Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wenn man sich selbst hasst

Wenn man sich selbst hasst

21. September 2004 um 8:59

Hallo Leute, ich bins wieder mal.
Glaubt ihr dass es möglich ist, sich selbst zu hassen?

Langsam glaub ich fast bei mir ist es so.
Aber ich werd mal die Geschichte erzählen, vielleicht weiß ja jemand einen Rat.
Früher - also so vor 2 - 3 Jahren war ich glaub ich einer der fröhlichsten, selbstbewusstesten Menschen überhaupt, ich hatte Spaß beim Ausgehen, viele Freunde und eine super Familie (die hab ich noch immer). Mir war nichts zu blöd und ich war bei jedem Spaß dabei.
Jetzt 3 Jahre später, bin ich beim fortgehen nur noch an irgend einer Theke, schmoll vor mich her, wenn mein Freund mich nicht beachtet, bin eifersüchtig wegen jeder Kleinigkeit, hab keine Freunde mehr, denn die sind mir durch meine Arbeit abhanden gekommen, geh nur noch dort hin wo mein Freund will - ich hab keinen eigenen willen mehr und ich gefall mir selbst nicht mehr. Ich bin weder dick, noch zu dünn, noch so selten "schiach" - aber ich mag mich nicht mehr. Kann mit meinem Freund nicht schlafen, wenn ich nicht gerade frisch aus der dusche komm usw.
er macht mir die Hölle heiß wegen meiner Eifersucht, ist kurz davor dass er mich sitzen lässt und ich kann immer noch nicht aufhören ihn schief anzusehen wenn er zu mir sagt - die eine ist hübsch.
Hilfe - hab schon gedacht ich geh ins Fitnessstudio - aber dafür bin ich zu geizig.
Weiß jemand wie man sich selbst wieder lieber mag, denn ich weiß ja dass meine Eifersucht eigentlich da her kommt.
Wär irrsinnig dankbar über Ratschläge.

LG eure Allebasi

Mehr lesen

21. September 2004 um 10:20

Leider sogar Tatsache!

Hallo Allebasi1

Frage: "Glaubt ihr dass es möglich ist, sich selbst zu hassen?"

Natürlich ist es möglich ... und leider sehr weit verbreitet! Die Form von Selbsthass (Selbstzerstörung) äußert sich bei jedem anders. u.A-->
Bullemie
Magersucht
Drogensucht
Schneidesucht <<< All dies sind (können)Formen von Selbsthass sein, die bis zur totalen Selbstzerstörung ausarten können.

Dein Verhalten erinnert mich an meines in der ersten Beziehung (oder schon viel Früher in zwischenmenschlichen Beziehungen).
Ich habe mir durch Streitereien die Bestätigung geholt, dass ich nichts Wert bin und mich niemand mag. Ich machte meine Launen von meinem Freund abhängig ... sozusagen war ich emotional von ihm abhängig.
Irgendwann schlug mein Selbsthass in Drogensucht um ... ich wollte mich von Grund auf zerstören... einfach nicht mehr fühlen.

So viel zu deiner Frage... ob es möglich ist!
Dazu hab ich hier ebend ein Paar treffende Zeilen aus dem Internet kopiert-->

Selbsthass (unbekannter Autor)

Die Tränen in Deinen Augen gleichen dem Tau auf dem Gras, an einem Frühlingsmorgen.

Du fühlst Dich wie ein Vogel mit gebrochenen Flügeln, der auf der kalten Erde im Sterben liegt.

Fühlst Dich so allein, dass der Schmerz Dein Herz erkalten läßt. Bist taub gegenüber allen,

die Dir Gutes wollen. Lebst nur, weil Du lebst und nicht, weil Dir was am Leben liegt.

Verletzt die Menschen denen was an Dir liegt, damit Du in Deinem Selbsthass bestätigt wirst.

Und übersiehst, dass Du Menschen verlierst, die an Dich glauben.

Mein Weg, dahinter zu kommen, woher der Selbthass (und die Zerstörung durch Drogen) kommt, war es eine Therpie zu machen ... Ich habe gelernt, mich selber zu lieben und zu akzeptieren sowie von den Drogen weg zu kommen.

Mit der Offenheit über meinen Erfahrungen möchte ich dir nicht nahelegen, ebenfalls eine Therapie zu machen, sondern dein Verständnis über die Situation zu erweitern. Vielleicht regt es dich zum Nachdenken an ... schau im Internet, ob du etwas findest.

Nur du kannst erörtern was mit dir los ist ...
vlt tut dir die Beziehung einfach nicht gut... vlt verlierst du dich in einer Beziehung einfach selber (eine Art Abhängigkeit)...
möglicherweise ist es bloß eine Depression (da gibt es auch unterschiedliche Formen).

Nur solltest du aufjedenfall auf den Zahn fühlen, was dich dazu bewegt so zu handeln und zu fühlen, wie du beschreibst ...
Sport tut gut ... Sport hebt das Selbstbewusstsein und wird auch oft bei Depressionen verordnet. Du musst nicht gleich ins Fitnesstudio, Joggen tut es mindestens genauso gut

Lass dir Zeit und schau was sich ohne Hilfe ändern lässt ... wenn gar nichts geht, wären einige Gespräche bei einem Therapeuten vlt gar nicht so verkehrt. Sofern ich weiß, kann man 6 Stunden unverbindlich bei einem Therapeuten testen.

Viel ERfolg
das turnchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2004 um 10:22
In Antwort auf roni_12075034

Leider sogar Tatsache!

Hallo Allebasi1

Frage: "Glaubt ihr dass es möglich ist, sich selbst zu hassen?"

Natürlich ist es möglich ... und leider sehr weit verbreitet! Die Form von Selbsthass (Selbstzerstörung) äußert sich bei jedem anders. u.A-->
Bullemie
Magersucht
Drogensucht
Schneidesucht <<< All dies sind (können)Formen von Selbsthass sein, die bis zur totalen Selbstzerstörung ausarten können.

Dein Verhalten erinnert mich an meines in der ersten Beziehung (oder schon viel Früher in zwischenmenschlichen Beziehungen).
Ich habe mir durch Streitereien die Bestätigung geholt, dass ich nichts Wert bin und mich niemand mag. Ich machte meine Launen von meinem Freund abhängig ... sozusagen war ich emotional von ihm abhängig.
Irgendwann schlug mein Selbsthass in Drogensucht um ... ich wollte mich von Grund auf zerstören... einfach nicht mehr fühlen.

So viel zu deiner Frage... ob es möglich ist!
Dazu hab ich hier ebend ein Paar treffende Zeilen aus dem Internet kopiert-->

Selbsthass (unbekannter Autor)

Die Tränen in Deinen Augen gleichen dem Tau auf dem Gras, an einem Frühlingsmorgen.

Du fühlst Dich wie ein Vogel mit gebrochenen Flügeln, der auf der kalten Erde im Sterben liegt.

Fühlst Dich so allein, dass der Schmerz Dein Herz erkalten läßt. Bist taub gegenüber allen,

die Dir Gutes wollen. Lebst nur, weil Du lebst und nicht, weil Dir was am Leben liegt.

Verletzt die Menschen denen was an Dir liegt, damit Du in Deinem Selbsthass bestätigt wirst.

Und übersiehst, dass Du Menschen verlierst, die an Dich glauben.

Mein Weg, dahinter zu kommen, woher der Selbthass (und die Zerstörung durch Drogen) kommt, war es eine Therpie zu machen ... Ich habe gelernt, mich selber zu lieben und zu akzeptieren sowie von den Drogen weg zu kommen.

Mit der Offenheit über meinen Erfahrungen möchte ich dir nicht nahelegen, ebenfalls eine Therapie zu machen, sondern dein Verständnis über die Situation zu erweitern. Vielleicht regt es dich zum Nachdenken an ... schau im Internet, ob du etwas findest.

Nur du kannst erörtern was mit dir los ist ...
vlt tut dir die Beziehung einfach nicht gut... vlt verlierst du dich in einer Beziehung einfach selber (eine Art Abhängigkeit)...
möglicherweise ist es bloß eine Depression (da gibt es auch unterschiedliche Formen).

Nur solltest du aufjedenfall auf den Zahn fühlen, was dich dazu bewegt so zu handeln und zu fühlen, wie du beschreibst ...
Sport tut gut ... Sport hebt das Selbstbewusstsein und wird auch oft bei Depressionen verordnet. Du musst nicht gleich ins Fitnesstudio, Joggen tut es mindestens genauso gut

Lass dir Zeit und schau was sich ohne Hilfe ändern lässt ... wenn gar nichts geht, wären einige Gespräche bei einem Therapeuten vlt gar nicht so verkehrt. Sofern ich weiß, kann man 6 Stunden unverbindlich bei einem Therapeuten testen.

Viel ERfolg
das turnchen

Schau mal hier nach


http://www.hp1.123imweb.de/Sweetie/Selbsthass.html-

vlt kannst du dich mit einigen dieser Verhaltensweisen identifizieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2004 um 11:18

Hy ayu
Komisch wenn ich deinen Tip so durchlese dann denk ich mir - das hab ich alles, ich hab einen Bauernhof zuhause den ich mal bekommen werde, hab einen Verein (sogar Hauptberuflich), unternimm mit meinen Eltern was. Mein Freund unterstützt mich zwar, aber er versteht es nicht. Das einzige was mir fehlt, so glaub ichs hin und wieder, sind Freunde. Ich hab 2 gute Freundinnen, noch von der Schule, die mich andauernd anrufen, wenn es ihnen schlecht geht, aber schreib ich ihnen mal ein sms kommt nichts zurück, gar nichts, nicht mal ein "hab heute leider keine Zeit" oder so. Meine Schwester labert mich immer voll mit ihren Problemen, aber mir hört keiner zu. Und mit meinem Freund immer über das gleiche Thema zu reden macht ihn sauer.
Eigentlich bin ich eine die alles hat aber mit nichts zufrieden ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest