Home / Forum / Liebe & Beziehung / Welche Frau hatte schon einen libanesischen Lover?

Welche Frau hatte schon einen libanesischen Lover?

15. April 2006 um 8:34

Würde mich riesig freuen, wenn ich ein paar Hinweise bekommen könnte. Mein Herz schlägt für einen liebenswerten aber geheimnisvollen Libanesen. Meine Mutter lebt in absoluter Sorge und sieht mich schon verschleiert in einem Harem und macht mir mit ihrer Panik Angst. Der Libanese hat mir schon einiges von sich preisgegeben, daß z.B. seine Heimat voller Gegensätze ist und von allen Islamistischen Staaten das Europäischste Land vom Denken und Leben wäre. Er lebt nun seit 15 Jahren in Deutschland und meinte daß die deutschen Frauen was Kleidung und Regeln anbetrifft braver wären als die Frauen seiner Heimat. Ich habe mit ihm über seine Religion gesprochen. Er ist Schiite aber hat mir Religion nichts am Hut, er bekennt sich als absoluter Artheist. So wie er sich sprachlich ausdrückt, spricht er jedoch wie ein Prophet. Wer kann mir aus eigener Erfahrung berichten, Hände weg oder Chance geben?

Mehr lesen

15. April 2006 um 16:23

Libanesischer lover
ich habe schon oft gehört, dass eine beziehung mit einem mann aus einem völlig anderen land, kulturkreis und sozialen umfeld, mit einer anderen religion schwierig ist. ich stimme dem zu, aber es ist nicht unbedingt gesagt, dass es IMMER schwieriger ist, als eine andere beziehung. ich hatte nie eine beziehung mit einem libanesen, aber ich kenne einen, der mit seiner deutschen frau im libanon lebt. sie sind glaube ich schon seit ca. 40 jahren verheiratet, obwohl sie keine kinder haben. er ist ein intelligenter, freundlicher und herzensguter mensch, einer der besten auf unserer welt. die sorgen deiner mutter sind eventuell schon begründet, aber nach dem, was du erzählst, ist "dein" libanese sehr tolerant gegenüber anderer völker und sitten. also, wenn DU glaubst, er kann dich glücklich machen, dann probier ... und dass er spricht, wie ein prophet, was sagt er denn? könnte es nicht sein, dass das einfach daran liegt, dass deutsch nicht seine muttersprache ist?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 9:12
In Antwort auf livinglife

Libanesischer lover
ich habe schon oft gehört, dass eine beziehung mit einem mann aus einem völlig anderen land, kulturkreis und sozialen umfeld, mit einer anderen religion schwierig ist. ich stimme dem zu, aber es ist nicht unbedingt gesagt, dass es IMMER schwieriger ist, als eine andere beziehung. ich hatte nie eine beziehung mit einem libanesen, aber ich kenne einen, der mit seiner deutschen frau im libanon lebt. sie sind glaube ich schon seit ca. 40 jahren verheiratet, obwohl sie keine kinder haben. er ist ein intelligenter, freundlicher und herzensguter mensch, einer der besten auf unserer welt. die sorgen deiner mutter sind eventuell schon begründet, aber nach dem, was du erzählst, ist "dein" libanese sehr tolerant gegenüber anderer völker und sitten. also, wenn DU glaubst, er kann dich glücklich machen, dann probier ... und dass er spricht, wie ein prophet, was sagt er denn? könnte es nicht sein, dass das einfach daran liegt, dass deutsch nicht seine muttersprache ist?

Libanesische Romantik
Vielen Dank, Deine Erfahrungen haben mir ein Funken Hoffnung geschenkt. Der Libanese spricht fließend Deutsch und denkt und fühlt in arabisch, wie ich von ihm erfahren durfte. Ich denke, daß er seine Gefühle einfach von arabisch ins deutsche übersetzt. Seine Wortwahl erinnernt mich irgendwie immer an die Songtexte von Xavier Naidoo, der ja auch eine sehr feine und schöne Ausdrucksform beherrscht. Bei den Libanesen klingt die deutsche Sprache einfach nicht so hart, sondern melodisch und voller Herz wie Shakespear's Romeo und Julia.
Mein Libanesischer Traumprinz ist übrigens liiert und das macht die Sache zur Zeit für mich jedenfalls kompliziert. Er hat mir versucht zu erklären, daß diese Beziehung nicht seine Erfüllung ist. Ich ziehe mich z.Zt. etwas zurück, weil ich das nicht mit meinem Gewissen vereinbaren kann. Der Libanese geht für meinen Geschmack zu locker mit der Sache um, obwohl meine besten Freunde ihm Recht geben und sagen, laß es einfach auf Dich zukommen, wenn sich beim Kennenlernen die Gefühle tatsächlich intensivieren, dann wird sich seine Beziehung zu der anderen Frau von ganz alleine lösen. Meine Ängste sind wohl von Vorurteilen und Üblen Nachreden geprägt, daß die arabischen Männer alle Machos sind und nicht monogam sein können. Ich bin ein gebranntes Kind, weil meine Eltern geschieden sind und mein Vater meine Mutter oft betrogen hat. Das weiß der Libanese, weil er mich bei unserem ersten Treffen befragt hat, wo ich gebürtig herkomme, wer ich bin, was mir wichtig ist etc. Ein sehr tiefgründiges erstes Gespräch muß ich sagen. Wow, das hat mich sehr beeindruckt. Er versicherte mir, daß er nicht vor hat, ein Spiel zu spielen oder mich gar zu verletzen. Auf meinen Spruch "Liebe ist schon ein seltsames Spiel" war seine Antwort:"Ist Liebe ein Spiel?" Vielleicht mache ich einen großen Fehler, aber ich fange in Gesprächen dauernd an, über seine Freundin zu sprechen. Was macht sie, wer ist sie, warum ist die Beziehung nicht glücklich etc. Vor einigen Tagen hat er mit seinem Sohn (er war mit einer Spanierin verheiratet!) einen Ausflug gemacht und mich von unterwegs angerufen. Ich habe gesagt, wie gerne ich dabei wäre. Er sagte so im Scherz, er würde (übrigens bereits kurz vor seinem Zie)umkehren und mich abholen kommen. Gestern habe ich ihn gefragt, warum er bei seinen Ausflügen seine Freundin nicht mitnehmen würde, worauf er antwortete, er wolle mit seinem Sohn Ausflüge immer alleine machen. Ein wenig widersprüchlich finde ich das ja schon. Mir würde das wehtun, wenn mein Partner mit dem Kind aus einer anderen Beziehung, mich gänzlich ausgrenzen würde. Die Frage, ob er das immer so macht, habe ich mir verkniffen. Na mal sehen, wie's weitergeht. Ich kann ihn nicht einschätzen, obwohl ich eigentlich eine gute Menschenkenntnis habe. Die Zeit wird mir hoffentlich meine Antworten geben können. Ich bin sehr zurückhaltend, er hat neulich ein Treffen abgesagt und ich habe gestern seinen Wiedersehens-Wunsch abgeschlagen, in seinem Restaurant vorbeizuschauen. Er war enttäuscht, aber hat es versucht, mir nicht anmerken zu lassen. Die Absage hat mir echt gutgetan. So einfach mache ich es ihm nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2006 um 0:25

Ohhhhhhhh ich liebe libanesen
sie haben sooooo schöne augen...und ihre art...einfach schöne typen sind die.doch mentalität:schon zu eifersüchtig usw.für lover super.für ehemann hmm....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2006 um 0:47

Ja so toll
www.1001geschichte.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2006 um 11:27
In Antwort auf susidog

Ja so toll
www.1001geschichte.de

Muss nicht sein...
...ich find's nicht so toll, sofort jedes Mal wenn es um türkische, marokkanische, tunesische, etc. Männer geht, die Horrorgeschichten von www.1001geschichte.de hervorzukramen.

Diese Seite ist unbestritten sehr interessant, ich habe viele dieser Geschichten gelesen, war entsetzt und schockiert wie wahrscheinlich alle die die Geschichten lesen. Trotzdem möchte ich doch davor warnen, aufgrund der Erzählungen und negativen Erfahrungen anderer Frauen jeden muslimischen Mann von vorneherein zu verurteilen.

Immerhin werden hier nur die Negativbeispiele aufgelistet, und man muss bedenken dass die Frauen, die ihre Erfahrungen hier schreiben, eben genau durch diese sehr negativen Erfahrungen sehr voreingenommen sind (verständlich, natürlich!). Es gibt erwiesenermassen aber auch Beziehungen zwischen westlichen Frauen und muslimischen Männern die super funktionieren. Und man kann sowieso nie alle über einen Kamm scheren.

Deshalb würde ich diese Seite mit Vorsicht geniessen, mich nicht von den schlechten Erfahrungen anderer Menschen beeinflussen lassen, und bei jedem einzelnen Menschen - egal welcher Religion angehörend und egal aus welchem Kulturkreis stammend - einfach auf mein Gefühl und meinen gesunden Menschenverstand hören.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 2:25

@sternschnuppe4ever
Liebe Sternschnuppe,

ich kenne mich mit libanesischen Männtern ganz gut aus.

Was er über sein Land erzählt, stimmt so. Deine Mutter muss sich keine Sorgen machen, einen Schleier musst Du nicht tragen. Es ist tatsächlich ein recht europäisches Land und Libanesen im Allgemeinen haben eine recht moderen Denkweise.

Viele Grüße

Tapsel

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 12:00

Ich war...
... fast sechs Jahre mit einem Libanesen zusammen. Er war die erste große Liebe meines Lebens und wenn er mich damals nicht verlassen hätte, wäre ich wahrscheinlich heute noch mit ihm zusammen. Aber: Es ist jetzt drei Jahre her, dass wir uns getrennt haben. Und auch, wenn diese Trennung in keinster Weise auf die verschiedenen Kulturen zurückzuführen ist, bin ich heute sozusagen "froh", dass es so gekommen ist. Ich bin heute der festen Überzeugung, dass eine Beziehung auf Dauer nicht gut gegangen wäre. Als ich mit ihm zusammen gekommen bin war ich gerade mal 17 Jahre alt und 23 als wir uns getrennt haben. Und in jungen Jahren ist man noch viel unbeschwerter. Man denkt oft über so viele Dinge im Leben noch nicht ernsthaft nach...

Ich will es mal so erklären. Unsere Beziehung war im Großen und Ganzen nicht von den verschiedenen Religionen geprägt. Ich muss dazu sagen, dass er sehr "europäisch" lebt, d. h. er trinkt Alkohol, isst Schweinefleisch usw. Und wenn es mal Ärger in dieser Hinsicht gegeben hat, dann war dieser Ärger meistens von seinen Eltern und nicht von ihm ausgegangen. Aber trotzdem hat es sich dann und wann bemerkbar gemacht und es hat auch den ein oder anderen Streit deswegen gegeben. Damals kamen mir diese Streits nicht besonders schwerwiegend vor, aber wenn ich heute darauf zurück blicke, komme ich eben zu der Aussage, dass es auf Dauer nicht gut gegangen wäre. Oder sagen wir spätestens wenn es darum gegangen wäre, eine Familie zu gründen. Darum, wie man sich als Ehefrau vor anderen zu verhalten hat oder nach welcher Religion evtl. vorhandene Kinder mal erzogen werden. Spätestens dann hätte es wahrscheinlich riesige Probleme gegeben. Wenn nicht mit ihm, dann mit seiner Familie. Und bevor ein Moslem sich von seiner Familie lossagt, lässt er eher die Frau an seiner Seite gehen.

Bei dir besteht natürlich der Vorteil, dass er Atheist ist, wie du sagst. Damit wären solche Probleme natürlich nicht wirklich von Bedeutung.

Um zu einem Ergebnis zu kommen. Libanesiche Männer sind toll. Sie haben Charme, wissen genau, was Frauen gern hören wollen und sehen in der Regel richtig gut aus. Und auch wenn ich heute der Ansicht bin, dass die Beziehung mit meinem Ex früher oder später an den verschiedenen Kulturen oder besser gesagt Religionen gescheitert wäre, weiß ich wie gesagt genau, ich wäre noch heute mit ihm zusammen und würde ihn noch heute lieben, wenn er mich damals nicht verlassen hätte. Letztendlich kommmt es immer nur auf eins an, nämlich die Liebe. Mag sich kitschig anhören, ist in meinen Augen aber so. Im übrigen denke ich, es kommt nicht nur auf die Kultur usw. an, sondern in erste Linie um den Menschen selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 13:54
In Antwort auf sierra_12859037

Libanesische Romantik
Vielen Dank, Deine Erfahrungen haben mir ein Funken Hoffnung geschenkt. Der Libanese spricht fließend Deutsch und denkt und fühlt in arabisch, wie ich von ihm erfahren durfte. Ich denke, daß er seine Gefühle einfach von arabisch ins deutsche übersetzt. Seine Wortwahl erinnernt mich irgendwie immer an die Songtexte von Xavier Naidoo, der ja auch eine sehr feine und schöne Ausdrucksform beherrscht. Bei den Libanesen klingt die deutsche Sprache einfach nicht so hart, sondern melodisch und voller Herz wie Shakespear's Romeo und Julia.
Mein Libanesischer Traumprinz ist übrigens liiert und das macht die Sache zur Zeit für mich jedenfalls kompliziert. Er hat mir versucht zu erklären, daß diese Beziehung nicht seine Erfüllung ist. Ich ziehe mich z.Zt. etwas zurück, weil ich das nicht mit meinem Gewissen vereinbaren kann. Der Libanese geht für meinen Geschmack zu locker mit der Sache um, obwohl meine besten Freunde ihm Recht geben und sagen, laß es einfach auf Dich zukommen, wenn sich beim Kennenlernen die Gefühle tatsächlich intensivieren, dann wird sich seine Beziehung zu der anderen Frau von ganz alleine lösen. Meine Ängste sind wohl von Vorurteilen und Üblen Nachreden geprägt, daß die arabischen Männer alle Machos sind und nicht monogam sein können. Ich bin ein gebranntes Kind, weil meine Eltern geschieden sind und mein Vater meine Mutter oft betrogen hat. Das weiß der Libanese, weil er mich bei unserem ersten Treffen befragt hat, wo ich gebürtig herkomme, wer ich bin, was mir wichtig ist etc. Ein sehr tiefgründiges erstes Gespräch muß ich sagen. Wow, das hat mich sehr beeindruckt. Er versicherte mir, daß er nicht vor hat, ein Spiel zu spielen oder mich gar zu verletzen. Auf meinen Spruch "Liebe ist schon ein seltsames Spiel" war seine Antwort:"Ist Liebe ein Spiel?" Vielleicht mache ich einen großen Fehler, aber ich fange in Gesprächen dauernd an, über seine Freundin zu sprechen. Was macht sie, wer ist sie, warum ist die Beziehung nicht glücklich etc. Vor einigen Tagen hat er mit seinem Sohn (er war mit einer Spanierin verheiratet!) einen Ausflug gemacht und mich von unterwegs angerufen. Ich habe gesagt, wie gerne ich dabei wäre. Er sagte so im Scherz, er würde (übrigens bereits kurz vor seinem Zie)umkehren und mich abholen kommen. Gestern habe ich ihn gefragt, warum er bei seinen Ausflügen seine Freundin nicht mitnehmen würde, worauf er antwortete, er wolle mit seinem Sohn Ausflüge immer alleine machen. Ein wenig widersprüchlich finde ich das ja schon. Mir würde das wehtun, wenn mein Partner mit dem Kind aus einer anderen Beziehung, mich gänzlich ausgrenzen würde. Die Frage, ob er das immer so macht, habe ich mir verkniffen. Na mal sehen, wie's weitergeht. Ich kann ihn nicht einschätzen, obwohl ich eigentlich eine gute Menschenkenntnis habe. Die Zeit wird mir hoffentlich meine Antworten geben können. Ich bin sehr zurückhaltend, er hat neulich ein Treffen abgesagt und ich habe gestern seinen Wiedersehens-Wunsch abgeschlagen, in seinem Restaurant vorbeizuschauen. Er war enttäuscht, aber hat es versucht, mir nicht anmerken zu lassen. Die Absage hat mir echt gutgetan. So einfach mache ich es ihm nicht.

Liierter Traumprinz?
Da habe ich wohl bei den Märchen nicht aufgepasst, zumindest habe ich es ganz anders in Erinnerung

Du schreibst, Du bist durch Deine Eltern ein gebranntes Kind und willst keinen Macho an Deiner Seite, der dazu noch nicht monogam ist. Eigentlich eine klare Aussage. Auch würde es Dir wehtun, wenn er mit seinem Sohn alleine Ausflüge macht und seine Freundin ausgrenzen würde. Nur verständlich.

Dann frage ich mich allerdings, warum Du Dir so einen Mann aussuchst?!
Du kannst ihn nicht einschätzen. Warum verkneifst Du Dir die Fragen? Weil die Antworten Dir wehtun oder Du gar vermutest, er beschreibt es in schönen Worten, so wie Du es hören willst?
Laß Dich nicht blenden von schönen Worten und gib Dein Denken und Deine Wünsche nicht auf!

Möchte hier auch gar nicht groß über den Libanon reden, aber von unserem europäischen Denken ist das auch meilenweit entfernt. Die Pressefreiheit gilt auch nur, solange man nicht kritisch die Politik hinterfragt. Und auch dort brannte es wegen den Karrikaturen, Anschläge auf Christen und Kirche, obwohl man ja sonst immer die Toleranz bemühte.
http://www.reporter-ohne-grenzen.de/ergebnis-der-s-uche/news-suche-single/article/59/rog-international-e-kommission-soll-journalistenmorde-im-libanon-unte-rsuchen.html#378

Im Libanon nicht verschleiert? Klar, die Christen nicht, aber wie in Europa ist es noch lange nicht! Oder frag doch mal nach, wie man dort etwa mit Schwulen umgeht. Mein Bekannter meinte todernst, sowas gibt es bei ihnen nicht....
Übrigens durften in seiner Familie auch nur die Mädchen mit männlichen Begleitern raus, gehört sich ja so, selbstverständlich.
Oder informiere Dich mal, wie man mit vergewaltigen Mädchen und Frauen umgeht. Mein Bekannter, der sich auch für sehr liberal hält, war der Auffassung, dass sie natürlich sich lieber umbringen soll, da sie beschmutzt wurde. Selbstverständlich waren das keine Themen, die man am Anfang erfährt, schliesslich weiss man ja, was der andere hören will.
Besagter Bekannter lebte schon als kleines Kind in Deutschland. Nur mal so als Beispiel, wie unterschiedlich die Vorstellungen sein können, ist natürlich nicht allgemeingültig.

Schlimmer finde ich aber, dass er immer noch liiert ist, Du aber einen monogamen Partner möchtest. Ich fürchte, Dein Traumprinz wird nur ein Traum bleiben oder womöglich ein Alptraum werden. Pass auf Dich auf und auf Deine Wünsche! Und halte Dich von Machos fern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 14:05
In Antwort auf nerdybirdy

Muss nicht sein...
...ich find's nicht so toll, sofort jedes Mal wenn es um türkische, marokkanische, tunesische, etc. Männer geht, die Horrorgeschichten von www.1001geschichte.de hervorzukramen.

Diese Seite ist unbestritten sehr interessant, ich habe viele dieser Geschichten gelesen, war entsetzt und schockiert wie wahrscheinlich alle die die Geschichten lesen. Trotzdem möchte ich doch davor warnen, aufgrund der Erzählungen und negativen Erfahrungen anderer Frauen jeden muslimischen Mann von vorneherein zu verurteilen.

Immerhin werden hier nur die Negativbeispiele aufgelistet, und man muss bedenken dass die Frauen, die ihre Erfahrungen hier schreiben, eben genau durch diese sehr negativen Erfahrungen sehr voreingenommen sind (verständlich, natürlich!). Es gibt erwiesenermassen aber auch Beziehungen zwischen westlichen Frauen und muslimischen Männern die super funktionieren. Und man kann sowieso nie alle über einen Kamm scheren.

Deshalb würde ich diese Seite mit Vorsicht geniessen, mich nicht von den schlechten Erfahrungen anderer Menschen beeinflussen lassen, und bei jedem einzelnen Menschen - egal welcher Religion angehörend und egal aus welchem Kulturkreis stammend - einfach auf mein Gefühl und meinen gesunden Menschenverstand hören.

Genau...
besser hät mans nich sagen können ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 20:19
In Antwort auf anka_12323043

Genau...
besser hät mans nich sagen können ^^

Oh danke...
... ich sag's ja immer... so jung und schon sooo weise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2006 um 9:11

Es gibt wunderbare Männer unter ihnen...
glaub mir, ich habe es selber erlebt.
Ich war bis gestern mit einem Libanesen zusammen, habe sogar mit ihm zusammen gelebt und im Rückblick auf unsere Zeit muss ich sagen das sie wunderschön war. Er war immer gut zu mir, er hat mir jeden Wunsch von den Augen abgelesen und mich wirklich auf Händen getragen. Klar gab es auch Probleme, weil diese Männer egal wie europäisch sie sind, sie können nie ganz ihre Kultur ablegen. Ich habe es ganz krass in der Bezeihung zu anderen Männern erlebt, weil eigentlich darfst du die so gut wie garnicht mehr haben, weil jeder andere Mann für sie Konkurrenz ist und niemand das Recht hat, seine Freundin auch nur mit dem kleinen Finger zu berühren. Und manche erwarten einfach von einer Frau etwas anderes wie zum Beispiel ein Deutscher Mann. Für uns ist es selbstverständlich das die Frau ihr Leben selbst finanziert, aber für arabische Männer ist das verdammt schwer zu verstehen.
Das deine Mutter Angst hat kann ich verstehen, bei mir war es nicht anders, aber ich habe ihn mit nach Hause genommen und egal wo immer zu ihm gestanden weil ich ihn liebte. Meine Mutter hat ihn dadurch besser kennengelernt und ihn zu 100 % akzeptiert. Nun ja mein Tip für dich ist, das du einfach nicht so viel auf andere hören solltest, lass dich nicht von anderen verrückt machen wegen der Kultur, weil es z.b. auch genügend Arschlöcher unter den Deutschen gibt. Höre einfach auf dein Herz, das ist das beste was du machen kannst!
Ich wünsche dir zumindest alles Gute!
Liebe Grüße
Sabrina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2006 um 14:34

Libanon-erfahren
hi! ich war 2 jahre mit einem libanesen zusammen. ich war einige male in beirut und habe einiges dort kennengelernt. war allerdings im christlichen teil beiruts. anfangs haben mich die vielen militärs überall irritiert, auch die vielen zerbombten gebäude.. aber ich fands wunderbar, aufregend, anders. die leute: freundlich, gast-offen, sehr zuvorkommend, erstaunlich westlich (wenngleich es auch keine frauen gibt, die allein leben, also da gibt es schon noch einen entwicklungsrückstand). mein expartner war eigentlich sehr kosmopolitisch, war vielgereist, offen. ich denke, im gros kann man vielleicht behaupten, libanesen nehmen gern viel am leben der partnerin teil (kontrollieren wäre ein bisschen übertrieben formuliert), eifersucht ist vorhanden, aber ich glaube, die gibt es hier auch. dieses prophetenhafte reden kenne ich auch- man spricht gern, man kommuniziert gerne dort und man steht gern über den dingen. manchmal schwappt es ins besserwisserische über. aber nie ungut.
die frauen sind wunderschön (die männer nicht), sehr gepflegt, sehr geschminkt, sehr sexy gekleidet (fand ich, vor allem in den clubs, wo es voll abging), man sieht viele fake-boobs.

ich glaube, es kommt auf den menschen an. wenn er dich mit seinen grundwerten, mit seiner persönlichkeit, mit seinen einstellungen anspricht: warum nicht? ich seh da an sich kein problem. mentalitätsunterschiede können ein gewinn sein, oder zu einem problem werden. das kristallisiert sich aber immer erst nach einer weile heraus.

mein rat: probier es. "loose is more than hesitate".

viel glück wünscht chaoskatze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2006 um 14:39
In Antwort auf danbi_12330681

Liierter Traumprinz?
Da habe ich wohl bei den Märchen nicht aufgepasst, zumindest habe ich es ganz anders in Erinnerung

Du schreibst, Du bist durch Deine Eltern ein gebranntes Kind und willst keinen Macho an Deiner Seite, der dazu noch nicht monogam ist. Eigentlich eine klare Aussage. Auch würde es Dir wehtun, wenn er mit seinem Sohn alleine Ausflüge macht und seine Freundin ausgrenzen würde. Nur verständlich.

Dann frage ich mich allerdings, warum Du Dir so einen Mann aussuchst?!
Du kannst ihn nicht einschätzen. Warum verkneifst Du Dir die Fragen? Weil die Antworten Dir wehtun oder Du gar vermutest, er beschreibt es in schönen Worten, so wie Du es hören willst?
Laß Dich nicht blenden von schönen Worten und gib Dein Denken und Deine Wünsche nicht auf!

Möchte hier auch gar nicht groß über den Libanon reden, aber von unserem europäischen Denken ist das auch meilenweit entfernt. Die Pressefreiheit gilt auch nur, solange man nicht kritisch die Politik hinterfragt. Und auch dort brannte es wegen den Karrikaturen, Anschläge auf Christen und Kirche, obwohl man ja sonst immer die Toleranz bemühte.
http://www.reporter-ohne-grenzen.de/ergebnis-der-s-uche/news-suche-single/article/59/rog-international-e-kommission-soll-journalistenmorde-im-libanon-unte-rsuchen.html#378

Im Libanon nicht verschleiert? Klar, die Christen nicht, aber wie in Europa ist es noch lange nicht! Oder frag doch mal nach, wie man dort etwa mit Schwulen umgeht. Mein Bekannter meinte todernst, sowas gibt es bei ihnen nicht....
Übrigens durften in seiner Familie auch nur die Mädchen mit männlichen Begleitern raus, gehört sich ja so, selbstverständlich.
Oder informiere Dich mal, wie man mit vergewaltigen Mädchen und Frauen umgeht. Mein Bekannter, der sich auch für sehr liberal hält, war der Auffassung, dass sie natürlich sich lieber umbringen soll, da sie beschmutzt wurde. Selbstverständlich waren das keine Themen, die man am Anfang erfährt, schliesslich weiss man ja, was der andere hören will.
Besagter Bekannter lebte schon als kleines Kind in Deutschland. Nur mal so als Beispiel, wie unterschiedlich die Vorstellungen sein können, ist natürlich nicht allgemeingültig.

Schlimmer finde ich aber, dass er immer noch liiert ist, Du aber einen monogamen Partner möchtest. Ich fürchte, Dein Traumprinz wird nur ein Traum bleiben oder womöglich ein Alptraum werden. Pass auf Dich auf und auf Deine Wünsche! Und halte Dich von Machos fern

Vergewaltigte frauen
ich weiß nicht woher du dein wissen beziehst, aber man kann nicht so leicht pauschalisieren. mir ist dort eine fast-vergewaltigung passiert und ich kann nur sagen, es wurden himmel und hölle in bewegung gesetzt, um lynchjustiz an diesem mann zu üben. die methoden sind anders, die gerichte und die selbstjustiz arbeiten anders ... vermutlich braucht man beziehungen... aber ich fühlte mich dort sehr beschützt.
und schwule haben dort durchaus ein forum: es gibt schwulenclubs in beirut, das hab ich sogar schriftlich

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2006 um 13:57

!
Hi,
also ich bin jetzt auch seid 1,4 Jahren mit einen Libanesen zusammen.
Er hat viel respekt und ist auch sehr höfflich und akzeptiert meine Glaubensart obwohl er extrem streng Gläubisch ist (5mal Beten am Tag).
Für ihn ist die Beziehung nicht schwer aber für mich. Ich komme mit seiner Art irgendwie nicht klar, in vielen Sachen denkt er ander als ich was aber nicht heisst das es Negative auswirkungen auf die Beziehung hat.
Meiner Familie habe ich ihn noch nicht vorgestellt weil ich Angst habe das sie ihn nicht akzeptieren werden da er auch unteranderem 10 Jahre älter ist.
Aufjedenfall ist er 100mal offener als ich, wenn die Beziehung kaputt gehen wird wegen Kulturelen unterschieden dann meinet wegen.ich will ihn natürlich behalten,aber wenn ich an die Zukunft denke mit heiraten und kinder dann bin ich die die zurück schreckt und nicht er.Libanese hin oder her es hat nichts mit seinem land zutun was er für ein mensch ist sondern mit seinem herzen,wenn ihr beide euch liebt und die gleichen zukunfts ziele habt dann sollte es kein problem geben.
ich wünsche euch viel glück

p.s. meineR ist seid gestern in libanon und ich bin extrem eifersüchtig, ich hoffe da wird keine frau sein die ihn versucht zu verführen da er auch finanziell gesehen gut lebt, ich weiss ja nicht wie die frauen da drauf sind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2006 um 8:28

Vielen Dank für Eure Hilfe
Ich habe mich riesig gefreut über die zahlreichen Meinungen. Sie haben mir Mut gemacht. Mein libanesischer Traumprinz ist so heiß wie ein Vulkan. Und küssen kann er....Wahnsinn! Er hat mich so in seinen Bann gezogen, daß ich momentan nicht mehr klar denken kann und schlafen?!....kein Gedanke dran. Unsere Begegnung fing schon mystisch an. Ich habe nach 3 Begegnungen von ihm geträumt und konnte arabisch sprechen...gesehen habe ich ihn im Traum nicht, aber er flüsterte mir zu und ich rief seinen Namen, obwohl ich ihn zu der Zeit nicht kannte. Und der Name, den ich im Traum hörte, ist ...unglaublich, aber wahr, tatsächlich sein Vorname. Bei unserem ersten Date haben wir ganz offen miteinander geredet. Leider steht unsere Liebe unter keinem guten Stern. Wir haben uns am falschen Ort zum falschen Zeitpunkt getroffen. Wir leben beide in Beziehungen und aufgrund meines schlechten Gewissens, versuche ich ihn aus meinem Herzen und Gedankenkreis zu verdrängen. Ich fühle mich wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Wenn ER anruft, gehe ich manchmal nicht ans Telefon, weil ich nicht noch tiefer in die Sache sinken will so nach dem Motto: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Er tut mir einerseits so gut, weil er mich wie Aphrodite fühlen läßt, aber ich habe sooo Angst, für ihn lediglich den Part der "Geliebten Aphrodite" zu spielen. Ich möchte einen monogamen Mann an meiner Seite. Meinem Partner habe ich nun nach sieben Jahren den Laufpaß gegeben. Völlig unabhängig davon, ob der Libanese nun Mr. Right ist oder nicht. Für mich zählte nur die Tatsache, daß unsere Beziehung nicht mehr stimmen KONNTE , denn sonst hätte es kein anderer Mann der Welt geschafft, mich zu verzaubern. Ich habe dem Libanesen gesagt, dass er als liierter Mann, tabu für mich ist und ich seine Beziehung respektiere und nicht gewillt bin, diese zu zerbrechen. Der Libanese sieht es für meinen Geschmack alles viel zu locker.Und ich bin mir zu schade dafür, daß er die Defizite in seiner Partnerschaft bei mir zu kompensieren versucht. No way!!! Der Oberhammer ist, daß er mir gestanden hat, daß seine Beziehung "nur" rein sexueller Natur ist. Da hätte ich mich echt übergeben können. Daß er verliebt in mich ist, glaube ich schon, aber er soll erst mal seine Beziehung beenden oder um sie kämpfen und mich "endlich" gehen lassen. Aus meinem Romeo ist für mich doch eher ein "Don Juan" geworden. Nix wie weg uns so weit wie möglich. Vielen Dank nochmals für Eure positiven Meinungen, aber das mit meinem Traumprinzen vergesse ich lieber ganz schnell!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2006 um 21:00

Die libanesischen leute sind einfach spitze!!
Deine Mutter braucht sich keine sorgen zu machen?Das sind keine schlechten menschen!"ein sehr liebes Volk!!Dein freund hat recht!!Die deutchen frauen sind braver ,züruckhalteter als die libanesichen frauen!!Ich als libbanese musses woll wissen!!die meisten libanesen sind ja schon deutche!!allso keine angst oder bedengen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2006 um 1:08
In Antwort auf sierra_12859037

Vielen Dank für Eure Hilfe
Ich habe mich riesig gefreut über die zahlreichen Meinungen. Sie haben mir Mut gemacht. Mein libanesischer Traumprinz ist so heiß wie ein Vulkan. Und küssen kann er....Wahnsinn! Er hat mich so in seinen Bann gezogen, daß ich momentan nicht mehr klar denken kann und schlafen?!....kein Gedanke dran. Unsere Begegnung fing schon mystisch an. Ich habe nach 3 Begegnungen von ihm geträumt und konnte arabisch sprechen...gesehen habe ich ihn im Traum nicht, aber er flüsterte mir zu und ich rief seinen Namen, obwohl ich ihn zu der Zeit nicht kannte. Und der Name, den ich im Traum hörte, ist ...unglaublich, aber wahr, tatsächlich sein Vorname. Bei unserem ersten Date haben wir ganz offen miteinander geredet. Leider steht unsere Liebe unter keinem guten Stern. Wir haben uns am falschen Ort zum falschen Zeitpunkt getroffen. Wir leben beide in Beziehungen und aufgrund meines schlechten Gewissens, versuche ich ihn aus meinem Herzen und Gedankenkreis zu verdrängen. Ich fühle mich wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Wenn ER anruft, gehe ich manchmal nicht ans Telefon, weil ich nicht noch tiefer in die Sache sinken will so nach dem Motto: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Er tut mir einerseits so gut, weil er mich wie Aphrodite fühlen läßt, aber ich habe sooo Angst, für ihn lediglich den Part der "Geliebten Aphrodite" zu spielen. Ich möchte einen monogamen Mann an meiner Seite. Meinem Partner habe ich nun nach sieben Jahren den Laufpaß gegeben. Völlig unabhängig davon, ob der Libanese nun Mr. Right ist oder nicht. Für mich zählte nur die Tatsache, daß unsere Beziehung nicht mehr stimmen KONNTE , denn sonst hätte es kein anderer Mann der Welt geschafft, mich zu verzaubern. Ich habe dem Libanesen gesagt, dass er als liierter Mann, tabu für mich ist und ich seine Beziehung respektiere und nicht gewillt bin, diese zu zerbrechen. Der Libanese sieht es für meinen Geschmack alles viel zu locker.Und ich bin mir zu schade dafür, daß er die Defizite in seiner Partnerschaft bei mir zu kompensieren versucht. No way!!! Der Oberhammer ist, daß er mir gestanden hat, daß seine Beziehung "nur" rein sexueller Natur ist. Da hätte ich mich echt übergeben können. Daß er verliebt in mich ist, glaube ich schon, aber er soll erst mal seine Beziehung beenden oder um sie kämpfen und mich "endlich" gehen lassen. Aus meinem Romeo ist für mich doch eher ein "Don Juan" geworden. Nix wie weg uns so weit wie möglich. Vielen Dank nochmals für Eure positiven Meinungen, aber das mit meinem Traumprinzen vergesse ich lieber ganz schnell!

Vergess
trotz aller Euphorie Deinen Verstand nicht einzusetzen.

Ein liierter Mann aus einem anderen Kulturkreis?
Nein,besser nicht.
Und das nicht wegen Libanon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen