Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wer hat einen Rat für mich????

Wer hat einen Rat für mich????

7. Oktober 2006 um 15:30

Hallo ihr lieben,

Bin für jeden Rat wahnsinnig dankbar,hier meine Situation!!!

Es ist so "klassisch":

Schon lange bin ich absolut unglücklich,unzufrieden und frustriert in meiner Ehe.Bis vor drei MOnaten saß ich auf einem sehr hohen moralischen Roß,von dem ich mittlerweile sehr unsanft runtergefallen bin.Bin Spanierin und sehr katholisch und streng und damit auch sehr traditionell erzogen worden,also das man an seinem Mann festhällt,egal wie kalt und lieblos sich dieser benimmt.
ich bin 30 und hab 2 Kinder.Bin seit 10 jahren verheiratet und seit 8 Jahren unglücklich.

Ich habe angefangen wieder "vor die Tür" zu gehen das heißt Samstags,wenn die Maüse bei meinen Eltern sind,tanzen zu gehen.Tja und vor drei monaten habe ich einen sehr netten Mann kennengelernt.

Da war sofort Seelenverwandschaft und wir haben uns klasse unterhalten.Alles ganz easy.Wir haben uns dann da immer wieder getroffen und auch die Nr. ausgetauscht und angefangen zu simsen.Diese wahnsinnige Anziehungskraft war die ganze Zeit da und ich habe mich(natürlich)schrecklich verliebt.

Tja und beim letzten mal haben wir uns dann auch geküsst.An Gefühl nicht zu toppen und es geht nicht um Sex,da ist einfach nur 100 Prozent Gefühl.

Ich habe meinem Mann gegenüber absolut kein schlechtes Gewissen.Null,Nada Nix!!!

Weil ich so lang festgehalten hab an ihm und er mich einfach wie luft behandelt!

So,damit ist das nicht zuende.Dieser andere mann ist 34 und sozusagen noch total beziehungsfrisch.Zu scheu und nie irgendwie richtig liiert gewesen.

Seit er um meine Gefühle weiß,geht er 3 schritte vor und 5 zurück und ist verunsichert noch dazu vollgepumpt mit schlechtem gewissen eine Familie zu zerstören.

Es isat bis auf Küßchen nichts gelaufen.ich will auch keinen neuen vatwer für meine Kinder geschweige denn einen neuen mann.ich will einfach das es so weiterläuft.

Mache zurzeit eine Verhaltenstherapie wegen Angstzuständen und ziel ist es auch,das ich meine scheißängste überwinde und es schaffe mich von meinem mann zu trennen,diese ganze falsche Erziehung abzuwerfen und alleine auf die beine zu kommen.


So ich liebe diesen scheuen Mann,er mich auch,das weiß ich,hat aber Probs zu seinen gefühlen und auch zu mir zu stehen.Deswegen war ich schon oft enttäuscht.

Ich hasse es zweigleisig zu fahren,aber ich war schon immer ein extrem liebebedürftiger Mensch und BRAUCH ES EINFACH.Wenn ich es schaffe ihn zu treffen und diese einfachen berührungen und dieses halten,dann ist es wie auf Wölkchen.

Ich bin regelrecht süchtig danach.Aber er will bestimmen wann wir uns sehen.Ich laass ihm diese "Kontrolle" weil ich weiß das man bei ihm nicht mit der Tür ins haus fallen darf.

Trotzdem ist es eine beschissene Situation!!!!

Wer kann da irgendwas zu sagen???

Bitte nicht fertigmachen....

LG
Bellasorella

Mehr lesen

7. Oktober 2006 um 15:54

Weitermachen!
Hall Bellasorella,
also ich weiss das meine Anschichten nicht von so vielen geteilt werden aber ich bin der Meinung Du solltest weitermachen.
Wenn Du den anderen Mann weiter triffst wird es so oder so deine Ehe in Bewegung bringen. Aber es kann nur besser werden. Du bist total unglücklich, Dein Mann ist wahrscheinlich auch nicht glücklich (vielleicht weiss er das gar nicht).
Von dem Zustand hat keiner etwas. Die Ehe kann nur gerettet werden wenn Sie aktiv "bearbeitet" wird und beide Partner daran arbeiten. Eine andere Beziehung ist ein guter Anstoss dazu.
Es kann natürlich sein, das an der Ehe nicht gearbeitet wird und dann geht sie kaputt. Aber ist auch besser so oder willst Du noch 38 Jahre unglücklich sein? (Das ist nämlich noch Deine Restlebenserwartung)
An Deiner Stelle würde ich mit gutem gewissen fremd gehen, die Sache genießen, alle katholischen Bedenken einen Tritt geben und Deinem Mann erklären das Ihr für die Ehe kämpfen müsst wenn Sie bestand haben soll.
Aber meine Ansichten sind immer sehr umstritten, aber das ist meine Meinung.

LG willibalt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2006 um 16:13
In Antwort auf leszek_12669859

Weitermachen!
Hall Bellasorella,
also ich weiss das meine Anschichten nicht von so vielen geteilt werden aber ich bin der Meinung Du solltest weitermachen.
Wenn Du den anderen Mann weiter triffst wird es so oder so deine Ehe in Bewegung bringen. Aber es kann nur besser werden. Du bist total unglücklich, Dein Mann ist wahrscheinlich auch nicht glücklich (vielleicht weiss er das gar nicht).
Von dem Zustand hat keiner etwas. Die Ehe kann nur gerettet werden wenn Sie aktiv "bearbeitet" wird und beide Partner daran arbeiten. Eine andere Beziehung ist ein guter Anstoss dazu.
Es kann natürlich sein, das an der Ehe nicht gearbeitet wird und dann geht sie kaputt. Aber ist auch besser so oder willst Du noch 38 Jahre unglücklich sein? (Das ist nämlich noch Deine Restlebenserwartung)
An Deiner Stelle würde ich mit gutem gewissen fremd gehen, die Sache genießen, alle katholischen Bedenken einen Tritt geben und Deinem Mann erklären das Ihr für die Ehe kämpfen müsst wenn Sie bestand haben soll.
Aber meine Ansichten sind immer sehr umstritten, aber das ist meine Meinung.

LG willibalt

Ich stimme willibalt grundsätzlich zu, aber...
Ich denke, dass unsere "schöne Schwester" nicht umsonst mit einem beziehungsunerfahrenen Mann so gut harmoniert...so kann sie "stückchenweise" ihre Freiheit austesten...ein anderer Mann hätte beherzt den Arm ergriffen, wenn sie ihm den kleinen Finger reicht, dieser nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2006 um 16:57

Liebe Bellasorella,
ich möchte dich nicht be- oder verurteilen, aber einen rat geben.

du schreibst, dass du noch dabei bist eine verhaltenstherapie zu machen. auch, dass dein "freund" noch nie in einer richtigen beziehung war.
glaubst du das jetzt der richtige zeitpunkt ist entscheidungen zu treffen und zu verlangen?

finde dich, überdenke dein leben und handeln. stelle dir fragen, aber lass dich nicht schon wieder fremdsteuern.

intuitiv hast du gemerkt, dass er bestimmen will (und das nach einer recht kurzen zeit)und fügst dich, wie du das in deiner ehe wahrscheinlich auch gemacht hast.

drei schritte vor und 5 zurück hört sich nicht gerade erfolgsversprechend an. vielleicht reicht es dir, sollte aber nicht, denn das leben bietet so viel mehr

werde dir über DEIN leben klar, setze dir ziele und versuche diese umzusetzen. bekämpfe deine ängste und finde zu dir, das sollte primär sein.

lg, sadie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2006 um 15:21
In Antwort auf hermeshuntress

Ich stimme willibalt grundsätzlich zu, aber...
Ich denke, dass unsere "schöne Schwester" nicht umsonst mit einem beziehungsunerfahrenen Mann so gut harmoniert...so kann sie "stückchenweise" ihre Freiheit austesten...ein anderer Mann hätte beherzt den Arm ergriffen, wenn sie ihm den kleinen Finger reicht, dieser nicht...

Danke für eure Beiträge
Danke für eure beiträge...Der von Willibalt hat mir am besten gefallen)

Ja jetzt war es so das wir uns gestern wieder getroffen haben und es bald echt nicht mehr zu toppen ist,was die gefühle angeht.Und seit gestern ist auch mehr gelaufen.Ich bin 30 und fühle mich wie 15 nur viel schöner.

Aber dieser bittere Beigeschmack bleibt.

ich werde einfach schauen wie es weiterläuft.Und ob es sich lohnt mit diesem mann den weg weiterzugehen.

Meine Psychologin,bei der ich ja schon länger bin,weiß ja das ich mich schon VOR M. von meinem Mann trennen wollte und nicht jetzt wegen M.!!!

Und die hat mir geraten das einfach weiterlaufen zu lassen,aber mit den Konsequenzen,die auftreten,wenn man sich dann doch näher kommt,denn vorher war es ja einfach nur die Nähe und Gespräche etc...

Sie sagte der lebensweg,den man zu beschreiten hat,der ist nicht schmal,sondern breit und man darf nach rechts und links schauen und wenn es einem gut tut,das auch weiterzumachen.
Klar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2006 um 15:45
In Antwort auf cindy_12234951

Danke für eure Beiträge
Danke für eure beiträge...Der von Willibalt hat mir am besten gefallen)

Ja jetzt war es so das wir uns gestern wieder getroffen haben und es bald echt nicht mehr zu toppen ist,was die gefühle angeht.Und seit gestern ist auch mehr gelaufen.Ich bin 30 und fühle mich wie 15 nur viel schöner.

Aber dieser bittere Beigeschmack bleibt.

ich werde einfach schauen wie es weiterläuft.Und ob es sich lohnt mit diesem mann den weg weiterzugehen.

Meine Psychologin,bei der ich ja schon länger bin,weiß ja das ich mich schon VOR M. von meinem Mann trennen wollte und nicht jetzt wegen M.!!!

Und die hat mir geraten das einfach weiterlaufen zu lassen,aber mit den Konsequenzen,die auftreten,wenn man sich dann doch näher kommt,denn vorher war es ja einfach nur die Nähe und Gespräche etc...

Sie sagte der lebensweg,den man zu beschreiten hat,der ist nicht schmal,sondern breit und man darf nach rechts und links schauen und wenn es einem gut tut,das auch weiterzumachen.
Klar

Der rest ist garnicht abgeschickt worden....
die Psycho hat mir eigentlich schon ein wenig geholfen mich von meiner verkappten Erziehung und diesem katholisch moralischem Mist zu befreien.

Durch den M. ist mir halt mal ganz drastisch aufgezeigt worden,wie kaputt diese Ehe und wie vergiftet sie ist.

Und es ist(wiedermal klassisch)meine absolute Angst,das die Kinder leiden,wenn ich konsequenzen ziehe und mir eingestehe,mein Ehemann macht mich mit seiner Art krank.Dieses Scheißegalgefühl,diese Unfähigkeit zu reden,dieses eisige Schweigen.Der ist in der lage mich am ausgestreckten Arm verhungern zu lassen.

Es tut mir so leid für die Püppis.Es tut mir überhaupt alles so leid.

Ich hätte niemals gedacht,das das passiert.So schön es ist da jemand zu haben,anders und aufgeräumter wär michr 1000mal lieber.

Weil ich bin ja die "Schlampe" wenn es raus kommt.

Was meine Eltern denken,oh mein Gott!!!!

Das mit dem M. wissen 2 Menschen die mir sehr nahe stehen und mich unabhängig voneinander nicht verurteilt haben und das alles verstehen können.

Meine scheiß Erziehung und das verletzende Verhalten meines ehemannes haben ja zu meinen Angstzuständen geführt.

Es ist nicht einfach.

Ich muss das beste für mich rausfischen,ob M. mitzieht oder nicht.Diese Ehe kann ich so nicht weiterführen.

Hoffentlich bekomme ich durch meine Therapie die Kraft,den richtigen Weg einzuschlagen...

Ihr könnt ruhig noch mehr Comments abgeben...

Ganz LG
Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2006 um 18:37

Danke
Danke Birgit,ich freu mich echt über jede antwort,weil das eine nicht alltägliche Situation ist und man über diesem Wege vielleicht neue denkweisen oder anregungen findet die Sache in den Griff zu kriegen.

LG
Bella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2006 um 21:17
In Antwort auf cindy_12234951

Der rest ist garnicht abgeschickt worden....
die Psycho hat mir eigentlich schon ein wenig geholfen mich von meiner verkappten Erziehung und diesem katholisch moralischem Mist zu befreien.

Durch den M. ist mir halt mal ganz drastisch aufgezeigt worden,wie kaputt diese Ehe und wie vergiftet sie ist.

Und es ist(wiedermal klassisch)meine absolute Angst,das die Kinder leiden,wenn ich konsequenzen ziehe und mir eingestehe,mein Ehemann macht mich mit seiner Art krank.Dieses Scheißegalgefühl,diese Unfähigkeit zu reden,dieses eisige Schweigen.Der ist in der lage mich am ausgestreckten Arm verhungern zu lassen.

Es tut mir so leid für die Püppis.Es tut mir überhaupt alles so leid.

Ich hätte niemals gedacht,das das passiert.So schön es ist da jemand zu haben,anders und aufgeräumter wär michr 1000mal lieber.

Weil ich bin ja die "Schlampe" wenn es raus kommt.

Was meine Eltern denken,oh mein Gott!!!!

Das mit dem M. wissen 2 Menschen die mir sehr nahe stehen und mich unabhängig voneinander nicht verurteilt haben und das alles verstehen können.

Meine scheiß Erziehung und das verletzende Verhalten meines ehemannes haben ja zu meinen Angstzuständen geführt.

Es ist nicht einfach.

Ich muss das beste für mich rausfischen,ob M. mitzieht oder nicht.Diese Ehe kann ich so nicht weiterführen.

Hoffentlich bekomme ich durch meine Therapie die Kraft,den richtigen Weg einzuschlagen...

Ihr könnt ruhig noch mehr Comments abgeben...

Ganz LG
Bella

Vertue Dich nicht
Ich muss Dich warnen, die Macht der Erziehung, Normen, der Werte die man Jahrelang gelebt hat, der Meinung der Nachbarn, besonders der Eltern usw. ist sehr stark.
Du wirst noch hundert mal in die eine oder andere Richtung schwanken. Man kann diese Vorstellungen nicht einfach über Bord werfen. Die sind in einem und Teil von einem.
Die ersten drei Jahre des Lebens lernt man laufen und sprechen und den Rest des Lebens bekommt man beigebracht still zu sitzen und den Mund zu halten.

Nur Mut, geh den Weg den Du fühlst und Denk dabei nach, dann wird es schon werden.
Das mit der Therapie finde ich übrigens sehr gut.

gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook