Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wenn man eine Entscheidung getroffen hat...

Wenn man eine Entscheidung getroffen hat...

5. September 2013 um 10:02 Letzte Antwort: 5. September 2013 um 23:25

...muss man die Alternativen vergessen!

Auch wenns schwer ist und schmerzt und weh tut, es wird ja vorüber gehen, wir kennen das ja alle - Liebeskummer.

Folgendes: ich hatte ein paar wunderschöne Monate mit ihm, wir haben viel unternommen, viel gelacht, haben uns super verstanden und mögen uns auch sehr gut. Für mich war schnell klar, dass ich mehr möchte, da sich in mir sehr schnell diese Sehnsucht und das Gefühl des Vermissens eingestellt hat. Er wusste aber noch nicht so recht, er wolle mich "kennenlernen" - ich dachte, damit komme ich klar (allerdings mit der Bedingung, dass es nicht zum GV kommt, bevor wir nicht in einer Beziehung sind, ich wollte vermeiden, dass ich eine Affaire oder ein ONS werde, resp. dass ich ihm noch das persönlichste und nächste und intimste von mir weggebe...)

Auf jedenfall kam dann der Tag X - an welchem die Anziehung extrem war und es mich alle Kraft gekostet hat ihm zu widerstehen, hab dann gesagt: ich kann das so nicht mehr.

Tja, der gute Herr wollte mich trotz allem nicht gehen lassen und hat mich zurückgehalten, doch mich hat das alles zu sehr aufgewühlt, berührt und es hat verdammt weh getan, weil ich wusste, ich muss hier loslassen, obwohl ich ihn so gerne einfach nur festhalten möchte! Bin dann gegangen.

Er hat sich darauf wieder gemeldet und versucht den Kontakt wieder herzustellen, er wollte darüber reden, er hat sich grosse Sorgen gemacht und er betonte auch nochmals, dass er mich sehr gerne habe, es aber für eine Beziehung nicht reiche.

Wir haben uns nochmals gesehen und ich habe mir vorgenommen ihn nicht mal mehr zu küssen, doch es kam soweit, allerdings ging es nicht weiter - und er meinte am nächsten Tag, dass ihm diese Zurückhaltung zu krass sei, wir uns zwar sehen könnten, aber er würde es nicht mehr so weit kommen lassen, dass irgendwelche Intimitäten aufkommen (da es ja sowiso nie weiter geht). Ich habe darauf den Kontakt komplett abgebrochen. Ausschlaggebend war nicht seine Nachricht, sondern einfach die Tatsache, dass er sich nicht entscheiden wollte und deswegen habe ich entschieden - er wollte nicht zusammen sein mit mir und ich kann ihn nicht als Kumpel sehen! Ehrlich nicht.

Darauf kam von ihm noch, dass er gerne den anderen Weg eingeschlagen hätte, weil das Loslassen auf den Zeitpunkt X für ihn sehr schwer sei, er es aber akzeptiere, wenn das für mich der richtige Weg ist. Er habe aber Angst, dass ich ihn wenn wir uns mal über den Weg laufen einfach ignoriere, ich solle dies bitte nicht tun.

- habe mich nicht mehr gemeldet und leide vor mich hin, die ganzen Erinnerungen und ich hab ihn echt gern - aber ich möchte mich auch nicht hinhalten lassen. Dieses "ich will dich kennenlernen" kann er noch jahrelang so sagen - es ist eine gute Taktik der Männer, sie müssen sich ja nicht festlegen...

um auf den Betreff zurückzukommen, ich hadere mit der Entscheidung, weil ich ihn echt vermisse - doch ich möchte ihn gerne haben und nicht jetzt einfach ein Gang zurück und auf Kumpel machen, es geht einfach nicht

Wie geht es ihm wohl damit?

Mehr lesen

5. September 2013 um 10:14

Wie es ihm damit geht,
sollte dir doch egal sein. Ich finde deine Entscheidung richtig. Warum solltest du deine Zeit damit verschwenden, ich weiter hinhalten zu lassen? Für dich kommt Freundschaft plus nicht in Frage, also gibt es in dieser Situation auch keine Alternative. Du wirst darüber hinwegkommen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 10:37

Och
ihm ist das relativ schnuppe. Er ist ja nicht verknallt, sonst würde er ne Beziehung wollen.

Vielleicht sagt er sich jetzt "Okay, der nächsten sag ich einfach Beziehung? Kein Problem! dann muß sie nicht ständig alte Jungfer spielen. Und nach mir die Sintflut".

Ist aber alles Spekulation.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 11:25

Sex
...ist wichtig und schön und gut - bin auch keine Nonne oder so was, habe also einen ausgeprägten Libido, aber eben auch ein hohes Selbstwertgefühl. Warum es für mich Sex nur in der Beziehung gibt? Sonst kommt jeder und sagt: haben wir erstmal Sex, dann gucken wir obs ne Beziehung gibt - ne das kann nicht matchentscheidend sein! Sonst ist es meiner Meinung eh schon zum scheitern verurteilt! In der vergangenheit ging es den Männern erst mal um mich als Person (man verliebt sich nicht in den Sex mit einer Person).

Wie auch immer, steht vielleicht etwas alleine da mit dieser Meinung, aber es ist mir auch egal, immerhin geht es um meinen Körper und wenn ich nur gut und recht für einen Mann bin, wenn ich mich sexuell hingebe ohne dass er was dafür tun muss (sprich die Verantwortung einer Beziehung geben) - dann kann der ja auch in den Puff gehen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 12:00
In Antwort auf ildiks_11879408

Sex
...ist wichtig und schön und gut - bin auch keine Nonne oder so was, habe also einen ausgeprägten Libido, aber eben auch ein hohes Selbstwertgefühl. Warum es für mich Sex nur in der Beziehung gibt? Sonst kommt jeder und sagt: haben wir erstmal Sex, dann gucken wir obs ne Beziehung gibt - ne das kann nicht matchentscheidend sein! Sonst ist es meiner Meinung eh schon zum scheitern verurteilt! In der vergangenheit ging es den Männern erst mal um mich als Person (man verliebt sich nicht in den Sex mit einer Person).

Wie auch immer, steht vielleicht etwas alleine da mit dieser Meinung, aber es ist mir auch egal, immerhin geht es um meinen Körper und wenn ich nur gut und recht für einen Mann bin, wenn ich mich sexuell hingebe ohne dass er was dafür tun muss (sprich die Verantwortung einer Beziehung geben) - dann kann der ja auch in den Puff gehen.

Hmmmm
> ne das kann nicht matchentscheidend sein!

Mit Deiner Haltung machst Du es aber matchentscheidend - nur eben andersrum.
Eben weil man sich nicht in den Sex verliebt, würd ich darum nie so einen Rummel machen.

> wenn ich mich sexuell hingebe ohne dass er was dafür tun
> muss (sprich die Verantwortung einer Beziehung geben

Und Du kriegst doch keinen Kerl mit Sex in eine Beziehung. Oder anders ausgedrückt: Was willst Du denn mit einem Kerl, der nur wg. Sex ne Beziehung eingeht?

Ich kann Dich schon verstehen, dass Du nicht verletzt werden willst. Nur wirst Du ja jetzt trotzdem verletzt, trotz aller "Vorsichtsmaßnahmen" und Enthaltsamkeit.

Ich denke, Du schraubst an der falschen Schraube.
Das ist aber tatsächlich nur ein Nebenschauplatz, in Deinem Original-Posting ging's ja um Entscheidungen und ob man dran festhält. Ja, halte ruhig dran fest, das zeigt ja auch, dass Du Dir selbst und Deiner Bewertung der Situation vertraust.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 12:15
In Antwort auf maxim_12169608

Hmmmm
> ne das kann nicht matchentscheidend sein!

Mit Deiner Haltung machst Du es aber matchentscheidend - nur eben andersrum.
Eben weil man sich nicht in den Sex verliebt, würd ich darum nie so einen Rummel machen.

> wenn ich mich sexuell hingebe ohne dass er was dafür tun
> muss (sprich die Verantwortung einer Beziehung geben

Und Du kriegst doch keinen Kerl mit Sex in eine Beziehung. Oder anders ausgedrückt: Was willst Du denn mit einem Kerl, der nur wg. Sex ne Beziehung eingeht?

Ich kann Dich schon verstehen, dass Du nicht verletzt werden willst. Nur wirst Du ja jetzt trotzdem verletzt, trotz aller "Vorsichtsmaßnahmen" und Enthaltsamkeit.

Ich denke, Du schraubst an der falschen Schraube.
Das ist aber tatsächlich nur ein Nebenschauplatz, in Deinem Original-Posting ging's ja um Entscheidungen und ob man dran festhält. Ja, halte ruhig dran fest, das zeigt ja auch, dass Du Dir selbst und Deiner Bewertung der Situation vertraust.

Das stimmt...
...ich werde trotz all meinen "vorsichtsmassnahmen" verletzt - korrekt!

Die Garantie hat man nie, es kann auch sein, dass alles wunderbar ist, beide voll verliebt und harmonie pur und dann zack alles anders - dann war auch Sex im Spiel.

Allerdings gebe ich Dir Recht: Was will ich mit einem Kerl, der nur wg. Sex ne Beziehung eingeht - genau! mit so einem Kerl will ich eben nichts!

Es gab mal einen umgekehrten Fall - da wollte ich fix keine Beziehung (was ja in meinem aktuellen Beispiel anders ist, immerhin sagt er, er wünscht es sich eigentlich) - damals bei mir traf ich dann einen Mann, der sich nicht so schnell abschrecken liess von meinen "ich will nichts" - und ich überlegte mir, gut, ich kann ja einfach eine schöne Zeit mit ihm haben und kommunizierte das entsprechend, darauf liess er sich nicht ein und so gab er mir Zeit (damit meine Gefühle sich entwickeln können) und nach 2 Monaten hatte ich mich dann entschieden und dann gabs auch das volle Programm und es folgten 2 tolle Jahre (nicht immer einfach, aber doch schön) - auseinander ging es dann jobtechnisch und aufgrund der Distanz, haben am Anfang eine Fernbeziehung probiert, aber das ging dann irgendwann eben doch nicht mehr - wenn man sich ein jahr nicht sieht, verändert sich jeder in eine andere Richtung.

Was ich damit sagen will, mein Ansatz basiert auf selbst gemachten Erfahrungswerten und hat meiner Meinung vor allem mit Respekt zu tun! Kein Mensch möchte nur benutzt werden!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 12:19

Logik
...gibt es bei Gefühlen nicht!

Wie hättest Du das ganze denn gehandhabt? Einfach weiter Dich mit dem Typen getroffen und in der Luft gehangen?

Ich habe nicht gesagt, dass er mich nur flachleggen wollte, ich sagte, dass er sich nicht entscheiden wollte/konnte - und dass ich gerne klare Entscheidungen habe - entweder/oder.

Also Guru, sag mir Deine Weisheit!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 12:57

Ich habe großen Respekt
vor deiner Konsequenz. Hut ab.

Er wollte dich kennenlernen, das hat er. Dennoch war er nicht zu einer Beziehung bereit. Wozu sollte Frau mit ihm schlafen? Damit ER sich besser fühlt?

Ein Mann der dich als Frau hätte haben wollen, hätte gewartet, deine Einstellung akzeptiert und sich dennoch um dich bemüht.

Gruß, R.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 13:00

Naja
verstehe Deine Ansicht - wahrscheinlich passts halt einfach sowiso nicht, Sex hin oder her.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 13:01
In Antwort auf an0N_1196652799z

Ich habe großen Respekt
vor deiner Konsequenz. Hut ab.

Er wollte dich kennenlernen, das hat er. Dennoch war er nicht zu einer Beziehung bereit. Wozu sollte Frau mit ihm schlafen? Damit ER sich besser fühlt?

Ein Mann der dich als Frau hätte haben wollen, hätte gewartet, deine Einstellung akzeptiert und sich dennoch um dich bemüht.

Gruß, R.

DANKE!
Für dieses wunderschöne Kompliment und Dein Verständnis! DANKE!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 13:03

Ansichtssache!
Für mich gibt es eben noch mehr als sexistische lustbefriedigende Rummacherei... Der Mensch bleibt auf der Strecke?! Gefühle sind egal, es geht nur um Libido? Tja, jeder wie er es mag, aber Zukunft hat dies meiner Meinung nicht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 13:06

Wie stellst du dir das denn vor?
Dass man sich "objektiv" kennenlernt, eine Art geistigen Vertrag unterschreibt "wir sind jetzt offiziell zusammen" und ab dann erst Gefuehle und Verlangen entsteht?

Unfassbar...

Genau diese Gefuehle und das Verlangen bringt Menschen zusammen - sei doch froh, dass du so auf ihn abfaehrst....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 13:11
In Antwort auf cleena_12151486

Wie stellst du dir das denn vor?
Dass man sich "objektiv" kennenlernt, eine Art geistigen Vertrag unterschreibt "wir sind jetzt offiziell zusammen" und ab dann erst Gefuehle und Verlangen entsteht?

Unfassbar...

Genau diese Gefuehle und das Verlangen bringt Menschen zusammen - sei doch froh, dass du so auf ihn abfaehrst....

[...] und dann "er wollte nicht zusammen sein"
Du verwechselst Ursache und Wirkung. Du(!) konntest ihm nicht widerstehen und hast irrational-ablehnend gehandelt. Mein Gott, da waere jeder Mann skeptisch: Mensch, was ist das denn fuer eine? Will ich wirklich mit der zusammen sein?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 13:14
In Antwort auf ildiks_11879408

DANKE!
Für dieses wunderschöne Kompliment und Dein Verständnis! DANKE!!!

"Für dieses wunderschöne Kompliment und Dein Verständnis! DANKE!!!"
Willst du wohlwollende Komplimente oder eine realistische und ehrliche Einschaetzung eurer Situation?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 14:13

Den anderen...
... kennen lernen schließt alle Ebenen mit ein, auch die sexuelle. Ich meine, stell Dir vor, der Typ hätte letztendlich den "Vertrag" unterschrieben, den Du da im Kopf hast: erst Beziehung, dann Sex. Und dann stellt sich raus, er ist die totale Niete im Bett und es funkt nicht! Tja, und dann hast Du ihn am Backen... Menschlich versteht ihr euch ganz toll, im Bett aber läufts nicht. Was machst Du dann? Den "Vertrag" hast Du ja dann so "aufgesetzt". Willst Du dann weiterhin mit ihm zusammenbleiben, obwohl sich das Ganze auch im Laufe der Zeit nicht bessert und für Dich irgendwann zur Tortur wird, mit jemandem zu schlafen, mit dem Du in der Hinsicht absolut nicht harmonierst? Ein Dilemma, was? - Vorher mal geschaut, obs auch in der Hinsicht passt, wäre dann doch besser gewesen, richtig?

Sex kann auch dazu beitragen, dass Liebe vielleicht nicht entsteht, aber weiterwächst. Sex ist nicht nur Pimpern, sondern kann viel mehr sein: Nähe, Leidenschaft, Verlangen, Begehren, etc. - Das alles hast Du mit und an diesem Mann abgelehnt. Diese Seite von ihm wolltest Du nicht kennen lernen. Und sorry - wenn ein Mann diese Seite an mir ablehnen würde und offensichtlich keine Lust auf mich hätte, Sex mit mir als etwas "Böses" sehen würde, dann hätte ich irgendwann auch keine Lust mehr, IHN weiter kennen zu lernen.

Ich kann den Typen von daher sehr gut verstehen. Lust- und liebesfeindliche Forderungen aufzustellen wie vor hundert Jahren ist mehr als abtörnend. Du musst mich lieben, dann kriegst Du auch Sex. Urgh.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 14:26

Da hab ich...
...ja eine rechte Grundsatzdiskussion losgetreten

Ich denke es gibt weder falsch noch richtig und es gibt immer Menschen die ein Verhalten toll finden, andere findes es verwerflich - so ist dies in allem. Einer mag Bananen, ein anderer lieber Äpfel, einer steht auf Blondinnen, ein anderer auf Brünetten ect.

Fazit des Ganzen, jeder ist für sein Leben verantwortlich und auch für seine Entscheidungen - also entschuldigt mich, wenn ich euch damit behelligt habe und danke für die Antworten.

Anmerkung noch: Sex ist definitiv das Verschmelzen zweier Seelen, daher etwas sehr wertvolles und schönes - und wenn einer von beiden intensive Gefühle hat und der andere nur die Lust befriedigen will - dann kann kein Verschmelzen der Seelen stattfinden, resp. es ist einseitig.

Für Spass kann man sich auch jemanden suchen, für den man keine Gefühle hegt, resp. Spass mit sich alleine haben. Was schlussendlich zählt und Paare zusammenhält ist tiefgründiger.

Aber gut. Zu meiner aktuellen Situation, es lässt sich nichts erzwingen, das ist auch gut so. Das Leben ist zu schön, um etwas Unerreichbarem oder Vergangenem nachzutrauern.

Weitergehn...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 14:32
In Antwort auf tyche26

Den anderen...
... kennen lernen schließt alle Ebenen mit ein, auch die sexuelle. Ich meine, stell Dir vor, der Typ hätte letztendlich den "Vertrag" unterschrieben, den Du da im Kopf hast: erst Beziehung, dann Sex. Und dann stellt sich raus, er ist die totale Niete im Bett und es funkt nicht! Tja, und dann hast Du ihn am Backen... Menschlich versteht ihr euch ganz toll, im Bett aber läufts nicht. Was machst Du dann? Den "Vertrag" hast Du ja dann so "aufgesetzt". Willst Du dann weiterhin mit ihm zusammenbleiben, obwohl sich das Ganze auch im Laufe der Zeit nicht bessert und für Dich irgendwann zur Tortur wird, mit jemandem zu schlafen, mit dem Du in der Hinsicht absolut nicht harmonierst? Ein Dilemma, was? - Vorher mal geschaut, obs auch in der Hinsicht passt, wäre dann doch besser gewesen, richtig?

Sex kann auch dazu beitragen, dass Liebe vielleicht nicht entsteht, aber weiterwächst. Sex ist nicht nur Pimpern, sondern kann viel mehr sein: Nähe, Leidenschaft, Verlangen, Begehren, etc. - Das alles hast Du mit und an diesem Mann abgelehnt. Diese Seite von ihm wolltest Du nicht kennen lernen. Und sorry - wenn ein Mann diese Seite an mir ablehnen würde und offensichtlich keine Lust auf mich hätte, Sex mit mir als etwas "Böses" sehen würde, dann hätte ich irgendwann auch keine Lust mehr, IHN weiter kennen zu lernen.

Ich kann den Typen von daher sehr gut verstehen. Lust- und liebesfeindliche Forderungen aufzustellen wie vor hundert Jahren ist mehr als abtörnend. Du musst mich lieben, dann kriegst Du auch Sex. Urgh.

Vertrag
Hallo, eine Beziehung ist ja keine Heirat!!!! Also echt, man ist mit jemandem zusammen, den man gerne mag und das nennt man Beziehung! Wenn man nur die Lust haben will und nur die Schokolade isst, dann ist dies ziemlich unbefriedigend - auf Dauer zumindest. Und darauf lasse ich mich nicht ein - dazu liebe ich viel zu herzlich.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 14:34

Das intressante war ja...
...dass er vorgeschlagen hat, den sexuellen Aspekt komplett aus zu lassen und uns weiterhin regelmässig, aber entspannt zu sehen, weil es so weit (zum kurz-vor-sex) nicht mehr kommt. Aber das wäre ja das Kumpel-Thema.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 15:16

Ich war auch ehrlich
...und habe gesagt, dass ich es so nicht kann. Gegenseitiges Akzeptieren und loslassen.

Ausserdem war es meine Entscheidung, er wollte ja weitermachen als Kollegen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. September 2013 um 23:25
In Antwort auf ildiks_11879408

Vertrag
Hallo, eine Beziehung ist ja keine Heirat!!!! Also echt, man ist mit jemandem zusammen, den man gerne mag und das nennt man Beziehung! Wenn man nur die Lust haben will und nur die Schokolade isst, dann ist dies ziemlich unbefriedigend - auf Dauer zumindest. Und darauf lasse ich mich nicht ein - dazu liebe ich viel zu herzlich.

Eben...
... eine Beziehung ist keine Heirat - aber man sollte dennoch jede Ebene kennen lernen. Dann zeigt sich, ob die Sache Bestand hat oder nicht, im Laufe der Zeit. Auf meine Frage, wie Du es handhabst, wenn denn ein Mann das Spiel mitmacht und sich offiziell mit Dir als in einer Beziehung befindend erklärt, sich dann aber herausstellt, dass er im Bett eine unverbesserliche Niete ist, hast Du nicht geantwortet. Obwohl das in dem Zusammenhang durchaus interessant zu wissen wäre.

So wie Du es handhabst, wird es immer wieder schiefgehen. Erst verlangen, dass der andere sich offiziell zu Dir bekennt, das ist so, wie vor hundert Jahren die Sache gehandhabt wurde. Nämlich als Frauen nur was "wert" waren, wenn sie möglichst "neu und ungebraucht" waren. Hatte der Mann seinen Schwur geleistet, durfte er auch ran an den Speck...

Sex steht aber auch Frauen jederzeit offen, Sex ist nichts Schlechtes, im Gegenteil. Wenn man Lust auf jemanden hat, wenn die Chemie stimmt, warum dann also nicht? Sex ist nicht wertmindernd, auch wenn manche Frauen immer noch so tun und auch manche Männer so drauf sind. Die kann man dann getrost aussortieren, sorry!

Und davon abgesehen: Jaaa, ich will in einer Beziehung möglichst hauptsächlich die Schokolade! Wenns mal keine gibt, ist das kein Problem, aber so zu tun, als wäre Haferschleim der Hauptbestandteil - also Beziehung nur Arbeit - das verstehe ich nicht. Zum Glück!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook