht weiter machen und zieht dich mit seiner Unzufriedenheit, dem Gefühl, etwas verpasst zu haben, seiner Depression, mit runter.
Dir stielt er die Zeit, denn sollte er dich irgendwann verlassen, hast du wertvolle Lebenszeit an ihn verschwendet.
Denk an dich, du bist wichtig.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Mai 2009 um 9:02

Hallo leidensgenossin....
Ich bin in der selben "Wartestellung"... und es ist der blanke Horror.... mein Freund 41 ist zur Zeit in der selben Situation. trennte sich vor 6 Wochen von mir, um mit einer Ex-Freundin neu zu beginnen, nach 1 Woche merkte er schon dass ich ihm doch fehle; nach 3 Wochen kommt er zurück aber doch nicht ganz, weil er völlig depressiv ist, geht dann wieder zu der anderen und fährt mit ihr in Urlaub (um sich der Gefühle klar zu werden...), hatte einen tollen Urlaub mit ihr, um aber vom Flughafen aus gleich wieder zu mir zu kommen..... diese Spirale ist ganz schlimm für mich, weil ich es nicht schaffe, die Tür zu zu machen.... er weiß dass er sich entscheiden muss, und ist bei mir wie auch bei ihr schlecht drauf... er sagt mir, er könne nicht mehr klar denken, wüsste nicht mehr was richtig oder falsch ist und wäre total handlungsunfähig... er würde sich selbst nicht mehr fühlen können... ein guter freund (Psychlolge) hat ihm nun geraten, 3 Wochen Kontaktsperre für beide frauen! er soll weg fahren, nur für sich sein, wandern gehen und sich zwingen keinen der bd frauen zu kontaktieren.... auf dem stand sind wir gerade...mal gespannt ob es hilft...ich weiß nicht, ob der richtige weg ist ihm die koffer zu packen, oder ihm diese zeit noch zu geben.... wie ist denn bei dir gerade der stand?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2009 um 12:37
In Antwort auf dee_12853583

Hallo leidensgenossin....
Ich bin in der selben "Wartestellung"... und es ist der blanke Horror.... mein Freund 41 ist zur Zeit in der selben Situation. trennte sich vor 6 Wochen von mir, um mit einer Ex-Freundin neu zu beginnen, nach 1 Woche merkte er schon dass ich ihm doch fehle; nach 3 Wochen kommt er zurück aber doch nicht ganz, weil er völlig depressiv ist, geht dann wieder zu der anderen und fährt mit ihr in Urlaub (um sich der Gefühle klar zu werden...), hatte einen tollen Urlaub mit ihr, um aber vom Flughafen aus gleich wieder zu mir zu kommen..... diese Spirale ist ganz schlimm für mich, weil ich es nicht schaffe, die Tür zu zu machen.... er weiß dass er sich entscheiden muss, und ist bei mir wie auch bei ihr schlecht drauf... er sagt mir, er könne nicht mehr klar denken, wüsste nicht mehr was richtig oder falsch ist und wäre total handlungsunfähig... er würde sich selbst nicht mehr fühlen können... ein guter freund (Psychlolge) hat ihm nun geraten, 3 Wochen Kontaktsperre für beide frauen! er soll weg fahren, nur für sich sein, wandern gehen und sich zwingen keinen der bd frauen zu kontaktieren.... auf dem stand sind wir gerade...mal gespannt ob es hilft...ich weiß nicht, ob der richtige weg ist ihm die koffer zu packen, oder ihm diese zeit noch zu geben.... wie ist denn bei dir gerade der stand?

Rausgeschmissen!!!
aktueller stand der dinge. nachdem ich erfahren habe, dass er mit IHR heimlich ein paar tage verreist war, obwohl er mit beteuerte keinen kontakt mehr zu haben haben, habe ich ihn nun endgültig rausgeschmissen! (hat wärend seiner reise aber regelmäßig angerufen,und erzählt wie sehr er uns vermisst...)
aber anstatt mal eine gewisse auszeit für sich zu nehmen, ist er direkt zum 4.mal (!!!) wieder bei ihr eingezogen.
habe jetzt seit drei wochen keinen kontakt mehr zu ihm. halte ihn für völlig durchgeknallt! auch wenn es noch so schwer ist, einer muss der jenige sein, der diese spirale in den abgrund durchbricht. und lieber bin ich die nach der er sich nun sehnt, als die die er nicht will. den er will natürlich genau immer das, was er gerade nicht hat....
habe mir fest vorgenommen ihn nun in sein unglück (oder glück) zu entlassen.
viele grüße seestern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2009 um 14:39

Ich halte es für diese Midlifecrises, denn
es hört sich fast wie meine Geschichte an. Ich habe mir dieses Hin und her mit der anderen und zurück fast 1 Jahr gefallen lassen. ohne bestimmten Grund kam dann für mich der Moment und ich habe ihn endgültig vor die Tür gesetzt. Das lief alles sehr unschön ab und er ist dann vor Wut und aus der Not heraus zu seiner Freundin (500km weit weg) gezogen. Ich muß dazu sagen, ich hatte die ganze Scheiße ertragen, weil ich immer dachte, ich nehme ihm die Entscheidung zwischen ihr und uns nicht ab. Heute weiß ich, wenn Männer in dieser Krise sind, können sie keine Entscheidungen treffen.
Nach 3 Monaten kam er wieder zu Verstand und merkte dann auch, was er alles kaputt gemacht hat, was er will und was er nicht mehr wollte. Die Versöhnung ging dann sehr schnell und hält bis heute an. Ich war in der Lage, ihm zu verzeihen auch wenn es heute nicht leicht ist, mit all dem Erlebten zu leben.
Gestern Abend hatten wir erst wieder ein langes Gespräch und er sagt, er kann sich kaum an etwas von damals erinnern. Ich habe ihm Briefe gezeigt, die er mir immerwieder geschrieben hat, wie sehr er mich und seine Kinder liebt und das er nicht mehr kann und nichts mehr weiß. Heute sagt er, ich habe doch um Hilfe geschrien, warum hast nicht geholfen. Dann erzähle ich ihm, was ich damals alles für unsere Ehe getan habe (inklusive Rausschmiß) und das ich jetzt weiß, ich konnte ihm nicht helfen. Er mußte sich allein helfen und aufwachen. Bei uns hat das gottseidank nur 10 monate gedauert, ich kenne aber leider auch Fälle, wo es über Jahre geht. Meißtens hat dann die Frau aber schon ein neues Leben begonnen und für den Mann ist es zu spät.
Das Risiko, wie die Entscheidung ausfällt ist immer da, aber auf die Dauer kann Frau sich nicht alles gefallen lassen, sonst geht sie dran kaputt.
Bei Kindern weiß man ja auch nicht, wielange die Pupertät geht und was sie hinterher für Menschen sind, ich setze das gleich mit der Midlifecrises.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2009 um 18:24
In Antwort auf esin_12075657

Ich halte es für diese Midlifecrises, denn
es hört sich fast wie meine Geschichte an. Ich habe mir dieses Hin und her mit der anderen und zurück fast 1 Jahr gefallen lassen. ohne bestimmten Grund kam dann für mich der Moment und ich habe ihn endgültig vor die Tür gesetzt. Das lief alles sehr unschön ab und er ist dann vor Wut und aus der Not heraus zu seiner Freundin (500km weit weg) gezogen. Ich muß dazu sagen, ich hatte die ganze Scheiße ertragen, weil ich immer dachte, ich nehme ihm die Entscheidung zwischen ihr und uns nicht ab. Heute weiß ich, wenn Männer in dieser Krise sind, können sie keine Entscheidungen treffen.
Nach 3 Monaten kam er wieder zu Verstand und merkte dann auch, was er alles kaputt gemacht hat, was er will und was er nicht mehr wollte. Die Versöhnung ging dann sehr schnell und hält bis heute an. Ich war in der Lage, ihm zu verzeihen auch wenn es heute nicht leicht ist, mit all dem Erlebten zu leben.
Gestern Abend hatten wir erst wieder ein langes Gespräch und er sagt, er kann sich kaum an etwas von damals erinnern. Ich habe ihm Briefe gezeigt, die er mir immerwieder geschrieben hat, wie sehr er mich und seine Kinder liebt und das er nicht mehr kann und nichts mehr weiß. Heute sagt er, ich habe doch um Hilfe geschrien, warum hast nicht geholfen. Dann erzähle ich ihm, was ich damals alles für unsere Ehe getan habe (inklusive Rausschmiß) und das ich jetzt weiß, ich konnte ihm nicht helfen. Er mußte sich allein helfen und aufwachen. Bei uns hat das gottseidank nur 10 monate gedauert, ich kenne aber leider auch Fälle, wo es über Jahre geht. Meißtens hat dann die Frau aber schon ein neues Leben begonnen und für den Mann ist es zu spät.
Das Risiko, wie die Entscheidung ausfällt ist immer da, aber auf die Dauer kann Frau sich nicht alles gefallen lassen, sonst geht sie dran kaputt.
Bei Kindern weiß man ja auch nicht, wielange die Pupertät geht und was sie hinterher für Menschen sind, ich setze das gleich mit der Midlifecrises.

Danke
für deinen beitrag dani!
zumindest zeigt er mir nochmal, das es die richtige entscheidung war ihn vor die tür zu setzten. auch gibt er ein bißchen hoffnung das mein mann vielleicht nicht ganz verloren ist... auch er ist tatsächlich nicht in der lage, alleine entscheidungen zu treffen.
heute liebt er mich und die kinder über alles, morgen ist die andere das allerbeste was ihm je passiert ist. irgendwie wie im vollrausch.
selbst eine harley musste angeschafft werden, obwohl er noch nie motorradfahrer war.... sag ja alles, oder?
aber für uns frauen ist das ein höllentrip.
hattest du in der zeit wo du ihn rausgeschmissen hast noch kontakt oder hatte er erstmal sendepause?
lg seestern

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juni 2009 um 23:39
In Antwort auf saki_12766103

Danke
für deinen beitrag dani!
zumindest zeigt er mir nochmal, das es die richtige entscheidung war ihn vor die tür zu setzten. auch gibt er ein bißchen hoffnung das mein mann vielleicht nicht ganz verloren ist... auch er ist tatsächlich nicht in der lage, alleine entscheidungen zu treffen.
heute liebt er mich und die kinder über alles, morgen ist die andere das allerbeste was ihm je passiert ist. irgendwie wie im vollrausch.
selbst eine harley musste angeschafft werden, obwohl er noch nie motorradfahrer war.... sag ja alles, oder?
aber für uns frauen ist das ein höllentrip.
hattest du in der zeit wo du ihn rausgeschmissen hast noch kontakt oder hatte er erstmal sendepause?
lg seestern

Hallo,
am Anfang kam er noch am WE nach Hause aber ich merkte schnell, daß es mir und den Kindern nicht gut bekam. Meine Tochter war stinksauer, mein Sohn war total fertig, weil sein Papa ihn verlassen hat und ich konnte nicht damit umgehen, daß alles so lief als würde er nur außerhalb arbeiten und deshalb habe ich ihn gebeten nicht mehr zu kommen. Er rief aber weiterhin seine Kinder regelmäßig an (ich habe diese Gespräche aber nie selber angenommen) und ich sprach nur im nötigsten Fall mit ihm. Die Kinder hatte ich damals gebeten ihm nicht zu erzählen wie es mir geht und was ich tue. Ich denke daß er er dadurch angefangen hat, nachzudenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juni 2009 um 10:14
In Antwort auf esin_12075657

Hallo,
am Anfang kam er noch am WE nach Hause aber ich merkte schnell, daß es mir und den Kindern nicht gut bekam. Meine Tochter war stinksauer, mein Sohn war total fertig, weil sein Papa ihn verlassen hat und ich konnte nicht damit umgehen, daß alles so lief als würde er nur außerhalb arbeiten und deshalb habe ich ihn gebeten nicht mehr zu kommen. Er rief aber weiterhin seine Kinder regelmäßig an (ich habe diese Gespräche aber nie selber angenommen) und ich sprach nur im nötigsten Fall mit ihm. Die Kinder hatte ich damals gebeten ihm nicht zu erzählen wie es mir geht und was ich tue. Ich denke daß er er dadurch angefangen hat, nachzudenken.

Kontaktsperre?
hi, im prinzip hast du ja dann auch so eine art kontaktsperre durchgezogen und 3 monate durchgehalten??
oder hattest du tatsächlich innerlich auch abgeschlossen und nicht mehr damit gerechnet das er sich nochmal einkriegt?
war er auch komplett mit allen klamotten ausgezogen?
meiner ist ja schon 4x mit allem drum und drann weg und jedesmal dachte ich, das wars. kam dann doch irgendwann immer wieder aber
jetzt ist seit einem monat absolute funkstille. nur gelegentliche anrufe bei den kindern....
ansonsten wohnt er mal wieder bei IHR...
ich zwinge mich dazu gedanklich loszulassen um weiter gehen zu können. das ist schon echt schwer!
viele grüße an alle
seestern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juni 2009 um 21:33
In Antwort auf saki_12766103

Kontaktsperre?
hi, im prinzip hast du ja dann auch so eine art kontaktsperre durchgezogen und 3 monate durchgehalten??
oder hattest du tatsächlich innerlich auch abgeschlossen und nicht mehr damit gerechnet das er sich nochmal einkriegt?
war er auch komplett mit allen klamotten ausgezogen?
meiner ist ja schon 4x mit allem drum und drann weg und jedesmal dachte ich, das wars. kam dann doch irgendwann immer wieder aber
jetzt ist seit einem monat absolute funkstille. nur gelegentliche anrufe bei den kindern....
ansonsten wohnt er mal wieder bei IHR...
ich zwinge mich dazu gedanklich loszulassen um weiter gehen zu können. das ist schon echt schwer!
viele grüße an alle
seestern


nein, hatte ich nicht. So schnell kann man innerlich nicht abschließen und wer was anderes sagt, der lügt. Dieser Prozeß dauert mind. 1 Jahr.
Ausgezogen ist er nur mit 1 Reisetasche (mehr habe ich ihm bei dem Rausschmiß nicht mitgegeben) und als er dann sagte, daß er für immer geht, brauchte ich natürlich erstmal 4 Wochen um damit zurechtzukommen. Dann habe ich allen vorgespielt, daß ich es akzeptiert habe. Am Anfang mußte er bei jedem Besuch immer mehr Sachen mitnehmen bzw. die Klamotten die oll waren, mußte er selber in die Kleidertonne bringen. Er sollte ganz bewußt mitkriegen, was er da weggeworfen hat. Ich hatte auch seine sämtlichen Papiere, Unterlagen und Bilder (da war nur er und die Kinder drauf) in eine Kiste gemacht . Seinen Kleiderschrank habe ich dann sofort mit Wintersachen gefüllt, ihm halt gezeigt, das ich alles "akzeptiere".
Was die Kinder betrifft habe ich einen Tag (immer Mittwochs) ausgemacht, wo er die Kinder anrufen mußte und die Kinder durften ihn anrufen, wann immer sie wollten. Nicht auf gelegentliche Anrufe warten, ist nicht gut für die Kinder, denn normalerweise sind sie genauso in Wartestellung wie du.
Halte durch mit dem Ablenken, es ist schwer, wird aber auch immer leichter und hilft auf jeden Fall. Mache Sschen, die du in deiner Beziehung nicht gemacht hast, vielleicht hast du ja Spaß dran. Ich hoffe für dich, daß du gute Freunde hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. September 2011 um 13:07
In Antwort auf dee_12853583

Hallo leidensgenossin....
Ich bin in der selben "Wartestellung"... und es ist der blanke Horror.... mein Freund 41 ist zur Zeit in der selben Situation. trennte sich vor 6 Wochen von mir, um mit einer Ex-Freundin neu zu beginnen, nach 1 Woche merkte er schon dass ich ihm doch fehle; nach 3 Wochen kommt er zurück aber doch nicht ganz, weil er völlig depressiv ist, geht dann wieder zu der anderen und fährt mit ihr in Urlaub (um sich der Gefühle klar zu werden...), hatte einen tollen Urlaub mit ihr, um aber vom Flughafen aus gleich wieder zu mir zu kommen..... diese Spirale ist ganz schlimm für mich, weil ich es nicht schaffe, die Tür zu zu machen.... er weiß dass er sich entscheiden muss, und ist bei mir wie auch bei ihr schlecht drauf... er sagt mir, er könne nicht mehr klar denken, wüsste nicht mehr was richtig oder falsch ist und wäre total handlungsunfähig... er würde sich selbst nicht mehr fühlen können... ein guter freund (Psychlolge) hat ihm nun geraten, 3 Wochen Kontaktsperre für beide frauen! er soll weg fahren, nur für sich sein, wandern gehen und sich zwingen keinen der bd frauen zu kontaktieren.... auf dem stand sind wir gerade...mal gespannt ob es hilft...ich weiß nicht, ob der richtige weg ist ihm die koffer zu packen, oder ihm diese zeit noch zu geben.... wie ist denn bei dir gerade der stand?

Hallo
ich weiß nicht ob Du noch in diesem Forum aktiv bist. Ich stecke seit Anfang des Jahres in der Krise. Diesen Satz: "
er sagt mir, er könne nicht mehr klar denken, wüsste nicht mehr was richtig oder falsch ist und wäre total handlungsunfähig... er würde sich selbst nicht mehr fühlen können..", hat mein Mann auch so in etwa geäußert. Ich werde jetzt ausziehen, weil ich es nicht mehr aushalte.

Bei Dir liegt es ja einige Jahre zurück. Wie es es bis dato verlaufen. Habt Ihr zueinander gefunden.

Auf eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße

Schmetterling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest