Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wer gibt mir mein leben wieder? weiss nicht mehr wie man lebt!

Wer gibt mir mein leben wieder? weiss nicht mehr wie man lebt!

22. Juli 2003 um 12:34

immer war ich ein glücklicher, lustiger, zufriedenen, nicht zu ansprochsvoller, geselliger mensch.

doch in letzter zeit mutiere ich zum kotzbrocken. zumindestens was das verhalten meinem schatz gegenüber angeht. ich bin so sch**** zu ihm.

ich bin so schlecht darin geworden, ihn einfach sein ding machen zu lassen. sobald die situationen über die ich so unaustehlich vorbei sind, frag ich mich warum. seit wochen versuche ich dagegen zu kämpfen, aber ich habe schon fast den eindruck, je mehr ich es versuche, desto schlechter werde ich darin.

vielleicht mag es daran liegen, dass einiger der freunden meines freundes so was von promitiv und assozial geworden sind, dass ich weder meine zeit mit denen verbringen möcht, noch dass es mir recht ist, wenn mein freund sie zuuu oft sieht (wenn ich das lese, dann wird es mir ganz schlecht) ich weiss, dass das alles ganz schrecklich ist, und ich weiss auch dass es falsch von mir ist und ich weiss auch dass ich was tun muss, aber ich habe keine ahnung wie.

mein freund und ich führen halt keine wirkliche beziehung auf distanz, wir hängen sehr aneinander und legen beide viel wert darauf, einander viel zu sehen. aber wenn wir weggehen, dann fast immer mit diesen freunden. nicht wirklich oft mit andern, mit einigen meiner freunden mag er nicht weggehen, weil der die nicht kennt (wie soll er sie auch kennen lernen, wenn er nie mitkommt...)

wir versuchen es momentan mit "einander-abgewöhnen" so, dass wir uns weniger sehen, dafür wenn wir uns sehen, dann aber mehr für uns.

wenn ich ihm in ruhe erkläre, wo der wind herweht, dann kann er das auch verstehen, aber irgendwann wird wohl auch bei der grössten liebe seine geduld zu ende sein.

hat jemand ne ahnung, wie ich da wieder raus komme? ansonsten bin ich sehr zufrieden im leben, in meinem job,ich habe nette freunde (allerdings fange ich teilweise erst gerade wieder an, mich mit denen wieder zu treffen, da diese eine zeit lang weg waren), habe eine super allerbeste freundin, eine tolle familie, bin erfolgreich im sport, und einen sehr lieben und netten, und verständnissvollen, mich sehr liebenden freund.

dem ich nur (ich könnte mich den ganzen tag hauen dafür) manche sachen schon fast verbiete....

und ich will das wieder sein lassen können.

vor allem, ich brauch gar keine angst haben, er würde nie fremdgehen oder so was....

kann mir jemand einen rat geben?

aber bitte seid wenigsten ein bisschen nett dabei, ich bin eh schon so niedergeschlagen, weil ich mich so gemein finde und nicht mehr weiter weiss.

danke

Mehr lesen

22. Juli 2003 um 12:44

Hallo Quelle!
Hört sich jetzt nach Binsenweisheit an: Aber Du musst wohl mal Ursachenforschung betreiben. Woher rührt Dein Verhalten, das Du selbst nicht gut findest? Woher kommt das, was sind die Gründe (nicht die Auslöser)??

Vielleicht

- hast Du Angst, Deinen Freund zu verlieren?
- hast Du Angst, dass er sich verändert und von Dir wegentwickelt?
- hast du Angst, dass er auch ohne Dich gut lebt?

Kann es etwas in der Richtung sein?

Du musst Deine Mitte wieder finden. Wenn Du selbst ruhig und ausgeglichen bist, musst Du auch nicht mehr an Deinem Freund rummeckern...

Sehr hilfreich sind auch Dinge wie Yoga, Meditation oder Autogenes Training! Im Ernst.

Liebe Grüße

NM

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2003 um 12:45

Also Quelleacht,
in deinem Posting kann ich nicht erkennen,
inwieweit du gemein zu ihm bist.
Wo ist denn genau dein Problen?

Gruß
Gabriele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2003 um 12:47

Mir...
geht es genauso. bin ein richtiges ekel geworden, besonders zu meinem freund.

hab hier auch um hilfe gebeten, aber anscheinend will mir gar keiner nen rat geben,
weil ich so ein a.... bin.

ich weiß keine richitge lösung wie man da rauskommt.

aber ich hab mir jetzt gesagt: so jetzt ist schluß mit deinen launen usw. ÄNDERE was !!!

ich habe es meinen freund versprochen !

versuche positiv zu denken, es ist nicht einfach aber nur wir selber können da raus !

wenn dir an deiner beziehung viel liegt, mußt du dich jetzt ändern ! du willst doch deinen freund nicht vertreiben, oder ?!

viel glück wünsch ich dir !

lg
schlumpfi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2003 um 12:52
In Antwort auf akari_12527560

Hallo Quelle!
Hört sich jetzt nach Binsenweisheit an: Aber Du musst wohl mal Ursachenforschung betreiben. Woher rührt Dein Verhalten, das Du selbst nicht gut findest? Woher kommt das, was sind die Gründe (nicht die Auslöser)??

Vielleicht

- hast Du Angst, Deinen Freund zu verlieren?
- hast Du Angst, dass er sich verändert und von Dir wegentwickelt?
- hast du Angst, dass er auch ohne Dich gut lebt?

Kann es etwas in der Richtung sein?

Du musst Deine Mitte wieder finden. Wenn Du selbst ruhig und ausgeglichen bist, musst Du auch nicht mehr an Deinem Freund rummeckern...

Sehr hilfreich sind auch Dinge wie Yoga, Meditation oder Autogenes Training! Im Ernst.

Liebe Grüße

NM

Ich ahne da ja was..........
die freunde, die jetzt so blöde sind, die waren das auch nicht immer und ich glaube ich habe angst, dass er auch so wird.

ja, das wird er bestimmt nicht und je mehr ich ihn daran hindern will, desto schlimmer wird es wahrscheinlich......................

***heuuuullll**

ich glaube ruhe bewahren und sich ein dickes fell wachsen lassen ist das beste.

und vielleicht in das vertrauen zum partner wirklich mal vertrauen....

danke für die antwort, ich glaube an dem mit der mitte ist was dran, vielleich fane ich mal wieder an zu malen oder zu lesen.

mit deinen vorsclägen habe ich es leider nicht so, schon versucht.........

und ich glaube , ich habe zwar keine angst, das er ohne mich gut lebt, vielleicht habe ich angst, dass er ohne mich besser lebt......

aber jetzt, so bei eingermaßen nüchternern betrachtung,....warum eigentlich.

ich glaube, ich muss da mal ne ganze menge in ruhe und ALLEINE nachdenken............

aber das klappt schon. hoffe ich zumindest. ich liebe ihn nämlich sehr und fände es doof wenn es wegen so nem kinderkack scheitert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2003 um 12:57
In Antwort auf tria_12152614

Also Quelleacht,
in deinem Posting kann ich nicht erkennen,
inwieweit du gemein zu ihm bist.
Wo ist denn genau dein Problen?

Gruß
Gabriele

Hmmmmmmm
ich "verbiete" ihm schon fast wegzugehen (es ist nicht ganz so krass, aber für ne freundin ist es doch nicht normal das doof zu finden wenn er irgendwo hin geht, wo die freundin nicht gerne hin geht......) und wenn er geht, dann mach ich manchmal nene riesenzirkus. das ist mir echt peinlich das zu schreiben. und jedesmal denke ich mir, nächstes mal wirds besser.........

es wird ja auch besser, aber das reicht mir nicht!

scheise!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2003 um 12:59

Hallo quellelacht
(lustiger Name)

Ich weiß nicht, aber ich glaube, dass mir diese "Phasen" nicht fremd sind. Meinen Ex-Freund konnte ich auch oft nicht mehr sehen, obwohl er nichts gemacht hatte. Ich war ständig am Rummeckern, am Kritisieren und Rumnöhlen. Und er hat es oft soo lieb ertragen, dass sogar DAS mich genervt hat. Meistens - so habe ich später rausgefunden - lag Unzufriedenheit in mir, die nicht mal etwas mit ihm zu tun haben musste. Er war aber der Mensch, den ich am Öftesten gesehen habe.

Was ich dir empfehlen würde: Horch mall in dich rein. Was gefällt dir momentan in deinem Leben? Und was nicht? Und dann: Überlege dir, ob das, was dir nicht gefällt, schon immer ein "Problem" war, oder es erst seit Neuesten so nervig ist. Und meistens liegt genau darin die Lösung. Solltest du merken, dass es die Freunde deines Freundes sind, dann rede mit ihm. Ruhig. Und dann versucht ne Lösung zu finden. Ich war oft eifrsüchtig, obwohl ich wusste, dass er mich nieeeee betrügen würde. Aber im Prinzip ging es mir gar nicht um diese Eifersuchtsszenen - ich hatte Angst, ihn zu verlieren und um auf mich aufmerksam zu machen, "suchte" ich nach einen Grund, um ihn zu mir zu kriegen.

Ups, sag mal, verstehst du das? Ich bin anscheinend etwas verwirrt. Man soll eben nicht 2 Dinge auf einmal machen.

Fazit: Das geht vorbei, da bin ich mir sicher. Du liebst ihn doch, oder? Mach dir nicht so den Kopf!

Liebe Grüße, Maxi2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 11:12

Der Tragödie nächster Teil
Gestern hat er also etwas so ganz alleine ohne mich gemacht. ansich ja nichts besonderes. haben gestern abend noch nett telefoniert und dann bin ich schlafen gegangen. ich wusste ja, dass er vielleicht noch weggehen würde.

so, und dann wollte ich heute morgen so gerne seine stimme hören und habe ihn angerufen, auf dem handy. ging aber keiner ran, dachte ich ohhhhhh, der schläft noch. 2 minuten später klingelt mein telefon, ruft mein schatzi an. habe ihn aber kaum verstanden, also hab ich ihn auf festnetzt zurückgerufen. da geht seine mutter dran und meint, er wäre die nacht über gar nicht zu hause gewesen, wo er gewesen sei wüsste sie allerdings nicht, ob ich das denn nicht wüsste. ich hab dann ganz locker geantwortet, dass ich das auch nicht wüsste und dass ich das dann auf seinem handy versuchen würde.

aber ich war gaaaaaaaar nicht locker, es hat mir den hals zugeschnürt. ich wollte nicht nervös oder iggelich werden, aber es ging nicht anders. habe ihn dann angerufen und erfahren, dass er bei einme freund übernachtet hat (bei einem im grunde sehr netten freund, auch ein freund von mir) aber natürlich wieder mit den leuten, die so primitiv sind (allerdings hat nur einer von den primitivlingen da übernachtet).

so weit so gut. ich dachte ich ersticke. mir stiegen gleichzeitig die wut und die tränen in die augen. und ich kann einfach nichts dagegen tun, ich war so sauer (warum eigentlich, er hat ja im grunde nichts getan...) bin aber während des telefonates einigermaßen ruhig gebliben, ich wollte nicht schon wieder einen streit vom zaun brechen......

ich habe ihn allerdings darum gebeten, mir eine chance zu geben, alles wieder lockerer und leichter zu sehen. und habe ihm erklärt, dass ich es ganz schlimm finde, dass er dort geschlafen hat, und die ganze sache doch lieber mit kleinen schritten angehen soll, weil ich langsam versuchen muss, wieder "lockerer" zu werden, und er mir schon die chance geben muss, mich da langsam wieder annähern zu können.

ich finde mich selber so doof, er hat doch gar nichts schlimmes gemacht. ich mein, ich denke auch, dass mich das deshalb so stört, weil ich ein paar von seinen "freunden" nicht über den weg traue, weil die immer von dingen reden, von denen sie keine ahnung haben (frauen, arbeiten.....) und z.T. keine achtung vor der Privatsphäre und vor dem eigentum anderer haben.
mein freund ist da ganz anders und auch er sagt, dass er in letzter Zeit manchmal die Augen verdrehen muss, wenn er mit ihnen unterwegs ist, weil die so seltsam geworden sind. aber es sind halt alle schon lange seine freunde und deshalb sieht er (das ist ja auch normal so) viele dinge gnädiger als ich.


ich glaube aber, dass er verstanden hat, dass ich das nicht von alleine schaffen kann. ich weiss nicht, woher diese gefühle kommen, die nicht loslassen können (ich ahne nur, dass es daher kommt, dass ich dem umfeld nicht traue und ich auf deren einfluss dankend verzichten könnte) aber ich will, dass sie wieder gehen.

sonst kann ich nämlich bald wieder ein singelleben führen

danke fürs zuhören!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2003 um 18:45
In Antwort auf piper_11946753

Der Tragödie nächster Teil
Gestern hat er also etwas so ganz alleine ohne mich gemacht. ansich ja nichts besonderes. haben gestern abend noch nett telefoniert und dann bin ich schlafen gegangen. ich wusste ja, dass er vielleicht noch weggehen würde.

so, und dann wollte ich heute morgen so gerne seine stimme hören und habe ihn angerufen, auf dem handy. ging aber keiner ran, dachte ich ohhhhhh, der schläft noch. 2 minuten später klingelt mein telefon, ruft mein schatzi an. habe ihn aber kaum verstanden, also hab ich ihn auf festnetzt zurückgerufen. da geht seine mutter dran und meint, er wäre die nacht über gar nicht zu hause gewesen, wo er gewesen sei wüsste sie allerdings nicht, ob ich das denn nicht wüsste. ich hab dann ganz locker geantwortet, dass ich das auch nicht wüsste und dass ich das dann auf seinem handy versuchen würde.

aber ich war gaaaaaaaar nicht locker, es hat mir den hals zugeschnürt. ich wollte nicht nervös oder iggelich werden, aber es ging nicht anders. habe ihn dann angerufen und erfahren, dass er bei einme freund übernachtet hat (bei einem im grunde sehr netten freund, auch ein freund von mir) aber natürlich wieder mit den leuten, die so primitiv sind (allerdings hat nur einer von den primitivlingen da übernachtet).

so weit so gut. ich dachte ich ersticke. mir stiegen gleichzeitig die wut und die tränen in die augen. und ich kann einfach nichts dagegen tun, ich war so sauer (warum eigentlich, er hat ja im grunde nichts getan...) bin aber während des telefonates einigermaßen ruhig gebliben, ich wollte nicht schon wieder einen streit vom zaun brechen......

ich habe ihn allerdings darum gebeten, mir eine chance zu geben, alles wieder lockerer und leichter zu sehen. und habe ihm erklärt, dass ich es ganz schlimm finde, dass er dort geschlafen hat, und die ganze sache doch lieber mit kleinen schritten angehen soll, weil ich langsam versuchen muss, wieder "lockerer" zu werden, und er mir schon die chance geben muss, mich da langsam wieder annähern zu können.

ich finde mich selber so doof, er hat doch gar nichts schlimmes gemacht. ich mein, ich denke auch, dass mich das deshalb so stört, weil ich ein paar von seinen "freunden" nicht über den weg traue, weil die immer von dingen reden, von denen sie keine ahnung haben (frauen, arbeiten.....) und z.T. keine achtung vor der Privatsphäre und vor dem eigentum anderer haben.
mein freund ist da ganz anders und auch er sagt, dass er in letzter Zeit manchmal die Augen verdrehen muss, wenn er mit ihnen unterwegs ist, weil die so seltsam geworden sind. aber es sind halt alle schon lange seine freunde und deshalb sieht er (das ist ja auch normal so) viele dinge gnädiger als ich.


ich glaube aber, dass er verstanden hat, dass ich das nicht von alleine schaffen kann. ich weiss nicht, woher diese gefühle kommen, die nicht loslassen können (ich ahne nur, dass es daher kommt, dass ich dem umfeld nicht traue und ich auf deren einfluss dankend verzichten könnte) aber ich will, dass sie wieder gehen.

sonst kann ich nämlich bald wieder ein singelleben führen

danke fürs zuhören!

Leidensgenossin
Hallo quelleacht!

Ich habe Deine Beiträge gelesen und festgestellt, dass mir das alles sehr bekannt vorkommt. Mir geht es zur Zeit ganz genauso. Ich wohne mit meinem Freund zusammen und merke, dass ich ihm gegenüber immer intoleranter und fieser werde, ihm auch Sachen verbiete und er es bis vor Kurzem auch noch toleriert hat. Muss vielleicht dazu sagen, dass ich vor ca. 2 Monaten eine Therapie angefangen habe, um meine Eifersucht in den Griff zu kriegen und mein Selbstwertgefühl wieder auf ein normales Level zu bekommen, da ich von meinem Exfreund mehrmals betrogen wurde und das nicht alleine wieder auf die Reihe krieg. Was genau allerdings bei Dir die Ursache ist, weiß ich nicht, dafür weiß ich von Dir zu wenig. Vielleicht solltest Du Dich auch einfach mal in die Hände eines guten Psychologen begeben, wenn Du merkst, dass es nicht besser wird. Ich konnte auch nicht glauben, was da alles im Unterbewusstsein schlummert, das solche Probleme verursachen kann!

Würde mich echt interessieren, wie es bei Euch beiden weitergeht, würde mich freuen, wenn Du nochmal was schreiben würdest! Dann hab ich auch mehr Zeit ausführlicher zu schreiben!

Wünsch Dir alles Gute, Du schaffst das schon!

LG Mellie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen