Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wenn das herz zu zerspringen scheint

Wenn das herz zu zerspringen scheint

28. Juni 2006 um 12:48 Letzte Antwort: 30. Juni 2006 um 0:36

Lieber Leser,
zuerst einmal danke, dass du mir zuhörst. Wenn man sich wie der einsamste Mensch auf der ganzen Welt fühlt, dann hilft so ein Forum schon sehr, seinen Frust und seine Trauer wenigstens ein bisschen abzubauen.
Aber nun zum Thema.
ER hat Schluss gemacht. ER, der liebste, treuste, aufrichtigste, wärmste, süßeste, lustigste, schönste - einfach der beste - Mensch, dem ich jemals in meinem Leben begegnet bin. Bei ihm konnte ich mich fallen lassen, träumen, lachen, lieben und leiden - ich konnte einfach ICH sein, und war mit ih zusammen einfach immer nur glücklich. ER war mehr als mein "fester Freund". ER war mein BESTER Freund. Bevor wir zusammenkamen kannten wir uns bereits 3 Jahre und waren bereits damals unzertrennlich. ER war einfach der wichtigste Mensch in meinem Leben. Wir sahen uns fast täglich, telefonierten Stunden und erlebten Jahre zusammen. Nach drei Jahren kamen wir endlich zusammen - ER war angeblich schon nach den ersten Tagen, in denen wir uns kennenlernten, total in mich verliebt. Das war vor sage und schreibe 6 (!!!) Jahren. Ich Idiot wollte es erst nicht zulassen - zum einen, weil ich unsere Freundschaft nicht riskieren wollte, zum anderen, weil ich vllt auch noch nicht reif genug war für einen Freund (er war mein erster...). Wir machten alles zusammen und hatten zudem den gleichen Freundeskreis - und wie soll ich sagen, es war einfach eine unbeschreiblich schöne, schwebende, wundervolle, sonnige Zeit - die schönste Zeit meines bisherigen Lebens. Mit ihm, da war alles so einfach und schön - obwohl um uns herum oft nicht alles in den rechten Bahnen lief. Tja, und dann, und dann kam der Tag, vor jetzt fast 3 Jahren, da endlich küssten wir uns und ließen die Gefühle einfach zu. Es passierte - und was passierte, das war einfach richtig. 3 Jahre führten wir eine - zumindest wie ich beurteilen kann, scheinbar perfekte Beziehung; ich konnte mir nicht vorstellen, wie mein Leben jemals wieder ohne ihn aussehen könnte... Ich wollte mit diesem Mann bis zum Ende meines Lebens zusammenbleiben - das wusste ich schon damals, und das, obwohl ich selbst noch ziemlich jung bin (jetzt 20)... Unbegreiflich scheint es daher - obwohl mir diese Gefühle, mit ihm den Rest meines Lebens zu verbringen, schon damals ganz deutlich bewusst waren - dass ich mich jedoch während der Schulzeit (ich machte letztes Jahr mein Abitur) immer wieder in Klassenkameraden verknallte. Verknallen, das ist das falsche Wort, aber ich weiß einfach nicht, wie ich es ausdrücken soll... Das waren keine tiefen Gefühle, das war vllt nur etwas, um sich "die Schulzeit zu vertreiben, in dem man einfach diese Phantasien hatte". Das waren 0815-Gefühle, die zwar da waren und mir das Leben erschweren sollten, aber ich konnte nichts dagegen machen. Dabei wusste ich doch ganz genau, dass ich IHN liebe, und nicht diesen dahergelaufenen Gefühlen folgen wollte. Wenn ihr das lest, schiebt diese Verhalten ruhig auf mein junges Alter und meine jugendlichen Schwankungen - ja genau: ich denke, diese starken Gefühle für diesen einen einzigen Mann, mit dem ich ja mein ganzes Leben verbringen wollte, die machten mir einfach Angst. Ich wollte es zwar, aber auf der anderen Seite, naja, da hatte ich im Unterbewussten das Gefühl, noch ausprobieren zu müssen. Aber ich stelle hier klar: Es lief NIE mit jemanden etwas. Das waren reine Kopfsachen!!!!!! Dinge, die sich in meiner Vorstellung ausmalten, aber nichts, was real passierte!!!!! In Wirklichkeit wusste ich ja, was / wen ich wirklich will.... Wie dem auch sei, natürlich bemerkte er mein Hinundhergerissen sein - ich erzählte ihm nämlich davon.... Im Nachhinein wohl ziemlich blöd von mir, denn a)stand dieses Problem von nun an immer ein wenig zwischen uns, b)hätte ich das einfach mit mir selbst ausmachen müssen, und nicht gleich alles groß und breit erklären sollen. Ich dachte einfach, es wäre richtig und ehrlich, ihm davon zu erzählen... Tja, ich weiß bis heute nicht, was der richtige Weg war - es zu erzählen oder es einfach verdrängen zu sollen..... Klar, dass ihn diese Sache sehr mitgenommen hat und er wohl nie in der Lage war, es richtig zu differenzieren und meine "großen" Gefühle für ihn gegenüber diesen Nichtigkeiten gegenüber anderen zu erkennen. Die Schulzeit ging für mich zu Ende und die alten Klassenkameraden verschwanden aus meinem Leben... nur einer nicht. Mit ihm hielt ich immer noch ein wenig (!!!) Kontakt - tja, und da es sonst keine anderen Männer zu dieser Zeit in meinem Umfeld gab, naja, ihr könnts euch denken, hatte ich eben auch für ihn wieder diese Gefühle......Ich wusste auch hier, das sind wieder nur Schwärmereien und Ausflüchte- aber was soll man dagegenmachen... Gefühlen ist man ausgesetzt...Aber dabei, ihr könnt mich für bescheuert halten, dabei wollte ich doch immer nur eins: Mit meinem Freund glücklich sein und bleiben und einfach den Rest meines Lebens mit ihm verbringen... Ich weiß auch nicht, was mit mir los war....unbewusste wohl die Angst vor der Bindung...
Kurz um, es kommt wie es kommen muss: ER macht Schluss. Sicherlich nicht nur wegen der Schwärmereien, gut es gab immer wieder kleinere Probleme...
Ich bin am Boden zerstört und "stürze mich in Beschäftigung". Ich hielt es einfach nicht aus - MEIN Liebster, der wichtigste Mensch in meinem Leben, mein ein und alles....er mochte mich nicht mehr. Eine Welt brach in mir zusammen... Ich versuchte mich abzulenken sei es mit Arbeit oder mit Kontakten. Und so kommt es, wie es kommen muss: Ich beginne mit meinem alten Klassenkameraden eine Beziehung. 2 Monate, nachdem er mit mir Schlussgemacht hat... Eine viel zu kurze Zeit, um richtige Trauerarbeit zu leisten... Aber es lenkte mich ab. Ich traf mich mit IHM zwar noch ab und zu und selten telefonierten wir - aber es war immer gehemmter. Seit unserer Trennung hat er "neue Freunde", darunter auch Mädels... Eine Sache, die mich ziemlich eifersüchtig machte... Er machte heuer das Abitur und erlebt somit heuer mit seinen Klassenkameraden (darunter eben diese neuen freunde ) einen großartigen Sommer - fern von mir... Das macht mich fertig...
Letzte Woche trafen wir uns (ich wohne seit 2 Monaten in einer anderen Stadt, bin umgezogen wegen Studium, komme aber jedes Wochenende noch heim) - und was soll ich sagen: Er suchte stänig den Kontakt zu mir, wollte mich fast küssen, umarmte mich und wollte einfach meine Nähe - das stritt er auch nicht ab. Aber mit mir zusammensein - das will er nicht mehr, wie er betonte...
Nun ja, wie ihr euch denken könnt, hat mich das ziemlich aus der Bahn geworfen.... Er rief mich dann unter der Woche noch einmal an, und dann war alles am Boden: Wir redeten, aber er betonte mehrmals, dass er nichts mehr von mir will, und scheinbar sogar eine andere mag.... Ich war so am Ende, dass ich ihm vorschlug, endgültig den Kontakt abzubrechen, um mit der Situation besser zurechtzukommen - eine AFFEKTREAKTION!!!!!!!!!! ich bereue es zutiefst, aber ich bringe es auch nicht fertig - weder ihn anzurufen - da ich nur noch heule - noch ihn einfahc aus meinem Leben verschwinden zu lassen. Mit meiner bis dahin eigentlich ganz gut laufenden neuen Beziehung ist es somit seit letzter Woche auch wieder über den Haufen - ich habe mit meinem Freund zwar nicht darüber geredet, aber ich weiß auch gar nicht, wie ich mih verhalten soll.....

- Ihn verdrängen, die alte Zeit in Ehren halten und IRGENDWIE versuchen, darüber hinwegzukommen. Auch wenn ich es wohl nie so richtig c schaffen kann, er war einfach der RICHTIGE
Das sind keine Verlust- oder Zukunftsängste, das ist LIEBE!!!!! Auch wenns mir erst jetzt so richtig klar wird.....

oder
- Hoffen, dass es ihm auch so ergeht (scheinbar sind ja noch Gefühle da !!!!!) und um ihn kämpfen, wie eine hoffnungslos verliebte, total verzweifelt wirkende aber EHRLICHE und VERLIEBTE Fraub - meine Gefühle sind so stark, ich komme nicht dagegen an - auhc nach einem halben jahr nicht (auch wenn ich weiß, dass das relatv gesehen ein Katzensprung von Zeit ist...). Aber ich denke mir, JETZT oder NIE - bevor er sich wirklich verliebt....

oder
- warten und Tee trinken, nicht melden etc.... aber schon allein der Gedanke daran macht mich wahnsinnig!!!!!!!!!!!!!!!!!




Ich weiß, Gefühle kann man nicht erzwingen - aber andererseit: Wenn ichs ihm jetzt nicht zeige, dann wäre es doch auch falsch... ICH habe diese Gefühle, und ich kann ihn nicht einfach so gehen lassen. WENIGSTENS DARUM KAEMPFEN MUSS ICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Oder was meint ihr?????

PS: Danke, dass ihr zuhört, ich weiß, es ist lang geworden....

Mehr lesen

30. Juni 2006 um 0:36

Kämpfe!!!!!!!!
Hallo,

ich hab den Rat: wenn Du ihn so liebst, dann kämpfe um Deine, um Eure Liebe! Kämpfe, aber respektiere auch, wenn er definitiv sagt, dass er Dich nicht mehr liebt, das musst Du dann wohl. Aber Du solltest ihm noch einmal ganz deutlich sagen und spüren lassen, dass er Dir soviel bedeutet, oder schreib einen langen Brief, in dem Du ihm ganz ehrlich schreibst, woher Deine ganzen Zweifel kamen, dass er für Dich aber trotzdem einfach der Mann Deines Lebens ist. Glaub mir, ich hab was Ähnliches erlebt (hatte aber wenig Chancen, mir über meine Gefühle klar zu werden, da wir uns nicht sahen, nur schrieben) und ich habe sehr darunter gelitten, dass ich es nicht versucht habe. Erst als es zu spät war, sah ich ihn wieder, wußte plötzlich, dass ich nichts als IHN will, und erfuhr, dass er eine Freundin hatte...
ich wünsche Dir viel Kraft!

manchmalSchäfchen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
14 Antworten 14
|
29. Juni 2006 um 23:28
Von: rexana_11881120
7 Antworten 7
|
29. Juni 2006 um 21:42
Von: khalil_12517747
18 Antworten 18
|
29. Juni 2006 um 21:16
9 Antworten 9
|
29. Juni 2006 um 18:51
Von: an0N_1237995799z
3 Antworten 3
|
29. Juni 2006 um 18:22
Teste die neusten Trends!
experts-club