Forum / Liebe & Beziehung

Wenn man die große Liebe verliert

28. Februar 2012 um 21:54 Letzte Antwort: 3. Juni 2012 um 9:03

Mehr lesen

28. Februar 2012 um 22:16


Also ich sag ganz ehrlich, ich hab bei der Gartenbox aufgehört zu lesen und dann nur noch die letzten drei Absätze. Ist mir aber schon genug, um zu sagen: Bloß nicht noch mal! Ganz ohne Witz, ich denke, dass er ein bisschen gestört ist. Mag mit seinem Elternhaus zusammenhängen oder was weiß ich. Die Aussage "Er hat gesagt, dass ich es bereuen werde. Das ich keinen finden werde der so gut ist wie er. Das er mich zu dem gemacht hat was ich bin. Und das ich ohne ihn all meine Freunde verlieren werden" lässt bei mir ehrlich gesagt die Alarmglocken hochgehen. Da stimmt was nicht mit ihm, wenn er das ernst gemeint hat.

Ich bezweifle, dass sich irgendetwas ändern wird, wenn du ihn zurücknimmst. Nun hat er gemerkt, dass seine oben zitierte Aussage nicht gewirkt hat. Und? Hat er sich seither bemüht? Also mehr als nur zu sagen "ich will dich zurück". Hat er irgendwas GEMACHT?
Ich denke, du hast ihm genug Chancen gegeben. Direkt zu sagen "Verbringe Zeit mit mir, sonst trenne ich mich" klingt mehr nach Erpressung. Da wärst du auch nicht glücklich gewesen, wenn er in dem Augenblick dann Zeit mit dir verbracht hatte. Das hätte von ihm aus kommen müssen. Sonst bringt es nicht das gleiche Gefühl und die Zufriedenheit...

Ich bin ehrlich gesagt erstaunt, wie du es über Jahre mit ihm aushalten konntest. Du scheinst für ihn wie ein lästiges Anhängsel gewesen sein, das er aber trotzdem nicht hergeben wollte. Das ist wie mit den Sachen, die an aufm Dachboden verstaut. Irgendwie kann man sich nicht von trennen (hat ja mal Geld gekostet; hatte vllt mal nen emotionalen Wert), aber Verwendung hat man dafür auch keine.

Gefällt mir

28. Februar 2012 um 22:33

...
"Das er mich zu dem gemacht hat was ich bin."

Mit der Aussage hat er wohl recht... er hat dich zu einem Mäuschen gemacht, das sich über die elementarsten menschlichen Umgangsformen in einer Beziehung Gedanken machen muss und wegen jedem Mist an sich zweifelt.

Hast du sowas nötig?

"Er war mein Liebhaber, mein schärfster Kritiker und bester Freund.
All dies auf einmal zu verlieren kostet mich all meine Kraft."

Liebhaber? Liebgehabt hat er dich vielleicht wie sein Lieblingsspielzeug.
Schärfster Kritiker? Kann sein, aber hast du sowas nötig?
Bester Freund? Was würdest du sagen, wenn eine Freundin von dir so nen Typen hätte? Sicherlich nicht, dass das ein guter Freund für sie ist.

Du verlierst hier nur eine Fußfessel, nichts weiter. Den Typen brauchst du wie ein Loch im Kopf.

Gefällt mir

28. Februar 2012 um 23:42


sehe ich genauso!

War so traurig, dass ihr in den 8 jahren kein Wochenende wirklich zusammen verbracht habt! Kaum gemeinsame Dinge! Dass du ihm keine wirkliche SMS wert warst! Wo er dich im Aufzug fertig gemacht hat!

Er hat sich zu 100% nicht geändert! Solche Menschen ändern sich nicht von heute auf morgen!

Gib ihm keiine weitere Chance, gebe lieber DIR eine Chance glücklich zu werden!

Gefällt mir

29. Februar 2012 um 2:22

Jemanden zu verlassen, den man liebt ist schwer
- aber manchmal ist es notwendig um sich selbst zu retten!
ich habe deine Geschichte gelesen und bin der Meinung, dass du das einzig richtige getan hast - du hast dich getrennt.
Auch wenn es sehr hast klingen mag...meiner Meinung nach hat dich dieser Mann nie wirklich geliebt...
Ich bin momentan auch nicht sonderlich glücklich in meiner Beziehung, aber ich weiß, dass mein Freund mich trotzdem liebt - das lässt er mich spüren. Und als wir vor 4 Jahren zusammenkamen war er (und ich) ganz wild darauf uns zu sehen.
Du bist also nicht "zu sensibel" sondern dein Ex ganz einfach - ja mir fällt dafür gar nicht mal ein Wort ein...
Dass er sagt, dass er sich geändert hat ist klar - er will dich zurück, da er bei dir ein gutes Leben hatte - du hast ihn umsorgt und verwöhnt - das fehlt im jetzt, aber geändert hat er sich sicher nicht!
Es erscheint mir auch sehr logisch, dass du Gewissensbisse hast und die Trennung dich immer noch beschäftigt - ihr ward lange zusammen und du scheinst ihn wirklich sehr geliebt zu haben. Über so eine Trennung ist man dann nicht in ein paar Wochen hinweg, das wird noch dauern, aber ich glaube fest, dass du das richtige getan hast!!!
Ich war größtenteils sehr erschüttert über deine Geschichte und hoffe von ganzem Herzen für dich, dass du bald jemanden (anderen) findest, der dir die Liebe gibt, die du verdient hast!
Alles Gute für die Zukunft!

Gefällt mir

29. Februar 2012 um 8:37


Woah, da steigt einem vor Wut ja die Galle hoch, wenn man das liest! Eigentlich halte ich mich mit allzu krassen Äußerungen immer etwas zurück, aber dabei fällt mir wirklich nur ein, was für ein gestörtes ... dein Ex doch ist! Sorry...

Normalerweise würde ich dich fragen, warum in Gottes Namen und dir das so lange angetan hast, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man sehr viel ertragen kann und sich Dinge gern schön redet, wenn man verliebt ist.

Bitte, bitte, bitte, lass dich nicht wieder von ihm einlullen! Meiner Meinung nach hat dieser Typ dich nicht richtig geliebt. Wenn man jemanden liebt, dann möchte man auch seine Zeit mit demjenigen verbringen und zeigt ein wenig Fürsorge. Aber er scheint dich nur dann gut behandelt zu haben, wenn es ihm in den Kram passte, ansonsten hat er dich immer schön von sich fern gehalten. Wie respektlos er dich behandelt hat - also, das geht gar nicht! Wie er dich gedemütigt hat und dieses absolute Desinteresse, Dinge mit dir allein zu unternehmen - das sei langweilig?! Hallo?! Warum war er denn überhaupt mit dir zusammen, wenn er offenbar gar kein Interesse an dir als Person hatte?!

Ich kann das gar nicht richtig fassen, was du da alles erzählt hast! Dieser Typ hat ernsthafte Probleme, und egal, was er dir alles versprechen wird, er wird NICHTS davon halten. Vielleicht geht es ein, zwei Wochen oder gar einen Monat lang gut, aber dann wird er wieder sein wahres Gesicht zeigen, wenn er sicher ist, dass er dich wieder "eingefangen" hat. Brich den Kontakt zu ihm ab und lass ihn nicht wieder in dein Leben! Ein solches ... das es offenbar noch genießt, dich fertig zu machen, desinteressiert und lieblos, taktlos und respektlos ist, brauchst du nicht!

Gefällt mir

29. Februar 2012 um 9:14


ich hab beim lesen irgendwann aufgegeben...was bitte genau hast du jetzt verloren?

sky

Gefällt mir

29. Februar 2012 um 10:37

Der...
... war nie wirklich dein Partner!

Ich hab einen Cousin, der wollte auch nie mit seinen
Freundinnen die Nahmittage verbringen. Abends ja und
dann poppen........... ansonsten kann er mit einer Frau
nichts anfangen. Nun ist er fast 50 und hat nie geheiratet!

Für mich ist das unvorstellbar! Wenn ich eine Frau liebe,
dann will ich auch mit ihr zusammen sein. So oft es geht
und soviel es geht...... und natürlich unternimmt man
fast alles gemeinsam!

Du hattest schlichtweg den falschen Partner! Mit 25 eine
Beziehung von 8 Jahren???

Gefällt mir

29. Februar 2012 um 10:53

Noch was fiel mir ein
Auf deinen Ex gemünzt: "Die dümmsten Bauern haben
die größten Kartoffeln" oder "die Maximalexpansion der
supterraren Knollenfrucht Subterra Subterrosa ist reziprok
dem Intelligenzquotienten ihres Produzenten"........

Leider hast du immer noch Liebeskummer aber nach
so einer langen Beziehung auch kein Wunder. Lass dich
aber bitte nicht mehr mit ihm ein!!! Der hat dich wirklich
nicht verdient.

Möglicherweise siehst du den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Jedesmal wenn bei mir eine lange Beziehung endete, hab
ich eine ganze Weile gebraucht, bis Frauen wieder für mich
interessant wurden......... ich fand sie ALLE mies, weil ich
von Einer enttäuscht wurde. Aber irgendwann läuft einem
dann eine ganz ganz Süsse über den Weg....... und das
Spiel beginnt von neuem

1 -Gefällt mir

29. Februar 2012 um 11:08

....
liest sich wie aus dem Lehrbuch für Persönlichkeitsstörungen:
Narzisst und Dependent

Ich kann dir nur ganz dringend empfehlen, professionelle Hilfe zu suchen.
Du hast dich zwar getrennt und somit den entscheidenden Schritt vollzogen, bist aber dennoch das Problem nicht los!
Deine Schuldgefühle bezeugen das eindeutig.
Schuld zu empfinden bedeutet, dass dein Verstand gerade Begründungen sucht, es WIEDER zu tun.
Du bist stark gefährdet entweder die nächste "gestörte" Beziehung einzugehen (Retter am Horizont) oder auf Knien deinen Ex zurückzuholen und mit ihm die nächst Runde zu drehen.
Solange du dich nicht auf den steinigen Weg begibst, der dich hoffentlich zu dir selbst führt, wirst du wahrscheinlich nicht emotional gesunden.

Alles Gute dir
LL

Gefällt mir

11. März 2012 um 15:39

Vielen Dank für eure Antworten!-Update meiner Situation
Liebes Forum!

Ich danke euch für all eure ehrlichen Antworten!
Es geht mir noch immer nicht gut und ich falle nach wie vor in meine Löcher. Aber eure Reaktionen haben mich in meiner Entscheidung bestärkt. Bisher habe ich keinen Kontakt mehr zu ihm aufgenommen und auch er hat es nicht wieder versucht. Dennoch vermisse ich ihn. Sehr oft muss ich an unsere lustigen und glücklichen Momente denken. Daran wie er mich Mausi oder Huschel genannt hat. Wie er mich angelacht hat oder wie er mir Ratschläge gegeben hat wenn es Probleme gab. Daran wie er mich geärgert hat oder seine unbeschwerte und lustige Art. Das Gefühl der Sicherheit und Vertrautheit.

Ich fühle mich ihm gegenüber schlecht, weil ich ihn so plötzlich verlassen habe und ihm nicht die Chance gegeben habe sich zu ändern. Er sagt mir er hätte geweint. Das tat mir so leid. Außerdem habe ich ihm damals gesagt es gebe jemand anderen. Es gab niemanden, aber ich musste es sagen. Ich wollte das er mich in Ruhe lässt. Andernfalls hätte er mich so lange bequatscht bis ich nachgegeben hätte. Ich wollte nicht mit ihm diskutieren. Ich war so sauer auf ihn. Im Dezember habe ich ihm auch gesagt, dass ich mir das alles nur ausgedacht habe weil ich meine Ruhe wollte. Damals habe ich gemerkt dass er mich wirklich zurück will. Aber ich konnte nicht. Er hatte doch genügend Chancen. Er wollte einfach keine Zeit mit mir verbringen. Ich habe ihn damals gefragt warum er nie Zeit mit mir verbringen wollte. Seine Reaktion: Unwissenheit. Ich habe nicht gewusst das es wichtig ist Zeit miteinander zu verbringen. Außerdem habe ich nicht erkannt, dass es dir so wichtig war Ganz ehrlich-man muss doch selbst Zeit mit dem anderen verbringen wollen. Das muss man nicht wissen-man muss es fühlen und wollen.

Manchmal frage ich mich ob er mir wirklich fehlt oder einfach nur mein gewohntes Umfeld. Ich fühle mich allein und sehne mich oft nach meinem zuhause bei meiner Familie. Denn ich habe keinen anderen Zufluchtsort. Geht das wieder vorbei? Oft frage ich mich auch ob ich mich jemals wieder richtig verlieben kann. Mit Bauchkribbeln und allem was dazu gehört. Im Moment kann ich es mir nicht vorstellen.

Gefällt mir

11. März 2012 um 18:01
In Antwort auf

Vielen Dank für eure Antworten!-Update meiner Situation
Liebes Forum!

Ich danke euch für all eure ehrlichen Antworten!
Es geht mir noch immer nicht gut und ich falle nach wie vor in meine Löcher. Aber eure Reaktionen haben mich in meiner Entscheidung bestärkt. Bisher habe ich keinen Kontakt mehr zu ihm aufgenommen und auch er hat es nicht wieder versucht. Dennoch vermisse ich ihn. Sehr oft muss ich an unsere lustigen und glücklichen Momente denken. Daran wie er mich Mausi oder Huschel genannt hat. Wie er mich angelacht hat oder wie er mir Ratschläge gegeben hat wenn es Probleme gab. Daran wie er mich geärgert hat oder seine unbeschwerte und lustige Art. Das Gefühl der Sicherheit und Vertrautheit.

Ich fühle mich ihm gegenüber schlecht, weil ich ihn so plötzlich verlassen habe und ihm nicht die Chance gegeben habe sich zu ändern. Er sagt mir er hätte geweint. Das tat mir so leid. Außerdem habe ich ihm damals gesagt es gebe jemand anderen. Es gab niemanden, aber ich musste es sagen. Ich wollte das er mich in Ruhe lässt. Andernfalls hätte er mich so lange bequatscht bis ich nachgegeben hätte. Ich wollte nicht mit ihm diskutieren. Ich war so sauer auf ihn. Im Dezember habe ich ihm auch gesagt, dass ich mir das alles nur ausgedacht habe weil ich meine Ruhe wollte. Damals habe ich gemerkt dass er mich wirklich zurück will. Aber ich konnte nicht. Er hatte doch genügend Chancen. Er wollte einfach keine Zeit mit mir verbringen. Ich habe ihn damals gefragt warum er nie Zeit mit mir verbringen wollte. Seine Reaktion: Unwissenheit. Ich habe nicht gewusst das es wichtig ist Zeit miteinander zu verbringen. Außerdem habe ich nicht erkannt, dass es dir so wichtig war Ganz ehrlich-man muss doch selbst Zeit mit dem anderen verbringen wollen. Das muss man nicht wissen-man muss es fühlen und wollen.

Manchmal frage ich mich ob er mir wirklich fehlt oder einfach nur mein gewohntes Umfeld. Ich fühle mich allein und sehne mich oft nach meinem zuhause bei meiner Familie. Denn ich habe keinen anderen Zufluchtsort. Geht das wieder vorbei? Oft frage ich mich auch ob ich mich jemals wieder richtig verlieben kann. Mit Bauchkribbeln und allem was dazu gehört. Im Moment kann ich es mir nicht vorstellen.

Alles wird gut...
... nur meist anders, als wir uns das vorgestellt und gewünscht haben!

Ich weiß, das hört sich nach einem platten Spruch an, aber es stimmt: Zeit ist dein Freund!!!
Sie wird die Spuren verwischen, es wird soweit verblassen, bist du selbst nach den zu den Erinnerungen gehörenden Emotionen suchen musst... du wirst sie dann nicht mehr finden können in dir... und dann wird es vorbei sein und du wirst frei sein.
Vermeide nur weiterhin den Kontakt, weil der wäre für dich wie der Kontakt zu einer Droge von der du zwar "trocken", aber noch lange Zeit dennoch abhängig bist.

Du findest DEINEN Weg, da bin ich sicher!!!

Gefällt mir

11. März 2012 um 19:22

OMG!
Was für eine Geschichte!

Du scheinst so eine liebevolle und leidenschaftliche Frau zu sein! Und er... einfach ein Egoist! Für den eine Freundin nur an ....5.????? Stelle steht! Weißt Du, ich glaube aber tatsächlich, dass es solche Typen einfach gibt! Vermutlich hätte er jede Frau so behandelt! Mit Sicherheit hat er Dich geliebt, auf seine Art, sonst wäre er nicht 8 Jahre mit Dir zusamme gewesen!

Er will Dich zurück....hm....verletzter Stolz? Muss das Ego wieder aufgepimpt werden?

Ich könnte Dir fast garantieren, dass nach anfänglicher Begeisterung, früher oder später alles so kommen wird, wie es schon war! Er ist einfach so ein Typ Mensch, dem vieles andere wichtiger ist, als seine Partnerin, Du aber nicht! Du bist ein Mensch, der alles für seinen Partner tut! Willst Du weiterhin allein sein?

Auf der anderen Seite sage ich aber auch immer, dass Menschen eine zweite Chance verdient haben! Erwarte aber nicht zu viel, wenn Du das tust! Erwarte nicht, dass er sich verändert. Sondern frag Dich eher, will ich ihn so, wie er ist?!? Und dann wirst Du sehen, ob er sich tatsächlich verändert hat und ob er endlich begreift, was für eine tolle Frau er an seiner Seite hat!

Ich wünsche Dir alles Liebe! Und egal wie Du Dich entscheidest, sei stolz darauf, dass Du so gut zu Menschen bist!!!

Gefällt mir

11. März 2012 um 20:03


Bitte lies dir deine ganze Geschichte selbst nochmal durch und beantworte dir dann die Frage, ob du zu sensibel gewesen bist, selbst..

Es ist einfach furchtbar, wie er mit dir umgegangen ist.. und ich finde es mindestens genauso furchtbar, dass du da mitgespielt hast..
Du hast wirklich alles für diese Beziehung getan, bis wahrscheinlich auch weit über deine Grenzen gegangen, in der Hoffnung, dass doch irgendwann mal etwas zurückkommt. Und was hat er getan? Er hat dich mit Füßen getreten.

Ich finde, du hast absolut die richtige Entscheidung getroffen.. du bist weder zu sensibel, noch brauchst du ein schlechtes Gewissen haben - er hat dich schlichtweg nicht verdient, Punkt.
Aber ich würd mir an deiner Stelle schon mal überlegen, warum du dich so behandeln lässt.. warum du derart für die Liebe zu kämpfen versuchst und warum du nicht viel früher gegangen bist.. ich weiß, du hast ihn sehr geliebt, aber mal ehrlich: wann hattest du zum letzten Mal das Gefühl, dass du ihm wichtig bist, dass er dich liebt? Erinnerst du dich daran überhaupt noch?
Ich würde mir also wirklich die Frage stellen, warum du dir das jahrelang angetan hast.. und erst, wenn du darauf die Antwort hast, wird dir das in Zukunft nicht mehr in dieser Art und Weise passieren.. und du wirst dir auch nciht mehr derart unsicher die Frage stellen, ob auch du in einer Beziehung deine Bedürfnisse aussprechen darfst - denn JA, das DARFST DU!!

Gefällt mir

15. März 2012 um 21:18

Noch ein Schmerz für dich, Katja, denn
die Wahrheit tut weh:
Eure Beziehung hatte mit Liebe nichts zu tun! Weder aus seiner Sicht (Begründung erspare ich mir) noch bei dir:
Anpassung; Gewohnheit; Selbstbetrug; lieber einen Kotzbrocken ertragen und auf vergebliche Einsicht hoffen, als "alleine" zu sein und eine (vermutete nachteilige) notwendige Änderung entschlossen anzugehen.
Standardfehler: das Wesen der Liebe nicht zu erkennen (UND zu akzeptieren) und Erwartungen aufbauen, die von der Liebe niemals erfüllt werden können ...
Alles Gute für die Zukunft wünscht dir ha

Gefällt mir

1. Juni 2012 um 21:59

Die Fragestellerin: ein Update aus meinem Leben
Liebes Forum, seit meinem letzten Eintrag sind einige Monate vergangen.
Nun möchte ich euch über die aktuelle Situation informieren.

Ich habe einen neuen Mann kennengelernt. Er ist sehr lieb und ich hatte auch Schmetterlinge im Bauch. Wir haben viel unternommen. Gehen zusammen weg und irgendwie liegt eine große Spannung zwischen uns in der Luft. Wir sehen uns täglich. Wenn wir uns mal ein Wochenende nicht sehen vermisse ich ihn wirklich. Leider habe ich mir mit ihm wohl kein leichtes Exemplar gesucht. Er ist geschieden und hat auch schon 2 Kinder. Mit seiner letzten Ehe hat er schon lange abgeschlossen. Seine Kinder habe ich auch schon kennengelernt und auch seine Familie. Ich verstehe mich mit allen gut. Aber leider vergleiche ich ihn permanent mit meinem Exfreund. Und umso ernster es mit ihm wird, umso größer wird meine innere Panik. Ich möchte mich so gern voll auf ihn einlassen und mir mit ihm wieder eine neue Beziehung aufbauen. Er ist ein toller Mann und er meint es ernst mit mir. Ich bin verliebt in ihn. Aber ich habe eine solche Panik!!!!!!!

Je mehr ich mich auf etwas neues einlasse, umso intensiver denke ich an meinen Exfreund.
Daran ob es richtig war mich zu trennen. Ich bekomme plötzlich wieder extreme Schuldgefühle. Ich denke an unsere schönen Zeiten. Daran wie er mich immer Hasi genannt hat, wie wir jeden Abend geskypt haben. Daran wie wir jeden Tag miteinander geskypt haben, wie vertraut wir waren und wie er sich meine Sorgen angehört hat. Daran wie verschmust und Liebebedürftig er war. Und daran wie ich ihn einfach ohne jede Vorwarnung verlassen habe. Ich habe ihm das Herz gebrochen und er hat mir voll vertraut. Ich habe ihm keine zweite Chance gegeben. Plötzlich sehe ich nicht mehr warum ich mich getrennt habe. Ich zweifle die Begründung meiner Entscheidung an. Das ist nicht gut! Ich wünsche ihm eine neue Freundin und das er mich vergisst. Das ist gerade mein größter Wunsch. Wenn ich wüsste das er gut versorgt ist, könnte ich loslassen. Ich habe immer noch einen extremen Beschützerinstinkt-obwohl wir gar keinen Kontakt mehr haben. Wenn ihm jemand etwas antun würde, dann würde ich ihn verteidigen. Ich habe nicht das Bedürfnis ihn zu küssen oder gar mit ihm Sex zu haben. Aber mir fehlen nach wie vor unsere schönen Zeiten

Ich habe Angst das ich meinen neuen Freund nicht so lieben kann wie ihn. Mit meinem Exfreund verband ich einen gemeinsamen Freundeskreis und meine Heimat. Er gab mir auch dieses Heimatgefühl. Diese Sicherheit. Ich habe Angst das ich dieses Gefühl nicht wieder finde und das ich ihn nicht vergessen kann. Ich möchte ihn so gern aus meinem Kopf raus haben. Und es ging wirklich besser. Aber umso näher ich meinem neuen Freund komme, umso größer werden die Zweifel an meiner getroffenen Entscheidung.

Habt ihr einen Tip wie ich diese Gedanken in den Griff kriegen kann?

Gefällt mir

1. Juni 2012 um 23:45
In Antwort auf

Die Fragestellerin: ein Update aus meinem Leben
Liebes Forum, seit meinem letzten Eintrag sind einige Monate vergangen.
Nun möchte ich euch über die aktuelle Situation informieren.

Ich habe einen neuen Mann kennengelernt. Er ist sehr lieb und ich hatte auch Schmetterlinge im Bauch. Wir haben viel unternommen. Gehen zusammen weg und irgendwie liegt eine große Spannung zwischen uns in der Luft. Wir sehen uns täglich. Wenn wir uns mal ein Wochenende nicht sehen vermisse ich ihn wirklich. Leider habe ich mir mit ihm wohl kein leichtes Exemplar gesucht. Er ist geschieden und hat auch schon 2 Kinder. Mit seiner letzten Ehe hat er schon lange abgeschlossen. Seine Kinder habe ich auch schon kennengelernt und auch seine Familie. Ich verstehe mich mit allen gut. Aber leider vergleiche ich ihn permanent mit meinem Exfreund. Und umso ernster es mit ihm wird, umso größer wird meine innere Panik. Ich möchte mich so gern voll auf ihn einlassen und mir mit ihm wieder eine neue Beziehung aufbauen. Er ist ein toller Mann und er meint es ernst mit mir. Ich bin verliebt in ihn. Aber ich habe eine solche Panik!!!!!!!

Je mehr ich mich auf etwas neues einlasse, umso intensiver denke ich an meinen Exfreund.
Daran ob es richtig war mich zu trennen. Ich bekomme plötzlich wieder extreme Schuldgefühle. Ich denke an unsere schönen Zeiten. Daran wie er mich immer Hasi genannt hat, wie wir jeden Abend geskypt haben. Daran wie wir jeden Tag miteinander geskypt haben, wie vertraut wir waren und wie er sich meine Sorgen angehört hat. Daran wie verschmust und Liebebedürftig er war. Und daran wie ich ihn einfach ohne jede Vorwarnung verlassen habe. Ich habe ihm das Herz gebrochen und er hat mir voll vertraut. Ich habe ihm keine zweite Chance gegeben. Plötzlich sehe ich nicht mehr warum ich mich getrennt habe. Ich zweifle die Begründung meiner Entscheidung an. Das ist nicht gut! Ich wünsche ihm eine neue Freundin und das er mich vergisst. Das ist gerade mein größter Wunsch. Wenn ich wüsste das er gut versorgt ist, könnte ich loslassen. Ich habe immer noch einen extremen Beschützerinstinkt-obwohl wir gar keinen Kontakt mehr haben. Wenn ihm jemand etwas antun würde, dann würde ich ihn verteidigen. Ich habe nicht das Bedürfnis ihn zu küssen oder gar mit ihm Sex zu haben. Aber mir fehlen nach wie vor unsere schönen Zeiten

Ich habe Angst das ich meinen neuen Freund nicht so lieben kann wie ihn. Mit meinem Exfreund verband ich einen gemeinsamen Freundeskreis und meine Heimat. Er gab mir auch dieses Heimatgefühl. Diese Sicherheit. Ich habe Angst das ich dieses Gefühl nicht wieder finde und das ich ihn nicht vergessen kann. Ich möchte ihn so gern aus meinem Kopf raus haben. Und es ging wirklich besser. Aber umso näher ich meinem neuen Freund komme, umso größer werden die Zweifel an meiner getroffenen Entscheidung.

Habt ihr einen Tip wie ich diese Gedanken in den Griff kriegen kann?

Lies dir deinen eigenen Text durch
Sag mal, bist du bescheuert?
Kannst du nicht lesen?

Du hast dir das _jahrelang_ gefallen lassen und jetzt "weißt du nicht mehr, warum du dich getrennt hast".

Willst du so eine Beziehung?
Dann hast du sie verdient!

Gefällt mir

2. Juni 2012 um 8:23

@melody
Hallo Melody!

Danke für deine Antwort!
Selbstverständlich will ich eine solche Beziehung nicht!!!!! Deshalb will ich auch endlich mit ihr abschließen. Ich will nicht mehr daran denken und grübeln! Denn es geht mir absolut auf die Nerven. Doch ich bekomme es nicht richtig hin, auch wenn ich möchte.

Und deshalb brauche ich Tipps von Menschen die schon einmal in einer ähnlichen Situation waren. Tips wie ich ihn langsam vergessen kann.
Ein Kommentar wie "bist du bescheuert" ist da eher kontraproduktiv.

Es ist sicher nicht einfach zu verstehen, insbesondere wenn man noch nie in dieser Situation war-ich war es vorher auch noch nie. Und ich will es auch nicht mehr sein!

Gefällt mir

2. Juni 2012 um 11:31
In Antwort auf

@melody
Hallo Melody!

Danke für deine Antwort!
Selbstverständlich will ich eine solche Beziehung nicht!!!!! Deshalb will ich auch endlich mit ihr abschließen. Ich will nicht mehr daran denken und grübeln! Denn es geht mir absolut auf die Nerven. Doch ich bekomme es nicht richtig hin, auch wenn ich möchte.

Und deshalb brauche ich Tipps von Menschen die schon einmal in einer ähnlichen Situation waren. Tips wie ich ihn langsam vergessen kann.
Ein Kommentar wie "bist du bescheuert" ist da eher kontraproduktiv.

Es ist sicher nicht einfach zu verstehen, insbesondere wenn man noch nie in dieser Situation war-ich war es vorher auch noch nie. Und ich will es auch nicht mehr sein!

Hey du...
ich kann dir nur einen Tipp geben...je mehr du versuchst NICHT an den rosa Elefanten zu denken, umso weniger geht er aus dem Kopf...denk an den neuen wunderbaren BLAUEN Elefanten und das Rosa verblasst von GANZ ALLEIN ...es geht vielen so, die eine verschnurpselte Beziehung hinter sich haben, sich auf was völlig "normales" einzulassen...geh einfach weiter deinen Weg mit diesem neuen Mann...und alles andere wird...und das ist eben der Lauf des Lebens...eine Erinnerung...sie wird sich in deinem Bewusstsein nach hinten begeben, je mehr NEUE Erfahrungen du machst...alles Gute und viel Glück

Sky

Gefällt mir

2. Juni 2012 um 11:58
In Antwort auf

@melody
Hallo Melody!

Danke für deine Antwort!
Selbstverständlich will ich eine solche Beziehung nicht!!!!! Deshalb will ich auch endlich mit ihr abschließen. Ich will nicht mehr daran denken und grübeln! Denn es geht mir absolut auf die Nerven. Doch ich bekomme es nicht richtig hin, auch wenn ich möchte.

Und deshalb brauche ich Tipps von Menschen die schon einmal in einer ähnlichen Situation waren. Tips wie ich ihn langsam vergessen kann.
Ein Kommentar wie "bist du bescheuert" ist da eher kontraproduktiv.

Es ist sicher nicht einfach zu verstehen, insbesondere wenn man noch nie in dieser Situation war-ich war es vorher auch noch nie. Und ich will es auch nicht mehr sein!


Das hörte sich in deinem letzten Post irgendwie anders an...

Mein letzter Post sollte die verbale Ohrfeige sein, die den "ich -pack-dich-und-schüttel-dich"-Smiley ersetzt, den es hier leider immer noch nicht gibt *g*

Es geht nicht um's Vergessen, sondern um "darüber hinweg kommen".
Ihr wart ja sehr lange zusammen, das kannst du gar nicht vergessen, es sei denn du bekommst starkes Alzheimer -und das wünscht sich niemand.

Er/Es war Teil deines Lebens. Nimm das an und dann verabschiede dich davon und geh weiter.

Pkt 1: Nimm es an.
Hadere nicht ewig mit der Ex-Beziehung. Sie war damals deine beste Entscheidung, es war ja nicht alles schlecht. Jetzt hast du dich weiterentwickelt und siehst heute, dass die Beziehung nicht zukunftsfähig war.

Pkt 2. Verabschiede dich davon.
Trauerarbeit ist hier das Stichwort. Schreib meinetwegen in einem letzten Brief(NICHT ABSCHICKEN)/Tagebucheintrag noch einmal alles was dich an der Beziehung noch beschäftigt. Heul meinetwegen noch mal richtig, weil es ist vorbei. Und dann:

Pkt 3. Geh weiter.
Leb dein Leben _jetzt_. Die Zukunft muss dein Fokus sein, nicht die Vergangenheit. Jemand der nach vorne geht, aber zurück sieht, der sieht nicht wohin er geht und übersieht sowohl schöne Dinge als auch den nächsten Laternenpfahl.


Deine erste Pflicht ist, dich selbst glücklich zu machen. Bist du glücklich, so machst du auch andere glücklich.

Gefällt mir

3. Juni 2012 um 1:13

Wenn ich das so lese...
...scheint mir, als würde ich meine eigene Beziehung wiedererkennen.
Wir sind jünger, und es waren nicht acht Jahre, sondern nur zwei, aber es war genau das selbe.

Am Schluss habe ich die Notbremse gezogen. Es ging nicht mehr. Er war ein Egoist, er hat nicht gesehen, wie weh er mir tut. Während ich in dieser Beziehung wahnsinnig gereift bin und alles tat, damit sie wächst, ist er ewig auf dem gleichen Level stehen geblieben.
Öffentliche Demütigungen, fehlende Aufmerksamkeiten, die Liebe des anderen als Selbstverständlichkeit ansehen - all das war genauso bei ihm.
Und irgendwann die Reue, als er merkte, was er eigentlich wirklich verloren hat.
Er hat mich kaputt gemacht mit seinem Verhalten, und als ich mich trennte, ging er es.
Er hat gelitten. Er hat begriffen, was er getan hat. Und er hat gelernt, unendlich viel gelernt. Aber er musste mich erst ganz verlieren, seinen (unbewussten) Lebensmittelpunkt.

Heute hat er sich - und erst jetzt können wir beide das voller Überzeugung sagen - geändert. Nicht zu 100%, der Charakter eines Menschen bleibt irgendwo immer der selbe. Aber ich bin mir sicher, dass er niemals so reif geworden wäre, es niemals begriffen hätte, wenn wir uns nicht getrennt hätten.

Heute - ein Jahr nach unserer Trennung - sind wir beste Freunde. Mit Beziehungen hatten wir beide bisher nicht viel Glück. Ich weiß, dass er mich noch immer sehr liebt und sich wünschen würde, dass wir wieder zusammen wären. Manchmal tu ich es auch.
Trotzdem überwiegen (momentan) die freundschaftlichen Gefühle. Wir hatten eine wunderbare Zeit, die erste große Liebe, das kann uns keiner jemals nehmen.
Ob wir irgendwann wieder zusammenfinden? Ich weiß es nicht. Momentan kann ich es mir nicht vorstellen.

Was ich dir sagen will: es war richtig, und es war die einzige Chance, dich selbst zu retten, denn auf Dauer wirst du so - wie du gemerkt hast - niemals glücklich sein.
Mag sein, dass ihr noch eine Chance habt.

Du sagst, du hast jemand Neues kennegelernt und Angst vor deinen Gefühlen - das ist normal. Lass es langsam auf dich zukommen, stürze dich nicht sofort wieder rein und erwarte nach wenigen Monaten, das gleiche zu fühlen, wie in deiner vorherigen Beziehung. Kann sein, dass er der Richtige ist - kann sein, dass es nur kurz hält.

Das wichtigste ist jetzt, dass du Rücksicht auf dich nimmst und in aller Ruhe schaust, was DIR guttut. Lass dir Zeit, nimm die Dinge, wie sie kommen und mach das beste draus. Du wirst sehen, wohin dein Weg dich führt.

Ich wünsche dir alles alles Gute und dass du glücklich wirst - auch mit dem richtigen Mann.

LG Flamingo

Gefällt mir

3. Juni 2012 um 9:03
In Antwort auf

@melody
Hallo Melody!

Danke für deine Antwort!
Selbstverständlich will ich eine solche Beziehung nicht!!!!! Deshalb will ich auch endlich mit ihr abschließen. Ich will nicht mehr daran denken und grübeln! Denn es geht mir absolut auf die Nerven. Doch ich bekomme es nicht richtig hin, auch wenn ich möchte.

Und deshalb brauche ich Tipps von Menschen die schon einmal in einer ähnlichen Situation waren. Tips wie ich ihn langsam vergessen kann.
Ein Kommentar wie "bist du bescheuert" ist da eher kontraproduktiv.

Es ist sicher nicht einfach zu verstehen, insbesondere wenn man noch nie in dieser Situation war-ich war es vorher auch noch nie. Und ich will es auch nicht mehr sein!

.liebe Katja,.....ich verstehe nicht, ....


....warum du dir solche Gedanken machst um diesen Mann.

Als ich deine Geschichte las, verstand ich es noch viel weniger!
Mensch, sei froh, dass du diese unglaubliche und unendliche Geschichte hinter dir gelassen hast!!
Fall bloß nicht wieder um!

Natürlich will er dich zurückhaben, denn ich glaube, so schnell findet er keine Frau, die das von dir Erlebte mitmachen würde.

Du hast auf jeden Fall so etwas nicht nötig!! Glaub an dich und dein Recht auf Glück.

So eine Geschichte habe ich noch niiieeee zuvor gehört, mir sträubten sich die Haare.

Ignoriere ihn, und wenn er auf Knien ankäme, n e v e r e v e r again!!!!!!!!

LG,umminti.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers