Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wenn einer von der Wahrheit spricht macht er damit die anderen zu Lügner...

Wenn einer von der Wahrheit spricht macht er damit die anderen zu Lügner...

6. April 2016 um 10:37 Letzte Antwort: 7. April 2016 um 14:26

Unsere Psyche, unser Körper, unser Leben, ja sogar unser Schicksal ist so offensichtlich mit allem anderen verbunden, dass ich nicht verstehe weshalb wir uns weiterhin zu "optimieren" versuchen. Ich könnte hier noch besser sein, das noch besser machen, endlich mal wieder etwas Zeit für mich nehmen!
Wir nehmen uns als Subjekt(Ich bin in meinem Körper) in einer Objektiven (Körper/Erde/Planeten) Welt wahr.
Wir haben schlicht vergessen, dass im Grunde alles EINS ist.
Also geht es nicht darum, neue Erkenntnisse zu finden um unser Sein zu erklären, vielmehr müssen wir uns daran erinnern, was wir wirklich sind.
Wie Heisenberg sagte: Das Gegenteil der Genauigkeit ist die Klarheit. Also je klarer wir sehen dass alles EINS ist, desto ungenauer wird die "Wahrheit". Radikal ausgedrückt: Wer meint die Wahrheit zu kennen, dem ist es nicht möglich Klarheit zu schaffen...er ist "involviert" und somit verliert er den Überblick der Einheit. Sie können in einem Bild nicht scharf ein Detail betrachten ohne das der Rest des Bildes verschwommen wird...so offensichtlich und simpel lässt sich des Rätsel Lösung nach dem Sinn des Lebens erfahren...SIE, DU, ER, ICH, WIR SIND das EINE - Klingt komisch- ist aber so

Mehr lesen

6. April 2016 um 11:08

Moin
Schöner Beitrag. Nur einen Kommentar zu dem hier:

>>> Und in unserer makroskopischen Welt gilt m.E. nach genau das Gegenteil von deiner Heisenberg-Verballhornung. Nämlich: Je genauer man weiß, was Sache ist, um so klarer kann man sich auch ausdrücken.

Gemäß der Heisenbergschen Unschärferelation gilt:

Je genauer ich etwas über das eine weiß, desto weniger weiß ich über das andere

Je genauer ich also den Aufenthaltsort eines Elektrons bestimme, desto ungenauer wird meine Messmöglichkeit bzgl. seiner Geschwindigkeit und umgekehrt.

Der Clou dabei ist: das liegt nicht an meinen Messgeräten oder meinem Vorgehen. Es ist grundsätzlich so.

Richtig ist, dass die Phänomene in der Quantenmechanik für das Alltagsleben irrelevant sind und dass der TE keinerlei Ahnung davon hat, über was er da faselt.

Pacjam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 11:09

@Klingt komisch
Klingt nicht nur komisch, sondern ist reiner Bullshit.

Pacjam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 11:34
In Antwort auf an0N_1296085199z

Moin
Schöner Beitrag. Nur einen Kommentar zu dem hier:

>>> Und in unserer makroskopischen Welt gilt m.E. nach genau das Gegenteil von deiner Heisenberg-Verballhornung. Nämlich: Je genauer man weiß, was Sache ist, um so klarer kann man sich auch ausdrücken.

Gemäß der Heisenbergschen Unschärferelation gilt:

Je genauer ich etwas über das eine weiß, desto weniger weiß ich über das andere

Je genauer ich also den Aufenthaltsort eines Elektrons bestimme, desto ungenauer wird meine Messmöglichkeit bzgl. seiner Geschwindigkeit und umgekehrt.

Der Clou dabei ist: das liegt nicht an meinen Messgeräten oder meinem Vorgehen. Es ist grundsätzlich so.

Richtig ist, dass die Phänomene in der Quantenmechanik für das Alltagsleben irrelevant sind und dass der TE keinerlei Ahnung davon hat, über was er da faselt.

Pacjam

Ich meine, was hat das denn in der echten Wirklichkeit für Konsequenzen, wenn alles eins ist?
Antwort:
Wie können wir Begriffe wie "echte Wirklichkeit" oder "unsere makroskopische Welt" oder "Alltagsleben" verwenden, wenn ja alles Eins ist?

Die Vorstellung einer äusseren, objektivierbaren Welt hat in unseren Köpfen im Laufe der Zeit eine dominante Bedeutung gewonnen.

Aber heute können wir uns fragen: Ist dieses objektive Denken, das wir uns seit Galilei und Newton oder der Aufklärung zugelegt haben, eine zwingende Notwendigkeit und nicht nur eine erprobte Gewohnheit? Sollen wir die Welt denn nur noch in dieser (Makro) Hinsicht ansehen?

Die Frage, die wir uns heute stellen müssen, lautet: wie tief ist in uns die Gewohnheit verwurzelt, die Welt nur noch in ihrer objektivierbaren Form zu erfahren?

Die moderne Physik hat uns gelehrt, dass wir in dieser Vorstellung zu weit gegangen sind. Die Quantenmechanik beweist was die "Alten Weisen" schon wussten:

ALLES IST EINS

Und ja, richtig... ich brauche keinen Urlaub mehr zu nehmen, wenn ich in meiner "echten wiklichkeit" sehe, dass ich auch meine Tante bin die gerade Urlaub macht!! Gehe sogar einen Schritt weiter... für jene die Verstehen dass alles Eins ist bzw. EINE Geschichte ist, für die hört die "eigene Geschichte" augenblicklich auf! Was einem Selbstmord gleichkommt, da das Selbst jedoch noch am Körper haften bleibt und weiterhin wahrgenommen wird, bezeichne ich es treffender als Ichmord... ich nehme zwar noch wahr das es mich gibt, jedoch weiss ich nichts über dieses ich - es bleibt mir nur noch das was ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 11:39

Ne, so einfach ist das nicht
Zuerst einmal sollten wir klären, ob es überhaupt eine objektive Welt gibt.
Da fangen die Probleme schon mal an.

Und wenn wir uns dann noch einigen müssen, wie diese objektive Welt aussieht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 11:49
In Antwort auf an0N_1209332499z

Ne, so einfach ist das nicht
Zuerst einmal sollten wir klären, ob es überhaupt eine objektive Welt gibt.
Da fangen die Probleme schon mal an.

Und wenn wir uns dann noch einigen müssen, wie diese objektive Welt aussieht...

Mach es so einfach wie nur möglich
Wir müssen uns eben nicht auf eine objektive Welt einigen, wenn erkannt wird das alles EINS ist und wir dieses EINE bereits sind...wir können es nicht werden oder uns darauf einigen...es ist bereits so - sprich: du bist das Alles & Nichts, das A&O, die Ursache des Ursachendenkens... also zurück auf Start

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 11:49
In Antwort auf an0N_1209332499z

Ne, so einfach ist das nicht
Zuerst einmal sollten wir klären, ob es überhaupt eine objektive Welt gibt.
Da fangen die Probleme schon mal an.

Und wenn wir uns dann noch einigen müssen, wie diese objektive Welt aussieht...

Mach es so einfach wie nur möglich
Wir müssen uns eben nicht auf eine objektive Welt einigen, wenn erkannt wird das alles EINS ist und wir dieses EINE bereits sind...wir können es nicht werden oder uns darauf einigen...es ist bereits so - sprich: du bist das Alles & Nichts, das A&O, die Ursache des Ursachendenkens... also zurück auf Start

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 12:07

Schaue selbst!
ich sage nur: alles ist eins - da ist keine weitere erkenntnis zu holen...
falls auch dein weltbild durch den gedanken "alles ist eins!" ins wackeln gerät, sich bedroht fühlt, rate ich dir, diesen gedanken tiefer in dein "denken" eindringen zu lassen...es geht soweit bis zuletzt alles in sich zusammenstürzt! was dann noch bliebt ist nichts -oder eben- alles was ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 12:21
In Antwort auf nondual

Ich meine, was hat das denn in der echten Wirklichkeit für Konsequenzen, wenn alles eins ist?
Antwort:
Wie können wir Begriffe wie "echte Wirklichkeit" oder "unsere makroskopische Welt" oder "Alltagsleben" verwenden, wenn ja alles Eins ist?

Die Vorstellung einer äusseren, objektivierbaren Welt hat in unseren Köpfen im Laufe der Zeit eine dominante Bedeutung gewonnen.

Aber heute können wir uns fragen: Ist dieses objektive Denken, das wir uns seit Galilei und Newton oder der Aufklärung zugelegt haben, eine zwingende Notwendigkeit und nicht nur eine erprobte Gewohnheit? Sollen wir die Welt denn nur noch in dieser (Makro) Hinsicht ansehen?

Die Frage, die wir uns heute stellen müssen, lautet: wie tief ist in uns die Gewohnheit verwurzelt, die Welt nur noch in ihrer objektivierbaren Form zu erfahren?

Die moderne Physik hat uns gelehrt, dass wir in dieser Vorstellung zu weit gegangen sind. Die Quantenmechanik beweist was die "Alten Weisen" schon wussten:

ALLES IST EINS

Und ja, richtig... ich brauche keinen Urlaub mehr zu nehmen, wenn ich in meiner "echten wiklichkeit" sehe, dass ich auch meine Tante bin die gerade Urlaub macht!! Gehe sogar einen Schritt weiter... für jene die Verstehen dass alles Eins ist bzw. EINE Geschichte ist, für die hört die "eigene Geschichte" augenblicklich auf! Was einem Selbstmord gleichkommt, da das Selbst jedoch noch am Körper haften bleibt und weiterhin wahrgenommen wird, bezeichne ich es treffender als Ichmord... ich nehme zwar noch wahr das es mich gibt, jedoch weiss ich nichts über dieses ich - es bleibt mir nur noch das was ist...

Nondual,
erlaube mir bitte eine Frage:

bist Du ein Mitglied der Sekte, in der sich auch der Kalle, bewegt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 12:54
In Antwort auf nondual

Mach es so einfach wie nur möglich
Wir müssen uns eben nicht auf eine objektive Welt einigen, wenn erkannt wird das alles EINS ist und wir dieses EINE bereits sind...wir können es nicht werden oder uns darauf einigen...es ist bereits so - sprich: du bist das Alles & Nichts, das A&O, die Ursache des Ursachendenkens... also zurück auf Start

Ich bin das A & O
Okay, habe ich schon immer vermutet.
Darauf können wir uns einigen.
Wie gehts weiter?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 13:18

Du scheinst Opfer eines "Mem" zu sein. Esoterik ist ein Rotes Tuch für dich!
Kennst du den Ausdruck der pragmatischen Esoterik? Das könnte dir (falls du dich von dem Mem trennen kannst) gefallen. Durchaus ist mein Ansatz Esoterisch, deine Gegenargumente sind exoterischer Natur. Wir streiten uns hier lediglich darüber ob es nun Teilchen oder Wellen sind. Für das sowohl als auch hat die Sprache kaum Wörter (sogen. oppositionswörter)... Das bringt nix
Doch bleibe ich dabei...Ursache und Wirkung (der Dinge) ist Bullshit - Ursache und Wirkung findet IN dir statt - obwohl du sie außerhalb von dir wahrnimmst!
Das Potenzial wahrzunehmen diese Einheit zu sein haben wir alle - doch wir stehen uns sehr oft selbst im Weg!
Ich empfehle dir wärmstens folgende Stichworte auf YouTube einzugeben und den Vortrag anschauen: Pragmatische Esoterik Birkenbihl

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 13:21
In Antwort auf an0N_1209332499z

Ich bin das A & O
Okay, habe ich schon immer vermutet.
Darauf können wir uns einigen.
Wie gehts weiter?

#läuftbeidir
Nix weiter! Hör auf daran zu zweifeln...wundere dich das es trotzdem weiter geht...nur ist es für dich das was es ist: ein wunder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 13:27

Balsam für die Seele!
Mir ist es egal ob du was davon hälst darüber zu diskutieren, ich liebe dich für deinen Beitrag! Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 13:27
In Antwort auf nondual

#läuftbeidir
Nix weiter! Hör auf daran zu zweifeln...wundere dich das es trotzdem weiter geht...nur ist es für dich das was es ist: ein wunder

Tut mir dann aber echt leid für Euch
Wenn Ihr alle wirklich nur in meinem Kopf existiert.
Obwohl, warum eigentlich?
Hmh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 13:34

Mahlzeit
>>> Die Menschen hier sind zum überwiegenden Teil in ihrer Dualen Welt gefangen und blicken nicht über den Tellerrand.


Glücklicherweise haben wir Dich, bei Dir ist das natürlich nicht so. Du bist nicht in einer "dualen Welt" (was auch immer das sein mag) gefangen, sondern kannst mit dem Fernrohr weit über den Tellerrand hinaus blicken, im Gegensatz zu den Alltagsintelligenzlern hier sonst

Gut, das das mal geklärt wurde.


>>> Es ist unbestreitbar, dass es in der Welt weitaus mehr gibt, als wir wahrnehmen.


Also ich glaube z.B. an die Existenz des Regendwalds im Amazonasgebiet, obwohl ich ihn noch nie persönlich wahrgenommen habe



>>> Unsere Sinnesorgane sind ziemlich beschränkt.


Daher hat der Mensch längst Sensoren und Technologien entwickelt, um Dinge erfassen zu können, die weit außerhalb der Erfahrungswelt unserer Sinnesorgane existieren.

Die Sinnesorgane des Menschen sind auch aus einem anderen Grund nicht das Thema, denn sie stellen nun wirklich kein Unterscheidungskriterium zwischen Mensch und Tier dar.

Vielmehr ist es der menschliche Geist. Der kann nicht nur Technologien schaffen, die Weitergehendes erfassen können, als die bloßen Sinne des Menschen, sondern er kann sich auch rein gedanklich mit den Dingen beschäftigen. Und die Gedanken sind keineswegs so beschränkt, wie die Sinnesorgane.


>>> Daher müssen wir zwischen der "relativen" Wahrheit (unsere) und der "absoluten" Wahrheit unterscheiden.


Wenn man vor einem hungrigen Löwen steht, verfällt man hoffentlich nicht in den Nonsens, zwischen "eigener, relativer" Wahrheit und "absoluter" Wahrheit hin und her zu schwanken.

Und wenn doch, wäre man halt tot.

Und wenn irgendwelche Vorfahren von uns auf solche Schnapsideen gekommen wären, gäbe es uns nicht.

Abgesehen davon: woher willst Du denn wissen, dass die "eigene, relative" Wahrheit nicht oder in Teilen nicht oder nie (?) mit der "absoluten" Wahrheit übereinstimmt?

Um unterscheiden zu können, muss man beides kennen.

Insofern bist auch Du ein neuerlicher Anwärter auf den Posten als Jesus 2.0, denn Du maßt Dir an, zwischen "eigener, relativer" Wahrheit und "absoluter" Wahrheit unterscheiden zu können, bist also im göttlichen Besitz der Erkenntnis beider Wahrheiten und weil Du beide Wahrheiten kennst, rätst Du uns Unwissenden, gefälligst zu unterscheiden

Ich gratuliere.

Und wann gehst Du das nächste Mal barfuß übers Wasser?



Pacjam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 13:43
In Antwort auf nondual

Balsam für die Seele!
Mir ist es egal ob du was davon hälst darüber zu diskutieren, ich liebe dich für deinen Beitrag! Danke

@ich liebe dich für deinen Beitrag
Man sollte Gofem den Vorschlag unterbreiten, ein neues Unterforum zu gründen. Titel des Unterforums z.B.

"Jesus-Anwärter(innen) unter sich"

oder

"Für Inhalber absoluter wie relativer Wahrheiten"

naja. Man könnte es natürlich auch so nennen:

"Geschlossener Bereich der Anstalt"



Pacjam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 14:03
In Antwort auf an0N_1209332499z

Tut mir dann aber echt leid für Euch
Wenn Ihr alle wirklich nur in meinem Kopf existiert.
Obwohl, warum eigentlich?
Hmh.

*schupps*
Tatsächlich existieren wir nur in deinem Kopf... dass dir das im ersten Moment leid tut sei dir vergeben
Die Erinnerung wird dich einholen, irgendwann ist es auch für deinen Verstand klar, dass du nie geboren wurdest, daher der Tod keine wirkliche Gefahr darstellt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 14:51

Begrifflichkeiten braucht der Mensch
Jesus sagte: Gebt dem Kaiser, was des Kaisers, und Gott, was Gottes ist!

Versuchen wir das in einer Realität wo nicht alles Eins ist:

Geben wir also der objektiven Welt unser Objekt (Körper) und der nicht-objektivbaren Welt unser Subjekt (Geist)
Super Sache! Nur passiert nichts den nun hat ja jeder das was er will...ach ja RedBull fehlt..oder wie belebt man sonst Körper und Geist?

Verdammt, es ist einfach nicht zu begreifen!!

Kein Begreifen ohne Begriffe. Kein Verstehen ohne Verstand. Kein Wissen ohne Glauben. Kein Heilig ohne Fluch. Kein Himmel ohne Hölle. Kein Oben ohne Unten....
<- Wer sagt das?? Wer belebt mich??
Genau, das sind die Fragen die ich Dir liebe Cefu und auch Pacjam ernsthaft stellen möchte: Wie siehst du das, wann hast du dich dazu entschieden geboren zu werden? Also auf diese existierende reale Welt der Objekte individuell einzuwirken?
Geschah dies aus eigener Kraft? Also bist du tatsächlich selbst dafür verantwortlich dass es dich gibt? Oder erkennt ihr auch, dass da etwas in uns entsteht auf Erden das erst zwischen Hell und Dunkel, dann zwischen Oben und Unten und irgendwann (manche schaffens nie ) auch zwischen Links und Rechts unterscheidet? Begriffe erschafft? Nur, sind wir dieses Etwas? Ist es nicht eher so, dass dieses Etwas lediglich dazu dient, zu erkennen was wir nicht sind?
Ja...mit diesem Etwas meine ich das berühmte EGO....



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 14:51

Begrifflichkeiten braucht der Mensch
Jesus sagte: Gebt dem Kaiser, was des Kaisers, und Gott, was Gottes ist!

Versuchen wir das in einer Realität wo nicht alles Eins ist:

Geben wir also der objektiven Welt unser Objekt (Körper) und der nicht-objektivbaren Welt unser Subjekt (Geist)
Super Sache! Nur passiert nichts den nun hat ja jeder das was er will...ach ja RedBull fehlt..oder wie belebt man sonst Körper und Geist?

Verdammt, es ist einfach nicht zu begreifen!!

Kein Begreifen ohne Begriffe. Kein Verstehen ohne Verstand. Kein Wissen ohne Glauben. Kein Heilig ohne Fluch. Kein Himmel ohne Hölle. Kein Oben ohne Unten....
<- Wer sagt das?? Wer belebt mich??
Genau, das sind die Fragen die ich Dir liebe Cefu und auch Pacjam ernsthaft stellen möchte: Wie siehst du das, wann hast du dich dazu entschieden geboren zu werden? Also auf diese existierende reale Welt der Objekte individuell einzuwirken?
Geschah dies aus eigener Kraft? Also bist du tatsächlich selbst dafür verantwortlich dass es dich gibt? Oder erkennt ihr auch, dass da etwas in uns entsteht auf Erden das erst zwischen Hell und Dunkel, dann zwischen Oben und Unten und irgendwann (manche schaffens nie ) auch zwischen Links und Rechts unterscheidet? Begriffe erschafft? Nur, sind wir dieses Etwas? Ist es nicht eher so, dass dieses Etwas lediglich dazu dient, zu erkennen was wir nicht sind?
Ja...mit diesem Etwas meine ich das berühmte EGO....



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 15:03

Wahrheit ist ja auch nur ein begriff...
genau, es geht um die frage, was neheme ich für wahr? und da ists halt für meinen teil schon so, dass wir es oft zu genau nehmen und dadurch nicht mehr klar sind...
ich will ja genau das damit sagen, wer sich auf etwas fixiert, ist lediglich fixiert, hat aber mit der wahrheit nix am hut also spreche ich von der wahrheit, spreche ich eigentlich nur davon was ich fix für wahr nehme... mache so den anderen direkt (wenn er es anders sieht) oder indirekt (wenn er es gleich sieht) zum lügner...
also ist es doch wichtig, zu prüfen, was man so für wahr nimmt, nicht? das schlussendlich nichts wahr ist muss jeder selber herausfinden, das ist wie wen dir jemand versucht das gefühl beim fahrrad fahren zu erklären....er wird dir nie die Wahrheit sagen können...denn, dieses Gefühl macht man sich selbst und kann nur geprüft werden wenn man selbst einmal fahrrad fährt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 15:07

Wir sind wahrlich aus Sternenstaub..
..sagte unser Lehrer und wir sahen das funkeln in seinen Augen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 15:09

Der vergleich mit dem fahrradfahren?
inwiefern findest du den vergleich komisch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 15:11

The matrix ist für mich ein weiterer begriff für...
EINHEIT

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 15:27
In Antwort auf nondual

*schupps*
Tatsächlich existieren wir nur in deinem Kopf... dass dir das im ersten Moment leid tut sei dir vergeben
Die Erinnerung wird dich einholen, irgendwann ist es auch für deinen Verstand klar, dass du nie geboren wurdest, daher der Tod keine wirkliche Gefahr darstellt

Naja, für mich nicht
ich lebe schließlich ewig, wenn man ewig als Existenzfauer dieses Universums definiert.
Es ist nur blöd für alle anderen, die verschwinden ja auch, wenn ich meine Existenz beende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 15:35

Genau so läufts...
jeder macht sich seine wahrheit...wie etwa das ich die User hier verarschen möchte! Ich finde das wunderbar und stehe zu diesem offenen Umgang mit der Wahrheit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 16:54

Zitat:
Solange wir ständig wie ein unbarmherziger Richter alles, was wir tun oder was wir sind, abrechnen und vergleichen, halten wir uns selbst in einem Leben des Kampfes, der Schuld und des Leidens gefangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 16:54

Zitat:
Solange wir ständig wie ein unbarmherziger Richter alles, was wir tun oder was wir sind, abrechnen und vergleichen, halten wir uns selbst in einem Leben des Kampfes, der Schuld und des Leidens gefangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. April 2016 um 17:17

Tagchen
>>> Merkst du denn gar nicht, dass Du in Deiner Antwort starke Selbsthass-Gedanken dokumentierst?

Nö - merke ich nicht.

Und was Du meinst so alles zu merken (oder auch nicht), ist glücklicherweise Dir überlassen

Pacjam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2016 um 12:48
In Antwort auf an0N_1209332499z

Naja, für mich nicht
ich lebe schließlich ewig, wenn man ewig als Existenzfauer dieses Universums definiert.
Es ist nur blöd für alle anderen, die verschwinden ja auch, wenn ich meine Existenz beende.

Wie willst du deine existenz beenden?
hast du eine idee wie du deine existenz begonnen hast?
wenn ja, dann -> Zurück auf Start
wenn nein -> Geht uns allen so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2016 um 14:26
In Antwort auf nondual

Wie willst du deine existenz beenden?
hast du eine idee wie du deine existenz begonnen hast?
wenn ja, dann -> Zurück auf Start
wenn nein -> Geht uns allen so

Ja, aber warum?
Und was das wie angeht, da lasse ich mich einfach überraschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club