Home / Forum / Liebe & Beziehung / Welchen Tod soll ich sterben?

Welchen Tod soll ich sterben?

22. Dezember 2009 um 18:45

wie lange ich mir diese Frage schon stelle, kann ich nicht mehr sagen. Ich möchte sie hier mal hoch werfen in der leisen Hoffnung, dass mir einen Spiegel von der anderen Seite des Geschlechts vor das Gesicht gehalten wird oder Erfahrungen herunter rieseln, die andere mit einer ähnlichen Unruhe gesammelt haben. Die eigentliche Frage lautet, welcher Betrug schwerer wiegt, den an seinen Kindern oder den am Ehepartner.

Ich muss was ändern wenn ich mich von dem Gefühl befreien will, dass mein Leben komplett an mir vorbei läuft. Das sich dieser Eindruck ausschließlich aus einer pulsarmen Beziehung nähren könnte, wie sie sich nach zwei Jahrzehnten für mich langsam und schubweise entwickelt hat, habe ich vollkommen unterschätzt.
Es hat niemand einen Fehler gemacht, meine Frau ist eine der liebenswertesten Personen die ich kenne, mag und schätze, nur liebe ich Sie nicht mehr. Diese bittere Erkenntnis habe ich mir lange Zeit nicht eingestehen wollen, komme aber zur Einsicht, dass es daran keine Zweifel mehr gibt. Wir sind uns dermaßen vertraut, dass ich mir einbilde, bis ins hohe Rentenalter jede einzelne Minute unserer Beziehung auf das Präziseste vorhersagen zu können, natürlich auch interaktiv.

Und dennoch kommt mir eine Trennung wie eine unüberwindbare Hürde vor.
Den eng und voluminös aus Zuckerwatte gesponnen harmonischen Freundes- und Verwandtenkreis könnte ich gegen den Kopf stoßen, das mühevoll aufgebaute materielle Hab- und Gut tausche ich gerne gegen den Sinn des Lebens und auch dem sich noch immer an mich gelehnten Partner würde ich tränenreich mit einem Brennen im Bauch ins Leere blicken lassen, auch wenn diese Wunde vielleicht niemals wieder ganz heilen wird. Sobald sich aber meine Gedanken in dieser Sequenz auf meine Kinder konzentrieren, sacke ich mit meinem egoistischen und brutalen Schlachtpan unweigerlich in mich zusammen. Diese beiden Menschen sind es in ihrer Art und Entwicklung, mit ihren Hoffnungen und ihrem Selbstverständnis wert, niemals das uneingeschränkte Ja zu der bewussten Entscheidung, Vater zu werden, zu widerrufen.

Mit diesen beiden an mich zerrenden Fronten frage ich mich, ob der Konflikt damit entschärft werden kann, als Zweitbeziehung in einer Kontaktbörse wiedergefunden zu werden. Ihr wisst schon, einer dieser schier unendlich vielen Seitensprungmonster, die nur das eine wollen, ohne vielleicht nichtmal das zu können. Die Hoffnung ist, nicht alles aber etwas an Farben im Alltag wieder erkennen zu können und nur etwas (die Treue) aber nicht alles im direkten Umfeld kaputt zu machen. Der Sog ist mächtig. Ein nur wenige Sekunden an mich gerichtetes Lächeln in der S-Bahn oder an der Kasse im Supermarkt lässt mich für einen ganzen Tag zum König werden. Wie es wohl ist, wenn mehr daraus wird...

Mehr lesen

22. Dezember 2009 um 19:32

"Welchen Tod soll ich sterben?"
Den Ehrlichen.
Wenn Du Dich trennen willst, dann trenn Dich. Erzähle dies alles Deiner Frau. Anscheinend sind eure Kinder der enzige Grund warum Du Dich noch nicht getrennt hast. Aber wenn euch wirklich so vertraut seid wie Du schreibst, wird sie Dir bestimmt nicht verbieten diese zu sehen. Kann sie glaube ich auch gar nicht. Aber benutze die Kinder nicht als Grund zum Fremdgehen. Das ist ja wohl sehr schwach.

Ich hatte eine 20 jährige Beziehung. Mein Partner liebte mich anscheinend auch nicht mehr, wollte sich trennen. Er hat nie was gesagt. Dann ist er fremd gegangen. Ich habs rausgefunden da er sich verändert hatte, hab ihn rausgeschmissen. Obwohl ich ihn liebe. Wenn ich die Wahl gehabt hätte, hätte ich eine ehrliche Trennung vorgezogen. Es wäre schwer gewesen, ich hätte getrauert, aber es wäre eine Trennung mit Respekt und Ehrlichkeit, Freundschaft und gegenseitigem Verständnis gewesen. Statt dessen habe ich eine Trennung voller Unverständnis, Lügen, Erniedrigungen, ohne Respekt, ich bin zutiefst verletzt.

Rede mit Deiner Frau, wie schwer Dir dieser Schritt m Moment auch erscheinen mag. Sei ehrlich. Sie hat es nicht verdient belogen und betrogen zu werden nur weil Du zu feige bist Dich der Realität zu stellen. Und Deine Kinder haben es garantiert nicht verdient als Ausrede für eine Anmeldung bei einer Seitensprungagentur benutzt zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2009 um 10:01

...
Wie alt sind denn Deine Kinder?
Du schreibst:
"Diese beiden Menschen sind es(...) wert, niemals das uneingeschränkte Ja zu der bewussten Entscheidung, Vater zu werden, zu widerrufen."
Du widerrufst doch mit der Trennung nicht Deine Entscheidung, Vater zu werden oder zu sein! Du bist und bleibst ihr Vater, ob nun in der Ehe/Beziehung zu ihrer Mutter oder nicht.
Deine Kinder bleiben Deine Kinder, das lässt sich nicht widerrufen.
Aber: Deine Kinder haben auch ein Recht darauf, dass Du ihnen Ehrlichkeit vorlebst und den Mut, Entscheidungen zu treffen und mit den Konsequenzen zu leben.
Wenn Du das kannst, dann gibst Du ihnen damit glaube ich mehr, als wenn Du aus falsch verstandener "Vaterliebe" in einer Beziehung bleibst, in der Du langsam aber sicher zu Grunde gehst.
Hast Du denn schon mal mit Deiner Frau über Deine Empfindungen gesprochen? Vielleicht geht es ihr gar nicht so viel anders.... und dann stellt sich die Frage, was ihr daraus macht, machen könnt und wollt - entweder einen Neuanfang, ein wieder-Zueinander-finden? Oder die Trennung?
Ich kann Dir nur raten: Warte nicht zu lang, es wird nicht "von alleine" besser oder anders.
Und eine Affaire, eine "Zweit-Liebe" - das ist Himmel und Hölle, und am Ende stehst Du doch wieder da, wo Du jetzt bist. Glaub's mir...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2009 um 19:11

>>unexpected system error<<
Danke an euch dreien für das Fremdbild.
Es gab Gespräche über unsere Beziehung, oder zumindest Ansätze dazu, aus denen mir klar wurde, dass es nur ein ganz oder gar nicht geben wird, wie auch immer das gar nicht im Detail dann auch aussehen mag.

Eine Trennung, bei dem Kinder (meine sind 12 und 14) betroffen sind, darf nur die letzte aller Möglichkeiten sein. Wersich das zu einfach macht (die gibt es auch, was mich furchtbar enttäuscht), hat wie ich finde eine nicht weniger egoistische Haltung ohne Anstand, als wenn er sich heimlich ein Defizitausgleich aufbaut.
Natürlich schaffen das alle Kinder, wer wird sich schon das Gegenteil eingestehen und woran will man das messen? Jedenfalls halte ich es für erlaubt, auch eine unpopuläre Alternative laut zu denken.
Der verbotene Seitensprung wird als Beziehungsstabilisator nichts taugen, das ist der Tenor aus den Antworten und ist auch eher eine Bestätigung, als eine unerwartete neue Erkenntnis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2009 um 8:19

Stimme zu
Und im Übrigen finde ich, dass Du Deinen Kindern damit keinesfalls etwas Gutes tust - im Gegenteil: Du hängst ihnen damit einen ganz schönen Mühlstein um den Hals.
Auch wenn Du es nie offen aussprechen wirst, der Gedanke "wegen Euch bin ich noch hier, wegen Euch bin ich unglücklich", der ist da - und wird nicht besser dadurch, dass Du ihn als "Verantwortungsgefühl" ausgibst.
Und glaube bloß nicht, die Kinder würden es ja nicht merken, weil doch für sie alles in Ordnung ist - das ist unter Garantie ein Trugschluss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2009 um 18:27

Es gibt
den einfachen und den richtigen Weg.
Was willst du für dich?


Es ist doch ganz natürlich, dass nach vielen Jahren Ehe das Begehren nachlässt (scheint zumindest normal zu sein).

So, wie du von deiner Frau schreibst, wäre es m.E. völlig falsch, alles hinzuwerfen - ich würde eher in die andere Richtung gehen: Heißt, was könnt ihr zusammen (!) tun, um euch als Liebespaar wieder anzuziehen?

Mach es nicht so dramatisch (Welchen Tod ... )
Such dir Leute, mit denen du offen reden kannst.

Und genieße jedes Lächeln, dass dich zum 1-Tags-König macht

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2009 um 10:41
In Antwort auf yvi011

"Welchen Tod soll ich sterben?"
Den Ehrlichen.
Wenn Du Dich trennen willst, dann trenn Dich. Erzähle dies alles Deiner Frau. Anscheinend sind eure Kinder der enzige Grund warum Du Dich noch nicht getrennt hast. Aber wenn euch wirklich so vertraut seid wie Du schreibst, wird sie Dir bestimmt nicht verbieten diese zu sehen. Kann sie glaube ich auch gar nicht. Aber benutze die Kinder nicht als Grund zum Fremdgehen. Das ist ja wohl sehr schwach.

Ich hatte eine 20 jährige Beziehung. Mein Partner liebte mich anscheinend auch nicht mehr, wollte sich trennen. Er hat nie was gesagt. Dann ist er fremd gegangen. Ich habs rausgefunden da er sich verändert hatte, hab ihn rausgeschmissen. Obwohl ich ihn liebe. Wenn ich die Wahl gehabt hätte, hätte ich eine ehrliche Trennung vorgezogen. Es wäre schwer gewesen, ich hätte getrauert, aber es wäre eine Trennung mit Respekt und Ehrlichkeit, Freundschaft und gegenseitigem Verständnis gewesen. Statt dessen habe ich eine Trennung voller Unverständnis, Lügen, Erniedrigungen, ohne Respekt, ich bin zutiefst verletzt.

Rede mit Deiner Frau, wie schwer Dir dieser Schritt m Moment auch erscheinen mag. Sei ehrlich. Sie hat es nicht verdient belogen und betrogen zu werden nur weil Du zu feige bist Dich der Realität zu stellen. Und Deine Kinder haben es garantiert nicht verdient als Ausrede für eine Anmeldung bei einer Seitensprungagentur benutzt zu werden.

Hallo yvi0o11
Deine Antwort klingt für mich sehr ähnlich wie das, was ich erlebt habe. Genauso war es bei mir. Erst lief unsere 22-jährige Beziehung (15 Ehejahre) immer schlechter, man konnte nicht reden, die Stimmung immer tiefer, bis ich gespürt habe, dass bei ihm irgend etwas vorgeht, er war nicht ehrlich, zu feige, es zu sagen. Da bin ich mit den Kindern gegangen. Kurze Zeit später zog die Andere in unser Haus ein. Sie sind noch zusammen, 3 Jahre später und es tut mir noch weh. Ich bin immer noch nicht für eine neue Beziehung bereit. Die Kinder haben so darunter gelitten, und leiden immer noch. Im Nachhinein sagt er, dass wir eine Eheberatung gebraucht hätten, aber ich glaube, dass es nicht ernst gemeint ist. Er hat schließlich ein neues Leben mit der Anderen, unbelastet und ich bin allein und fühle mich auch sehr einsam. Vielleicht schreibst du mir mal zurück (PN)? Ich würde mich sehr freuen mich auszutauschen. LG Maus487

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen