Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wenn die schmetterlinge weg sind ... frage an alle

Wenn die schmetterlinge weg sind ... frage an alle

9. Mai 2005 um 14:35

allgemeine frage an alle!

wenn die schmetterlinge weg sind, wie merkt man das es liebe ist?

am anfang ist ja alles so aufregend und voller nervenkitzel, doch irgendwann kommt ja not gedrungen der alltag, die aufregung ist weg ...

woran merkt man dann das es liebe ist?

bin gespannt auf eure antworten

lg katrienchen

Mehr lesen

9. Mai 2005 um 14:54

Wenn man aufmerksam ist
merkt man es einfach daran, dass man sich immer sehr freut den anderen zu sehen. Dass man die Zweisamkeit und die Nähe genießt; dass man immer möchte, dass es dem anderen gut geht...

Aber: man muss auch offen für die Liebe sein.

Es ist nicht so leicht und das ist auch genau der Punkt, an dem viele Beziehungen scheitern, weil - zumindest oft einer von beiden - das Kribbeln vermisst und entweder so unreif ist und direkt erneut das "Kribbeln" sucht, oder er/ sie die Beziehung beendet, weil er oder sie fälschlicherweise meint, es sei dann wohl keine Liebe...

Sehr dumm gelaufen ist es dann, wenn erst etwas passieren muss, bevor man realisiert, wie sehr man jemanden eigentlich liebt. Der Verlust der Person bringt die Gefühle dann zum Vorschein; weil er/ sie vorher halt selbstverständlich war und plötzlich eben nicht mehr.

Die Vertiefung einer Liebesbeziehung wird nicht über den Verstand angestrebt, sie muss sich von selbst aus dem Augenblick entwickeln.
Liebe ist auf das Innere eines Menschen zurückzuführen, denn nicht die Schönheit entscheidet wen man liebt - sondern die Liebe entscheidet wen man schön findet

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 9:01
In Antwort auf twyla_12315249

Wenn man aufmerksam ist
merkt man es einfach daran, dass man sich immer sehr freut den anderen zu sehen. Dass man die Zweisamkeit und die Nähe genießt; dass man immer möchte, dass es dem anderen gut geht...

Aber: man muss auch offen für die Liebe sein.

Es ist nicht so leicht und das ist auch genau der Punkt, an dem viele Beziehungen scheitern, weil - zumindest oft einer von beiden - das Kribbeln vermisst und entweder so unreif ist und direkt erneut das "Kribbeln" sucht, oder er/ sie die Beziehung beendet, weil er oder sie fälschlicherweise meint, es sei dann wohl keine Liebe...

Sehr dumm gelaufen ist es dann, wenn erst etwas passieren muss, bevor man realisiert, wie sehr man jemanden eigentlich liebt. Der Verlust der Person bringt die Gefühle dann zum Vorschein; weil er/ sie vorher halt selbstverständlich war und plötzlich eben nicht mehr.

Die Vertiefung einer Liebesbeziehung wird nicht über den Verstand angestrebt, sie muss sich von selbst aus dem Augenblick entwickeln.
Liebe ist auf das Innere eines Menschen zurückzuführen, denn nicht die Schönheit entscheidet wen man liebt - sondern die Liebe entscheidet wen man schön findet

Schöner ...
kann man es nicht formulieren es ist genau das problem von den meisten (und auch von mir)

hat noch jemand was dazu zu sagen? ist wirklich interessant die ansichten von anderen zu hören

lg katrienchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 10:06
In Antwort auf twyla_12315249

Wenn man aufmerksam ist
merkt man es einfach daran, dass man sich immer sehr freut den anderen zu sehen. Dass man die Zweisamkeit und die Nähe genießt; dass man immer möchte, dass es dem anderen gut geht...

Aber: man muss auch offen für die Liebe sein.

Es ist nicht so leicht und das ist auch genau der Punkt, an dem viele Beziehungen scheitern, weil - zumindest oft einer von beiden - das Kribbeln vermisst und entweder so unreif ist und direkt erneut das "Kribbeln" sucht, oder er/ sie die Beziehung beendet, weil er oder sie fälschlicherweise meint, es sei dann wohl keine Liebe...

Sehr dumm gelaufen ist es dann, wenn erst etwas passieren muss, bevor man realisiert, wie sehr man jemanden eigentlich liebt. Der Verlust der Person bringt die Gefühle dann zum Vorschein; weil er/ sie vorher halt selbstverständlich war und plötzlich eben nicht mehr.

Die Vertiefung einer Liebesbeziehung wird nicht über den Verstand angestrebt, sie muss sich von selbst aus dem Augenblick entwickeln.
Liebe ist auf das Innere eines Menschen zurückzuführen, denn nicht die Schönheit entscheidet wen man liebt - sondern die Liebe entscheidet wen man schön findet

Liebe ist...
Kenne einige denen es so gegangen ist wie sansiba beschrieben hat. Wenn das Kribbeln weg ist zweifeln sie und trennen sich. Hat viel mit der Einstellung zu Beziehungen zu tun finde ich.

Für eine Beziehung müssen beide Partner Kompromisse eingehen. Wer dafür nicht bereit ist, wird nach der ersten Phase der verliebtheit Probleme bekommen.

Ich bin jetzt seit mittlerweile 5 Monaten durchgehend glücklich mit meiner Partnerin. (Finde das klingt schöner als Freundin)

Genausolange kennen wir uns auch. Die Gefühle verändern sich einfach etwas. Ich empfinde täglich mehr für sie, tiefer als es am Anfang möglich war finde ich. Es kommt immer mehr Vertrautheit auf.

Freue mich jeden Tag darauf wieder nach Hause zu ihr zu kommen und sie in den Arm zu nehmen.

Wahrscheinlich bin auch ich noch in der Phase der Verliebtheit.
Bin mir sicher, dass Liebe sich im Laufe der Zeit ständig verändert. Die Frage ist nur wie wir mit diesen Veränderungen umgehen.




1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 10:06
In Antwort auf siofra_12329613

Schöner ...
kann man es nicht formulieren es ist genau das problem von den meisten (und auch von mir)

hat noch jemand was dazu zu sagen? ist wirklich interessant die ansichten von anderen zu hören

lg katrienchen

Ich hab vor kurzem beides erfahren...
...denn mein noch Ehemann hat genau aus diesem Grund, weil die Schmetterling weg waren und er keine Liebe finden konnte, unsere Ehe beendet ;o(
Ich hingegen habe meine Schmetterlinge ins Tal der Liebe geschickt. Es hat sich ein tiefes Gefühl entwickelt, das man so nicht beschreiben kann. Man kann vielleicht nur den Unterschied sehen.
Die Anfangsphase - dieses Verliebtsein - raubt einem fast den Atem - lässt einen Kopflos durch die Gegend laufen - man ist dauernd kurz vorm überschäumen vor lauter Gefühl für den Anderen - man ist permanent unter Hochspannung - am liebsten würde man sein Empfinden laut in die Weilt hinausrufen und alle daran teilhaben lassen. Man könnte es mit einer Form von Stress vergleichen - allerdings ein sehr schöner Stress ;o)

Liebe hingegen empfindet man als etwas ruhiges, beständiges. Man weiss dass sie da ist - aber man wird von ihr nicht so durchgerüttelt wie vom Gefühl des Verliebtseins. Man erfreut sich im stillen an ihr und hat das Bedürfnis sie nur mit dem Partner zu teilen. Doch wer wahre Liebe empfindet - der strahlt es auch aus ohne großes Zutun. Die Menschen in der Umgebung (wenn sie denn beobachten) sehen, wenn sich zwei Menschen lieben. Es sind die vertrauten Gesten, das wortlose Verstehen des Anderen...

Nur leider sind wirklich viele noch nicht erwachsen genug um dieses Gefühl zuzulassen ;o(

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2005 um 23:29

Vertrauen...
...wächst erst mit der Zeit. Zu Beginn kennt man sich (meist) noch nicht so gut, erst später gewinnt (!) man dieses wirklich tiefe Vertrauen dazu.
Neulich musste ich einige Zeit mit einem heftig turtelnden Pärchen verbringen. Da wurde mir schmerzhaft bewusst, dass es DAS in der Form in unserer Beziehung nicht mehr gibt.
Aber: dieses tiefe Glück, wenn mein Partner mir sagt, wie sehr er mich liebt, das hat kein frisch Verliebter. Denn ich weiß, dass er das nicht aus purer Verliebtheit sagt, sondern dass er es sagt, weil (und obwohl? ) er mich jahrelang kennt.

LG sheena

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2005 um 16:43

..
wenn mein schatz auf dem sofa liegt, zufrieden ist und er so süss aussieht, dann schreit mein herz nur das es ihn liebt..dadurch merke ich es oder wenn ich einfach glücklich bin in seinen armen ...ach alles mögliche hör auf dein herz, es sagt es dir!!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2005 um 16:57

Mit dem alltag kommt die langeweile
Ich bin seit 2,5 Jaheren in einer Beziehung wir haben auch einen kleinen sohn, und es war zu anfang auch das goße verliebt sein irgendwann wurde das zu einer so tiefen Liebe wie wir sie beide vorher nicht kannten... doch dann kam der neue Job mein Freund muß arbeiten vom vormittag bis in der früh um 3,4 oder auch 5 Uhr, die anrufe zwischendrin wurden weniger und blieben ganz weg an den zwei freien Tagen bruacht er zeit für sich zum erholen und ich und unser von ihm sehr herbeigewünschter sohn sind halt da, und ich komm nicht mehr an ihn ran er sagt er ist glücklich so wies ist... manchmal frag ich mich wirklich wos hingehen soll mit meiner großen Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2005 um 9:48

Schmetterlinge?
Wenn ews keine Liebe ist kommen nach den Schmetterlingen ganz schnelldie Fledermäuse das wirst du schon frühgenug erfahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2005 um 10:54

An tausend Dingen
ALso zuerst einmal: Wenn keine Liebe da wäre, dann würdest du das genaz schnell merken!!!

Aber man merkt das doch an so vielen Kleinigkeiten. Wenn man sich freut, dass er da ist, wenn man ihm in die Augen schaut und sich glücklich fühlt. Wenn man in seinen Armen aufwacht und weiß, dass einem nichts im Leben passieren kann. Wenn man sich streitet, und ganz extrem traurig ist)trauiger als bei einem Streit mit Freunden). Wenn du ab und zu eifersüchtig bist. Stell dir vor, er würde mit dir nur so befreundet sein und er hat eine andere feste Freundin-zieht sich bei dir der Magen zusammen?

An einer Millionen Sachen stellst du es fest. Auch wenn es irgendwann monoton wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook