Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wem schulde ich Loyalität...

Wem schulde ich Loyalität...

11. Februar 2007 um 0:57 Letzte Antwort: 12. Februar 2007 um 12:07

Hallo liebe Frauen,

ich sitze ein bisschen in der Zwickmühle....

Mein bester Kumpel war und ist ein echter Schwerenöter, wenn es um das weibliche Geschlecht geht.
Er schafft es innerhalb von Stunden Frauen zu becircen und....

Seit 2 Jahren ist er verheiratet, mit einer tollen Frau, die auch zu unserer Freundin geworden ist.

Ich weiss das er viel auf Reisen ist und das mausen auch unterwegs auf Tagungen und Promtion-Touren nicht sein gelassen hat (ONS).
Nach nur einem Jahr Ehe ist er aber aufgeflogen, weil er was festeres für ca. 2 Monate gefunden hatte. Ist mit Ihr über die WE auf Messen und Kongresse gefahren und hatt sich quasi von seiner Ehefrau alles bezahlen lassen.
Die Sache war zwar beendet, ist jedoch gerade deshalb auch rausgekommen.
Es folgte großes Ehedrama und er hat um seine Ehe erfolgreich gekämpft.

Nach einem kanpen weiteren Jahr, hat er nun, wieder auf einer finanzierten beruflichen Reise, eine hübsche, schlanke Frau gefunden, die wohl seinem Ideal mehr entspricht. Das läuft seit ca. 4 Wochen.
Er sagt das er sich scheiden lassen will, das er seiner Frau dies auch gesagt habe.
Von Ihr weiss ich, das es hiess er will eine Beziehungspause. Von seiner neuen Liebschaft weis Sie nichts.

Mein Problem:

Machomässig müsste ich ihm die Loyalität erweisen, da er mein Kumpel ist, mein bester freund.
Sie ist aber eine so liebe Person, hat sich für Ihn aufgeopfert und persönlich finde ich sein Verhalten auf Deutsch gesagt: sch*SELBSTZENSUR*....!!!

Wem gilt nun meine Loyalität??
Oder soll ich mich raushalten, Kopf einziehen und in Deckung gehen? Ihr gegenüber den fürsorglichen spielen und ihm noch auf die Schultern klopfen??

Warum mussen Zwischenmenschliche Beziehungen so kompliziert sein??

Ich hoffe das die ein oder andere Sie mir einen Tipp geben kann.

Danke fürs zuhören

Viele Grüsse

JojO

Mehr lesen

11. Februar 2007 um 2:04

Hi Jojo
Hallo Jojo

Puuh, ich kann mir vorstellen, wie du dich fühlst. Manchmal gerät man wirklich zwischen Stuhl und Bank. Ich denke, du musst ihm sicher nicht auf die Schultern klopfen, du findest sein Benehmen ja nicht gut! Die Frage ist halt, ob du dich mit jemandem solidarisieren musst...? Er ist dein bester Kumpel, sie ist eine Freundin geworden.... Ist es deine Idee, das du dich auf die Seite von ihm oder von ihr stellen musst oder kommt das von ihnen? Kannst du das alles vielleicht mehr bei den beiden lassen und mit beiden weiterhin befreundet sein? Ich kam in so eine Zwickmühle und habe mich geweigert, mich zu entschieden, mit mit der einen Seite zu solidarisieren, das war ein Riesenkrampf, aber es war eben mein Weg, es gab schrecklichen Streit, Vorwürfe und Tränen und irgendwann hab ich beiden gesagt, dass ich nicht mehr mit ihnen über das Thema sprechen will, weil einfach alles so aufreibend war, es dauert sehr sehr lange, bis alles wieder ins Lot kam, d.h. bis er und sie das akzeptieren konnten...
Du schuldest niemandem Loyalität ausser dir selber! Liebe Grüsse, Zora
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2007 um 2:15

Hallo jojo,
also ich sehe das genauso wie sinizora.Wie kommst du denn überhaupt auf die Idee,dich "entscheiden" zu müssen?Sicherlich ist das ne blöde Situation für dich,aber du bist nicht verantwortlich.Ganz klar,dass du dich da raushalten musst.Dein Freund hätte dir das alles gar nicht erzählen dürfen,eben um dich nicht in diese Lage zu bringen in der du jetzt bist.Fühle dich nicht zu irgendwas verpflichtet,das ist denen ihre Geschichte,und höre ihr einfach zu wenn sie das Bedürfniss hat zu reden.
Alles Gute
Morticia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2007 um 4:00

Ich würd mich raushalten.
Hallöchen,

ich hatte im Freundeskreis ein ähnliches Problem.
Ist zwar einige Jahre her aber egal. Ein guter Freund hatte seine Frau monatelang betrogen, sie hatte es geahnt aber wusste nichts. Ich hatte ihn einmal mit der "neuen" gesehen und ihm gesagt, dass ich es seiner Partnerin sagen würde und er sich schämen solle. Ich hasse nunmal Betrügerein wie wahrscheinlich jeder. Ich hatte ihn dann nochmals "erwischt" und idiotischerweise es dann seiner Frau gesagt weil ich es eben nicht ok fand, dass sie belogen und betrogen wird. Ein RIESENGROßER FEHLER. Er hatte natürlich alles abgestritten etc. es kam dann zwar raus, aber beide waren danach "sauer" auf mich. Er, weil ich meinen Mund nicht halten konnte und mich in Dinge einmischte die mich nichts angehen (was stimmt eigentlich) und sie war sauer, weil hätte sie es nicht von mir erfahren wäre es nicht definitiv rausgekommen und sie hätte die Hoffnung dass er sie nicht betrügt/betrügen würde und hätte nicht dass Misstrauen ihm gegenüber was danach lange Zeit verständlichweise zwischen den beiden stand. Im Endeffekt war ich der Idiot. Hätte ich ein wenig nachgedacht und nur nichts gesagt. Aber ich habe gelernt.
Es ist am Besten sich aus fremden Beziehungsproblemen rauszuhalten so gut wie es geht. Erschwerend ist natürlich dass er Dir dass alles erzählt und Du seinerseits in alles eingeweiht bist. Sag ihm, dass er Dir künftig nichts erzählen soll, dass es Dich nicht interessiert und dass Du eben in der Zwickmühle steckst. Ich denke es ist das Beste.

LG

Sandrica

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2007 um 8:58

Was sagt Dein "Rechtsempfinden"
bei dieser Geschichte?

Wie ich hier irgenwie schon mal anmerke, befürworte oder decke ich solche "Scheißaktionen" nicht - egal wer sie macht und egal gegen wen sie gerichtet sind - dem zur Folge würde ich sie auch nie "decken".
Das gilt für mich aber ich kann es gut verstehen, daß Du in einer "Zwickmühle" bist.

An Deiner Stelle würde ich mal mit dem Kerl Tacheles reden und ihm klar sagen, was Du darüber denkst und ich würde die Freundschaft, die ja mitunter ein "Lügenkonstrukt" ist überdenken.

Ansonsten tut man immer gut, sich aus solchen Geschichten herus zu halten.
Komplett! " Ihr gegenüber den fürsorglichen spielen und ihm noch auf die Schultern klopfen??" -also weder noch!
Du bist nicht verantwortlich für die Ehen und Machenschaften anderer Leute und da die Frau solch ein Verhalten schon mal hat durch gehen lassen, sollte sie sich nicht wundern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2007 um 10:52

Erstmal....
Möchte ich mich bei Euch recht herzlich bedanken.

Ich hatte ihm bereits mitgeteilt, das ich das nicht ok finde, insbesondere weil Sie alles für Ihn getan und aufgegeben hat.
Er meinte sich immer selbstverwirklichen zu müssen, hat seine Jobs geschmissen bzw. verloren, weil er mit Autorität nicht klar kommt, bzw. meint der große Unternehmer zu sein. Dabei hat er schon 5 Pleiten hinter sich und aus keiner was herausgezogen.
Noch nicht mal Erkenntnis!!

Sie finanziert alles, geht jeden Tag malochen und er trifft sich in dieser Zeit mit seiner Neuen.....

Das Problem ist ja auch noch, je mehr ich hinter seine Firmen schauen bzw. erzählt bekomme um so mehr Bauchschmerzen kriege ich, das er Sie mit in eine Schuldenfalle reisst. Hierzu aber ich ihr schon öfter geraten, sich mit einem RA zusammenzu setzen, der sich mit Gesellschaftsrecht auskennt, aber.....

LIEBE macht Blind, und dabei ist Sie eigentlich eine kluge und studierte Frau.......

Viele Grüße und ein wunderschönes (Bei uns leider verregnetes WE)

JoJo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Februar 2007 um 12:07

Ich muss ehrlich sagen..
dass ich einen mann mit einem solchen charakter, oder besser gesagt NICHT VORHANDENEN CHARAKTR, nicht in meinem freundeskreis hätte haben wollen.

sicherlich hat jeder mensch seine schwächen, aber seinen partner, der einem so viel entgegenbringt so zu hintergehen, das ist erbärmlich. der mann den du beschreibst, und den du als besten freund betitelst, ist ein unentschlossener schlappschwanz ohne rückgrat. jemand "ohne gesicht" wie man im asiatischen raum sagt.

ich würde ihm klipp und klar sagen was du von seiner aktion hältst und ihm gleichzeitig sagen, dass er 48std. hat seiner frau alles selbst zu beichten, denn anschliessend tust du es (unabhängig davon ob er hat oder nicht, denn einem solchen arsch traue ich es zu, dass er die hälfte auslässt).

anschliessend würde ich ihm restlos aus meinem leben streichen - denn ein solchen "freund" kann ich nicht gebrauchen. charakter ist ein K.O. kriterium

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen