Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wenig sex mit meiner Frau

Wenig sex mit meiner Frau

14. Januar um 10:38 Letzte Antwort: 20. Januar um 13:14

Hallo liebes Forum,

ich bin seit 4 Jahren mit meiner Frau zusammen und davon schon 1 Jahr verheiratet. Ich bin 33 Jahre alt und sie ist 30 Jahre alt. Wir haben 2 Kinder. Mein Anliegen ist herauszufinden warum unser sexleben so geringfügig ist da sie mir es selber nicht richtig sagt. Im Monat läuft so ca 2 bis 3 mal was und dann auch noch wirklich lange 🤦🏼‍♂️. Keine Ahnung was ich noch dazu schreiben soll. Ich hoffe das ihr mir Gegenfragen stellt damit sich eventuell antworten finden lassen. Danke

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

14. Januar um 17:14
Beste Antwort
In Antwort auf sunny921

Naja also ich muss ehrlich sagen, dass ich mit zwei kleinen Kindern 2-3 x die Woche nicht wirklich wenig finde. Willst du denn jeden Tag?

Die Aussage deiner Frau: Wenn ich keine Lust hab, dann hab ich auch keine finde ich ebenfalls in Ordnung. Sie sagt dir ja klipp und klar, dass sie keine Lust hat und das musst du akzeptieren. 

Ich denke, dass eine Mama vielleicht auch mal froh ist, wenn die Kinder im Bett sind und sie einfach mal ein bisschen Zeit für sich nutzen kann. Da müsste ich auch keinen neben an haben, der mich ständig befummelt und Sex haben möchte.. 

Leute lest doch richtig....  2-3 mal im MONAT

Gefällt mir 7 - Hilfreiche Antworten !
14. Januar um 11:00

4 Jahre zusammen, 2 Kinder (nehme mal an es sind deine, also noch klein?), da finde ich 2-3 mal gar nicht so wenig. Ist deine Frau vielleicht überlastet, wie oft habt ihr Zeit für euch? 

4 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
14. Januar um 12:47
In Antwort auf bolle08

Hallo liebes Forum,

ich bin seit 4 Jahren mit meiner Frau zusammen und davon schon 1 Jahr verheiratet. Ich bin 33 Jahre alt und sie ist 30 Jahre alt. Wir haben 2 Kinder. Mein Anliegen ist herauszufinden warum unser sexleben so geringfügig ist da sie mir es selber nicht richtig sagt. Im Monat läuft so ca 2 bis 3 mal was und dann auch noch wirklich lange 🤦🏼‍♂️. Keine Ahnung was ich noch dazu schreiben soll. Ich hoffe das ihr mir Gegenfragen stellt damit sich eventuell antworten finden lassen. Danke

was heißt selber nicht richtig sagt?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar um 14:22
In Antwort auf smitee2

4 Jahre zusammen, 2 Kinder (nehme mal an es sind deine, also noch klein?), da finde ich 2-3 mal gar nicht so wenig. Ist deine Frau vielleicht überlastet, wie oft habt ihr Zeit für euch? 

Ja es sind kleine und meine. Eigentlich haben wir genug Zeit abends aber ihr Handy ist ihr wichtiger 🤷🏼‍♂️. Überlastet ist sie nicht den ich nehme ihr auch einiges an Alltag Arbeit ab.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
14. Januar um 14:23
In Antwort auf carina2019

was heißt selber nicht richtig sagt?

Ich habe sie schon oft gefragt warum es so ist. Sie sagt immer wenn sie keine Lust hat hat sie keine Lust....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar um 15:00
In Antwort auf bolle08

Hallo liebes Forum,

ich bin seit 4 Jahren mit meiner Frau zusammen und davon schon 1 Jahr verheiratet. Ich bin 33 Jahre alt und sie ist 30 Jahre alt. Wir haben 2 Kinder. Mein Anliegen ist herauszufinden warum unser sexleben so geringfügig ist da sie mir es selber nicht richtig sagt. Im Monat läuft so ca 2 bis 3 mal was und dann auch noch wirklich lange 🤦🏼‍♂️. Keine Ahnung was ich noch dazu schreiben soll. Ich hoffe das ihr mir Gegenfragen stellt damit sich eventuell antworten finden lassen. Danke

Naja also ich muss ehrlich sagen, dass ich mit zwei kleinen Kindern 2-3 x die Woche nicht wirklich wenig finde. Willst du denn jeden Tag?

Die Aussage deiner Frau: Wenn ich keine Lust hab, dann hab ich auch keine finde ich ebenfalls in Ordnung. Sie sagt dir ja klipp und klar, dass sie keine Lust hat und das musst du akzeptieren. 

Ich denke, dass eine Mama vielleicht auch mal froh ist, wenn die Kinder im Bett sind und sie einfach mal ein bisschen Zeit für sich nutzen kann. Da müsste ich auch keinen neben an haben, der mich ständig befummelt und Sex haben möchte.. 

4 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
14. Januar um 15:26
In Antwort auf bolle08

Hallo liebes Forum,

ich bin seit 4 Jahren mit meiner Frau zusammen und davon schon 1 Jahr verheiratet. Ich bin 33 Jahre alt und sie ist 30 Jahre alt. Wir haben 2 Kinder. Mein Anliegen ist herauszufinden warum unser sexleben so geringfügig ist da sie mir es selber nicht richtig sagt. Im Monat läuft so ca 2 bis 3 mal was und dann auch noch wirklich lange 🤦🏼‍♂️. Keine Ahnung was ich noch dazu schreiben soll. Ich hoffe das ihr mir Gegenfragen stellt damit sich eventuell antworten finden lassen. Danke

Hat sie einen Job?

Was unternehmt ihr als Paar (nein, TV gucken zählt nicht dazu)?

Redet ihr miteinander ausser über den Alltag?
Mit anderen Worten: Weisst Du, wie es ihr geht?

Geht sie aus?

Wie stressig sind die Kinder?

4 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
14. Januar um 17:14
Beste Antwort
In Antwort auf sunny921

Naja also ich muss ehrlich sagen, dass ich mit zwei kleinen Kindern 2-3 x die Woche nicht wirklich wenig finde. Willst du denn jeden Tag?

Die Aussage deiner Frau: Wenn ich keine Lust hab, dann hab ich auch keine finde ich ebenfalls in Ordnung. Sie sagt dir ja klipp und klar, dass sie keine Lust hat und das musst du akzeptieren. 

Ich denke, dass eine Mama vielleicht auch mal froh ist, wenn die Kinder im Bett sind und sie einfach mal ein bisschen Zeit für sich nutzen kann. Da müsste ich auch keinen neben an haben, der mich ständig befummelt und Sex haben möchte.. 

Leute lest doch richtig....  2-3 mal im MONAT

Gefällt mir 7 - Hilfreiche Antworten !
14. Januar um 17:15
In Antwort auf bolle08

Ich habe sie schon oft gefragt warum es so ist. Sie sagt immer wenn sie keine Lust hat hat sie keine Lust....

unbefriedigende Antwort!  Sie muss doch einen Grund haben. Also ob es an bestimmten Umständen liegt oder ob es an dir persönlich liegt...  ist sie tagsüber zu Hause bei den Kindern?

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 8:19
In Antwort auf sunny921

Naja also ich muss ehrlich sagen, dass ich mit zwei kleinen Kindern 2-3 x die Woche nicht wirklich wenig finde. Willst du denn jeden Tag?

Die Aussage deiner Frau: Wenn ich keine Lust hab, dann hab ich auch keine finde ich ebenfalls in Ordnung. Sie sagt dir ja klipp und klar, dass sie keine Lust hat und das musst du akzeptieren. 

Ich denke, dass eine Mama vielleicht auch mal froh ist, wenn die Kinder im Bett sind und sie einfach mal ein bisschen Zeit für sich nutzen kann. Da müsste ich auch keinen neben an haben, der mich ständig befummelt und Sex haben möchte.. 

Nein nicht 2 bis 3 mal die Woche sondern im Monat! Natürlich akzeptiere ich es. Man denkt halt gleich so Sachen wie bin ich nicht gut genug im Bett oder ist mein kleiner Freund ihr nicht ausreichend oder hat sie einen anderen! Wenn es zur Sache kommt, kommt sie mindestens immer 1 mal zum Höhepunkt! 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 8:28
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Hat sie einen Job?

Was unternehmt ihr als Paar (nein, TV gucken zählt nicht dazu)?

Redet ihr miteinander ausser über den Alltag?
Mit anderen Worten: Weisst Du, wie es ihr geht?

Geht sie aus?

Wie stressig sind die Kinder?

Natürlich machen wir Sachen zusammen. Reden auch über alles. Ich weiß auch wie es ihr geht den ich rede täglich mit ihr. Sie geht auch regelmäßig mit Freunden aus.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 8:29
In Antwort auf carina2019

unbefriedigende Antwort!  Sie muss doch einen Grund haben. Also ob es an bestimmten Umständen liegt oder ob es an dir persönlich liegt...  ist sie tagsüber zu Hause bei den Kindern?

Das will ich ja herausfinden und finde es gut wenn andere Frauen hier im Forum mir dabei helfen. Nein sie hat einen 50 Prozent Job.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 9:26

Wie alt ist denn das kleinste Kind?

Stillt sie vielleicht noch?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 9:45
In Antwort auf jetzterstrecht

Wie alt ist denn das kleinste Kind?

Stillt sie vielleicht noch?

Er ist fast 3 Jahre alt. Nein sie stillt lange nicht mehr.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 10:36
In Antwort auf bolle08

Hallo liebes Forum,

ich bin seit 4 Jahren mit meiner Frau zusammen und davon schon 1 Jahr verheiratet. Ich bin 33 Jahre alt und sie ist 30 Jahre alt. Wir haben 2 Kinder. Mein Anliegen ist herauszufinden warum unser sexleben so geringfügig ist da sie mir es selber nicht richtig sagt. Im Monat läuft so ca 2 bis 3 mal was und dann auch noch wirklich lange 🤦🏼‍♂️. Keine Ahnung was ich noch dazu schreiben soll. Ich hoffe das ihr mir Gegenfragen stellt damit sich eventuell antworten finden lassen. Danke

Tach bollo08,

2-3 mal Sex im Monat ist bei 2 (kleinen?) Kindern eigentlich schon recht viel, die meisten oder zumindest viel Paare haben in dieser Phase deutlich weniger Sex.

Allerdings muss ich dir eines sagen: wenn ihr zwei Hübschen schon nicht herausfinden könnt, warum euer Sexleben so... "geringfügig" ist, wie du es beschreibst, WIR können es dir bzw. euch sicher auch nicht sagen. So etwas sollten Paare schon bitte selbst aushandeln, immerhin ist es EUER Sexleben.

Falls du nicht genug haben solltest, kannst du dir entweder selbst behelfen oder du besuchst das Freudenhaus deiner Wahl. Jedenfalls wirst du dich bei deiner Frau nicht beliebt machen, wenn du dauernd um Sex bettelst und sie ihn dauerhaft verweigert bzw. verweigern muss, weil sie keine Lust hat.

Freundliche Grüße

3 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 11:09
In Antwort auf py158

Tach bollo08,

2-3 mal Sex im Monat ist bei 2 (kleinen?) Kindern eigentlich schon recht viel, die meisten oder zumindest viel Paare haben in dieser Phase deutlich weniger Sex.

Allerdings muss ich dir eines sagen: wenn ihr zwei Hübschen schon nicht herausfinden könnt, warum euer Sexleben so... "geringfügig" ist, wie du es beschreibst, WIR können es dir bzw. euch sicher auch nicht sagen. So etwas sollten Paare schon bitte selbst aushandeln, immerhin ist es EUER Sexleben.

Falls du nicht genug haben solltest, kannst du dir entweder selbst behelfen oder du besuchst das Freudenhaus deiner Wahl. Jedenfalls wirst du dich bei deiner Frau nicht beliebt machen, wenn du dauernd um Sex bettelst und sie ihn dauerhaft verweigert bzw. verweigern muss, weil sie keine Lust hat.

Freundliche Grüße

Seh ich genauso.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 11:15
In Antwort auf bolle08

Das will ich ja herausfinden und finde es gut wenn andere Frauen hier im Forum mir dabei helfen. Nein sie hat einen 50 Prozent Job.

2 kleine Kinder, Haushalt und 50% Job, ich vermute mal deine Frau wird Abends andere Dinge im Kopf haben als über deine Penis Größe nachzudenken. 

Versuche doch mal deine Frau nicht zu bedrängen und einfach zu akzeptieren, dass sich mit 2 kleinen Kindern das Sexleben nun mal verändert. 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 12:03
Beste Antwort

Da bist Du doch noch recht gut dran. Ich kenne viele Ehemänner, da geht gar nichts mehr, wenn der Kinderwunsch erledigt ist. Ich sprech jetzt von von Zuständen, wo auch jegliche Zärtlichkeit verhindert wird. Er könnte ja mehr wollen. 
Da muss jeder für sich entscheiden, wie es weitergeht.
Wobei ich festhalten muss, dass wenn man sich trennt und wieder einen Partner sucht, alles wieder völlig normal ist, aber eben nicht mit der Frau seiner Kinder.
Schon deshalb sage ich heute wozu denn heiraten. Wozu zusammenziehen?
Viele Paare wissen um diese Problematik.
Ich denke jeder darf so leben, wie es ihn glücklich macht.
Ich verurteile auch keinen Mann, der sich das fehlende dann ausser Haus sucht.
Und nur wenige schaffen es, hier offen über das Thema zu reden.
Wenns raus kommt ist der Mann eh der Böse, der sich erlaubt hat, sich nach langer Abstinenz ne Wiedereingliederung zu holen. 
 

Gefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 12:12
In Antwort auf knuddelbaer10

Da bist Du doch noch recht gut dran. Ich kenne viele Ehemänner, da geht gar nichts mehr, wenn der Kinderwunsch erledigt ist. Ich sprech jetzt von von Zuständen, wo auch jegliche Zärtlichkeit verhindert wird. Er könnte ja mehr wollen. 
Da muss jeder für sich entscheiden, wie es weitergeht.
Wobei ich festhalten muss, dass wenn man sich trennt und wieder einen Partner sucht, alles wieder völlig normal ist, aber eben nicht mit der Frau seiner Kinder.
Schon deshalb sage ich heute wozu denn heiraten. Wozu zusammenziehen?
Viele Paare wissen um diese Problematik.
Ich denke jeder darf so leben, wie es ihn glücklich macht.
Ich verurteile auch keinen Mann, der sich das fehlende dann ausser Haus sucht.
Und nur wenige schaffen es, hier offen über das Thema zu reden.
Wenns raus kommt ist der Mann eh der Böse, der sich erlaubt hat, sich nach langer Abstinenz ne Wiedereingliederung zu holen. 
 

Klar, wenn die Frau es weiß und auch kein Problem damit hat, wieso nicht. Andernfalls bleibt nur eine Trennung.

Was aber nicht in Ordnung ist, belügen und betrügen, ja natürlich darf jeder so leben wie er möchte, unbedingt aber dann ehrlich dabei sein. 

Häufig ist es ja dann so, dass Männer plötzlich keinen Arsch mehr in der Hose haben, gerne jegliche Annehmlichkeiten mitnehmen, Frauchen zuhause was noch kocht und wäscht aber halt keinen Sex will aber dann noch ein Zweitleben aufbauen für die sexuelle Komponente während Frauchen ahnungslos ist. Sowas ist einfach asozial und schießt weit übers Ziel hinaus. 

2 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 12:45
In Antwort auf smitee2

Klar, wenn die Frau es weiß und auch kein Problem damit hat, wieso nicht. Andernfalls bleibt nur eine Trennung.

Was aber nicht in Ordnung ist, belügen und betrügen, ja natürlich darf jeder so leben wie er möchte, unbedingt aber dann ehrlich dabei sein. 

Häufig ist es ja dann so, dass Männer plötzlich keinen Arsch mehr in der Hose haben, gerne jegliche Annehmlichkeiten mitnehmen, Frauchen zuhause was noch kocht und wäscht aber halt keinen Sex will aber dann noch ein Zweitleben aufbauen für die sexuelle Komponente während Frauchen ahnungslos ist. Sowas ist einfach asozial und schießt weit übers Ziel hinaus. 

Partnerschaft ohne Sex (davon ausgehend, dass es keinen sinnvollen Grund für die Abstinenz gibt) ist keine Partnerschaft, sondern einfach nur eine Wohngemeinschaft. Das vergessen die meisten Leute.

Wenn mir mein Partner (m/w/d) ohne ersichtlichen Grund einen wesentlichen Teil der Partnerschaft, nämlich die Sexualität verweigert, sehe ich keinerlei Veranlassung zu einer Fortsetzung der Partnerschaft. Gemeinsames Haus, gemeinsame Kinder, gemeinsame Tiere, gemeinsame Autos, gemeinsame Flöhe, was auch immer, das kann gern alles so bleiben, aber das Mann-Frau-Ding ist dann einfach durch. Je schneller man das behirnt, desto glücklicher kann man sein Leben ausgestalten.

Ist allerdings nicht Thema dieses Freds, denn der TE hat ja ein regelmäßiges Liebesleben, er würde nur gerne öfter zum Schuss kommen und weiß nicht wie er mit seiner Frau darüber reden soll...

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 13:01
In Antwort auf py158

Partnerschaft ohne Sex (davon ausgehend, dass es keinen sinnvollen Grund für die Abstinenz gibt) ist keine Partnerschaft, sondern einfach nur eine Wohngemeinschaft. Das vergessen die meisten Leute.

Wenn mir mein Partner (m/w/d) ohne ersichtlichen Grund einen wesentlichen Teil der Partnerschaft, nämlich die Sexualität verweigert, sehe ich keinerlei Veranlassung zu einer Fortsetzung der Partnerschaft. Gemeinsames Haus, gemeinsame Kinder, gemeinsame Tiere, gemeinsame Autos, gemeinsame Flöhe, was auch immer, das kann gern alles so bleiben, aber das Mann-Frau-Ding ist dann einfach durch. Je schneller man das behirnt, desto glücklicher kann man sein Leben ausgestalten.

Ist allerdings nicht Thema dieses Freds, denn der TE hat ja ein regelmäßiges Liebesleben, er würde nur gerne öfter zum Schuss kommen und weiß nicht wie er mit seiner Frau darüber reden soll...

Ja klar das seh ich auch so aber es gibt ja genug Paare die dann die Beziehung öffnen oder sich eben trennen.

So soll es ja auch sein, lügen und betrügen sehe ich nun mal als eine sehr feige Ausflucht. Das dann noch unter dem Deckmantel von "jeder darf so leben wie er möchte" finde ich nicht ok, schließlich ist da ja noch mindestens eine zweite Person beteiligt. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 13:13
In Antwort auf smitee2

Klar, wenn die Frau es weiß und auch kein Problem damit hat, wieso nicht. Andernfalls bleibt nur eine Trennung.

Was aber nicht in Ordnung ist, belügen und betrügen, ja natürlich darf jeder so leben wie er möchte, unbedingt aber dann ehrlich dabei sein. 

Häufig ist es ja dann so, dass Männer plötzlich keinen Arsch mehr in der Hose haben, gerne jegliche Annehmlichkeiten mitnehmen, Frauchen zuhause was noch kocht und wäscht aber halt keinen Sex will aber dann noch ein Zweitleben aufbauen für die sexuelle Komponente während Frauchen ahnungslos ist. Sowas ist einfach asozial und schießt weit übers Ziel hinaus. 

ich kenne es nicht, dass eine Frau für mich kocht oder wäscht oder bügelt. Das alles machte ich immer selbst oder eben mit einer Frau zusammen.
Es gibt andere Dinge, die ein Leben bereichern mit einer aufrichtigen Liebe.
Denke da hat sich einiges richtig gewandelt.
Ich koche sehr gerne, hat mir mein Papa beigebracht, nicht die Mutter.
Mag sein, dass es Männer noch gibt, die es leider nicht schaffen für sich zu sorgen, denke aber, dass dies eine Minderzahl heute ist.
Und was den Sex angeht, ich versuche auch drüber zu reden, wenn mir etwas sehr fehlt, aber da muss es reichen, sich mal auszusprechen. Tut sich dann wieder nichts, so ist es auch genug für den Mann. Wer will denn schon betteln gehen. Und auch ein Mann der nicht nur sein Trieb befriedigen will, weiss sehr genau, was einfach dazugehört. Eine Frau die mir ihre Lust nicht zeigen will, wäre die falsche Frau. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 13:18
In Antwort auf bolle08

Hallo liebes Forum,

ich bin seit 4 Jahren mit meiner Frau zusammen und davon schon 1 Jahr verheiratet. Ich bin 33 Jahre alt und sie ist 30 Jahre alt. Wir haben 2 Kinder. Mein Anliegen ist herauszufinden warum unser sexleben so geringfügig ist da sie mir es selber nicht richtig sagt. Im Monat läuft so ca 2 bis 3 mal was und dann auch noch wirklich lange 🤦🏼‍♂️. Keine Ahnung was ich noch dazu schreiben soll. Ich hoffe das ihr mir Gegenfragen stellt damit sich eventuell antworten finden lassen. Danke

Hat sie vielleicht gerade etwas stressiges durch gemacht?
Hattet ihr einen etwas schlimmeren Streit?
Hat sie sich optisch eventuell etwas verändert (zugenommen oder abgenommen) und könnte sich deswegen unsicher fühlen?
Geht ihr denn auch manchmal auf "Dates", also nur ihr zwei einen schönen Abend in der Therme oder zusammen ins Restaurant? 
Machst du ihr auch manchmal Komplimente? 
Hast du es schonmal mit Blumen versuchst? 
Massierst du sie manchmal? 
Hast du dir in letzter Zeit mal eine romantische Überraschung einfallen lassen?

Also das wären dann so Sachen die mir dazu eingefallen sind. Ich will damit jetzt nicht sagen, das du das alles immer tun solltest aber mal zwischen durch eine kleine Geste würde sie evtl. "anregen".

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 13:21
In Antwort auf py158

Tach bollo08,

2-3 mal Sex im Monat ist bei 2 (kleinen?) Kindern eigentlich schon recht viel, die meisten oder zumindest viel Paare haben in dieser Phase deutlich weniger Sex.

Allerdings muss ich dir eines sagen: wenn ihr zwei Hübschen schon nicht herausfinden könnt, warum euer Sexleben so... "geringfügig" ist, wie du es beschreibst, WIR können es dir bzw. euch sicher auch nicht sagen. So etwas sollten Paare schon bitte selbst aushandeln, immerhin ist es EUER Sexleben.

Falls du nicht genug haben solltest, kannst du dir entweder selbst behelfen oder du besuchst das Freudenhaus deiner Wahl. Jedenfalls wirst du dich bei deiner Frau nicht beliebt machen, wenn du dauernd um Sex bettelst und sie ihn dauerhaft verweigert bzw. verweigern muss, weil sie keine Lust hat.

Freundliche Grüße

weil im gegensatz zu anderen männern gut dran ist soll er froh sein?

wenn er trotzdem unglücklich damit ist, bringt ihm das nix!


vergleichst du deine "Habe" immer mit deren anderer um dir zu denken: 
naja wenigstens bin ich noch besser dran?

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 13:33
In Antwort auf bolle08

Natürlich machen wir Sachen zusammen. Reden auch über alles. Ich weiß auch wie es ihr geht den ich rede täglich mit ihr. Sie geht auch regelmäßig mit Freunden aus.

Dann scheint die Beziehung doch in Ordnung zu sein.

Ich finde 2-3x im Monat angeseichts der kleinen Kinder auch gar nicht so wenig.

Ich kann Dir keine weiteren Tips geben, wie Du zu mehr Sex kommst.
Ich kann Dir nur sagen, dass es aber definitiv weniger werden wird, wenn Du sie mit dem Thema dauernd nervst und sie sich dadurch unter Druck gesetzt fühlt.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 13:39
In Antwort auf bolle08

Ja es sind kleine und meine. Eigentlich haben wir genug Zeit abends aber ihr Handy ist ihr wichtiger 🤷🏼‍♂️. Überlastet ist sie nicht den ich nehme ihr auch einiges an Alltag Arbeit ab.

alles wohl eher im normalen Bereich. und die Menge die ihr habt, ist noch sehr gut....wäre froh, soviel zu haben. Die Gründe sind durchaus vielfältig, Stress, Pillenumstellung, körperliche Belastung nach der letzten Geburt....die noch andauern..die Angst, von den Kindern gestört zu werden....
Der Grund Handy...ist natürlich bullshit.....kann aber gut mir Dir fühlen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 13:40
In Antwort auf bolle08

Nein nicht 2 bis 3 mal die Woche sondern im Monat! Natürlich akzeptiere ich es. Man denkt halt gleich so Sachen wie bin ich nicht gut genug im Bett oder ist mein kleiner Freund ihr nicht ausreichend oder hat sie einen anderen! Wenn es zur Sache kommt, kommt sie mindestens immer 1 mal zum Höhepunkt! 

Rede dir nicht ein, du bist nun zu schlecht für sie.
Du kannst ihr ja nicht mal oft genug zeigen, wie "gut" du bist :-I

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar um 14:21
In Antwort auf knuddelbaer10

ich kenne es nicht, dass eine Frau für mich kocht oder wäscht oder bügelt. Das alles machte ich immer selbst oder eben mit einer Frau zusammen.
Es gibt andere Dinge, die ein Leben bereichern mit einer aufrichtigen Liebe.
Denke da hat sich einiges richtig gewandelt.
Ich koche sehr gerne, hat mir mein Papa beigebracht, nicht die Mutter.
Mag sein, dass es Männer noch gibt, die es leider nicht schaffen für sich zu sorgen, denke aber, dass dies eine Minderzahl heute ist.
Und was den Sex angeht, ich versuche auch drüber zu reden, wenn mir etwas sehr fehlt, aber da muss es reichen, sich mal auszusprechen. Tut sich dann wieder nichts, so ist es auch genug für den Mann. Wer will denn schon betteln gehen. Und auch ein Mann der nicht nur sein Trieb befriedigen will, weiss sehr genau, was einfach dazugehört. Eine Frau die mir ihre Lust nicht zeigen will, wäre die falsche Frau. 

Ich will auch nicht betteln gehen. Das Schöne ist doch, wir sind alle freie Menschen. Sollte ich solche Diskrepanzen in meiner Beziehung haben, habe ich ja die Freiheit mich zu trennen.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Januar um 8:29
In Antwort auf smitee2

Klar, wenn die Frau es weiß und auch kein Problem damit hat, wieso nicht. Andernfalls bleibt nur eine Trennung.

Was aber nicht in Ordnung ist, belügen und betrügen, ja natürlich darf jeder so leben wie er möchte, unbedingt aber dann ehrlich dabei sein. 

Häufig ist es ja dann so, dass Männer plötzlich keinen Arsch mehr in der Hose haben, gerne jegliche Annehmlichkeiten mitnehmen, Frauchen zuhause was noch kocht und wäscht aber halt keinen Sex will aber dann noch ein Zweitleben aufbauen für die sexuelle Komponente während Frauchen ahnungslos ist. Sowas ist einfach asozial und schießt weit übers Ziel hinaus. 

Natürlich ist das nicht korrekt. Ich will kein ehebruch begehen den das ist es mir nicht wert. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
16. Januar um 8:33
In Antwort auf gia

Hat sie vielleicht gerade etwas stressiges durch gemacht?
Hattet ihr einen etwas schlimmeren Streit?
Hat sie sich optisch eventuell etwas verändert (zugenommen oder abgenommen) und könnte sich deswegen unsicher fühlen?
Geht ihr denn auch manchmal auf "Dates", also nur ihr zwei einen schönen Abend in der Therme oder zusammen ins Restaurant? 
Machst du ihr auch manchmal Komplimente? 
Hast du es schonmal mit Blumen versuchst? 
Massierst du sie manchmal? 
Hast du dir in letzter Zeit mal eine romantische Überraschung einfallen lassen?

Also das wären dann so Sachen die mir dazu eingefallen sind. Ich will damit jetzt nicht sagen, das du das alles immer tun solltest aber mal zwischen durch eine kleine Geste würde sie evtl. "anregen".

Also ich gebe mir in unserer Ehe viel Mühe. Ich verwöhne sie auch sehr gerne aber Thema Romantik ist nicht so ihr ding

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Januar um 8:37
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Dann scheint die Beziehung doch in Ordnung zu sein.

Ich finde 2-3x im Monat angeseichts der kleinen Kinder auch gar nicht so wenig.

Ich kann Dir keine weiteren Tips geben, wie Du zu mehr Sex kommst.
Ich kann Dir nur sagen, dass es aber definitiv weniger werden wird, wenn Du sie mit dem Thema dauernd nervst und sie sich dadurch unter Druck gesetzt fühlt.

Das kann gut sein und ich nerve sie jetzt nicht damit. Wollte nur herausfinden warum das so zur Stande kommt. Meiner Meinung nach finde ich es wichtig in der Ehe das die körperliche Nähe stimmt denn wenn sie verloren geht ist das definitiv nicht gut. Ob andere Paare garkeinen sex mehr haben ist ganz schlecht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Januar um 8:39
In Antwort auf smitee2

Ich will auch nicht betteln gehen. Das Schöne ist doch, wir sind alle freie Menschen. Sollte ich solche Diskrepanzen in meiner Beziehung haben, habe ich ja die Freiheit mich zu trennen.

Richtig das stimmt aber es ist nicht mein Ziel.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Januar um 9:53
In Antwort auf smitee2

Ich will auch nicht betteln gehen. Das Schöne ist doch, wir sind alle freie Menschen. Sollte ich solche Diskrepanzen in meiner Beziehung haben, habe ich ja die Freiheit mich zu trennen.

Klar. Völlig realistisch und easy mit Kindern...

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
16. Januar um 10:01

Hm. Also ganz konkret habe ich keine Lust auf 6, wenn es in der Partnerschaft nicht stimmt. Ob das nun auf Deine Frau auch zutrifft oder sie vielleicht irgendein anderes, nicht mit der Partnerschaft zusammenhängendes Problem (z.b. Hormone etc.) hat, kann ich nicht beurteilen. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Januar um 10:27
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Klar. Völlig realistisch und easy mit Kindern...

Wieso nicht realistisch? Easy zwar nicht, schließlich muss das gut vorbereitet und organisiert werden, aber definitiv realistisch. Schaffen tausende. Natürlich mit Einschränkungen und oft auch finanziellen Einbußen für beide Seiten, dafür aber Befreiung aus einer unbefriedigenden, die Lebensqualität stark mindernden Beziehung, egal wie die Gründe für die Trennung jeweils sind.
Und wenn die Erwachsenen vernünftig miteinander umgehen und keinen Rosenkrieg beginnen, müssen die Kinder auch nicht traumatisiert werden.
In manchen Fällen ist das Gras auf der anderen Seite des Zaunes auch tatsächlich grüner und mit guter Pflege kann es das auch  bleiben. 

3 LikesGefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
16. Januar um 11:46
In Antwort auf zahrakhan

Wieso nicht realistisch? Easy zwar nicht, schließlich muss das gut vorbereitet und organisiert werden, aber definitiv realistisch. Schaffen tausende. Natürlich mit Einschränkungen und oft auch finanziellen Einbußen für beide Seiten, dafür aber Befreiung aus einer unbefriedigenden, die Lebensqualität stark mindernden Beziehung, egal wie die Gründe für die Trennung jeweils sind.
Und wenn die Erwachsenen vernünftig miteinander umgehen und keinen Rosenkrieg beginnen, müssen die Kinder auch nicht traumatisiert werden.
In manchen Fällen ist das Gras auf der anderen Seite des Zaunes auch tatsächlich grüner und mit guter Pflege kann es das auch  bleiben. 

Und was wäre hier der ernsthafte Trennungsgrund?

Das der TE gerne mal etwas öfter will als die Frau?

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
16. Januar um 17:36
In Antwort auf zahrakhan

Wieso nicht realistisch? Easy zwar nicht, schließlich muss das gut vorbereitet und organisiert werden, aber definitiv realistisch. Schaffen tausende. Natürlich mit Einschränkungen und oft auch finanziellen Einbußen für beide Seiten, dafür aber Befreiung aus einer unbefriedigenden, die Lebensqualität stark mindernden Beziehung, egal wie die Gründe für die Trennung jeweils sind.
Und wenn die Erwachsenen vernünftig miteinander umgehen und keinen Rosenkrieg beginnen, müssen die Kinder auch nicht traumatisiert werden.
In manchen Fällen ist das Gras auf der anderen Seite des Zaunes auch tatsächlich grüner und mit guter Pflege kann es das auch  bleiben. 

Da verstehe ich dich total

verstehe dass du nicht auf Dauer unglücklich leben willst

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
17. Januar um 3:36
In Antwort auf carina2019

Da verstehe ich dich total

verstehe dass du nicht auf Dauer unglücklich leben willst

Bin auch froh, dass ich mich damals getrennt habe. Wenn auch nicht wegen fehlendem oder schlechten Sex, sondern aus ganz anderen. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
17. Januar um 3:42
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Und was wäre hier der ernsthafte Trennungsgrund?

Das der TE gerne mal etwas öfter will als die Frau?

Vielleicht interpretiere ich es falsch, aber für mich hört es sich so an, als ob das Liebesleben generell kaum noch existent ist und der Frust nicht ausschließlich aus der geringen Quantität entsteht. Obwohl ich das auch sehr wenig fände, aber es klingt einfach insgesamt so lustlos. 
Wie die Beziehung der beiden tatsächlich aussieht und was durch was entsteht, wissen wir ja nicht. Das ist hier auch nicht festzustellen, sondern nur durch klare Worte zwischen den beiden.
Mein Kommentar war auch eher allgemeiner Art und bezog sich auf deinen bzw. auch auf smitee als Ausgangspunkt. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
17. Januar um 6:58
In Antwort auf bolle08

Hallo liebes Forum,

ich bin seit 4 Jahren mit meiner Frau zusammen und davon schon 1 Jahr verheiratet. Ich bin 33 Jahre alt und sie ist 30 Jahre alt. Wir haben 2 Kinder. Mein Anliegen ist herauszufinden warum unser sexleben so geringfügig ist da sie mir es selber nicht richtig sagt. Im Monat läuft so ca 2 bis 3 mal was und dann auch noch wirklich lange 🤦🏼‍♂️. Keine Ahnung was ich noch dazu schreiben soll. Ich hoffe das ihr mir Gegenfragen stellt damit sich eventuell antworten finden lassen. Danke

Rede mit deiner Frau... und zwar ganz in Ruhe, rede nicht davon was sie falsch macht, achte darauf nichts vorzuwerfen... redet über eure Wünsche... also nicht nur du sondern auch sie... also über eure eigenen Wünsche als auch über die Wünsche die ihr für "euch" habt... auch über Bedürfnisse, jeder Mensch hat welche... Offen in einer Partnerschaft über alles reden zu können hält nicht nur zusammen, sondern es eröffnet auch ganz neue Möglichkeiten an die man selbst noch nicht gedacht hat... deine Frau muss verstehen das schweigen oder ausweichen anstatt eine Antwort zu geben im Grunde sehr unhöflich ist... abgesehen davon das es nur nährboden für noch mehr Zweifel sind... sie tut sich damit selbst keinen Gefallen...

Ich halte nichts davon einfach hier im Forum eine Trennung vorzuschlagen dafür haben die Leute hier viel zu wenig Einsicht in eure Beziehung, doch ich stimme py158 zu... eine Beziehung ist keine Wohngemeinschaft... entweder man entscheidet sich für eine Beziehung... und lebt diese oder man entscheidet sich für eine Wohngemeinschaft und lebt diese...

Gruß
Pav

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
17. Januar um 7:51
In Antwort auf parvus

Rede mit deiner Frau... und zwar ganz in Ruhe, rede nicht davon was sie falsch macht, achte darauf nichts vorzuwerfen... redet über eure Wünsche... also nicht nur du sondern auch sie... also über eure eigenen Wünsche als auch über die Wünsche die ihr für "euch" habt... auch über Bedürfnisse, jeder Mensch hat welche... Offen in einer Partnerschaft über alles reden zu können hält nicht nur zusammen, sondern es eröffnet auch ganz neue Möglichkeiten an die man selbst noch nicht gedacht hat... deine Frau muss verstehen das schweigen oder ausweichen anstatt eine Antwort zu geben im Grunde sehr unhöflich ist... abgesehen davon das es nur nährboden für noch mehr Zweifel sind... sie tut sich damit selbst keinen Gefallen...

Ich halte nichts davon einfach hier im Forum eine Trennung vorzuschlagen dafür haben die Leute hier viel zu wenig Einsicht in eure Beziehung, doch ich stimme py158 zu... eine Beziehung ist keine Wohngemeinschaft... entweder man entscheidet sich für eine Beziehung... und lebt diese oder man entscheidet sich für eine Wohngemeinschaft und lebt diese...

Gruß
Pav

Sehr guter Beitrag! Setzt aber voraus, dass sie ebenfalls an einer guten Beziehung (in jeder Hinsicht) interessiert ist und offen und bereit ist für ein ehrliches Gespräch. Also für ein richtiges, vielleicht auch unbequemes. Nicht so weichgespült um den heißen Brei.
Zumindest was meinen Kommentar angeht, sollte das keine Empfehlung zur sofortigen Trennung sein. Aber als Option finde ich es trotzdem richtig, nämlich dann, wenn das Problem nicht gelöst werden kann, weil kein Interesse von ihr besteht und/oder ehrlicher Kommunikation weiterhin ausgewichen wird.
Dafür ist das Leben einfach zu kurz und kostbar, um dauerhaft unzufrieden in der Beziehung zu sein. Bei uns gab es in den letzten Jahren gleich mehrere Todesfälle von Freunden und Bekannten, zum Teil weit unter 50,deshalb liegt mir das am Herzen. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
18. Januar um 8:17
In Antwort auf zahrakhan

Sehr guter Beitrag! Setzt aber voraus, dass sie ebenfalls an einer guten Beziehung (in jeder Hinsicht) interessiert ist und offen und bereit ist für ein ehrliches Gespräch. Also für ein richtiges, vielleicht auch unbequemes. Nicht so weichgespült um den heißen Brei.
Zumindest was meinen Kommentar angeht, sollte das keine Empfehlung zur sofortigen Trennung sein. Aber als Option finde ich es trotzdem richtig, nämlich dann, wenn das Problem nicht gelöst werden kann, weil kein Interesse von ihr besteht und/oder ehrlicher Kommunikation weiterhin ausgewichen wird.
Dafür ist das Leben einfach zu kurz und kostbar, um dauerhaft unzufrieden in der Beziehung zu sein. Bei uns gab es in den letzten Jahren gleich mehrere Todesfälle von Freunden und Bekannten, zum Teil weit unter 50,deshalb liegt mir das am Herzen. 

Nun ist es Naiv zu behaupten das ich das vorraussetze das die Frau auch an einer guten Beziehung interessiert ist? Denn wie du schon sagst das Leben ist zu kurz und das hab ich selbst auf die harte Tour lernen müssen... warum sollte ich also meine Zeit mit einer Beziehung verschwenden welche mir selbst keine Erfüllung bringt... Nehmen wir die Frau des TE's sie hat ein Problem... über welches sie nicht reden möchte... es ist wohl Persönlich... das ist gut und schön doch die Wirkung ihres persönlichen Problems weitet sich auf ihre Beziehung zu ihrem Gatten aus... damit hat sie nicht mehr ein Problem... damit ist sie das Problem... folglich besteht dringender Redebedarf...

Wenn sie also nicht daran interessiert ist darüber zu reden und ständig ausweicht... schadet sie ihrem Gatten und ihrer Beziehung zu diesem... ja über manche Dinge zu sprechen zwickt ein wenig... oder ist halt unbequem... dennoch muss es manchmal sein ob man will oder nicht... man kann sich dem stellen... oder macht alles kaputt... doch dann kann man später nicht sagen "Ich hab das nicht gewollt..." und anschließend rumheulen... und wenn der TE dann das Gespräch sucht und es ihr erklärt... kann sie auch nicht darüber Nörgeln das sie es nicht gewusst hat... oder das der Gatte es nicht nach seinen Mitteln versucht hat...

Die Sache ist jedoch das auch wenn es mal unbequem wird... man sollte immer auch im Auge behalten was das eigentliche Ziel ist... und wen man vor sich hat... einige Menschen brauchen eben die Samthandschuhe, andere die grobe Kelle...

Natürlich ist die Trennung immer eine Option... doch hier im Forum wird das irgendwie inflationär vorgeschlagen hab ich das Gefühl... und ich bin der Meinung damit sollte man vorsichtig sein... wenn es für jeden Trennungsvorschlag in diesem Forum sich tatsächlich ein Paar trennen würde in dann weiß ich woher die steigende Scheidungsrate kommt...

Doch eigentlich kommt sie daher das sich die Menschen dafür zu schade und zu faul sind sich Mühe für ihre Beziehung zu geben, sobald Gegenwind aufkommt... wird mit einer Trennung liebäugelt... anstatt das man sich gemeinsam den Schwierigkeiten des Lebens stellt was in meinen Augen ein großer Bestandteil einer Beziehung ist... ja natürlich man kann sich nur selbst bemühen und wenn es auf Ignoranz stößt dann muss man die Konsequenzen ziehen... doch die Leute hier im Forum mich ja eingeschlossen sollten mit Trennungsvorschlägen einfach mal etwas vorsichtiger sein... denn es ist selten die einzige mögliche Lösung...

Ja das Leben ist Kostbar und sollte auch in vollen Zügen genossen werden... und wenn man keine Lust auf eine Beziehung hat dann sollte man auch nicht eine eingehen...

Gruß
Pav

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Januar um 8:21
In Antwort auf parvus

Rede mit deiner Frau... und zwar ganz in Ruhe, rede nicht davon was sie falsch macht, achte darauf nichts vorzuwerfen... redet über eure Wünsche... also nicht nur du sondern auch sie... also über eure eigenen Wünsche als auch über die Wünsche die ihr für "euch" habt... auch über Bedürfnisse, jeder Mensch hat welche... Offen in einer Partnerschaft über alles reden zu können hält nicht nur zusammen, sondern es eröffnet auch ganz neue Möglichkeiten an die man selbst noch nicht gedacht hat... deine Frau muss verstehen das schweigen oder ausweichen anstatt eine Antwort zu geben im Grunde sehr unhöflich ist... abgesehen davon das es nur nährboden für noch mehr Zweifel sind... sie tut sich damit selbst keinen Gefallen...

Ich halte nichts davon einfach hier im Forum eine Trennung vorzuschlagen dafür haben die Leute hier viel zu wenig Einsicht in eure Beziehung, doch ich stimme py158 zu... eine Beziehung ist keine Wohngemeinschaft... entweder man entscheidet sich für eine Beziehung... und lebt diese oder man entscheidet sich für eine Wohngemeinschaft und lebt diese...

Gruß
Pav

Also eine Trennung ist nicht mein Ziel. Das gute an und ist wir reden auch über alles aber ich finde einfach nicht raus warum es so ist🤷🏼‍♂️. Setz sie nicht unter Druck wegen diesen Thema aber ich finde die Zweisamkeit muss in einer Ehe weiterhin gut funktionieren.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
18. Januar um 8:24
In Antwort auf bolle08

Hallo liebes Forum,

ich bin seit 4 Jahren mit meiner Frau zusammen und davon schon 1 Jahr verheiratet. Ich bin 33 Jahre alt und sie ist 30 Jahre alt. Wir haben 2 Kinder. Mein Anliegen ist herauszufinden warum unser sexleben so geringfügig ist da sie mir es selber nicht richtig sagt. Im Monat läuft so ca 2 bis 3 mal was und dann auch noch wirklich lange 🤦🏼‍♂️. Keine Ahnung was ich noch dazu schreiben soll. Ich hoffe das ihr mir Gegenfragen stellt damit sich eventuell antworten finden lassen. Danke

Ihr seit 4 Jahre zusammen, das jüngste Kind ist 3 Jahre alt... Kann es sein, dass ihr schon von jeher andere Ansichten zum Thema hattet?

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Januar um 8:26
In Antwort auf bolle08

Also eine Trennung ist nicht mein Ziel. Das gute an und ist wir reden auch über alles aber ich finde einfach nicht raus warum es so ist🤷🏼‍♂️. Setz sie nicht unter Druck wegen diesen Thema aber ich finde die Zweisamkeit muss in einer Ehe weiterhin gut funktionieren.

"Mein Anliegen ist herauszufinden warum unser sexleben so geringfügig ist da sie mir es selber nicht richtig sagt."

Aus deinem Eröffnungsbeitrag, wenn ihr also über alles redet... dann sollte das Problem das du nicht weist woran es liegt ja wohl nicht mehr bestehen... Ich mein das nicht Böse ich möchte deine Beziehung oder deine Frau nicht schlecht reden... es kommt in jeder Beziehung mal vor das man Redebedarf hat welcher auch mal unbequem ist...

Deiner Frau muss das nur ebenso mal bewusst gemacht werden... man kann über alles reden...

Gruß
Pav

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Januar um 8:35
In Antwort auf parvus

Nun ist es Naiv zu behaupten das ich das vorraussetze das die Frau auch an einer guten Beziehung interessiert ist? Denn wie du schon sagst das Leben ist zu kurz und das hab ich selbst auf die harte Tour lernen müssen... warum sollte ich also meine Zeit mit einer Beziehung verschwenden welche mir selbst keine Erfüllung bringt... Nehmen wir die Frau des TE's sie hat ein Problem... über welches sie nicht reden möchte... es ist wohl Persönlich... das ist gut und schön doch die Wirkung ihres persönlichen Problems weitet sich auf ihre Beziehung zu ihrem Gatten aus... damit hat sie nicht mehr ein Problem... damit ist sie das Problem... folglich besteht dringender Redebedarf...

Wenn sie also nicht daran interessiert ist darüber zu reden und ständig ausweicht... schadet sie ihrem Gatten und ihrer Beziehung zu diesem... ja über manche Dinge zu sprechen zwickt ein wenig... oder ist halt unbequem... dennoch muss es manchmal sein ob man will oder nicht... man kann sich dem stellen... oder macht alles kaputt... doch dann kann man später nicht sagen "Ich hab das nicht gewollt..." und anschließend rumheulen... und wenn der TE dann das Gespräch sucht und es ihr erklärt... kann sie auch nicht darüber Nörgeln das sie es nicht gewusst hat... oder das der Gatte es nicht nach seinen Mitteln versucht hat...

Die Sache ist jedoch das auch wenn es mal unbequem wird... man sollte immer auch im Auge behalten was das eigentliche Ziel ist... und wen man vor sich hat... einige Menschen brauchen eben die Samthandschuhe, andere die grobe Kelle...

Natürlich ist die Trennung immer eine Option... doch hier im Forum wird das irgendwie inflationär vorgeschlagen hab ich das Gefühl... und ich bin der Meinung damit sollte man vorsichtig sein... wenn es für jeden Trennungsvorschlag in diesem Forum sich tatsächlich ein Paar trennen würde in dann weiß ich woher die steigende Scheidungsrate kommt...

Doch eigentlich kommt sie daher das sich die Menschen dafür zu schade und zu faul sind sich Mühe für ihre Beziehung zu geben, sobald Gegenwind aufkommt... wird mit einer Trennung liebäugelt... anstatt das man sich gemeinsam den Schwierigkeiten des Lebens stellt was in meinen Augen ein großer Bestandteil einer Beziehung ist... ja natürlich man kann sich nur selbst bemühen und wenn es auf Ignoranz stößt dann muss man die Konsequenzen ziehen... doch die Leute hier im Forum mich ja eingeschlossen sollten mit Trennungsvorschlägen einfach mal etwas vorsichtiger sein... denn es ist selten die einzige mögliche Lösung...

Ja das Leben ist Kostbar und sollte auch in vollen Zügen genossen werden... und wenn man keine Lust auf eine Beziehung hat dann sollte man auch nicht eine eingehen...

Gruß
Pav

Grundsätzlich bin ich schon deiner Meinung. Viele sind zu faul und bequem, um ihre Beziehung zu pflegen, gilt für beide Geschlechter. Aber da geht es eigentlich schon los. Wenn wirklich Liebe und Lust aufeinander vorhanden ist und beide an einer schönen bereichernden Beziehung interessiert sind, sollte das doch gar nicht passieren. Etwas Zeit für die Pflege von guten Gesprächen, gemeinsamen Unternehmungen (und wenn es nur eine Tasse Tee oder ein Glas Wein am Abend ist oder gemeinsam was leckeres zubereiten und genießen) und für kuscheln und Sex kann man sich fast immer nehmen, wenigstens ein paar Mal die Woche sollte drin sein. So viel Zeit braucht das doch auch gar nicht, aber anscheinend ist Sex für einige ne Staatsaktion.
Außerdem muss man auch differenzieren. Sehr vielen Leuten ist gar nicht bewusst, wie wertvoll und möglicherweise kurz das Leben ist und dümpeln einfach so dahin, ohne Pepp, in lähmender Langeweile.
Nicht jede/r, der in einer Beziehung ist, liebt den Partner bzw. die Partnerin und legt Wert auf eine erfüllende Liebe. Bei zahlreichen dürfte es sich auch um Bequemlichkeit- oder Zweck Beziehungen oder WG ähnliche Geschichten handeln. Da wird Wert drauf gelegt, dass der Alltag läuft, das Häusel, Auto etc. angeschafft wird, der gewünschte Nachwuchs sich einstellt. Wenn das alles da ist, wird der Partner oder auch die Partnerin zum Statisten.
Mag zynisch klingen, aber einfach viel zu oft in unserem Umfeld zu beobachten und auch hier immer wieder zu lesen.
Was hier der Fall ist, kann ich natürlich nicht sagen. Kann auch was anderes sein, gibt ja noch andere Ursachen. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Januar um 8:37
In Antwort auf dunkelbunt

Ihr seit 4 Jahre zusammen, das jüngste Kind ist 3 Jahre alt... Kann es sein, dass ihr schon von jeher andere Ansichten zum Thema hattet?

Der Gedanke ist nicht so abwegig. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Januar um 8:59
In Antwort auf sunny921

Naja also ich muss ehrlich sagen, dass ich mit zwei kleinen Kindern 2-3 x die Woche nicht wirklich wenig finde. Willst du denn jeden Tag?

Die Aussage deiner Frau: Wenn ich keine Lust hab, dann hab ich auch keine finde ich ebenfalls in Ordnung. Sie sagt dir ja klipp und klar, dass sie keine Lust hat und das musst du akzeptieren. 

Ich denke, dass eine Mama vielleicht auch mal froh ist, wenn die Kinder im Bett sind und sie einfach mal ein bisschen Zeit für sich nutzen kann. Da müsste ich auch keinen neben an haben, der mich ständig befummelt und Sex haben möchte.. 

Er schrieb aber 2-3x im Monat

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Januar um 9:07
In Antwort auf bolle08

Hallo liebes Forum,

ich bin seit 4 Jahren mit meiner Frau zusammen und davon schon 1 Jahr verheiratet. Ich bin 33 Jahre alt und sie ist 30 Jahre alt. Wir haben 2 Kinder. Mein Anliegen ist herauszufinden warum unser sexleben so geringfügig ist da sie mir es selber nicht richtig sagt. Im Monat läuft so ca 2 bis 3 mal was und dann auch noch wirklich lange 🤦🏼‍♂️. Keine Ahnung was ich noch dazu schreiben soll. Ich hoffe das ihr mir Gegenfragen stellt damit sich eventuell antworten finden lassen. Danke

Also ich habe auch zwei Kinder, eins davon ist nicht mal zwei Jahre alt, habe viel um die Ohren und trotzdem Lust auf meinen Mann! Ich finde das ist normal und nicht 2-3x im Monat! Die Verzweiflung kann ich vollstens nachvollziehen! Er fragt sich warum? Ich helfe meiner Frau, sie hat keine Vollzeitstelle, gehen die Kids in die Kita? Gibt es Probleme mit der restlichen Familie? Kinder gesund oder auffällig? Meine große Tochter hat ADHS! Das ist manchmal sehr anstrengend! Jeder verarbeitet Stress anders! Hat deine Frau evtl. ein psychisches Problem? Kann alles möglich sein! Ist in der Beziehung irgendetwas vorgefallen? Hast du die Möglichkeit die Freunde anzusprechen? Kinder können auch mal zu Oma&Opa?
macht Mal etwas, was ihr vor den Kindern gemacht habt, Kurztrips o.Ä!

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Januar um 10:01
In Antwort auf bolle08

Also eine Trennung ist nicht mein Ziel. Das gute an und ist wir reden auch über alles aber ich finde einfach nicht raus warum es so ist🤷🏼‍♂️. Setz sie nicht unter Druck wegen diesen Thema aber ich finde die Zweisamkeit muss in einer Ehe weiterhin gut funktionieren.

war es denn anfangs ganz anders?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook