Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wende in der Beziehung: Wie damit umgehen?

Wende in der Beziehung: Wie damit umgehen?

30. Juli 2011 um 6:43

Ok, dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Hätte nicht gedacht, dass ich mal in so einer Situation sein würde, aber hier bin ich. Ich weiß nicht mehr weiter und hoffe darauf, dass mir hier vielleicht jemand Rat geben kann...

Vorneweg: es ist wahrscheinlich egal, wie viel man schreibt, man kann doch nicht alles erwähnen, das relevant ist. Aber ich denke zu viele Auslassungen machen das ganze zu banal. Tut mir trotzdem leid, dass es so ein abschreckend langer Beitrag geworden ist.

Seit fast genau einem Jahr bin ich mit meiner Freundin zusammen, wir haben uns an der Uni kennen gelernt. Als wir uns im Sommer letzten Jahres angenähert haben, waren wir beide in einer sehr schwierigen Phase. Ich hatte gerade eine acht Jahre lange Beziehung hinter mir und sie hatte eine sehr schwierige Scheidungsphase durchmachen müssen. Zu Beginn hat es uns beiden sicherlich sehr geholfen, dass wir uns gegenseitig beistehen konnten und jemandem zum Reden hatten. Dazu kam noch, dass wir uns vorher schon gegenseitig sehr gemocht hatten und uns heimlich angehimmelt hatten (hatten bereits ein Jahr zusammen studiert), obwohl wir es uns nie gegenseitig gezeigt haben wir waren ja, wenn auch unglücklich, mit anderen Partnern zusammen. Aber eine gewisse Spannung war schon immer dagewesen. Als wir dann letztlich zusammen kamen, passte es umso perfekter... nach langem Schmerz plötzlich diese traumhafte Wende zum Besseren...

Der Anfang lief es sehr gemächlich ab. Wir redeten sehr viel über unseren Schmerz und anderes, wir waren beide immer noch ziemlich in unserer Vergangenheit gefangen. Trotzdem war das physische Verlangen nach einander sehr groß, nur hielten wir uns aus irgendeinem Grund noch zurück. Erst nach ein paar Wochen hatten wir das erste Mal Sex. Das war dann für sie wie für mich wie ein Befreiungsschlag... und wieder: einfach perfekt. Die kommenden Monate waren für mich (und auch für sie) die schönsten seit langer langer Zeit, zumal es dann auch noch unimäßig relativ sachte zuging und wir so teilweise richtig schön in den Tag hineinleben konnten... gemeinsame Unternehmungen, mehrmals am Tag Sex, ausführliche Gespräche bis tief in die Nacht usw. Wie das bei Neuverliebten so ist (nur hat es, wie gesagt, bei uns vielleicht ein klein wenig später eingesetzt.)

Diese Phase (ich benutze dieses Wort hier nur widerwillig, aber zu meinem Bedauern scheint es zu passen) dauerte dann auch etwa sieben Monate an. Im März fingen die Probleme an. Da waren gewisse Streitereien, aber nichts was über Wortgefechte hinausging. Irgendwann nimmt man wohl doch gewisse Dinge als gegeben hin und plötzlich versucht man wieder wie im Teenager-Alter herauszufinden (vielleicht nicht mal absichtlich), wo die Grenze beim jeweils anderen liegt. Überflüssig zu erwähnen, dass man sich sehr verletzen kann, wenn man sich einmal gut kennt, und so war dann auch bei uns.

Einer der Hauptgründe für diesen relativ plötzlichen burn-out waren einige Vorkommnisse, die nichts direkt mit uns beiden zusammen zu tun hatten, aber unser Zusammenleben merklich beeinflusst haben (aus einer Notsituation heraus war ich kurz nach unserem Beziehungsanfang mit ihr zusammengezogen). Dazu gehörten u.a. dass ihre Schwester für drei Wochen unter der Woche bei uns in der Wohnug wohnte, weil sie selbst noch auf Wohnungssuche war (ich hatte nichts dagegen einzuwenden, aber meiner Freundin ging es selbst irgendwann auf die Nerven, weil sich das immer länger hinzog). Schließlich rückte die Abschlussarbeit immer näher, die meiner Freundin große Probleme bereitete. Sie war sehr fleißig aber sichtlich verkrampft.

Zu den sporadischen Streitereien, kam dann, was mich noch mehr schmerzte, die Tatsache, dass sie immer gut gelaunt mit ihren Cousinen, Freunden oder sonstwem sich unterhalten konnte, oder sogar, wenn jemand anderes sie einlud, alles daransetzte eine Auszeit vom Arbeitsstress zu nehmen, bei mir aber alle möglichen Register zog.

Kein Sex, keine Ausflüge, nicht mal ein Kinobesuch war plötzlich mehr drin...(sie meinte einmal "kein Sex bevor ich meine Arbeit fertig geschrieben habe"). Das hat natürlich zu einem gewissen Grad unsere Streitereien noch verschärft und mir tut diese Behandlung bis heute weh. Natürlich habe ich mich auch immer öfter gefragt (und sie sicherlich auch), ob diese Beziehung noch einen Sinn hat. Ich gebe zu, dass mich ihre "no sex"-policy ganz besonders fertig gemacht hat... weil ich einfach nicht verstehe, wie es so abrupt dazu kommen konnte... (es war auch nicht etwa "eine Strafe" von ihr gemeint, sondern sie hatte wirklich keinerlei Verlangen mehr...)

Ich habe dann aber die Entscheidug getroffen, dass ich ihr helfen wollte, diese Phase durchzustehen. Vor allem kurz vor Abschluss ihrer Arbeit kann ich von mir sagen, dass ich alles daran gesetzt habe, ihren Stress so gering wie möglich zu halten. Alle meine eigenen Wünsche habe ich hinten an gestellt und wollte einfach nur, dass sie glücklich ist.

Seit ein paar Tagen ist sie nun fertig und hat erstmal noch gut einen Monat Ferien bevor sie arbeiten muss... ich hatte schon befürchtet, dass auch jetzt noch nicht alles wieder "normal" zugeht, aber die letzten beiden Tage sind der Horror gewesen... ich frage mich oft, ob wir noch eine Beziehung haben oder einfach nur zusammen wohnen... oder sind wir jetzt nur noch Freunde?

Sie hatte vor einiger Zeit mal gesagt, dass sie noch mit sich ringt, ob sie nicht alleine bleiben kann, dass sie aber nach mir keinen anderen Mann mehr in ihrem Leben haben möchte. Aber auf der anderen Seite gibt sie mir auch nicht das Gefühl, dass sie Schluss machen möchte... alles andere läuft auch normal: wir reden, machen Späße zusammen usw, haben zwei kurze Ausflüge gemacht... nur ist seit Monaten so gut wie überhaupt keine körperliche Nähe mehr da...

Meine Fragen: bringt es etwas, ihr noch mehr Zeit zu geben (eine fast dreimonatige Absitenz haben wir bald hinter uns) oder mache ich mir damit nur falsche Hoffnungen? Bin ich unnormal, dass ich schon so lange ausgehalten habe und weitehrin mit ihr zusammen bleiben möchte? Was meint ihr, geht in ihr vor?

Ich würde sie gerne selbst darauf ansprechen, aber in der ganzen Zeit der letzten paar Monate ist etwas das verbindende Band zwischen uns verschütt gegangen... ich warte noch auf den richtigen Zeitpunkt, weil ich glaube, dass ich nur eine gute Chance bekomme, dass ganze richtig mit ihr zu besprechen ohne es zu vermasseln... darum wäre ich für ein paar Meinungen sehr dankbar. Vielen Dank für das Lesen!

Mehr lesen

30. Juli 2011 um 6:48

Mmh
du schreibst viel von sex, aber liebt ihr euch auch?

was sagt dir dein gefühl? liebt sie dich???

sei ehrlich, dann hast du deine antwort!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2011 um 7:06
In Antwort auf siena_12069283

Mmh
du schreibst viel von sex, aber liebt ihr euch auch?

was sagt dir dein gefühl? liebt sie dich???

sei ehrlich, dann hast du deine antwort!

lg

@anna1827
Ja, ich liebe sie über alles, da bin ich mir mehr als sicher. Für sie kann ich nicht sprechen. Wir haben noch nie zu denen gehört, die sich am Tag zigmal sagen, dass sie sich lieben oder gegenseitig an sich denken (obwohl ich nichts dagegen hätte, nur für unerlässlich befunden habe ich es noch nie). Aber bei E-Mails oder SMS hatte sie das früher schon drunter geschrieben...

Ehrlich gesagt, mein Problem ist, dass ich nicht weiß, ob sie mich noch liebt, ich schätze, dass wird eine meiner Fragen sein... und ich hoffe, dass ich kein "Ich weiß nicht" darauf zu hören bekomme (bedeutet dann wohl aber vermutlich nein...)

Sex erwähne ich deshalb oft, weil es zumindest in dieser Beziehung seit Anfang an, Ausdruck von besonderer Nähe und natürlich auch Liebe zwischen uns war. Auch wenn es unglaublich kitschig klingt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2011 um 8:52
In Antwort auf harald_12074138

@anna1827
Ja, ich liebe sie über alles, da bin ich mir mehr als sicher. Für sie kann ich nicht sprechen. Wir haben noch nie zu denen gehört, die sich am Tag zigmal sagen, dass sie sich lieben oder gegenseitig an sich denken (obwohl ich nichts dagegen hätte, nur für unerlässlich befunden habe ich es noch nie). Aber bei E-Mails oder SMS hatte sie das früher schon drunter geschrieben...

Ehrlich gesagt, mein Problem ist, dass ich nicht weiß, ob sie mich noch liebt, ich schätze, dass wird eine meiner Fragen sein... und ich hoffe, dass ich kein "Ich weiß nicht" darauf zu hören bekomme (bedeutet dann wohl aber vermutlich nein...)

Sex erwähne ich deshalb oft, weil es zumindest in dieser Beziehung seit Anfang an, Ausdruck von besonderer Nähe und natürlich auch Liebe zwischen uns war. Auch wenn es unglaublich kitschig klingt...

Finde ich nicht kitschig
was du schreibst. Sex mit einer Person, die man liebt ist das Schönste und für mich gehört es zu einer funktionierenden Beziehung dazu. Natürlich ist Sex nicht das Wichtigste, aber ein wesentlicher Teil einer Beziehung
Drei Monate ohne, wie du schreibst, finde ich da schon...mh...recht ungewöhnlich. Da scheint irgendwas nicht so ganz zu stimmen in eurer Beziehung. Nimm dir Zeit für ein Gespräch mit ihr, frage sie konkret, wie sie die Beziehung momentan sieht und wie sie sich diese in Zukunft vorstellt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2011 um 10:29
In Antwort auf orchidee2288

Finde ich nicht kitschig
was du schreibst. Sex mit einer Person, die man liebt ist das Schönste und für mich gehört es zu einer funktionierenden Beziehung dazu. Natürlich ist Sex nicht das Wichtigste, aber ein wesentlicher Teil einer Beziehung
Drei Monate ohne, wie du schreibst, finde ich da schon...mh...recht ungewöhnlich. Da scheint irgendwas nicht so ganz zu stimmen in eurer Beziehung. Nimm dir Zeit für ein Gespräch mit ihr, frage sie konkret, wie sie die Beziehung momentan sieht und wie sie sich diese in Zukunft vorstellt.

@orchidee2288
Danke für Deinen Kommentar!

Ich sehe das genauso. Im Moment ist es eben so, dass Gefühle da sind, auch bei ihr, nur "körperlich" eben nichts passiert.... und da mache ich mir Gedanken.

Als das Thema früher aufkam meinte sie mal Frauen hätten eben viele Gründe, warum sie mal keinen Sex haben wollten... aber schon so lange... und dann wie gesagt der krasse Kontrast zu früher... ich hoffe, dass ich sie heute Abend mal darauf ansprechen kann... mal sehen...

Ich will sie auch auf keinen Fall drängen, aber wann ist lange lange genug?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2011 um 10:53

Probier es einfach aus...
Versuch macht klug... such doch einfach mal ihre Nähe... wenn man Streit hatte, sich eine Pause nimmt, dann setzt irgendwann eine gewisse Entfremdung ein... da musst Du erstmal gegen an gehen.... da muss man erstmal körperlich wieder zusammenfinden.. also.. ankuscheln...anfassen...erstma l ein bisschen...aber schon deutlich, dass es kein Versehen war, sondern dass Du das willst...und mal gucken, was passiert... ich könnte mir vorstellen, dass sie einfach mitkuschelt...
Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2011 um 13:52

Fix und fertig....
Habe gerade mit ihr gesprochen... sie sagt, das Problem weiß sie auch nicht, nur dass es sehr kompliziert ist.

Sie sagt, sie liebt mich noch genauso wie vorher, aber sie will eben auf absehbare Zeit keinen Sex. Ich habe ihr gesagt, aber sie will doch auch nicht, dass ich es mit jemand anderem habe (nicht dass ich selbst dies wollte, aber ich habe versucht mit diesem Argument ihre Logik nachvollziehen zu können.) Sie sagt, natürlich will sie das nicht.

Ich habe sie gefragt, ist das also alles nur mein eigenes Problem? Woraufhin sie etwas entnervt meinte "Ja."

Ich verstehe die Welt nicht mehr... war wohl einfach zu naiv, dass ich dachte nur mit Liebe wird man schon glücklich...

Weiß auch noch nicht, was ich jetzt machen soll... erstmal ein Bierchen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2011 um 13:54
In Antwort auf rubina_12834459

Probier es einfach aus...
Versuch macht klug... such doch einfach mal ihre Nähe... wenn man Streit hatte, sich eine Pause nimmt, dann setzt irgendwann eine gewisse Entfremdung ein... da musst Du erstmal gegen an gehen.... da muss man erstmal körperlich wieder zusammenfinden.. also.. ankuscheln...anfassen...erstma l ein bisschen...aber schon deutlich, dass es kein Versehen war, sondern dass Du das willst...und mal gucken, was passiert... ich könnte mir vorstellen, dass sie einfach mitkuschelt...
Viel Glück!

@newtwin
Das habe ich eine ganze Zeitlang versucht. Aber wenn man dann nie Erfolg hat oder immer wieder abgewiesen wird oder noch gesagt bekommt, dass man damit dem Gegenüber zu viel Druck macht, dann lässt man es irgendwann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2011 um 14:30
In Antwort auf harald_12074138

Fix und fertig....
Habe gerade mit ihr gesprochen... sie sagt, das Problem weiß sie auch nicht, nur dass es sehr kompliziert ist.

Sie sagt, sie liebt mich noch genauso wie vorher, aber sie will eben auf absehbare Zeit keinen Sex. Ich habe ihr gesagt, aber sie will doch auch nicht, dass ich es mit jemand anderem habe (nicht dass ich selbst dies wollte, aber ich habe versucht mit diesem Argument ihre Logik nachvollziehen zu können.) Sie sagt, natürlich will sie das nicht.

Ich habe sie gefragt, ist das also alles nur mein eigenes Problem? Woraufhin sie etwas entnervt meinte "Ja."

Ich verstehe die Welt nicht mehr... war wohl einfach zu naiv, dass ich dachte nur mit Liebe wird man schon glücklich...

Weiß auch noch nicht, was ich jetzt machen soll... erstmal ein Bierchen...

Es gibt frauen die haben phasen da wolen sie keinen sex
ich kenne das von freundinnen von mir obwohl ihr sexleben sonst immer super war.
tja entweder ist es nur ein phase die vorbei geht oder sie gehört zu den frauen die nun wo sie den mann haben irgendwie kein verlangen mehr nach ihm haben und nur einen guten bruder oder begleiter im alltag suchen.
gibt es alles.
vielleicht machst du aber auch zuviel stress mit sex.

jedenfalls ziemlich doofe sache!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2011 um 15:08
In Antwort auf irhne_12432292

Es gibt frauen die haben phasen da wolen sie keinen sex
ich kenne das von freundinnen von mir obwohl ihr sexleben sonst immer super war.
tja entweder ist es nur ein phase die vorbei geht oder sie gehört zu den frauen die nun wo sie den mann haben irgendwie kein verlangen mehr nach ihm haben und nur einen guten bruder oder begleiter im alltag suchen.
gibt es alles.
vielleicht machst du aber auch zuviel stress mit sex.

jedenfalls ziemlich doofe sache!

@burlesquewoman
Na ja... nach über sechs Wochen habe ich das erste Mal mit ihr darüber gesprochen. Alles in einem vernünftigen Ton. Hatte vergessen zu erwähnen, dass sie noch meinte, wenn ich weiter davon redete, dann würde sie nicht mehr mit mir in einem Bett schlafen wollen...

Fand diese Reaktion ziemlich übertrieben. Ich weiß, dass sie mit ihrem Exmann dahingehend ziemliche Probleme gehabt hat. Dachte dann auch, dass es bei mir jetzt der gleiche Grund ist=sie hatte ihn nie wirklich geliebt - ist aber eine andere Geschichte.

Sie meinte aber, es sei nicht der gleiche Grund (nur welchen Grund genau weiß sie eben auch nicht)... ach keine Ahnung...

"jedenfalls ziemlich doofe sache!"

Sehe ich auch so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2011 um 15:55
In Antwort auf harald_12074138

@orchidee2288
Danke für Deinen Kommentar!

Ich sehe das genauso. Im Moment ist es eben so, dass Gefühle da sind, auch bei ihr, nur "körperlich" eben nichts passiert.... und da mache ich mir Gedanken.

Als das Thema früher aufkam meinte sie mal Frauen hätten eben viele Gründe, warum sie mal keinen Sex haben wollten... aber schon so lange... und dann wie gesagt der krasse Kontrast zu früher... ich hoffe, dass ich sie heute Abend mal darauf ansprechen kann... mal sehen...

Ich will sie auch auf keinen Fall drängen, aber wann ist lange lange genug?

Finde ich gut
wenn du einfach mal in Ruhe mit ihr sprichst.
Aber vielleicht solltest du nicht unbedingt den gesamten Fokus auf den fehlenden Sex legen. Ich würde an deiner Stelle vor allem versuchen herauszufinden, WARUM sie seit längerem mehr oder weniger abweisend ist - unter anderem auch körperlich. Vielleicht ist es wirklich nur der Uni-Stress, vielleicht gibt es aber auch noch ganz andere Dinge, die ihr zu schaffen machen, von denen du aber nichts weißt, mit denen sie dich nicht belasten will oder oder...es gibt so viele mögliche Ursachen für ihr Verhalten, die du nur herausfinden kannst, wenn du mit ihr redest.
Viel Glück dabei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2011 um 15:58

Was organisches??
...hallo,

habt ihr mal darüber nachgedacht, ob sie evtl etwas mit der schilddrüse hat, klingt eher danach. bei einer unterfunktion wird die weibliche libido ausgeschaltet bzw. hat sie in den letzten monaten die pille gewechselt, das sollte mal abgeklärt werden. google mal zu dem thema, wirst dich wundern was da nachzulesen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2011 um 16:43
In Antwort auf harald_12074138

@newtwin
Das habe ich eine ganze Zeitlang versucht. Aber wenn man dann nie Erfolg hat oder immer wieder abgewiesen wird oder noch gesagt bekommt, dass man damit dem Gegenüber zu viel Druck macht, dann lässt man es irgendwann...

Also...
...gute Gründe für wenig Sex sind natürlich Stress, Streit und zuwenig Nähe (sowohl geistige als auch körperliche)...es kann natürlich auch körperliche Gründe geben...in der Regel denke ich, liegen da aber Beziehungsproblem zugrunde...

aus dem Nähkästchen geplaudert... ich hatte eine schlechte Ehe und jahrelang echt keine Lust und je mehr er gedrängt hat (und er war da echt geduldig), desto weniger wollte ich... aus Prinzip...ich lass mich doch nicht unter Druck setzen
Und so hört sich das bei Dir auch an...wir haben über alles nachgedacht.. stress, pille, schilddrüse, normaler Lauf einer langen Beziehung...aber dass die Beziehung irgendwie dann doch nicht in Ordnung war, darauf sind wir nicht gekommen...
ich bin aber inzwischen der Meinung, dass, wenn Flaute im Bett herrscht, stimmt die Beziehung nicht...das muss gar nichts dramatisches sein...vielleicht nur ein Kommunikationsproblem... du liebst sie - sie liebt dich - aber in letzter Konsequenz kann man es dem anderen nicht richitg vermitteln, weil da jeder seine eigene Sprache spricht.. dem einen muss man es sagen, dem anderen nicht, aber wenn man den nicht ständig anfasst oder umarmt oder kuschelt, dann fühlt er sich nicht geliebt...der nächste wünscht sich mehr Zeit mit dem Partner oder dass er mal einkauft, damit man sich geliebt fühlt...es gibt ein ganz interessantes Buch "DIe 5 Sprachen der Liebe".. das erklärt so ganz anschaulich das Problem.. ich denke, es ist was dran...
Um es kurz zu machen, wenn Deine Freundin sich nicht geliebt fühlt, weil Du evtl. nicht staubsaugst, dann geht sie auch nicht mit Dir ins Bett... und ohne vorheriges Kuscheln vermutlich sowieso nicht...letztlich hilft nur reden...

na ja... jedenfalls habe ich einen anderen Mann kennengelernt, bei dem ich mich geliebt fühle, weil er sich um mich kümmert und den könnte ich ständig ins Bett zerren...so kanns gehen..

Viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram