Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wenn der Partner nicht mithilft...

Wenn der Partner nicht mithilft...

27. August 2005 um 19:46 Letzte Antwort: 29. August 2005 um 11:19

Eigentlich haben wir eine gute Beziehung. Aber es macht mich fertig. Mein Partner ist soooo faul. Ich muss alles alleine machen. Er geht NIE mit einkaufen, selbst jetzt, wo ich krank bin, soll ich alles machen. Manchmal habe ich das Gefühl ich kann nicht mehr und fange an zu weinen. Dann ist er wieder ganz lieb und tut doch mal was. Aber am nächsten Tag ist es schon wieder wie immer. So oft habe ich schon versucht mit ihm darüber zu reden. Selbst Maßnahmen wie einfach nicht einzukaufen fruchten nicht. Er fährt dann einfach zu Mc Donald's. Ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll, damit sich das ändert. Was mich noch stört ist, daß er oft sehr ungehobelt daherredet und mich mit div. Schimpfwörtern tituliert, das aber dann wieder zurücknimmt und darüber lacht und meint es wäre nur Spaß. Ich weiß nicht was das soll. Sein Verhalten macht mich richtig depressiv. Noch dazu wo wir uns beide ein Kind wünschen. Nur wie soll das dann bloß werden? Dann würde alles an mir hängen bleiben. Ich weiß nicht ob ich dann auf seine Hilfe zählen kann, so wie er immer verspricht. Hat jemand Rat für mich?

Mehr lesen

27. August 2005 um 20:11

Keiner?
hat keiner einen tipp?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. August 2005 um 20:15
In Antwort auf ethne_11974698

Keiner?
hat keiner einen tipp?

Streik...
doch einfach mal. Wenn es um den Haushalt und Aufräumen geht wird doch irgendwann auch mal sein ästhetisches Empfinden gestört sein....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. August 2005 um 22:29

Danke
danke erstmal.
ich werde versuchen in einer ruhigen minute nochmal das thema aufzugreifen. vielleicht klappt es ja wenn wir ruhiger darüber reden. bis jetzt war meine aussage immer, daß er sich ändern MUSS und daß er gehen kann, wenn er sich nicht ändert, viell. sollte ich der unterhaltung diesen druck nehmen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. August 2005 um 11:34

Schon
passiert! ich habe schon so oft gestreikt, die wohnung sah furchtbar aus, ich war grantig und ihm war es egal. er meinte nur: wenn es dich stört, kannst du ja aufräumen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. August 2005 um 11:55
In Antwort auf ethne_11974698

Schon
passiert! ich habe schon so oft gestreikt, die wohnung sah furchtbar aus, ich war grantig und ihm war es egal. er meinte nur: wenn es dich stört, kannst du ja aufräumen...

Ich denke, dass...
...er dir nicht hilft im haushalt und dass er dich beschimpft sind ja nur die symptome. das eigentliche problem ist doch, dass er dich nicht respektiert und das ist einer der grundpfeiler für eine beziehung: gegenseitiger respekt. ich würde mich nicht so behandeln lassen.

wenn du mit ihm zusammen bleiben willst, wie wäre es mit getrennten wohnungen?

gruß, tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. August 2005 um 12:13

Auch so ein Exemplar zu Hause
Hallo,

bei mir zu Hause geht es ähnlich zu. Er macht einfach nichts! Sagt, er hätte eben ein anderes Sauberkeitsgefühl was die Wohnung betrifft. Streiken bringt nichts, die Erfahrung habe ich auch gemacht. Die Beschimpfungen bei dir finde ich allerdings ziemlich krass, das würde ich mir echt nicht gefallen lassen.

Wir haben nun ein sechs Wochen altes Kind und ich bin zur Zeit in Karenz. Natürlich kümmere ich mich um die Wohnung und das Kind, ich denke, die Einteilung ist auch sinnvoll. Allerdings weiß ich nicht, wieviel ich nicht doch von ihm verlangen kann. Er sagt, das sei nun einmal meine Aufgabe, nicht umsonst sei ich in Karenz...

Also: Stell dich darauf ein, dass er dir nicht helfen wird, wenn das Kind erst einmal da ist. Ach ja, bei uns läuft es auch so, dass nach einem STreit o.ä. er erst einmal hilft, das aber genau einen Tag dauert.

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. August 2005 um 12:26
In Antwort auf runa_12850644

Auch so ein Exemplar zu Hause
Hallo,

bei mir zu Hause geht es ähnlich zu. Er macht einfach nichts! Sagt, er hätte eben ein anderes Sauberkeitsgefühl was die Wohnung betrifft. Streiken bringt nichts, die Erfahrung habe ich auch gemacht. Die Beschimpfungen bei dir finde ich allerdings ziemlich krass, das würde ich mir echt nicht gefallen lassen.

Wir haben nun ein sechs Wochen altes Kind und ich bin zur Zeit in Karenz. Natürlich kümmere ich mich um die Wohnung und das Kind, ich denke, die Einteilung ist auch sinnvoll. Allerdings weiß ich nicht, wieviel ich nicht doch von ihm verlangen kann. Er sagt, das sei nun einmal meine Aufgabe, nicht umsonst sei ich in Karenz...

Also: Stell dich darauf ein, dass er dir nicht helfen wird, wenn das Kind erst einmal da ist. Ach ja, bei uns läuft es auch so, dass nach einem STreit o.ä. er erst einmal hilft, das aber genau einen Tag dauert.

lg
kratzamkopp

Ach ja,
und was mooszauber sagt stimmt: Du hast letztlich zwei Kinder!
Bei uns hat übrigens eine neue Wohnung ein wenig geholfen. Es geht aber letztlich auch hier nie ums sauber machen sondern nur um Dreckvermeidung, aber immerhin etwas...*heul*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. August 2005 um 17:45

Man(n) kann es Frauen
sowieso nicht recht machen. Frauen haben eine Vorstellung wie Ihre Wohnung auszusehen hat, da hat Man(n) doch ehh nix zu melden. Viele Männer helfen im Haushalt aber machen halt soviel wie ausreichend für uns is. Uns stört es nicht wenn mal was rum liegt oder Staub auf den Schränken liegt. Warum sollen wir uns euren Massstäben beugen und wenn man im Haushalt etwas macht regt sich frau ja sowieso nur darüber auf, dann heist es plötzlich du hast dort nicht richtig gesaugt, hier liegt noch dreck etc. Also macht man(n) von vornherein nix, somit erspart er sich den Stress und Frau ist ja sowieso der Meinung nur sie könnte richtig putzen und macht sowieso alles besser. Obwohl in der heutigen Zeit kein sehr grosser Unterschied mehr zwischen Männern und Frauen in Punkto Sauberkeit existiert.

"Wir Frauen sind inzwischen gut genug, auch berufstätig zu sein und unser Geld wird gerne von denen genommen - die meisten Männer sind doch gar nicht in der Lage, von ihrem jämmerlichen Gehalt der ganzen Familie eine bürgerliche Existenz zu bieten, wie es vor 30 oer 40 Jahren noch der Fall war."
Wenn Du etwas Essen und Wohnung haben willst musst halt deinen A..ch bewegen, warum sollen nur wir der Fraue,Familie ein schönes Leben finanzieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. August 2005 um 20:18

Puhhh
kratzamkopp ich bin froh nicht allein zu sein mit dem problem. eine neue wohnung wäre ev. auch für uns besser. wir leben auf 30m wo einem natürlich gleich noch schneller auffällt, wenn sachen rumliegen usw. ich habe befürchtet, daß sich das nicht bessert.

brooke du hast recht! das habe ich auch schon vorgeschlagen, daß er wieder heim zur mami zieht. aber er meint er würde mcih doch lieben und wieso sollte er wieder heim? und dann meinte er, genau wie du sagtest, falls er wieder heim gehen würde, dann wäre die beziehung für ihn beendet. hm, es ist wirklich schwierig. aber du hast vollkommen recht.

es geht hier nicht darum, daß mein lebensgefährte falsch staubsaugen würde oder soetwas. gar nicht! er tut es ja nicht mal! ich würde mich einfach nur freuen, wenn er es mal täte, es muss ja nicht steril sein in der wohnung! aber in 8 jahren nicht EINMAL einkaufen zu gehen oder wenigstens mitzugehen finde ich schon etwas übertrieben. ich verlange keine undinge von ihm, allerdings arbeite ich mehr als er, da ich 2 jobs habe und da kann man doch ein wenig mithilfe verlangen, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. August 2005 um 10:11

Aber Hallo,
nicht pauschal die Mithilfe fordern sondern klare Anweisungen geben z.B. "Jetzt nimm den Staubsauger und sauge das Schlafzimmer". Und wenn er damit fertig ist loben "das hast Du prima gemacht das darfst Du jetzt immer machen". Viel Spaß mit dem verstörtem Gesicht
Meine Liebste hat es auch nicht immer so mit der Ordnung aber wenn ich ,im neutralen vorwurfslosem Ton , Ihr klar sage was ich erwarte dann tut sie es und das meist Kommentarlos. Und seitdem ich das tue macht sie viele Dinge freiwillig.
Aber bitte nicht falsch verstehen wir machen vieles im Haushalt gemeinsam da wir Beide berufstätig sind und sie sich auch noch im unseren Kurzen kümmern muß und außerdem auch mal Zeit für sich braucht.
Also bitte nicht überfordern sonder alles in Maßen.
Alles Gute. Harti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. August 2005 um 11:19

Vielleicht hilft es ja..
..wenn du seinen Teil liegen lässt zB mach nur deine Wäsche und lass seine mal liegen wirkt das ja?!!?!??!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest