Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wer hat auch Freund/Mann mit bester Freundin? Bitte um positive Beispiele!

Wer hat auch Freund/Mann mit bester Freundin? Bitte um positive Beispiele!

22. August 2008 um 9:52

Hallo,
mein neuer Freund (40) hat eine beste Freundin (seit 4 Jahren, damals waren beide frsich getrennt von ihren jeweiligen langjährigen Partnern und haben sich gegenseitig aufgebaut), seit er ihre Freundschaft einmal mit den Worten "sehr innig" (auch mit ihrer Familie) beschrieben hat, komme ich gar nciht merh klar mit seienr besten Freudnin. Für mich ist Innigkeit etwas sehrt zärtliches, leibesvolles, das wichtigste in einer zwischenmenschlichen Bezeihung und seit er das gesagt hat, denk ich daß er diese Innigkeit eigentlich nur mit ihr möchte bzw. viel mehr als mit mir.
Er sagt, wenn ich auf einer Zuneigungs-Skala die 10 wäre, wäre seine beste Freundin die 3. Und das daß Gefühl ihr gegnüber ganz anders wäre als das für mich. Ich glaub ihm auch ,daß er keinen Sex mit ihr hat/hatte oder haben will, aber mich verletzen einfach Sätze wie "S. darf das..." (mit ihm shoppen gehen und ihn beim Kauf sonnberille beraten zB). ja, klar für ihn ist es ok wenn sie dies oder jenes macht/mit ihm teilt, aber jetzt bin ich ja auch noch da, darf ich da irgedwelche grenzen verlangen die er einhalten solte mit S. (außer kein Sex, das ist soweiso klar). Ich mag nun mal nicht, wenn ich mit einem Mann zusammen bin, daß jemand anders als (oder seine Mutter oder Schwester vieleicht noch) gewisse Dinge für/mit ihm tut, ich möchte seine beste Freundin sein, möchte nciht, daß er ihr mehr anvertrautals mir, ich möchte auch nicht, daß er mit einer anderen Frau über zB unser Sex-Leben, ihr Sexleben mit ihrer Fernbeziehung (wenn sie wenigstwens glücklci hverheiratet wäre), ihre menstruationsbeschwerden redet ... er sagt ab einem gewissen Alter (wie gesagt er ist 40, sie 46) wäre es egal ob man mit Mann oder Frau befreundet ist, würde keienn Unterschied machen. Aber für mich (wahrscheinlicxh weil ich noch keien 40 bin) macht es sehr wohl einen Unterschied ob er mit seinen besten Freund (is ja auch nicht so, daß er sonst niemand zum reden, weggehen, sporteln, etc. hätte) zum essen geht oder mit ihr, das wird wohl auch imemr so sein, weil sie nun mal auch eine Frau ist, sein bester Freudn ist ein mann, ich nun mal nicht, möchte auch keienr sein, und mann und mann könne vieleicht anders sich miteinander unterhalten, andere Art von freundschaft haben als Frau und Mann, deshalb ist das gut und ok daß er seinen besten freudn hat. Muß ich wirklich diese Freundschaft so hinnehmen wie sie ist oder darf ich ein paar Spielegeln aufstellen damit ich mich wohler fühl bei der geschichte? Ist doch irgendwie normal daß sich freundschaften verändern wenn eienr von beiden wieder einen Partner hat, oder? Oder hat jemadn von euch schon lange Partner mit bester freudnin und kommt ganz easy damit klar, wenn ja, wie macht ihr das? Wie sieht die Freundsachaft aus zwischen den beiden? War das von Anfang an einfach (falls beste freudnin vor euch schon da war)? Fordert ihr irgnedwelceh Grenzen, sachen ein, die nicht mit bester Freudnin geteilt werden sollen (wie gesagt außer GV, das ist sowieso klar).

Gruß,
alisha

Mehr lesen

22. August 2008 um 10:15

Andere seite...
...ich habe als frau einen besten freund (ja, es ist mein ex mit dem ich seit 8 jahren getrennt bin und 10 jahre zusammen war) und meine neuen partner "müssen" damit leben (er hat schon einige beziehungen "überlebt"...ich bei ihm auch und das wird auch so bleiben. aktuell hat er geheiratet und wird im okt papa und es freut mich riiiiesig!)

wir reden eigentlich über alles (besser gesagt schreiben) und haben oft kontakt. sehen tun wir uns alle paar wochen mal...

wenn mir hier mein partner "spielregeln" geben würde, würde ich empfindlich reagieren. ich weiss wo meine grenzen sind.

und ich muss sagen, ich bin sehr froh, dass es ihn gibt, denn er rückt mit ab und an den kopf wieder zurecht wenn es um beziehungen geht und teilt mir auch seine meinung aus sicht eines mannes mit. wer hat schon diesen komfort

für mich macht es in der art und weise der freundschaft keinen unterschied ob er nun weiblich oder männlich ist...

wenn mein freund auch eine beste freundin hätte, würde ich das akzeptieren ohne hier irgendwas von ihm zu verlangen...

Gefällt mir

22. August 2008 um 11:12

Das gibt es öfters als du denkst/kennst
sorry, aber in meiner umgebung kann ich dir noch weitere 3 bespiele nennen wo das seit JAHREN wunderbar funktioniert

z.b. meine beste freundin: ihr ex ist inzwischen auch verheiratet und hat 2 kinder und sie ist patentante


Gefällt mir

22. August 2008 um 11:17

Sicher gibt es auch...
...negative beispiele, aber ich finde es immer völlig ignorant, wenn jemand sowas als positiv erlebt hat, dies von anderen (die es nicht kennen) dann völlig negiert wird...

2 LikesGefällt mir

22. August 2008 um 11:27

Nein,
ich wollte gerne auch positve Beispiele (möchte halt Mut zugesprochen bekommen bzw. lernen daß sowas funktionieren kann) nicht nur positve Beispiele (aber die negativen leist man eher in den foren, wie überalle im Leben wird eher das theamtisiert was nicht so gut läuft).
Ich bin leider gar ncith blauäugig, sosnt wär ich ja froh und munter in diese bezeihung gestürzt - konnt ich aber ncith, seit ich kurz nach dem kennelernen wusste, daß er eine beste Freudnin hat. hab ihm schon damals gesagt, daß so eine Freundschaft für mich wohl ein harter Brocken wäre. Nicht weil was falsch ist an dieser Freundschaft, die Betonung leigt daraufg daß ich ein Problem mit dieser beziehung hätte, das Problem sehe ich ja vorwiegend in mir, meiner Einstellung, mein Nicht-Teilen-Wollen, mein exklusiv-rechte haben wollen..mache mir verzweifelt gedanken wie ich das hinkreigen soll, will ihn ja nicht verlieren, aber nach unserem letzten gespräch über sie (wo er eigentlich nur "entlstendes", beruhigendes über die Bezeihung gesagt hat, was ich ihm auch alle glaube, vertraue ihm sehr - ist es eher wieder schlimmer geworden und ich bin nur noch wütend und der überzeugugn ich werd noch mit 80 auf sie eifersüchtig sein und daß ich sie einfach nicht so nah an ihm dran haben will).

Gefällt mir

22. August 2008 um 11:30

Du meintest...
...jetzt aber nicht mich, oder???

Gefällt mir

22. August 2008 um 11:31
In Antwort auf alisha106

Nein,
ich wollte gerne auch positve Beispiele (möchte halt Mut zugesprochen bekommen bzw. lernen daß sowas funktionieren kann) nicht nur positve Beispiele (aber die negativen leist man eher in den foren, wie überalle im Leben wird eher das theamtisiert was nicht so gut läuft).
Ich bin leider gar ncith blauäugig, sosnt wär ich ja froh und munter in diese bezeihung gestürzt - konnt ich aber ncith, seit ich kurz nach dem kennelernen wusste, daß er eine beste Freudnin hat. hab ihm schon damals gesagt, daß so eine Freundschaft für mich wohl ein harter Brocken wäre. Nicht weil was falsch ist an dieser Freundschaft, die Betonung leigt daraufg daß ich ein Problem mit dieser beziehung hätte, das Problem sehe ich ja vorwiegend in mir, meiner Einstellung, mein Nicht-Teilen-Wollen, mein exklusiv-rechte haben wollen..mache mir verzweifelt gedanken wie ich das hinkreigen soll, will ihn ja nicht verlieren, aber nach unserem letzten gespräch über sie (wo er eigentlich nur "entlstendes", beruhigendes über die Bezeihung gesagt hat, was ich ihm auch alle glaube, vertraue ihm sehr - ist es eher wieder schlimmer geworden und ich bin nur noch wütend und der überzeugugn ich werd noch mit 80 auf sie eifersüchtig sein und daß ich sie einfach nicht so nah an ihm dran haben will).

Du hast doch "exklusivrechte"...
...du bist seine partnerin!

wie lange seid ihr denn schon zusammen?

Gefällt mir

22. August 2008 um 11:40
In Antwort auf tigerle31

Du hast doch "exklusivrechte"...
...du bist seine partnerin!

wie lange seid ihr denn schon zusammen?

Erst einen Monat
..so kann ich es aber auch nicht länger aushalten, und es ist nun mal nicht einfach kein problem mehr weil er sagt daß es keins ist..es wird dadurch eher noch mehr eins habe ich das Gefühl (meine Wut als Indiz). Ich möchte damit umgehen lernen, bin ganz verzweifelt auf der suche nach einer lösung und er nimmt es irgnedwie nicht ernst..ich trau ihn gar nciht zu fragen ob ich sie auch mal kennenlernen werde (wobei ich mir das dann bildlich so vorstelle daß er zwar neben mir sitzt/steht, aber ich imemr das gefühl hätte er wäre lieber neben ihr udn am besten sollte ich gleich verschwinden, das ist im moment so was ich denke, ich solte gleich verschwinden und ihn mit ihr in ruhe so weiter befreundet lassen wie bisher).
Ich kann mir echt nicht vorstellen, daß ich es je gut ertragen bzw. es mich nicht verletzen würde wenn sie anruft udn sagt: komm, geh ma shoppen (er sagt wenn sie naruft udn sagt sie hat lust dies und jenes zu tun dann ist es quasi eine aufforderung an ihn seine sachen zu packen und auf den weg zu ihm zu machen - sie kommt mir daher sehr, wie soll ich sagen, selbstbewusst (was nichts schelchtes ist, halte mich auch für selbstbewußt)vor, sie nimmt sich was sie gerade will, ich hingegen bin halt sehr einfühlsam, zurückhaltend, achte darauf daß ich niemand zu etwas überrede/überrumple, achte auch sehr darauf daß mein freund seinen freiraum hat wie er ihn braucht..vielleicht bin ich auch noch neidisch auf ihre unbekümmerte Art sich zu nehmen was sie braucht, ich kann schon schwr einfach nur äußern was ich will (und wenn fühle ich mich schlecht dabei, wie zb jetzt wo ich denke, ich möchte diese Frau einfach nach australien schicken)

2 LikesGefällt mir

22. August 2008 um 11:46
In Antwort auf alisha106

Erst einen Monat
..so kann ich es aber auch nicht länger aushalten, und es ist nun mal nicht einfach kein problem mehr weil er sagt daß es keins ist..es wird dadurch eher noch mehr eins habe ich das Gefühl (meine Wut als Indiz). Ich möchte damit umgehen lernen, bin ganz verzweifelt auf der suche nach einer lösung und er nimmt es irgnedwie nicht ernst..ich trau ihn gar nciht zu fragen ob ich sie auch mal kennenlernen werde (wobei ich mir das dann bildlich so vorstelle daß er zwar neben mir sitzt/steht, aber ich imemr das gefühl hätte er wäre lieber neben ihr udn am besten sollte ich gleich verschwinden, das ist im moment so was ich denke, ich solte gleich verschwinden und ihn mit ihr in ruhe so weiter befreundet lassen wie bisher).
Ich kann mir echt nicht vorstellen, daß ich es je gut ertragen bzw. es mich nicht verletzen würde wenn sie anruft udn sagt: komm, geh ma shoppen (er sagt wenn sie naruft udn sagt sie hat lust dies und jenes zu tun dann ist es quasi eine aufforderung an ihn seine sachen zu packen und auf den weg zu ihm zu machen - sie kommt mir daher sehr, wie soll ich sagen, selbstbewusst (was nichts schelchtes ist, halte mich auch für selbstbewußt)vor, sie nimmt sich was sie gerade will, ich hingegen bin halt sehr einfühlsam, zurückhaltend, achte darauf daß ich niemand zu etwas überrede/überrumple, achte auch sehr darauf daß mein freund seinen freiraum hat wie er ihn braucht..vielleicht bin ich auch noch neidisch auf ihre unbekümmerte Art sich zu nehmen was sie braucht, ich kann schon schwr einfach nur äußern was ich will (und wenn fühle ich mich schlecht dabei, wie zb jetzt wo ich denke, ich möchte diese Frau einfach nach australien schicken)

1 monat <-> 4 jahre
du kannst doch nicht nach so einer kurzen zeit einen platz einnehmen wollen, den jemand 4 jahre aufgebaut hat.

jepp, sie sieht es locker und er auch...also lass es einfach dir so viele gedanken darüber zu machen. wenn es ein mann wäre, würdest du das auch nicht.

und wenn er mit ihr zusammen wollte als partnerin hätte er 4 jahre lang zeit gehabt, aber er ist in dich verliebt.

konzentrier dich auf eure beziehung und nicht auf seine platonische freundschaft. zeig du ihm, dass du auch eine beste freundin sein kannst...sowas muss wachsen und braucht zeit.

mit verboten oder mit meckern erreichst du nur das gegenteil.

Gefällt mir

22. August 2008 um 11:53
In Antwort auf tigerle31

1 monat <-> 4 jahre
du kannst doch nicht nach so einer kurzen zeit einen platz einnehmen wollen, den jemand 4 jahre aufgebaut hat.

jepp, sie sieht es locker und er auch...also lass es einfach dir so viele gedanken darüber zu machen. wenn es ein mann wäre, würdest du das auch nicht.

und wenn er mit ihr zusammen wollte als partnerin hätte er 4 jahre lang zeit gehabt, aber er ist in dich verliebt.

konzentrier dich auf eure beziehung und nicht auf seine platonische freundschaft. zeig du ihm, dass du auch eine beste freundin sein kannst...sowas muss wachsen und braucht zeit.

mit verboten oder mit meckern erreichst du nur das gegenteil.

"den Platz den jemand 4 Jahre aufgebaut hat"
..ja, dann habe ich ja gar keien Chance..ich suche jemand für den rest des Lebens, er auch (sein Horror wieder verlassen zu werden nach zB 8 Jahren wie seine ex und dann alleine dazustehn mit 50), ich will keine andere Frau so nah an "meinem mann" haben - meine Großeltern wären bestimmt auch nicht fast 60 Jahre zusammengewesen wenn mein Opa eien beste Freundin gehabt hätte - hatte er nicht, haben sich auch mit 16 kennengelrnt udn dann wart er erst mal im Krieg, ich weiß schon, mit 40 hat jemand eben schon ein vorleben und sein direktes Vorleben, also die letzten 4 Jahre haben halt nicht wenig mit ihr zu tun, aber daß0 es so bleibt, daß sie die zentrale rolle spielt in seinem Leben , das möchte ich halt nciht, das werd ich auch nicht akzeptieren. Ich will seine beste Freundin sein - daß er Kontakt zu anderen Frauen (neulich ist er ZB in ein Konzert mit einer frisch getrenntne Bekannten) hat, ist ja noch ok, aber diese "innige" Freundschaft, nein, das möchte ich in dieser Form nicht.

Gefällt mir

22. August 2008 um 11:57
In Antwort auf alisha106

"den Platz den jemand 4 Jahre aufgebaut hat"
..ja, dann habe ich ja gar keien Chance..ich suche jemand für den rest des Lebens, er auch (sein Horror wieder verlassen zu werden nach zB 8 Jahren wie seine ex und dann alleine dazustehn mit 50), ich will keine andere Frau so nah an "meinem mann" haben - meine Großeltern wären bestimmt auch nicht fast 60 Jahre zusammengewesen wenn mein Opa eien beste Freundin gehabt hätte - hatte er nicht, haben sich auch mit 16 kennengelrnt udn dann wart er erst mal im Krieg, ich weiß schon, mit 40 hat jemand eben schon ein vorleben und sein direktes Vorleben, also die letzten 4 Jahre haben halt nicht wenig mit ihr zu tun, aber daß0 es so bleibt, daß sie die zentrale rolle spielt in seinem Leben , das möchte ich halt nciht, das werd ich auch nicht akzeptieren. Ich will seine beste Freundin sein - daß er Kontakt zu anderen Frauen (neulich ist er ZB in ein Konzert mit einer frisch getrenntne Bekannten) hat, ist ja noch ok, aber diese "innige" Freundschaft, nein, das möchte ich in dieser Form nicht.

Sorry...
...aber wenn du das nicht möchtest, was willst du machen? ihn vor die wahl stellen? ihn emotional erpressen?

Gefällt mir

22. August 2008 um 12:02

Nein, das Problem ist ja gerade...
..daß ich mal einen besten Freund üpber mehrer Jahre hatte bis sich unsere Wege dann aus verschiedenen Gründen getrennt haben. Jedenfalls hatten wir damsl bide keien Beziehungen, er wollte aus Z.T. beruflichen Gründne keine, ich hätte keine haben können neben ihm, weil ich eben so innig mit ihm war, obwohl wir nie Sex hatten, haben usn nur einmal aus Versehen quasi geküsst udn gestreichelt und da er ja keine Bezeihung wollte meitne er, das dürften wir nicht tun und hat quasi die Notbremse gezogen. Ich wäre ja seine kleine, liebe...und er würde mich nciht verlieren wollen. Wir wurden auch scherzhaft darauf angepsrochen wann wir endlich hieraten würden, wir hatten eben eine sehr innige voll ruhiger Zärtlcihekti, liebevolle freundschaft - ich häte da keinen Freund haben könne, zumindest keinen den ich wirklich geliebt hätte, ich hab ja meinen besten Freund geliebt.
So stell ich mir dann v.a. seit das wort innig gefallen ist die Freundschaft zwischen meinem Freudn und S. vor - auch wenn er sagt, dem sei nicht so, er könne mit mehreren Menschen innig sein udn in einer Bezeihung wäre man ja viel inniger, nur das müsse halt erst wachsen. Rational gesehen sehe ich das ja ganz genauso, aber berughigt bin ich durch seine worte keineswegs, fühl mich total machtlos, velretzt, wütend ..wahrscheinlich weil ich so ein ungeduldiger Mensch bin und nicht warten will bis da bei ihm was wächst (ich bin generell die "schnellere", weniger vorsichtigere von uns beiden was gefühle angeht, hab ihm auch ziemlich bald nach unserem kennenlernen gestanden daß ich ihn verliebt bin (bzw. er hats irgnedwie rausgehört)

Gefällt mir

22. August 2008 um 12:13
In Antwort auf tigerle31

Sorry...
...aber wenn du das nicht möchtest, was willst du machen? ihn vor die wahl stellen? ihn emotional erpressen?

Nein....
..ich muß mir halt klarwerden, was fürm ich das weniger schlimmere ist, ihn nicht zu haben oder ihn mit einer immer störenden, verletzenden besten Freundin zu haben..du sagst ja, er wird sie immer haben..ich will sie nicht immer haben, nicht als innige, beste freudnin, ich will seine beste freundin sein, wenn nicht gleich, dann eben in 1 oder zwei Jahren. daß ich nicht mit jemand alt werden möchte der eine sehr innige freundschaft zu ner anderen Frau hat, das weiß ich definitv. Also wenn du sagst ich werde nie seine beste freundin sein, dann ist das für mich ein punkt in richtugn trennung von ihm..möchte eben nicht jahrelang versuchen mit etwas klarzukommen mit dem ich nie klarkommen werde und dann die brocken hinwerfen szusagen , das wäre ja für mich und auch für ihn (glaube ihm ja wenn er von unserer gemeinsamen zukunft sinniert, daß ihm diese gednaken wirklich ernst sind) nicht gut, dann wäre jetzt ne trennung nach einem monat doch viel besser als nach 2 oder 3 oder noch mehr Jahren, oder?
Quasi besser ein schrecken mit ende als ein schrecken ohne ende? Und ich weiß genau daß ich wenn ich damit niht zurechtkme mir auch jemand für meine exklusaive innigkeit suchen würde, sprich einen andern Mann, nicht weil ich ihn nicht leiben würde meinen Freund, sondern weil ich dann irgnedwann kein hoffnung mehr hätte je das teilen zu könne mit ihm was er mit seiner "innigen" teilt

2 LikesGefällt mir

22. August 2008 um 12:22

..ja, dann wäre ja alles in butter sozusagen
..wenn ich überhaupt chancen hätte mal seine beste freundin zu werden, daß er bis jetzt eine hatte und noch hat ist ja ok, aber ich wär nicht einverstanden wenn das alles so bleibt jetzt wo er mich hat. Als mein Ex gehiratet hat hab ich mich zB auch nicht merh zu ihm eingladen sondern hab gewaret bis eine einladung von beiden kam (gerade weil sie weiß daß ich damkls schlusss gemacht hab und er mich am liebsten geheiratet hätte).
Ich möchte einfach nicht, daß er in ein paar Jahren noch sie als beste freundin bezeichnet, ich will dann seine beste, innigste freundin sein.

Gefällt mir

22. August 2008 um 12:29

Wie verhäst du dich dann wenn einer deiner freunde
frisch verbandelt ist? Rufst du ihn auch (weiter) einfach an und beorderst ihn quasi zum shoppen oder abends zum essen gehen? Oder nimmst du irgnedwie rücksicht und meldest dich vielleict erst mal weniger oder auch gar nciht? Würde ichZb als nur gute Freundin machen (zB bin ich mit einem Ex befreundet, alleridngs seit er verheiratet ist bzw. schon seit er neu liiert ist sehen wir uns nur noch ganz selten, ich lass auch ide initiative von ihm ausgehen, würde ihn nie anrufen und zu mir bitten - außer in einem absoluten Notfall wenn mir dann niemand anders einfällt). vTrotzdem wir uns nun fast gar nicht merh sehen weiß ich daß wir weiter freudne sind. Nur will ich nicht in seine ehe reinfunken, es gibt halt dinge die haben wir früher miteinadner besprochen ,die bespricht er jetzt mit seiner Frau udn das ist auch richtig so.

2 LikesGefällt mir

22. August 2008 um 12:43
In Antwort auf alisha106

Nein....
..ich muß mir halt klarwerden, was fürm ich das weniger schlimmere ist, ihn nicht zu haben oder ihn mit einer immer störenden, verletzenden besten Freundin zu haben..du sagst ja, er wird sie immer haben..ich will sie nicht immer haben, nicht als innige, beste freudnin, ich will seine beste freundin sein, wenn nicht gleich, dann eben in 1 oder zwei Jahren. daß ich nicht mit jemand alt werden möchte der eine sehr innige freundschaft zu ner anderen Frau hat, das weiß ich definitv. Also wenn du sagst ich werde nie seine beste freundin sein, dann ist das für mich ein punkt in richtugn trennung von ihm..möchte eben nicht jahrelang versuchen mit etwas klarzukommen mit dem ich nie klarkommen werde und dann die brocken hinwerfen szusagen , das wäre ja für mich und auch für ihn (glaube ihm ja wenn er von unserer gemeinsamen zukunft sinniert, daß ihm diese gednaken wirklich ernst sind) nicht gut, dann wäre jetzt ne trennung nach einem monat doch viel besser als nach 2 oder 3 oder noch mehr Jahren, oder?
Quasi besser ein schrecken mit ende als ein schrecken ohne ende? Und ich weiß genau daß ich wenn ich damit niht zurechtkme mir auch jemand für meine exklusaive innigkeit suchen würde, sprich einen andern Mann, nicht weil ich ihn nicht leiben würde meinen Freund, sondern weil ich dann irgnedwann kein hoffnung mehr hätte je das teilen zu könne mit ihm was er mit seiner "innigen" teilt

Noch mal...
...ihr seid gerade mal 4 wochen zusammen und du schmiedest pläne für die nächsten jahre! sorry, jetzt lass es doch einfach mal laufen...du bringst so eine schwermut und last in eine frische beziehung und machst dir über ungelegte eier gedanken, statt dich auf das hier und jetzt zu konzentrieren...

Gefällt mir

22. August 2008 um 13:14
In Antwort auf tigerle31

Noch mal...
...ihr seid gerade mal 4 wochen zusammen und du schmiedest pläne für die nächsten jahre! sorry, jetzt lass es doch einfach mal laufen...du bringst so eine schwermut und last in eine frische beziehung und machst dir über ungelegte eier gedanken, statt dich auf das hier und jetzt zu konzentrieren...

Weiß nicht...
was der begriff Schwermut mit meinen Gedanken, Träumen von einer gemeinsamen Zukunft zu tun haben sollen. Ich würde es vielleicht etwas positiver formulieren und nenne es daher ernsthaftigkeit. Und ich bin eben ein ernster Mensch, nehme die Beziehungen zu meinen Mitmenschen ernst, das finde ich jetz nicht so furchtbar negativ , außerdem kann auch ich, wie alle Menschen, nicht aus meiner Haut. Ich bin halt niemand der jahrelang dahineiert und nicht was er will, was ist daran so negativ? Gibt halt solche und solche Menschen, ist ja schön für sich wenn du etwas unbeschwerter, ohne erwartungen (äh, ohne erwartungen geht ja gar nicht, nan hat imemr irgnedwelche erwartungen, oder?) an eien beziehung herangehen kannst. Wahrscheinlich würdest du super zu meinem freund passen (auch wenn der auch schon zugegeben hat noch ehe wir richtig zusammenwaren darüber nachgedacht zu haben wie wir das mal mit dem zusammenziehn machen und er sagt mir zB auch wenn wir über die eigenheiten von seiner oma reden, "mal sehen wie du als alte frau sein wirst" - ic hweiß daß er isch genauso "schwere" Gedanken macht wie ich, wir sind beide nicht unverkrampft, wollen beide unbedingt daß "alles gut wird" dieses mal.
Und auf das hier und jetzt konzentrieren: dehalb hab ich ja geschrieben, weil cih wege suche um hier und jetzt mit dieser besten freundin klarzukommen.

Gefällt mir

22. August 2008 um 13:23
In Antwort auf alisha106

Weiß nicht...
was der begriff Schwermut mit meinen Gedanken, Träumen von einer gemeinsamen Zukunft zu tun haben sollen. Ich würde es vielleicht etwas positiver formulieren und nenne es daher ernsthaftigkeit. Und ich bin eben ein ernster Mensch, nehme die Beziehungen zu meinen Mitmenschen ernst, das finde ich jetz nicht so furchtbar negativ , außerdem kann auch ich, wie alle Menschen, nicht aus meiner Haut. Ich bin halt niemand der jahrelang dahineiert und nicht was er will, was ist daran so negativ? Gibt halt solche und solche Menschen, ist ja schön für sich wenn du etwas unbeschwerter, ohne erwartungen (äh, ohne erwartungen geht ja gar nicht, nan hat imemr irgnedwelche erwartungen, oder?) an eien beziehung herangehen kannst. Wahrscheinlich würdest du super zu meinem freund passen (auch wenn der auch schon zugegeben hat noch ehe wir richtig zusammenwaren darüber nachgedacht zu haben wie wir das mal mit dem zusammenziehn machen und er sagt mir zB auch wenn wir über die eigenheiten von seiner oma reden, "mal sehen wie du als alte frau sein wirst" - ic hweiß daß er isch genauso "schwere" Gedanken macht wie ich, wir sind beide nicht unverkrampft, wollen beide unbedingt daß "alles gut wird" dieses mal.
Und auf das hier und jetzt konzentrieren: dehalb hab ich ja geschrieben, weil cih wege suche um hier und jetzt mit dieser besten freundin klarzukommen.

Ich selbst bin...
...nach 2,5 monaten zu meinem freund gezogen... so viel zum thema ernsthaftigkeit!

ich plane aber nicht schon jetzt den rest meines lebens mit ihm, sondern lasse die beziehung einfach laufen. mein gott, ihr könnt in 2 monaten, 2 jahren oder 20 jahren wieder auseinander sein...das weiss kein mensch!

und solche sprüche hat meine freund oder ich auch schon gebracht...

ernst nehmen heisst für mich aber nicht, den anderen sein bisheriges leben ändern zu wollen...du hast ihn so kennen gelernt und diese frau gehört nun mal zu seinem leben (ob du dir jetzt 1000 gedanken machst oder nicht) und mit diesen gedanken belastet du meiner meinung nach die beziehung...

und dieser satz: ich kann nicht aus meiner haut....was glaubst du, was man alles ändern kann...du selbst bist für deine (negativen) gedanken verantwortlich. du bist selbstbestimmt...

Gefällt mir

22. August 2008 um 13:26
In Antwort auf alisha106

Nein, das Problem ist ja gerade...
..daß ich mal einen besten Freund üpber mehrer Jahre hatte bis sich unsere Wege dann aus verschiedenen Gründen getrennt haben. Jedenfalls hatten wir damsl bide keien Beziehungen, er wollte aus Z.T. beruflichen Gründne keine, ich hätte keine haben können neben ihm, weil ich eben so innig mit ihm war, obwohl wir nie Sex hatten, haben usn nur einmal aus Versehen quasi geküsst udn gestreichelt und da er ja keine Bezeihung wollte meitne er, das dürften wir nicht tun und hat quasi die Notbremse gezogen. Ich wäre ja seine kleine, liebe...und er würde mich nciht verlieren wollen. Wir wurden auch scherzhaft darauf angepsrochen wann wir endlich hieraten würden, wir hatten eben eine sehr innige voll ruhiger Zärtlcihekti, liebevolle freundschaft - ich häte da keinen Freund haben könne, zumindest keinen den ich wirklich geliebt hätte, ich hab ja meinen besten Freund geliebt.
So stell ich mir dann v.a. seit das wort innig gefallen ist die Freundschaft zwischen meinem Freudn und S. vor - auch wenn er sagt, dem sei nicht so, er könne mit mehreren Menschen innig sein udn in einer Bezeihung wäre man ja viel inniger, nur das müsse halt erst wachsen. Rational gesehen sehe ich das ja ganz genauso, aber berughigt bin ich durch seine worte keineswegs, fühl mich total machtlos, velretzt, wütend ..wahrscheinlich weil ich so ein ungeduldiger Mensch bin und nicht warten will bis da bei ihm was wächst (ich bin generell die "schnellere", weniger vorsichtigere von uns beiden was gefühle angeht, hab ihm auch ziemlich bald nach unserem kennenlernen gestanden daß ich ihn verliebt bin (bzw. er hats irgnedwie rausgehört)

Das
hört sich so an, als dass du in deinen "besten freund" verknallt warst (und nicht nur freundschaftlich geliebt hast) - und deshalb schlussfolgerst du, dass es bei allen "besten freundschaften" so ist oder sein muss. ist aber ein trugschluss!

Gefällt mir

22. August 2008 um 13:35
In Antwort auf tigerle31

Ich selbst bin...
...nach 2,5 monaten zu meinem freund gezogen... so viel zum thema ernsthaftigkeit!

ich plane aber nicht schon jetzt den rest meines lebens mit ihm, sondern lasse die beziehung einfach laufen. mein gott, ihr könnt in 2 monaten, 2 jahren oder 20 jahren wieder auseinander sein...das weiss kein mensch!

und solche sprüche hat meine freund oder ich auch schon gebracht...

ernst nehmen heisst für mich aber nicht, den anderen sein bisheriges leben ändern zu wollen...du hast ihn so kennen gelernt und diese frau gehört nun mal zu seinem leben (ob du dir jetzt 1000 gedanken machst oder nicht) und mit diesen gedanken belastet du meiner meinung nach die beziehung...

und dieser satz: ich kann nicht aus meiner haut....was glaubst du, was man alles ändern kann...du selbst bist für deine (negativen) gedanken verantwortlich. du bist selbstbestimmt...

Das weiß ich auch
daß wir in 2 wochen, 2 Moanten oder 2 Jahren wieder auseinanderseinkönnen, ich plane auch nicht den rest meiens lebens mit ihm, dafür fehlt mir allein schon das vorstellungsvermögen wie mein leben in 20 oder 30 jhren sein wird, sollte ich so alt werden.
Ja, sicher belaste ich mit diesen Gedanekn meine Beziehung, deswegne ja dieses Posting, will ihn ja nicht verlieren, aber ich kann mic hauch nicht die ganze zeit so scheiße fühlen wenn ihr Name mal fällt oder ich aus sonstigen Gründen an sie denken muß, das sit einfach mehr als schlecht für mich bzw. würde mich uf dauer kaputtmachen und das wiederum würde auch die beziehung belasten bzw. evtl. zerstören. das ist ja die Krux.
Ich habe nun mal diese gefühle von Wut udn eifersucht, das Bedürfnis ihn nicht teilen zu wollen und ich finde es legitim daß ich meinen bedürfnissen raum einräume - kann ja nicht sein, daß ich alles hinnehmen muß und die dame ruft ihn einfach weiter an wann ihr danach ist und beordert ihn zum shoppen oder ies essen wenn ihr danach ist.
Letztendlich wird es wohl auf eine Trennung hinauslaufen, denn wie gesagt, ich will seine beste freundin sein und wenn ich seien nicht sein kann, dann werde ich imemr leiden, keine gute voraussetzung für eine glücklcieh partnerschaft.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen