Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wenn Frauen zu sehr lieben....

Wenn Frauen zu sehr lieben....

24. August 2007 um 12:49

Hat jemand von euch dieses Buch schon einmal gelesen?

Ich habe das Buch, Wenn Frauen zu sehr lieben zum ersten mal vor ca. 5 Jahren gelesen.
Damals schon habe ich mich absolut darin wiedererkannt und ich habe damit geschafft mich von meinem Ex zu trennen. Er hat mir immer das Gefühl gegeben, dass ich seine Traumfrau sei und dass unsere Liebe niemals endet.Wir wollten sogar heiraten. Das Problem damals war vielmehr, dass er einfach zu faul für alles war. Er hat nicht gearbeitet, im Haushalt nichts gemacht und ich konnte das Geld ranbringen, den Haushalt schmeißen, kochen, das volle Programm. Am schlimmsten war daran aber, dass er mich permanent belog. Ausreden, Lügen in die er sich verstrickte und trotzdem schaffte er es immer wieder, dass ich mich schuldig für jeden Streit fühlte. Ich hab immer gedacht ich müßte nur stark genug für die Beziehung kämpfen, dann würde er sicher noch die Kurve kriegen.
Irgendwann hat mir eine Freundin meiner Mutter dann das Buch geschenkt. Je mehr ich darin las, desto mehr wurde mir bewußt, dass ich in diesem Buch beschrieben wurde. Innerhalb von 4 Monaten habe ich es dann geschafft mich von ihm zu trennen.
Ich habe ihn rausgeworfen, nachdem er mal eben mit seinem Freund ein Bier trinken ging und davon am nächsten Nachmittag gut gelaunt zurückkam. Er erzählte mir, er sei bei einem Freund in Aachen(60km entfernt)gewesen. Wir waren zu diesem Zeitpunkt 4 Jahre zusammen und von einem Freund in Aachen hatte ich nie was gehört.Zudem hatten wir damals nur ein Auto, mit dem er also alkoholisiert unterwegs gewesen war. Meine Oma lag im Krankenhaus, meine Eltern waren in Urlaub und ich konnte den ganzen Tag nicht weg um sie zu besuchen. Das war zu viel des guten!
Nur mit Hilfe des Buches habe ich damals keinen Rückzieher gemacht und bin stark geblieben. Später bin ich auch noch zu einer Psychologin gegangen, die sich mit dem Thema beschäftigt und ich dachte, dass mir so etwas mit Sicherheit nicht mehr passiert.
Aber weit gefehlt!!!! Jetzt stecke ich wieder mitten im Dilemma!
Nach dem Trennungsschmerz habe ich mein Leben total umgestellt, die Ratschläge der Therapeutin und die Buchtips befolgt und mich mal ganz um mich selbst gekümmert.
Ich habe meine Wohnung renoviert, mich wieder mit meiner besten Freundin und anderen Freunden getroffen, (all das hatte ich für meinen Ex ganz aufgegeben!!! Kaum zu glauben)ich bin echt heut noch froh, dass meine Freundinnen mir noch eine Chance gegeben haben.
Ich hab mir einen Nebenjob gesucht und so gelebt wie ICH es wollte. In meiner wenigen freien Zeit bin ich auch regelmäßig rausgegangen und habe viel Spaß gehabt.
bin sehr vorsichtig vorgegangen, habe mir die Männer die ich kennenlernte echt 10mal angesehen und nichts mehr überstürzt angefangen.
Ich wollte mir sicher sein, dass mir so etwas nie wieder passiert!
Es dauerte ca. ein Jahr und ein paar kurze Flirts, bis ich meinen jetzigen Freund kennenlernte.
Dieses Mal wollte ich absolut alles richtig machen. Ich war nicht auf den ersten Blick verliebt, es hat auch ganze 6 Wochen gedauert, ehe wir schließlich zusammengekommen sind.Es war so, dass ER auf jeden Fall verliebter war als ich! Für mich war wichtig, dass vom Kopf her alles stimmt. Dass er zu mir paßt und dass er mir gut tut. All das war auch so. Er trug mich auf Händen!!! Ich hatte noch nie das Gefühl so bewundert zu werden.Ich muß dazu sagen, dass ich für ihn die erste richtige Freundin bin. Er war vor meiner Zeit sehr stark übergewichtig und hatte erst kurz vorher über 40kg abgenommen.Aus diesem Grund hatte er früher nicht genug Selbstvertrauen auf Frauen zuzugehen.(Das erzähle ich euch, weil es zum jetzigen Zeitpunkt eine große Bedeutung hat)
Aber weiter mit meiner Geschichte.
Nach ca. einem halben Jahr war ich auf einem Betriebsfest von meinem Nebenjob.Ein netter junger Mann, den ich schon lange nett gefunden hatte war auch da, er war ziemlich der einzige in meinem Alter und so haben wir zusammen gefeiert, getrunken und getanzt. Je später der Abend desto enger. Seine Schwester holte ihn später ab uns sie bot mir an mich auch nach Hause zu fahren. Der junge Mann saß mit mir zusammen hinten. Die ganze Fahrt hielt er meine Hand fest und ich habe nicht zurückgezogen. Irgendetwas reizte mich an diesem Mann. Weiter ist aber nichts passiert. Nicht mal ein Küßchen!
Am nächsten Tag war mein Freund dann bei mir. Ich hatte solch ein schlechtes Gewissen, dass er es mir anmerkte.
Als er wissen wollte was mit mir sei, habe ich ihm die komplette Wahrheit gesagt. Er hatte es nicht verdient hintergangen zu werden.
Er war total perplex - sagte aber er sei froh über meine Ehrlichkeit.
In diesem Moment wußte ich, dass ich meinen Freund auch vom Herz her liebe, dass ich um alles in der Welt meine Beziehung will und keinen anderen. Doch zu spät!
Seit diesem Tag, so sagt er immer wieder, habe ich irgendwie sein Herz gebrochen.
Inzwischen sind jetzt schon 2 1/2 Jahre vergangen und wir sind immernoch zusammen aber es ist nie wieder so geworden wie es vor diesem Tag war. Er hat sich immer mehr von mir entfernt und sich in sein Schneckenhaus zurückgezogen. Er ist dann immer sehr abweisend und forsch zu mir. Ich kämpfe wie ein Stier, will dass er glücklich ist, damit wir glücklich sind.
Sicher gab es auch ab und zu mal den ein oder anderen schönen Moment, aber diese Zeiten kann ich rot im Kalender markieren. Ich kämfe und kämfe und kämfe.
Als wir im Januar diesen Jahres, nach langem hin und her zusammengezogen sind, dachte ich echt er kriegt die Kurve. Es gab kaum Streit bei gemeinsamen Entscheidungen, echt super.Ich dachte alles wird gut und es war schon kein Fehler meine kleine, suuper günstige Wohnung gegen unser Traumschloß zu tauschen (unsere Wohnung kostet jetzt genau das doppelte meiner vorherigen Miete)
Inzwischen ist jetzt aber die spitze des Eisberges erreicht, denke ich!
Er hat mir jetzt schon mehrmals gesagt, dass er sich ständig fragt, was gewesen wäre, wenn wir uns damals doch getrennt hätten. Er fragt sich ob er dann glücklicher wäre.
Er meint es sei nicht mal unbedingt der Gedanke an eine andere Frau, er wäre einfach manchmal gerne wieder Single. Die Freiheit würde ihm fehlen und er mag keine Kopromisse eingehen und wenn dann sei ich sicher schon die richtige Frau aber er könne mich einfach nicht mehr so lieben, wie es sein sollte.
Ich denke, dass er schon gerne nochmal eine Andere kennenlernen möchte, die ihm nicht wie ich das Herz bricht.
Wenn er von Trennung spricht, dann weiß ich vom Kopf her, dass er absolut Recht hat und das es so nicht weitergehen kann, denn ich zerbreche daran immer zu spüren, dass er mich nicht lieben kann.
Aber ich kann dann wieder nicht anders als weinen und kämpfen diese Beziehung aufrecht zu erhalten. Ich kann nicht loslassen - er wiederum kann mich dann nicht so leiden sehen und lenkt wieder ein.
Er meint dann eine wirkliche Trennung würde er ja auch nicht wollen, dann wäre er schon lange weg. Er hätte auch Angst, dass er nur immer das haben will, was er gerade nicht hat. Also dass er mich, wenn schluß wär, wieder zurück will. Schließlich wisse er ja schon was er an mir hat....
Für mich ist das so anstrengend. In unserer Wohnung komme ich mir vor wie in einer WG. Sex - was ist das? (sein Figurproblem kommt wieder hinzu - wir haben in den 3 Jahren beide wieder ganz schön zugelegt und er fühlt sich so unwohl, dass er selbst keinen Spaß am Sex hat)
Und selbst um jede Umarmung und jedes Küßchen muß ich betteln.
Jetzt habe ich schon mal überlegt vielleicht für einige Zeit zu einer Freundin zu gehen, damit er mich mal so richtig vermißt und glaubt er hätte mich verloren.
Ich denke das ist der einzige Weg diese Beziehung zu retten.
Aber ich schaffe es nicht!!!! Ich fühle mich so einsam - habe keinen besonders guten Kontakt zu meiner Familie und meine Freundin lebt noch bei ihren Eltern, da will ich mich nur ungern aufgrängen!
Ich weiß, das sind alles Ausreden und Möglichkeiten etwas zu ändern hat man immer. Ich habe einfach die Kraft nicht dazu und ich fühle mich einfach nur ausgelaugt und am Ende meiner Kräfte.
Besonders weil ich doch das Buch schon mehrmals gelesen habe, sollte ich doch Kraft schöpfen können, aber es geht irgendwie nicht.

Wie komme ich nur aus dieser Miesere wieder raus. Habt ihr vielleicht ein paar Tips oder nette Worte für micht?

Es wäre schön hier Frauen zu finden, die meine Situation oder ähnliche auch durchmachen, oder es schon geschafft haben. Leute mit denen ich über den Inhalt des Buches plaudern kann. Bitte meldet euch.

Liebe Grüße, eure springsmell

Mehr lesen

24. August 2007 um 13:13

Hallo springsmell
ich habe mir deinen beitrag aufmerksam durchgelesen und die ersten abschnitte haben mich echt sehr beeindruckt.
was ich allerdings nicht verstehe ist, wieso du so lange mit jemanden zusammensein kannst, der ja offensichtlich dich nicht lieben kann, weil du ihm das herz angeblich gebrochen hast (aber mit was? du hast doch lediglich gefeiert, getanzt und sonst nix, das der typ deine hand hielt, kam von ihm aus, ok, du hättest deine wegziehen können)
ich finde dein freund nutzt es aus, auf der "gewinner"-seite zu stehen, ich meine damit, er hat dich in der hand, der tut dir immer wieder weh damit, indem er dir auf die nase bindet, wie sehr zu ihn verletzt hast.
selbst nach so langer zeit.
um ehrlich zu sein, denke ich, dass dein freund denkt, ach... sie geht ja eh nicht, ich machs mir schön und wenn ich eine andere gefunden habe, gehe ich...
du magst deinen freund in schutz nehmen, aber wenn du objektiv sein könntest, fändest du das auch als nicht normal!
leider hab ich das buch nicht gelesen, aber ich hätte selbst eins mit diesem inhalt schreiben können, denn ich glaube jeder macht so ein leben, wie du, vor deinem jetzigen freund durch...
überlege dir gut, ob du weiter kämpfen willst, das machst du schon eine sehr lange zeit aber es ändert sich nix bei deinem freund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2007 um 15:36

Also du warst erlich
also ich finde du hast keine schuld.......

du hattes ihm doch erlich erzählt was los war,,,und was ihr zusammen hatten

also da ist man traurig verstehe,,,aber du warst erlich...
wenn du ihn anlügen würdes oder wolltes dann würdest du auch tun und nichts erzählen

ihr müsstet noch mal an euren vertrauen arbeiten und viel zusammen reden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2007 um 17:48

Hallo mell
Dein Beitrag ist sehr rührend und man merkt das du dir sehr viele Gedanken machst...

Dieser Abend mit dem Kollegen und das er deine Hand gehalten hat, ok, fühlt sich bestimmt nicht schön an. Aber du hast eigentlich alles richtig gemacht. Du hast es ihm sofort gesagt und warst ehrlich. Er hat dir verziehen. Ab dem Moment ist es wirklich falsch, es dem anderen ständig vorzuhalten. Ja klar, erst kommt vergeben und dann vergessen, wenn man überhaupt vergessen kann. Aber ich habe irgendwie das Gefühl, dass dein Freund diesen Grund nennt um einen Grund zu haben für sein Verhalten.

Wenn du ihn richtig betrogen hättest mit dem anderen, dann wäre sein Verhalten eher verständlich für mich, aber so kann ich nicht verstehen, wieso er dir nicht mehr vertrauen kann.

Vielleicht ist es beim ihm auf einmal die Panik etwas zu verpassen. Du sagst ja, er hatte vor dir keine Beziehung mit einer Frau. Jetzt wo ihr zusammen gezogen seid ist alles ja noch etwas intensiver geworden. Es könnte halt sein, dass er diesen Vorfall mit dem Arbeitskollegen immer wieder vorschiebt um sich diese Option offen zu halten etwas anderes anzufangen und es dann wiederum damit zu begründen.

Du solltest dich nicht kaputt machen, das hast du alles schon einmal erlebt und wenn sich trotz kämpfen und machen nichts ändert, dann soll es einfach nicht so sein. So lange es sich bei ihm nicht ändert, was bisher ja auch erfolglos geblieben ist, dann wird es wirklich schwer so eine gemeinsame Zukunft zu realisieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club