Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wenn sich alle frauen zusammen tun würden...

Wenn sich alle frauen zusammen tun würden...

4. Februar 2008 um 18:24

und gemeinsam beschliessen könnten, dass sie nur noch anspruchsvoll sind und bestimmte verhaltensweisen der männer einfach nicht mehr akzeptieren würden, dann müsste es doch allen besser gehen

die männer wüssten einfach, dass sie nicht mit uns umspringen könnten, wies ihnen gerade so in den kram passt...

Mehr lesen

4. Februar 2008 um 18:35

Oh
huch... das mag wohl sein, kenn mich leider nicht wirklich in der literatur/geschichte/bwegung aus... aber was willst du damit sagen?? dass mein statement veraltet ist bzw die zeit gezeigt hat, dass sowas nicht funktioniert? bzw oder dass die frauenbewegung genau dieses thema aufgegriffen hat??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 18:50

Klare Fronten
Wenn sich ein Mann nicht zu benehmen weiß, dann ist das ein praktisches Filterkriterium.

Meinst du, solche Männer hätten einen anderen Charakter wenn sie wüssten, jede Frau lehnt sie sonst aufgrund der Verhaltensweise ab?
Ich vermute, der Charakter würde sich nciht verändern. Sie würden zwar zunächst akzeptabel auftreten, aber du hättest dennoch nicht die Gewissheit, ob sein Charakter vertrauenswürdig ist.

Dann lieber klare erkennbare Fronten bei denen ich leicht sehe, wie es um einen Mann wirklich steht. Dann weiß man, von wem man besser die Finger lässt.

LG
Daniness

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 19:08

Ich bin lieber
eine 1-Frau-Armee
Um mich durchsetzen brauch ich keine Kumpelinnen, die mir ins Ohr flüstern: "Du hast sooooo recht, nur weiter. Der wird soooo klein mit Hut."

Das ist fies und unfair ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 19:24

Sorry...
...ist nicht böse gemeint,aber das von einer Frau, die auf Knien rutscht um ihren Freund zu besänftigen, weil sie 5 Minuten mit einem anderen Mann geredet hat und sich einen Ring mit der Bedingung nicht mal mit männlichen Verwandten (fällt mir grade ein, dürfest du dann eigentlich nicht mal mehr mit deinem Vater reden?)aufdrücken läßt??????

Warum ist/sollte jede Frau für sich allein nicht manns (fraus? ) genug sein, das für sich allein zu bestimmen wo ihre Grenze ist?

Was für eine Frau gilt, gilt nicht gleich für alle anderen mit oder?

Und, was würdest du dir von so einer Gemeinschaftsaktion erwarten? Das dein Freund dann plötzlich sagt, naja wenn das alle Frauen so machen, dann darfst du natürlich auch. Ich denke hmmm mind. 90% oder mehr Frauen dürfen hier in Deutschland mit ihren männlichen Verwandten reden, beeindruckt deinen Freund aber auch nicht wirklich oder? Glaubst du echt 10% mehr mit dieser Einstellung würden an der Meinung deines Freundes etwas ändern

Und, noch ne Frage, welche Verhaltensweisen von Männern meist du genau? Männer und auch Frauen haben allesamt duzende von Verhaltensweisen, die beim anderen Geschlecht sicher nicht immer Begeisterungsstürme hervor rufen aber dennoch ist in den meisten Beziehungen der eine so tolerant dem anderen gegenüber ihn nicht ständig ummodeln zu wollen und akzeptiert diese Ecken, Kanten und Macken seines Partners. Ganz einfach, weil er selber auch nicht unfehlbar ist und den anderen einfach so liebt wie er ist.

Würde mich freuen, wenn du mir auf diese Fragen Antworten geben könntest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 19:40

Nur
weil du so bist, müssen doch nicht alle Frauen so sein.Und ich hoffe, bei der Großen weiß ich das, das meine Töchter auch nicht so sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 20:51
In Antwort auf ofi21

Sorry...
...ist nicht böse gemeint,aber das von einer Frau, die auf Knien rutscht um ihren Freund zu besänftigen, weil sie 5 Minuten mit einem anderen Mann geredet hat und sich einen Ring mit der Bedingung nicht mal mit männlichen Verwandten (fällt mir grade ein, dürfest du dann eigentlich nicht mal mehr mit deinem Vater reden?)aufdrücken läßt??????

Warum ist/sollte jede Frau für sich allein nicht manns (fraus? ) genug sein, das für sich allein zu bestimmen wo ihre Grenze ist?

Was für eine Frau gilt, gilt nicht gleich für alle anderen mit oder?

Und, was würdest du dir von so einer Gemeinschaftsaktion erwarten? Das dein Freund dann plötzlich sagt, naja wenn das alle Frauen so machen, dann darfst du natürlich auch. Ich denke hmmm mind. 90% oder mehr Frauen dürfen hier in Deutschland mit ihren männlichen Verwandten reden, beeindruckt deinen Freund aber auch nicht wirklich oder? Glaubst du echt 10% mehr mit dieser Einstellung würden an der Meinung deines Freundes etwas ändern

Und, noch ne Frage, welche Verhaltensweisen von Männern meist du genau? Männer und auch Frauen haben allesamt duzende von Verhaltensweisen, die beim anderen Geschlecht sicher nicht immer Begeisterungsstürme hervor rufen aber dennoch ist in den meisten Beziehungen der eine so tolerant dem anderen gegenüber ihn nicht ständig ummodeln zu wollen und akzeptiert diese Ecken, Kanten und Macken seines Partners. Ganz einfach, weil er selber auch nicht unfehlbar ist und den anderen einfach so liebt wie er ist.

Würde mich freuen, wenn du mir auf diese Fragen Antworten geben könntest.

Antworten
ich stimme dir zu, dass natürlich jeder eine andere meinung dazu hat

meine aber nur, dass frauen generell zickiger sein sollten. habe paar beiträge gelesen und wenn ich höre "freund will ohne mich geb feiern", "ich hoffe er will mich noch und macht nich einfach schluss weil ich ihm zu langweilig bin", "ex lieh sich geld und meldete sich nie wieder", "bin die affäre eines familienvaters" und vor allem der satz: "ich will ihn nicht verlieren!!!", dann leuten bei mir die alarmglocken.

wenn männer aber nun wüssten, sie kriegen nicht einfach so irgend eine. frauen generell sind anspruchsvoll!! lassen sich sowas nicht gefallen... müssen in einem relativ anstrengenden prozess erobert werden... dann würden sie erstens ihre zeit in genau die frau investieren, die sie von vornherein wollten, und zweitens es sich gar nicht leisten, sich anders zu benehmen, weil so gar keine frau auf sie anspringen würde (wg diesem generellen konsensus unter den frauen...)

leider ist es ja so, dass viele frauen nicht viel von sich halten. (gilt natürlich auch für männer), und sich dadurch weit unter wert verkaufen und zu viel mit sich machen lassen, aus angst niemanden zu bekommen oder verlassen zu werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 20:53

Lol
eem ja das ist wohl wahr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 22:40
In Antwort auf gina_12575057

Antworten
ich stimme dir zu, dass natürlich jeder eine andere meinung dazu hat

meine aber nur, dass frauen generell zickiger sein sollten. habe paar beiträge gelesen und wenn ich höre "freund will ohne mich geb feiern", "ich hoffe er will mich noch und macht nich einfach schluss weil ich ihm zu langweilig bin", "ex lieh sich geld und meldete sich nie wieder", "bin die affäre eines familienvaters" und vor allem der satz: "ich will ihn nicht verlieren!!!", dann leuten bei mir die alarmglocken.

wenn männer aber nun wüssten, sie kriegen nicht einfach so irgend eine. frauen generell sind anspruchsvoll!! lassen sich sowas nicht gefallen... müssen in einem relativ anstrengenden prozess erobert werden... dann würden sie erstens ihre zeit in genau die frau investieren, die sie von vornherein wollten, und zweitens es sich gar nicht leisten, sich anders zu benehmen, weil so gar keine frau auf sie anspringen würde (wg diesem generellen konsensus unter den frauen...)

leider ist es ja so, dass viele frauen nicht viel von sich halten. (gilt natürlich auch für männer), und sich dadurch weit unter wert verkaufen und zu viel mit sich machen lassen, aus angst niemanden zu bekommen oder verlassen zu werden

Trotzdem...
...ist doch jede Frau eine eigene Persönlichkeit, genau wie Männer auch und man kann nicht erwarten, dass alle Frauen in Bezug auf Partnerschaften gleich handeln, gleiche Prioritäten setzen usw.
Ich glaube auch keinesfalls, gibt sicher Ausnahmen aber die Regel ist es sicher nicht, das alle Männer von Natur aus einfach denken, ich bekomm jede und kann dann mit ihr machen was ich will.

Was du dir da vorstellst klingt für mich nach Einheitsmensch, die Frauen müssen so sein und die Männer so und schon klappt es mit allen Beziehungen.
Für mich eine Horrorvorstellung, wenn ich synchron mit allen Frauen gemeinsam entscheide wie ich als Frau zu sein habe und alle Männer wären gleich.

Nein möchte ich persönlich nicht, ich möchte so sein wie ich es will, zickig sein wann es mir beliebt, aber auch schmusig, anhänglich, lieb, auch mal launisch, halt die ganze Palette an Gefühlen so wie meine persönliche Situation es gerade will.

Ich war in meinem alten Leben auch mal so eine, von wegen ich will ihn nicht verlieren, ich lass mir vieles, zuvieles gefallen, ohne ihn - niemals, kann ich nicht leben.

Ich habe schmerzhaft lernen müssen das ich trotzdem ohne diesen Mann leben kann/muß.
Heute habe ich einen wunderbaren, lieben Freund, der mich liebt und den ich sehr liebe. Das alles habe ich ohne zickigsein erreicht, sondern einfach dadurch, dass ich so bin wie ich bin. Ich mußte ihm den Weg in unsere Beziehung auch nicht extra schwer machen, er mußte mich auch nicht mühsam erobern. Ich habe mich weder unter noch über Wert verkauft und trotzdem jemand ganz besonderen gefunden. Der mir Respekt, Liebe, Wärme, Nähe und auch meine Freiheiten gibt.
Aber, ich könnte auch ohne ihn leben, wenn er sich irgendwann als schäbig herausstellen sollte, kann ich sagen, mit mir nicht. Ich habe keine Angst mehr davor, ohne Mann zu sein wenn er mich verlassen will aus irgendwelchen Günden kann ich das, auch wenn es anfangs schwer sein würde, akzeptieren.
Zuerst habe ich diese Denkweise lernen müssen ganz allein ohne andere Frauen. Dann habe ich diese Denkweise auch lernen wollen und jetzt bin ich soweit sagen zu können, ich habe diese Denkweise und jede Frau ist meiner Meinung nach dazu in der Lage das auch zu tun, man muß es aber auch wollen und zwar für sich selbst und nicht für andere mitdenkend!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2008 um 8:24

Mir kommt immer das kotzen...
...wenn ich in dem Forum lese "Die Männer".
So oberflächlich und verallgemeinernde Aussagen findet man auch nur in Frauenforen und dann auch noch in so einen schwachsinnigen Kontext.
Emanzipation sollte nicht bedeuten die eigenen Interessen oder die vermeintlichen kollektiven Interessen eines Geschlechts gegenüber dem anderen durchzusetzen sondern gemeinsam die Basis für ein möglichst freies, selbstbestimmtes Leben zu schaffen.
Dafür müssen sich nicht nur die Männer, sondern vorallem (!) die Frauen ändern.
Denn wie man hier im Forum sieht werden die wenigsten Frauen den Ansprüchen die sie an sich stellen gerecht.
Solange Frauen sich erobern lassen solange werden sie eine Eroberung des Mannes bleiben.
Der Feminismus sollte auch mal mehr Selbstkritik üben und eigene Verhaltensmuster analysieren ohne dabei gleich die Schuld bei den Männern zu suchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2008 um 9:21

Ich würde vorschlagen ...
... das sich dann zum Ausgleich die Männer auch zusammentun und Gegenmaßnahmen beschließen. So ließe sich doch wunderbar ein Geschlechterkampf initiieren. Vielleicht kriegen wir das ja auch hin, am Ende einen Sieger, der fortan das andere Geschlecht dominiert, ausrufen zu können.

auf geht's

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2008 um 9:24
In Antwort auf gina_12575057

Antworten
ich stimme dir zu, dass natürlich jeder eine andere meinung dazu hat

meine aber nur, dass frauen generell zickiger sein sollten. habe paar beiträge gelesen und wenn ich höre "freund will ohne mich geb feiern", "ich hoffe er will mich noch und macht nich einfach schluss weil ich ihm zu langweilig bin", "ex lieh sich geld und meldete sich nie wieder", "bin die affäre eines familienvaters" und vor allem der satz: "ich will ihn nicht verlieren!!!", dann leuten bei mir die alarmglocken.

wenn männer aber nun wüssten, sie kriegen nicht einfach so irgend eine. frauen generell sind anspruchsvoll!! lassen sich sowas nicht gefallen... müssen in einem relativ anstrengenden prozess erobert werden... dann würden sie erstens ihre zeit in genau die frau investieren, die sie von vornherein wollten, und zweitens es sich gar nicht leisten, sich anders zu benehmen, weil so gar keine frau auf sie anspringen würde (wg diesem generellen konsensus unter den frauen...)

leider ist es ja so, dass viele frauen nicht viel von sich halten. (gilt natürlich auch für männer), und sich dadurch weit unter wert verkaufen und zu viel mit sich machen lassen, aus angst niemanden zu bekommen oder verlassen zu werden

Die Beispiele, die Du nennst
sind allesamt Probleme der jeweils individuellen Frau mit ihrem Selbstbewußtsein. Ob da ein Frauenkomplott oder vielleicht eher eine Therapie weiterhelfen würden, sei dahingestellt.

jaja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook