Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wer hat auch Freund/Mann mit bester Freundin? Bitte um positive Beispiele!

Wer hat auch Freund/Mann mit bester Freundin? Bitte um positive Beispiele!

22. August 2008 um 9:52

Hallo,
mein neuer Freund (40) hat eine beste Freundin (seit 4 Jahren, damals waren beide frsich getrennt von ihren jeweiligen langjährigen Partnern und haben sich gegenseitig aufgebaut), seit er ihre Freundschaft einmal mit den Worten "sehr innig" (auch mit ihrer Familie) beschrieben hat, komme ich gar nciht merh klar mit seienr besten Freudnin. Für mich ist Innigkeit etwas sehrt zärtliches, leibesvolles, das wichtigste in einer zwischenmenschlichen Bezeihung und seit er das gesagt hat, denk ich daß er diese Innigkeit eigentlich nur mit ihr möchte bzw. viel mehr als mit mir.
Er sagt, wenn ich auf einer Zuneigungs-Skala die 10 wäre, wäre seine beste Freundin die 3. Und das daß Gefühl ihr gegnüber ganz anders wäre als das für mich. Ich glaub ihm auch ,daß er keinen Sex mit ihr hat/hatte oder haben will, aber mich verletzen einfach Sätze wie "S. darf das..." (mit ihm shoppen gehen und ihn beim Kauf sonnberille beraten zB). ja, klar für ihn ist es ok wenn sie dies oder jenes macht/mit ihm teilt, aber jetzt bin ich ja auch noch da, darf ich da irgedwelche grenzen verlangen die er einhalten solte mit S. (außer kein Sex, das ist soweiso klar). Ich mag nun mal nicht, wenn ich mit einem Mann zusammen bin, daß jemand anders als (oder seine Mutter oder Schwester vieleicht noch) gewisse Dinge für/mit ihm tut, ich möchte seine beste Freundin sein, möchte nciht, daß er ihr mehr anvertrautals mir, ich möchte auch nicht, daß er mit einer anderen Frau über zB unser Sex-Leben, ihr Sexleben mit ihrer Fernbeziehung (wenn sie wenigstwens glücklci hverheiratet wäre), ihre menstruationsbeschwerden redet ... er sagt ab einem gewissen Alter (wie gesagt er ist 40, sie 46) wäre es egal ob man mit Mann oder Frau befreundet ist, würde keienn Unterschied machen. Aber für mich (wahrscheinlicxh weil ich noch keien 40 bin) macht es sehr wohl einen Unterschied ob er mit seinen besten Freund (is ja auch nicht so, daß er sonst niemand zum reden, weggehen, sporteln, etc. hätte) zum essen geht oder mit ihr, das wird wohl auch imemr so sein, weil sie nun mal auch eine Frau ist, sein bester Freudn ist ein mann, ich nun mal nicht, möchte auch keienr sein, und mann und mann könne vieleicht anders sich miteinander unterhalten, andere Art von freundschaft haben als Frau und Mann, deshalb ist das gut und ok daß er seinen besten freudn hat. Muß ich wirklich diese Freundschaft so hinnehmen wie sie ist oder darf ich ein paar Spielegeln aufstellen damit ich mich wohler fühl bei der geschichte? Ist doch irgendwie normal daß sich freundschaften verändern wenn eienr von beiden wieder einen Partner hat, oder? Oder hat jemadn von euch schon lange Partner mit bester freudnin und kommt ganz easy damit klar, wenn ja, wie macht ihr das? Wie sieht die Freundsachaft aus zwischen den beiden? War das von Anfang an einfach (falls beste freudnin vor euch schon da war)? Fordert ihr irgnedwelceh Grenzen, sachen ein, die nicht mit bester Freudnin geteilt werden sollen (wie gesagt außer GV, das ist sowieso klar).

Gruß,
alisha

Mehr lesen

22. August 2008 um 10:15

Andere seite...
...ich habe als frau einen besten freund (ja, es ist mein ex mit dem ich seit 8 jahren getrennt bin und 10 jahre zusammen war) und meine neuen partner "müssen" damit leben (er hat schon einige beziehungen "überlebt"...ich bei ihm auch und das wird auch so bleiben. aktuell hat er geheiratet und wird im okt papa und es freut mich riiiiesig!)

wir reden eigentlich über alles (besser gesagt schreiben) und haben oft kontakt. sehen tun wir uns alle paar wochen mal...

wenn mir hier mein partner "spielregeln" geben würde, würde ich empfindlich reagieren. ich weiss wo meine grenzen sind.

und ich muss sagen, ich bin sehr froh, dass es ihn gibt, denn er rückt mit ab und an den kopf wieder zurecht wenn es um beziehungen geht und teilt mir auch seine meinung aus sicht eines mannes mit. wer hat schon diesen komfort

für mich macht es in der art und weise der freundschaft keinen unterschied ob er nun weiblich oder männlich ist...

wenn mein freund auch eine beste freundin hätte, würde ich das akzeptieren ohne hier irgendwas von ihm zu verlangen...

Gefällt mir

22. August 2008 um 11:12

Das gibt es öfters als du denkst/kennst
sorry, aber in meiner umgebung kann ich dir noch weitere 3 bespiele nennen wo das seit JAHREN wunderbar funktioniert

z.b. meine beste freundin: ihr ex ist inzwischen auch verheiratet und hat 2 kinder und sie ist patentante


Gefällt mir

22. August 2008 um 11:17

Sicher gibt es auch...
...negative beispiele, aber ich finde es immer völlig ignorant, wenn jemand sowas als positiv erlebt hat, dies von anderen (die es nicht kennen) dann völlig negiert wird...

2 LikesGefällt mir

22. August 2008 um 11:27

Nein,
ich wollte gerne auch positve Beispiele (möchte halt Mut zugesprochen bekommen bzw. lernen daß sowas funktionieren kann) nicht nur positve Beispiele (aber die negativen leist man eher in den foren, wie überalle im Leben wird eher das theamtisiert was nicht so gut läuft).
Ich bin leider gar ncith blauäugig, sosnt wär ich ja froh und munter in diese bezeihung gestürzt - konnt ich aber ncith, seit ich kurz nach dem kennelernen wusste, daß er eine beste Freudnin hat. hab ihm schon damals gesagt, daß so eine Freundschaft für mich wohl ein harter Brocken wäre. Nicht weil was falsch ist an dieser Freundschaft, die Betonung leigt daraufg daß ich ein Problem mit dieser beziehung hätte, das Problem sehe ich ja vorwiegend in mir, meiner Einstellung, mein Nicht-Teilen-Wollen, mein exklusiv-rechte haben wollen..mache mir verzweifelt gedanken wie ich das hinkreigen soll, will ihn ja nicht verlieren, aber nach unserem letzten gespräch über sie (wo er eigentlich nur "entlstendes", beruhigendes über die Bezeihung gesagt hat, was ich ihm auch alle glaube, vertraue ihm sehr - ist es eher wieder schlimmer geworden und ich bin nur noch wütend und der überzeugugn ich werd noch mit 80 auf sie eifersüchtig sein und daß ich sie einfach nicht so nah an ihm dran haben will).

Gefällt mir

22. August 2008 um 11:30

Du meintest...
...jetzt aber nicht mich, oder???

Gefällt mir

22. August 2008 um 11:31
In Antwort auf alisha106

Nein,
ich wollte gerne auch positve Beispiele (möchte halt Mut zugesprochen bekommen bzw. lernen daß sowas funktionieren kann) nicht nur positve Beispiele (aber die negativen leist man eher in den foren, wie überalle im Leben wird eher das theamtisiert was nicht so gut läuft).
Ich bin leider gar ncith blauäugig, sosnt wär ich ja froh und munter in diese bezeihung gestürzt - konnt ich aber ncith, seit ich kurz nach dem kennelernen wusste, daß er eine beste Freudnin hat. hab ihm schon damals gesagt, daß so eine Freundschaft für mich wohl ein harter Brocken wäre. Nicht weil was falsch ist an dieser Freundschaft, die Betonung leigt daraufg daß ich ein Problem mit dieser beziehung hätte, das Problem sehe ich ja vorwiegend in mir, meiner Einstellung, mein Nicht-Teilen-Wollen, mein exklusiv-rechte haben wollen..mache mir verzweifelt gedanken wie ich das hinkreigen soll, will ihn ja nicht verlieren, aber nach unserem letzten gespräch über sie (wo er eigentlich nur "entlstendes", beruhigendes über die Bezeihung gesagt hat, was ich ihm auch alle glaube, vertraue ihm sehr - ist es eher wieder schlimmer geworden und ich bin nur noch wütend und der überzeugugn ich werd noch mit 80 auf sie eifersüchtig sein und daß ich sie einfach nicht so nah an ihm dran haben will).

Du hast doch "exklusivrechte"...
...du bist seine partnerin!

wie lange seid ihr denn schon zusammen?

Gefällt mir

22. August 2008 um 11:40
In Antwort auf tigerle31

Du hast doch "exklusivrechte"...
...du bist seine partnerin!

wie lange seid ihr denn schon zusammen?

Erst einen Monat
..so kann ich es aber auch nicht länger aushalten, und es ist nun mal nicht einfach kein problem mehr weil er sagt daß es keins ist..es wird dadurch eher noch mehr eins habe ich das Gefühl (meine Wut als Indiz). Ich möchte damit umgehen lernen, bin ganz verzweifelt auf der suche nach einer lösung und er nimmt es irgnedwie nicht ernst..ich trau ihn gar nciht zu fragen ob ich sie auch mal kennenlernen werde (wobei ich mir das dann bildlich so vorstelle daß er zwar neben mir sitzt/steht, aber ich imemr das gefühl hätte er wäre lieber neben ihr udn am besten sollte ich gleich verschwinden, das ist im moment so was ich denke, ich solte gleich verschwinden und ihn mit ihr in ruhe so weiter befreundet lassen wie bisher).
Ich kann mir echt nicht vorstellen, daß ich es je gut ertragen bzw. es mich nicht verletzen würde wenn sie anruft udn sagt: komm, geh ma shoppen (er sagt wenn sie naruft udn sagt sie hat lust dies und jenes zu tun dann ist es quasi eine aufforderung an ihn seine sachen zu packen und auf den weg zu ihm zu machen - sie kommt mir daher sehr, wie soll ich sagen, selbstbewusst (was nichts schelchtes ist, halte mich auch für selbstbewußt)vor, sie nimmt sich was sie gerade will, ich hingegen bin halt sehr einfühlsam, zurückhaltend, achte darauf daß ich niemand zu etwas überrede/überrumple, achte auch sehr darauf daß mein freund seinen freiraum hat wie er ihn braucht..vielleicht bin ich auch noch neidisch auf ihre unbekümmerte Art sich zu nehmen was sie braucht, ich kann schon schwr einfach nur äußern was ich will (und wenn fühle ich mich schlecht dabei, wie zb jetzt wo ich denke, ich möchte diese Frau einfach nach australien schicken)

2 LikesGefällt mir

22. August 2008 um 11:46
In Antwort auf alisha106

Erst einen Monat
..so kann ich es aber auch nicht länger aushalten, und es ist nun mal nicht einfach kein problem mehr weil er sagt daß es keins ist..es wird dadurch eher noch mehr eins habe ich das Gefühl (meine Wut als Indiz). Ich möchte damit umgehen lernen, bin ganz verzweifelt auf der suche nach einer lösung und er nimmt es irgnedwie nicht ernst..ich trau ihn gar nciht zu fragen ob ich sie auch mal kennenlernen werde (wobei ich mir das dann bildlich so vorstelle daß er zwar neben mir sitzt/steht, aber ich imemr das gefühl hätte er wäre lieber neben ihr udn am besten sollte ich gleich verschwinden, das ist im moment so was ich denke, ich solte gleich verschwinden und ihn mit ihr in ruhe so weiter befreundet lassen wie bisher).
Ich kann mir echt nicht vorstellen, daß ich es je gut ertragen bzw. es mich nicht verletzen würde wenn sie anruft udn sagt: komm, geh ma shoppen (er sagt wenn sie naruft udn sagt sie hat lust dies und jenes zu tun dann ist es quasi eine aufforderung an ihn seine sachen zu packen und auf den weg zu ihm zu machen - sie kommt mir daher sehr, wie soll ich sagen, selbstbewusst (was nichts schelchtes ist, halte mich auch für selbstbewußt)vor, sie nimmt sich was sie gerade will, ich hingegen bin halt sehr einfühlsam, zurückhaltend, achte darauf daß ich niemand zu etwas überrede/überrumple, achte auch sehr darauf daß mein freund seinen freiraum hat wie er ihn braucht..vielleicht bin ich auch noch neidisch auf ihre unbekümmerte Art sich zu nehmen was sie braucht, ich kann schon schwr einfach nur äußern was ich will (und wenn fühle ich mich schlecht dabei, wie zb jetzt wo ich denke, ich möchte diese Frau einfach nach australien schicken)

1 monat <-> 4 jahre
du kannst doch nicht nach so einer kurzen zeit einen platz einnehmen wollen, den jemand 4 jahre aufgebaut hat.

jepp, sie sieht es locker und er auch...also lass es einfach dir so viele gedanken darüber zu machen. wenn es ein mann wäre, würdest du das auch nicht.

und wenn er mit ihr zusammen wollte als partnerin hätte er 4 jahre lang zeit gehabt, aber er ist in dich verliebt.

konzentrier dich auf eure beziehung und nicht auf seine platonische freundschaft. zeig du ihm, dass du auch eine beste freundin sein kannst...sowas muss wachsen und braucht zeit.

mit verboten oder mit meckern erreichst du nur das gegenteil.

Gefällt mir

22. August 2008 um 11:53
In Antwort auf tigerle31

1 monat <-> 4 jahre
du kannst doch nicht nach so einer kurzen zeit einen platz einnehmen wollen, den jemand 4 jahre aufgebaut hat.

jepp, sie sieht es locker und er auch...also lass es einfach dir so viele gedanken darüber zu machen. wenn es ein mann wäre, würdest du das auch nicht.

und wenn er mit ihr zusammen wollte als partnerin hätte er 4 jahre lang zeit gehabt, aber er ist in dich verliebt.

konzentrier dich auf eure beziehung und nicht auf seine platonische freundschaft. zeig du ihm, dass du auch eine beste freundin sein kannst...sowas muss wachsen und braucht zeit.

mit verboten oder mit meckern erreichst du nur das gegenteil.

"den Platz den jemand 4 Jahre aufgebaut hat"
..ja, dann habe ich ja gar keien Chance..ich suche jemand für den rest des Lebens, er auch (sein Horror wieder verlassen zu werden nach zB 8 Jahren wie seine ex und dann alleine dazustehn mit 50), ich will keine andere Frau so nah an "meinem mann" haben - meine Großeltern wären bestimmt auch nicht fast 60 Jahre zusammengewesen wenn mein Opa eien beste Freundin gehabt hätte - hatte er nicht, haben sich auch mit 16 kennengelrnt udn dann wart er erst mal im Krieg, ich weiß schon, mit 40 hat jemand eben schon ein vorleben und sein direktes Vorleben, also die letzten 4 Jahre haben halt nicht wenig mit ihr zu tun, aber daß0 es so bleibt, daß sie die zentrale rolle spielt in seinem Leben , das möchte ich halt nciht, das werd ich auch nicht akzeptieren. Ich will seine beste Freundin sein - daß er Kontakt zu anderen Frauen (neulich ist er ZB in ein Konzert mit einer frisch getrenntne Bekannten) hat, ist ja noch ok, aber diese "innige" Freundschaft, nein, das möchte ich in dieser Form nicht.

Gefällt mir

22. August 2008 um 11:57
In Antwort auf alisha106

"den Platz den jemand 4 Jahre aufgebaut hat"
..ja, dann habe ich ja gar keien Chance..ich suche jemand für den rest des Lebens, er auch (sein Horror wieder verlassen zu werden nach zB 8 Jahren wie seine ex und dann alleine dazustehn mit 50), ich will keine andere Frau so nah an "meinem mann" haben - meine Großeltern wären bestimmt auch nicht fast 60 Jahre zusammengewesen wenn mein Opa eien beste Freundin gehabt hätte - hatte er nicht, haben sich auch mit 16 kennengelrnt udn dann wart er erst mal im Krieg, ich weiß schon, mit 40 hat jemand eben schon ein vorleben und sein direktes Vorleben, also die letzten 4 Jahre haben halt nicht wenig mit ihr zu tun, aber daß0 es so bleibt, daß sie die zentrale rolle spielt in seinem Leben , das möchte ich halt nciht, das werd ich auch nicht akzeptieren. Ich will seine beste Freundin sein - daß er Kontakt zu anderen Frauen (neulich ist er ZB in ein Konzert mit einer frisch getrenntne Bekannten) hat, ist ja noch ok, aber diese "innige" Freundschaft, nein, das möchte ich in dieser Form nicht.

Sorry...
...aber wenn du das nicht möchtest, was willst du machen? ihn vor die wahl stellen? ihn emotional erpressen?

Gefällt mir

22. August 2008 um 12:02

Nein, das Problem ist ja gerade...
..daß ich mal einen besten Freund üpber mehrer Jahre hatte bis sich unsere Wege dann aus verschiedenen Gründen getrennt haben. Jedenfalls hatten wir damsl bide keien Beziehungen, er wollte aus Z.T. beruflichen Gründne keine, ich hätte keine haben können neben ihm, weil ich eben so innig mit ihm war, obwohl wir nie Sex hatten, haben usn nur einmal aus Versehen quasi geküsst udn gestreichelt und da er ja keine Bezeihung wollte meitne er, das dürften wir nicht tun und hat quasi die Notbremse gezogen. Ich wäre ja seine kleine, liebe...und er würde mich nciht verlieren wollen. Wir wurden auch scherzhaft darauf angepsrochen wann wir endlich hieraten würden, wir hatten eben eine sehr innige voll ruhiger Zärtlcihekti, liebevolle freundschaft - ich häte da keinen Freund haben könne, zumindest keinen den ich wirklich geliebt hätte, ich hab ja meinen besten Freund geliebt.
So stell ich mir dann v.a. seit das wort innig gefallen ist die Freundschaft zwischen meinem Freudn und S. vor - auch wenn er sagt, dem sei nicht so, er könne mit mehreren Menschen innig sein udn in einer Bezeihung wäre man ja viel inniger, nur das müsse halt erst wachsen. Rational gesehen sehe ich das ja ganz genauso, aber berughigt bin ich durch seine worte keineswegs, fühl mich total machtlos, velretzt, wütend ..wahrscheinlich weil ich so ein ungeduldiger Mensch bin und nicht warten will bis da bei ihm was wächst (ich bin generell die "schnellere", weniger vorsichtigere von uns beiden was gefühle angeht, hab ihm auch ziemlich bald nach unserem kennenlernen gestanden daß ich ihn verliebt bin (bzw. er hats irgnedwie rausgehört)

Gefällt mir

22. August 2008 um 12:13
In Antwort auf tigerle31

Sorry...
...aber wenn du das nicht möchtest, was willst du machen? ihn vor die wahl stellen? ihn emotional erpressen?

Nein....
..ich muß mir halt klarwerden, was fürm ich das weniger schlimmere ist, ihn nicht zu haben oder ihn mit einer immer störenden, verletzenden besten Freundin zu haben..du sagst ja, er wird sie immer haben..ich will sie nicht immer haben, nicht als innige, beste freudnin, ich will seine beste freundin sein, wenn nicht gleich, dann eben in 1 oder zwei Jahren. daß ich nicht mit jemand alt werden möchte der eine sehr innige freundschaft zu ner anderen Frau hat, das weiß ich definitv. Also wenn du sagst ich werde nie seine beste freundin sein, dann ist das für mich ein punkt in richtugn trennung von ihm..möchte eben nicht jahrelang versuchen mit etwas klarzukommen mit dem ich nie klarkommen werde und dann die brocken hinwerfen szusagen , das wäre ja für mich und auch für ihn (glaube ihm ja wenn er von unserer gemeinsamen zukunft sinniert, daß ihm diese gednaken wirklich ernst sind) nicht gut, dann wäre jetzt ne trennung nach einem monat doch viel besser als nach 2 oder 3 oder noch mehr Jahren, oder?
Quasi besser ein schrecken mit ende als ein schrecken ohne ende? Und ich weiß genau daß ich wenn ich damit niht zurechtkme mir auch jemand für meine exklusaive innigkeit suchen würde, sprich einen andern Mann, nicht weil ich ihn nicht leiben würde meinen Freund, sondern weil ich dann irgnedwann kein hoffnung mehr hätte je das teilen zu könne mit ihm was er mit seiner "innigen" teilt

2 LikesGefällt mir

22. August 2008 um 12:22

..ja, dann wäre ja alles in butter sozusagen
..wenn ich überhaupt chancen hätte mal seine beste freundin zu werden, daß er bis jetzt eine hatte und noch hat ist ja ok, aber ich wär nicht einverstanden wenn das alles so bleibt jetzt wo er mich hat. Als mein Ex gehiratet hat hab ich mich zB auch nicht merh zu ihm eingladen sondern hab gewaret bis eine einladung von beiden kam (gerade weil sie weiß daß ich damkls schlusss gemacht hab und er mich am liebsten geheiratet hätte).
Ich möchte einfach nicht, daß er in ein paar Jahren noch sie als beste freundin bezeichnet, ich will dann seine beste, innigste freundin sein.

Gefällt mir

22. August 2008 um 12:29

Wie verhäst du dich dann wenn einer deiner freunde
frisch verbandelt ist? Rufst du ihn auch (weiter) einfach an und beorderst ihn quasi zum shoppen oder abends zum essen gehen? Oder nimmst du irgnedwie rücksicht und meldest dich vielleict erst mal weniger oder auch gar nciht? Würde ichZb als nur gute Freundin machen (zB bin ich mit einem Ex befreundet, alleridngs seit er verheiratet ist bzw. schon seit er neu liiert ist sehen wir uns nur noch ganz selten, ich lass auch ide initiative von ihm ausgehen, würde ihn nie anrufen und zu mir bitten - außer in einem absoluten Notfall wenn mir dann niemand anders einfällt). vTrotzdem wir uns nun fast gar nicht merh sehen weiß ich daß wir weiter freudne sind. Nur will ich nicht in seine ehe reinfunken, es gibt halt dinge die haben wir früher miteinadner besprochen ,die bespricht er jetzt mit seiner Frau udn das ist auch richtig so.

2 LikesGefällt mir

22. August 2008 um 12:43
In Antwort auf alisha106

Nein....
..ich muß mir halt klarwerden, was fürm ich das weniger schlimmere ist, ihn nicht zu haben oder ihn mit einer immer störenden, verletzenden besten Freundin zu haben..du sagst ja, er wird sie immer haben..ich will sie nicht immer haben, nicht als innige, beste freudnin, ich will seine beste freundin sein, wenn nicht gleich, dann eben in 1 oder zwei Jahren. daß ich nicht mit jemand alt werden möchte der eine sehr innige freundschaft zu ner anderen Frau hat, das weiß ich definitv. Also wenn du sagst ich werde nie seine beste freundin sein, dann ist das für mich ein punkt in richtugn trennung von ihm..möchte eben nicht jahrelang versuchen mit etwas klarzukommen mit dem ich nie klarkommen werde und dann die brocken hinwerfen szusagen , das wäre ja für mich und auch für ihn (glaube ihm ja wenn er von unserer gemeinsamen zukunft sinniert, daß ihm diese gednaken wirklich ernst sind) nicht gut, dann wäre jetzt ne trennung nach einem monat doch viel besser als nach 2 oder 3 oder noch mehr Jahren, oder?
Quasi besser ein schrecken mit ende als ein schrecken ohne ende? Und ich weiß genau daß ich wenn ich damit niht zurechtkme mir auch jemand für meine exklusaive innigkeit suchen würde, sprich einen andern Mann, nicht weil ich ihn nicht leiben würde meinen Freund, sondern weil ich dann irgnedwann kein hoffnung mehr hätte je das teilen zu könne mit ihm was er mit seiner "innigen" teilt

Noch mal...
...ihr seid gerade mal 4 wochen zusammen und du schmiedest pläne für die nächsten jahre! sorry, jetzt lass es doch einfach mal laufen...du bringst so eine schwermut und last in eine frische beziehung und machst dir über ungelegte eier gedanken, statt dich auf das hier und jetzt zu konzentrieren...

Gefällt mir

22. August 2008 um 13:14
In Antwort auf tigerle31

Noch mal...
...ihr seid gerade mal 4 wochen zusammen und du schmiedest pläne für die nächsten jahre! sorry, jetzt lass es doch einfach mal laufen...du bringst so eine schwermut und last in eine frische beziehung und machst dir über ungelegte eier gedanken, statt dich auf das hier und jetzt zu konzentrieren...

Weiß nicht...
was der begriff Schwermut mit meinen Gedanken, Träumen von einer gemeinsamen Zukunft zu tun haben sollen. Ich würde es vielleicht etwas positiver formulieren und nenne es daher ernsthaftigkeit. Und ich bin eben ein ernster Mensch, nehme die Beziehungen zu meinen Mitmenschen ernst, das finde ich jetz nicht so furchtbar negativ , außerdem kann auch ich, wie alle Menschen, nicht aus meiner Haut. Ich bin halt niemand der jahrelang dahineiert und nicht was er will, was ist daran so negativ? Gibt halt solche und solche Menschen, ist ja schön für sich wenn du etwas unbeschwerter, ohne erwartungen (äh, ohne erwartungen geht ja gar nicht, nan hat imemr irgnedwelche erwartungen, oder?) an eien beziehung herangehen kannst. Wahrscheinlich würdest du super zu meinem freund passen (auch wenn der auch schon zugegeben hat noch ehe wir richtig zusammenwaren darüber nachgedacht zu haben wie wir das mal mit dem zusammenziehn machen und er sagt mir zB auch wenn wir über die eigenheiten von seiner oma reden, "mal sehen wie du als alte frau sein wirst" - ic hweiß daß er isch genauso "schwere" Gedanken macht wie ich, wir sind beide nicht unverkrampft, wollen beide unbedingt daß "alles gut wird" dieses mal.
Und auf das hier und jetzt konzentrieren: dehalb hab ich ja geschrieben, weil cih wege suche um hier und jetzt mit dieser besten freundin klarzukommen.

Gefällt mir

22. August 2008 um 13:23
In Antwort auf alisha106

Weiß nicht...
was der begriff Schwermut mit meinen Gedanken, Träumen von einer gemeinsamen Zukunft zu tun haben sollen. Ich würde es vielleicht etwas positiver formulieren und nenne es daher ernsthaftigkeit. Und ich bin eben ein ernster Mensch, nehme die Beziehungen zu meinen Mitmenschen ernst, das finde ich jetz nicht so furchtbar negativ , außerdem kann auch ich, wie alle Menschen, nicht aus meiner Haut. Ich bin halt niemand der jahrelang dahineiert und nicht was er will, was ist daran so negativ? Gibt halt solche und solche Menschen, ist ja schön für sich wenn du etwas unbeschwerter, ohne erwartungen (äh, ohne erwartungen geht ja gar nicht, nan hat imemr irgnedwelche erwartungen, oder?) an eien beziehung herangehen kannst. Wahrscheinlich würdest du super zu meinem freund passen (auch wenn der auch schon zugegeben hat noch ehe wir richtig zusammenwaren darüber nachgedacht zu haben wie wir das mal mit dem zusammenziehn machen und er sagt mir zB auch wenn wir über die eigenheiten von seiner oma reden, "mal sehen wie du als alte frau sein wirst" - ic hweiß daß er isch genauso "schwere" Gedanken macht wie ich, wir sind beide nicht unverkrampft, wollen beide unbedingt daß "alles gut wird" dieses mal.
Und auf das hier und jetzt konzentrieren: dehalb hab ich ja geschrieben, weil cih wege suche um hier und jetzt mit dieser besten freundin klarzukommen.

Ich selbst bin...
...nach 2,5 monaten zu meinem freund gezogen... so viel zum thema ernsthaftigkeit!

ich plane aber nicht schon jetzt den rest meines lebens mit ihm, sondern lasse die beziehung einfach laufen. mein gott, ihr könnt in 2 monaten, 2 jahren oder 20 jahren wieder auseinander sein...das weiss kein mensch!

und solche sprüche hat meine freund oder ich auch schon gebracht...

ernst nehmen heisst für mich aber nicht, den anderen sein bisheriges leben ändern zu wollen...du hast ihn so kennen gelernt und diese frau gehört nun mal zu seinem leben (ob du dir jetzt 1000 gedanken machst oder nicht) und mit diesen gedanken belastet du meiner meinung nach die beziehung...

und dieser satz: ich kann nicht aus meiner haut....was glaubst du, was man alles ändern kann...du selbst bist für deine (negativen) gedanken verantwortlich. du bist selbstbestimmt...

Gefällt mir

22. August 2008 um 13:26
In Antwort auf alisha106

Nein, das Problem ist ja gerade...
..daß ich mal einen besten Freund üpber mehrer Jahre hatte bis sich unsere Wege dann aus verschiedenen Gründen getrennt haben. Jedenfalls hatten wir damsl bide keien Beziehungen, er wollte aus Z.T. beruflichen Gründne keine, ich hätte keine haben können neben ihm, weil ich eben so innig mit ihm war, obwohl wir nie Sex hatten, haben usn nur einmal aus Versehen quasi geküsst udn gestreichelt und da er ja keine Bezeihung wollte meitne er, das dürften wir nicht tun und hat quasi die Notbremse gezogen. Ich wäre ja seine kleine, liebe...und er würde mich nciht verlieren wollen. Wir wurden auch scherzhaft darauf angepsrochen wann wir endlich hieraten würden, wir hatten eben eine sehr innige voll ruhiger Zärtlcihekti, liebevolle freundschaft - ich häte da keinen Freund haben könne, zumindest keinen den ich wirklich geliebt hätte, ich hab ja meinen besten Freund geliebt.
So stell ich mir dann v.a. seit das wort innig gefallen ist die Freundschaft zwischen meinem Freudn und S. vor - auch wenn er sagt, dem sei nicht so, er könne mit mehreren Menschen innig sein udn in einer Bezeihung wäre man ja viel inniger, nur das müsse halt erst wachsen. Rational gesehen sehe ich das ja ganz genauso, aber berughigt bin ich durch seine worte keineswegs, fühl mich total machtlos, velretzt, wütend ..wahrscheinlich weil ich so ein ungeduldiger Mensch bin und nicht warten will bis da bei ihm was wächst (ich bin generell die "schnellere", weniger vorsichtigere von uns beiden was gefühle angeht, hab ihm auch ziemlich bald nach unserem kennenlernen gestanden daß ich ihn verliebt bin (bzw. er hats irgnedwie rausgehört)

Das
hört sich so an, als dass du in deinen "besten freund" verknallt warst (und nicht nur freundschaftlich geliebt hast) - und deshalb schlussfolgerst du, dass es bei allen "besten freundschaften" so ist oder sein muss. ist aber ein trugschluss!

Gefällt mir

22. August 2008 um 13:35
In Antwort auf tigerle31

Ich selbst bin...
...nach 2,5 monaten zu meinem freund gezogen... so viel zum thema ernsthaftigkeit!

ich plane aber nicht schon jetzt den rest meines lebens mit ihm, sondern lasse die beziehung einfach laufen. mein gott, ihr könnt in 2 monaten, 2 jahren oder 20 jahren wieder auseinander sein...das weiss kein mensch!

und solche sprüche hat meine freund oder ich auch schon gebracht...

ernst nehmen heisst für mich aber nicht, den anderen sein bisheriges leben ändern zu wollen...du hast ihn so kennen gelernt und diese frau gehört nun mal zu seinem leben (ob du dir jetzt 1000 gedanken machst oder nicht) und mit diesen gedanken belastet du meiner meinung nach die beziehung...

und dieser satz: ich kann nicht aus meiner haut....was glaubst du, was man alles ändern kann...du selbst bist für deine (negativen) gedanken verantwortlich. du bist selbstbestimmt...

Das weiß ich auch
daß wir in 2 wochen, 2 Moanten oder 2 Jahren wieder auseinanderseinkönnen, ich plane auch nicht den rest meiens lebens mit ihm, dafür fehlt mir allein schon das vorstellungsvermögen wie mein leben in 20 oder 30 jhren sein wird, sollte ich so alt werden.
Ja, sicher belaste ich mit diesen Gedanekn meine Beziehung, deswegne ja dieses Posting, will ihn ja nicht verlieren, aber ich kann mic hauch nicht die ganze zeit so scheiße fühlen wenn ihr Name mal fällt oder ich aus sonstigen Gründen an sie denken muß, das sit einfach mehr als schlecht für mich bzw. würde mich uf dauer kaputtmachen und das wiederum würde auch die beziehung belasten bzw. evtl. zerstören. das ist ja die Krux.
Ich habe nun mal diese gefühle von Wut udn eifersucht, das Bedürfnis ihn nicht teilen zu wollen und ich finde es legitim daß ich meinen bedürfnissen raum einräume - kann ja nicht sein, daß ich alles hinnehmen muß und die dame ruft ihn einfach weiter an wann ihr danach ist und beordert ihn zum shoppen oder ies essen wenn ihr danach ist.
Letztendlich wird es wohl auf eine Trennung hinauslaufen, denn wie gesagt, ich will seine beste freundin sein und wenn ich seien nicht sein kann, dann werde ich imemr leiden, keine gute voraussetzung für eine glücklcieh partnerschaft.

Gefällt mir

22. August 2008 um 13:45
In Antwort auf gofello

Das
hört sich so an, als dass du in deinen "besten freund" verknallt warst (und nicht nur freundschaftlich geliebt hast) - und deshalb schlussfolgerst du, dass es bei allen "besten freundschaften" so ist oder sein muss. ist aber ein trugschluss!

Ja, genauso ist es...
..ahb glaub ich nie einen Menschen so geliebt wie ihn udn fand seine "Geste", daß er mit mir nicht wie mit allen Frauen (er hat wie man so schön sagt nichts anbrennen lassen, er war Profisportler, gutaussend und intelleigent und ist eigentlich bei allen Frauen gut angekommen) einen ONS, Affäre hatte...gerade daß wir keinen Sex miteinadner hatten hab ich als große Wertschätzung, Zeichen seienr Zuneigung gesheen..siether habe ich leider nie einen mann kennengelernt der nur freundschaft mit mir wolte bzw. nicht irgnedwnan mit mir ins bett wollte, sich in mich verliebt hat. Deswegen stell ich mir wohl auch die platonische ,innige Beziehung zu seiner freudin wie hab ich in einen brief an ihn (den er nicht bekommen hat, mach ich um manches verarbeiten zu könne, das shreiben an ihn)geschrieben, als das wohl innigste, zärtlichste, leibevollste zusammnetreffen zweier Menschen überhaupt vor..vom Verstand her weiß ich bzw. glaub ich daß es bei ihm nicht so ist, und daß das zwischen mir und meinem besten freudn kein standard ist zwischen besten freund/freundin, aber das gefühl bleibt. was soll ich nur dagegen tun?

Gefällt mir

22. August 2008 um 13:46
In Antwort auf alisha106

Das weiß ich auch
daß wir in 2 wochen, 2 Moanten oder 2 Jahren wieder auseinanderseinkönnen, ich plane auch nicht den rest meiens lebens mit ihm, dafür fehlt mir allein schon das vorstellungsvermögen wie mein leben in 20 oder 30 jhren sein wird, sollte ich so alt werden.
Ja, sicher belaste ich mit diesen Gedanekn meine Beziehung, deswegne ja dieses Posting, will ihn ja nicht verlieren, aber ich kann mic hauch nicht die ganze zeit so scheiße fühlen wenn ihr Name mal fällt oder ich aus sonstigen Gründen an sie denken muß, das sit einfach mehr als schlecht für mich bzw. würde mich uf dauer kaputtmachen und das wiederum würde auch die beziehung belasten bzw. evtl. zerstören. das ist ja die Krux.
Ich habe nun mal diese gefühle von Wut udn eifersucht, das Bedürfnis ihn nicht teilen zu wollen und ich finde es legitim daß ich meinen bedürfnissen raum einräume - kann ja nicht sein, daß ich alles hinnehmen muß und die dame ruft ihn einfach weiter an wann ihr danach ist und beordert ihn zum shoppen oder ies essen wenn ihr danach ist.
Letztendlich wird es wohl auf eine Trennung hinauslaufen, denn wie gesagt, ich will seine beste freundin sein und wenn ich seien nicht sein kann, dann werde ich imemr leiden, keine gute voraussetzung für eine glücklcieh partnerschaft.

Naja...
..ok, dann ist doch alles gesagt.

du willst es nicht akzeptieren, also trennung...

Gefällt mir

22. August 2008 um 14:05
In Antwort auf tigerle31

Naja...
..ok, dann ist doch alles gesagt.

du willst es nicht akzeptieren, also trennung...

Der kleien unterschied ist daß ich es nicht akzeptieren kann...
..weil es mich feritg macht, jetzt und wohl auf dauer. Ich bin bestimmt die letzte die nicht versuchen würde sich oder ihre eisntellung zu etwas zu ändern, aber da gibt es halt grenzen bzw. Punkte die kann ich nicht ändern. Sei froh wenn du sowas nicht hast und ich so biegen kannst wies grad die situation erfordert.
Wahrscheinlich musstest du das ber noch nie wirklich drum kannst du mich auch garn nicht verstehen.

Gefällt mir

22. August 2008 um 14:13
In Antwort auf alisha106

Ja, genauso ist es...
..ahb glaub ich nie einen Menschen so geliebt wie ihn udn fand seine "Geste", daß er mit mir nicht wie mit allen Frauen (er hat wie man so schön sagt nichts anbrennen lassen, er war Profisportler, gutaussend und intelleigent und ist eigentlich bei allen Frauen gut angekommen) einen ONS, Affäre hatte...gerade daß wir keinen Sex miteinadner hatten hab ich als große Wertschätzung, Zeichen seienr Zuneigung gesheen..siether habe ich leider nie einen mann kennengelernt der nur freundschaft mit mir wolte bzw. nicht irgnedwnan mit mir ins bett wollte, sich in mich verliebt hat. Deswegen stell ich mir wohl auch die platonische ,innige Beziehung zu seiner freudin wie hab ich in einen brief an ihn (den er nicht bekommen hat, mach ich um manches verarbeiten zu könne, das shreiben an ihn)geschrieben, als das wohl innigste, zärtlichste, leibevollste zusammnetreffen zweier Menschen überhaupt vor..vom Verstand her weiß ich bzw. glaub ich daß es bei ihm nicht so ist, und daß das zwischen mir und meinem besten freudn kein standard ist zwischen besten freund/freundin, aber das gefühl bleibt. was soll ich nur dagegen tun?

Die beiden
mal zusammen "erleben"??
wahrscheinlich kannst du ja aus ihren gesten und mimiken "schlussfolgern", ob es sich bei den 2 um die gleiche art von "freundschaft" handelt wie damals bei dir?
frauen können doch andere frauen ganz gut interpretieren..
& wenn du siehst, dass dort keinerlei "signale" ausgesendet oder empfangen werden kannst du vlt besser mit der situation umgehen?

ist so ziemlich das einzige, was mir ausser dem plumpen "mach dir keine unnötigen gedanken" noch so einfällt. eins weiss ich jedoch ziemlich sicher: mit deiem argwohl (+ wahrscheinlich unterbewusster rumzickerei) wirst du sonst deinen freun auf kurz oder lang emotional von dir distanzieren

1 LikesGefällt mir

22. August 2008 um 14:15
In Antwort auf alisha106

Der kleien unterschied ist daß ich es nicht akzeptieren kann...
..weil es mich feritg macht, jetzt und wohl auf dauer. Ich bin bestimmt die letzte die nicht versuchen würde sich oder ihre eisntellung zu etwas zu ändern, aber da gibt es halt grenzen bzw. Punkte die kann ich nicht ändern. Sei froh wenn du sowas nicht hast und ich so biegen kannst wies grad die situation erfordert.
Wahrscheinlich musstest du das ber noch nie wirklich drum kannst du mich auch garn nicht verstehen.

Weisst du...
...ich habe einen freund, der ist geschieden und er hat einen leiblichen sohn (und seine ex hat damals schon ein kind in die ehe gebracht....also sagen 2 kinder zu ihm papa). sicher wäre es mir auch lieber gewesen, er hätte keine "altlasten" (<- ist keine negativwertung).

aber ich habe ihn so kennen und lieben gelernt...seine ex und seine beiden söhne gehören zu ihm und zu seinem leben und fertig. das MUSS ich akzeptieren, wenn ich mit ihm zusammen sein will. und ich will mit ihm zusammen sein...

er ist gerade mit seinem sohn in den urlaub gefahren...

wenn du es partout nicht akzeptieren kannst (für mich geht es hier eher um wollen...du solltest dich mal mit positiven denken, meditation und buddhismus beschäftigen...), dann mach schluss und fertig...

Gefällt mir

22. August 2008 um 14:17
In Antwort auf tigerle31

Weisst du...
...ich habe einen freund, der ist geschieden und er hat einen leiblichen sohn (und seine ex hat damals schon ein kind in die ehe gebracht....also sagen 2 kinder zu ihm papa). sicher wäre es mir auch lieber gewesen, er hätte keine "altlasten" (<- ist keine negativwertung).

aber ich habe ihn so kennen und lieben gelernt...seine ex und seine beiden söhne gehören zu ihm und zu seinem leben und fertig. das MUSS ich akzeptieren, wenn ich mit ihm zusammen sein will. und ich will mit ihm zusammen sein...

er ist gerade mit seinem sohn in den urlaub gefahren...

wenn du es partout nicht akzeptieren kannst (für mich geht es hier eher um wollen...du solltest dich mal mit positiven denken, meditation und buddhismus beschäftigen...), dann mach schluss und fertig...

Zusatz...
...du wolltest hier positive beispiele...ich habe dir meine geschichte mit meinem ex geschildert...

ich frage mich nur wozu? du bist doch nicht bereit auch nur ein bisschen was zu ändern....da wird mit den schultern gezuckt und gesagt: ich kann nicht anders.

dann lass es!

Gefällt mir

22. August 2008 um 14:19
In Antwort auf tigerle31

Zusatz...
...du wolltest hier positive beispiele...ich habe dir meine geschichte mit meinem ex geschildert...

ich frage mich nur wozu? du bist doch nicht bereit auch nur ein bisschen was zu ändern....da wird mit den schultern gezuckt und gesagt: ich kann nicht anders.

dann lass es!

Ganz ruhisch..

Gefällt mir

22. August 2008 um 14:22
In Antwort auf gofello

Die beiden
mal zusammen "erleben"??
wahrscheinlich kannst du ja aus ihren gesten und mimiken "schlussfolgern", ob es sich bei den 2 um die gleiche art von "freundschaft" handelt wie damals bei dir?
frauen können doch andere frauen ganz gut interpretieren..
& wenn du siehst, dass dort keinerlei "signale" ausgesendet oder empfangen werden kannst du vlt besser mit der situation umgehen?

ist so ziemlich das einzige, was mir ausser dem plumpen "mach dir keine unnötigen gedanken" noch so einfällt. eins weiss ich jedoch ziemlich sicher: mit deiem argwohl (+ wahrscheinlich unterbewusster rumzickerei) wirst du sonst deinen freun auf kurz oder lang emotional von dir distanzieren

Eher distanzier ich mich von ihm...
.er meitne schon letztens am Telefon, daß es mir aber heute beosnders gut ginge (hört er immer an meiner Stimme)...ich wusste auch daß er das hören würde, und auch waoran das lag daß es mir so gut ign, nämlich weil es mir endlich gelungen war mich ein stück von ihm zu distanzieren, aber das konnt ich ihm ja schlecht auf die Nase binden als er frate was den schönes passiert sei daß ich so gut drauf wäre....
Ja, ich würde sie gern mal live kennenlernen , kenne bilang nur Fotos von ihr, weiß halt einiges von ihr, ihrer Beziehung (sie hat ja seit 2,5 Jahren wieder einen Freund), abr ich trau mich nicht zu fragen und er bietet es mir quasi nicht an, sieht diese Dringlichkeit wohl nicht die ich bei dieser Thematik habe, für ihn ist es ja wie gesagt auch einfach kein problem.
Außerdem hab ich angst daß nach der begnung alles noch schlimmer ist und ich sie erst recht als verhindertes traumpaar sehe.
Mit ihr leben quasi könnt ich wahrscheinlich nur wenn sie auch mit mir, ich auch mit ihr befreundet wäre, aber das würde wohl ihre innige beziehung stören..schon toll, ich soll sie akzeptieren, ich wäre aber wahrscheinlich in ihrer freunschaft auch nicht willkommen.

Gefällt mir

22. August 2008 um 14:28
In Antwort auf gofello

Ganz ruhisch..

Hmmm...
...vielleicht zu viel kaffee!

nö, im ernst....wenn ich ein so eine fest gefahrene meinung habe, dann frage ich mich, warum dann andere ihre zeit opfern sollen und geschichten erzählen und ratschläge erteilen sollen, wenn derjenige nur sagt: ich kann doch garnicht anders.

man kann an sich arbeiten, die gedanken ändern, usw...ich bin gerade das beste beispiel dafür

Gefällt mir

22. August 2008 um 14:32
In Antwort auf alisha106

Eher distanzier ich mich von ihm...
.er meitne schon letztens am Telefon, daß es mir aber heute beosnders gut ginge (hört er immer an meiner Stimme)...ich wusste auch daß er das hören würde, und auch waoran das lag daß es mir so gut ign, nämlich weil es mir endlich gelungen war mich ein stück von ihm zu distanzieren, aber das konnt ich ihm ja schlecht auf die Nase binden als er frate was den schönes passiert sei daß ich so gut drauf wäre....
Ja, ich würde sie gern mal live kennenlernen , kenne bilang nur Fotos von ihr, weiß halt einiges von ihr, ihrer Beziehung (sie hat ja seit 2,5 Jahren wieder einen Freund), abr ich trau mich nicht zu fragen und er bietet es mir quasi nicht an, sieht diese Dringlichkeit wohl nicht die ich bei dieser Thematik habe, für ihn ist es ja wie gesagt auch einfach kein problem.
Außerdem hab ich angst daß nach der begnung alles noch schlimmer ist und ich sie erst recht als verhindertes traumpaar sehe.
Mit ihr leben quasi könnt ich wahrscheinlich nur wenn sie auch mit mir, ich auch mit ihr befreundet wäre, aber das würde wohl ihre innige beziehung stören..schon toll, ich soll sie akzeptieren, ich wäre aber wahrscheinlich in ihrer freunschaft auch nicht willkommen.

Du schmeisst
also lieber gleich hin, bevor du dir überhaupt mal die mühe machst??

schade.. denn zur zeit mutmasst du doch nur.

oder glaubst du einfach nicht, er wäre die mühe wert??

sorry, aber frauen & ihr kopfkino.. werd ich niemals ganz verstehen

1 LikesGefällt mir

22. August 2008 um 14:33

Ja, so sehe ich das auch
..mit irgnedwelchen Kommilitonen, Kollegen so wie sie das beschriebt könnte ich auch besser leben als mit dieser innigen bezeihung nur zwischen den beiden.
Wenn mein Freund das tun würde, daß er ihr sagt, jetzt erst mal bißchen weniger sehen meiner neuen Freundin gegenüber, dann wär das schon beruhigend, hilfreich für mich. Ich trau mich nur nicht daß von ihm zu verlangen...er hat sich sein Umfeld, sein Freundeskreis erst nach der trennung seienr letzten Freundin in den letzten 4 Jahrne aufgebaut (damals hat er sich hals über kopf in seine Freudnin verliebt, alles für sie stehn und leign lassen und nach 8 Jahren stand er plötzlich ganz alleine da, deswegen sind ihm seine hart erarbeiteten Freundschaften so wichtig..habe angst daß wenn ich soetwas vorschalgen würde, daß er seiner besten Freundin sagt erst mal bißchen weniger Kontakt, daß er dann gleich wieder denkt ich will ihm alle freunde vertreiben..dabei halte ich mich für einen wirklich sehr greoßzügigen, rücksichtsvoielen Mneschen, habe noch nie von einem Freund verlangt ein hobby oder freundschaft aufzugeben, ist für mich absolut wichtig daß er alles hat was er braucht, nur daß er ein bißchen auch na mich denkt das möcht ich schon. eine partnerschaft besteht doch auch aus kompromissen.
Aber wie gesagt er denkt es ist gut wenn er sagt da gibt es keine problem, mein stellenwert wäre eben viel größer als der seiner besten freudin etc. und dann müßt ich ja eigentlich ganz gut leben können mit der situation. was aber tatsächlich passiert ist daß ich eben keine andere chance sehe als mich imemr wieter von ihm zu distanzieren um mit der situaion klarzukommen. habe mir auch scon überlegt wie ich auch eine innige freundschaft finden kann damit ich dann vieleicht nicht mehr mit seiner Innigen ein Problem habe - nur ich weiß halt von mir, daß ich nicht mit merhreren Männern so innig sein kann daß sie mir wirklich was bedeuten. Ich kann das nicht so verteilen wie e meitn, daß er das kann.

Gefällt mir

22. August 2008 um 14:35
In Antwort auf tigerle31

Hmmm...
...vielleicht zu viel kaffee!

nö, im ernst....wenn ich ein so eine fest gefahrene meinung habe, dann frage ich mich, warum dann andere ihre zeit opfern sollen und geschichten erzählen und ratschläge erteilen sollen, wenn derjenige nur sagt: ich kann doch garnicht anders.

man kann an sich arbeiten, die gedanken ändern, usw...ich bin gerade das beste beispiel dafür


was ist mit mia?
hab mich doch auch geändert.. visconte hält mich schon für ne frau

Gefällt mir

22. August 2008 um 14:39
In Antwort auf gofello


was ist mit mia?
hab mich doch auch geändert.. visconte hält mich schon für ne frau

Hattest du nicht schon immer...
...auch eine sehr weibliche seite

ich musste vor kurzem meine ganze denkweise in frage stellen...nach 37 jahren kein leichtes unterfangen...aber es geht. es gibt rückfälle, aber es ist machbar.

off topic: er gibt sich wieder richtig mühe! am sonntag kommt er wieder...mal sehen was dann passiert

Gefällt mir

22. August 2008 um 14:48
In Antwort auf gofello

Du schmeisst
also lieber gleich hin, bevor du dir überhaupt mal die mühe machst??

schade.. denn zur zeit mutmasst du doch nur.

oder glaubst du einfach nicht, er wäre die mühe wert??

sorry, aber frauen & ihr kopfkino.. werd ich niemals ganz verstehen

Sicher ist er die mühe wert...
..ich akzeptiere ja auch schon vieles was ich vielleicht nicht so toll finde..daß er nicht der typ für händchenhalten ist, daß er ganz lange zeit braucht um mit neuer freundin richtig gern Zungenküsse auszutauschen, daß er nem nege weiblicher Freunde hat, daß er schwer dazu zu kriegen ist sich verbindlich mit mir zu verabreden (geht meistens immer wieder nur ganz spontan), daß er lieber zum fkk-see geht statt in erwägung zu ziehen an einen normalen see zu gehen wo ich meine kleine Tochtr auch guten gewissens mitnehmen kann (ich allein geh mit ihm zum fkk, auch wenn ich ein problem mit nacktheit hbae, rührt aus meiner vergangenheit, aber kann halt nicht immer und ganz spontan töchterchen wo abgeben), daß er seinen fußball schauen muß, daß er noch zeit braucht um mir den rücken zu massieren weil seine ex nur sich hat verwöhnen lassen und er immer der dumme war der zuwenig bekommen hat, nehme rücksicht auf ihn weil er ständig müde ist, newhme rücksicht auf seinen übeertriebenen Sauberkeitswahn, gehe eine bezeihung mit jemand ein der selber sagt daß er vieleicht unter burnout leidet (und ich weiß was das bedeutet, auch für den Partner)...ja, ich liebe ihn, sonst hätt ich ihn vermutlich schon nach unserem 2. treffen dámals nicht mehr wiedersehen wollen. Er ist mindestens so neurotisch wie ich, wer tut sich so jemand schon an wenn er ihn nicht liebt? es gäbe andere, einfachere Mänenr sag ich mal die mehr als interessiert an mir gewesen wären bzw. imemr noch sind und allen habe ich gesagt: ich will nur IHN sosnt keinen, basta.

Gefällt mir

22. August 2008 um 14:48
In Antwort auf tigerle31

Hattest du nicht schon immer...
...auch eine sehr weibliche seite

ich musste vor kurzem meine ganze denkweise in frage stellen...nach 37 jahren kein leichtes unterfangen...aber es geht. es gibt rückfälle, aber es ist machbar.

off topic: er gibt sich wieder richtig mühe! am sonntag kommt er wieder...mal sehen was dann passiert

OT

Gefällt mir

22. August 2008 um 15:01

Ja, das sagt er auch...
daß es ab einem gewissen alter wurscht ist ob gleihc- oder gegengeschlechtlicher Partner.
Für mich ist es das nicht, es ist nicht das gleiche ob er mit seinem besten Freudn zb über mich redet (da bin ich ja eher frph drum daß er jemand hat mit dem er über mich reden kann) oder ob er das mit seiner besten freundin tut. ich will seine beste freundin sein, sein bester freudn kann ich gar nicht sein weil cih kein mann bin und männer und frauen sind nun mal anders, gehen anders miteinadner, untereinander um.
bei einem besten freudn ist automatisch eine grenze da zwischen seienr freundsaahft zu meinem freudn und meienr bezeihung zu meinem freund, das sit automatisch was anderes. Zu seienr besten rfreeundin sagt er, sol ich genauo sehen, daß es was ganz anderes ist, ja, es ist was ganz anderes als seine bezeihung zu seinem besten freund und es kränkt mich zutiefst daß er diese beste freundin hat.
Ich habe verlustängste, ganz klar, ich kenne mich und meine Macken (neurosen) ziemlich genau, weiß auch ziemlich genau wo sie herrühren, mache auch aktuele mal wieder eien psychotherapei (häufister ausspruch meiner therapuetin: "ja, sie wissen ja alles!"- ja, am wissen scheitert es nicht.)

Gefällt mir

22. August 2008 um 15:06

54, 74, 90, 2010
werden wir weltmeister sein!

Gefällt mir

22. August 2008 um 15:11
In Antwort auf alisha106

Sicher ist er die mühe wert...
..ich akzeptiere ja auch schon vieles was ich vielleicht nicht so toll finde..daß er nicht der typ für händchenhalten ist, daß er ganz lange zeit braucht um mit neuer freundin richtig gern Zungenküsse auszutauschen, daß er nem nege weiblicher Freunde hat, daß er schwer dazu zu kriegen ist sich verbindlich mit mir zu verabreden (geht meistens immer wieder nur ganz spontan), daß er lieber zum fkk-see geht statt in erwägung zu ziehen an einen normalen see zu gehen wo ich meine kleine Tochtr auch guten gewissens mitnehmen kann (ich allein geh mit ihm zum fkk, auch wenn ich ein problem mit nacktheit hbae, rührt aus meiner vergangenheit, aber kann halt nicht immer und ganz spontan töchterchen wo abgeben), daß er seinen fußball schauen muß, daß er noch zeit braucht um mir den rücken zu massieren weil seine ex nur sich hat verwöhnen lassen und er immer der dumme war der zuwenig bekommen hat, nehme rücksicht auf ihn weil er ständig müde ist, newhme rücksicht auf seinen übeertriebenen Sauberkeitswahn, gehe eine bezeihung mit jemand ein der selber sagt daß er vieleicht unter burnout leidet (und ich weiß was das bedeutet, auch für den Partner)...ja, ich liebe ihn, sonst hätt ich ihn vermutlich schon nach unserem 2. treffen dámals nicht mehr wiedersehen wollen. Er ist mindestens so neurotisch wie ich, wer tut sich so jemand schon an wenn er ihn nicht liebt? es gäbe andere, einfachere Mänenr sag ich mal die mehr als interessiert an mir gewesen wären bzw. imemr noch sind und allen habe ich gesagt: ich will nur IHN sosnt keinen, basta.

Sicher...
..dass ihr überhaupt zusammen passt?

wenn du das alles als "akzeptieren" und als "aufopferung" siehst, frage ich mich echt wie viel zukunft diese beziehung haben kann.

vieles der von dir beschriebenen dinge, sind einfach dinge, die deinen partner ausmachen...das hat für mich nichts mit akzeptieren zu tun...er hat interessen (fkk, fussball) und bestimmte eigenschaften (ist eben nicht der kuscheltyp, sauberkeitswahn...).

vielleicht solltest du einfach sehen, dass er ein mensch mit ecken und kanten ist. so liebst du ihn...

ich weiss nich, ob du verstehst was ich meine...für mich sind das normale dinge.

1 LikesGefällt mir

22. August 2008 um 15:13
In Antwort auf gofello

54, 74, 90, 2010
werden wir weltmeister sein!

Och, mensch...
...sei doch mal ernst!


*loooooooooooooool*

Gefällt mir

22. August 2008 um 15:16
In Antwort auf tigerle31

Sicher...
..dass ihr überhaupt zusammen passt?

wenn du das alles als "akzeptieren" und als "aufopferung" siehst, frage ich mich echt wie viel zukunft diese beziehung haben kann.

vieles der von dir beschriebenen dinge, sind einfach dinge, die deinen partner ausmachen...das hat für mich nichts mit akzeptieren zu tun...er hat interessen (fkk, fussball) und bestimmte eigenschaften (ist eben nicht der kuscheltyp, sauberkeitswahn...).

vielleicht solltest du einfach sehen, dass er ein mensch mit ecken und kanten ist. so liebst du ihn...

ich weiss nich, ob du verstehst was ich meine...für mich sind das normale dinge.

Noch ein zusatz...
...jetzt weiss ich auch was mit an der beschreibung deiner beziehung fehlt: der spass, der humor, das vergnügen...gibt es das eigentlich?

Gefällt mir

22. August 2008 um 15:21

Dann hätte ja jeder eine beste freundin, oder?
Oder zumindest ein bedürfnis nach ihr, auch wenn er in einer Partnerschaft ist? Ich nehme mal an du hast Partner udn besten Freund, dein Freund eien beste Freundin? Für dich ist das normal?
Ich finde eben eine Partnerin soll udn kann beste Freundin sein (bester freudn wie gesagt nicht).
Wie soll ich mir die grenze denn vorstellen zwischen freundschaft und bezeihung? Nur der Sex?
Und seine Bindung an sie wird imemr teifer sein als die an mich, oder wie?

Gefällt mir

22. August 2008 um 15:29
In Antwort auf tigerle31

Noch ein zusatz...
...jetzt weiss ich auch was mit an der beschreibung deiner beziehung fehlt: der spass, der humor, das vergnügen...gibt es das eigentlich?

Humor haben wir beide,
sogar einen recht ähnlichen (schwarzen, hang zum sarkasmus). Wie gesagt,wir haben uns in einer Situation kennegelernt wos uns beiden psychisch und auch teilweise physisch nicht so gut geht (er hat wahrscheinlich Burnout, ich erschöpfungsdepression) - kein guter zeitpunkt für den Beginn einer beziehung. Außerdem waren wir beide lange Single und wollen wohl beide unbedingt daß es diesmal qasi hält und wollen nichts falsch machen, sind beides menschen die erst im laufe des erwachsenenlebens gelernt haben gefühle zuzulasen, zu benennen, ernst zu nehmen..haben uns sonst beide in der vergangenheit eher auf unseren verstand verlassen (er hat auch einen angeblich sehr hohen IQ, ich kaum drunter, meine Mutter hat immer schon gesagt daß mein gerößtes handicap meine Intelligenz ist - wir denken halt beide irrsinnig viel nach und sind unsicher, verkrampft, da gibt es schon vergnügen, aber locker-flockig ist es nicht, nein.

Gefällt mir

22. August 2008 um 15:33
In Antwort auf alisha106

Humor haben wir beide,
sogar einen recht ähnlichen (schwarzen, hang zum sarkasmus). Wie gesagt,wir haben uns in einer Situation kennegelernt wos uns beiden psychisch und auch teilweise physisch nicht so gut geht (er hat wahrscheinlich Burnout, ich erschöpfungsdepression) - kein guter zeitpunkt für den Beginn einer beziehung. Außerdem waren wir beide lange Single und wollen wohl beide unbedingt daß es diesmal qasi hält und wollen nichts falsch machen, sind beides menschen die erst im laufe des erwachsenenlebens gelernt haben gefühle zuzulasen, zu benennen, ernst zu nehmen..haben uns sonst beide in der vergangenheit eher auf unseren verstand verlassen (er hat auch einen angeblich sehr hohen IQ, ich kaum drunter, meine Mutter hat immer schon gesagt daß mein gerößtes handicap meine Intelligenz ist - wir denken halt beide irrsinnig viel nach und sind unsicher, verkrampft, da gibt es schon vergnügen, aber locker-flockig ist es nicht, nein.

Burn-out..
...gruß an deinen freund. ich war deswegen vor 4 wochen für 14 tage in kh...

ich hoffe, ihr habt beide professionelle hilfe!

Gefällt mir

22. August 2008 um 15:43

Vielicht mag ich sie..
trotzdem werd ich wollen daß sie sich etwas zurückzieht bzw. mich nicht wohl fühlen wenn er mit ihr essen geht, wird halt nie so sein als wenn er mit H. seinem besten freund zum italiener oder sonstwohin geht, sie wird mir immer viel näher an ihm, an uns dran vorkommen als zb sein bester freudn, wo ch die grenze einfach sehe bzw. spüre, zwischen ihr und meinem freudn spüre ich einfach keine grenze.
Ich möcht sie ja gerne kennenlernen, aber selbst wenn ich ihn darum bitte/frage, wird es wohl noch wochen dauern bis es dann u einem treffen kommt und ich bin im moment so verlketzt und wütend daß ich gar nicht mehr weiß was ich tun soll.
Daß mit deiner Vermutung ist durchaus richtig bzgl. nicht genug wertgeschätzt werden (meien mutter hat mir erst vor ein paar Jahren gesagt daß sie froh war als nach mir mein Bruder zur welt kam und sie ein normales Kind hatte, ich wäre ja nicht so gewesen wie sie sich ein/ihr Kidn vorgestellt hätte, ganz anders als wie sie selber war als Kind), dazuzugehören (wollte immer nur dazugehören war aber sehr oft besonders, wenn auch nicht unbedingt im neagtiven sinn, erst Schreibaby, dann hatte ein seltenes/markantes aussehen, seltenen namen, war besonders gut in der schule, linkshänderin, besonders unsportlich, besonders feine antennen, exotisch wegen auslandaufenthalt in kindheit..lauter kleinigkeiten, aber ich wollte eignetlich immer nur normal sein und irgendwohinpassen)

Gefällt mir

22. August 2008 um 15:52
In Antwort auf tigerle31

Burn-out..
...gruß an deinen freund. ich war deswegen vor 4 wochen für 14 tage in kh...

ich hoffe, ihr habt beide professionelle hilfe!

Ich hab mir schon vor ein paar Monaten
weiß schon seit meiner Jugend daß ich grundsätzlich depressiv verstimmt bin, also neurotisch, und durch andauernde oder/und besodnere belastungen krieg ich halt immer wieder noch ne akute depression drauf, so alle paar Jahre, hat zum teil auch orgnaische ursachen wie sich zufällig im laufe der Jahre rausgestellt hat.

Er sieht das nicht so ernst, meint er hat zeit, irgendwann mal zum arzt zu gehen, weil zeit dazu hat er ja nicht wegen arbeit...so wie im letzten dezember als er eher zufällig auf nen arzt stieß der ihn auf seinen Ausschlag (neurodermitis) angesprochen hat und ihm ne Klinik empfohlen hat, wo sie ihn dann gar nicht mehr weglassen wollten udn 10 Tage dabehalten haben..er shwämt jetzt noch davon wie erholsam das war. Aber wenn er dann wirklich mal krankgeschrieben sein sollte, so 3 wochen, wegen burnout dann kann er ja endlich mal den Keller aufräumen, kommt er ja sosnt nicht zu...ich hab ihm gesagt er stellt sich das ein bißchen zu heiter vor und daß er nach 3 wochen wieder der alte ist, dem ist dann vielleicht auch nicht so wenn er wieer wartet bis er irgnedwo zusamenbricht/eingeliefert wird.

Gefällt mir

22. August 2008 um 15:56
In Antwort auf alisha106

Ich hab mir schon vor ein paar Monaten
weiß schon seit meiner Jugend daß ich grundsätzlich depressiv verstimmt bin, also neurotisch, und durch andauernde oder/und besodnere belastungen krieg ich halt immer wieder noch ne akute depression drauf, so alle paar Jahre, hat zum teil auch orgnaische ursachen wie sich zufällig im laufe der Jahre rausgestellt hat.

Er sieht das nicht so ernst, meint er hat zeit, irgendwann mal zum arzt zu gehen, weil zeit dazu hat er ja nicht wegen arbeit...so wie im letzten dezember als er eher zufällig auf nen arzt stieß der ihn auf seinen Ausschlag (neurodermitis) angesprochen hat und ihm ne Klinik empfohlen hat, wo sie ihn dann gar nicht mehr weglassen wollten udn 10 Tage dabehalten haben..er shwämt jetzt noch davon wie erholsam das war. Aber wenn er dann wirklich mal krankgeschrieben sein sollte, so 3 wochen, wegen burnout dann kann er ja endlich mal den Keller aufräumen, kommt er ja sosnt nicht zu...ich hab ihm gesagt er stellt sich das ein bißchen zu heiter vor und daß er nach 3 wochen wieder der alte ist, dem ist dann vielleicht auch nicht so wenn er wieer wartet bis er irgnedwo zusamenbricht/eingeliefert wird.

Er ist wegen burn-out...
...krangeschrieben, hat aber keine gespräche mit einem arzt?

Gefällt mir

22. August 2008 um 16:02
In Antwort auf tigerle31

Er ist wegen burn-out...
...krangeschrieben, hat aber keine gespräche mit einem arzt?

Nein, er würde sich ja nicht krankschreiben lassen...
...deswegen geht er ja nicht zu einem Arzt und erzählt ihm wies ihm geht, nachher würd der ihn noch krankschreiben, nee, so stellt er sich das vor wenn es dann doch nicht merh anders ginge und er krankgeschrieben wäre daß er dann vieleicht 3 wochen krankgeschrieben ist und dann zeit hat den keller aufzuräumen und andere dinge azugehn die ihn schon lange stören und wozu er keine zeit hat. jetzt muß er ma we endlich den Balkon machen, nicht wei ler ihn benützen würde, er ist ja eh kaum z ahsue, nein, weils einfach sein muß und im Urlaub ist er damit nicht feritggeworden weil er dann unerwaret Material bestellen musste...so was wurmt ihn unheimlich und er hat mir v.a. während seiens urlaubs jeden tag oft mehrmals erzählt wie müde er ist, im nächsten atemzug was er noch alles zu erledigen hätte....

Gefällt mir

22. August 2008 um 16:03
In Antwort auf alisha106

Nein, er würde sich ja nicht krankschreiben lassen...
...deswegen geht er ja nicht zu einem Arzt und erzählt ihm wies ihm geht, nachher würd der ihn noch krankschreiben, nee, so stellt er sich das vor wenn es dann doch nicht merh anders ginge und er krankgeschrieben wäre daß er dann vieleicht 3 wochen krankgeschrieben ist und dann zeit hat den keller aufzuräumen und andere dinge azugehn die ihn schon lange stören und wozu er keine zeit hat. jetzt muß er ma we endlich den Balkon machen, nicht wei ler ihn benützen würde, er ist ja eh kaum z ahsue, nein, weils einfach sein muß und im Urlaub ist er damit nicht feritggeworden weil er dann unerwaret Material bestellen musste...so was wurmt ihn unheimlich und er hat mir v.a. während seiens urlaubs jeden tag oft mehrmals erzählt wie müde er ist, im nächsten atemzug was er noch alles zu erledigen hätte....

Sorry...
...das klingt aber nicht nach burn-out, sondern einfach nach zu viel stress...

Gefällt mir

22. August 2008 um 16:11
In Antwort auf tigerle31

Sorry...
...das klingt aber nicht nach burn-out, sondern einfach nach zu viel stress...

Ja, dann könnt er ja mal zum dr. gehen und das feststellen lassen...
..ich hab ihm gesagt, daß das von mir nur eine vermutung ist, das kann nur ein profi ihm sagen ob er burnout hat oder nicht, aber er hatte ja selber die vermutung schon bevor ich ihn daraif angeprocehn hab. Burnout hat ja viele gesichter, ist bei jedem wohl ein bißchen anders und es gibt unterschiedliche phasen.
Jedenfalls finde ich es schon ein wenig pervers ist vieleicht das flshe Wort, auf jeden Fall ncith richtgi, im Urlaub nur an Sachen die nicht davonlaufen (Balkon ZB) zu denken und sich nicht mal versuchen zu erholen wenn man doch ganz genau spürt daß man ziemlich am ende ist mit der kraft, ständig müde ist. Wie hat sich dein burnout denn geäußert (falls du das erzählen magst, würde mich wirklich interssieren)?

Gefällt mir

22. August 2008 um 16:16
In Antwort auf alisha106

Ja, dann könnt er ja mal zum dr. gehen und das feststellen lassen...
..ich hab ihm gesagt, daß das von mir nur eine vermutung ist, das kann nur ein profi ihm sagen ob er burnout hat oder nicht, aber er hatte ja selber die vermutung schon bevor ich ihn daraif angeprocehn hab. Burnout hat ja viele gesichter, ist bei jedem wohl ein bißchen anders und es gibt unterschiedliche phasen.
Jedenfalls finde ich es schon ein wenig pervers ist vieleicht das flshe Wort, auf jeden Fall ncith richtgi, im Urlaub nur an Sachen die nicht davonlaufen (Balkon ZB) zu denken und sich nicht mal versuchen zu erholen wenn man doch ganz genau spürt daß man ziemlich am ende ist mit der kraft, ständig müde ist. Wie hat sich dein burnout denn geäußert (falls du das erzählen magst, würde mich wirklich interssieren)?

Mein burnout..
...ständige innere unruhe, kein abschalten, keine durchschlafen, bluthochdruck und herzrasen, ständig das beste leisten wollen, alles perfekt machen, keine hilfe annehmen, zu hause und im beruf immer mehr als 100% geben, die eigenen bedürnisse verleugnen, nichts mehr für sich selbst machen (nur für andere)....

bis ich dann zu garnichts mehr fähig war und in der notaufnahme gelandet bin....

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Verliebt - er weiß es seit gestern...
Von: alisha106
neu
6. August 2008 um 23:33

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen