Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wenn er trinkt ist ein anderer Mensch

Wenn er trinkt ist ein anderer Mensch

31. Juli um 5:05

Wir sind seit 10 Jahren ein Paar. Sein Alkoholprpblem war mir immer zuwider aber dieser Mann war mein Traummann. In unsere 10 jährigen Beziehung waren nur die ersten beide Jahre schön. 

Er ist ein Choleriker durch u durch. Alles was nicht klappt oder wenn er etwas sucht und nicht findet, bin immer ich schuld.  
Besonders schlimm ist es wenn er getrunken hat. Er beleidigt mich des öfteren oder geht wenn er schon angetrunken ist in die Kneipe. Dann kommt er meist morgens gegen 7 wieder. 
Ist er morgens nüchtern und Rede mit ihm wie er mich behandelt ist sein einziger Kommentar: Heul doch. 

Er hat aus der vorherige  Beziehung eine 12 jährige Tochter. Ich habe einen 13 jährigen Sohn mit in die Beziehung gebracht. Wenn seine Tochter am WE kommt wird das ganze WE  nach ihr ausgerichtet.  Was mein Sohn möchte ist egal. Wenn er sich mit seiner Tochter unterhält soll ich raus gehen usw.  Macht ich nicht mehr. 
Sie ist lieb ich mag sie auch aber mich nervt die Um Gerechtigkeit.  Ich darf nix sagen zu ihr. 
ICH finde den Absprung nicht aus diese Beziehung weil ich nicht allein sein kann. Bin mollig und denke ich finde keinen mehr. Bin 44. Ich weiss das ich selbst schuld bin. Warum komm ich nicht los von ihm ?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

31. Juli um 7:15

Ich geb zu, dass ich, die zwei Freundinnen hat, die mit Alkoholikereltern anfangs aufgewachsen sind, nicht gerade unvoreingenommen auf solche Threads wie diesen reagieren kann, weil ich weiß, wie sehr meine Freundinnen darunter gelitten haben.
Glücklicherweise sind beide dann aus den Familien heraus genommen worden und es war ihnen möglich einen Teil ihrer Kindheit und dann die Jugendzeit unter besseren Verhältnissen in Pflegefamilien (wodurch ich sie auch kennen gelernt habe) groß zu werden.
Die Eltern haben sich im Laufe der Zeit alle selbst durch ihren Alkoholkonsum das Leben genommen, sprich sie haben sich tot gesoffen. Und während dieser Zeit haben sie nicht nur ihr Leben zerstört, sondern das ihrer Kinder negativ beeinträchtigt. Keiner von denen ist älter als 40 Jahre geworden und keine meiner Freundinnen heult ihnen hinterher.
Beide sind sehr dankbar dafür, dass es Menschen gab, die ihnen da raus geholfen haben. Doch trotzdem haben die Erfahrungen, mit ihren meist alkoholisierten Eltern, Spuren hinterlassen in ihrem eigenen Leben.

Ich denke da auch in erster Linie an deinen Sohn, nicht an dich. Du bist erwachsen, könntest etwas ändern wenn du wolltest und müsstest so nicht leben. Dein Kind allerdings ist abhängig von dir und deiner Entscheidung und das ist das wirklich Schlimme. Dein Sohn tut mir leid, weil er mit eurem Vorbild aufwachsen muss und es ihn prägen wird.

8 LikesGefällt mir

31. Juli um 6:01

was macht dir denn am alleine sein so viel angst?  kannst du dir nicht vorstellen, um wieviel besser und angstfreier dein leben wäre ohne so einen furchtbaren kerl an deiner seite? ohne diese ganzen demütigungen, die er über dich kippt?
du könntest ein so viel schöneres leben haben ohne diesen mann.
und dein sohn wäre endlich dieses schreckliche rollen-vorbild los, dein sohn lernt in deiner beziehung nur schlechtes über den umgang zwischen mann und frau.

lass dich von deiner angst nicht am leben hindern. geh es an und lass diese beziehunng hinter dir. weenn du es alleine nicht schaffst, such dir eine gruppe, die dir hilft. such mal nach "al-anon- familiengruppen" in deiner umgebung. das sind gruppen für menschen, die durch ein alkoholabhängiges familienmitglied sehr belastet sind.

7 LikesGefällt mir

31. Juli um 6:01

was macht dir denn am alleine sein so viel angst?  kannst du dir nicht vorstellen, um wieviel besser und angstfreier dein leben wäre ohne so einen furchtbaren kerl an deiner seite? ohne diese ganzen demütigungen, die er über dich kippt?
du könntest ein so viel schöneres leben haben ohne diesen mann.
und dein sohn wäre endlich dieses schreckliche rollen-vorbild los, dein sohn lernt in deiner beziehung nur schlechtes über den umgang zwischen mann und frau.

lass dich von deiner angst nicht am leben hindern. geh es an und lass diese beziehunng hinter dir. weenn du es alleine nicht schaffst, such dir eine gruppe, die dir hilft. such mal nach "al-anon- familiengruppen" in deiner umgebung. das sind gruppen für menschen, die durch ein alkoholabhängiges familienmitglied sehr belastet sind.

7 LikesGefällt mir

31. Juli um 7:15

Ich geb zu, dass ich, die zwei Freundinnen hat, die mit Alkoholikereltern anfangs aufgewachsen sind, nicht gerade unvoreingenommen auf solche Threads wie diesen reagieren kann, weil ich weiß, wie sehr meine Freundinnen darunter gelitten haben.
Glücklicherweise sind beide dann aus den Familien heraus genommen worden und es war ihnen möglich einen Teil ihrer Kindheit und dann die Jugendzeit unter besseren Verhältnissen in Pflegefamilien (wodurch ich sie auch kennen gelernt habe) groß zu werden.
Die Eltern haben sich im Laufe der Zeit alle selbst durch ihren Alkoholkonsum das Leben genommen, sprich sie haben sich tot gesoffen. Und während dieser Zeit haben sie nicht nur ihr Leben zerstört, sondern das ihrer Kinder negativ beeinträchtigt. Keiner von denen ist älter als 40 Jahre geworden und keine meiner Freundinnen heult ihnen hinterher.
Beide sind sehr dankbar dafür, dass es Menschen gab, die ihnen da raus geholfen haben. Doch trotzdem haben die Erfahrungen, mit ihren meist alkoholisierten Eltern, Spuren hinterlassen in ihrem eigenen Leben.

Ich denke da auch in erster Linie an deinen Sohn, nicht an dich. Du bist erwachsen, könntest etwas ändern wenn du wolltest und müsstest so nicht leben. Dein Kind allerdings ist abhängig von dir und deiner Entscheidung und das ist das wirklich Schlimme. Dein Sohn tut mir leid, weil er mit eurem Vorbild aufwachsen muss und es ihn prägen wird.

8 LikesGefällt mir

31. Juli um 12:43
In Antwort auf apfelsine8

was macht dir denn am alleine sein so viel angst?  kannst du dir nicht vorstellen, um wieviel besser und angstfreier dein leben wäre ohne so einen furchtbaren kerl an deiner seite? ohne diese ganzen demütigungen, die er über dich kippt?
du könntest ein so viel schöneres leben haben ohne diesen mann.
und dein sohn wäre endlich dieses schreckliche rollen-vorbild los, dein sohn lernt in deiner beziehung nur schlechtes über den umgang zwischen mann und frau.

lass dich von deiner angst nicht am leben hindern. geh es an und lass diese beziehunng hinter dir. weenn du es alleine nicht schaffst, such dir eine gruppe, die dir hilft. such mal nach "al-anon- familiengruppen" in deiner umgebung. das sind gruppen für menschen, die durch ein alkoholabhängiges familienmitglied sehr belastet sind.

Ich danke dir sehr für deine lieben Worte 

1 LikesGefällt mir

31. Juli um 12:46

Ja Das stimmt. Wie gesgt dir ersten Jahre waren toll. Ich weiss echt nicht was mich bei ihm hält. Aber weiss auch das ich endlich den Absprung machen muss. Ihr habt mir sehr geholfen.  Werde berichten.wie es weitergeht. 

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen