Home / Forum / Liebe & Beziehung / Welche Erwartungen habt ihr in der Kennlernphase? Wie lange dauert sie bei euch (oder hat gedauert)

Welche Erwartungen habt ihr in der Kennlernphase? Wie lange dauert sie bei euch (oder hat gedauert)

5. Dezember um 11:08

Hallo Zusammen,

ich befinde mich in einer, ich nenne es mal Kennlernphase. Ich stelle diese Frage jetzt hier, weil meine bisherigen Kennlernphasen anders verliefen und alles ruckzuck klar war. Es gab kein langsames Rantasten und ich bin auch eher der Typ Mensch, der das nicht so braucht.
Evtl liegt es auch daran, dass ich durch dieses lange Ziehen total verunsichert bin. Ich möchte es aber mal anders machen und geduldiger sein. Freundinnen habe ich gar nicht involviert, weil ich weiß, dass sie da auch so wären. Nach dem Motto: Was? Er antwortet dir erst nach 3 Stunden. Nee dem würde ich die kalte Schulter zeigen oder er hat einfach kein Interesse. Etc. Kann natürlich auch so sein, aber nicht jeder Mensch ist gleich.

Zur Sache selber: Wir haben uns über eine Datingseite vor knapp 3 Monaten kennengelernt. Wir haben bis zum ersten Treffen sehr viel über diese Seite geschrieben. Irgendwann hab ich gefragt, ob wir zu Whatsapp übergehen wollen, aber er sagte, dass er schlechte Erfahrungen gemacht hat und ich es ihm nicht übel nehmen soll, aber er gerne erstmal ein wenig hier weiterschreiben will. Im Nachhinein fand ich es auch gut so.

Wir haben uns dann endlich nach 6 Wochen schreiben, das erste Mal getroffen und es war toll. Wir waren was trinken und haben stundenlang geredet. Wir wohnen leider 70 km voneinander entfernt. Nicht die Welt, aber durch Grippe, Urlaube, Kind, Frühschicht, Spätschicht, Wochenendarbeiten ging es nicht früher. Es war ein toller Abend. Jedesmal nach dem Treffen schreibt er mir, wie schön er den Abend mit mir fand. Aber nach einem weiteren Tag habe ich das Gefühl, dass er sich zurückzieht, aber eigentlich kann ich das nicht einmal an was festmachen. Er schreibt und er schreibt auch viel und stellt Fragen, aber ich bin total verunsichert. Leider weiß ich nicht, ob es evtl doch auch an meinen Erwartungen, Erfahrungen und eben anderen Bedürfnissen liegt. Ich hatte ihn einmal ganz sachlich und ehrlich darauf angesprochen und absolut nicht vorwurfsvoll. Er hat auch lieb reagiert und sagte, dass er gar nicht wüsste, wie ich darauf komme und das er sehr viel an mich denkt und mich sehr mag.

Es ist halt so. Er ist von Anfang an der Typ, der immer stundenlang für eine weitere Antwort braucht. Das war von Anfang an aber so. Ich find es schwierig, wenn man nur das Handy zwischendurch als Kommunikationsmittel hat, um sich kennenzulernen und ja, ich wünsch mir vielleicht manchmal mehr Enthusiasmus. Das ist aber auch mittlerweile unser running gag. Er ist eben Typ sachlich, rational und wirkt beim Schreiben oft wenig emotional. Er soll jetzt nicht abartig doll rumschleimen, aber vor dem dritten Date kam schon auch öfter mal Süße oder Freue mich auf dich. Beim zweiten Date kam es auch zum Küssen und beim dritten Date zu mehr.

Mein Problem ist nun aber, dass ich WIEDER (wie nach jedem Date) nicht weiß, woran ich bin und ob er mich wiedersehen will. Wir schreiben uns und er sagt auch sowas wie "schön von dir zu hören", aber das ist halt das Maximum seiner Emotionen. Positiv ist mir natürlich aufgefallen, dass er mich mit einem Kuss begrüßt hat und auch Hand in Hand mit mir durch die Straßen geht, zu seiner Schusseligkeit sagt "daran kannst du dich schonmal gewöhnen" oder ähnliche Dinge. Er stellt viele Fragen, er hat mir mehrmals gesagt wie schön er es beim letzten Date alles fand mit mir. Dann aber denke ich: Aber er fragt halt nie wann sehen wir uns wieder. Beim letzten Mal hab ich ihn darauf angesprochen, dass ich das Gefühl habe, dass ich da eher Initiator bin und seine Antwort war. Aber für mich ist es ja ganz klar, dass wir uns wiedersehen. Verlange ich denn zuviel, dass man das irgendwie bespricht, weil wir eben beide oft viel auf dem Zettel haben.

Wie klingt das für euch? Soll ich ihn nochmal ganz entspannt darauf ansprechen oder fühlt er sich als Mann dann bedrängt. Wie kann ich da geduldiger sein und nicht diese Panik in mir aufkommen lassen. ich habe so extrem Angst davor, dass es mir weh tun wird. Ich lebe mein Leben und bin auch zu ihm weiterhin witzig und locker, aber in mir sieht es ganz anders aus seit ein paar Tagen. Das weiß er aber definitiv nicht. Ich hasse das, denn ich verkrampfe dann und fange an über jede Nachricht 20x nachzudenken. Deswegen schreibe ich auch grad dann eher selten. Dann erwarte ich was bestimmtes zurück und es kommt eben was anderes. Mit einem "ich denk an dich" könnte er mir wirklich helfen, aber so soll es ja auch nicht sein. Mein Seelenfrieden in Bezug auf ihn kann ja nicht nur an so einer kurzen Nachricht hängen.

Ich bin gerade einfach kopfmässig völlig in einer Einbahnstraße gelandet. Hattet ihr schonmal so eine Kennlernphase, die euch veriwrrt hat? Würdet ihr das nochmal ansprechen?




Mehr lesen

Top 3 Antworten

12. Dezember um 17:27

Danke Lana, dass du als Liebes Expertin mir so hilfreiche Tipps gibst. Hab auch schon ein Brautkleid bestellt und werde es am Freitag tragen....so à la Wink mit dem Gartenzaun.

Ich nehme echt so gerne Tipps hier an, aber bei einer Frau, die seit Jahren hier täglich stundenlang rumhängt und nur negativ behaftete und süffisante Tipps gibt....Pardon eher nicht. Da würd ich ja jeden Mann mit verjagen und auch nur noch hier rumhängen. Nix für ungut! 

8 LikesGefällt mir

5. Dezember um 15:40

"Aber ändert man durch so ein ansprechen wirklich was der andere sowieso schon denkt? "

Ich denke, nein, du änderst nichts damit. Manchmal werden Dinge durch das Ansprechen ins Bewusstsein geholt, die unterbewusst bereits da waren.

Zum Kennenlernen: Das Schreiben mag zu Beginn, in den ersten 10 Tagen zur Orientierung vielleicht sinnvoll sein, ansonsten bin ich für den persönlichen Kontakt, entweder per Telefon oder/und Treffen.

Ich finde, ihr schreibt zu viel, dafür das ihr in der Kennenlernphase bereits im 4. Monat seid. Der Kommunikationsweg des Schreibens kann hinderlich sein und vieles verkomplizieren, was nicht kompliziert wäre.

 

8 LikesGefällt mir

15. Dezember um 16:39
In Antwort auf theola

heißt dass date hat nicht lang gedauert!?

🤣🤣 6,5 Stunden Lana!! SEX ganze Stunden! Kannst du lesen? Er wollte nicht weg!!! Toll oder? Dabei hab ich sogar gesagt: Baby ich möchte nicht, dass du dann im Auto einschläfst. Und er sagte: nee süße alles gut. Ich will bei dir sein. Krass oder?? 😅😅

Ich vermute ja, dass du deinen Frust hier an anderen auslässt und missgünstig geworden bist im Laufe der Zeit. Anders kann ich mir das echt nicht erklären. 

Du tust mir echt leid und Dir werde ich keine Antworten mehr geben. Ist mir tatsächlich zu albern langsam. 

6 LikesGefällt mir

5. Dezember um 11:41

Ganz ehrlich: Mit dieser Einstellung machst du den weiteren Kontakt kaputt, du sabotierst dich selbst aber warum? Hast du schlechte Erfahrungen mit anderen gemacht? Selbst wenn, so übertrage das nicht auf ihn, du schreibst ja selbst, dass jeder Mensch anders ist. Auf mich macht er einen netten und bemühten Eindruck (was man so rauslesen kann).

2 LikesGefällt mir

5. Dezember um 11:50
In Antwort auf mopi16

Ganz ehrlich: Mit dieser Einstellung machst du den weiteren Kontakt kaputt, du sabotierst dich selbst aber warum? Hast du schlechte Erfahrungen mit anderen gemacht? Selbst wenn, so übertrage das nicht auf ihn, du schreibst ja selbst, dass jeder Mensch anders ist. Auf mich macht er einen netten und bemühten Eindruck (was man so rauslesen kann).

Lieben Dank für deine Antwort. 

Ja deswegen schreibe ich auch gerade lieber hier, weil ich gerade versuche mein normales Denken und Handeln zu durchbrechen. Ich möchte es absolut nicht kaputt machen. Irgendwie steigt in mir so eine bekloppte Panik auf, dass er mich vergisst und eben nicht vermisst, wenn nichts proaktiv kommt. Die Erfahrung der letzten Dates hat eher gezeigt, dass es gaaanz anders ist, wenn er live in Farbe vor mir steht und es echt toll ist. Aber diese Zeit zwischen den Dates ist ein auf und ab. 
 

Gefällt mir

5. Dezember um 12:01

Ich denke auch, dass er Interesse hat. Ich glaube, dass beim Onlinedating die Erwartungen einfach viel zu hoch sind... du bist im Kopf nun schon 3 Schritte weiter, willst aus der "Kennenlernphase" raus in eine Beziehung. Warum hast du es so eilig? 
Um nicht verletzt zu werden, schraube deine Erwartungen an in runter. Erwarte z.B. eine schöne Zeit mit ihm. Erwarte nicht, dass er dir morgen sagt, er will dich heiraten. Überspitzt formuliert  

Außerdem denkt er ja an dich, wenn er dir schreibt, auch wenn er es nicht so ausspricht, wie du es gerne hättest... schließlich schreibt er gerade DIR, obwohl er wahrscheinlich 1000 anderen Leute gerade schreiben könnte und dank der Datingapp etliche andere Frauen daten könnte.

Und sei ehrlich zu dir selbst. Bist du dir denn sicher, was ihn angeht? Ihn als Person? Oder ist es einach nur der Wunsch nach einer Beziehung, der Wunsch nach Liebe und Wertschätzung, der dich antreibt?  

Ist er denn überhaupt der Richtige, wenn ihr so unterschiedliche Meinungen über Romantik habt? (ich kann übrigens jetzt keine mangelnde Emotionalität seinerseits rauslesen)

 

1 LikesGefällt mir

5. Dezember um 12:02

Womöglich ist er ein Mensch der eher Face to Face besser agieren kann und schreiben ihm eben nicht so liegt.
Ich kann dich aber verstehen, ich bin auch so ein Grübler wie du aber damit stehen wir uns ja nur selbst im Wege. Versuche dich auf die schönen Treffen zu freuen und denke an diese, wenn gerade mal "Funkstille" zwischen euch herrscht, das kann die Situation für dich schon angenehmer machen. Der junge Mann scheint es wirklich wert zu sein.

3 LikesGefällt mir

5. Dezember um 12:09
In Antwort auf solina1234

Ich denke auch, dass er Interesse hat. Ich glaube, dass beim Onlinedating die Erwartungen einfach viel zu hoch sind... du bist im Kopf nun schon 3 Schritte weiter, willst aus der "Kennenlernphase" raus in eine Beziehung. Warum hast du es so eilig? 
Um nicht verletzt zu werden, schraube deine Erwartungen an in runter. Erwarte z.B. eine schöne Zeit mit ihm. Erwarte nicht, dass er dir morgen sagt, er will dich heiraten. Überspitzt formuliert  

Außerdem denkt er ja an dich, wenn er dir schreibt, auch wenn er es nicht so ausspricht, wie du es gerne hättest... schließlich schreibt er gerade DIR, obwohl er wahrscheinlich 1000 anderen Leute gerade schreiben könnte und dank der Datingapp etliche andere Frauen daten könnte.

Und sei ehrlich zu dir selbst. Bist du dir denn sicher, was ihn angeht? Ihn als Person? Oder ist es einach nur der Wunsch nach einer Beziehung, der Wunsch nach Liebe und Wertschätzung, der dich antreibt?  

Ist er denn überhaupt der Richtige, wenn ihr so unterschiedliche Meinungen über Romantik habt? (ich kann übrigens jetzt keine mangelnde Emotionalität seinerseits rauslesen)

 

Das ist tatsächlich die Frage, die ich mir stelle. Ich glaube nur, dass ich sie mir nicht beantworten kann. Wenn es nur der Wunsch nach JEMANDEM ist, dann ist er so weit unten verwurzelt, dass mir mein Gefühl einen Streich spielt. Ich wünsche mir auch noch absolut nicht, dass er jetzt sagt: Willst du mit mir zusammen sein. Wollen wir eine Beziehung mit allem drum und dran. Vielmehr wohl einfach ein bisschen Sicherheit, dass er an mich denkt, ich ihn nicht nerve, wenn ich ihm schreibe oder er evtl Abstand möchte und es aber nicht sagt. 

Ich habe bisher nur folgende Menschen kennengelernt. Entweder waren wir sofort Feuer und Flamme und es war klar, dass wir eine Beziehung haben oder eben das wo man auch sofort merkt, dass es nichts wird, weil das Interesse nur in eine Richtung ging. 

So wie er ist....das ist für mich neu und ich kann damit wohl eher schlecht umgehen. Aber ich werde mich mal etwas locker machen und abwarten. irgendwann muss er ja mal fragen bezüglich Treffen oder es kommt halt nichts. Ich möchte ihn ehrlich gesagt diesmal ungern wieder ansprechen oder fragen.   

1 LikesGefällt mir

5. Dezember um 12:11
In Antwort auf mopi16

Womöglich ist er ein Mensch der eher Face to Face besser agieren kann und schreiben ihm eben nicht so liegt.
Ich kann dich aber verstehen, ich bin auch so ein Grübler wie du aber damit stehen wir uns ja nur selbst im Wege. Versuche dich auf die schönen Treffen zu freuen und denke an diese, wenn gerade mal "Funkstille" zwischen euch herrscht, das kann die Situation für dich schon angenehmer machen. Der junge Mann scheint es wirklich wert zu sein.

Haha ja beim Schreiben wirkt er manchmal so wie ein kleiner Roboter. Wobei das auch schon besser geworden ist. Er hört halt meine Sprachnachrichten ab und drückt dann immer Pause und beantwortet dann Stück für Stück meine Fragen oder geht drauf ein. Dadurch wirkt das aber immer so bürokratisch.  

Gefällt mir

5. Dezember um 12:28
In Antwort auf takecare2018

Hallo Zusammen,

ich befinde mich in einer, ich nenne es mal Kennlernphase. Ich stelle diese Frage jetzt hier, weil meine bisherigen Kennlernphasen anders verliefen und alles ruckzuck klar war. Es gab kein langsames Rantasten und ich bin auch eher der Typ Mensch, der das nicht so braucht. 
Evtl liegt es auch daran, dass ich durch dieses lange Ziehen total verunsichert bin. Ich möchte es aber mal anders machen und geduldiger sein. Freundinnen habe ich gar nicht involviert, weil ich weiß, dass sie da auch so wären. Nach dem Motto: Was? Er antwortet dir erst nach 3 Stunden. Nee dem würde ich die kalte Schulter zeigen oder er hat einfach kein Interesse. Etc. Kann natürlich auch so sein, aber nicht jeder Mensch ist gleich. 

Zur Sache selber: Wir haben uns über eine Datingseite vor knapp 3 Monaten kennengelernt. Wir haben bis zum ersten Treffen sehr viel über diese Seite geschrieben. Irgendwann hab ich gefragt, ob wir zu Whatsapp übergehen wollen, aber er sagte, dass er schlechte Erfahrungen gemacht hat und ich es ihm nicht übel nehmen soll, aber er gerne erstmal ein wenig hier weiterschreiben will. Im Nachhinein fand ich es auch gut so.

Wir haben uns dann endlich nach 6 Wochen schreiben, das erste Mal getroffen und es war toll. Wir waren was trinken und haben stundenlang geredet. Wir wohnen leider 70 km voneinander entfernt. Nicht die Welt, aber durch Grippe, Urlaube, Kind, Frühschicht, Spätschicht, Wochenendarbeiten ging es nicht früher. Es war ein toller Abend. Jedesmal nach dem Treffen schreibt er mir, wie schön er den Abend mit mir fand. Aber nach einem weiteren Tag habe ich das Gefühl, dass er sich zurückzieht, aber eigentlich kann ich das nicht einmal an was festmachen. Er schreibt und er schreibt auch viel und stellt Fragen, aber ich bin total verunsichert. Leider weiß ich nicht, ob es evtl doch auch an meinen Erwartungen, Erfahrungen und eben anderen Bedürfnissen liegt. Ich hatte ihn einmal ganz sachlich und ehrlich darauf angesprochen und absolut nicht vorwurfsvoll. Er hat auch lieb reagiert und sagte, dass er gar nicht wüsste, wie ich darauf komme und das er sehr viel an mich denkt und mich sehr mag. 

Es ist halt so. Er ist von Anfang an der Typ, der immer stundenlang für eine weitere Antwort braucht. Das war von Anfang an aber so. Ich find es schwierig, wenn man nur das Handy zwischendurch als Kommunikationsmittel hat, um sich kennenzulernen und ja, ich wünsch mir vielleicht manchmal mehr Enthusiasmus. Das ist aber auch mittlerweile unser running gag. Er ist eben Typ sachlich, rational und wirkt beim Schreiben oft wenig emotional. Er soll jetzt nicht abartig doll rumschleimen, aber vor dem dritten Date kam schon auch öfter mal Süße oder Freue mich auf dich. Beim zweiten Date kam es auch zum Küssen und beim dritten Date zu mehr.  

Mein Problem ist nun aber, dass ich WIEDER (wie nach jedem Date) nicht weiß, woran ich bin und ob er mich wiedersehen will. Wir schreiben uns und er sagt auch sowas wie "schön von dir zu hören", aber das ist halt das Maximum seiner Emotionen. Positiv ist mir natürlich aufgefallen, dass er mich mit einem Kuss begrüßt hat und auch Hand in Hand mit mir durch die Straßen geht, zu seiner Schusseligkeit sagt "daran kannst du dich schonmal gewöhnen" oder ähnliche Dinge. Er stellt viele Fragen, er hat mir mehrmals gesagt wie schön er es beim letzten Date alles fand mit mir. Dann aber denke ich: Aber er fragt halt nie wann sehen wir uns wieder. Beim letzten Mal hab ich ihn darauf angesprochen, dass ich das Gefühl habe, dass ich da eher Initiator bin und seine Antwort war. Aber für mich ist es ja ganz klar, dass wir uns wiedersehen. Verlange ich denn zuviel, dass man das irgendwie bespricht, weil wir eben beide oft viel auf dem Zettel haben. 

Wie klingt das für euch? Soll ich ihn nochmal ganz entspannt darauf ansprechen oder fühlt er sich als Mann dann bedrängt. Wie kann ich da geduldiger sein und nicht diese Panik in mir aufkommen lassen. ich habe so extrem Angst davor, dass es mir weh tun wird. Ich lebe mein Leben und bin auch zu ihm weiterhin witzig und locker, aber in mir sieht es ganz anders aus seit ein paar Tagen. Das weiß er aber definitiv nicht. Ich hasse das, denn ich verkrampfe dann und fange an über jede Nachricht 20x nachzudenken. Deswegen schreibe ich auch grad dann eher selten. Dann erwarte ich was bestimmtes zurück und es kommt eben was anderes. Mit einem "ich denk an dich" könnte er mir wirklich helfen, aber so soll es ja auch nicht sein. Mein Seelenfrieden in Bezug auf ihn kann ja nicht nur an so einer kurzen Nachricht hängen.

Ich bin gerade einfach kopfmässig völlig in einer Einbahnstraße gelandet. Hattet ihr schonmal so eine Kennlernphase, die euch veriwrrt hat? Würdet ihr das nochmal ansprechen? 




       

Erwartungen? Keine. Ich schau mir an wie's läuft und ob ich es so mag.

Dauer? Nach dem ersten Treffen min. 3 Monate, wahrscheinlicher 6.

1 LikesGefällt mir

5. Dezember um 13:44

wie oft habt ihr euch schon gesehen?
telefoniert ihr auch??

wenn ihr euch trefft... wo denn?

Gefällt mir

5. Dezember um 13:57
In Antwort auf theola

wie oft habt ihr euch schon gesehen?
telefoniert ihr auch??

wenn ihr euch trefft... wo denn?

Wir haben uns leider bisher nur 3x gesehen. Nein telefonieren tun wir nicht. Ich muss zugeben....ich bin abolut kein telefoniermensch. ich telefoniere gar nicht. Weder mit Familie, Freunden oder so. Ich mag das absolut nicht. Klar, wenn er fragen würde, dann wär das ok. 

Treffen unterschiedlich.....mal waren wir was trinken, dann was essen und letztes Mal Glühwein trinken. Wieso? 

1 LikesGefällt mir

5. Dezember um 14:18
In Antwort auf takecare2018

Das ist tatsächlich die Frage, die ich mir stelle. Ich glaube nur, dass ich sie mir nicht beantworten kann. Wenn es nur der Wunsch nach JEMANDEM ist, dann ist er so weit unten verwurzelt, dass mir mein Gefühl einen Streich spielt. Ich wünsche mir auch noch absolut nicht, dass er jetzt sagt: Willst du mit mir zusammen sein. Wollen wir eine Beziehung mit allem drum und dran. Vielmehr wohl einfach ein bisschen Sicherheit, dass er an mich denkt, ich ihn nicht nerve, wenn ich ihm schreibe oder er evtl Abstand möchte und es aber nicht sagt. 

Ich habe bisher nur folgende Menschen kennengelernt. Entweder waren wir sofort Feuer und Flamme und es war klar, dass wir eine Beziehung haben oder eben das wo man auch sofort merkt, dass es nichts wird, weil das Interesse nur in eine Richtung ging. 

So wie er ist....das ist für mich neu und ich kann damit wohl eher schlecht umgehen. Aber ich werde mich mal etwas locker machen und abwarten. irgendwann muss er ja mal fragen bezüglich Treffen oder es kommt halt nichts. Ich möchte ihn ehrlich gesagt diesmal ungern wieder ansprechen oder fragen.   

Genau, mach dich locker, lenk dich ab und warte bis er den nächsten Schritt macht 

1 LikesGefällt mir

5. Dezember um 14:36

Letztes Date war am Wochenende? 
Und fürs nächste Wochenende ist noch nichts fest geplant?
Habt ihr zu Beginn mal drüber geredet, was er überhaupt sucht?
Ich gehe davon aus, dass er nebenher noch weiter datet. Deshalb würde ich ihn demnächst mal fragen, ob es so ist. Immerhin hattet ihr schon Sex, dann möchte man doch Klarheit, ob der andere noch parallel datet. 

2 LikesGefällt mir

5. Dezember um 14:47
In Antwort auf takecare2018

Hallo Zusammen,

ich befinde mich in einer, ich nenne es mal Kennlernphase. Ich stelle diese Frage jetzt hier, weil meine bisherigen Kennlernphasen anders verliefen und alles ruckzuck klar war. Es gab kein langsames Rantasten und ich bin auch eher der Typ Mensch, der das nicht so braucht. 
Evtl liegt es auch daran, dass ich durch dieses lange Ziehen total verunsichert bin. Ich möchte es aber mal anders machen und geduldiger sein. Freundinnen habe ich gar nicht involviert, weil ich weiß, dass sie da auch so wären. Nach dem Motto: Was? Er antwortet dir erst nach 3 Stunden. Nee dem würde ich die kalte Schulter zeigen oder er hat einfach kein Interesse. Etc. Kann natürlich auch so sein, aber nicht jeder Mensch ist gleich. 

Zur Sache selber: Wir haben uns über eine Datingseite vor knapp 3 Monaten kennengelernt. Wir haben bis zum ersten Treffen sehr viel über diese Seite geschrieben. Irgendwann hab ich gefragt, ob wir zu Whatsapp übergehen wollen, aber er sagte, dass er schlechte Erfahrungen gemacht hat und ich es ihm nicht übel nehmen soll, aber er gerne erstmal ein wenig hier weiterschreiben will. Im Nachhinein fand ich es auch gut so.

Wir haben uns dann endlich nach 6 Wochen schreiben, das erste Mal getroffen und es war toll. Wir waren was trinken und haben stundenlang geredet. Wir wohnen leider 70 km voneinander entfernt. Nicht die Welt, aber durch Grippe, Urlaube, Kind, Frühschicht, Spätschicht, Wochenendarbeiten ging es nicht früher. Es war ein toller Abend. Jedesmal nach dem Treffen schreibt er mir, wie schön er den Abend mit mir fand. Aber nach einem weiteren Tag habe ich das Gefühl, dass er sich zurückzieht, aber eigentlich kann ich das nicht einmal an was festmachen. Er schreibt und er schreibt auch viel und stellt Fragen, aber ich bin total verunsichert. Leider weiß ich nicht, ob es evtl doch auch an meinen Erwartungen, Erfahrungen und eben anderen Bedürfnissen liegt. Ich hatte ihn einmal ganz sachlich und ehrlich darauf angesprochen und absolut nicht vorwurfsvoll. Er hat auch lieb reagiert und sagte, dass er gar nicht wüsste, wie ich darauf komme und das er sehr viel an mich denkt und mich sehr mag. 

Es ist halt so. Er ist von Anfang an der Typ, der immer stundenlang für eine weitere Antwort braucht. Das war von Anfang an aber so. Ich find es schwierig, wenn man nur das Handy zwischendurch als Kommunikationsmittel hat, um sich kennenzulernen und ja, ich wünsch mir vielleicht manchmal mehr Enthusiasmus. Das ist aber auch mittlerweile unser running gag. Er ist eben Typ sachlich, rational und wirkt beim Schreiben oft wenig emotional. Er soll jetzt nicht abartig doll rumschleimen, aber vor dem dritten Date kam schon auch öfter mal Süße oder Freue mich auf dich. Beim zweiten Date kam es auch zum Küssen und beim dritten Date zu mehr.  

Mein Problem ist nun aber, dass ich WIEDER (wie nach jedem Date) nicht weiß, woran ich bin und ob er mich wiedersehen will. Wir schreiben uns und er sagt auch sowas wie "schön von dir zu hören", aber das ist halt das Maximum seiner Emotionen. Positiv ist mir natürlich aufgefallen, dass er mich mit einem Kuss begrüßt hat und auch Hand in Hand mit mir durch die Straßen geht, zu seiner Schusseligkeit sagt "daran kannst du dich schonmal gewöhnen" oder ähnliche Dinge. Er stellt viele Fragen, er hat mir mehrmals gesagt wie schön er es beim letzten Date alles fand mit mir. Dann aber denke ich: Aber er fragt halt nie wann sehen wir uns wieder. Beim letzten Mal hab ich ihn darauf angesprochen, dass ich das Gefühl habe, dass ich da eher Initiator bin und seine Antwort war. Aber für mich ist es ja ganz klar, dass wir uns wiedersehen. Verlange ich denn zuviel, dass man das irgendwie bespricht, weil wir eben beide oft viel auf dem Zettel haben. 

Wie klingt das für euch? Soll ich ihn nochmal ganz entspannt darauf ansprechen oder fühlt er sich als Mann dann bedrängt. Wie kann ich da geduldiger sein und nicht diese Panik in mir aufkommen lassen. ich habe so extrem Angst davor, dass es mir weh tun wird. Ich lebe mein Leben und bin auch zu ihm weiterhin witzig und locker, aber in mir sieht es ganz anders aus seit ein paar Tagen. Das weiß er aber definitiv nicht. Ich hasse das, denn ich verkrampfe dann und fange an über jede Nachricht 20x nachzudenken. Deswegen schreibe ich auch grad dann eher selten. Dann erwarte ich was bestimmtes zurück und es kommt eben was anderes. Mit einem "ich denk an dich" könnte er mir wirklich helfen, aber so soll es ja auch nicht sein. Mein Seelenfrieden in Bezug auf ihn kann ja nicht nur an so einer kurzen Nachricht hängen.

Ich bin gerade einfach kopfmässig völlig in einer Einbahnstraße gelandet. Hattet ihr schonmal so eine Kennlernphase, die euch veriwrrt hat? Würdet ihr das nochmal ansprechen? 




       

warst du schon mal bei ihm zuhause?

was wollt ihr, was erwartet ihr euch von dieser beziehung? habt ihr euch darüber überhaupt schon mal ausgetauscht?

 

Gefällt mir

5. Dezember um 14:50
In Antwort auf derspieltdochblos

warst du schon mal bei ihm zuhause?

was wollt ihr, was erwartet ihr euch von dieser beziehung? habt ihr euch darüber überhaupt schon mal ausgetauscht?

 

p.s. obwohl ich gern schreibe, schreib ich
1) nicht den ganzen tag und
2) äußerst ungern am handy (dauert einfach doppelt und dreifach so lange, wie auf ner vernünftigen tastatur - 10 finger statt einer - dazu kein vernünftiger überblick bei längeren texten - ich hasse es! )

vielleicht gehts ihm ähnlich? kann man aber auch sagen, finde ich!

3 LikesGefällt mir

5. Dezember um 15:04
In Antwort auf takecare2018

Hallo Zusammen,

ich befinde mich in einer, ich nenne es mal Kennlernphase. Ich stelle diese Frage jetzt hier, weil meine bisherigen Kennlernphasen anders verliefen und alles ruckzuck klar war. Es gab kein langsames Rantasten und ich bin auch eher der Typ Mensch, der das nicht so braucht. 
Evtl liegt es auch daran, dass ich durch dieses lange Ziehen total verunsichert bin. Ich möchte es aber mal anders machen und geduldiger sein. Freundinnen habe ich gar nicht involviert, weil ich weiß, dass sie da auch so wären. Nach dem Motto: Was? Er antwortet dir erst nach 3 Stunden. Nee dem würde ich die kalte Schulter zeigen oder er hat einfach kein Interesse. Etc. Kann natürlich auch so sein, aber nicht jeder Mensch ist gleich. 

Zur Sache selber: Wir haben uns über eine Datingseite vor knapp 3 Monaten kennengelernt. Wir haben bis zum ersten Treffen sehr viel über diese Seite geschrieben. Irgendwann hab ich gefragt, ob wir zu Whatsapp übergehen wollen, aber er sagte, dass er schlechte Erfahrungen gemacht hat und ich es ihm nicht übel nehmen soll, aber er gerne erstmal ein wenig hier weiterschreiben will. Im Nachhinein fand ich es auch gut so.

Wir haben uns dann endlich nach 6 Wochen schreiben, das erste Mal getroffen und es war toll. Wir waren was trinken und haben stundenlang geredet. Wir wohnen leider 70 km voneinander entfernt. Nicht die Welt, aber durch Grippe, Urlaube, Kind, Frühschicht, Spätschicht, Wochenendarbeiten ging es nicht früher. Es war ein toller Abend. Jedesmal nach dem Treffen schreibt er mir, wie schön er den Abend mit mir fand. Aber nach einem weiteren Tag habe ich das Gefühl, dass er sich zurückzieht, aber eigentlich kann ich das nicht einmal an was festmachen. Er schreibt und er schreibt auch viel und stellt Fragen, aber ich bin total verunsichert. Leider weiß ich nicht, ob es evtl doch auch an meinen Erwartungen, Erfahrungen und eben anderen Bedürfnissen liegt. Ich hatte ihn einmal ganz sachlich und ehrlich darauf angesprochen und absolut nicht vorwurfsvoll. Er hat auch lieb reagiert und sagte, dass er gar nicht wüsste, wie ich darauf komme und das er sehr viel an mich denkt und mich sehr mag. 

Es ist halt so. Er ist von Anfang an der Typ, der immer stundenlang für eine weitere Antwort braucht. Das war von Anfang an aber so. Ich find es schwierig, wenn man nur das Handy zwischendurch als Kommunikationsmittel hat, um sich kennenzulernen und ja, ich wünsch mir vielleicht manchmal mehr Enthusiasmus. Das ist aber auch mittlerweile unser running gag. Er ist eben Typ sachlich, rational und wirkt beim Schreiben oft wenig emotional. Er soll jetzt nicht abartig doll rumschleimen, aber vor dem dritten Date kam schon auch öfter mal Süße oder Freue mich auf dich. Beim zweiten Date kam es auch zum Küssen und beim dritten Date zu mehr.  

Mein Problem ist nun aber, dass ich WIEDER (wie nach jedem Date) nicht weiß, woran ich bin und ob er mich wiedersehen will. Wir schreiben uns und er sagt auch sowas wie "schön von dir zu hören", aber das ist halt das Maximum seiner Emotionen. Positiv ist mir natürlich aufgefallen, dass er mich mit einem Kuss begrüßt hat und auch Hand in Hand mit mir durch die Straßen geht, zu seiner Schusseligkeit sagt "daran kannst du dich schonmal gewöhnen" oder ähnliche Dinge. Er stellt viele Fragen, er hat mir mehrmals gesagt wie schön er es beim letzten Date alles fand mit mir. Dann aber denke ich: Aber er fragt halt nie wann sehen wir uns wieder. Beim letzten Mal hab ich ihn darauf angesprochen, dass ich das Gefühl habe, dass ich da eher Initiator bin und seine Antwort war. Aber für mich ist es ja ganz klar, dass wir uns wiedersehen. Verlange ich denn zuviel, dass man das irgendwie bespricht, weil wir eben beide oft viel auf dem Zettel haben. 

Wie klingt das für euch? Soll ich ihn nochmal ganz entspannt darauf ansprechen oder fühlt er sich als Mann dann bedrängt. Wie kann ich da geduldiger sein und nicht diese Panik in mir aufkommen lassen. ich habe so extrem Angst davor, dass es mir weh tun wird. Ich lebe mein Leben und bin auch zu ihm weiterhin witzig und locker, aber in mir sieht es ganz anders aus seit ein paar Tagen. Das weiß er aber definitiv nicht. Ich hasse das, denn ich verkrampfe dann und fange an über jede Nachricht 20x nachzudenken. Deswegen schreibe ich auch grad dann eher selten. Dann erwarte ich was bestimmtes zurück und es kommt eben was anderes. Mit einem "ich denk an dich" könnte er mir wirklich helfen, aber so soll es ja auch nicht sein. Mein Seelenfrieden in Bezug auf ihn kann ja nicht nur an so einer kurzen Nachricht hängen.

Ich bin gerade einfach kopfmässig völlig in einer Einbahnstraße gelandet. Hattet ihr schonmal so eine Kennlernphase, die euch veriwrrt hat? Würdet ihr das nochmal ansprechen? 




       

Grundsätzlich gibt es Menschen die arbeiten und nicht viertelstündlich aufs Handy gucken und sofort zurückschreiben ....
können oder auch gar nicht wollen

Du wirkst sehr gestresst...lass es langsam angehen ..lass Euch doch die Zeit
Wenn Du Dich auf ihn freust , lass es ihn wissen ...
Es macht auch keinen Sinn , jedes Wort , welches gesagt wurde bzw. nicht gesagt wurde zu anylisieren ....

Wenn er kein Interesse hätte....würde er sich nicht melden wollen ....
alles gut ....



 

3 LikesGefällt mir

5. Dezember um 15:16
In Antwort auf derspieltdochblos

warst du schon mal bei ihm zuhause?

was wollt ihr, was erwartet ihr euch von dieser beziehung? habt ihr euch darüber überhaupt schon mal ausgetauscht?

 

"was wollt ihr, was erwartet ihr euch von dieser beziehung? habt ihr euch darüber überhaupt schon mal ausgetauscht?"

oder besser:
was erwartet ihr euch von einer beziehung?
ich finde, darüber kann (und sollte) man auch dann reden, wenn man noch nicht genau weiß, ob der andere der richtige dafür ist! wie soll man es schließlich sonst herausfinden?

1 LikesGefällt mir

5. Dezember um 15:24

Erstmal danke an alle

Ja ich weiß, dass ich mich grad etwas stresse. Ist sehr schwer mich da selber zu beruhigen. Das geht seit Montag so und ist irgendwie sehr anstrengend. 

Also bisher war ich nicht bei ihm. Die Situation ist ja wie gesagt, dass wir 70 km entfernt wohnen und ich momentan oft eine 7 Tage Woche habe. Er hat mich aber auch gefragt ob wir uns nicht schon nachmittags sehen können, damit wir viel Zeit haben. Das geht aber eben nicht immer. Das mit zu ihm wäre aber auch etwas was ich beim nächsten Treffen ansprechen würde. 

Wir haben nicht darüber gesprochen was wir suchen. Ich fand unser Kennenlernen nett und endlich mal nicht so dieses typische „wollen wir Netflixen!“ Wir sind lange am Ball geblieben bis wir uns endlich sehen konnten. 

Ich habe mich seinem Tempo was das Schreiben angeht angepasst. Er sollte auch wissen, dass ich keine Frau bin, die mehrere Male hintereinander schreibt. Ich bin eher immer weniger als mehr. 

Ich frage mich halt nur, ob es so schlimm wäre das aber auch mal anzusprechen und mal meinem Bedürfnis nachzugehen. Also eben den Punkt, der mich grad so belastet. Sprich einfach sagen, dass ich ihn mag und nicht wirklich greifen kann, was er denkt wenn er an mich denkt. Überall liest man: bloß nicht, dann wirkst du bedürftig. Aber ändert man durch so ein ansprechen wirklich was der andere sowieso schon denkt? 

Gefällt mir

5. Dezember um 15:35
In Antwort auf anitago74

Letztes Date war am Wochenende? 
Und fürs nächste Wochenende ist noch nichts fest geplant?
Habt ihr zu Beginn mal drüber geredet, was er überhaupt sucht?
Ich gehe davon aus, dass er nebenher noch weiter datet. Deshalb würde ich ihn demnächst mal fragen, ob es so ist. Immerhin hattet ihr schon Sex, dann möchte man doch Klarheit, ob der andere noch parallel datet. 

Das mit dem nächsten Wochenende ist  meinerseits nicht machbar. Daher leider keine Chance  

Ob er parallel datet weiß ich nicht. Anfangs war es mir noch egal, weil ich dachte, dass er mich entweder mag oder eben nicht. Aber mittlerweile würd ich es schon gerne wissen. 

1 LikesGefällt mir

5. Dezember um 15:40

"Aber ändert man durch so ein ansprechen wirklich was der andere sowieso schon denkt? "

Ich denke, nein, du änderst nichts damit. Manchmal werden Dinge durch das Ansprechen ins Bewusstsein geholt, die unterbewusst bereits da waren.

Zum Kennenlernen: Das Schreiben mag zu Beginn, in den ersten 10 Tagen zur Orientierung vielleicht sinnvoll sein, ansonsten bin ich für den persönlichen Kontakt, entweder per Telefon oder/und Treffen.

Ich finde, ihr schreibt zu viel, dafür das ihr in der Kennenlernphase bereits im 4. Monat seid. Der Kommunikationsweg des Schreibens kann hinderlich sein und vieles verkomplizieren, was nicht kompliziert wäre.

 

8 LikesGefällt mir

5. Dezember um 15:47
In Antwort auf takecare2018

Erstmal danke an alle

Ja ich weiß, dass ich mich grad etwas stresse. Ist sehr schwer mich da selber zu beruhigen. Das geht seit Montag so und ist irgendwie sehr anstrengend. 

Also bisher war ich nicht bei ihm. Die Situation ist ja wie gesagt, dass wir 70 km entfernt wohnen und ich momentan oft eine 7 Tage Woche habe. Er hat mich aber auch gefragt ob wir uns nicht schon nachmittags sehen können, damit wir viel Zeit haben. Das geht aber eben nicht immer. Das mit zu ihm wäre aber auch etwas was ich beim nächsten Treffen ansprechen würde. 

Wir haben nicht darüber gesprochen was wir suchen. Ich fand unser Kennenlernen nett und endlich mal nicht so dieses typische „wollen wir Netflixen!“ Wir sind lange am Ball geblieben bis wir uns endlich sehen konnten. 

Ich habe mich seinem Tempo was das Schreiben angeht angepasst. Er sollte auch wissen, dass ich keine Frau bin, die mehrere Male hintereinander schreibt. Ich bin eher immer weniger als mehr. 

Ich frage mich halt nur, ob es so schlimm wäre das aber auch mal anzusprechen und mal meinem Bedürfnis nachzugehen. Also eben den Punkt, der mich grad so belastet. Sprich einfach sagen, dass ich ihn mag und nicht wirklich greifen kann, was er denkt wenn er an mich denkt. Überall liest man: bloß nicht, dann wirkst du bedürftig. Aber ändert man durch so ein ansprechen wirklich was der andere sowieso schon denkt? 

"... und ich momentan oft eine 7 Tage Woche habe."

wenn das seine worte wären, dann würde hier mindestens die hälfte behaupten: "der hat doch sicher noch ne frau oder freundin daheim", wetten?

ich wäre da an seiner stelle auch vorsichtig... warum soll ich mich in eine frau verlieben, die so gut wie nie zeit hat? was will diese frau von mir?

meiner meinung nach wäre es sicher nicht verkehrt, wenn ihr bei einer der nächsten gelegenheiten mal darüber redet, was ihr eigentlich wollt, was ihr euch vorstellt!

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen