Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wenn es ernst wird

Wenn es ernst wird

16. Februar 2010 um 11:14

Hallo Ihr,

ich habe folgendes Problem... Mein Ex und ich haben unsere letzte Beziehung (ein halbes Jahr) vor ca. zwei Monaten beendet, jetzt aber festgestellt, dass wir uns wieder lieben.... und zwar ist es diesmal nicht nur Verliebtheit, sondern richtige Liebe.
Der Grund, warum die damalige Beziehung in die Brüche ging, war der, dass wir dachten, dass wir doch keine Gefühle mehr füreinander hätten......
Hinterher konnten wir aber auch nicht wirklich ohne einander, es ging irgendwie schon weiter....

Gestern habe ich also gemerkt, dass ich ihn liebe, nur ..... seitdem fangen bei mir die Probleme an und ich mache mich wegen der kleinsten Sachen verrückt, kann kaum ruhig auf Arbeit sitzen so schlimm ist das alles......

Dazu muss man sagen, dass ich mich eigentlich bei jeder Beziehung so verrückt mache und das ich generell ein sehr ängstlicher und unsicherer Mensch bin, der gerne alles unter Kontrolle haben möchte. Ach ja, etwas zu Perfektionismus neige ich auch.
Es ist auch das erste Mal, dass ich so etwas wie Liebe empfinde, also das, was über die Verliebtheit hinausgeht und das ich da noch etwas unsicher bin, ist ja wohl klar.

..... Ich mache mir ständig Gedanken darüber, wie es doch weitergehen könnte mit uns, ob es gut geht, ob ich die richtige Wahl treffe und ob ich denn ALLES an dem Anderen lieben muss.
Werden meine Gefühle schwächer? Sind sie stark genug? Müssen sie immer da sein?
.....
Das Schlimmste aber ist, dass ich merke, wie ein Teil von mir fast meinen Ex davon stoßen will, aus Angst, er lehnt ihn richtig ab, OBWOHL ich ihn ja auch liebe und ich denke, dass ich irgendwo Angst habe, jemanden richtig zu lieben.....
So kommt es mir jedenfalls rüber.....

Bevor ich gemerkt habe, dass ich wieder etwas von ihm möchte, habe ich mich ein wenig für einen Arbeitskollegen von mir interessiert und ich merke, dass das immer noch da ist und seitdem ich auf Arbeit bin, nehme ich die Gefühle für meinen Ex nicht mehr so stark war....

Und das wiederum verstärkt die Angst in mir, wo die Gefühle heute morgen doch noch richtig stark waren....

Ich hatte ja auch vor, mir Zeit zu geben, wollte alles langsam angehen von Anfang an......... Ich wollte der neuen Sache mit ihm und mir eine Chance geben, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich mir selber alles vermassele....

Es ist so..... wir hatten.... so eine "Sache" miteinander nach der Trennung. Die war weder Fisch noch Fleisch, wie eine Beziehung und auch doch nicht.... Es lief alles super mit uns, ich hatte kaum was an ihm zu meckern und wir konnten miteinander weinen, lachen, waren noch enger als vorher und haben uns sogar noch besser verstanden und jetzt, kaum, dass das Wort "Beziehung" im Raum steht, hat sich alles um 180 Grad gedreht. .....

Auf einmal habe ich Angst, distanziere mich ovn ihm, werde abweisend, interessiere mich für einen Anderen, blocke irgendwie alles ab, werte ihn ab; eigentlich wird mir innerlich schlecht bei dem Gedanken an eine Beziehung..... : (

Die Gefühle, die gestern noch stark und eindeutig waren, sogar heute morgen und dann auf einmal..... waren sie wie weg, höchstens noch.... ein klitzekleines bißchen spürbar, auch jetzt im Moment noch, aber.... überlagert von dem Anderen und .... so richtige Liebe geht nicht innerhalb von ein paar Minuten (!) weg!

..... Wie gesagt, ich denke, ich wehre die Gefühle irgendwie ab....

.... Sicher, ich sollte die andere Beziehung irgendwie verarbeiten..... NUr wie ....? Indem ich mir noch etwas Zeit nehme?

Ich will mich ja einfach nicht ovn meinen Ängsten leiten lassen, aber leide kann ich diese nicht steuern....

Wäre für jede Hilfe dankbar.... Eigentlich geht es mir so, dass ich fast nur noch weinen und weinen könnte und total verzweifelt bin......
Frage mich, kann das Bindungsangst sein, was ich da habe?.....

Vlg,
undermyfeet

Mehr lesen

16. Februar 2010 um 12:30

Es entsteht bei mir der Eindruck...
...dass du gar nicht wirklich weißt was <<Liebe>> überhaupt ist.
Liebe _kann_ gar nicht 2Stunden da sein und dann wieder nicht, selbst wenn man will.

Liebe ist auch nicht nur dann da, wenn man den anderen vermisst oder gerade glücklich mit ihm ist.
Das was du beschreibst ist nichts weiter als "Verliebtheit", sieht sogar eher nach "verknallt-sein" aus

Liebe bedeutet Vertrauen, Annahme, Geborgenheit, Zuverlässigkeit, füreinander-da-sein, Fürsorge, nur das Beste für den Partner wollen und Achtung voreinander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen