Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wenn Mann die EX nicht vergessen kann.

Wenn Mann die EX nicht vergessen kann.

2. Dezember 2018 um 16:16

Guten Tag,

ich bin m28, hatte eine 7 jährige Beziehung (seit Februar getrennt), bin kinderlos und habe nun vor kurzer Zeit eine Frau mit Kind kennengelernt.

Wie wahrscheinlich die meisten sich das wünschen, war mein Plan natürlich auch eine eigene kleine Familie aufzubauen, alles gemeinsam zum ersten Mal erleben etc. Aber nun ist diese Frau da und das ist auch "gut" so.

Meine Probleme auf die ich nun zu sprechen komme haben absolut nichts mit ihrem Kind zu tun - hab den Kleinen ziemlich gerne und ich glaube, er mich auch. .

Allerdings komme ich einfach gedanklich nicht von meiner Ex weg - zu der ich übrigens noch Kontakt habe, freundschaftlich eben.

Ich vergleiche diese beiden Frauen so gut wie permanent und das schlimme ist - auch wenn es hart klingen mag - es wird meiner ex keine das Wasser reichen können.


Das ist einfach von Anfang an meine beste Freundin und Partnerin gewesen - nur ist ein Neuanfang aussichtslos und auch von beiden Seiten unerwünscht.

Nichts desto trotz habe ich im Gefühl, dass ich das, was neu entstehen könnte - sabotiere.
Ich suche teilweise Dinge, die mir an der Frau nicht passen - ob's Nun Kleinigkeiten sind wie ihre lache, oder gar die Art und Weise, wie sie teilweise mit mir redet bzw generell mit Menschen.

Die Frage die sich mir stellt ist einfach nur: Lohnt es sich eine Beziehung einzugehen, in dem Wissen, wenn es nicht funktionieren sollte, dass man nicht nur einer Frau, sondern auch noch einem Kind vor den Kopf stößt?

Lohnt es sich generell eine Beziehung einzugehen, wenn man Fehler sucht? Wenn man das Gute raus filtern möchte und nur das schlechte sieht?

Ich habe mich ganz offen und ehrlich in diese Frau verliebt - aber eben nicht so, wie ich es kannte - sondern gedämpft? Ich kann das schlecht beschreiben....

Ich denke auch, dass das viele Denken vieles erschwert.


Eventuell hat hier ja jemand einen guten Ratschlag

Mehr lesen

2. Dezember 2018 um 16:28

Hey,
schwierige Situation. Februar ist ja auch noch nicht so lange her. Hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, wie es für dich wäre, wenn sie einen neuen Partner hätte? 
vielleicht solltest du der Trennung noch ein wenig mehr Zeig geben. Warum kämpft ihr denn nicht für einander? 7 Jahre sind ja auch eine lange Zeit und du schreibst, dass ihr euch auch noch gut versteht. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2018 um 19:14
In Antwort auf mimi15

Hey,
schwierige Situation. Februar ist ja auch noch nicht so lange her. Hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, wie es für dich wäre, wenn sie einen neuen Partner hätte? 
vielleicht solltest du der Trennung noch ein wenig mehr Zeig geben. Warum kämpft ihr denn nicht für einander? 7 Jahre sind ja auch eine lange Zeit und du schreibst, dass ihr euch auch noch gut versteht. 

Hey. 

Da hast du recht, 7 Jahre sind eine lange Zeit - auf die Zeit die man mit einem langfristigen Partner verbringt allerdings dann doch nur ein kleines Stückchen vom Kuchen

Es sind einfach Dinge vorgefallen, die man nicht mehr in Ordnung bringen kann - wir haben bereits einen zweiten, dritten und gefühlt 10 Anlauf gewagt, es ist sinnlos.

Wir beide beschreiben das immer so: je näher wir uns sind, desto mehr kracht es zwischen uns. Eine gewisse Distanz (also eben eine sehr gute Freundschaft) funktioniert für uns beide mittlerweile am besten. 

Und zu der anderen Person: ich halte nicht viel von lügen / Geheimnissen etc. Und diese neue Frau, die weiß alles, 1zu1 wie es hier steht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2018 um 19:20
In Antwort auf insidious90

Hey. 

Da hast du recht, 7 Jahre sind eine lange Zeit - auf die Zeit die man mit einem langfristigen Partner verbringt allerdings dann doch nur ein kleines Stückchen vom Kuchen

Es sind einfach Dinge vorgefallen, die man nicht mehr in Ordnung bringen kann - wir haben bereits einen zweiten, dritten und gefühlt 10 Anlauf gewagt, es ist sinnlos.

Wir beide beschreiben das immer so: je näher wir uns sind, desto mehr kracht es zwischen uns. Eine gewisse Distanz (also eben eine sehr gute Freundschaft) funktioniert für uns beide mittlerweile am besten. 

Und zu der anderen Person: ich halte nicht viel von lügen / Geheimnissen etc. Und diese neue Frau, die weiß alles, 1zu1 wie es hier steht. 

Versuch Dir einfach Zeit zu lassen. Gehe es langsam an, wenn deine neue „Partnerin“ Bescheid weiß ist das sehr gut, so fühlt sie sich nicht vor den Kopf gestoßen. 
Setz dich nicht unter Druck, Versucht gemeinsam etwas zu unternehmen (vllt. Sogar einen kleinen Wochenendtrip mit dem kleinen) und versuche deiner Ex in der Zeit nicht zu schreiben. Manchmal hilft das schon, wenn die Ex nicht die ganze Zeit im Hinterkopf ist.
viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2018 um 22:25
In Antwort auf insidious90

Guten Tag,

ich bin m28, hatte eine 7 jährige Beziehung (seit Februar getrennt), bin kinderlos und habe nun vor kurzer Zeit eine Frau mit Kind kennengelernt.

Wie wahrscheinlich die meisten sich das wünschen, war mein Plan natürlich auch eine eigene kleine Familie aufzubauen, alles gemeinsam zum ersten Mal erleben etc. Aber nun ist diese Frau da und das ist auch "gut" so. 

Meine Probleme auf die ich nun zu sprechen komme haben absolut nichts mit ihrem Kind zu tun - hab den Kleinen ziemlich gerne und ich glaube, er mich auch.

Allerdings komme ich einfach gedanklich nicht von meiner Ex weg - zu der ich übrigens noch Kontakt habe, freundschaftlich eben. 

Ich vergleiche diese beiden Frauen so gut wie permanent und das schlimme ist - auch wenn es hart klingen mag - es wird meiner ex keine das Wasser reichen können.


Das ist einfach von Anfang an meine beste Freundin und Partnerin gewesen - nur ist ein Neuanfang aussichtslos und auch von beiden Seiten unerwünscht. 

Nichts desto trotz habe ich im Gefühl, dass ich das, was neu entstehen könnte - sabotiere. 
Ich suche teilweise Dinge, die mir an der Frau nicht passen - ob's Nun Kleinigkeiten sind wie ihre lache, oder gar die Art und Weise, wie sie teilweise mit mir redet bzw generell mit Menschen. 

Die Frage die sich mir stellt ist einfach nur: Lohnt es sich eine Beziehung einzugehen, in dem Wissen, wenn es nicht funktionieren sollte, dass man nicht nur einer Frau, sondern auch noch einem Kind vor den Kopf stößt? 

Lohnt es sich generell eine Beziehung einzugehen, wenn man Fehler sucht? Wenn man das Gute raus filtern möchte und nur das schlechte sieht? 

Ich habe mich ganz offen und ehrlich in diese Frau verliebt - aber eben nicht so, wie ich es kannte - sondern gedämpft? Ich kann das schlecht beschreiben.... 

Ich denke auch, dass das  viele Denken vieles erschwert. 


Eventuell hat hier ja jemand einen guten Ratschlag  

Du hast recht damit, dass beide Partner eine positive Grundeinstellung zueinander brauchen. Und die braucht konsequente Pflege.

Ich habe das Gefühl, da musst du vor allem selbst an dir arbeiten, um wirklich offen zu sein für das, was du dir wünschst.
Du legst dir selbst Steine in den Weg, wenn du diese alte Beziehung weiter als Freundschaft erhalten willst. Du trennst damit Freundschaft und Liebe, und schon das gefällt mir nicht.
Würdest du so einen stets besten Freund deiner neuen Partnerin gern neben dir sehen wollen? Oder mindestens unterschwellig merken, dass du ihm nicht das Wasser reichen kannst?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen