Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wenn es vorbei ist, dann von heut auf morgen keinen...

Wenn es vorbei ist, dann von heut auf morgen keinen...

23. Mai 2010 um 17:06

Kontakt mehr? Man kann doch einen Menschen,mit dem man so viel geteilt hat, mit dem man so innig zusammen war, wie mit keinem anderen, nicht von heut auf morgen vergessen und so tun,als gäbe es all das nicht, was beide mal verbunden hat.
Klar, bei einer Trennung wird es fast imemr einen geben,der total leidet udn dem, der die Trennung will, wird kaum schlechte Gefühle haben und den anderen nicht vermissen...wird mit allem,was war, leichter abschließen.
Mich würde interessieren, wie bei Betroffenen eine Trennung verlief, bzw, wie lang der Kontakt nach einem Aus zueinander war.
Was ich nicht verstehen kann ist, 2 Menschen, die sich mal über alles liebten, plötzlich nichts mehr füreinander empfinden. Genauer gesagt, ist es ja meist einer von beiden,der nichts mehr für den anderen empfindet.
Würde mich über erfahrungsberichte freuen.
LG

Mehr lesen

23. Mai 2010 um 17:27

Hmmm...
Also bei mir ist es so,das mir der totale Kontaktabbruch immer geholfen hat...egal,ob ich gegangen bin,oder der Partner.Das heisst nicht,das ich alles vergessen habe...nur tief irgendwo in mir verbuddelt...die gemeinsame Zeit hat ein Plätzchen in meiner Erinnerung...
Bin dann aber doch eher der Typ "schei@@ auf Freunde bleiben..." das kann ich nicht...
Bei meiner besten Freundin ist es genau andersrum...sie legt äussersten Wert darau,zu ihren Expartner ein gutes Verhältnis zu haben.seltsamerweise aber nur zu denen,die SIE verlassen hat...
Damit hatten dann die Männer Probleme...
Deine Frage nach den Gefühlen...also es war nie so,das die Gefühle sofort weg waren...es gibt auch noch den einen oder anderen Mann,da hab ich immer noch "liebevolle" Gedanken...nur kann ich mir keine Beziehung mehr vorstellen.

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2010 um 20:12
In Antwort auf skyeye70

Hmmm...
Also bei mir ist es so,das mir der totale Kontaktabbruch immer geholfen hat...egal,ob ich gegangen bin,oder der Partner.Das heisst nicht,das ich alles vergessen habe...nur tief irgendwo in mir verbuddelt...die gemeinsame Zeit hat ein Plätzchen in meiner Erinnerung...
Bin dann aber doch eher der Typ "schei@@ auf Freunde bleiben..." das kann ich nicht...
Bei meiner besten Freundin ist es genau andersrum...sie legt äussersten Wert darau,zu ihren Expartner ein gutes Verhältnis zu haben.seltsamerweise aber nur zu denen,die SIE verlassen hat...
Damit hatten dann die Männer Probleme...
Deine Frage nach den Gefühlen...also es war nie so,das die Gefühle sofort weg waren...es gibt auch noch den einen oder anderen Mann,da hab ich immer noch "liebevolle" Gedanken...nur kann ich mir keine Beziehung mehr vorstellen.

sky

Also meint ihr,
Kontaktabbruch ist besser? Ich hab mal wo gelesen,daß das für die Seele wohl auch gesünder sein soll. Der,der Schluß macht, hat sicher kein so großes Problem mit allem...aber der, der verlassen wird. Denn er liebt ja den anderen. Ich kann mir freundschaftlichen Umgang auch nicht vorstellen als Verlassener. Weil eben Gefühle da sind....und zwar KEIEN freundschaftlichen,sondern viel tiefere eben. Auf der anderen Seite kann man sich nicht vorstellen, nie wieder mit diesem menschen, für den man soviel empfindet und mit dem einen auch so viel erlebtes verbindet, ein Wort zu wechseln, nicht zu wissen,was er macht, wie es ihm geht usw.
Wenn jemand stirbt,ist es noch etwas anderes denke ich. Wenn man verlassen wird, dann weiß man ja,das dieser Mensch noch auf da ist und sein Leben auf der Erde führt. Da bleibt doch im Hinterkopf oft die Frage, was er wohl grad macht, ob er glücklich ist mit jemand anderem, oder ob er noch oft an die gemeinsame Zeit denkt, oder sich gar zurücksehnt....eben 1000 Fragen, die man hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2010 um 21:25
In Antwort auf hector_12080339

Also meint ihr,
Kontaktabbruch ist besser? Ich hab mal wo gelesen,daß das für die Seele wohl auch gesünder sein soll. Der,der Schluß macht, hat sicher kein so großes Problem mit allem...aber der, der verlassen wird. Denn er liebt ja den anderen. Ich kann mir freundschaftlichen Umgang auch nicht vorstellen als Verlassener. Weil eben Gefühle da sind....und zwar KEIEN freundschaftlichen,sondern viel tiefere eben. Auf der anderen Seite kann man sich nicht vorstellen, nie wieder mit diesem menschen, für den man soviel empfindet und mit dem einen auch so viel erlebtes verbindet, ein Wort zu wechseln, nicht zu wissen,was er macht, wie es ihm geht usw.
Wenn jemand stirbt,ist es noch etwas anderes denke ich. Wenn man verlassen wird, dann weiß man ja,das dieser Mensch noch auf da ist und sein Leben auf der Erde führt. Da bleibt doch im Hinterkopf oft die Frage, was er wohl grad macht, ob er glücklich ist mit jemand anderem, oder ob er noch oft an die gemeinsame Zeit denkt, oder sich gar zurücksehnt....eben 1000 Fragen, die man hat.


Also als ich letzten Sommer im Liebeskummer steckte,hatte ich wirklich tolle Freunde bei mir...wir haben uns Mittwochs getroffen und uns die Kante gegeben...haben quasi allemann zusammen den "Abschied" gefeiert...Wir haben natürlich auch über die Expartner gesprochen und Rotz und Wasser geheult ...eine meiner Freundinnen meinte dann,das ein Todesfall manchmal leichter zu verkraften wäre...
Hab lange darüber nachdenken müssen...aber irgendwie ist was Wahres dran...es ist wohl leichter zu wissen,Jemand ist entgültig weg,als dieses ewige Hoffen,das der Ex wiederkommt...muss dazu sagen,das meine Freundin immernoch leidet...nach 4 Jahren hofft sie immernoch...obwohl sie inzwischen einen anderen "Freund" hat.
Mit ihrem Ex war sie über 9 Jahre zusammen...bis er eine Andere kennenlernte...
Das Schlimme ist,sie sind in "Freundschaft" auseinandergegangen...weil es keinen Streit gab.
Deshalb kann sie aber auch nicht abschliessen...schlimm...wirkl ich...
Eine andere Freundin von mir hatte 10 in Worten ZEHN Jahre Liebeskummer...sie war nicht bereit sich Hilfe zu holen...das ging bei ihr vom Einschließen bis zum Haareabschneiden vor Kummer...
Mein längster Liebeskummer ging über 6 Jahre...allerdings waren wir noch verbandelt,als die Leidenszeit begann...
Ich denke auch,es hilft am Besten der absolute NULLKONTAKT...hängt aber eben auch von der intensität der Liebe ab,die man für den Partner empfunden hat...
Wem hilft es ,wenn der Ex noch an einen denkt...ändert es irgendwas?
Geh doch mal von dir aus...wenn du mit Jemanden Schluss machst,denkst du doch auch ab und zu zurück...aber was ändert es...NICHTS...die Zeit ist vorbei...und es gibt irgendwie immer einen Grund,warum das so ist...
Du leidest wohl sehr im Moment,oder?
drück dich mal

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2010 um 16:46
In Antwort auf skyeye70


Also als ich letzten Sommer im Liebeskummer steckte,hatte ich wirklich tolle Freunde bei mir...wir haben uns Mittwochs getroffen und uns die Kante gegeben...haben quasi allemann zusammen den "Abschied" gefeiert...Wir haben natürlich auch über die Expartner gesprochen und Rotz und Wasser geheult ...eine meiner Freundinnen meinte dann,das ein Todesfall manchmal leichter zu verkraften wäre...
Hab lange darüber nachdenken müssen...aber irgendwie ist was Wahres dran...es ist wohl leichter zu wissen,Jemand ist entgültig weg,als dieses ewige Hoffen,das der Ex wiederkommt...muss dazu sagen,das meine Freundin immernoch leidet...nach 4 Jahren hofft sie immernoch...obwohl sie inzwischen einen anderen "Freund" hat.
Mit ihrem Ex war sie über 9 Jahre zusammen...bis er eine Andere kennenlernte...
Das Schlimme ist,sie sind in "Freundschaft" auseinandergegangen...weil es keinen Streit gab.
Deshalb kann sie aber auch nicht abschliessen...schlimm...wirkl ich...
Eine andere Freundin von mir hatte 10 in Worten ZEHN Jahre Liebeskummer...sie war nicht bereit sich Hilfe zu holen...das ging bei ihr vom Einschließen bis zum Haareabschneiden vor Kummer...
Mein längster Liebeskummer ging über 6 Jahre...allerdings waren wir noch verbandelt,als die Leidenszeit begann...
Ich denke auch,es hilft am Besten der absolute NULLKONTAKT...hängt aber eben auch von der intensität der Liebe ab,die man für den Partner empfunden hat...
Wem hilft es ,wenn der Ex noch an einen denkt...ändert es irgendwas?
Geh doch mal von dir aus...wenn du mit Jemanden Schluss machst,denkst du doch auch ab und zu zurück...aber was ändert es...NICHTS...die Zeit ist vorbei...und es gibt irgendwie immer einen Grund,warum das so ist...
Du leidest wohl sehr im Moment,oder?
drück dich mal

sky

Also...
...ich habe auch den absoluten Abbruch jeglichen Kontaktes gefordert nachdem mein Freund mich ende Januar ohne nachvollziehbaren Grund verlassen hat. Es geht mir einfach besser damit. Ich komme gut mit der Situation klar, ihm scheint es ( Berichten nach zu urteilen) auch gut und alles ist takko. Ich habe mit all meinen Exfreunden wieder kontakt und werde sicher über kurz oder lang auch mit Christian wieder Kontakt haben, aber in der Trennungszeit ist es für mich so das Beste. Aber ich denke auch, dass da jeder Mensch anders ist. Handle nach deinem gefühl, das weiß schon was für Dich persönlich gut ist.

Liebste Grüße und viel Kraft...kaddi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2010 um 10:33
In Antwort auf skyeye70


Also als ich letzten Sommer im Liebeskummer steckte,hatte ich wirklich tolle Freunde bei mir...wir haben uns Mittwochs getroffen und uns die Kante gegeben...haben quasi allemann zusammen den "Abschied" gefeiert...Wir haben natürlich auch über die Expartner gesprochen und Rotz und Wasser geheult ...eine meiner Freundinnen meinte dann,das ein Todesfall manchmal leichter zu verkraften wäre...
Hab lange darüber nachdenken müssen...aber irgendwie ist was Wahres dran...es ist wohl leichter zu wissen,Jemand ist entgültig weg,als dieses ewige Hoffen,das der Ex wiederkommt...muss dazu sagen,das meine Freundin immernoch leidet...nach 4 Jahren hofft sie immernoch...obwohl sie inzwischen einen anderen "Freund" hat.
Mit ihrem Ex war sie über 9 Jahre zusammen...bis er eine Andere kennenlernte...
Das Schlimme ist,sie sind in "Freundschaft" auseinandergegangen...weil es keinen Streit gab.
Deshalb kann sie aber auch nicht abschliessen...schlimm...wirkl ich...
Eine andere Freundin von mir hatte 10 in Worten ZEHN Jahre Liebeskummer...sie war nicht bereit sich Hilfe zu holen...das ging bei ihr vom Einschließen bis zum Haareabschneiden vor Kummer...
Mein längster Liebeskummer ging über 6 Jahre...allerdings waren wir noch verbandelt,als die Leidenszeit begann...
Ich denke auch,es hilft am Besten der absolute NULLKONTAKT...hängt aber eben auch von der intensität der Liebe ab,die man für den Partner empfunden hat...
Wem hilft es ,wenn der Ex noch an einen denkt...ändert es irgendwas?
Geh doch mal von dir aus...wenn du mit Jemanden Schluss machst,denkst du doch auch ab und zu zurück...aber was ändert es...NICHTS...die Zeit ist vorbei...und es gibt irgendwie immer einen Grund,warum das so ist...
Du leidest wohl sehr im Moment,oder?
drück dich mal

sky

Das
ist echt schlimm bei DSeinen Freundinen,wenn sie so lange leiden. In diesem Zustand ist man aj nicht wirklich frei für einen anderen Menschen. Wenn man trotzdem sich auf eine neue Sache einläßt, aber innerlich noch am Ex hängt, ist das nicht fair dem neuen Partner gegenüber, denn er geht davon aus, genauso geliebt zu werden, wie er liebt. Dies ist aber in so einem Fall nicht so...es wird einem nur was vorgespielt, obwohl man nichts dafür kann. Daher finde ich es fies, wenn Menschen sich an einen neuen Partner binden nur um nicht allein zu sein. Jeder sollte es erst dann tun,wenn er voll dazu bereit ist udn sich dem neuen Menschen auch innerlich voll hingeben kann.
Momentan gehts mir....naja weiß nicht wie, irgendwie komsich. Als wenn alles nicht wahr ist, so unwirklich. Spüre daher auch keinen richtigen Schmerz. Es kommt mir wie eine Art Schok vor. Uns hat soviel über so eine lange Zeit verbunden, auch wenne s extrem schwierig war, sozusagen keine normale Bezioehungw ar. Man weiß so viel voneinander, hat sich so viel ausgetauscht, kennt den anderen so gut und nun soll das alels nicht mehr sein??? Das ist eine seltsame Vorstellung. Aber es muß ja allen so gehen,die sich anch vielen Jahren trennen. Ich denk,fast jeder hat das schon erlebt...hat er Dich letzten Sommer verlassen? Wie lange wart ihr denn zusammen und wie kam es zur Trennung?Wie geht es Dir inzwischen, denkst Du noch an ihn,an das,was ihr gemeinsam erlebt habt??
Ich lese grade ein Buch von Ekhardt Tolle..."JETZT"...ich hab es schon mal gelesen, verstehe es jetzt aber besser. Wir alle leben eigentlich kaum im Jetzt....meist grübeln wir über Vergangenes oder spekulieren über Zukünftiges. Aber das leben findet IMMER im Jetzt statt, dessen müssen wir usn mehr bewußt sein. Alles was wir erlbet haben, fand einmal im Jetzt statt udn alels was wir noch erleben wird auch im Jetzt sein. Nur so können wir wirklich das Leben genießen und leben. Es dauert sicher eine Weile, eh man das kann. Aber alels andere ist doch wirklich nicht gut. Wir sehen zwar den Baum, aber sehen ihn nicht wirklich,weil wir in Gedanken woanders sind....so ist es auch mit allem anderen. Man muß lernen los zulassen udn zu akzeptieren, was was man nicht beeinflussen kann.

liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest