Home / Forum / Liebe & Beziehung / Welche Arten von..

Welche Arten von..

19. Mai 2007 um 20:12 Letzte Antwort: 24. Mai 2007 um 12:50

Betrogenen und Geliebten gibt es? Sind für euch bestimmte *Muster* oder wiederholte *Verhalten* erkennbar? Ist es eine Art Kettenreaktion die einen dazu führt so oder so zu handeln? Was sind eurer Meinung nach die *Auslöser*, was die *Folgen* für weitere Beziehungen? Mir persönlich schweben schon bestimmte *Persönlichkeiten* vor, bei denen das sehr auffällig ist, in welche Richtung sie sich entwickeln. Es geht mir nicht darum, die Beteiligten in Kategorien zu teilen- aber darum die *Ähnlichkeiten* und *Motive* rauszufiltern, denn ich bin der Meinung, dass nichts in der Hinsicht *unbewußt* passiert..

Zusätzlich möchte ich gern wissen, wie ihr die Erziehung der Eltern (die sie einem vorleben) für euch selbst empfindet- sind Ähnlichkeiten zu erkennen (oder bildet sich die Meinung *nein, so will ich nie werden!*)

Mich würden auch die Emotionen, die man als Geliebte, Betrogene (etc) empfindet, interessieren.

Welche Hoffnungen und welche Vorstellungen man in die *Beziehungen* rein nimmt..
und vor allem- was sich davon *tatsächlich* erfüllt oder nur *Illusion* bleibt.

Viele Fragen, aber antwortet nur auf die, die euch ansprechen.

Bin gespannt!

LG >!<

Mehr lesen

19. Mai 2007 um 21:33

Also...
ich bin "Geliebte". Und das zum Ersten Mal. Und wenn ich noch einmal die Wahl hätte, würde ich mich nie wieder auf meine Affäre einlassen. Ich würde um diese Person einen riesengroßen Bogen machen. Ich bin da reingeschliddert, auch wenn es sich dumm anhört. Ich habe mich in ihn verliebt, bevor ich wußte, dass er vergeben ist. Wir wurden zu Freunden und ich habe ihn so eingeschätz, dass er seine Freundin nie betrügen würde. Für mich war er der netteste und charmanteste Mann. Ich habe immer gemerkt, dass er mehr für mich empfindet, dachte aber, dass er zu feige ist, sich zu trennen. Und wenn es passieren würde, dass was zwischen uns laufen würde, würde er sich trennen. Für mich war klar, dass ich nie den ersten Schritt machen würde. 3 Monate vor seiner Hochzeit hat er mich geküsst, für mehr war ich nicht bereit. Das war vor einem Jahr. Danach haben wir immer wieder den Kontakt abgebrochen und festzustellen, dass es nicht geht. Bis November letzten Jahres sind wir standhaft geblieben und versuchten nur Freunde zu sein. Danach ging das Spiel weiter. Es lief was und wir haben den Kontakt abgebrochen, weil es einfach nicht sein durfte. Vor 1 Monat haben wir uns dann entschieden, dass wir jetzt eine Affäre ahben.

Ich kann nur sagen, dass es für mich die absolute Hölle ist, ich habe das Gefühl in einem Strudel zu sein, aus dem ich nicht mehr rausfinde. Ich bin verzweifelt. Ich liebe ihn, zweifel aber an allem. Und das schlimme ist, dass ich mich nicht auf jemand anderes einlassen kann.

Zu meiner Person: Ich bin 24, Studentin, eigentlich sehr hübsch (vielelicht ist das ja wichtig, damit ihr nicht denkt, dass ich nur an diesem Typen hänge, weil ich keinen anderen abkriege). Ich bin eine entschlossene Frau, die eigentlich für ihre Ziele hart arbeitet um diese zu erreichen. Ich habe bereits eine gute abgeschlossene Berufsausbildung und habe mich dann noch mal fürs Studium entschlossen.

Von meinen Eltern habe ich eine glückliche Ehe vorgelebt bekommen. Sie sind jetzt seit 25 Jahren glücklich verheiratet udn ich bin davon überzeugt, dass die beiden sich immer treu warenund sind.

Vielleicht hilft dir das ein wenig...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Mai 2007 um 8:12
In Antwort auf kenzie_12051645

Also...
ich bin "Geliebte". Und das zum Ersten Mal. Und wenn ich noch einmal die Wahl hätte, würde ich mich nie wieder auf meine Affäre einlassen. Ich würde um diese Person einen riesengroßen Bogen machen. Ich bin da reingeschliddert, auch wenn es sich dumm anhört. Ich habe mich in ihn verliebt, bevor ich wußte, dass er vergeben ist. Wir wurden zu Freunden und ich habe ihn so eingeschätz, dass er seine Freundin nie betrügen würde. Für mich war er der netteste und charmanteste Mann. Ich habe immer gemerkt, dass er mehr für mich empfindet, dachte aber, dass er zu feige ist, sich zu trennen. Und wenn es passieren würde, dass was zwischen uns laufen würde, würde er sich trennen. Für mich war klar, dass ich nie den ersten Schritt machen würde. 3 Monate vor seiner Hochzeit hat er mich geküsst, für mehr war ich nicht bereit. Das war vor einem Jahr. Danach haben wir immer wieder den Kontakt abgebrochen und festzustellen, dass es nicht geht. Bis November letzten Jahres sind wir standhaft geblieben und versuchten nur Freunde zu sein. Danach ging das Spiel weiter. Es lief was und wir haben den Kontakt abgebrochen, weil es einfach nicht sein durfte. Vor 1 Monat haben wir uns dann entschieden, dass wir jetzt eine Affäre ahben.

Ich kann nur sagen, dass es für mich die absolute Hölle ist, ich habe das Gefühl in einem Strudel zu sein, aus dem ich nicht mehr rausfinde. Ich bin verzweifelt. Ich liebe ihn, zweifel aber an allem. Und das schlimme ist, dass ich mich nicht auf jemand anderes einlassen kann.

Zu meiner Person: Ich bin 24, Studentin, eigentlich sehr hübsch (vielelicht ist das ja wichtig, damit ihr nicht denkt, dass ich nur an diesem Typen hänge, weil ich keinen anderen abkriege). Ich bin eine entschlossene Frau, die eigentlich für ihre Ziele hart arbeitet um diese zu erreichen. Ich habe bereits eine gute abgeschlossene Berufsausbildung und habe mich dann noch mal fürs Studium entschlossen.

Von meinen Eltern habe ich eine glückliche Ehe vorgelebt bekommen. Sie sind jetzt seit 25 Jahren glücklich verheiratet udn ich bin davon überzeugt, dass die beiden sich immer treu warenund sind.

Vielleicht hilft dir das ein wenig...

OK...
Ich war Geliebte und ich würds auch nicht wieder machen. Mir ist das auch zum erstenmal passiert.

Ich habe diesen Mann gesehen und war hin und weg..andersrum wars auch so. Wir trafen uns ein paar mal. Er sagte er wäre frei.
Nach 3 Wochen kam raus, dass er ne Freundin hat. Ich bin gelieben und wurde Geliebte.
Ich kann mir diesen Entschluss nur mit geistiger Umnachtung meinterseits erklären. Denn schließlich hatte er mich nicht über seine Schuhgröße belogen.

Die Zeit als Geliebte war geprägt durch Achterbahnfahrten meiner Gefühle und gräßlichem Warten. Ich musste ihn immer wieder gehen lassen.

Dann gab es diesen Druck, dass immer alles tutti und schön zu sein hatte, wenn er da war.
Wenn er gejammert hat und ich ne andere Meinung hatte, dann bekam ich zu hören, das hätte er schon zu hause. Sehr schön!!!
Ich konnte letzlich nicht ich sein, habe eine Rolle gespielt. Mir gings schlecht dabei.
Wer will schon immer auf Knopfdruck mit odulierten Locken und ewig seeligem Lächeln im Türahmen stehen. Mir war auch mal nach Jogginghose, Buch und Gummibärchen aufm Sofa und nicht nur nach...na ja.

Nach 4 Monaten, die wohl die verworrensten, innerlich einsamsten und intensivsten waren, die ich in den letzten Jahren erlebt hatte, habe ich mich getrennt und das war das einzig Senkrechte.

Zu meiner Person: Ich bin 38, selbständig. Seit ein paar Wochen habe ich einen Partner.

Meine Eltern sind diesen Juni 40 Jahre glücklich verheiratet.
Ob da mal einer von beiden den Seitensprung gewagt hat, kann ich nicht sagen. Wenn, dann hat das die Ehe der beiden offensichtlich nicht aus den Angeln gehoben.




Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Mai 2007 um 11:10

...
Vor seiner Hochzeit hatten wir kaum Kontakt, es tat mir zu sehr weh. Aber natürlich haben wir kurz darüber gesprochen. Schon über ein Jahr vor der Hochzeit sagte er, dass die beiden nur aneinander vorbei leben. 3 Monate vor der Hochzeit begründete er es so, dass er weiß, dass es mit ihr funktionieren wird. Ich sei ein zu großes Risiko.Schließlich habe ich gerade meinen Job gekündigt und würde ein neues Leben mit dem Studium anfangen. Obwohl ihm bewusst sei, dass es zwischen den beiden nicht mehr stimmt. Zu diesem Zeitpunkt hatten sie schon eine Eigentumswohnung udn einen hohen Kredit für ein Auto laufen. Sie waren schon seit 8 Jahren zusammen.
Ich erkläre es mir so, dass er eine schlimme Kindheit hatte und unbedingt diese Familie will, um jeden Preis.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Mai 2007 um 13:06
In Antwort auf an0N_1272600599z

OK...
Ich war Geliebte und ich würds auch nicht wieder machen. Mir ist das auch zum erstenmal passiert.

Ich habe diesen Mann gesehen und war hin und weg..andersrum wars auch so. Wir trafen uns ein paar mal. Er sagte er wäre frei.
Nach 3 Wochen kam raus, dass er ne Freundin hat. Ich bin gelieben und wurde Geliebte.
Ich kann mir diesen Entschluss nur mit geistiger Umnachtung meinterseits erklären. Denn schließlich hatte er mich nicht über seine Schuhgröße belogen.

Die Zeit als Geliebte war geprägt durch Achterbahnfahrten meiner Gefühle und gräßlichem Warten. Ich musste ihn immer wieder gehen lassen.

Dann gab es diesen Druck, dass immer alles tutti und schön zu sein hatte, wenn er da war.
Wenn er gejammert hat und ich ne andere Meinung hatte, dann bekam ich zu hören, das hätte er schon zu hause. Sehr schön!!!
Ich konnte letzlich nicht ich sein, habe eine Rolle gespielt. Mir gings schlecht dabei.
Wer will schon immer auf Knopfdruck mit odulierten Locken und ewig seeligem Lächeln im Türahmen stehen. Mir war auch mal nach Jogginghose, Buch und Gummibärchen aufm Sofa und nicht nur nach...na ja.

Nach 4 Monaten, die wohl die verworrensten, innerlich einsamsten und intensivsten waren, die ich in den letzten Jahren erlebt hatte, habe ich mich getrennt und das war das einzig Senkrechte.

Zu meiner Person: Ich bin 38, selbständig. Seit ein paar Wochen habe ich einen Partner.

Meine Eltern sind diesen Juni 40 Jahre glücklich verheiratet.
Ob da mal einer von beiden den Seitensprung gewagt hat, kann ich nicht sagen. Wenn, dann hat das die Ehe der beiden offensichtlich nicht aus den Angeln gehoben.




@Butterfly
Nun, deine Fragen sind gar nicht uninteressant.
Hier ist meine Geschichte:
vor 20 Jahren (ich war frisch geschieden, 2 kleine Kinder)lernte ich "ihn" kennen, fast anderthalb Jahre bemühte er sich und vergaß dabei zu erwähnen, dass er verheiratet war und ebenfalls zwei kleine Kinder hatte. In dieser Zeit hatte ich mich in ihn verliebt. Als es rauskam, war ich völlig fertig, wußte nicht, was ich tun sollte. Drei Jahre habe ich mit der Situation gelebt. Hatte es irgendwie geschafft, nur den Moment zu genießen, habe den Rest verdrängt. Dann den Kontakt abgebrochen. Er versuchte öfter, es wieder aufleben zu lassen. Ich hatte dann einen Lebensabschnittsgefährten. Dadurch war ich vor "ihm" sicher, vergessen konnte ich ihn nie. Vor gut einem Jahr fand "er" mich übers Net wieder. Ich, inzwischen wieder Single, er immer noch verheiratet, Kinder inzwischen erwachsen. Ich war wie im Rausch, völlig verstrahlt. Wie Jule so schön geschrieben hat, geistige Umnachtung. Mir alles schön geredet: Schicksal, zweite Chance, er hat mich nicht umsonst gesucht, Seelenverwandte ...
Eine Zeit ging es mir richtig gut, vor allem, weil er ankündigte, sich zu trennen (das hatte er damals nicht mal ansatzweise). Ich habe ihm geglaubt. Ernsthaft geglaubt. Jedoch folgten den schönen Worten keine Taten.
Ich habe die Sache wieder beendet. Es geht mir schlecht, ich denke pausenlos darüber nach. Wieso, weshalb, warum oder besser gesagt, wieso nicht, weshalb nicht, warum nicht.
Nein, ich bin auch nicht häßlich, auch nicht dumm, arbeite in einer Männerbranche, habe genug Chancen, gehöre zu den sog. starken Frauen, habe normalerweise ein halbwegs stabiles Selbstwertgefühl, Halt in der Familie, Freunde, Hobbys und all die Dinge, die wichtig sind.
Diese Sache aber, die hat mir wirklich die Beine weggehauen. Momentan bewege ich mich in zwei Welten, in einer, in der ich wieder die "alte" Henriette bin und in einer zweiten, die sich auftut, sobald ich allein bin, der Kopf Freigang hat und ich grüble und grüble. Immer in dem Wissen, dass ich der Zeit Zeit geben muß. Dann wird es vergehen.
Ob in meiner Geschichte ein bestimmtes Muster für dich erkennbar ist, weiß ich nicht. Falls du eines erkennst, lass es mich wissen. Vielleicht bringt es mich ja auch weiter.

Einen schönen Sonntag noch
Henriettte

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Mai 2007 um 19:43
In Antwort auf aeron_11940124

@Butterfly
Nun, deine Fragen sind gar nicht uninteressant.
Hier ist meine Geschichte:
vor 20 Jahren (ich war frisch geschieden, 2 kleine Kinder)lernte ich "ihn" kennen, fast anderthalb Jahre bemühte er sich und vergaß dabei zu erwähnen, dass er verheiratet war und ebenfalls zwei kleine Kinder hatte. In dieser Zeit hatte ich mich in ihn verliebt. Als es rauskam, war ich völlig fertig, wußte nicht, was ich tun sollte. Drei Jahre habe ich mit der Situation gelebt. Hatte es irgendwie geschafft, nur den Moment zu genießen, habe den Rest verdrängt. Dann den Kontakt abgebrochen. Er versuchte öfter, es wieder aufleben zu lassen. Ich hatte dann einen Lebensabschnittsgefährten. Dadurch war ich vor "ihm" sicher, vergessen konnte ich ihn nie. Vor gut einem Jahr fand "er" mich übers Net wieder. Ich, inzwischen wieder Single, er immer noch verheiratet, Kinder inzwischen erwachsen. Ich war wie im Rausch, völlig verstrahlt. Wie Jule so schön geschrieben hat, geistige Umnachtung. Mir alles schön geredet: Schicksal, zweite Chance, er hat mich nicht umsonst gesucht, Seelenverwandte ...
Eine Zeit ging es mir richtig gut, vor allem, weil er ankündigte, sich zu trennen (das hatte er damals nicht mal ansatzweise). Ich habe ihm geglaubt. Ernsthaft geglaubt. Jedoch folgten den schönen Worten keine Taten.
Ich habe die Sache wieder beendet. Es geht mir schlecht, ich denke pausenlos darüber nach. Wieso, weshalb, warum oder besser gesagt, wieso nicht, weshalb nicht, warum nicht.
Nein, ich bin auch nicht häßlich, auch nicht dumm, arbeite in einer Männerbranche, habe genug Chancen, gehöre zu den sog. starken Frauen, habe normalerweise ein halbwegs stabiles Selbstwertgefühl, Halt in der Familie, Freunde, Hobbys und all die Dinge, die wichtig sind.
Diese Sache aber, die hat mir wirklich die Beine weggehauen. Momentan bewege ich mich in zwei Welten, in einer, in der ich wieder die "alte" Henriette bin und in einer zweiten, die sich auftut, sobald ich allein bin, der Kopf Freigang hat und ich grüble und grüble. Immer in dem Wissen, dass ich der Zeit Zeit geben muß. Dann wird es vergehen.
Ob in meiner Geschichte ein bestimmtes Muster für dich erkennbar ist, weiß ich nicht. Falls du eines erkennst, lass es mich wissen. Vielleicht bringt es mich ja auch weiter.

Einen schönen Sonntag noch
Henriettte

Hallo henriette,
danke für deine geschichte!
mir persönlich ist durch dich wieder was aufgefallen- viele frauen, denen das wohl passiert scheinen meist erfolrgreich im leben zu sein (egal ob auf sozialer ebene oder im beruf) meist sind sie es, dich sich so abhängig von einem menschen machen, der sie zu tiefst verletzt hat.. tiefer als vielleicht jeder andere man? man fühlt sich emotional betrogen (körperlich jetzt abgesehen) man sucht das warum und wieso- kommt aber nicht weiter.. mir stellt sich hier die frage- wie das möglich ist, dass eine starke frau, die wirklich mit beiden beinen im leben steht, wahrscheinlich auch realistisch und bodenständig ist, sich so benebeln lässt.. - dahinter komm ich einfach noch nicht..

sicherlich, man liebt diesen mann, aber wieso blendet man den verstand und die ganzen emotionalen warnungen aus? ist die hoffnung wirklich stärker als jeder funken eines vernünftigen gedankens?

die hoffnung versetz berge- aber man erschafft sich diese berge leider auch selbst..

hier kommt nämlich der verstand ins spiel!
erlebt man schöne momente, speichert der verstand diese ab, man möchte solche momente immer wieder erleben!
tritt aber was schlechtes in unser leben, möchten wir es vergessen, wir verdrängen- daher ist es schwer daraus zu lernen..weil wir eben so lange verdrängen und uns die sachen schön reden, bis wir es selbst glauben..( dass es entweder nicht so schlimm war oder gar nicht passiert ist! weil die erinnerung dadurch immer mehr verwischt ist) wir schieben das negative quasi ins unterbewußte (das tritt zb in träumen wieder auf) oder in ruhigen momenten sucht uns wieder dieses negative gefühl wieder auf..

das problem hier bei ist- einerseits hast du sicherlich sehr schöne momente mit diesen mann gehabt und dadurch fällt es dir unheimlich schwer diese sache realistisch zu sehen (du siehst nämlich stets die schönen sachen, auch wenn du dir vornimmst sachlich über das ganze nachzudenken)
bsp: sicherlich versucht du dich selbst von ihm abzubringen: was hat er mir angetan? er hat mich belogen, mir sachen versprochen und nicht eingehalten, ausgenutzt und jahre lang hingehalten- ABER dann schleicht sich wieder das gefühl ein: aber er hat mich gesucht und gefunden.. er bemüht sich.. etc und das mein ich.. es entsteht zunächst ein gleichgewicht zwischen gut und böse und dann verfällt man leicht wieder ins schwärmen..

das ist zb eins der muster, der einen immer wieder *rückfällig* macht..man muss dies durchbrechen.. es sich nicht schön reden, sondern tatsachen vor augen halten.. es hatte seine gründe wieso es so gelaufen ist, er hat mich mies behandelt und ich habe jahre lang unter der situation gelitten! tatsachen! und da sollte es kein ABER geben, denn dieser mann hatte die chance, aber wollte sie nicht wahrnehmen..

man darf nicht in die gleichen verhalten verfallen.. weil es dann wie ein endlosfilm wird..

es gab mal so einen film: die szene wiederholt sich so lange, bis die person es richtig machte.. (klar.. man weiß nie wann es richtig ist..aber was sowas betrifft, ist es an sich offensichtlich)

dein ex-lover (wenn ich das so sagen darf) kennt wahrscheinlich diese gefühle nicht allein zu sein, dich gehen lassen zu müssen und zu wissen, dass er dich *teilen* muss..
es ist für ihn eben *selbstverständlich*, dass was du alles für ihn machst.. und für ihn ist es auch selbstverständlich, dass du auch wieder auf ihn anspringst- aber genau das muss unterbrochen werden..

ich weiß nicht.. aber frag dich wirklich, wieso du an diesen mann so festhälst, wieso er dir keine ruhe gibt, wieso er angeblich besser war als andere männer, die dir scheinbar nich so den kopf verdreht haben wie er..

ich bin der meinung, wenn eine *beziehung* so auseinander geht hat man das gefühl nicht *alles gegeben* zu haben..da es ja gescheitert ist..- und man fragt sich, wie es wohl wäre wenn.. und das ist vielleicht auch ein teil, der einen innerlich dazu treibt, es vielleicht nochmal zu versuchen, zu zeigen, dass man das doch schaffen kann- eine antriebskraft sozusagen..

was die erziehung betrifft kann ich nichts zu sagen, weil ich es bei deinen eltern nicht kenne- aber frag dich selbst, wie du die beziehung deiner eltern aufgefasst hast (als kind und als erwachsene) was hat dich beeindruckt, was abgeschreckt, welche eigenschaften haben dich auf deine beziehung geprägt? hier möchte ich noch einen wichtigen faktor einbringen! denn auch kinderserien oder geschichten prägen einem das bild des *perfekten partners* ein, vielleicht unbewußt.. aber erinnert euch zb daran, wie die *traumprinzen* in die ihr euch verknallt habt, das bild eures heutigen partners ausmachen (nicht nur optisch betrachtet, sondern welche eigenschaften er haben sollte)

ich weiß nicht, ob ich im moment das verdeutlichen konnte, was ich meine.. ich muss nur noch die richtigen worte finden und eine gewisse struktur.. aber ich hoffe, dass die weiteren fragen, dich etwas näher bringen...




Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Mai 2007 um 20:12

Mir sind bisher 3 Muster aufgefallen..
1. die unabhängige geliebte
2. die unbewußt abhängige
3. die gepräge geliebte

ZU 1:
> Keine Rücksicht auf Verluste, möchte nur Spaß, was Neues, Reiz des Verbotenen, möchte austesten- wie weit sie es mit einem Mann treiben kann, ob sie ihn um den Finger wickeln kann (Herausforderung)
> sie genießt die Aufmerksamkeit, den Luxus, sein Bemühen
> kein Mitleid für die Ehefrau, da sie sie nicht kennt oder verspottet sie gar (weil sie selbst nie in der Situation einer Betrogenen war) weil es für sich offensichtlich ist, was ihr Lover macht..
> sie strahlt Stärke aus, dass gefällt dem Betrüger, sie ist nicht immer für ihn erreichbar (hat ihr eigenes Leben, er ist eben nur Spaß) das wieder rum reizt den Mann, weil sie *unnahbar* ist, er möchte sie bändigen
> die Ehefrau ist kein richtiger Störfaktor für sie, weil sie keine emotionale Bindung zu dem Betrüger aufbaut, sie hält sich in dem Punkt distanziert, sie weiß, dass es nur Sex/Spaß ist und hat auch die Stärke abzubrechen, wenn sie merkt, dass es für sie *emotional gefährlich* wird, daher vielleicht auch ständig wechselnde *affären/partner*
> sie ist spontan und auch nicht nachtragend
> da keine Vorerfahrung als Betrogene, empfindet sie kein Mitleid/Verständnis für die Ehefrau
> Selbstsicher und konsequent
> hat selbst die Fäden in der Hand (Macht nicht Ohnmacht)


ZU 2:
> aus Spaß entwickelt sich Ernst! (Liebe)
sie geht von einer normalen Freundschaft aus
bzw. Sexabenteuer- lässt sich aber emotional tief auf die Person ein, möchte alles über ihn (und seine Situation) wissen
ohner zu merken, bindet sie sich an diesen Mann
> sie baut Vertrauen zu ihm auf, fühlt sich in sein Leben eingebunden, integriert,
(er erzählt unter anderem wie schlecht es ihm geht) und sie bekommt dadurch das Gefühl mehr über ihn zu erfahren, als seine Ehefrau über ihn Bescheid weiß.. fühlt sich da durch besser, mächtiger, überlegener - näher!
> möchte sogar besser werden/sein als die Ehefrau, möchte dass sie *perfekt* ist.. bemüht sich, nimmt vieles hin, strengt sich an bis sie sich selbst leugnet und sich verstellt
> sie leidet unter dieser Abhängigkeit von ihm (wann ruft er an? liegt er wieder bei ihr?) steigert sich noch mehr in die Gefühlsebene rein und vergisst vollkommen, dass es nur eine Sexbeziehung ist- eigentlich ohne Verpflichtungen..
> wachsende Selbstzweifel (bin ich so wertlos, dass er sich nicht für mich entscheiden kann? was muss ich noch tun?)
> doch trotzdem ist sie geduldig (die Hoffnung stirbt zu letzte und er belügt sie weiterhin- aber sie glaubt ihm jedes wort, als ob es das einzig wahre auf der welt wäre..die luft zum atmen)
> sie verdrängt die negativen Gedanken, weil sie nur so das Schöne sehen kann
> auch Schuldgefühle holen sie ein (ich wollte nie so werden! es ist nicht richtig!)
> Es ist ein ständiger Kampf zwischen Herz und Verstand was einem das Gefühl der *Ohnmacht* gibt..
> es entsteht ein Konflikt: Liebe zum Lover (leidet unter seinem Verhalten,statt es an ihm auszulassen, hat sie Angst ihn durch ein falsches Wort oder falsche Tat immer weiter fort zu treiben, dahe schweigt sie) aber ein Ventil für ihre Wut und die unterdrückten, nicht ausgesprochenen Worte muss her- und da bietet sich die Konkurrentin, nämlich die Ehefrau an!
> diese Liebe.. kann sich bis hin zum obsessiven, zerstörerischen Verhalten entwickeln (aktive Einmischung in die Ehe)

ZU 3:
> wurde selbst betrogen (Opferrolle)
> Resignation gegenüber der Institution Ehe
(emotionaler Selbstschutz- nichts erntshaftes eingehen)
> fühlt sich auf dieser *Seite* wohler, da sie das Gefühl hat in *alles eingeweiht* zu sein und somit keine bösen Überraschungen erwarten muss
> toleriert die Ehefrau, fühlt sich sogar besser, da sie nicht die jenige ist, die jetzt hintergangen wird (Aufwertung des Selbswertgefühls+Bestätigung, dass Männer alle gleich ticken und nur betrügen)
> Glaube an Ehrlichkeit/Liebe verloren
> Vergleicht die Schmerzen als Geliebte/Betrogene und dieser *offensichtliche Schmerz* erscheint ihr leichter



Ist noch nicht alles vernünftig auf den Punkt gebracht.. wenn euch was auffält, wo ihr anderer Meinung seid.. würd es mich sehr interessieren Muss natürlich nicht alles genau so stimmen.. ist eben nur grob Überdacht..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Mai 2007 um 21:20
In Antwort auf ann_11851883

Mir sind bisher 3 Muster aufgefallen..
1. die unabhängige geliebte
2. die unbewußt abhängige
3. die gepräge geliebte

ZU 1:
> Keine Rücksicht auf Verluste, möchte nur Spaß, was Neues, Reiz des Verbotenen, möchte austesten- wie weit sie es mit einem Mann treiben kann, ob sie ihn um den Finger wickeln kann (Herausforderung)
> sie genießt die Aufmerksamkeit, den Luxus, sein Bemühen
> kein Mitleid für die Ehefrau, da sie sie nicht kennt oder verspottet sie gar (weil sie selbst nie in der Situation einer Betrogenen war) weil es für sich offensichtlich ist, was ihr Lover macht..
> sie strahlt Stärke aus, dass gefällt dem Betrüger, sie ist nicht immer für ihn erreichbar (hat ihr eigenes Leben, er ist eben nur Spaß) das wieder rum reizt den Mann, weil sie *unnahbar* ist, er möchte sie bändigen
> die Ehefrau ist kein richtiger Störfaktor für sie, weil sie keine emotionale Bindung zu dem Betrüger aufbaut, sie hält sich in dem Punkt distanziert, sie weiß, dass es nur Sex/Spaß ist und hat auch die Stärke abzubrechen, wenn sie merkt, dass es für sie *emotional gefährlich* wird, daher vielleicht auch ständig wechselnde *affären/partner*
> sie ist spontan und auch nicht nachtragend
> da keine Vorerfahrung als Betrogene, empfindet sie kein Mitleid/Verständnis für die Ehefrau
> Selbstsicher und konsequent
> hat selbst die Fäden in der Hand (Macht nicht Ohnmacht)


ZU 2:
> aus Spaß entwickelt sich Ernst! (Liebe)
sie geht von einer normalen Freundschaft aus
bzw. Sexabenteuer- lässt sich aber emotional tief auf die Person ein, möchte alles über ihn (und seine Situation) wissen
ohner zu merken, bindet sie sich an diesen Mann
> sie baut Vertrauen zu ihm auf, fühlt sich in sein Leben eingebunden, integriert,
(er erzählt unter anderem wie schlecht es ihm geht) und sie bekommt dadurch das Gefühl mehr über ihn zu erfahren, als seine Ehefrau über ihn Bescheid weiß.. fühlt sich da durch besser, mächtiger, überlegener - näher!
> möchte sogar besser werden/sein als die Ehefrau, möchte dass sie *perfekt* ist.. bemüht sich, nimmt vieles hin, strengt sich an bis sie sich selbst leugnet und sich verstellt
> sie leidet unter dieser Abhängigkeit von ihm (wann ruft er an? liegt er wieder bei ihr?) steigert sich noch mehr in die Gefühlsebene rein und vergisst vollkommen, dass es nur eine Sexbeziehung ist- eigentlich ohne Verpflichtungen..
> wachsende Selbstzweifel (bin ich so wertlos, dass er sich nicht für mich entscheiden kann? was muss ich noch tun?)
> doch trotzdem ist sie geduldig (die Hoffnung stirbt zu letzte und er belügt sie weiterhin- aber sie glaubt ihm jedes wort, als ob es das einzig wahre auf der welt wäre..die luft zum atmen)
> sie verdrängt die negativen Gedanken, weil sie nur so das Schöne sehen kann
> auch Schuldgefühle holen sie ein (ich wollte nie so werden! es ist nicht richtig!)
> Es ist ein ständiger Kampf zwischen Herz und Verstand was einem das Gefühl der *Ohnmacht* gibt..
> es entsteht ein Konflikt: Liebe zum Lover (leidet unter seinem Verhalten,statt es an ihm auszulassen, hat sie Angst ihn durch ein falsches Wort oder falsche Tat immer weiter fort zu treiben, dahe schweigt sie) aber ein Ventil für ihre Wut und die unterdrückten, nicht ausgesprochenen Worte muss her- und da bietet sich die Konkurrentin, nämlich die Ehefrau an!
> diese Liebe.. kann sich bis hin zum obsessiven, zerstörerischen Verhalten entwickeln (aktive Einmischung in die Ehe)

ZU 3:
> wurde selbst betrogen (Opferrolle)
> Resignation gegenüber der Institution Ehe
(emotionaler Selbstschutz- nichts erntshaftes eingehen)
> fühlt sich auf dieser *Seite* wohler, da sie das Gefühl hat in *alles eingeweiht* zu sein und somit keine bösen Überraschungen erwarten muss
> toleriert die Ehefrau, fühlt sich sogar besser, da sie nicht die jenige ist, die jetzt hintergangen wird (Aufwertung des Selbswertgefühls+Bestätigung, dass Männer alle gleich ticken und nur betrügen)
> Glaube an Ehrlichkeit/Liebe verloren
> Vergleicht die Schmerzen als Geliebte/Betrogene und dieser *offensichtliche Schmerz* erscheint ihr leichter



Ist noch nicht alles vernünftig auf den Punkt gebracht.. wenn euch was auffält, wo ihr anderer Meinung seid.. würd es mich sehr interessieren Muss natürlich nicht alles genau so stimmen.. ist eben nur grob Überdacht..

...ist echt interessant,
mich würde mal interessieren zu welchen der 3 Gruppen du mich einordnen würdest.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. Mai 2007 um 21:24
In Antwort auf ann_11851883

Hallo henriette,
danke für deine geschichte!
mir persönlich ist durch dich wieder was aufgefallen- viele frauen, denen das wohl passiert scheinen meist erfolrgreich im leben zu sein (egal ob auf sozialer ebene oder im beruf) meist sind sie es, dich sich so abhängig von einem menschen machen, der sie zu tiefst verletzt hat.. tiefer als vielleicht jeder andere man? man fühlt sich emotional betrogen (körperlich jetzt abgesehen) man sucht das warum und wieso- kommt aber nicht weiter.. mir stellt sich hier die frage- wie das möglich ist, dass eine starke frau, die wirklich mit beiden beinen im leben steht, wahrscheinlich auch realistisch und bodenständig ist, sich so benebeln lässt.. - dahinter komm ich einfach noch nicht..

sicherlich, man liebt diesen mann, aber wieso blendet man den verstand und die ganzen emotionalen warnungen aus? ist die hoffnung wirklich stärker als jeder funken eines vernünftigen gedankens?

die hoffnung versetz berge- aber man erschafft sich diese berge leider auch selbst..

hier kommt nämlich der verstand ins spiel!
erlebt man schöne momente, speichert der verstand diese ab, man möchte solche momente immer wieder erleben!
tritt aber was schlechtes in unser leben, möchten wir es vergessen, wir verdrängen- daher ist es schwer daraus zu lernen..weil wir eben so lange verdrängen und uns die sachen schön reden, bis wir es selbst glauben..( dass es entweder nicht so schlimm war oder gar nicht passiert ist! weil die erinnerung dadurch immer mehr verwischt ist) wir schieben das negative quasi ins unterbewußte (das tritt zb in träumen wieder auf) oder in ruhigen momenten sucht uns wieder dieses negative gefühl wieder auf..

das problem hier bei ist- einerseits hast du sicherlich sehr schöne momente mit diesen mann gehabt und dadurch fällt es dir unheimlich schwer diese sache realistisch zu sehen (du siehst nämlich stets die schönen sachen, auch wenn du dir vornimmst sachlich über das ganze nachzudenken)
bsp: sicherlich versucht du dich selbst von ihm abzubringen: was hat er mir angetan? er hat mich belogen, mir sachen versprochen und nicht eingehalten, ausgenutzt und jahre lang hingehalten- ABER dann schleicht sich wieder das gefühl ein: aber er hat mich gesucht und gefunden.. er bemüht sich.. etc und das mein ich.. es entsteht zunächst ein gleichgewicht zwischen gut und böse und dann verfällt man leicht wieder ins schwärmen..

das ist zb eins der muster, der einen immer wieder *rückfällig* macht..man muss dies durchbrechen.. es sich nicht schön reden, sondern tatsachen vor augen halten.. es hatte seine gründe wieso es so gelaufen ist, er hat mich mies behandelt und ich habe jahre lang unter der situation gelitten! tatsachen! und da sollte es kein ABER geben, denn dieser mann hatte die chance, aber wollte sie nicht wahrnehmen..

man darf nicht in die gleichen verhalten verfallen.. weil es dann wie ein endlosfilm wird..

es gab mal so einen film: die szene wiederholt sich so lange, bis die person es richtig machte.. (klar.. man weiß nie wann es richtig ist..aber was sowas betrifft, ist es an sich offensichtlich)

dein ex-lover (wenn ich das so sagen darf) kennt wahrscheinlich diese gefühle nicht allein zu sein, dich gehen lassen zu müssen und zu wissen, dass er dich *teilen* muss..
es ist für ihn eben *selbstverständlich*, dass was du alles für ihn machst.. und für ihn ist es auch selbstverständlich, dass du auch wieder auf ihn anspringst- aber genau das muss unterbrochen werden..

ich weiß nicht.. aber frag dich wirklich, wieso du an diesen mann so festhälst, wieso er dir keine ruhe gibt, wieso er angeblich besser war als andere männer, die dir scheinbar nich so den kopf verdreht haben wie er..

ich bin der meinung, wenn eine *beziehung* so auseinander geht hat man das gefühl nicht *alles gegeben* zu haben..da es ja gescheitert ist..- und man fragt sich, wie es wohl wäre wenn.. und das ist vielleicht auch ein teil, der einen innerlich dazu treibt, es vielleicht nochmal zu versuchen, zu zeigen, dass man das doch schaffen kann- eine antriebskraft sozusagen..

was die erziehung betrifft kann ich nichts zu sagen, weil ich es bei deinen eltern nicht kenne- aber frag dich selbst, wie du die beziehung deiner eltern aufgefasst hast (als kind und als erwachsene) was hat dich beeindruckt, was abgeschreckt, welche eigenschaften haben dich auf deine beziehung geprägt? hier möchte ich noch einen wichtigen faktor einbringen! denn auch kinderserien oder geschichten prägen einem das bild des *perfekten partners* ein, vielleicht unbewußt.. aber erinnert euch zb daran, wie die *traumprinzen* in die ihr euch verknallt habt, das bild eures heutigen partners ausmachen (nicht nur optisch betrachtet, sondern welche eigenschaften er haben sollte)

ich weiß nicht, ob ich im moment das verdeutlichen konnte, was ich meine.. ich muss nur noch die richtigen worte finden und eine gewisse struktur.. aber ich hoffe, dass die weiteren fragen, dich etwas näher bringen...




An Butterfly
erst mal ganz vielen Dank für deine ausführliche, intensive und nachdenkenswerte Antwort. Und auch an dich, Seestern, vielen Dank für deinen guten Rat.
Zu deinem ersten Absatz kann ich dir nur bestätigen, dass ich es auch noch nicht verstehe, wieso Frau, die im Leben steht, es wirklich gut im Griff hat, in so eine Situation gerät. Jegliche Vernunft, jeden Hinweis des Verstandes -und die gab es immer- einfach wegdenkt, in eine Traumwelt gerät und in kurzer Zeit in einen Strudel der Gefühle gerät. Vernunft und Gefühl liefern sich einen Kampf, der tobt 24 Stunden am Tag. Ich nenne das für mich das "ja, aber - Phänomen". Du kennst es auch, du beschreibst es mit dem Gleichgewicht zwischen gut und böse. Jedes Argument, jeder Hinweis, jede Warnung aus deinem eigenen Hirn wird verwischt mit "ja, aber ... - er hat doch dies, er hat doch das ... Das ist tatsächlich ein Muster.
Warum hat nun gerade dieser Mann mir den Kopf verdreht ? Vielleicht, weil gerade durch diese Geliebten-Situation alles so intensiv war, ich nie mit ihm Alltag hatte, mich in einem permanenten Verstrahlungszustand befand (der den Trugschluss zuließ, mit ihm wird es immer so sein - er MUß der Richtige sein). Ihn habe ich so tief in meine Seele gelassen, habe mich ihm so weit geöffnet, wie ich es noch nie getan hatte. Deshalb konnte er mich auch so tief verletzen, emotional betrogen, ja, das hast du sehr treffend gesagt. Vielleicht hätte ich diese Intensität in einer anderen Konstellation nicht gehabt ? Ich weiß es wirklich nicht.
Was ich weiß, wirklich weiß, ist, dass ich raus muß aus dieser Situation. Dass ich den Verstand über das Gefühl siegen lassen muß. Dass ich seinen weiteren Kontaktaufnahmeversuchen (ein Muster seinerseits ?) ganz konsequent widerstehen muß. Eigentlich sollte meine Leidensfähigkeit erschöpft sein. Und wie du es schreibst, je mehr Zeit vergeht, je weichgespülter werden die Vorsätze, je weniger schmerzhaft werden die Schmerzen. Da kann doch nur noch der Verstand agieren, oder ?
Eine richtige Verbindung zu meiner Kindheit konnte ich so auf die Schnelle nicht herstellen. Wobei da bestimmt ein Zusammenhang besteht. Hier und heute würde das wahrscheinlich auch zu weit führen, vielleicht können wir ja noch weiter schreiben.
Nochmals danke für deine wohltuenden gedanken.
Liebe Grüße
Henriette

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 6:43
In Antwort auf aeron_11940124

An Butterfly
erst mal ganz vielen Dank für deine ausführliche, intensive und nachdenkenswerte Antwort. Und auch an dich, Seestern, vielen Dank für deinen guten Rat.
Zu deinem ersten Absatz kann ich dir nur bestätigen, dass ich es auch noch nicht verstehe, wieso Frau, die im Leben steht, es wirklich gut im Griff hat, in so eine Situation gerät. Jegliche Vernunft, jeden Hinweis des Verstandes -und die gab es immer- einfach wegdenkt, in eine Traumwelt gerät und in kurzer Zeit in einen Strudel der Gefühle gerät. Vernunft und Gefühl liefern sich einen Kampf, der tobt 24 Stunden am Tag. Ich nenne das für mich das "ja, aber - Phänomen". Du kennst es auch, du beschreibst es mit dem Gleichgewicht zwischen gut und böse. Jedes Argument, jeder Hinweis, jede Warnung aus deinem eigenen Hirn wird verwischt mit "ja, aber ... - er hat doch dies, er hat doch das ... Das ist tatsächlich ein Muster.
Warum hat nun gerade dieser Mann mir den Kopf verdreht ? Vielleicht, weil gerade durch diese Geliebten-Situation alles so intensiv war, ich nie mit ihm Alltag hatte, mich in einem permanenten Verstrahlungszustand befand (der den Trugschluss zuließ, mit ihm wird es immer so sein - er MUß der Richtige sein). Ihn habe ich so tief in meine Seele gelassen, habe mich ihm so weit geöffnet, wie ich es noch nie getan hatte. Deshalb konnte er mich auch so tief verletzen, emotional betrogen, ja, das hast du sehr treffend gesagt. Vielleicht hätte ich diese Intensität in einer anderen Konstellation nicht gehabt ? Ich weiß es wirklich nicht.
Was ich weiß, wirklich weiß, ist, dass ich raus muß aus dieser Situation. Dass ich den Verstand über das Gefühl siegen lassen muß. Dass ich seinen weiteren Kontaktaufnahmeversuchen (ein Muster seinerseits ?) ganz konsequent widerstehen muß. Eigentlich sollte meine Leidensfähigkeit erschöpft sein. Und wie du es schreibst, je mehr Zeit vergeht, je weichgespülter werden die Vorsätze, je weniger schmerzhaft werden die Schmerzen. Da kann doch nur noch der Verstand agieren, oder ?
Eine richtige Verbindung zu meiner Kindheit konnte ich so auf die Schnelle nicht herstellen. Wobei da bestimmt ein Zusammenhang besteht. Hier und heute würde das wahrscheinlich auch zu weit führen, vielleicht können wir ja noch weiter schreiben.
Nochmals danke für deine wohltuenden gedanken.
Liebe Grüße
Henriette

Hallo henriette!
auch hier wieder merkt man, dass dein text voller *auf der hand ligenden antworten* ist!
***Geliebten-Situation alles so intensiv war, ich nie mit ihm Alltag hatte, mich in einem permanenten Verstrahlungszustand befand (der den Trugschluss zuließ, mit ihm wird es immer so sein - er MUß der Richtige sein).***
!!! das ist doch meist das was alle geliebten gemeinsam haben- sie sind ihm nah, aber nicht so wie die ehefrau es ist.. und das kann zb auch zur eifersucht führen.. aber das ist eben diese erfahrung die einen sehr blendet, weil man nur einen *teil* von ihm kennt.. man möchte gern den rest auch kennenlernen, bekommt aber nicht die gelegenheit, weil die männer sich selten trennen.. - aber das ist denk ich mal einer der entscheidenden punkte, wieso man so an der sache festhält- man möchte es selbst spüren, selbst kennenlernen und selbst erleben!!! (ist doch genauso wenn eltern einen warnen- nein kind, mach es nicht.. der reiz ist dann so stark, dass wir es unbedingt selbst versuchen wollen- auch wenn wir ein schlechtes gewissen den eltern gegenüber haben, wir machen es trotzdem, um es eben selbst zu erfahen und zu ergründen, ob es den tatsächlich stimmt) bezogen auf den lover hört man und sieht man wie er seine frau behandelt und wie er teils über sie redet, aber der verstand blendet dies komplett aus- aus liebe.. wie ich schon sagt.. man kann jemanden nicht gleichzeitig lieben und hassen oder verachten.. daher die verdrängung der negativen gefühle für den mann.. kein wunder, dass man ihn für prinz charming hält, wenn man nur *positiv über ihn denken kann*.. und wie dus schön gesagt hast- *JA,ABER-Phänomen* wieso kann man seine ansätze und thesen gegenüber diesem mann nicht einfach so hinnehmen? wieso muss es noch hinterfragt werden.. man legt es sich am ende so hin, dass der mann im besten fall *rein und unschuldig* ist und man selbst die ganzen fehler macht..

das ist noch so der part, der mir kopfschmerzen bereitet- wie es eben möglich ist, dass man gewisse sachen so extrem ausblendet, aber das greift denk ich mal so tief in die psyche, dass man als *laie* da schwer hinterkommt..

vom prinzip ist es einfach, auch einfach das ganze zu durchbrechen- aber real? gefühle kann man nicht steuern und diese positiven gefühle ihm gegenüber erwachen bei jeder kleinigkeit bzw bei jedem kleinen zeichen seiner *zuwendung*... - und da muss man konsequent bleiben.. nur wie

und weißt du, was mir wieder auffällt- dass viele frauen ihre situation SEHR GENAU einschätzen können und ganz genau wissen, was sie/er falsch macht- aber trotzdem sich wieder einwickeln lassen..

da sieht man, wie stark diese (eingebildetet?) anziehung doch sein muss, dass man alle seine vorsätze und grundwerte über bord wirft.. und meist ist es noch dazu für den menschen.. der sowieso nicht wirklich das für einen empfindet, was man für ihn empfindet und tun würde..

auch das wieder ein phänomen.. ich wette.. wenn daraus eine beziehung werden würde, würdest du schnell erkennen, dass der mann nicht mal annähernd so ist, wie du ihn dir vorstellst- spätestens dann würden sich dir die augen öffnen und du könntest gehen..

es ist meist eine illusion- und er erscheint perfekt, weil wir ihn nicht *wirklich* kennen.. daher bleibt die frage wohl ewig offen, wie es wäre..wenn..

aber lohnt es sich das zu erfahren, wenn man sieht wie er einen behandelt? belügt und am ende nur ausnutzt? aber ja.. auch bei ihm ist ein muster zu erkennen.. eben diese selbstverständlichkeit, dass du wieder *anspringst* er weiß, dass du bei dem *spiel* mitgemacht hast, dass du seiner frau nichst gesagst hast- eben alles toleriert hast- wie es dir dabei erging, scheint ihn nicht zu interessieren.. er ist für dich nicht für die gefühle zuständig! dafür hat er seine frau.. du bist für den spaß da, für die abwechslung- so scheint es mir zumindest.. ehrliche gefühle sehen anders aus..

du weißt es am besten, was für dich von vorteil ist.. und was gut für dich ist.. und wenn du dir die frage stellst- möchte ich ernsthaft eine beziehung zu diesen mann? kann ich mir eine zukunft mit ihm vorstellen? - stellst sich hier ein zögern ein, ein mulmiges gefühl.. dann ist er das nicht.. und in dem fall, denk an dich.. an deine gesundheit.. liebe ist was schönes.. oft wird liebe aber mit leid gleichgesetzt und das ist ein fehler.. sicher.. es ist nicht immer alles schön.. aber wenn man mehr gibt als bekommt, läuft was nicht richtig..
und wenns den partner dazu nicht wirklich stört, dass er nicht viel in die beziehung *investieren* muss, ist leid vorprogrammiert.. weil einer sich im wahrsten sinne des wortes den hintern für ihn aufreisst, während er gemütlich das macht, was ihm passt..


darf ich fragen wie lange du zu ihm auf distanz bist und wie es dir in der zeit ohne ihn ging? und vor allem, was es in dir bewirkt, wenn du darüber sprichst??
hier musst du nämlich auch aufpassen, wenns dir zu sehr an die niere geht- dann lass es.. man sollte solche sachen im grunde nicht aufwühlen, weil man eben leider gefühlstechnisch sehr daran gebunden ist und schnell wieder in alte muster verfällt und intensiver über *ihn und die situation* nachdenkt..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 6:51
In Antwort auf ann_11851883

Mir sind bisher 3 Muster aufgefallen..
1. die unabhängige geliebte
2. die unbewußt abhängige
3. die gepräge geliebte

ZU 1:
> Keine Rücksicht auf Verluste, möchte nur Spaß, was Neues, Reiz des Verbotenen, möchte austesten- wie weit sie es mit einem Mann treiben kann, ob sie ihn um den Finger wickeln kann (Herausforderung)
> sie genießt die Aufmerksamkeit, den Luxus, sein Bemühen
> kein Mitleid für die Ehefrau, da sie sie nicht kennt oder verspottet sie gar (weil sie selbst nie in der Situation einer Betrogenen war) weil es für sich offensichtlich ist, was ihr Lover macht..
> sie strahlt Stärke aus, dass gefällt dem Betrüger, sie ist nicht immer für ihn erreichbar (hat ihr eigenes Leben, er ist eben nur Spaß) das wieder rum reizt den Mann, weil sie *unnahbar* ist, er möchte sie bändigen
> die Ehefrau ist kein richtiger Störfaktor für sie, weil sie keine emotionale Bindung zu dem Betrüger aufbaut, sie hält sich in dem Punkt distanziert, sie weiß, dass es nur Sex/Spaß ist und hat auch die Stärke abzubrechen, wenn sie merkt, dass es für sie *emotional gefährlich* wird, daher vielleicht auch ständig wechselnde *affären/partner*
> sie ist spontan und auch nicht nachtragend
> da keine Vorerfahrung als Betrogene, empfindet sie kein Mitleid/Verständnis für die Ehefrau
> Selbstsicher und konsequent
> hat selbst die Fäden in der Hand (Macht nicht Ohnmacht)


ZU 2:
> aus Spaß entwickelt sich Ernst! (Liebe)
sie geht von einer normalen Freundschaft aus
bzw. Sexabenteuer- lässt sich aber emotional tief auf die Person ein, möchte alles über ihn (und seine Situation) wissen
ohner zu merken, bindet sie sich an diesen Mann
> sie baut Vertrauen zu ihm auf, fühlt sich in sein Leben eingebunden, integriert,
(er erzählt unter anderem wie schlecht es ihm geht) und sie bekommt dadurch das Gefühl mehr über ihn zu erfahren, als seine Ehefrau über ihn Bescheid weiß.. fühlt sich da durch besser, mächtiger, überlegener - näher!
> möchte sogar besser werden/sein als die Ehefrau, möchte dass sie *perfekt* ist.. bemüht sich, nimmt vieles hin, strengt sich an bis sie sich selbst leugnet und sich verstellt
> sie leidet unter dieser Abhängigkeit von ihm (wann ruft er an? liegt er wieder bei ihr?) steigert sich noch mehr in die Gefühlsebene rein und vergisst vollkommen, dass es nur eine Sexbeziehung ist- eigentlich ohne Verpflichtungen..
> wachsende Selbstzweifel (bin ich so wertlos, dass er sich nicht für mich entscheiden kann? was muss ich noch tun?)
> doch trotzdem ist sie geduldig (die Hoffnung stirbt zu letzte und er belügt sie weiterhin- aber sie glaubt ihm jedes wort, als ob es das einzig wahre auf der welt wäre..die luft zum atmen)
> sie verdrängt die negativen Gedanken, weil sie nur so das Schöne sehen kann
> auch Schuldgefühle holen sie ein (ich wollte nie so werden! es ist nicht richtig!)
> Es ist ein ständiger Kampf zwischen Herz und Verstand was einem das Gefühl der *Ohnmacht* gibt..
> es entsteht ein Konflikt: Liebe zum Lover (leidet unter seinem Verhalten,statt es an ihm auszulassen, hat sie Angst ihn durch ein falsches Wort oder falsche Tat immer weiter fort zu treiben, dahe schweigt sie) aber ein Ventil für ihre Wut und die unterdrückten, nicht ausgesprochenen Worte muss her- und da bietet sich die Konkurrentin, nämlich die Ehefrau an!
> diese Liebe.. kann sich bis hin zum obsessiven, zerstörerischen Verhalten entwickeln (aktive Einmischung in die Ehe)

ZU 3:
> wurde selbst betrogen (Opferrolle)
> Resignation gegenüber der Institution Ehe
(emotionaler Selbstschutz- nichts erntshaftes eingehen)
> fühlt sich auf dieser *Seite* wohler, da sie das Gefühl hat in *alles eingeweiht* zu sein und somit keine bösen Überraschungen erwarten muss
> toleriert die Ehefrau, fühlt sich sogar besser, da sie nicht die jenige ist, die jetzt hintergangen wird (Aufwertung des Selbswertgefühls+Bestätigung, dass Männer alle gleich ticken und nur betrügen)
> Glaube an Ehrlichkeit/Liebe verloren
> Vergleicht die Schmerzen als Geliebte/Betrogene und dieser *offensichtliche Schmerz* erscheint ihr leichter



Ist noch nicht alles vernünftig auf den Punkt gebracht.. wenn euch was auffält, wo ihr anderer Meinung seid.. würd es mich sehr interessieren Muss natürlich nicht alles genau so stimmen.. ist eben nur grob Überdacht..

@schneewittchen1983
ohne zu wissen, ob du mal betrogene warst, würde ich dich zu 2 einordnen- du gibst dich diesen mann ***emotional*** hin, nicht du hast die zügel in der hand, sondern er- *unbewußt abhängig* wie du selbst sagst hat sich das gefühl eingeschlichen, als du die *wahrheit* erfahren hast, dass er verheiratet ist, hast du gezögert, dich aber am ende doch auf ihn eingelassen..

***Ich habe mich in ihn verliebt, bevor ich wußte, dass er vergeben ist.
dass er mehr für mich empfindet, dachte aber, dass er zu feige ist, sich zu trennen.
für mehr war ich nicht bereit.
Es lief was und wir haben den Kontakt abgebrochen
Ich kann nur sagen, dass es für mich die absolute Hölle ist, ich habe das Gefühl in einem Strudel zu sein, aus dem ich nicht mehr rausfinde. Ich bin verzweifelt. Ich liebe ihn, zweifel aber an allem.
Ich erkläre es mir so, dass er eine schlimme Kindheit hatte und unbedingt diese Familie will, um jeden Preis.***

immer wieder erkennt man, dass du versuchst für IHN zu antworten, sein verhalten zu ergründen zu verstehen- aber es macht keinen sinn, weil nur er weiß, wieso er das macht.. du musst bei dir selbst rausfinden, was dich immer wieder zu ihm führt.. ohne ihn dabei in betracht zu ziehen.. achte nur auf deine gedanken und die gefühle die du mit ihm in verbindung setzt und WANN UND WO der punkt kommt, wo du deinen verstand *abschaltest* - das musst du versuchen rauszufühlen.. vielleicht ist es dann leichter nicht in den gleichen *mustern* zu denken und wieder rüchfällig zu werden, sondern schafft einen schritt weiter nach vorn?

(wie gesagt.. nicht jedes muster ist genau zutreffend.. weil die auch in einander übergehen können..)

wo würdest du dich denn selbst einordnen, wenn überhaupt? oder fällt dir noch ein bereich ein?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 7:00

Vanilla- dann versuch dich mal
in diese muster reinzufühlen.. sicher.. man kann keinen *einteilen* aber versuch für dich selbst rauszufinden, welche phasen du selbst durchlaufen bist..

für mich sind diese muster einfach nur dazu gedacht, sich selbst eventuell wiederzuerkennen und sich vielleicht davon loszulösen- zu erkennen, dass man nicht mehr so sein möchte.. eifnach nur ein kleiner schubs..

ich kenne deine geschichte (zumindest teils) und würde dich zu 1, anschließend aber zu 2 tun- du warst unabhängig, wolltest spaß- aber aus spaß entwickelte sich liebe.. und ab da war es nicht mehr einfach sich zu lösen.. und du warst abhängiger, als dus geglaubt hast.. du gehörst unter anderem auch eher zu den personen, die nach außen hin strak sein möchten, ihre gefühle nicht offenbaren wollen.. daher nicht wirklich sehen wollen, dass man nicht immer stark sein kann.. daher wolltest du glaub ich auch
ne zeitlang nicht eingestehen, dass du für diesen mann doch mehr empfindest, als es dir lieb war.. oder? (zumindest hast dus in einigen threads sehr extrem abgestritten, obwohl es vom *verhalten* her sehr auffällig und offensichtlich war)

wie hat es sich denn jetzt für euch entwickelt? und wie gehst du emotional damit um? gehts dir ohne ihn besser oder leidest du noch?

*Man genießt den Augenblick -die schönen Stunden zu zweit- und macht sich über die Zukunft keine Gedanken.*
--> das ist zb eine sache, das die wenigesten können.. du warst zumindest hier im vorteil, dass du trotz allem noch wirklich genießen konntest..und viele können das irgendwann nicht mehr, weil sie wissen, dass sie ihn noch am gleichen abend wieder gehen lassen müssen.. und das leid wird in der hinsicht immer größer..



Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 7:39

Ach ja.. gern sind auch betrogene
*willkommen* - auch hier würde es mich interessieren, wie ihr euch selbst einschätzt- was ihr meint an euch erkannt zu haben, aber wieso ihr doch anders handelt.. praktisch der versuch sich objektiv und anschließend emotional zu betrachten..

ich selbst war mal kurz *geliebte* (wobei das -1. zu lange her ist und 2. ich noch recht jung war) aber trotzdem diese geschichte sehr an meinen nerven gezerrt hat..
ich habe mich von ihm getrennt, weil ich zu große schuldgefühle hatte und nicht ertragen konnte mit so einem lügner eine zukunft vor mir zu haben (auch wenn es vielleicht anders gelaufen wäre.. aber vom prinzip her, konnte ich es mir nicht vorstellen) die angst später selbst von so einem mann betrogen zu werden, war wohl größer..

und wie es der zufall oder das schicksal wollte wurde ich betrogen.. von einem mann.. bei dem ich es wohl geahnt habe.. aber wie wohl viele nicht wirklich darüber nachgedacht habe, weil betrug sich mit meinem denken von beziehung früher *ausgeschlossen* hat.. treue war ein gut, dass für mich selbstverständlich war- leider für meinen partner nicht..
ich war und bin betrogene - aber habe gelernt damit umzugehen..
(und auch an mir ist zwiespältiges zu erkennen- bei dem anderen hielt mich allein der gedanke daran betrogen zu werden fern- aber bei meinem jetzigen habe ich es tatsächlich erlebt und blieb trotzdem bei ihm..-) für mich ist das zb nur so erklärbar, dass ich keinem menschen zuvor so vertraut habe.. so viel von mir gezeigt habe- und dann so enttäuscht zu werden tut unheimlich weh.. und müsste eigentlich dazu führen, dass man das beendet- aber man lernt sich davon zu distanzieren, nicht nur den betrug zu sehen- sondern den menschen außerhalb dessen.. und wie er sich sonst einem gegenüber verhält- vor allem aber zählt wie sich der mensch danach verändert.. ob er weiter so verlogen bleibt oder auch bereit ist andere wege zu gehen..
es ist eben eine chemie zwischen zwei personen, die *stimmen* muss und man auch *fortschritte* erkennen kann.. das macht es wohl einem leichter in welche richtung man sich entwickelt.. ob man wege gemeinsam oder irgendwann mal getrennte wege geht..

so genug dazu..


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 9:54

Re vanilla
*Also leg mir bitte keine falschen Worte in den Mund.*
--> das hatte ich nicht vor (daher auch nochmal die nachfrage, obs denn so war)

hab ja nur bruchteile mitbekommen..

*Weil das, was er gemacht hat, war sooo offensichtlich und dennoch hat sie nichts gemerkt*
--> offensichtlich für dich.. ja! weil du davon wußtest- aber von der anderen seite betrachtet, ging sie vielleicht davon aus, dass alles in ordnung wäre.. man ist im nachhinein dann auch schlauer (oder manchmal
eben auch nicht) aber wenn dir jemand vorlebt, dass alles ok ist, geht man auch davon aus, dass nichts weiter dahintersteckt.. weißt du wie ichs meine? schließlich vertraut man den partner- und ein bsp ist hier zb wenn man mal *ein gefühl* hat und dem nachgehen möchte wird man gleich als *schnüffler* und *geisteskran* abgestempelt- wie könnte man bloss in den *persönlichen* *PRIVATEN* sachen des partner wühlen, PUFUI! - und da wird man irgendwann auch selbst kirre im kopf.. einerseits ist da das mulmige gefühl im bauch.. aber andererseits möchte man das vertrauen des partners nicht missbrauchen (obwohl der partner gerade dabei ist genau das zu tun!)

daher würde ich das nicht als offensichtlich betrachten..

***Als es mit ihm noch lief, war es mir egal***
--> eine frage- hattest du das gefühl, dass er auch für DICH da war, als du ihn gebeten hast- oder musstest du dich strickt nach ihm richten? (wann er zeit/lust hat?)

***Dachte sie gibt mir Antwort auf Fragen die ich noch habe und es geht mir danach besser.***
--> klar, glaub ich dich.. im nachhinein sicherlich ungünstig.. aber ist eben passiert..

***Und von dem Tag an redet er gar nicht mehr mit mir; nicht mal mehr grüßen tut er. Verstehe nicht warum, denn er sagte immer: "Red ruhig mit ihr - sie weiß doch sowieso schon alles von mir!"****
--> vielleicht hat er das so gesagt, weil er glaubte, dass du das nicht machen würdest? dass du nicht den mut dazu hättest? und hat ihn scheinbar dann doch geplättet- hinzu kommt, dass seine frau sich vielleicht *belästigt* von dir gefühlt hat und ihn damit unter druck gesetzt hat- entweder sie oder ich? weißt?.. das ginge jetzt auch zu weit darüber zu schreiben, weils eben nur spekulation ist.. wieso, weshalb, warum..

***Nun ja, dass er so tut als kennen wir uns nicht, tut mir verdammt weh. Aber ich kann nichts tun: Es ist wie es ist.***
--> anscheinend hat er sich für sie bzw für sich entschieden.. ich hoffe zumindest für dich, dass du irgendwann mal dein herz für einen anderen frei bekommst und auch nicht auf seine *zeichen* die vielleicht noch in naher zukunft kommen solltest anspringst.. das wäre nämlich fatal.. zumindest für dich und deine gefühlswelt.. gibt nichts schlimmeres als sich dann wieder mit den gleichen *problemen* und dem gleichen gefühlschaos auseinandersetzen zu müssen..

aber weißt du was? das *leid* was du vielleicht im moment hast.. ist nicht ohne sinn..! da durch, dass du jetzt bisschen zeit hast (ohne ständig mit seinen lieben worten, umarmungen, küssen) und nicht wirklich mit ihm in kontakt bist, kannst du den *absprung* schaffen.. vielleicht erreichst du den tiefen punkt deiner seele und lernst für dich für die zukunft.. - außer du wehrst dich mit händen und füßen dagegen und hälst lieber an was fest.. was scheinbar nicht sein sollte..

nicht jeder mensch, der uns im leben begegnet ist der richtige.. und die sollte man auch weiterziehen lassen.. das leben hat eben unendlich viele wirr-wege..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 10:02

Re vanilla
*Letzter Punkt aber komischerweise erst gegen Ende der Affäre*
--> gefühle brauchen manchmal ihre zeit.. was aber bei dir auch sein könnte ist (müsstest du vielleicht auch auf andere beziehungen von dir bezogen beobachten),
dass dir das einfach nicht bewußt war, dass dir der mann auf *diese art* gefallen könnte.. vielleicht schwebten die schmetterlinge schon im bauch, aber du hast sie ignoriert- weil du eventuell schon geahnt hast, dass es für dich nicht gut ausgehen könnte.. das zu viele *probleme* und komplikationen darin verbunden wären, um sich emotional auf diese person einzulassen..

oder das berühmte phänomen : man weiß, was man hatte.. wens nicht mehr da ist (was in deinem fall..aber nur halb passen würde.. weil du bei diesem mann sicherlich nicht diese aufrichtige und ehrliche liebe bekommen hast, aber trotzdem an etwas festhalten wolltest, was unter anderem durch deine hoffnung aufgebaut wurde...)

der urprung des leidens sitzt in uns selbst.. auf dem weg zur selbsterkenntnis müssen wir uns und unser verhalten und unser *erleben* (emotionen, gefühle, gedanken und die wahrnehmung) betrachten- kein außenstehnder kann uns so sehen- mit allem drum und dran- wie wir es selbst können.. ich sach ja immer- in jedem von uns selbst steckt ein eigener psychologe, weil keiner so eine tiefe einsicht in unsere seele hat- wie wir selbst...wir müssen nur lernen auf die *richtigen signale* zu hören.. nur dann können wir uns aus dem sumpf rausziehen und nicht drin versickern..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 10:10
In Antwort auf ann_11851883

Re vanilla
*Letzter Punkt aber komischerweise erst gegen Ende der Affäre*
--> gefühle brauchen manchmal ihre zeit.. was aber bei dir auch sein könnte ist (müsstest du vielleicht auch auf andere beziehungen von dir bezogen beobachten),
dass dir das einfach nicht bewußt war, dass dir der mann auf *diese art* gefallen könnte.. vielleicht schwebten die schmetterlinge schon im bauch, aber du hast sie ignoriert- weil du eventuell schon geahnt hast, dass es für dich nicht gut ausgehen könnte.. das zu viele *probleme* und komplikationen darin verbunden wären, um sich emotional auf diese person einzulassen..

oder das berühmte phänomen : man weiß, was man hatte.. wens nicht mehr da ist (was in deinem fall..aber nur halb passen würde.. weil du bei diesem mann sicherlich nicht diese aufrichtige und ehrliche liebe bekommen hast, aber trotzdem an etwas festhalten wolltest, was unter anderem durch deine hoffnung aufgebaut wurde...)

der urprung des leidens sitzt in uns selbst.. auf dem weg zur selbsterkenntnis müssen wir uns und unser verhalten und unser *erleben* (emotionen, gefühle, gedanken und die wahrnehmung) betrachten- kein außenstehnder kann uns so sehen- mit allem drum und dran- wie wir es selbst können.. ich sach ja immer- in jedem von uns selbst steckt ein eigener psychologe, weil keiner so eine tiefe einsicht in unsere seele hat- wie wir selbst...wir müssen nur lernen auf die *richtigen signale* zu hören.. nur dann können wir uns aus dem sumpf rausziehen und nicht drin versickern..

Im übrigen..
ich möchte nicht wie dr. sommer oder so ne psycho-esoterik-tante klingen.. ich hoffe.. dass das nicht falsch rüberkommt..
ich mache mir eben nur viele gedanken.. wieso wir uns manchmal selbst steine in den weg legen..

und mir helfen eure geschichten auch weiter..
erkenntnis über mich und andere zu sammeln.. welche wege manche menschen gehen und wie sie es schaffen sich davon zu lösen.. was sie davon abhält- was sie motiviert..

hinzu kommt.. dass es im realen leben selten menschen gibt, die wirklich offen über ihre gefühle und ängste sprechen- hier jedoch ist es manchmal so, dass man tief in eine seele blicken kann.. weil es eben annonym ist und man vielleicht nicht die angst hat alles zu offenbaren.. bzw dass es hier nicht ausgenutzt werden kann.. hier besteht jedoch die gefahr einen menschen schnell als
*krank* abzustempeln.. wobei er einfach nur seine seele baumeln lassen wollte.. und sein herz ausgeschüttet hat und endlich sich gewagt hat mal das *auszuprechen* was schon so lange auf der seele brennt, weil er eben angst hatte genau so im wahren leben wahrgenommen zu werden.. innen sieht es nämlich nich immer so schön aus- wie wir es
nach außen manchmal versuchen zu vertuschen..
(na ja.. bei einigen mag das aber auch sicherlich zutreffen.. dass da mal professionelle hilfe ran muss!)

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 11:15

HUHU VANILLA
*das alles nur zu seinem Selbstschutz.*
--> genau...

***dennoch log ich zu seinen Gunsten und sagte:***
--> bereust dus.. dass du nicht aufrichtig zu ihr warst..oder eher deshalb, weil dus ihm nicht *heezahlt* hast?
wenns das zweite wäre.. - ihm hättest du damit nicht geschadet- nur ihr..
(ob es sie dann wach gerüttelt hätte, was das für ein ... ist.. ist auch ungewiss)

***und was ist der Dank dafür?***
--> ein danke ist heute rarität.. man kann von keinem menschen was erwarten.. erst recht nicht von so einem sack..
einerseits hast du sicherlich einen tollen mann kennen gelernt..- aber im nachhinein erkennst du hoffentlich was du mit der ehefrau gemeinsam hast- auch du wurdest geblendet.. das ist das problem.. -

hast du dich mal gefragt- ob er zu dir ehrlich ist? (während der affäre) ich mein.. spätestens als du zu der frau gegangen bist, musst dich doch der drang nach der *wahrheit* gepackt haben.. gabs denn schon vorher für dich indizien/vorahnungen, dass er dich belügt?

und könntest du von dir aus sagen- dass du dich nicht mehr auf diesen mann einlassen würdest? oder zweifelst du in dem punkt an dir selbst? was würde für ihn und was gegen ihn sprechen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 11:22
In Antwort auf ann_11851883

@schneewittchen1983
ohne zu wissen, ob du mal betrogene warst, würde ich dich zu 2 einordnen- du gibst dich diesen mann ***emotional*** hin, nicht du hast die zügel in der hand, sondern er- *unbewußt abhängig* wie du selbst sagst hat sich das gefühl eingeschlichen, als du die *wahrheit* erfahren hast, dass er verheiratet ist, hast du gezögert, dich aber am ende doch auf ihn eingelassen..

***Ich habe mich in ihn verliebt, bevor ich wußte, dass er vergeben ist.
dass er mehr für mich empfindet, dachte aber, dass er zu feige ist, sich zu trennen.
für mehr war ich nicht bereit.
Es lief was und wir haben den Kontakt abgebrochen
Ich kann nur sagen, dass es für mich die absolute Hölle ist, ich habe das Gefühl in einem Strudel zu sein, aus dem ich nicht mehr rausfinde. Ich bin verzweifelt. Ich liebe ihn, zweifel aber an allem.
Ich erkläre es mir so, dass er eine schlimme Kindheit hatte und unbedingt diese Familie will, um jeden Preis.***

immer wieder erkennt man, dass du versuchst für IHN zu antworten, sein verhalten zu ergründen zu verstehen- aber es macht keinen sinn, weil nur er weiß, wieso er das macht.. du musst bei dir selbst rausfinden, was dich immer wieder zu ihm führt.. ohne ihn dabei in betracht zu ziehen.. achte nur auf deine gedanken und die gefühle die du mit ihm in verbindung setzt und WANN UND WO der punkt kommt, wo du deinen verstand *abschaltest* - das musst du versuchen rauszufühlen.. vielleicht ist es dann leichter nicht in den gleichen *mustern* zu denken und wieder rüchfällig zu werden, sondern schafft einen schritt weiter nach vorn?

(wie gesagt.. nicht jedes muster ist genau zutreffend.. weil die auch in einander übergehen können..)

wo würdest du dich denn selbst einordnen, wenn überhaupt? oder fällt dir noch ein bereich ein?

...
Wo würde ich mich selbst einordnen. Ist schwierig. Teilweise würde ich mich gerne in das erste Muster einordnen. Ich würde wollen, dass er sich mehr bemüht. Und ich bin auch spontan nicht nachtragend. Ich mecker zwar ein bisschen rum, aber das ist dann auch schnell vergessen. Er kriegt es meistens gar nicht mit, weil ich mehr vor Freunden mecker. Was empfinde ich für seine Frau? Mitleid. Sioe tut mir leid. Sie ist im 7ten Monat schwanger und wenn ich daran denke, empfinde ich für ihn Abscheu. Aber ich versuche es immer wieder zu verdrängen.
Ja, du hast Recht, dass ich immer wieder versuche ihn zu ergründen und zu verstehen. Aber es ist sinnlos und das treibt mich in den Wahnsinn. Es passt alles nicht zusammen. Aber ich glaube, dass solche Geschichten so etwas mit sich bringen.

Nein, ich bin noch nie betrogen worden, aber ich kann mir vorstellen was das für ein Gefühl sein muss.

Ich glaube, ich würde mich auch in das 2te Muster einordnen. Teilweise ist es erschreckend wie war einige Punkte sind. Ich glaube zwar nicht, dass ich mich in die Ehe einmischen würde, aber sonst stimmt vieles.

Wir waren vorher 2 Jahre befreundet und diese Freundschaft ist weg. Und sie fehlt mir. Ich will diese reine Sex-Beziehung nicht. Aber ich kann es ihm nicht sagen, ich weiß nicht wie.
Er iost der erste Mann, für den ich wirklich was empfinde.
Auch wenn du mich für verrückt erklären wirst, ich glaube schon, das er auch was für mich empfindet, aber es reicht nicht aus, um sich komplett auf mich einzulassen. Ich habe ihn einmal gefragt, was ich für ihn bin. Er meinte, dass ich was ganz besonderes für ihn bin und es auch immer sein werde.Aber ich weiß, dass wenn ich Forderungen stellen würde, würde das das Ende sein!
Ich leide unter extremer Verlustangst. Schon als Kind haben mich immer wieder Menschen, die ich geliebt habe, verlassen. Ich wurde als 8-Jähriges Kind aus meiner vertrauten Umgebung gerissen und bin in ein anderes Land gezogen. Vielelicht ist das ja auch wichtig!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 11:41

Was auch für mich erschreckend ist..
dass geliebte und betrogene sich in einigen *mustern* sehr ähnlich sind..
im grunde nicht abwägig.. beide sind frauen..beide lieben den gleichen mann.. beide tun ihr möglichstes um ihn für sich zu gewinnen.. und er ist der hahn im korb und meint sich alles leisten zu können.. klar..irgendwo auch logisch..wenn er beide parteien zu seinen gunsten so hinbiegen und sich das rauspicken kann, was ihm gefällt.. und dazu immer wieder (dazu mit quasi einer belohnung!!! empfangen wird) von den frauen
das gefühl bekommt *besodners* zu sein..
dann wunderts mich irgendwo nicht.. er muss ja nicht viel tun.. nur lügen..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 11:47
In Antwort auf ann_11851883

Ach ja.. gern sind auch betrogene
*willkommen* - auch hier würde es mich interessieren, wie ihr euch selbst einschätzt- was ihr meint an euch erkannt zu haben, aber wieso ihr doch anders handelt.. praktisch der versuch sich objektiv und anschließend emotional zu betrachten..

ich selbst war mal kurz *geliebte* (wobei das -1. zu lange her ist und 2. ich noch recht jung war) aber trotzdem diese geschichte sehr an meinen nerven gezerrt hat..
ich habe mich von ihm getrennt, weil ich zu große schuldgefühle hatte und nicht ertragen konnte mit so einem lügner eine zukunft vor mir zu haben (auch wenn es vielleicht anders gelaufen wäre.. aber vom prinzip her, konnte ich es mir nicht vorstellen) die angst später selbst von so einem mann betrogen zu werden, war wohl größer..

und wie es der zufall oder das schicksal wollte wurde ich betrogen.. von einem mann.. bei dem ich es wohl geahnt habe.. aber wie wohl viele nicht wirklich darüber nachgedacht habe, weil betrug sich mit meinem denken von beziehung früher *ausgeschlossen* hat.. treue war ein gut, dass für mich selbstverständlich war- leider für meinen partner nicht..
ich war und bin betrogene - aber habe gelernt damit umzugehen..
(und auch an mir ist zwiespältiges zu erkennen- bei dem anderen hielt mich allein der gedanke daran betrogen zu werden fern- aber bei meinem jetzigen habe ich es tatsächlich erlebt und blieb trotzdem bei ihm..-) für mich ist das zb nur so erklärbar, dass ich keinem menschen zuvor so vertraut habe.. so viel von mir gezeigt habe- und dann so enttäuscht zu werden tut unheimlich weh.. und müsste eigentlich dazu führen, dass man das beendet- aber man lernt sich davon zu distanzieren, nicht nur den betrug zu sehen- sondern den menschen außerhalb dessen.. und wie er sich sonst einem gegenüber verhält- vor allem aber zählt wie sich der mensch danach verändert.. ob er weiter so verlogen bleibt oder auch bereit ist andere wege zu gehen..
es ist eben eine chemie zwischen zwei personen, die *stimmen* muss und man auch *fortschritte* erkennen kann.. das macht es wohl einem leichter in welche richtung man sich entwickelt.. ob man wege gemeinsam oder irgendwann mal getrennte wege geht..

so genug dazu..


Hey liebenswerter Falter
Eigentlich weiss ich gar nicht wirklich, was ich in Deinem thread soll *g*, aber ich habe das Bedürfnis, meine - zum Glück - dürftigen Erfahrungwn von der Seele zu schreiben, ganz besonders in der Hoffnung, Deiner Gedankensammlung etwas gutes zu tun

Das Areal der Geliebten habe ich erst einmal kurz betreten, ich würde es eher eine kurzfristige Affaire nennen. Meine damalige Beziehung ging gerade zu Ende und ich wollte deswegen und konnte auch aus beruflich zeitlichen Gründen keine Beziehung eingehen.
Ich lernte ihn in diesem Job kennen, da er der Bruder des Chefs ist und ab & zu aushalf. Wir verstanden uns sehr gut und haben viel zusammen unternommen. Ich bekam mit, dass er eine Freundin hatte, beide aber stets getrennte Wege gingen...
Auf mein Nachhaken, dass ich es eigentlich nicht nachvollziehen kann, dass man in einer Beziehung so wenig Zeit miteinander verbringt und er sich doch lieber mehr seiner Freundin zuwenden sollte, sagte er mir entschlossen, dass diese Beziehung eigentlich nur noch aus dem "Zusammenwohnen" besteht. Das konnte ich damals und auch im nachhinein vollkommen bestätigen, denn bald war diese Beziehung tatsächlich beendet - sie hatte unmittelbar nach dieser Beziehung "plötzlich" einen neuen Freund...
Nun ja, unser Verhältnis lief keine 3 Monate, auch wenn er gerne länger daran festhalten wollte, habe ich es beendet, als ich meinen jetzigen Freund kennengelernt habe. Ich habe unser Verhältnis bald beendet, als für mich klar war, dass ich für den "neuen" mehr empfinde und einiges in Richtung ernsthafte Beziehung ging.
Obwohl wir uns super verstanden und ich ihn wirklich mochte, konnte ich mir mit ihm (Affaire) nun wirklich keine feste Bindung vorstellen. Allein aus dem Grund heraus, dass er hinter dem Rücken seiner Freundin eine neue "Beziehung" anfängt und nicht konsequent genug ist, einen Schlussstrich zu ziehen, wenn es doch eh schon seit Monaten (wenn nicht noch länger...) absolut nicht mehr funktioniert!

Dann hatte sich mir mindestens zwei Mal die Chance geboten, zur Geliebten zu werden. Einmal, das war ein Ex-Chef, er hat eindeutige Anspielungen gemacht - ich weiss nicht wie oft... und JEDESMAL !!!! habe ich ihm ganz klar gesagt, das es für mich absolut NICHT in Frage kommt, zumal ich das 1. generell ablehne, da ich in der Firma, wo ich arbeite, nichts mit Mitarbeitern und schon gar nicht mit Vorgesetzten etwas anfange, und 2. ich Respect vor seiner Frau und seiner kleinen Tochter habe... Ich weiss nicht, ob er das irgendwann mal kapiert hat - ich habe vorrangig aus anderen Gründen damals die Firma verlassen.

Was die Gefühle einer Betrogenen angehen, da kann ich nicht mitreden. Das ist auch gut so, insofern, dass mir dieser Schmerz *aufsHolzklopf* bislang erspart geblieben ist. Keine Ahnung, aber manchmal frage ich mich wirklich, wenn ich so allgemein das Umfeld betrachte oder mich mit meiner Freundin unterhalte, warum sowas ständig passiert, und "warum" mir das noch nicht passiert ist. Dabei hatte ich doch mehrere langjährige Beziehungen.. Vielleicht habe ich einfach nur gemerkt, wenns "dem Ende" zuging und auch eingesehen, dass die Luft raus ist und nix mehr zu retten ist. Die Beziehungen beendet bevor sich jeder zu tote langweilt und Dinge passieren, die dem anderen weh tun, weil man doch noch zusammen ist!?
Denn oft ist es so (gemäss meiner Erfahrung), dass Männer diese Klarsicht nicht so schnell bekommen/haben, wie wir Frauen. Sie sind seltener so konsequent und setzen dem ein Ende. Vielelicht ist es Bequemlichkeit, denn immerhin haben sie ein zu Hause, wo es Essen und frische Wäsche gibt *gg*

Dennoch interessiert es mich genauso, welcher Weg hin zum Betrug führt , denn es gibt keine Garantien... Und ich bin immer immmer und immer wieder erschüttert, wenn ich die ganzen Geschichten hier lese

Deswegen, lieber Butterfly, bin ich auch an Deinen Gedanken interessiert Ich finde es sehr sehr stark von Dir, dass Du imstande bist, Eure Beziehung fortzuführen. Gerne möchte ich Dich ein wenig dazu fragen, sollte es zu "intim" sein, kannst Du mir jederzeit auch gerne per pn antworten.
Wie lange seit ihr zusammen, wann ist es passiert - resp. wie lange ist es her? Wie um Himmels Willen schaffst Du es, (abgesehen davon, dass Du Dich mit seinem gesamten Wesen vertraut machst) das ganze zu verarbeiten und zu verzeihen?? Hat es Dir etwas genutzt, zu wissen, wann - wer - wo - wie - warum?

Ich freue mich auf Deine Antworten, sei ganz lieb gegrüsst

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 12:57
In Antwort auf wen_12840600

Hey liebenswerter Falter
Eigentlich weiss ich gar nicht wirklich, was ich in Deinem thread soll *g*, aber ich habe das Bedürfnis, meine - zum Glück - dürftigen Erfahrungwn von der Seele zu schreiben, ganz besonders in der Hoffnung, Deiner Gedankensammlung etwas gutes zu tun

Das Areal der Geliebten habe ich erst einmal kurz betreten, ich würde es eher eine kurzfristige Affaire nennen. Meine damalige Beziehung ging gerade zu Ende und ich wollte deswegen und konnte auch aus beruflich zeitlichen Gründen keine Beziehung eingehen.
Ich lernte ihn in diesem Job kennen, da er der Bruder des Chefs ist und ab & zu aushalf. Wir verstanden uns sehr gut und haben viel zusammen unternommen. Ich bekam mit, dass er eine Freundin hatte, beide aber stets getrennte Wege gingen...
Auf mein Nachhaken, dass ich es eigentlich nicht nachvollziehen kann, dass man in einer Beziehung so wenig Zeit miteinander verbringt und er sich doch lieber mehr seiner Freundin zuwenden sollte, sagte er mir entschlossen, dass diese Beziehung eigentlich nur noch aus dem "Zusammenwohnen" besteht. Das konnte ich damals und auch im nachhinein vollkommen bestätigen, denn bald war diese Beziehung tatsächlich beendet - sie hatte unmittelbar nach dieser Beziehung "plötzlich" einen neuen Freund...
Nun ja, unser Verhältnis lief keine 3 Monate, auch wenn er gerne länger daran festhalten wollte, habe ich es beendet, als ich meinen jetzigen Freund kennengelernt habe. Ich habe unser Verhältnis bald beendet, als für mich klar war, dass ich für den "neuen" mehr empfinde und einiges in Richtung ernsthafte Beziehung ging.
Obwohl wir uns super verstanden und ich ihn wirklich mochte, konnte ich mir mit ihm (Affaire) nun wirklich keine feste Bindung vorstellen. Allein aus dem Grund heraus, dass er hinter dem Rücken seiner Freundin eine neue "Beziehung" anfängt und nicht konsequent genug ist, einen Schlussstrich zu ziehen, wenn es doch eh schon seit Monaten (wenn nicht noch länger...) absolut nicht mehr funktioniert!

Dann hatte sich mir mindestens zwei Mal die Chance geboten, zur Geliebten zu werden. Einmal, das war ein Ex-Chef, er hat eindeutige Anspielungen gemacht - ich weiss nicht wie oft... und JEDESMAL !!!! habe ich ihm ganz klar gesagt, das es für mich absolut NICHT in Frage kommt, zumal ich das 1. generell ablehne, da ich in der Firma, wo ich arbeite, nichts mit Mitarbeitern und schon gar nicht mit Vorgesetzten etwas anfange, und 2. ich Respect vor seiner Frau und seiner kleinen Tochter habe... Ich weiss nicht, ob er das irgendwann mal kapiert hat - ich habe vorrangig aus anderen Gründen damals die Firma verlassen.

Was die Gefühle einer Betrogenen angehen, da kann ich nicht mitreden. Das ist auch gut so, insofern, dass mir dieser Schmerz *aufsHolzklopf* bislang erspart geblieben ist. Keine Ahnung, aber manchmal frage ich mich wirklich, wenn ich so allgemein das Umfeld betrachte oder mich mit meiner Freundin unterhalte, warum sowas ständig passiert, und "warum" mir das noch nicht passiert ist. Dabei hatte ich doch mehrere langjährige Beziehungen.. Vielleicht habe ich einfach nur gemerkt, wenns "dem Ende" zuging und auch eingesehen, dass die Luft raus ist und nix mehr zu retten ist. Die Beziehungen beendet bevor sich jeder zu tote langweilt und Dinge passieren, die dem anderen weh tun, weil man doch noch zusammen ist!?
Denn oft ist es so (gemäss meiner Erfahrung), dass Männer diese Klarsicht nicht so schnell bekommen/haben, wie wir Frauen. Sie sind seltener so konsequent und setzen dem ein Ende. Vielelicht ist es Bequemlichkeit, denn immerhin haben sie ein zu Hause, wo es Essen und frische Wäsche gibt *gg*

Dennoch interessiert es mich genauso, welcher Weg hin zum Betrug führt , denn es gibt keine Garantien... Und ich bin immer immmer und immer wieder erschüttert, wenn ich die ganzen Geschichten hier lese

Deswegen, lieber Butterfly, bin ich auch an Deinen Gedanken interessiert Ich finde es sehr sehr stark von Dir, dass Du imstande bist, Eure Beziehung fortzuführen. Gerne möchte ich Dich ein wenig dazu fragen, sollte es zu "intim" sein, kannst Du mir jederzeit auch gerne per pn antworten.
Wie lange seit ihr zusammen, wann ist es passiert - resp. wie lange ist es her? Wie um Himmels Willen schaffst Du es, (abgesehen davon, dass Du Dich mit seinem gesamten Wesen vertraut machst) das ganze zu verarbeiten und zu verzeihen?? Hat es Dir etwas genutzt, zu wissen, wann - wer - wo - wie - warum?

Ich freue mich auf Deine Antworten, sei ganz lieb gegrüsst

Hallo lourdes
***Eigentlich weiss ich gar nicht wirklich, was ich in Deinem thread soll *g****
--> na aber HALLO du bist immer willkommen und deine antworten sind immer erfrischen und
regen einen auch schön zum grübeln an

****Deiner Gedankensammlung etwas gutes zu tun****
---> hihihihi.. jaaa fütter den kleinen gefrässigen schmetterling

****Nun ja, unser Verhältnis lief keine 3 Monate, auch wenn er gerne länger daran festhalten wollte, habe ich es beendet, als ich meinen jetzigen Freund kennengelernt habe. Ich habe unser Verhältnis bald beendet, als für mich klar war, dass ich für den "neuen" mehr empfinde und einiges in Richtung ernsthafte Beziehung ging.****
-->
kannst du von dir sagen- dass du die *affäre* geliebt hast? oder wars eben nur so- weils *nett* mit ihm war? (quasi als ersatz für was ernstes?)
*Allein aus dem Grund heraus, dass er hinter dem Rücken seiner Freundin eine neue "Beziehung" anfängt und nicht konsequent genug ist, einen Schlussstrich zu ziehen*
--> war auch damals genau der gleiche gedanke, den ich hatte...



****Ich weiss nicht, ob er das irgendwann mal kapiert hat*****
-->LOOOOOOOOOOOOOOOOOL nein..wahrscheinlich baggert er heut noch immer rum..oh mann..solche männer sind ich das allerletze..frau und kind zu hause aber rumgeiern was das zeug hält..

****Was die Gefühle einer Betrogenen angehen, da kann ich nicht mitreden.****
--> freut mich vom herzen, dass dir das erspart geblieben ist!!!! ehrlich.. sowas wünsche ich keinem..es ist zwar kein weltuntergag..aber kommt dem in etwa nahe
(jetzt überspitzt..aber drückt einen doch nieder..)

***Vielleicht habe ich einfach nur gemerkt, wenns "dem Ende" zuging und auch eingesehen, dass die Luft raus ist und nix mehr zu retten ist.****
--> vielleicht ja! vielleicht hattest du aber einfach nur *aufrichtige* partner..die eben treue schätzen und auch eher den schlussstrich wählen würden..als betrug?

****Denn oft ist es so (gemäss meiner Erfahrung), dass Männer diese Klarsicht nicht so schnell bekommen/haben, wie wir Frauen.****
--> einige männer sind manchmal auch einfach nicht mit richtigen, fühlenden frauen in berührung gekommen und hatten einfach nicht die nötige ernshaftigkeit, was eine beziehung braucht..

****Vielelicht ist es Bequemlichkeit, denn immerhin haben sie ein zu Hause, wo es Essen und frische Wäsche gibt *gg*****
--> ja.. bei einigen kann ich mir das sehr, sehr gut vorstellen- aber ich zweifle auch nicht ab, dass es männer gibt, die sich tatsächlich *neu* verlieben- aber dann in so einem ständigen gefühlschaos sind, dass sie am ende nicht wissen, was richtig und was falsch ist.. (man darf nicht alle männer als schweine oder schwanzgesteuert abstempeln) so wie wir frauen unterschiedlich sind.. sind es auch männer und die können auch sehr sensibel und verletzlich sein.. sollte man nicht vergessen...

***Und ich bin immer immmer und immer wieder erschüttert, wenn ich die ganzen Geschichten hier lese****
--> ich finde es auch furchtbar.. aber mir scheint es.. dass sich die menschen einfach nicht trauen.. offen über ihre gefühle zu sprechen.. ständig der angst und dem durck des partners und der öffnlichkeit ausgesetzt sind, dass manche eben unbedacht handeln..
bei meinem partner kann ich es zb verstehen.. bzw bin inzwischen halbwegs dahinter gekommen, woran es wohl lag..
da jeder aber anders tickt- kann der *grund* bei jedem eben anders sein...


****finde es sehr sehr stark von Dir, dass Du imstande bist, Eure Beziehung fortzuführen****
--> danke liebes.. war auch kein leichter weg bis zu dem punkt..wo wir heute sind..

****Gerne möchte ich Dich ein wenig dazu fragen, sollte es zu "intim" sein, kannst Du mir jederzeit auch gerne per pn antworten.****
--> kein problem, bin im grunde offen wie ein buch

****Wie lange seit ihr zusammen, wann ist es passiert - resp. wie lange ist es her?*****
--> zusammen sind wir ungefähr 7-8 jahre (in dem dreh) passiert ist es vor ungefähr vor 5 oder 6 jahren..

****das ganze zu verarbeiten und zu verzeihen?? *****
--> ich dachte anfangs.. dass ich ihm sofort verziehen hätte (weil ich einen neuanfang wollte) aber ich war im grunde noch nicht dazu bereit.. genauso wenig wie ich im grunde für SO eine beziehung bereit war.. er war erfahren.. hatte viele *sexuelle* beziehungen.. ich dagegen.. noch unerfahren in der hinsicht.. hatte da meine 7 kandidaten mit denen ich anbandelte.. waren aber nur kurzzeitige *beziehungen* aber ich ging immer mit der nötigen ernstahftigkeit an.. leider war ich auch meist die jenige, die die beziehungen unterbrach, weil ich keinen an mich ran lassen wollte.. - meine priorität lag darin- den mann fürs leben zu finden.. (was mir doch eigenartig vorkommt.. weil bei mir sehr früh so eine einstellung kam) vor meinem jetzigen freund.. war ich 2 mal richtig verliebt.. der eine ex ist aus der stadt ausgezogen..der andere war meine weiter oben genannte *affäre* dich ich auch selbst unterbrochen habe- bis es zu *mehr* kommen konnte.. bei meinem jetzigen freund war das alles ganz anders.. so chaotisch wie es angefangen hatte.. so lief es dann auch einige jahre..
er hat mich betrogen, mit einer aus seinem freundeskreis.. sie war *bekannt* *leicht* zu sein- was mir das ganze erschwert hat zu verstehen, wieso er das scheitern einer längeren beziehung in kauf nimmt..
nun.. heute meine ich es zu wissen..
ich war anfangs sehr verklemmt, brauchte eben meine zeit (ich bin von natur aus misstrauisch) die konnte er mir damals nicht geben.. - er war *andere* sachen gewohnt.. die frauen die er vor mir hatte.. die waren eben nur zum pimpern da.. er hat es im grunde nicht anders kennen gelernt- sex = sofort.. und die frauen ließen alles mit sich machen.. ich nicht..
es ist schwer zu erklären.. ohne dass er als ... darsteht.. aber es schien mir, als ob es die psyche eines kleinen, jüngeren kind war, dass nicht gelernt hat *beziehungen* zu haben- dass SEX eine beziehung ausmacht.. dann der rest..
er hatte andere prioritäten im leben.. freunde.. sex..alkohol.. die jugend eben..
er besass nicht die nötige reife.. und scheinbar fehlte ihm auch daher das verständnis, dass er mich damit sehr verletzen konnte.. außerdem wenn man sich in einem freundeskreis befindet, der einem stest einredet, dass die freundin scheiße ist, glaubt man das irgendwann (nachdem einmal schluss war, baggerten mich aber KOMISCHER weise alle seine scheiß freunde an.. also so schlecht kann ich ja wohl nich gewesen sein...) er dagegen, konnte nicht hinter diese fassade dieser falschen leute blicken und hielt sie wirklich für *freunde*.. waren sie aber nicht..
ach.. weißt du.. das war alles einfach eine andere welt.. als meine.. er war so kalt und stur.. und sein verhalten erschien mir damals so unbeschreiblich unnahbar.. so fremd.. erst als ich begann die *ursache* für sein verhalten zu begreifen.. verstand ich seine art.. -
vielleicht wäre es damals nicht passiert.. wenn ich sexuell erfahrener gewesen wäre.. - aber hätte ich mich damals so hingegeben wie er es kannte- wäre ich heute vielleicht nur eine seiner fickgesichten und nicht die frau an seiner seite- die ihm den rücken stärkt.. und ihn so liebt wie er wirklich ist (den keiner seiner freunde kannte ihn so.. wie er wirklich ist!) wie ich es heute tu..
er ist ein erwachsener mann geworden.. ich hätte es mir nicht besser vorstellen können..er legt mir die welt zu füßen.. nicht weil er noch immer ein schlechtes gewissen wegen damals hat..sondern weil er mich liebt und weil er mich endlich zu schätzen weiß..

menschen lassen sich beeinflussen.. und das war damals sein problem.. er war wie ein fähnchen im wind..

ich denke.. dass ich sehr viel dazu beigetragen habe, dass er sich in diese richtung entwickelt hat.. weil ich viel und oft mit ihm gesprochen habe.. und ihm auch direkt gesagt habe, was seine worte oder taten bei mir bewirken- ohne großartig drum rum zu reden.. und das hat denk ich mal einen großen teil bewirkt, dass er auch von sich einen teil dazu einbringen konnte und eben auch seine schwächen nennen konnte..

hinzu kommt.. bei ihm zumindest auch die erziehung.. seine mutter hatte irgendwann keinen einfluss mehr auf ihn.. er machte *sein ding* er hat es denk ich mal so vom vater gelernt (wirklich wissen kann ichs nicht) aber ich weiß, dass viele negativen eigenschaften von seinem vater kommen.. es war quasi sichtbar.. - erst als er selbst erkannte, dass es nicht in ordnung ist, hat er angefangen diese negativen sachen abzulegen- weil es ihm eben selbst aufgefallen ist, wie das nach außen wirkt..

puhh.. ich laber und laber.. ich könnte bücher vollschreiben.. - aber das ist das problem.. wenn ich über andere schreibe, bemüh ich mich objektiv zu bleiben und da kann ich auch die sätze klarer formulieren, wenn ich über meine angelegenheit schreibe- springe ich immer hin und her.. :/ ich hoffe..dass es trotzdem verständlich ist..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 13:11
In Antwort auf kenzie_12051645

...
Wo würde ich mich selbst einordnen. Ist schwierig. Teilweise würde ich mich gerne in das erste Muster einordnen. Ich würde wollen, dass er sich mehr bemüht. Und ich bin auch spontan nicht nachtragend. Ich mecker zwar ein bisschen rum, aber das ist dann auch schnell vergessen. Er kriegt es meistens gar nicht mit, weil ich mehr vor Freunden mecker. Was empfinde ich für seine Frau? Mitleid. Sioe tut mir leid. Sie ist im 7ten Monat schwanger und wenn ich daran denke, empfinde ich für ihn Abscheu. Aber ich versuche es immer wieder zu verdrängen.
Ja, du hast Recht, dass ich immer wieder versuche ihn zu ergründen und zu verstehen. Aber es ist sinnlos und das treibt mich in den Wahnsinn. Es passt alles nicht zusammen. Aber ich glaube, dass solche Geschichten so etwas mit sich bringen.

Nein, ich bin noch nie betrogen worden, aber ich kann mir vorstellen was das für ein Gefühl sein muss.

Ich glaube, ich würde mich auch in das 2te Muster einordnen. Teilweise ist es erschreckend wie war einige Punkte sind. Ich glaube zwar nicht, dass ich mich in die Ehe einmischen würde, aber sonst stimmt vieles.

Wir waren vorher 2 Jahre befreundet und diese Freundschaft ist weg. Und sie fehlt mir. Ich will diese reine Sex-Beziehung nicht. Aber ich kann es ihm nicht sagen, ich weiß nicht wie.
Er iost der erste Mann, für den ich wirklich was empfinde.
Auch wenn du mich für verrückt erklären wirst, ich glaube schon, das er auch was für mich empfindet, aber es reicht nicht aus, um sich komplett auf mich einzulassen. Ich habe ihn einmal gefragt, was ich für ihn bin. Er meinte, dass ich was ganz besonderes für ihn bin und es auch immer sein werde.Aber ich weiß, dass wenn ich Forderungen stellen würde, würde das das Ende sein!
Ich leide unter extremer Verlustangst. Schon als Kind haben mich immer wieder Menschen, die ich geliebt habe, verlassen. Ich wurde als 8-Jähriges Kind aus meiner vertrauten Umgebung gerissen und bin in ein anderes Land gezogen. Vielelicht ist das ja auch wichtig!

Ich hab eben gänsehaut bekommen..
***Er iost der erste Mann, für den ich wirklich was empfinde.***
--> wieso ausgerechnet er?? weil kein anderer mann dich so verletzen konnte wie er? weil du dich keinem anderen mann so hingebungsvoll aufgeopfert hast?? ihn den rücken stärkst??

wieso nur lässt du das mit dir machen? ohne ihn verlierst du doch nichts.. du sagst es doch selbst.. du willst diese reine sex-beziehung nicht- wieso nur lässt du dass dann mit dir machen??

du tolerierst die schwangere ehefrau? was für ein mann ist dass.. der seine SCHWANGERE ehefrau betrügt?? wie kann man so einen mann lieben? wie nur..

du bist doch auf diesen mann nicht angewiesen.. wieso nimmst du nur so eine ratte, wenn du hummer haben kannst???
verstehst du? eine frau, die ihr leben für den mann geben würde- verdient mindestens genauso viel und nicht weniger oder sogar unter dem menschenmöglichen..

***Aber ich weiß, dass wenn ich Forderungen stellen würde, würde das das Ende sein!****
--> du hast wirklich angst..du selbst zu sein.. wie soll man auch *man* selbst sein, wenn man einem bestimmten bild zu entsprechen hat..- und das ist der fehler..
du verstellst dich und dabei vergisst du dich selbst und deine bedürfnisse.. du verkaufst dich für lau an so einen sack...

***Schon als Kind haben mich immer wieder Menschen, die ich geliebt habe, verlassen. Ich wurde als 8-Jähriges Kind aus meiner vertrauten Umgebung gerissen und bin in ein anderes Land gezogen. Vielelicht ist das ja auch wichtig!****
--> das hängt sicherlich irgendwie zusammen-
vielleicht versuchst du nämlich an so einem bsp vom mann zu erreichen, dass es eben auch anders geht.. (auch wenns unbewußt passiert)
du ihn aber auf krampf nicht loslassen kannst.. - aber bei so einem mann ist das pure verschwendung..denn so einen wirst du auf dauer nicht halten können.. eher wird dich das kaputt machen und vielleicht mit viel pech deine wahren gefühle nach und nach *abtöten* weil du sie ständig unterdrücken musst und sie nicht wirklich *ausleben* kannst..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 13:38

Hey alia
das wetter is schön bei dir?? *schmaaaacht*
bei uns weniger.. trüb.. :/

**du hast in deinem thread ganz schön viele fragen gestellt.***
heheh wer..wie..was..wieso weshalb..warum.. wer nicht fragt bleibt dumm.. lol..

***jeder eine eigene persönlichkeit****
--> seh ich genauso.. aber den wenigsten ist leider bewußt, dass sie sich auch (unbewußt)
von anderen beeinflussen..

****ist man stark, kann man geradelinig durchs leben gehen; ist man schwach, biegt man ab und zu rechts und links ab und oft findet man den ursprunglichen weg gar nicht mehr!***
--> im prinzip sehe ich es genauso.. aber hat nicht jeder von uns schwächen und stärken? die einen eben in diesem bereich und die anderen in jenen?
jeder kann zu weit mehr fähig sein.. aber das bedeutet arbeit..arbeit an sich selbst..

viele verstehen sich selbst aber auch nicht.. sie machen was, aber können das nicht zu oder einordnen.. auch wenn sie sich den kopf darüber zerbrechen.. sie kommen einfach nicht dahinter (was nicht heißt, dass sie zu dumm sind) sondern vielleicht suchen sie an *falschen orten* für das problem..

***ein schwacher mensch wird sich einfach vom leben hin und her treiben lassen. er kann auch nicht anders!****
--> schwer zu sagen.. weil ich mich damit nicht wirklich identifizieren kann.. kenne persönlich aber viele menschen, die die augen verschließen, obwohl sie wissen, dass es nicht richtig für sie ist..was sie machen- dass hat aber weniger mit schwäche in meinen augen zu tun.. sondern das wie man mit problemen umgeht.. - einige menschen brauchen eine helfende hand, die sie da rauszieht.. erst dann können sie aus der situation lernen.. - wenn man mittendrin steckt.. ist es sehr schwer einen klaren kopf zu behalten.. und die wenigsten können *sich selbst mobilisieren* weil sie selbst mit inneren konflikten überfordert sind..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 13:47

Re vanilla
***In wie fern wurde ich deines Erachtens geblendet?****
--> in dem sinne, dass er zu dir meinte, dass er angeblich alles seiner frau erzählt hätte!
... und das ist vielleicht nur eine seiner lügen, die du aufgedeckt hast!

***Daher denke ich, hat er mich weder geblendet noch belogen.****
--> schwer zu sagen, kann mir das bei so einem aber sehr gut vorstellen, dass er selbst bei dir nicht zu 100% ehrlich war.. siehe weiter oben...(da fängts doch schon an) so gesehen, hätte er keinen grund dich zu belügen.. - aber alles musst du auch nicht wissen..

***Würde er wieder ankommen, ich glaube ich könnte nicht NEIN sagen,... leider!! Der Sex war der Hammer, habe mein Zeit immer sehr gerne mit ihm verbracht.***
--> nun gut.. aber willst du somit dein leben vergeuden? sehnst du dich nicht nach einer ernsthaften beziehung?
fällt mir nämlich schwer mir das vorzustellen.. - wenn du keine gefühle bei der sache hättest, ok- aber meinst du nicht, dass du was besseres verdienst? einen mann, denn du nicht teilen musst? oder legst du da überhaupt kein wert auf sowas?


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 13:59

*gehts bei der ganzen Sache am besten.*
leider wahr..
die, die wirklich nur einmal einen fehler gemacht haben- bei denen kann ich das noch verstehen, dass sie sich dann auch bemühen und den neuanfang ernst meinen..

aber wie bei deinem typen- der scheinar öfters mal damit kein problem hatte eine andere zu vernaschen- dem würd ich feuer unterm arsch machen..
aber vielleicht ist auch hier das problem, dass die frau denkt, dass es nur 1 mal war.. und sie auch unter anderem die schuld bei sich sucht.. und ihm noch eine chance geben möchte..

das macht mich so unbeschreiblich wütend..
dass so ein sack noch nich ma mit m blauen auge davon kommt.. - am meisten tut mir echt die frau leid- das ist wirklich ein purer schock, wenn du sowas erfährst..

irgendwie komplett wiedersprüchlich- einerseits müsste man den menschen dafür hassen, vor die tür setzen... aber man macht es nicht..weil man eben noch immer an das gute glaubt.. irgendwie will mir das echt nicht in den kopf..

wenn man wüßte, worauf man sich WIRKLICH einlässt.. würde man vielleicht anders handeln- aber das ist es.. man malt sich aus.. grübelt..hofft.. dass man sich täuscht.. dass man die aufmerksamkeit diesen mannes für sich allein bekommt..

an sich vergeht einem doch alles bei so einem gedanken, dass dieser man nichts kann außer lügen.. wäre irgendwie so.. als würde man sich auf eine *neue* sache freuden.. auf das *auspacken* und bekommt doch nur..was vollkommen.. gebrauchtes..ausgeleiertes und verschmutztes.. aber doch beginnt man sich dafür zu interessieren.. - sucht die positiven seiten daran..und kann sich sogar noch daran erfreuen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 15:03
In Antwort auf ann_11851883

Hallo lourdes
***Eigentlich weiss ich gar nicht wirklich, was ich in Deinem thread soll *g****
--> na aber HALLO du bist immer willkommen und deine antworten sind immer erfrischen und
regen einen auch schön zum grübeln an

****Deiner Gedankensammlung etwas gutes zu tun****
---> hihihihi.. jaaa fütter den kleinen gefrässigen schmetterling

****Nun ja, unser Verhältnis lief keine 3 Monate, auch wenn er gerne länger daran festhalten wollte, habe ich es beendet, als ich meinen jetzigen Freund kennengelernt habe. Ich habe unser Verhältnis bald beendet, als für mich klar war, dass ich für den "neuen" mehr empfinde und einiges in Richtung ernsthafte Beziehung ging.****
-->
kannst du von dir sagen- dass du die *affäre* geliebt hast? oder wars eben nur so- weils *nett* mit ihm war? (quasi als ersatz für was ernstes?)
*Allein aus dem Grund heraus, dass er hinter dem Rücken seiner Freundin eine neue "Beziehung" anfängt und nicht konsequent genug ist, einen Schlussstrich zu ziehen*
--> war auch damals genau der gleiche gedanke, den ich hatte...



****Ich weiss nicht, ob er das irgendwann mal kapiert hat*****
-->LOOOOOOOOOOOOOOOOOL nein..wahrscheinlich baggert er heut noch immer rum..oh mann..solche männer sind ich das allerletze..frau und kind zu hause aber rumgeiern was das zeug hält..

****Was die Gefühle einer Betrogenen angehen, da kann ich nicht mitreden.****
--> freut mich vom herzen, dass dir das erspart geblieben ist!!!! ehrlich.. sowas wünsche ich keinem..es ist zwar kein weltuntergag..aber kommt dem in etwa nahe
(jetzt überspitzt..aber drückt einen doch nieder..)

***Vielleicht habe ich einfach nur gemerkt, wenns "dem Ende" zuging und auch eingesehen, dass die Luft raus ist und nix mehr zu retten ist.****
--> vielleicht ja! vielleicht hattest du aber einfach nur *aufrichtige* partner..die eben treue schätzen und auch eher den schlussstrich wählen würden..als betrug?

****Denn oft ist es so (gemäss meiner Erfahrung), dass Männer diese Klarsicht nicht so schnell bekommen/haben, wie wir Frauen.****
--> einige männer sind manchmal auch einfach nicht mit richtigen, fühlenden frauen in berührung gekommen und hatten einfach nicht die nötige ernshaftigkeit, was eine beziehung braucht..

****Vielelicht ist es Bequemlichkeit, denn immerhin haben sie ein zu Hause, wo es Essen und frische Wäsche gibt *gg*****
--> ja.. bei einigen kann ich mir das sehr, sehr gut vorstellen- aber ich zweifle auch nicht ab, dass es männer gibt, die sich tatsächlich *neu* verlieben- aber dann in so einem ständigen gefühlschaos sind, dass sie am ende nicht wissen, was richtig und was falsch ist.. (man darf nicht alle männer als schweine oder schwanzgesteuert abstempeln) so wie wir frauen unterschiedlich sind.. sind es auch männer und die können auch sehr sensibel und verletzlich sein.. sollte man nicht vergessen...

***Und ich bin immer immmer und immer wieder erschüttert, wenn ich die ganzen Geschichten hier lese****
--> ich finde es auch furchtbar.. aber mir scheint es.. dass sich die menschen einfach nicht trauen.. offen über ihre gefühle zu sprechen.. ständig der angst und dem durck des partners und der öffnlichkeit ausgesetzt sind, dass manche eben unbedacht handeln..
bei meinem partner kann ich es zb verstehen.. bzw bin inzwischen halbwegs dahinter gekommen, woran es wohl lag..
da jeder aber anders tickt- kann der *grund* bei jedem eben anders sein...


****finde es sehr sehr stark von Dir, dass Du imstande bist, Eure Beziehung fortzuführen****
--> danke liebes.. war auch kein leichter weg bis zu dem punkt..wo wir heute sind..

****Gerne möchte ich Dich ein wenig dazu fragen, sollte es zu "intim" sein, kannst Du mir jederzeit auch gerne per pn antworten.****
--> kein problem, bin im grunde offen wie ein buch

****Wie lange seit ihr zusammen, wann ist es passiert - resp. wie lange ist es her?*****
--> zusammen sind wir ungefähr 7-8 jahre (in dem dreh) passiert ist es vor ungefähr vor 5 oder 6 jahren..

****das ganze zu verarbeiten und zu verzeihen?? *****
--> ich dachte anfangs.. dass ich ihm sofort verziehen hätte (weil ich einen neuanfang wollte) aber ich war im grunde noch nicht dazu bereit.. genauso wenig wie ich im grunde für SO eine beziehung bereit war.. er war erfahren.. hatte viele *sexuelle* beziehungen.. ich dagegen.. noch unerfahren in der hinsicht.. hatte da meine 7 kandidaten mit denen ich anbandelte.. waren aber nur kurzzeitige *beziehungen* aber ich ging immer mit der nötigen ernstahftigkeit an.. leider war ich auch meist die jenige, die die beziehungen unterbrach, weil ich keinen an mich ran lassen wollte.. - meine priorität lag darin- den mann fürs leben zu finden.. (was mir doch eigenartig vorkommt.. weil bei mir sehr früh so eine einstellung kam) vor meinem jetzigen freund.. war ich 2 mal richtig verliebt.. der eine ex ist aus der stadt ausgezogen..der andere war meine weiter oben genannte *affäre* dich ich auch selbst unterbrochen habe- bis es zu *mehr* kommen konnte.. bei meinem jetzigen freund war das alles ganz anders.. so chaotisch wie es angefangen hatte.. so lief es dann auch einige jahre..
er hat mich betrogen, mit einer aus seinem freundeskreis.. sie war *bekannt* *leicht* zu sein- was mir das ganze erschwert hat zu verstehen, wieso er das scheitern einer längeren beziehung in kauf nimmt..
nun.. heute meine ich es zu wissen..
ich war anfangs sehr verklemmt, brauchte eben meine zeit (ich bin von natur aus misstrauisch) die konnte er mir damals nicht geben.. - er war *andere* sachen gewohnt.. die frauen die er vor mir hatte.. die waren eben nur zum pimpern da.. er hat es im grunde nicht anders kennen gelernt- sex = sofort.. und die frauen ließen alles mit sich machen.. ich nicht..
es ist schwer zu erklären.. ohne dass er als ... darsteht.. aber es schien mir, als ob es die psyche eines kleinen, jüngeren kind war, dass nicht gelernt hat *beziehungen* zu haben- dass SEX eine beziehung ausmacht.. dann der rest..
er hatte andere prioritäten im leben.. freunde.. sex..alkohol.. die jugend eben..
er besass nicht die nötige reife.. und scheinbar fehlte ihm auch daher das verständnis, dass er mich damit sehr verletzen konnte.. außerdem wenn man sich in einem freundeskreis befindet, der einem stest einredet, dass die freundin scheiße ist, glaubt man das irgendwann (nachdem einmal schluss war, baggerten mich aber KOMISCHER weise alle seine scheiß freunde an.. also so schlecht kann ich ja wohl nich gewesen sein...) er dagegen, konnte nicht hinter diese fassade dieser falschen leute blicken und hielt sie wirklich für *freunde*.. waren sie aber nicht..
ach.. weißt du.. das war alles einfach eine andere welt.. als meine.. er war so kalt und stur.. und sein verhalten erschien mir damals so unbeschreiblich unnahbar.. so fremd.. erst als ich begann die *ursache* für sein verhalten zu begreifen.. verstand ich seine art.. -
vielleicht wäre es damals nicht passiert.. wenn ich sexuell erfahrener gewesen wäre.. - aber hätte ich mich damals so hingegeben wie er es kannte- wäre ich heute vielleicht nur eine seiner fickgesichten und nicht die frau an seiner seite- die ihm den rücken stärkt.. und ihn so liebt wie er wirklich ist (den keiner seiner freunde kannte ihn so.. wie er wirklich ist!) wie ich es heute tu..
er ist ein erwachsener mann geworden.. ich hätte es mir nicht besser vorstellen können..er legt mir die welt zu füßen.. nicht weil er noch immer ein schlechtes gewissen wegen damals hat..sondern weil er mich liebt und weil er mich endlich zu schätzen weiß..

menschen lassen sich beeinflussen.. und das war damals sein problem.. er war wie ein fähnchen im wind..

ich denke.. dass ich sehr viel dazu beigetragen habe, dass er sich in diese richtung entwickelt hat.. weil ich viel und oft mit ihm gesprochen habe.. und ihm auch direkt gesagt habe, was seine worte oder taten bei mir bewirken- ohne großartig drum rum zu reden.. und das hat denk ich mal einen großen teil bewirkt, dass er auch von sich einen teil dazu einbringen konnte und eben auch seine schwächen nennen konnte..

hinzu kommt.. bei ihm zumindest auch die erziehung.. seine mutter hatte irgendwann keinen einfluss mehr auf ihn.. er machte *sein ding* er hat es denk ich mal so vom vater gelernt (wirklich wissen kann ichs nicht) aber ich weiß, dass viele negativen eigenschaften von seinem vater kommen.. es war quasi sichtbar.. - erst als er selbst erkannte, dass es nicht in ordnung ist, hat er angefangen diese negativen sachen abzulegen- weil es ihm eben selbst aufgefallen ist, wie das nach außen wirkt..

puhh.. ich laber und laber.. ich könnte bücher vollschreiben.. - aber das ist das problem.. wenn ich über andere schreibe, bemüh ich mich objektiv zu bleiben und da kann ich auch die sätze klarer formulieren, wenn ich über meine angelegenheit schreibe- springe ich immer hin und her.. :/ ich hoffe..dass es trotzdem verständlich ist..

"***Eigentlich weiss ich gar nicht wirklich, was ich in Deinem thread soll "
...war eher so gemeint, dass ich finde, dass es sich viel besser diskutieren lässt, wenn man die Erfahrungen selber schon gemacht hat, zumindest annähernd, hat wesentlich mehr Authentizität

Also nachdem ich schon so viel von Dir gelesen habe, muss ich jetzt wirklich mal ernsthaft nachfragen - Du bist wirklich erst 23 ???????

Nun zu Deinen Fragen

"kannst du von dir sagen- dass du die *affäre* geliebt hast? "
...
Liebe war es nicht. Ich habe ihn arg lieb gehabt, wobei die Leidenschaft eine grössere Rolle spielte
Er war damals ein guter Freund, mit dem man Pferde stehlen konnte, wir haben uns super verstanden und haben sehr viel gelacht. Da ich aus besagten Gründen nichts ernsthaftes von ihm wollte, habe ich die Zeit genossen - die Situation war von beiden Seiten geklärt, also ohne Verpflichtungen - Zeitvertreib würde ich nicht sagen, eher ein netter Zeitgefährte


"..wahrscheinlich baggert er heut noch immer rum..oh mann..solche männer sind ich das allerletze..frau und kind zu hause aber rumgeiern "

*lach* - die gibt es leider nicht selten... am schlimmsten sind die, die den Kinderwagen vor sich her schieben und den Kopf als Rundumleuchte haben


"--> freut mich vom herzen, dass dir das erspart geblieben ist!!!! ehrlich.. sowas wünsche ich keinem..es ist zwar kein weltuntergag..aber kommt dem in etwa nahe"

Danke für Deine Aufrichtigkeit und die Stärke, "drüber" zu stehen. Ich kann dazu nur sagen, dass ich es nie verarbeiten könnte. Bin sonst schon eine starke Frau, die schon einiges wegstecken musste, aber in dem Fall wäre meine Würde, mein Vertrauen - ja mein ganzer Stolz dermassen verletzt, dass ich demjenigen keine Zukunft mit mir wünschen würde *ggg*

Aber Hut ab vor Dir und Deinen ehrlichen, nachvollziehbaren Worten, Respekt vor der Erkenntnis, die Du sicher erst über viele Jahre bekommen hast. Hast Du Dich alleine durchgekämpft, oder ist er Dir viel zur Seite gestanden, indem ihr immer und immer wieder darüber gesprochen habt?


"--> vielleicht hattest du aber einfach nur *aufrichtige* partner..die eben treue schätzen und auch eher den schlussstrich wählen würden..als betrug? "

Ehrlich gesagt, ich weiss es nicht. Man kann sich auch nach langer Zeit noch sehr in einem Menschen täuschen, deswegen bin ich sehr vorsichtig, wenn ich jemanden diese Eigenschaft zuspreche.
Von mir aus kann ich sagen, dass ich immer mit offenen Karten gespielt habe; meine Partner wussten auch, dass Treue oberstes Prinzip ist. Ich habe denen auch niemals die Freiheit genommen, zu gehen - soll heissen, ich wollte und will niemals jemanden zwingen, bei mir zu bleiben. Entweder er tut es aus freien Stücken, oder er geht lieber.
In Gesprächen teile ich recht früh mit, dass jeder tun & lassen kann, was er will. Aber bitte ehrlich sein und mit mir darüber reden - dann schaut man halt, inwiefern sich das mit unserer Beziehung resp. mit meiner Ansicht teilt. Es sollte generell nichts geben, was man in einer Beziehung bespricht. Sicher hat der eine oder andere seine kleinen Geheimnisse - die hat jeder & darf sie selbstverständlich auch behalten - aber fundamentale Dinge sollten passen, ansonsten geht das nicht lange gut.


"--> einige männer sind manchmal auch einfach nicht mit richtigen, fühlenden frauen in berührung gekommen "

Wow, den Gedanken hatte ich auch noch nicht gefasst... Da ist auf jeden Fall was dran!
Meine Beziehungen waren überwiegend recht intensiv. Wenn ich einen Partner habe, dann sehe ich alles in ihm - er ist mein bester Freund und er ist mein Geliebter. Er soll Teil meines Lebens sein, genauso, wie er mich an seinem Leben teilhaben lässt, denn die Erlebnisse und Erfahrungen sind doch die Dinge, die zusammen schweissen. Eine gesunde Beziehung bedarf täglich einem Stückchen an Arbeit. Und wenn es ein paar Minuten Small Talk sind - egal, der Faden zueinander ist ganz wichtig, nur so signalisiere ich auch die Gefühle des Gegenüber...
Dennoch mag ich einen bestimmten Teil an Unabhängigkeit - jeder sollte noch eigene Interessen haben und pflegen. Ich möchte viel Zeit mit ihm verbringen, aber trotzdem brauch ich meinen Abstand und meine Freiheit


Dann seid ihr ja schon ein ganzes Stück zusammen! Ca. 6 Jahre ist es her...hm, ich habe das Gefühl, dass Du heute noch verarbeitest, beziehungsweise versuchst, einige Dinge zu erklären, oder!? Dennoch habe ich den Eindruck, dass Du schon sehr weit bist mit Deiner Erkenntnis.
Denkst Du nicht, dass es ein sehr langer "Kampf" werden wird?

Dann warst Du auch noch sehr jung, als ihr zusammen gekommen seid - so ca. 15/16 Jahre? Er aber auch, oder!?

"es ist schwer zu erklären.. ohne dass er als ... darsteht.. aber es schien mir, als ob es die psyche eines kleinen, jüngeren kind war, dass nicht gelernt hat *beziehungen* zu haben- dass SEX eine beziehung ausmacht.. dann der rest.. "

Hier ist - denke ich - der Knackpunkt.

"...konnte nicht hinter diese fassade dieser falschen leute blicken und hielt sie wirklich für *freunde*.. waren sie aber nicht.. "

Das gibt es wirklich, sowas ähnliches habe ich mit meinem Süssen auch durch.. Heute gibt es keine 10% mehr von diesen "Freunden", aber der Weg zur Einsicht ist sehr lang... Die einzige Verbindung, die die Leute zueinander hatten, war Alkohol usw...

"ach.. weißt du.. das war alles einfach eine andere welt.. als meine.. er war so kalt und stur.. und sein verhalten erschien mir damals so unbeschreiblich unnahbar.. so fremd.. erst als ich begann die *ursache* für sein verhalten zu begreifen.. verstand ich seine art.. -
vielleicht wäre es damals nicht passiert.. wenn ich sexuell erfahrener gewesen wäre.. - aber hätte ich mich damals so hingegeben wie er es kannte- wäre ich heute vielleicht nur eine seiner fickgesichten und nicht die frau an seiner seite- die ihm den rücken stärkt.. und ihn so liebt wie er wirklich ist (den keiner seiner freunde kannte ihn so.. wie er wirklich ist!) wie ich es heute tu..
er ist ein erwachsener mann geworden.. ich hätte es mir nicht besser vorstellen können..er legt mir die welt zu füßen.. nicht weil er noch immer ein schlechtes gewissen wegen damals hat..sondern weil er mich liebt und weil er mich endlich zu schätzen weiß.. "

Ich kopiere mal diesen Auszug, denn ich möchte mich dem anschliessen - besser hätte ich es nicht schreiben können, denn mein Freund war zum Zeitpunkt unseres Kennenlernens auch ein richtiger Wildfang *ggg* - mit der Ausnahme, dass er nicht fremdgegangen ist (zumindest weiss ich mal nix bis heute ). Vielleicht liegt es auch daran, dass er selbst mal eine Ex beim fremdgehen erwischt hat...
Ansonsten verlief es bei uns sehr ähnlich, er musste halt in anderen Bereichen des Lebens noch einiges dazu lernen.



Meine Eltern sind übrigens beide fremdgegangen. Mein Vater, während meine Mutter mit mir schwanger war, und meine Mutter etwas später. Ist schon komisch, wenn man im erwachsenen Alter erst begreift, warum der gutaussehende Arbeitskollege der Mutter oft zu Besuch ist, und ganz speziell dann, wenn der Papa nicht zu Hause ist... Wenn die Freundin der Mutter plötzlich jeden Abend um die gleiche Zeit mit ihr einkaufen geht...
Tja, die Beziehung der beiden war im Grossen & Ganzen sowieso gestört, sodass die Untreue sich in den grösseren Szenarien unterordnet
Vom Wesen her bin ich ganz anders wie die beiden, bin mit 17 daheim ausgezogen und habe mich auch deswegen so gut es geht anders entwickeln können und erkenne mich fast gar nicht in deren Strukturen wieder. Ich persönlich schliesse aber eine Ähnlichkeit in bestimmten Eigenschaften nicht vollkommen aus... im Alter schlagen so manche unvorhergesehene komische Dinge zu *LOL*


Ist denn inzwischen ein bisschen Sonne bei Dir angekommen??






Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 16:05
In Antwort auf wen_12840600

"***Eigentlich weiss ich gar nicht wirklich, was ich in Deinem thread soll "
...war eher so gemeint, dass ich finde, dass es sich viel besser diskutieren lässt, wenn man die Erfahrungen selber schon gemacht hat, zumindest annähernd, hat wesentlich mehr Authentizität

Also nachdem ich schon so viel von Dir gelesen habe, muss ich jetzt wirklich mal ernsthaft nachfragen - Du bist wirklich erst 23 ???????

Nun zu Deinen Fragen

"kannst du von dir sagen- dass du die *affäre* geliebt hast? "
...
Liebe war es nicht. Ich habe ihn arg lieb gehabt, wobei die Leidenschaft eine grössere Rolle spielte
Er war damals ein guter Freund, mit dem man Pferde stehlen konnte, wir haben uns super verstanden und haben sehr viel gelacht. Da ich aus besagten Gründen nichts ernsthaftes von ihm wollte, habe ich die Zeit genossen - die Situation war von beiden Seiten geklärt, also ohne Verpflichtungen - Zeitvertreib würde ich nicht sagen, eher ein netter Zeitgefährte


"..wahrscheinlich baggert er heut noch immer rum..oh mann..solche männer sind ich das allerletze..frau und kind zu hause aber rumgeiern "

*lach* - die gibt es leider nicht selten... am schlimmsten sind die, die den Kinderwagen vor sich her schieben und den Kopf als Rundumleuchte haben


"--> freut mich vom herzen, dass dir das erspart geblieben ist!!!! ehrlich.. sowas wünsche ich keinem..es ist zwar kein weltuntergag..aber kommt dem in etwa nahe"

Danke für Deine Aufrichtigkeit und die Stärke, "drüber" zu stehen. Ich kann dazu nur sagen, dass ich es nie verarbeiten könnte. Bin sonst schon eine starke Frau, die schon einiges wegstecken musste, aber in dem Fall wäre meine Würde, mein Vertrauen - ja mein ganzer Stolz dermassen verletzt, dass ich demjenigen keine Zukunft mit mir wünschen würde *ggg*

Aber Hut ab vor Dir und Deinen ehrlichen, nachvollziehbaren Worten, Respekt vor der Erkenntnis, die Du sicher erst über viele Jahre bekommen hast. Hast Du Dich alleine durchgekämpft, oder ist er Dir viel zur Seite gestanden, indem ihr immer und immer wieder darüber gesprochen habt?


"--> vielleicht hattest du aber einfach nur *aufrichtige* partner..die eben treue schätzen und auch eher den schlussstrich wählen würden..als betrug? "

Ehrlich gesagt, ich weiss es nicht. Man kann sich auch nach langer Zeit noch sehr in einem Menschen täuschen, deswegen bin ich sehr vorsichtig, wenn ich jemanden diese Eigenschaft zuspreche.
Von mir aus kann ich sagen, dass ich immer mit offenen Karten gespielt habe; meine Partner wussten auch, dass Treue oberstes Prinzip ist. Ich habe denen auch niemals die Freiheit genommen, zu gehen - soll heissen, ich wollte und will niemals jemanden zwingen, bei mir zu bleiben. Entweder er tut es aus freien Stücken, oder er geht lieber.
In Gesprächen teile ich recht früh mit, dass jeder tun & lassen kann, was er will. Aber bitte ehrlich sein und mit mir darüber reden - dann schaut man halt, inwiefern sich das mit unserer Beziehung resp. mit meiner Ansicht teilt. Es sollte generell nichts geben, was man in einer Beziehung bespricht. Sicher hat der eine oder andere seine kleinen Geheimnisse - die hat jeder & darf sie selbstverständlich auch behalten - aber fundamentale Dinge sollten passen, ansonsten geht das nicht lange gut.


"--> einige männer sind manchmal auch einfach nicht mit richtigen, fühlenden frauen in berührung gekommen "

Wow, den Gedanken hatte ich auch noch nicht gefasst... Da ist auf jeden Fall was dran!
Meine Beziehungen waren überwiegend recht intensiv. Wenn ich einen Partner habe, dann sehe ich alles in ihm - er ist mein bester Freund und er ist mein Geliebter. Er soll Teil meines Lebens sein, genauso, wie er mich an seinem Leben teilhaben lässt, denn die Erlebnisse und Erfahrungen sind doch die Dinge, die zusammen schweissen. Eine gesunde Beziehung bedarf täglich einem Stückchen an Arbeit. Und wenn es ein paar Minuten Small Talk sind - egal, der Faden zueinander ist ganz wichtig, nur so signalisiere ich auch die Gefühle des Gegenüber...
Dennoch mag ich einen bestimmten Teil an Unabhängigkeit - jeder sollte noch eigene Interessen haben und pflegen. Ich möchte viel Zeit mit ihm verbringen, aber trotzdem brauch ich meinen Abstand und meine Freiheit


Dann seid ihr ja schon ein ganzes Stück zusammen! Ca. 6 Jahre ist es her...hm, ich habe das Gefühl, dass Du heute noch verarbeitest, beziehungsweise versuchst, einige Dinge zu erklären, oder!? Dennoch habe ich den Eindruck, dass Du schon sehr weit bist mit Deiner Erkenntnis.
Denkst Du nicht, dass es ein sehr langer "Kampf" werden wird?

Dann warst Du auch noch sehr jung, als ihr zusammen gekommen seid - so ca. 15/16 Jahre? Er aber auch, oder!?

"es ist schwer zu erklären.. ohne dass er als ... darsteht.. aber es schien mir, als ob es die psyche eines kleinen, jüngeren kind war, dass nicht gelernt hat *beziehungen* zu haben- dass SEX eine beziehung ausmacht.. dann der rest.. "

Hier ist - denke ich - der Knackpunkt.

"...konnte nicht hinter diese fassade dieser falschen leute blicken und hielt sie wirklich für *freunde*.. waren sie aber nicht.. "

Das gibt es wirklich, sowas ähnliches habe ich mit meinem Süssen auch durch.. Heute gibt es keine 10% mehr von diesen "Freunden", aber der Weg zur Einsicht ist sehr lang... Die einzige Verbindung, die die Leute zueinander hatten, war Alkohol usw...

"ach.. weißt du.. das war alles einfach eine andere welt.. als meine.. er war so kalt und stur.. und sein verhalten erschien mir damals so unbeschreiblich unnahbar.. so fremd.. erst als ich begann die *ursache* für sein verhalten zu begreifen.. verstand ich seine art.. -
vielleicht wäre es damals nicht passiert.. wenn ich sexuell erfahrener gewesen wäre.. - aber hätte ich mich damals so hingegeben wie er es kannte- wäre ich heute vielleicht nur eine seiner fickgesichten und nicht die frau an seiner seite- die ihm den rücken stärkt.. und ihn so liebt wie er wirklich ist (den keiner seiner freunde kannte ihn so.. wie er wirklich ist!) wie ich es heute tu..
er ist ein erwachsener mann geworden.. ich hätte es mir nicht besser vorstellen können..er legt mir die welt zu füßen.. nicht weil er noch immer ein schlechtes gewissen wegen damals hat..sondern weil er mich liebt und weil er mich endlich zu schätzen weiß.. "

Ich kopiere mal diesen Auszug, denn ich möchte mich dem anschliessen - besser hätte ich es nicht schreiben können, denn mein Freund war zum Zeitpunkt unseres Kennenlernens auch ein richtiger Wildfang *ggg* - mit der Ausnahme, dass er nicht fremdgegangen ist (zumindest weiss ich mal nix bis heute ). Vielleicht liegt es auch daran, dass er selbst mal eine Ex beim fremdgehen erwischt hat...
Ansonsten verlief es bei uns sehr ähnlich, er musste halt in anderen Bereichen des Lebens noch einiges dazu lernen.



Meine Eltern sind übrigens beide fremdgegangen. Mein Vater, während meine Mutter mit mir schwanger war, und meine Mutter etwas später. Ist schon komisch, wenn man im erwachsenen Alter erst begreift, warum der gutaussehende Arbeitskollege der Mutter oft zu Besuch ist, und ganz speziell dann, wenn der Papa nicht zu Hause ist... Wenn die Freundin der Mutter plötzlich jeden Abend um die gleiche Zeit mit ihr einkaufen geht...
Tja, die Beziehung der beiden war im Grossen & Ganzen sowieso gestört, sodass die Untreue sich in den grösseren Szenarien unterordnet
Vom Wesen her bin ich ganz anders wie die beiden, bin mit 17 daheim ausgezogen und habe mich auch deswegen so gut es geht anders entwickeln können und erkenne mich fast gar nicht in deren Strukturen wieder. Ich persönlich schliesse aber eine Ähnlichkeit in bestimmten Eigenschaften nicht vollkommen aus... im Alter schlagen so manche unvorhergesehene komische Dinge zu *LOL*


Ist denn inzwischen ein bisschen Sonne bei Dir angekommen??






Re lourdes
***zumindest annähernd, hat wesentlich mehr Authentizität***
--> ja hast schon recht.. aber du hast ja in gewisser weise auch eine *affäre* gehabt..
außerdem gehts hier nicht strikt darum, wer wie wann was erlebt hat- sondern auch die verschiedenen meinungen- egal ob selbst erlebt.. die, die sich hier befinden.. haben sich wohl mehr oder weniger ein bild über das thema gemacht und ihre eigene meinung dazu verstärkt, verändert, überdacht..etc

***Also nachdem ich schon so viel von Dir gelesen habe, muss ich jetzt wirklich mal ernsthaft nachfragen - Du bist wirklich erst 23 ???????***
--> öhmm.. also nicht ganz.. noch 22..
wieso?

***Nun zu Deinen Fragen***
-> *gespannt-bin*

***die Situation war von beiden Seiten geklärt, also ohne Verpflichtungen - Zeitvertreib würde ich nicht sagen, eher ein netter Zeitgefährte****
--> also im grunde alles *abgeklärt*
bei dir klingt das irgendwie alles wirklich auch so, wie es geschidert ist- übersichtlich und eben mit der nötigen distanz- es war eben nett
das ist es.. wenn man nicht in die person liebt- ist es irgendwo einfacher.. man kann das alles *nüchtern* betrachten und steigert sich nicht in das ganze rein..

****lach* - die gibt es leider nicht selten... am schlimmsten sind die, die den Kinderwagen vor sich her schieben und den Kopf als Rundumleuchte haben***
--> OH JA!!!! exemplare gibts.. neeeee neeeeee neeeee..
schlimm sind auch ältere männer.. also da überkommt mich manchmal echt n schauer...
(es geht nicht ums alter- sondern einfach diese abartigen, ätzenden, gierigen blicke..BAH)

***Danke für Deine Aufrichtigkeit und die Stärke, "drüber" zu stehen. Ich kann dazu nur sagen, dass ich es nie verarbeiten könnte. Bin sonst schon eine starke Frau, die schon einiges wegstecken musste, aber in dem Fall wäre meine Würde, mein Vertrauen - ja mein ganzer Stolz dermassen verletzt, dass ich demjenigen keine Zukunft mit mir wünschen würde****
--> heheh, ich weiß was du meinst.. glaub mir.. vor ihm dacht ich das auch.. und ja.. ich fühlte mich gedemütigt.. bis hin zum emotionalem missbrauch.. (er hat sich damals sehr viel geleistet)- und es war wirklich nicht einfach wieder *zu sich selbst* zu finden.. das vertrauen ist das schlimmste..
stolz (sowas habe ich seit langem nicht mehr, was ist das schon? ich kann drüber hinwegsehen, vielleicht macht mir gerade auch das einfacher, über den eigenen schatten zu springen..) ein bsp- meiner größten erzfeindin ging es schlecht- ich habe sie gehasst, aber ich habe menschlich gehandelt und habe sie in schutz genommen (als ihre freunde lachend neben ihr standen)
jeder andere hätte mitgelacht, mit dem finger auf sie gezeigt, dass sie es nicht anders verdient- aber nein.. kein mensch verdient es in aller öffentlichkeit bloss gestellt zu werden- sowas macht man nicht..
aber naja..

****Aber Hut ab vor Dir und Deinen ehrlichen, nachvollziehbaren Worten, Respekt vor der Erkenntnis, die Du sicher erst über viele Jahre bekommen hast. Hast Du Dich alleine durchgekämpft, oder ist er Dir viel zur Seite gestanden, indem ihr immer und immer wieder darüber gesprochen habt?****
--> danke für die warmen worte, aber gibt frauen die schlimmeres in der hinsicht durchgestanden haben.. wir waren noch jung.. nicht verheiratet.. hatten keine kinder.. aber ob es einfacher war? sicherlich nicht..
am anfang hätte ich mir mehr rückhalt und verständnis von ihm gewünscht- er verstand nicht, wieso mich das noch nach monaten belastet hat.. er dachte wahrscheinlich auch_ sie hat mir verziehen- ok! dachte ich ja auch.. aber das sind nur worte und im kopf gestalten sich manchmal solche horrorszenarien, die einem das leben zur hölle machen.. manchmal konnte ich es nicht mal ertragen ihn anzufassen, weil ich bilder von ihr und ihm im kopf hatte.. es war unerträglich.. - irgendwann.. hat er mich verstanden, wieso mich das so sehr belastet.. früher ist er immer schnell auf distanz gegangen, hat sich angegriffen gefühlt- ich wollte ihn nicht angreifen, ihm einfach nur schildern, wie es mir in der zeit ging- manchmal habe ich mich auch im ton vergriffen.. was mir auch unsäglich leid tat.. es war eine art hass-liebe in der zeit.. ich ließ ihn auch sehr oft spüren, dass er mich verletzt hatte.. leider vergas ich, dass auch er gefühle hatte.. ich sah da nur meinen schmerz.. nicht seinen.. denn er litt auch unter meinen wutausbrüchen..
ich habe ihn nich geschlagen oder beleidigt.. aber ich kann auch sehr gezielt und verletzend um mich werfen.. und das mute ich auch keinem zu
erst als wir uns in gesprächen näher kamen (er kapiert anfangs nicht was ich von ihm wollte... wahrscheinlich übervorderte ich ihn mir meinen gedankengängen.. und teils war er auch erschrocken, dass ich ihn von kopf bis fuß analysiert hatte- irgendwann schaffte ich es an ihn ranzukommen..) und zur gleichen zeit schaffte ich es auch mich von meiner wut/vergangenheit zu lösen..
erst dann war es möglich wieder *normal* zu leben.. das ist nur ein bruchteil dessen.. was wir durchgemacht haben..die richtig hässlichen sachen lass ich raus

****Entweder er tut es aus freien Stücken, oder er geht lieber.****
--> absolut meine ansicht! man kann keinen menschen dazu zwingen.. weder mit tränen in den augen noch mit anderen möglichkeiten..

****Sicher hat der eine oder andere seine kleinen Geheimnisse - die hat jeder & darf sie selbstverständlich auch behalten - aber fundamentale Dinge sollten passen, ansonsten geht das nicht lange gut.****
--> GENAU

*** egal, der Faden zueinander ist ganz wichtig, nur so signalisiere ich auch die Gefühle des Gegenüber...****
--> das ist es!!! mein partner konnte das damals nicht.. er konnte damit nicht umgehen, dass ich ein wichtiger teil seines lebens werden würde- er sah mich wohl anfangs als *eindringlich* lach.. ich krempelte sein leben komplett um.. eigentlich nur zu seinen vorteilen- heute müsst ich echt auf ihn anpassen..
nein, so schlimm ist es nicht.. ich hab ihn nicht gezwungen.. es war seine entscheidung..

*Ich möchte viel Zeit mit ihm verbringen, aber trotzdem brauch ich meinen Abstand und meine Freiheit**
--> absolut!!!!

***Denkst Du nicht, dass es ein sehr langer "Kampf" werden wird?***
--> ob ich noch verarbeite? nein..ich denke nicht, das schlimmste haben wir hinter uns.. und ich kann sogar sagen, dass ich ihm wieder vertraue.. vielleicht zu 98% aber das ist wirklich schon für unsere umstände sehr gut.. manchmal schleichen sich mir zweifel ein.. aber ich denke, dass es auch normal ist..dass man manchmal auf dumme gedanken kommt.. immerhin hab ich das ganze sehr gut in den griff bekommen und ich merke auch, wie mein partner dadurch auch auflebt, seit er mich nicht mehr so nachdenklich und traurig sieht- tut im ganzen unserer beziehung sehr gut.. schade nur..dass es nicht früher so war..

***15/16 Jahre?**
ja, er ist älter um 3 jahre..

***
Hier ist - denke ich - der Knackpunkt.****
--> ja, würdest du ihn heute kennen lernen, würdest du nie im leben sagen, dass er vor einigen jahren noch so durchtrieben und verwirrt war..- außerdem versteht er sich so gut mit meiner familie *lach* echt.. traumhaft! überhaupt kann ich mir keinen besseren mann an meiner seite vorstellen..
ich hätte nie gedacht (habe immer nur gehofft) dass das mal anders und schöner wird..aber tatsächlich.. ich hoffe, dass es auch so bleiben, wenn nicht sogar besser wird..

****Die einzige Verbindung, die die Leute zueinander hatten, war Alkohol usw...****
--> ABSOLUT!!! ich sehe..wir verstehen uns
manchmal scheut man sich auch zu erkennen..wer wirklich wahre freunde sind..denn dann erkennt man, dass sich aus 30 leuten auf einmal nur noch 2-3 gestalten vor einem befinden..wenn überhaupt!!!
leider glaube ich nicht mehr an freundschaft- dazu habe ich auch hier zu viel erlebt.. frauen sind manchmal wirklich hinterhältiger als männer..

****Ansonsten verlief es bei uns sehr ähnlich, er musste halt in anderen Bereichen des Lebens noch einiges dazu lernen.***
--> hihii, also hat er wohl auch deine welt ganz schön durchgewirbelt was waren denn bei ihm die *schwachpunkte* (würd mich brennend interessieren..hihihi )
wie lange seid ihr jetzt eigentlich zusammen???

****und habe mich auch deswegen so gut es geht anders entwickeln können und erkenne mich fast gar nicht in deren Strukturen wieder. Ich persönlich schliesse aber eine Ähnlichkeit in bestimmten Eigenschaften nicht vollkommen aus... im Alter schlagen so manche unvorhergesehene komische Dinge zu *LOL****
--> wirklich schade.. dass einige eltern nicht anders damit umzugehen wissen..aber so gesehen.. - egal wie man hätte es versucht zu retten oder zu ändern- die kinder bekommen es ehh mit..

aber schön zu hören, dass du dir in der hinsicht nichts abgekupfert hast- wahrscheinlich gehörst du zu denen, die *daraus* lernen und es für sich *besser* umsetzen möchten- vielleicht auch daher immer diese direkte auseinandersetzung bevor es *zu spät* kommt in der eigenen beziehung?

aber ja.. hast recht.. einige eigenschaften hat man in seinen genen- lach.. manchmal erkenn ich mich in meinen eltern wieder..
ich erinner mich an einen satz: nö.nö.nö..ich werde nieeeeeeee wie meine eltern- und doch erkenn ich mich ab und zu mal wieder

** mit 17 ausgezogen***
--> wow! recht früh sebstsändig gemacht!!!
respekt!!! war sicherlich nicht einfach- aber bestimmt auch schön in seiner *eigenen wohnung*

***Ist denn inzwischen ein bisschen Sonne bei Dir angekommen??***
--> nein leider nicht.. *schnief*.. aber vielleicht schaffts sies ja bis morgen?!


boahh... ich sehs schon.. ich hab ne roman-partnerin gefunden

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 17:13
In Antwort auf ann_11851883

Re lourdes
***zumindest annähernd, hat wesentlich mehr Authentizität***
--> ja hast schon recht.. aber du hast ja in gewisser weise auch eine *affäre* gehabt..
außerdem gehts hier nicht strikt darum, wer wie wann was erlebt hat- sondern auch die verschiedenen meinungen- egal ob selbst erlebt.. die, die sich hier befinden.. haben sich wohl mehr oder weniger ein bild über das thema gemacht und ihre eigene meinung dazu verstärkt, verändert, überdacht..etc

***Also nachdem ich schon so viel von Dir gelesen habe, muss ich jetzt wirklich mal ernsthaft nachfragen - Du bist wirklich erst 23 ???????***
--> öhmm.. also nicht ganz.. noch 22..
wieso?

***Nun zu Deinen Fragen***
-> *gespannt-bin*

***die Situation war von beiden Seiten geklärt, also ohne Verpflichtungen - Zeitvertreib würde ich nicht sagen, eher ein netter Zeitgefährte****
--> also im grunde alles *abgeklärt*
bei dir klingt das irgendwie alles wirklich auch so, wie es geschidert ist- übersichtlich und eben mit der nötigen distanz- es war eben nett
das ist es.. wenn man nicht in die person liebt- ist es irgendwo einfacher.. man kann das alles *nüchtern* betrachten und steigert sich nicht in das ganze rein..

****lach* - die gibt es leider nicht selten... am schlimmsten sind die, die den Kinderwagen vor sich her schieben und den Kopf als Rundumleuchte haben***
--> OH JA!!!! exemplare gibts.. neeeee neeeeee neeeee..
schlimm sind auch ältere männer.. also da überkommt mich manchmal echt n schauer...
(es geht nicht ums alter- sondern einfach diese abartigen, ätzenden, gierigen blicke..BAH)

***Danke für Deine Aufrichtigkeit und die Stärke, "drüber" zu stehen. Ich kann dazu nur sagen, dass ich es nie verarbeiten könnte. Bin sonst schon eine starke Frau, die schon einiges wegstecken musste, aber in dem Fall wäre meine Würde, mein Vertrauen - ja mein ganzer Stolz dermassen verletzt, dass ich demjenigen keine Zukunft mit mir wünschen würde****
--> heheh, ich weiß was du meinst.. glaub mir.. vor ihm dacht ich das auch.. und ja.. ich fühlte mich gedemütigt.. bis hin zum emotionalem missbrauch.. (er hat sich damals sehr viel geleistet)- und es war wirklich nicht einfach wieder *zu sich selbst* zu finden.. das vertrauen ist das schlimmste..
stolz (sowas habe ich seit langem nicht mehr, was ist das schon? ich kann drüber hinwegsehen, vielleicht macht mir gerade auch das einfacher, über den eigenen schatten zu springen..) ein bsp- meiner größten erzfeindin ging es schlecht- ich habe sie gehasst, aber ich habe menschlich gehandelt und habe sie in schutz genommen (als ihre freunde lachend neben ihr standen)
jeder andere hätte mitgelacht, mit dem finger auf sie gezeigt, dass sie es nicht anders verdient- aber nein.. kein mensch verdient es in aller öffentlichkeit bloss gestellt zu werden- sowas macht man nicht..
aber naja..

****Aber Hut ab vor Dir und Deinen ehrlichen, nachvollziehbaren Worten, Respekt vor der Erkenntnis, die Du sicher erst über viele Jahre bekommen hast. Hast Du Dich alleine durchgekämpft, oder ist er Dir viel zur Seite gestanden, indem ihr immer und immer wieder darüber gesprochen habt?****
--> danke für die warmen worte, aber gibt frauen die schlimmeres in der hinsicht durchgestanden haben.. wir waren noch jung.. nicht verheiratet.. hatten keine kinder.. aber ob es einfacher war? sicherlich nicht..
am anfang hätte ich mir mehr rückhalt und verständnis von ihm gewünscht- er verstand nicht, wieso mich das noch nach monaten belastet hat.. er dachte wahrscheinlich auch_ sie hat mir verziehen- ok! dachte ich ja auch.. aber das sind nur worte und im kopf gestalten sich manchmal solche horrorszenarien, die einem das leben zur hölle machen.. manchmal konnte ich es nicht mal ertragen ihn anzufassen, weil ich bilder von ihr und ihm im kopf hatte.. es war unerträglich.. - irgendwann.. hat er mich verstanden, wieso mich das so sehr belastet.. früher ist er immer schnell auf distanz gegangen, hat sich angegriffen gefühlt- ich wollte ihn nicht angreifen, ihm einfach nur schildern, wie es mir in der zeit ging- manchmal habe ich mich auch im ton vergriffen.. was mir auch unsäglich leid tat.. es war eine art hass-liebe in der zeit.. ich ließ ihn auch sehr oft spüren, dass er mich verletzt hatte.. leider vergas ich, dass auch er gefühle hatte.. ich sah da nur meinen schmerz.. nicht seinen.. denn er litt auch unter meinen wutausbrüchen..
ich habe ihn nich geschlagen oder beleidigt.. aber ich kann auch sehr gezielt und verletzend um mich werfen.. und das mute ich auch keinem zu
erst als wir uns in gesprächen näher kamen (er kapiert anfangs nicht was ich von ihm wollte... wahrscheinlich übervorderte ich ihn mir meinen gedankengängen.. und teils war er auch erschrocken, dass ich ihn von kopf bis fuß analysiert hatte- irgendwann schaffte ich es an ihn ranzukommen..) und zur gleichen zeit schaffte ich es auch mich von meiner wut/vergangenheit zu lösen..
erst dann war es möglich wieder *normal* zu leben.. das ist nur ein bruchteil dessen.. was wir durchgemacht haben..die richtig hässlichen sachen lass ich raus

****Entweder er tut es aus freien Stücken, oder er geht lieber.****
--> absolut meine ansicht! man kann keinen menschen dazu zwingen.. weder mit tränen in den augen noch mit anderen möglichkeiten..

****Sicher hat der eine oder andere seine kleinen Geheimnisse - die hat jeder & darf sie selbstverständlich auch behalten - aber fundamentale Dinge sollten passen, ansonsten geht das nicht lange gut.****
--> GENAU

*** egal, der Faden zueinander ist ganz wichtig, nur so signalisiere ich auch die Gefühle des Gegenüber...****
--> das ist es!!! mein partner konnte das damals nicht.. er konnte damit nicht umgehen, dass ich ein wichtiger teil seines lebens werden würde- er sah mich wohl anfangs als *eindringlich* lach.. ich krempelte sein leben komplett um.. eigentlich nur zu seinen vorteilen- heute müsst ich echt auf ihn anpassen..
nein, so schlimm ist es nicht.. ich hab ihn nicht gezwungen.. es war seine entscheidung..

*Ich möchte viel Zeit mit ihm verbringen, aber trotzdem brauch ich meinen Abstand und meine Freiheit**
--> absolut!!!!

***Denkst Du nicht, dass es ein sehr langer "Kampf" werden wird?***
--> ob ich noch verarbeite? nein..ich denke nicht, das schlimmste haben wir hinter uns.. und ich kann sogar sagen, dass ich ihm wieder vertraue.. vielleicht zu 98% aber das ist wirklich schon für unsere umstände sehr gut.. manchmal schleichen sich mir zweifel ein.. aber ich denke, dass es auch normal ist..dass man manchmal auf dumme gedanken kommt.. immerhin hab ich das ganze sehr gut in den griff bekommen und ich merke auch, wie mein partner dadurch auch auflebt, seit er mich nicht mehr so nachdenklich und traurig sieht- tut im ganzen unserer beziehung sehr gut.. schade nur..dass es nicht früher so war..

***15/16 Jahre?**
ja, er ist älter um 3 jahre..

***
Hier ist - denke ich - der Knackpunkt.****
--> ja, würdest du ihn heute kennen lernen, würdest du nie im leben sagen, dass er vor einigen jahren noch so durchtrieben und verwirrt war..- außerdem versteht er sich so gut mit meiner familie *lach* echt.. traumhaft! überhaupt kann ich mir keinen besseren mann an meiner seite vorstellen..
ich hätte nie gedacht (habe immer nur gehofft) dass das mal anders und schöner wird..aber tatsächlich.. ich hoffe, dass es auch so bleiben, wenn nicht sogar besser wird..

****Die einzige Verbindung, die die Leute zueinander hatten, war Alkohol usw...****
--> ABSOLUT!!! ich sehe..wir verstehen uns
manchmal scheut man sich auch zu erkennen..wer wirklich wahre freunde sind..denn dann erkennt man, dass sich aus 30 leuten auf einmal nur noch 2-3 gestalten vor einem befinden..wenn überhaupt!!!
leider glaube ich nicht mehr an freundschaft- dazu habe ich auch hier zu viel erlebt.. frauen sind manchmal wirklich hinterhältiger als männer..

****Ansonsten verlief es bei uns sehr ähnlich, er musste halt in anderen Bereichen des Lebens noch einiges dazu lernen.***
--> hihii, also hat er wohl auch deine welt ganz schön durchgewirbelt was waren denn bei ihm die *schwachpunkte* (würd mich brennend interessieren..hihihi )
wie lange seid ihr jetzt eigentlich zusammen???

****und habe mich auch deswegen so gut es geht anders entwickeln können und erkenne mich fast gar nicht in deren Strukturen wieder. Ich persönlich schliesse aber eine Ähnlichkeit in bestimmten Eigenschaften nicht vollkommen aus... im Alter schlagen so manche unvorhergesehene komische Dinge zu *LOL****
--> wirklich schade.. dass einige eltern nicht anders damit umzugehen wissen..aber so gesehen.. - egal wie man hätte es versucht zu retten oder zu ändern- die kinder bekommen es ehh mit..

aber schön zu hören, dass du dir in der hinsicht nichts abgekupfert hast- wahrscheinlich gehörst du zu denen, die *daraus* lernen und es für sich *besser* umsetzen möchten- vielleicht auch daher immer diese direkte auseinandersetzung bevor es *zu spät* kommt in der eigenen beziehung?

aber ja.. hast recht.. einige eigenschaften hat man in seinen genen- lach.. manchmal erkenn ich mich in meinen eltern wieder..
ich erinner mich an einen satz: nö.nö.nö..ich werde nieeeeeeee wie meine eltern- und doch erkenn ich mich ab und zu mal wieder

** mit 17 ausgezogen***
--> wow! recht früh sebstsändig gemacht!!!
respekt!!! war sicherlich nicht einfach- aber bestimmt auch schön in seiner *eigenen wohnung*

***Ist denn inzwischen ein bisschen Sonne bei Dir angekommen??***
--> nein leider nicht.. *schnief*.. aber vielleicht schaffts sies ja bis morgen?!


boahh... ich sehs schon.. ich hab ne roman-partnerin gefunden

"boahh... ich sehs schon.. ich hab ne roman-partnerin gefunden "
man man, soooo viiiieel habe ich hier noch nie geschrieben *lach*, aber den Austausch mit Dir finde ich sehr spannend und interessant, stelle so viele Parallelen fest... Vor allem finde ich es toll, jemanden "gefunden" zu haben, die ebenfalls aus Liebe und Bekenntnis zum Partner um die Beziehung gekämpft hat. Das ist heute leider eine Seltenheit geworden. Darum knüpfe ich gleich mal hier an:

"wahrscheinlich gehörst du zu denen, die *daraus* lernen und es für sich *besser* umsetzen möchten- vielleicht auch daher immer diese direkte auseinandersetzung bevor es *zu spät* kommt in der eigenen beziehung?
"
Zum einen das, und zum anderen denke ich, dass meine Grosseltern ebenfalls einen grossen Anteil an meiner Charakterbildung haben. Ich war viel bei ihnen und sie haben mich auch jedes Jahr mit in die Ferien genommen. Bei ihnen durfte ich erfahren, etwas besonderes zu sein, ich habe Liebe gespürt und ein wunderschöne harmonische Beziehung erlebt. Da habe ich mich wohl gefühlt
"--> wow! recht früh sebstsändig gemacht!!!
respekt!!! war sicherlich nicht einfach- aber bestimmt auch schön in seiner *eigenen wohnung* "
Naja, ganz so einfach war das damals nicht...denn zu dieser Zeit haben sich meine Eltern getrennt...das ist eine andere und ausdauernde Geschichte... Auch habe ich meinen Exmann kennengelernt, den ich mit 21 heiratete, 1 Jahr und 1 Monat später reichte ich die Scheidung ein... Ich sage ja, eine andere lange story


"--> öhmm.. also nicht ganz.. noch 22..
wieso?"
Ich kann Dir heute nicht mehr sagen, ob ich in diesem Alter genaus reif war, aber mit meinen heutigen Erfahrungen und dem Vergleich anderer in Deinem Alter, finde ich, dass Du ziemlich weise bist Toll!!!

"das ist es.. wenn man nicht in die person liebt- ist es irgendwo einfacher.. man kann das alles *nüchtern* betrachten und steigert sich nicht in das ganze rein..
"
Das stimmt, ich vermute auch aus Selbstschutz kann ich gut zwischen Verstand & Herz unterscheiden... Wenn die Liebe mit meinem Kopf nicht übereinstimmte, bin ich meist auf Abstand gegangen, um mich in meine Höhle zurückzuziehen und so gut es ging das ganze objektiv zu betrachten.
Für mich gibt es fast nichts schlimmeres, als irgendwo keinen Überblick mehr zu haben *gg*, schlimm manchmal, echt

"... ein bsp- meiner größten erzfeindin ging es schlecht- ich habe sie gehasst, aber ich habe menschlich gehandelt und habe sie in schutz genommen (als ihre freunde lachend neben ihr standen)
jeder andere hätte mitgelacht, mit dem finger auf sie gezeigt, dass sie es nicht anders verdient- aber nein.. kein mensch verdient es in aller öffentlichkeit bloss gestellt zu werden- sowas macht man nicht..
aber naja.. "

Wow, ich wüsste nicht, ob ich das könnte, kommt sicher auf die spezielle Situaton drauf an...und die Umstände... bin auch eher ein Mensch, der generell auf Gerechtigkeit plädiert, von daher weiss ich es echt nicht...

"--> das ist es!!! mein partner konnte das damals nicht.. er konnte damit nicht umgehen, dass ich ein wichtiger teil seines lebens werden würde- er sah mich wohl anfangs als *eindringlich* lach.. ich krempelte sein leben komplett um.. eigentlich nur zu seinen vorteilen- heute müsst ich echt auf ihn anpassen..
nein, so schlimm ist es nicht.. ich hab ihn nicht gezwungen.. es war seine entscheidung.. "

Ähnlich bei mir... nur, dass seine Ex, mit der er auch ein Kind hat, damals über alles gestellt hat. Das hat er zwar nie so gesagt, aber ich habe es zwischen den Zeilen heraus gehört... Ich habe auch niemals nicht dagegen geredet, oder versucht, sie in ein schlechtes Licht zu rücken... Dafür kenne ich sie zu wenig und das steht mir auch absolut nicht zu. Heute sieht er selber, welche Defizite sie hat... Ich habe damals natürlich schon mehr gesehen als er... Er hat es selbst erkannt, und das ist wichtig.

"--> hihii, also hat er wohl auch deine welt ganz schön durchgewirbelt was waren denn bei ihm die *schwachpunkte* (würd mich brennend interessieren..hihihi )
wie lange seid ihr jetzt eigentlich zusammen???"

Naja, nicht ganz durchgewirbelt *gg* - eher mein Durchhaltevermögen getestet Wir sind knapp 3.5 Jahre zusammen (seine längste Beziehung ). Er ist übrigens 1 Jahr jünger als ich...
Seine Schwachpunkte, naja, also zum einen das Thema mit der Ex, umd zum anderen... war er damals in einer unmöglichen Truppe, die auch des öfteren zu illegalen chemischen Substanzen griffen, Du verstehst, was ich meine .. Und ich hatte damit nie was am Hut und deshalb auch keinerlei Erfahrungen von wegen Wirkung --> Ausmasse, ja bis hin zu temporären Persönlichkeitsveränderungen
Da waren wir schon zusammen, als er mir gestanden hat, ab & zu das Zeugs zu nehmen... Das machte ihn natürlich (vor allem beim Ausgehen) zunehmend aggresiv, und jetzt kannst Du Dir sicher gut vorstellen, dass jeder Abend dann im Streit geendet ist... Am nächsten tag war er wieder wie ausgetauscht, wusste teilweise von nix und hat auch viele Dinge eingesehen.
Aber das zeugs war natüüüüürlich niiiiiiiiiiiiiieeeeee schuld an seinen Aussetzern! Es war jetzt nicht so schlimm, dass er mich geschlagen hat oder so, aber Worte können auch sehr verletzen... Oh man... Irgendwann konnte ich ihm quasi beweisen, dass wir uns nur in dem bestimmten Zustand streiten... Welch langer mühsamer Weg Ich habe ihm dann sachlich, aber bestimmt gesagt, dass ich auf keinen Fall die Beziehung fortführe, wenn sich das nicht ändert. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich keinesfalls ihn ändern will, wenn er das braucht, soll er es tun, denn er hat die Verantwortung für sein Leben! Aber ich kann mir so eine Zukunft beim besten Willen nicht vorstellen, zumal ich später Verantwortung für meine kinder übernehmen möchte.
Das hat er eine Weile auf sich wirken lassen, und siehe da, heute ist er wech von der shice Und er ist richtig glücklich, und ich denke, er ist mir auch sehr verbunden u dankbar, für den weg, den ich ihm gezeigt & begleitet habe.
Egal ob privat o beruflich, aus ihm ist ein ganz toller Mann geworden, auf den ich ganz stolz bin
Wir führen eine ganz tolle & harmonische Beziehung


"leider glaube ich nicht mehr an freundschaft- dazu habe ich auch hier zu viel erlebt.. frauen sind manchmal wirklich hinterhältiger als männer.."

Das finde ich jetzt aber traurig... Verstehe zwar voll & ganz, was Du meinst, aber Freunde sind im Leben ganz ganz wichtig! Das tut mir leid für Dich... Du willst aber jetzt nicht sagen, dass Du keine Freunde hast!??

Vielleicht kannst Du Dich besser schützen, wenn Du nicht gleich so viel von Dir preis gibst? Das klingt nämlich schon n bissl enttäuscht....
Ich mag offene & ehrliche Menschen sehr, aber leider ist dann auch die Angriffsfläche grösser und es wird immer Menschen geben, die das gegen Dich verwenden, warum auch immer...


"immerhin hab ich das ganze sehr gut in den griff bekommen und ich merke auch, wie mein partner dadurch auch auflebt, seit er mich nicht mehr so nachdenklich und traurig sieht- tut im ganzen unserer beziehung sehr gut.. schade nur..dass es nicht früher so war..
"

Schau - wir haben in unseren Beziehungen schon anfangs die Grenzen ausgetestet, sind durch Höhen u Tiefen gestiefelt, manche machen das erst viel später - und dann kippt die Beziehung oft um, da ja alles am Anfang so easy war, und der partner gerade Seiten zeigt, die man vorher nicht kannte Wir wissen nun ganz sicher, wie unsere Bubies ticken, nicht wahr?





Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 18:24
In Antwort auf wen_12840600

"boahh... ich sehs schon.. ich hab ne roman-partnerin gefunden "
man man, soooo viiiieel habe ich hier noch nie geschrieben *lach*, aber den Austausch mit Dir finde ich sehr spannend und interessant, stelle so viele Parallelen fest... Vor allem finde ich es toll, jemanden "gefunden" zu haben, die ebenfalls aus Liebe und Bekenntnis zum Partner um die Beziehung gekämpft hat. Das ist heute leider eine Seltenheit geworden. Darum knüpfe ich gleich mal hier an:

"wahrscheinlich gehörst du zu denen, die *daraus* lernen und es für sich *besser* umsetzen möchten- vielleicht auch daher immer diese direkte auseinandersetzung bevor es *zu spät* kommt in der eigenen beziehung?
"
Zum einen das, und zum anderen denke ich, dass meine Grosseltern ebenfalls einen grossen Anteil an meiner Charakterbildung haben. Ich war viel bei ihnen und sie haben mich auch jedes Jahr mit in die Ferien genommen. Bei ihnen durfte ich erfahren, etwas besonderes zu sein, ich habe Liebe gespürt und ein wunderschöne harmonische Beziehung erlebt. Da habe ich mich wohl gefühlt
"--> wow! recht früh sebstsändig gemacht!!!
respekt!!! war sicherlich nicht einfach- aber bestimmt auch schön in seiner *eigenen wohnung* "
Naja, ganz so einfach war das damals nicht...denn zu dieser Zeit haben sich meine Eltern getrennt...das ist eine andere und ausdauernde Geschichte... Auch habe ich meinen Exmann kennengelernt, den ich mit 21 heiratete, 1 Jahr und 1 Monat später reichte ich die Scheidung ein... Ich sage ja, eine andere lange story


"--> öhmm.. also nicht ganz.. noch 22..
wieso?"
Ich kann Dir heute nicht mehr sagen, ob ich in diesem Alter genaus reif war, aber mit meinen heutigen Erfahrungen und dem Vergleich anderer in Deinem Alter, finde ich, dass Du ziemlich weise bist Toll!!!

"das ist es.. wenn man nicht in die person liebt- ist es irgendwo einfacher.. man kann das alles *nüchtern* betrachten und steigert sich nicht in das ganze rein..
"
Das stimmt, ich vermute auch aus Selbstschutz kann ich gut zwischen Verstand & Herz unterscheiden... Wenn die Liebe mit meinem Kopf nicht übereinstimmte, bin ich meist auf Abstand gegangen, um mich in meine Höhle zurückzuziehen und so gut es ging das ganze objektiv zu betrachten.
Für mich gibt es fast nichts schlimmeres, als irgendwo keinen Überblick mehr zu haben *gg*, schlimm manchmal, echt

"... ein bsp- meiner größten erzfeindin ging es schlecht- ich habe sie gehasst, aber ich habe menschlich gehandelt und habe sie in schutz genommen (als ihre freunde lachend neben ihr standen)
jeder andere hätte mitgelacht, mit dem finger auf sie gezeigt, dass sie es nicht anders verdient- aber nein.. kein mensch verdient es in aller öffentlichkeit bloss gestellt zu werden- sowas macht man nicht..
aber naja.. "

Wow, ich wüsste nicht, ob ich das könnte, kommt sicher auf die spezielle Situaton drauf an...und die Umstände... bin auch eher ein Mensch, der generell auf Gerechtigkeit plädiert, von daher weiss ich es echt nicht...

"--> das ist es!!! mein partner konnte das damals nicht.. er konnte damit nicht umgehen, dass ich ein wichtiger teil seines lebens werden würde- er sah mich wohl anfangs als *eindringlich* lach.. ich krempelte sein leben komplett um.. eigentlich nur zu seinen vorteilen- heute müsst ich echt auf ihn anpassen..
nein, so schlimm ist es nicht.. ich hab ihn nicht gezwungen.. es war seine entscheidung.. "

Ähnlich bei mir... nur, dass seine Ex, mit der er auch ein Kind hat, damals über alles gestellt hat. Das hat er zwar nie so gesagt, aber ich habe es zwischen den Zeilen heraus gehört... Ich habe auch niemals nicht dagegen geredet, oder versucht, sie in ein schlechtes Licht zu rücken... Dafür kenne ich sie zu wenig und das steht mir auch absolut nicht zu. Heute sieht er selber, welche Defizite sie hat... Ich habe damals natürlich schon mehr gesehen als er... Er hat es selbst erkannt, und das ist wichtig.

"--> hihii, also hat er wohl auch deine welt ganz schön durchgewirbelt was waren denn bei ihm die *schwachpunkte* (würd mich brennend interessieren..hihihi )
wie lange seid ihr jetzt eigentlich zusammen???"

Naja, nicht ganz durchgewirbelt *gg* - eher mein Durchhaltevermögen getestet Wir sind knapp 3.5 Jahre zusammen (seine längste Beziehung ). Er ist übrigens 1 Jahr jünger als ich...
Seine Schwachpunkte, naja, also zum einen das Thema mit der Ex, umd zum anderen... war er damals in einer unmöglichen Truppe, die auch des öfteren zu illegalen chemischen Substanzen griffen, Du verstehst, was ich meine .. Und ich hatte damit nie was am Hut und deshalb auch keinerlei Erfahrungen von wegen Wirkung --> Ausmasse, ja bis hin zu temporären Persönlichkeitsveränderungen
Da waren wir schon zusammen, als er mir gestanden hat, ab & zu das Zeugs zu nehmen... Das machte ihn natürlich (vor allem beim Ausgehen) zunehmend aggresiv, und jetzt kannst Du Dir sicher gut vorstellen, dass jeder Abend dann im Streit geendet ist... Am nächsten tag war er wieder wie ausgetauscht, wusste teilweise von nix und hat auch viele Dinge eingesehen.
Aber das zeugs war natüüüüürlich niiiiiiiiiiiiiieeeeee schuld an seinen Aussetzern! Es war jetzt nicht so schlimm, dass er mich geschlagen hat oder so, aber Worte können auch sehr verletzen... Oh man... Irgendwann konnte ich ihm quasi beweisen, dass wir uns nur in dem bestimmten Zustand streiten... Welch langer mühsamer Weg Ich habe ihm dann sachlich, aber bestimmt gesagt, dass ich auf keinen Fall die Beziehung fortführe, wenn sich das nicht ändert. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich keinesfalls ihn ändern will, wenn er das braucht, soll er es tun, denn er hat die Verantwortung für sein Leben! Aber ich kann mir so eine Zukunft beim besten Willen nicht vorstellen, zumal ich später Verantwortung für meine kinder übernehmen möchte.
Das hat er eine Weile auf sich wirken lassen, und siehe da, heute ist er wech von der shice Und er ist richtig glücklich, und ich denke, er ist mir auch sehr verbunden u dankbar, für den weg, den ich ihm gezeigt & begleitet habe.
Egal ob privat o beruflich, aus ihm ist ein ganz toller Mann geworden, auf den ich ganz stolz bin
Wir führen eine ganz tolle & harmonische Beziehung


"leider glaube ich nicht mehr an freundschaft- dazu habe ich auch hier zu viel erlebt.. frauen sind manchmal wirklich hinterhältiger als männer.."

Das finde ich jetzt aber traurig... Verstehe zwar voll & ganz, was Du meinst, aber Freunde sind im Leben ganz ganz wichtig! Das tut mir leid für Dich... Du willst aber jetzt nicht sagen, dass Du keine Freunde hast!??

Vielleicht kannst Du Dich besser schützen, wenn Du nicht gleich so viel von Dir preis gibst? Das klingt nämlich schon n bissl enttäuscht....
Ich mag offene & ehrliche Menschen sehr, aber leider ist dann auch die Angriffsfläche grösser und es wird immer Menschen geben, die das gegen Dich verwenden, warum auch immer...


"immerhin hab ich das ganze sehr gut in den griff bekommen und ich merke auch, wie mein partner dadurch auch auflebt, seit er mich nicht mehr so nachdenklich und traurig sieht- tut im ganzen unserer beziehung sehr gut.. schade nur..dass es nicht früher so war..
"

Schau - wir haben in unseren Beziehungen schon anfangs die Grenzen ausgetestet, sind durch Höhen u Tiefen gestiefelt, manche machen das erst viel später - und dann kippt die Beziehung oft um, da ja alles am Anfang so easy war, und der partner gerade Seiten zeigt, die man vorher nicht kannte Wir wissen nun ganz sicher, wie unsere Bubies ticken, nicht wahr?





Man man, soooo viiiieel habe ich hier noch nie geschrieben *lach*
heheh stimmt.. bisher warst du etwas zurückhaltender

***Austausch mit Dir finde ich sehr spannend und interessant*** DITO

***Liebe und Bekenntnis zum Partner um die Beziehung gekämpft hat. Das ist heute leider eine Seltenheit geworden***
--> ja. leider ja! ich frage mich wirklich.. was im moment so schief läuft, dass es so extem abdriftet..

***meine Grosseltern****
--> stimmt! die familie ist auch ein wichtiger teil.. die prägen einen auch- nicht nur die eltern, sondern wie du sagst auch in einigen fällen die großeltern..

***etwas besonderes zu sein, ich habe Liebe gespürt und ein wunderschöne harmonische Beziehung erlebt. Da habe ich mich wohl gefühlt***
--> das klingt schööööööööööööööööön!!!!
wird einem gleich warm ums herz

***denn zu dieser Zeit haben sich meine Eltern getrennt...das ist eine andere und ausdauernde Geschichte... Auch habe ich meinen Exmann kennengelernt, den ich mit 21 heiratete, 1 Jahr und 1 Monat später reichte ich die Scheidung ein... Ich sage ja, eine andere lange story***
--> ich merke schon.. auch du hast deine *steine* zu tragen.. ein problem nach dem anderen.. im grunde hattet du wahrscheinlich keine zeit *für dich* weil stets was neues *dazwischen* kam..

***Ich kann Dir heute nicht mehr sagen, ob ich in diesem Alter genaus reif war, aber mit meinen heutigen Erfahrungen und dem Vergleich anderer in Deinem Alter, finde ich, dass Du ziemlich weise bist***
--> LACH sach doch sowat nicht.. werd noch rot.. kann mit komplimenten gar net umgehen.. aber auch ich hab noch viel butter im kopf.. so ist das nicht.. - aber ich versuch immer mit köpfchen und herz zu handeln- was manchmal innerlich unerträglich ist ein kompromiss zu finden
ich hasse entscheidungen.. und das leben ist voll davon

***bin ich meist auf Abstand gegangen, um mich in meine Höhle zurückzuziehen und so gut es ging das ganze objektiv zu betrachten.
Für mich gibt es fast nichts schlimmeres, als irgendwo keinen Überblick mehr zu haben *gg*, schlimm manchmal, echt****
--> OH JA!!!!!

***damals natürlich schon mehr gesehen als er... Er hat es selbst erkannt, und das ist wichtig.***
--> das ist die hauptsache.. hättest du auch
über sie negativ geredet oder hättest du ihn versucht zu *manipulieren* hätte das wohl nix gebracht- wie du selbst sagt.. man muss es selbst erkennen...
wie ist das denn heute mit der ex bzw mit dem kind- sieht er/ihr es? oder ist da gar kein kontakt??? stelle mir das sehr schwer vor.. also ich könnt das nicht..

***eher mein Durchhaltevermögen getestet***
--> oh oh oh.. ich glaubs!!!

***war er damals in einer unmöglichen Truppe, die auch des öfteren zu illegalen chemischen Substanzen griffen, Du verstehst, was ich meine***
--> dass einige sich mit dem shice zudröhnen müssen, ich hasse sowas..
***keinerlei Erfahrungen von wegen Wirkung***
glaub ich!!!!

***Am nächsten tag war er wieder wie ausgetauscht, wusste teilweise von nix und hat auch viele Dinge eingesehen.***
--> heftig!!! respekt, dass du das auch durchgezogen hast!!! also das ist wieder rum so ein punkt, wo es bei mir aufhört- einer meiner ex die mir sehr nahe waren, nahm auch drogen (erfuhr ich natürlich auch im nachhinein..ich jung und naiv- wußte auch nicht -in wie fern ihn das verändert-) na ja wie auch immer- aber hab mich kurz danach getrennt, weil ich nicht damit umgehen konnte und seine worte nicht ernst nehmen konnte, weil ich nie wußte- ob er grad wieder auf drogen ist oder klar.. - klingt vielleicht komisch- aber konnt ihm kein wort glauben, weil ich dachte, dass er wieder von dem zeugs so benebelt wäre..

***Aber das zeugs war natüüüüürlich niiiiiiiiiiiiiieeeeee schuld an seinen Aussetzern***
--> mhh klar!..

***aber Worte können auch sehr verletzen.****
definitiv!!!!

***Welch langer mühsamer Weg***
--> oh, ich glaube es dir aufs wort!!!!!!!!


****ch habe ihm dann sachlich, aber bestimmt gesagt, dass ich auf keinen Fall die Beziehung fortführe, wenn sich das nicht ändert. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich keinesfalls ihn ändern will, wenn er das braucht, soll er es tun, denn er hat die Verantwortung für sein Leben! Aber ich kann mir so eine Zukunft beim besten Willen nicht vorstellen, zumal ich später Verantwortung für meine kinder übernehmen möchte.***
--> hihihi ähnlich wie bei mir.. ab und zu muss man echt auf den tisch hauen, damit da was in deren birne aufleuchtet.. :/ männer...

***Und er ist richtig glücklich, und ich denke, er ist mir auch sehr verbunden u dankbar, für den weg, den ich ihm gezeigt & begleitet habe.***
--> war sicherlich auch schwer!!!! hatte er denn entzugserscheinungen oder musste eine *therapie* machen? war bei meinem ex zumindest so..

****Egal ob privat o beruflich, aus ihm ist ein ganz toller Mann geworden, auf den ich ganz stolz bin
Wir führen eine ganz tolle & harmonische Beziehung ****
--> man merkt auch, dass du glücklich bist- so wie du über die beziehung sprichst/schreibst schön, schön, schön meher davon im leben!!!! es geht auch so

****Das finde ich jetzt aber traurig... Verstehe zwar voll & ganz, was Du meinst, aber Freunde sind im Leben ganz ganz wichtig! Das tut mir leid für Dich... Du willst aber jetzt nicht sagen, dass Du keine Freunde hast!??***
--> ehrlich? inzwischen lege ich da aboslut keinen wert mehr drauf- wahre freunde gibt es selten.. aber ich hab keine lust nach denen zu suchen, es ist mir egal geworden- ich komme allein gut zurecht, verstehe mich mit meinen eltern super und mein freund ist im grunde alles was ich brauche! mein freund, meine liebe, mein lover und hoffentlich irgendwann mein ehemann..
freunde waren mir nie so wichtig (was aber nicht heißt, dass ich nie für sie da war- im gegenteil- meine abneigung entwickelte sich innerhalb der letzten jahre sehr extrem) hast du geld- bist du was.. hast du stets ein freies ohr- bist du auch hoch im kurs- aber hast du was auf dem herzen, wird gleich noch zugetreten und über all in der welt breit getreten..

glaub mir.. was das betrifft, war ich wieder rum so vorsichtig, dass ich nicht ahnte, dass der wolf im schafspelz mir viel näher war, als ich es glaubte.. jahre lange begleitete mich der *wolf* und machte mir hinterm rücken das leben heiß.. zerfressen aus eifersucht und neid- und solche leute möchte ich nie wieder um mich rum haben.. lieber hab ich so meine ruhe, ehrlich.. und ich bin nicht einsam oder so- wenn ich was machen will, kann ichs auch allein - und irgendwie quatscht mich ehh immer jemand in der stadt an- genug leute lerne ich kennen.. auch aus der vergangenheit gibt es noch paar, die *vertrauenswürdig* sind.. aber ich will einfach nicht mehr- es lohnt sich für mich nicht- ich bin kein lager für seelischen müll anderer (im grunde hab ich auch nichts dagegen- aber einige menschen schnallen einfach nicht, was in ihrem leben falsch läuft- und ich bin kein kassettenrecoder, der immer wieder zurückspult und sich wiederholt) und wenn sich jemand immer wieder die gleichen probleme selbst schafft, dann hab ich keinen nerv mehr für.. so.. also das zum thema freunde- was nicht heißt, dass ich jemanden wieder an mich *ranlassen* würde- wenn ich der meinung bin, dass es sich lohnt.. und die person ehrlich zu sein scheint- dann ja. aber im moment gibts so eine person (bis auf meinen freund) nicht und ich leg einfach keinen großen wert drauf

****wenn Du nicht gleich so viel von Dir preis gibst?****
--> hab ich noch nie gemacht, war immer ein sehr stilles gewässer und bins heute noch (was zumindest mich und meine probleme betrifft) sonst bin ich sehr aufgeschlossen und froher natur

***aber leider ist dann auch die Angriffsfläche grösser und es wird immer Menschen geben, die das gegen Dich verwenden, warum auch immer...***
--> das wußte ich schon immer-- aber leider hab ich mich von anfang an auf die falsche person verlassen...

ich hab so n glück ich hab mich schon dran gewöhnt *lach*

****Schau - wir haben in unseren Beziehungen schon anfangs die Grenzen ausgetestet, sind durch Höhen u Tiefen gestiefelt, manche machen das erst viel später - und dann kippt die Beziehung oft um, da ja alles am Anfang so easy war, und der partner gerade Seiten zeigt, die man vorher nicht kannte Wir wissen nun ganz sicher, wie unsere Bubies ticken, nicht wahr?***
--> GENAU das hab ich mir auch gedacht!!!! wie oft hab ich die leute gesehen, die mich belächelt haben (nach dem motto: die schaffen es NIE) heute bin ich es die, die mit einem grinsen daneben steht und alle anderen hochgelobten beziehungen nun schon längst zerbröckelt sind.. da frag ich mich wo das lächeln und verschmähen nun hin ist
tja.. ich hoffe für uns beide, dass unsere männer keine schockierenden überraschungen mehr für uns bereit halten- ich hoffe, dass unsere geduldsproben nun um sind und wir endlich die schönen seiten der beziehung genießen können hätten wir uns zumindest (auf ewig..hihihi) verdient , wa?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Mai 2007 um 19:28
In Antwort auf ann_11851883

Man man, soooo viiiieel habe ich hier noch nie geschrieben *lach*
heheh stimmt.. bisher warst du etwas zurückhaltender

***Austausch mit Dir finde ich sehr spannend und interessant*** DITO

***Liebe und Bekenntnis zum Partner um die Beziehung gekämpft hat. Das ist heute leider eine Seltenheit geworden***
--> ja. leider ja! ich frage mich wirklich.. was im moment so schief läuft, dass es so extem abdriftet..

***meine Grosseltern****
--> stimmt! die familie ist auch ein wichtiger teil.. die prägen einen auch- nicht nur die eltern, sondern wie du sagst auch in einigen fällen die großeltern..

***etwas besonderes zu sein, ich habe Liebe gespürt und ein wunderschöne harmonische Beziehung erlebt. Da habe ich mich wohl gefühlt***
--> das klingt schööööööööööööööööön!!!!
wird einem gleich warm ums herz

***denn zu dieser Zeit haben sich meine Eltern getrennt...das ist eine andere und ausdauernde Geschichte... Auch habe ich meinen Exmann kennengelernt, den ich mit 21 heiratete, 1 Jahr und 1 Monat später reichte ich die Scheidung ein... Ich sage ja, eine andere lange story***
--> ich merke schon.. auch du hast deine *steine* zu tragen.. ein problem nach dem anderen.. im grunde hattet du wahrscheinlich keine zeit *für dich* weil stets was neues *dazwischen* kam..

***Ich kann Dir heute nicht mehr sagen, ob ich in diesem Alter genaus reif war, aber mit meinen heutigen Erfahrungen und dem Vergleich anderer in Deinem Alter, finde ich, dass Du ziemlich weise bist***
--> LACH sach doch sowat nicht.. werd noch rot.. kann mit komplimenten gar net umgehen.. aber auch ich hab noch viel butter im kopf.. so ist das nicht.. - aber ich versuch immer mit köpfchen und herz zu handeln- was manchmal innerlich unerträglich ist ein kompromiss zu finden
ich hasse entscheidungen.. und das leben ist voll davon

***bin ich meist auf Abstand gegangen, um mich in meine Höhle zurückzuziehen und so gut es ging das ganze objektiv zu betrachten.
Für mich gibt es fast nichts schlimmeres, als irgendwo keinen Überblick mehr zu haben *gg*, schlimm manchmal, echt****
--> OH JA!!!!!

***damals natürlich schon mehr gesehen als er... Er hat es selbst erkannt, und das ist wichtig.***
--> das ist die hauptsache.. hättest du auch
über sie negativ geredet oder hättest du ihn versucht zu *manipulieren* hätte das wohl nix gebracht- wie du selbst sagt.. man muss es selbst erkennen...
wie ist das denn heute mit der ex bzw mit dem kind- sieht er/ihr es? oder ist da gar kein kontakt??? stelle mir das sehr schwer vor.. also ich könnt das nicht..

***eher mein Durchhaltevermögen getestet***
--> oh oh oh.. ich glaubs!!!

***war er damals in einer unmöglichen Truppe, die auch des öfteren zu illegalen chemischen Substanzen griffen, Du verstehst, was ich meine***
--> dass einige sich mit dem shice zudröhnen müssen, ich hasse sowas..
***keinerlei Erfahrungen von wegen Wirkung***
glaub ich!!!!

***Am nächsten tag war er wieder wie ausgetauscht, wusste teilweise von nix und hat auch viele Dinge eingesehen.***
--> heftig!!! respekt, dass du das auch durchgezogen hast!!! also das ist wieder rum so ein punkt, wo es bei mir aufhört- einer meiner ex die mir sehr nahe waren, nahm auch drogen (erfuhr ich natürlich auch im nachhinein..ich jung und naiv- wußte auch nicht -in wie fern ihn das verändert-) na ja wie auch immer- aber hab mich kurz danach getrennt, weil ich nicht damit umgehen konnte und seine worte nicht ernst nehmen konnte, weil ich nie wußte- ob er grad wieder auf drogen ist oder klar.. - klingt vielleicht komisch- aber konnt ihm kein wort glauben, weil ich dachte, dass er wieder von dem zeugs so benebelt wäre..

***Aber das zeugs war natüüüüürlich niiiiiiiiiiiiiieeeeee schuld an seinen Aussetzern***
--> mhh klar!..

***aber Worte können auch sehr verletzen.****
definitiv!!!!

***Welch langer mühsamer Weg***
--> oh, ich glaube es dir aufs wort!!!!!!!!


****ch habe ihm dann sachlich, aber bestimmt gesagt, dass ich auf keinen Fall die Beziehung fortführe, wenn sich das nicht ändert. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich keinesfalls ihn ändern will, wenn er das braucht, soll er es tun, denn er hat die Verantwortung für sein Leben! Aber ich kann mir so eine Zukunft beim besten Willen nicht vorstellen, zumal ich später Verantwortung für meine kinder übernehmen möchte.***
--> hihihi ähnlich wie bei mir.. ab und zu muss man echt auf den tisch hauen, damit da was in deren birne aufleuchtet.. :/ männer...

***Und er ist richtig glücklich, und ich denke, er ist mir auch sehr verbunden u dankbar, für den weg, den ich ihm gezeigt & begleitet habe.***
--> war sicherlich auch schwer!!!! hatte er denn entzugserscheinungen oder musste eine *therapie* machen? war bei meinem ex zumindest so..

****Egal ob privat o beruflich, aus ihm ist ein ganz toller Mann geworden, auf den ich ganz stolz bin
Wir führen eine ganz tolle & harmonische Beziehung ****
--> man merkt auch, dass du glücklich bist- so wie du über die beziehung sprichst/schreibst schön, schön, schön meher davon im leben!!!! es geht auch so

****Das finde ich jetzt aber traurig... Verstehe zwar voll & ganz, was Du meinst, aber Freunde sind im Leben ganz ganz wichtig! Das tut mir leid für Dich... Du willst aber jetzt nicht sagen, dass Du keine Freunde hast!??***
--> ehrlich? inzwischen lege ich da aboslut keinen wert mehr drauf- wahre freunde gibt es selten.. aber ich hab keine lust nach denen zu suchen, es ist mir egal geworden- ich komme allein gut zurecht, verstehe mich mit meinen eltern super und mein freund ist im grunde alles was ich brauche! mein freund, meine liebe, mein lover und hoffentlich irgendwann mein ehemann..
freunde waren mir nie so wichtig (was aber nicht heißt, dass ich nie für sie da war- im gegenteil- meine abneigung entwickelte sich innerhalb der letzten jahre sehr extrem) hast du geld- bist du was.. hast du stets ein freies ohr- bist du auch hoch im kurs- aber hast du was auf dem herzen, wird gleich noch zugetreten und über all in der welt breit getreten..

glaub mir.. was das betrifft, war ich wieder rum so vorsichtig, dass ich nicht ahnte, dass der wolf im schafspelz mir viel näher war, als ich es glaubte.. jahre lange begleitete mich der *wolf* und machte mir hinterm rücken das leben heiß.. zerfressen aus eifersucht und neid- und solche leute möchte ich nie wieder um mich rum haben.. lieber hab ich so meine ruhe, ehrlich.. und ich bin nicht einsam oder so- wenn ich was machen will, kann ichs auch allein - und irgendwie quatscht mich ehh immer jemand in der stadt an- genug leute lerne ich kennen.. auch aus der vergangenheit gibt es noch paar, die *vertrauenswürdig* sind.. aber ich will einfach nicht mehr- es lohnt sich für mich nicht- ich bin kein lager für seelischen müll anderer (im grunde hab ich auch nichts dagegen- aber einige menschen schnallen einfach nicht, was in ihrem leben falsch läuft- und ich bin kein kassettenrecoder, der immer wieder zurückspult und sich wiederholt) und wenn sich jemand immer wieder die gleichen probleme selbst schafft, dann hab ich keinen nerv mehr für.. so.. also das zum thema freunde- was nicht heißt, dass ich jemanden wieder an mich *ranlassen* würde- wenn ich der meinung bin, dass es sich lohnt.. und die person ehrlich zu sein scheint- dann ja. aber im moment gibts so eine person (bis auf meinen freund) nicht und ich leg einfach keinen großen wert drauf

****wenn Du nicht gleich so viel von Dir preis gibst?****
--> hab ich noch nie gemacht, war immer ein sehr stilles gewässer und bins heute noch (was zumindest mich und meine probleme betrifft) sonst bin ich sehr aufgeschlossen und froher natur

***aber leider ist dann auch die Angriffsfläche grösser und es wird immer Menschen geben, die das gegen Dich verwenden, warum auch immer...***
--> das wußte ich schon immer-- aber leider hab ich mich von anfang an auf die falsche person verlassen...

ich hab so n glück ich hab mich schon dran gewöhnt *lach*

****Schau - wir haben in unseren Beziehungen schon anfangs die Grenzen ausgetestet, sind durch Höhen u Tiefen gestiefelt, manche machen das erst viel später - und dann kippt die Beziehung oft um, da ja alles am Anfang so easy war, und der partner gerade Seiten zeigt, die man vorher nicht kannte Wir wissen nun ganz sicher, wie unsere Bubies ticken, nicht wahr?***
--> GENAU das hab ich mir auch gedacht!!!! wie oft hab ich die leute gesehen, die mich belächelt haben (nach dem motto: die schaffen es NIE) heute bin ich es die, die mit einem grinsen daneben steht und alle anderen hochgelobten beziehungen nun schon längst zerbröckelt sind.. da frag ich mich wo das lächeln und verschmähen nun hin ist
tja.. ich hoffe für uns beide, dass unsere männer keine schockierenden überraschungen mehr für uns bereit halten- ich hoffe, dass unsere geduldsproben nun um sind und wir endlich die schönen seiten der beziehung genießen können hätten wir uns zumindest (auf ewig..hihihi) verdient , wa?

Huhu
"--> ich merke schon.. auch du hast deine *steine* zu tragen.. ein problem nach dem anderen.. im grunde hattet du wahrscheinlich keine zeit *für dich* weil stets was neues *dazwischen* kam..
"
Genau Aber der Weg war das Ziel - egal was, alles was bisher in meinem Leben geschah, möchte ich nicht rückgängig machen - alles war für irgendetwas gut, und hat den Menschen aus mir gemacht, der ich heute bin. Es ist wirklich viel passiert, aber genau diese Schicksale haben mir enorme Stärke gegeben, und ich bin mit dem heutigen Standpunkt sehr glücklich - was aber nicht heisst, dass ich stehenbleibe, bin trotzdem tagtäglich bemüht, noch mehr zu mir zu finden...das tut sooo gut

Und gerade diese Tiefschläge selektieren ebenfalls ganz ordentlich die wahren Freunde! Obwohl man es teilweise vorher ahnt, kommt irgendwann die Stunde der Wahrheit... Ich war eh noch nie der Cilquen-Mensch, mir waren wenige Freunde lieber - dafür aber richtige In einer Clique ist man irgendwie immer gezwungen, mit der Masse mitzugehen, und das war noch nie mein Ding *gg*, konzentriere mich dann besser auf mich und die Menschen, die es wirklich wert sind.

"ich hasse entscheidungen.. und das leben ist voll davon"

Hihi... ich finde es gut, ist immer wieder eine neue Herausforderung und gleichzeitig eine neue Erfahrung; man ist schneller an dem Ziel, wo man weiss, was man will und was nicht!


"wie ist das denn heute mit der ex bzw mit dem kind- sieht er/ihr es? oder ist da gar kein kontakt??? stelle mir das sehr schwer vor.. also ich könnt das nicht.."

Wir haben den Kleinen alle 2 Wochen und unternehmen jedes Mal etwas gemeinsam. Ich bin generell sehr kinderlieb, deswegen hatte ich von vornherein keine Vorurteile. Mein Freund hat es mir auch gleich am Anfang gesagt. Trotzdem hast Du recht, es ist nicht immer einfach... Aber wir machen das Beste draus
Allzu viel möchte ich leider nicht zu dem Thema schreiben, hab da doch n bissl Angst, dass sie hier rumgeistert
Aber im grossen und ganzen ist sie heute für ihn und für mich einfach die Mutter von dem Kleinen. Man hält den kontakt mehr oder weniger oberflächlich - die Hauptsache ist doch, dass es dem Kleinen gut geht.
Und was seine Beziehung zu ihr betrifft, mache ich mir heute absolut keine Gedanken mehr. Wir haben sehr oft darüber gesprochen, und ich weiss auch, dass ich seine grosse Liebe bin *freu*, hat er mir nämlich schon zweimal gesagt *griieen*
Ausserdem blickt er, nachdem er mich kennen -und lieben gelernt hat, ganz anders auf die Beziehung zurück...

Siehste, und ich könnte es nicht "ertragen", wenn er einen "Fehltritt" gehabt hätte


"--> war sicherlich auch schwer!!!! hatte er denn entzugserscheinungen oder musste eine *therapie* machen? war bei meinem ex zumindest so."

Nee, keine Entzugserscheinungen oder Therapie, war ja kein Heroin oder son harter Müll... Das einzige vielleicht, dass er ne Weile gebraucht hat, bis seine Aggresionen so gut wie komplett abgebaut waren...
Das, was mir die Kraft gegeben hat, ist die Tatsache, dass er eigentlich von Grund auf ein toller Mensch ist. Er war schon immer ehrlich, aufrichtig und ist seinen Weg gegangen. Er stand schon mit beiden Beinen im Leben, nur ist er in den falschen freundeskreis geraten...und hats nicht geblickt erst heute...
Und sonst hat auch immer die Chemie zwischen uns gepasst, sicher gab es auch anderweitig immer wieder kleine Meinungsverschiedenheiten, aber das weiss ich sehr zu schätzen, da er genauso selbstbewusst & ehrgeizig ist wie ich
Ich brauche keinen Bettvorleger, der mir immer nach der nase spricht "bäh" - ist doch langweilig Aber er ist auch so naturbesonnen und ein ganz lieber "seufz", ich weiss, dass er mir - egal wann, wo und wie - immer zur Seite stehen würde, und das ist ne Menge wert Wir verstehen uns einfach blind - jeder ist für den anderen da, ohne wenn & aber

Aber manchmal merke ich, dass es schon noch nen Jährchen..oder zwei braucht, bis so richtig Gras drüber gewachsen ist. Und ich wüsste auch nicht, ob ich noch einmal sowas durchmachen würde...könnte...wöllte Auch wenn es jetzt eine Traum-Beziehung ist, wie ich es mit immer gewünscht habe, aber sooooon langer steiniger Weg... hm...

Wie denkst Du in Deiner Beziehung darüber?? Würdest Du den Schritt nochmal gehen?

"ab und zu muss man echt auf den tisch hauen, damit da was in deren birne aufleuchtet"

*lach* - genauso isses doch! Sie brauchen immer wieder ihre Grenzen... und wenn Frau es ganz fein in Diplomatie verpackt, dann können sie einem auch net böse sein


Ich finde es prima, dass Du Dich so gut mit Deinen Eltern verstehst - es ist immer noch das eigene Fleisch & Blut, da kommt so schnell niemand ran... Genauso ist es eine Rarität, und ich wünsche Dir von Herzen, dass es Dir ganz ganz lange so erhalten bleibt, und Du immer wieder Deine Freude an den beiden hast Und das gleiche wünsche ich Dir & Deinem Freund, möge die zukunft die Früchte ernten, die du all die vergangenen jahre gesät hast
Hast Du noch Geschwister?

Das Thema Freunde - Neid- Eifersucht kenne ich auch zu gut... Vor allem die Weiber... Teilweise bekommen sie ihren Hintern selber nicht hoch, um ihr Leben anzupacken - aber wehe Du hast es geschafft und Dir geht es gut, (dabei übersehen sie aber total, welchen Weg du dafür gehen musstest!) dann mögen sie dir gar nix mehr gönnen und machen dich hinterm rücken schlecht... ppffff... bin auch nicht auf jeden angewiesen, gell


"sonst bin ich sehr aufgeschlossen und froher natur "

Hi hi - das schätze ich an Dir!!!


"tja.. ich hoffe für uns beide, dass unsere männer keine schockierenden überraschungen mehr für uns bereit halten- ich hoffe, dass unsere geduldsproben nun um sind und wir endlich die schönen seiten der beziehung genießen können hätten wir uns zumindest (auf ewig..hihihi) verdient , wa? "

Oh ja, das gleich hoffe ich auch!!! Eine ewige Auszeit wäre ganz toll

Man muss ja endlich mal das geniessen können, was man hat Ausserdem hält das Leben auch noch andere komplizierte Dinge für uns bereit, mit denen wir uns auseinandersetzen sollten






Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 9:10
In Antwort auf wen_12840600

Huhu
"--> ich merke schon.. auch du hast deine *steine* zu tragen.. ein problem nach dem anderen.. im grunde hattet du wahrscheinlich keine zeit *für dich* weil stets was neues *dazwischen* kam..
"
Genau Aber der Weg war das Ziel - egal was, alles was bisher in meinem Leben geschah, möchte ich nicht rückgängig machen - alles war für irgendetwas gut, und hat den Menschen aus mir gemacht, der ich heute bin. Es ist wirklich viel passiert, aber genau diese Schicksale haben mir enorme Stärke gegeben, und ich bin mit dem heutigen Standpunkt sehr glücklich - was aber nicht heisst, dass ich stehenbleibe, bin trotzdem tagtäglich bemüht, noch mehr zu mir zu finden...das tut sooo gut

Und gerade diese Tiefschläge selektieren ebenfalls ganz ordentlich die wahren Freunde! Obwohl man es teilweise vorher ahnt, kommt irgendwann die Stunde der Wahrheit... Ich war eh noch nie der Cilquen-Mensch, mir waren wenige Freunde lieber - dafür aber richtige In einer Clique ist man irgendwie immer gezwungen, mit der Masse mitzugehen, und das war noch nie mein Ding *gg*, konzentriere mich dann besser auf mich und die Menschen, die es wirklich wert sind.

"ich hasse entscheidungen.. und das leben ist voll davon"

Hihi... ich finde es gut, ist immer wieder eine neue Herausforderung und gleichzeitig eine neue Erfahrung; man ist schneller an dem Ziel, wo man weiss, was man will und was nicht!


"wie ist das denn heute mit der ex bzw mit dem kind- sieht er/ihr es? oder ist da gar kein kontakt??? stelle mir das sehr schwer vor.. also ich könnt das nicht.."

Wir haben den Kleinen alle 2 Wochen und unternehmen jedes Mal etwas gemeinsam. Ich bin generell sehr kinderlieb, deswegen hatte ich von vornherein keine Vorurteile. Mein Freund hat es mir auch gleich am Anfang gesagt. Trotzdem hast Du recht, es ist nicht immer einfach... Aber wir machen das Beste draus
Allzu viel möchte ich leider nicht zu dem Thema schreiben, hab da doch n bissl Angst, dass sie hier rumgeistert
Aber im grossen und ganzen ist sie heute für ihn und für mich einfach die Mutter von dem Kleinen. Man hält den kontakt mehr oder weniger oberflächlich - die Hauptsache ist doch, dass es dem Kleinen gut geht.
Und was seine Beziehung zu ihr betrifft, mache ich mir heute absolut keine Gedanken mehr. Wir haben sehr oft darüber gesprochen, und ich weiss auch, dass ich seine grosse Liebe bin *freu*, hat er mir nämlich schon zweimal gesagt *griieen*
Ausserdem blickt er, nachdem er mich kennen -und lieben gelernt hat, ganz anders auf die Beziehung zurück...

Siehste, und ich könnte es nicht "ertragen", wenn er einen "Fehltritt" gehabt hätte


"--> war sicherlich auch schwer!!!! hatte er denn entzugserscheinungen oder musste eine *therapie* machen? war bei meinem ex zumindest so."

Nee, keine Entzugserscheinungen oder Therapie, war ja kein Heroin oder son harter Müll... Das einzige vielleicht, dass er ne Weile gebraucht hat, bis seine Aggresionen so gut wie komplett abgebaut waren...
Das, was mir die Kraft gegeben hat, ist die Tatsache, dass er eigentlich von Grund auf ein toller Mensch ist. Er war schon immer ehrlich, aufrichtig und ist seinen Weg gegangen. Er stand schon mit beiden Beinen im Leben, nur ist er in den falschen freundeskreis geraten...und hats nicht geblickt erst heute...
Und sonst hat auch immer die Chemie zwischen uns gepasst, sicher gab es auch anderweitig immer wieder kleine Meinungsverschiedenheiten, aber das weiss ich sehr zu schätzen, da er genauso selbstbewusst & ehrgeizig ist wie ich
Ich brauche keinen Bettvorleger, der mir immer nach der nase spricht "bäh" - ist doch langweilig Aber er ist auch so naturbesonnen und ein ganz lieber "seufz", ich weiss, dass er mir - egal wann, wo und wie - immer zur Seite stehen würde, und das ist ne Menge wert Wir verstehen uns einfach blind - jeder ist für den anderen da, ohne wenn & aber

Aber manchmal merke ich, dass es schon noch nen Jährchen..oder zwei braucht, bis so richtig Gras drüber gewachsen ist. Und ich wüsste auch nicht, ob ich noch einmal sowas durchmachen würde...könnte...wöllte Auch wenn es jetzt eine Traum-Beziehung ist, wie ich es mit immer gewünscht habe, aber sooooon langer steiniger Weg... hm...

Wie denkst Du in Deiner Beziehung darüber?? Würdest Du den Schritt nochmal gehen?

"ab und zu muss man echt auf den tisch hauen, damit da was in deren birne aufleuchtet"

*lach* - genauso isses doch! Sie brauchen immer wieder ihre Grenzen... und wenn Frau es ganz fein in Diplomatie verpackt, dann können sie einem auch net böse sein


Ich finde es prima, dass Du Dich so gut mit Deinen Eltern verstehst - es ist immer noch das eigene Fleisch & Blut, da kommt so schnell niemand ran... Genauso ist es eine Rarität, und ich wünsche Dir von Herzen, dass es Dir ganz ganz lange so erhalten bleibt, und Du immer wieder Deine Freude an den beiden hast Und das gleiche wünsche ich Dir & Deinem Freund, möge die zukunft die Früchte ernten, die du all die vergangenen jahre gesät hast
Hast Du noch Geschwister?

Das Thema Freunde - Neid- Eifersucht kenne ich auch zu gut... Vor allem die Weiber... Teilweise bekommen sie ihren Hintern selber nicht hoch, um ihr Leben anzupacken - aber wehe Du hast es geschafft und Dir geht es gut, (dabei übersehen sie aber total, welchen Weg du dafür gehen musstest!) dann mögen sie dir gar nix mehr gönnen und machen dich hinterm rücken schlecht... ppffff... bin auch nicht auf jeden angewiesen, gell


"sonst bin ich sehr aufgeschlossen und froher natur "

Hi hi - das schätze ich an Dir!!!


"tja.. ich hoffe für uns beide, dass unsere männer keine schockierenden überraschungen mehr für uns bereit halten- ich hoffe, dass unsere geduldsproben nun um sind und wir endlich die schönen seiten der beziehung genießen können hätten wir uns zumindest (auf ewig..hihihi) verdient , wa? "

Oh ja, das gleich hoffe ich auch!!! Eine ewige Auszeit wäre ganz toll

Man muss ja endlich mal das geniessen können, was man hat Ausserdem hält das Leben auch noch andere komplizierte Dinge für uns bereit, mit denen wir uns auseinandersetzen sollten






LOURDES
***Aber der Weg war das Ziel BIS die es wirklich wert sind.***
--> stimm ich vollkommen mit dir überein!!!
ich würd mein leben auch nicht anders gestallten wollen- wobei der betrug hätte ausbleiben können, weils doch extrem an meinen nerven gezerrt hat, sowie zwei andere personen mir versucht haben mein leben kaputt zu machen- die hätte ich am liebsten in mein leben nicht reingelassen.. aber na ja
die sind heut wohl noch immer genausp unterbelichtet, wie damals *lach* und das gibt mir hoffnung, dass sie irgendwann mal all das zurück bekommen und daran glaub ich fest!

****Hihi... ich finde es gut, ist immer wieder eine neue Herausforderung und gleichzeitig eine neue Erfahrung; man ist schneller an dem Ziel, wo man weiss, was man will und was nicht!****
--> das stimmt- aber ich bin so unerträglich nachdenklich und denke mir dann ständig alles zusammen, damit ich bloss keinem mit meiner entscheidung weh tue- und da ist meist ein innerlicher konflikt- gefühle, verstand etc..

***Aber wir machen das Beste draus***
--> schön!!! ich stells mir aber trotzdem unheimlich schwer vor- ich könnt das nicht, ich liebe auch kinder- aber ich könnt nicht.. mit dem gedanken umgehen, dass es *dessen* kind ist- musst du sie denn auch ab und zu mal sehen???
also..meinen respekt hast du! ich könnts echt nicht..

****Wir haben sehr oft darüber gesprochen, und ich weiss auch, dass ich seine grosse Liebe bin *freu*, hat er mir nämlich schon zweimal gesagt *griieen*
Ausserdem blickt er, nachdem er mich kennen -und lieben gelernt hat, ganz anders auf die Beziehung zurück...****
---> schöööööööön oh, ich hoffe, dass es mit euch klappt!!! kannst du ihn die denn auch als mann für die *zukunft* vorstellen?
oder ist das noch zu früh?

***Siehste, und ich könnte es nicht "ertragen", wenn er einen "Fehltritt" gehabt hätte***
--> das kannst du nicht wissen.. wenn du einen menschen wirklich liebst, dann wägst du ab, ob es sich lohnt zu kämpfen.. ich bin auch ein mensch, der sehr strickte grundwerte hat- und ich sags dir.. wär es ein anderer mann, der mich betrogen hätte- ich hätte ihn vor die tür gesetzt- aber er hat so viele wunderbare eigenschaften an sich, dass mich das damals gezwungen hat darüber nachzudenken, ob er es nicht doch wert ist, es zu versuchen..
es sind einfach auch die umstände die man betrachten muss (wobei ich im grunde der meinung bin, dass betrug absolut nicht sein muss!!) aber beschäftigt man sich mit der menschlichen psyche- erkennt man, dass einige menschen so mit ihrem chrakter überfordert sind, dass sie ihre *züge* einfach nicht nachvollziehen können und auch drunter leiden..
mein freund zb. ist danach in tränen ausgebrochen (ich hab ihn in menem leben noch nie so gesehen) er wollte es mir erklären, aber er wußte selbst nicht was ihn dazu gebracht hat- weißt du.. die, mit der er damals geschlafen hat, war kein vergelich zu mir.. sie hätte mir im leben nie das wasser reichen können..weder optisch, noch vom charakter (ich will wirklich nicht eingebildet klingen- und das liegt sicherlich acuh im auge des betrachters- aber selbst mein freund hat sich geschämt sie angefasst zu haben.. sie war nicht wunderhübsch- aber man sah ihr an, dass ihr ruf sie allein optisch einholte) - sie will ich erst gar nicht analysieren, weil sie ganz genau wußte, dass wir ein paar sind- und ihr brachte es auch sicherlich spaß *dazwischen* zu funken.. ich kenn sie so n bisschen und mein erster eindruck, hat mich noch NIE getäuscht- auch bei meinem freund nicht.. ich wußte, dass er mich verletzn würde, aber ich nahm es in kauf, weil ich wußte, welcher wertvoller mensch sich hinter dem ganzen befindet- und ich hatte recht..

auch was die beiden personen, die mich mal verletzt haben (weiter oben hab ich die erwähnt) auch bei denen war ich sicher, dass was passieren würde- ich hatte recht, aber ich wußte auch, dass es sich bei denen nicht weiter lohnen würde sich zu bemühen.. und auch hier lag ich wieder richtig..

du musst mal drauf achten- wenn du jemanden zum 1ten mal siehst- was geht dann in deinem kopf vor? ich war zwar immer so, dass ich mir die person angeguckt hab- aber vor allem auf die augen geachtet habe (die sprechen bände!!!) wie sie sich geben, wie sie reden, die gestik, mimik- und das sagt so viel über einen menschen aus! vielleicht ist das auch eine gabe, intuition- aber ich wollte mich nach dem ersten eindruck immer selbst überzeugen- ob ich richtig liege..und ich tat es..

vielleicht hab ich auf *schwierige* menschen
eine anziehungskraft/ausstrahlung oder locke sie irgendwie bewußt an- ich weiß es nicht..

***Das, was mir die Kraft gegeben hat, ist die Tatsache, dass er eigentlich von Grund auf ein toller Mensch ist****
--> das ist sehr gut- ohne das wärs wohl auch nicht möglich zu kämpfen!

***Er stand schon mit beiden Beinen im Leben, nur ist er in den falschen freundeskreis geraten...und hats nicht geblickt***
--> DAS IST echt das schlimmste!!!! man ist so verwickelt und hat im grunde nicht die nötige distanz, um das zu erkennen- musst ich acuh schon so oft bei vielen erkennen..

***ch brauche keinen Bettvorleger, der mir immer nach der nase spricht "bäh" - ist doch langweilig***
--> seh ich acuh so!!! ich brauch brain-nahrung.. gespräche, ganz viel!! wobei
stille auch angenehm ist aber ich will einen partner, bei dem ich aufblühen kann in jeder hinsicht und nicht einen, der zu allem ja und amen sagt oder mich gar in meiner entwicklung bremst!

***Wir verstehen uns einfach blind - jeder ist für den anderen da, ohne wenn & aber***
--> so solls auch sein

***Aber manchmal merke ich, dass es schon noch nen Jährchen..oder zwei braucht, bis so richtig Gras drüber gewachsen ist. Und ich wüsste auch nicht, ob ich noch einmal sowas durchmachen würde...könnte...wöllte***
--> glaub ich dir.. war bestimmt nicht einfach- man muss sich auch selbst für den partner zusammen reissen und versuchen gemeinsam das problem anzupacken und für ihn da zu sein.. da muss man fürs erste auch eigene bedürnisse zurückstecken, weil der partner einen eben braucht- aber hat sich ja in jeder hinsicht bei euch gelohnt

***Wie denkst Du in Deiner Beziehung darüber?? Würdest Du den Schritt nochmal gehen?***
--> ja und nein- ich würde den weg immer wieder mit IHM gehen- aber am liebsten ohne diesen betrug- es hat so viel von mir kaputt gemacht, mich in meinr art teils so verändert- dass ich manchma heulend vorm spiegel stand und einfach erschrocken war, wie ich mich ins negative verändert hatte- ich hatte so viel boshaftes in mir.. so viel gestaute wut, dass ich einfach nicht wußte wohin damit- erst nach und nach und langjähriger arbeit an mir, hab ich zu mir selbst gefunden und bin wieder die ruhige person geworden (also innerlich ruhig) bin so ein mix aus aufgedreht und gelassen
wie gesagt..den weg würde ich nochmal gehen, aber gern ohne den betrug, weil die beziehung einfach von anfang an viel schöner gewesen wäre und uns viel leid und viele vergeudete jahre erspart geblieben wären (vergeudet in dem sinne- weil es uns beiden oft das lachen geraubt hat)
an die zeit denk ich sehr ungern zurück- aber wenn ich auf heute gucke, dann weiß ich, dass es sich gelohnt hat!! aber einen betrug zu verzeihen... könnt ich nicht, nicht nochmal, eher würde ich mich dann trennen.. es ist zu schwer und ich war auch viel zu jung für sowas.. in dem alter möchte man einfach nur glücklich sein.. man hat wie du selbst sagst- schon genug probleme und dann noch sowas dazu, dass ist echt übel..

***Ich finde es prima, dass Du Dich so gut mit Deinen Eltern verstehst***
--> auch nicht immer.. ich musste mich viel nach ihnen richten, ich war immer das schwarze schaf in der familie, während mein bruder ein engel war und ist.. auch in dieser hinsicht ist sehr viel vorgefallen und meine eltern erkennen wohl bis heute nicht, dass sie im grunde eine gute tochter haben, aber ich kann es nicht leiden vor anderen gut über mich zu sprechen, ich kann
sie nicht davon überzeugen, dass es gut ist- so wie ich bin.. - ihre ansicht und ihre meinung.. sie sehen wahrscheinlich nur das, was sie sehen möchten.. ist so bisschen kompliziert..aber na ja
meine eltern haben mich oft unterschätzt und missverstanden, das ist alles..

***Und das gleiche wünsche ich Dir & Deinem Freund, möge die zukunft die Früchte ernten, die du all die vergangenen jahre gesät hast***
--> hast du schön geschrieben
ich hoffe, dass das bei euch so schön bleibt und ihr auf eine schöne zukunft, aber auch irgendwann auf eine schöne vergangenheit zurückblicken könnt

****Vor allem die Weiber... Teilweise bekommen sie ihren Hintern selber nicht hoch, um ihr Leben anzupacken***
--> du sprichst mir aus der seele!!! GENAU so ist es!!!!

***Oh ja, das gleich hoffe ich auch!!! Eine ewige Auszeit wäre ganz toll****
--> hihihi, wenns denn nur so wäre.. es warten immer wieder überraschungen im leben auf einen.. ich hoffe zumindest, dass in zukunft mal endlich wieder paar schöne momente auf mich/uns zukommen werden (in allen lebensbereichen) das wäre balsam für die seele...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 9:38

Re vanilla
***Wenn sie wüsste, wie oft er sie schon betrogen hat***
--> du sagst es.. WENN- tut sie aber nicht, sie geht eben davon aus, dass es eine einmalige sache war.. würde sie von der anderen wissen, wärs offensichtlicher.. und hätte dann wohl auch die einsicht über diesen mann, die du hast.. und würde sich vielleicht dann gegen den neuanfang entscheiden..
aber scheinbar liebt sie diesen mann.. und du kannst sie für ihr *unwissen* nicht verurteilen..

***dann wüde sie nicht so denken Aber die Fau ist sowieso hohl und naiv ohne Ende.***
--> ich kann dir dazu nur sagen, dass du dich erst selbst in so einer *zwickmühle* befinden musst, um das zu verstehen..
für dich scheint es naiv und dumm zu sein-
aber urteile nicht über menschen, die du 1. selbst nicht mal annähernd kennst und 2. über ihre entscheidung (denn du hast da keinen einblick, was er ihr alles erzählt hat und wie ihre beziehung wirklich läuft) das wissen nur die beiden..

***Nö, die Alte tut mir gar nicht Leid. Am meisten tue ich mir selbst Leid bei der ganzen Sache.
***
--> jeder ist sich eben selbst der nächste..
aber ich denke..dass du im moment einfach selbst verletzt bist und deine wut an der falschen person auslässt.. denn vergiss nicht.. auch ER hatte eine wahl und hat sich scheinbar für sie entschieden- sie kann nichts dafür und kann ihn nicht beeinflussen oder zwingen.. jeder hat seinen eigenen willen..
reg dich lieber über ihn auf.. nicht sie..
ohne dir wirklich nahe zu treten- aber das ist mein empfinden..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 12:05

Meine eltern...
...sind seit 44 jahren verheiratet und waren sich immer treu (so viel zumindest weiss).

ich bin nicht der meinung, dass es unbedingt bestimmte persönlichkeiten sind. es gibt für mich nicht DIE geliebte, oder DEN betrüger. vielleicht kommt auf die momentane lebenssituation an. so ist zumindest die erfahrung mit mir selbst

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 12:34
In Antwort auf jaana_11887320

Meine eltern...
...sind seit 44 jahren verheiratet und waren sich immer treu (so viel zumindest weiss).

ich bin nicht der meinung, dass es unbedingt bestimmte persönlichkeiten sind. es gibt für mich nicht DIE geliebte, oder DEN betrüger. vielleicht kommt auf die momentane lebenssituation an. so ist zumindest die erfahrung mit mir selbst

Hey tigerle
stimmt- bei einigen menschen ist das sicherlich auch, dass sie wirklich aus bestimmten *lebenssituationen* so handeln..
aber gibt denk ich auch menschen, die immer wieder in die *gleiche falle* tappen..
bzw auf die *gleichen* menschen anspringen..
weil sie eben nicht draus gelernt haben diese *muster* zu durchbrechen..oder was meinst du?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 14:21
In Antwort auf ann_11851883

Hey tigerle
stimmt- bei einigen menschen ist das sicherlich auch, dass sie wirklich aus bestimmten *lebenssituationen* so handeln..
aber gibt denk ich auch menschen, die immer wieder in die *gleiche falle* tappen..
bzw auf die *gleichen* menschen anspringen..
weil sie eben nicht draus gelernt haben diese *muster* zu durchbrechen..oder was meinst du?

Kann sicher auch sein...
...dass es menschen gibt, die immer wieder dieselben "fehler" machen und in das gleiche fahrwasser geraten.

ich habe jedes mal aus meinen fehler gelernt: mann hat mich geschlagen, also nie wieder einen mit aggressionspotenzial. affaire gehabt und daraus gelernt, dass sowas sehr weh tut, usw.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 14:23

Was sind denn das dann für menschen?
gefühlos, kalt, egoistisch oder einfach nur unfähig, hilflos?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 14:28

Mir geht es gut...
...fliege morgen auf die malediven. gefühlsmässig etwas achterbahn, aber das bin ich ja inzwischen gewohnt

und wie geht es dir?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 14:33
In Antwort auf ann_11851883

LOURDES
***Aber der Weg war das Ziel BIS die es wirklich wert sind.***
--> stimm ich vollkommen mit dir überein!!!
ich würd mein leben auch nicht anders gestallten wollen- wobei der betrug hätte ausbleiben können, weils doch extrem an meinen nerven gezerrt hat, sowie zwei andere personen mir versucht haben mein leben kaputt zu machen- die hätte ich am liebsten in mein leben nicht reingelassen.. aber na ja
die sind heut wohl noch immer genausp unterbelichtet, wie damals *lach* und das gibt mir hoffnung, dass sie irgendwann mal all das zurück bekommen und daran glaub ich fest!

****Hihi... ich finde es gut, ist immer wieder eine neue Herausforderung und gleichzeitig eine neue Erfahrung; man ist schneller an dem Ziel, wo man weiss, was man will und was nicht!****
--> das stimmt- aber ich bin so unerträglich nachdenklich und denke mir dann ständig alles zusammen, damit ich bloss keinem mit meiner entscheidung weh tue- und da ist meist ein innerlicher konflikt- gefühle, verstand etc..

***Aber wir machen das Beste draus***
--> schön!!! ich stells mir aber trotzdem unheimlich schwer vor- ich könnt das nicht, ich liebe auch kinder- aber ich könnt nicht.. mit dem gedanken umgehen, dass es *dessen* kind ist- musst du sie denn auch ab und zu mal sehen???
also..meinen respekt hast du! ich könnts echt nicht..

****Wir haben sehr oft darüber gesprochen, und ich weiss auch, dass ich seine grosse Liebe bin *freu*, hat er mir nämlich schon zweimal gesagt *griieen*
Ausserdem blickt er, nachdem er mich kennen -und lieben gelernt hat, ganz anders auf die Beziehung zurück...****
---> schöööööööön oh, ich hoffe, dass es mit euch klappt!!! kannst du ihn die denn auch als mann für die *zukunft* vorstellen?
oder ist das noch zu früh?

***Siehste, und ich könnte es nicht "ertragen", wenn er einen "Fehltritt" gehabt hätte***
--> das kannst du nicht wissen.. wenn du einen menschen wirklich liebst, dann wägst du ab, ob es sich lohnt zu kämpfen.. ich bin auch ein mensch, der sehr strickte grundwerte hat- und ich sags dir.. wär es ein anderer mann, der mich betrogen hätte- ich hätte ihn vor die tür gesetzt- aber er hat so viele wunderbare eigenschaften an sich, dass mich das damals gezwungen hat darüber nachzudenken, ob er es nicht doch wert ist, es zu versuchen..
es sind einfach auch die umstände die man betrachten muss (wobei ich im grunde der meinung bin, dass betrug absolut nicht sein muss!!) aber beschäftigt man sich mit der menschlichen psyche- erkennt man, dass einige menschen so mit ihrem chrakter überfordert sind, dass sie ihre *züge* einfach nicht nachvollziehen können und auch drunter leiden..
mein freund zb. ist danach in tränen ausgebrochen (ich hab ihn in menem leben noch nie so gesehen) er wollte es mir erklären, aber er wußte selbst nicht was ihn dazu gebracht hat- weißt du.. die, mit der er damals geschlafen hat, war kein vergelich zu mir.. sie hätte mir im leben nie das wasser reichen können..weder optisch, noch vom charakter (ich will wirklich nicht eingebildet klingen- und das liegt sicherlich acuh im auge des betrachters- aber selbst mein freund hat sich geschämt sie angefasst zu haben.. sie war nicht wunderhübsch- aber man sah ihr an, dass ihr ruf sie allein optisch einholte) - sie will ich erst gar nicht analysieren, weil sie ganz genau wußte, dass wir ein paar sind- und ihr brachte es auch sicherlich spaß *dazwischen* zu funken.. ich kenn sie so n bisschen und mein erster eindruck, hat mich noch NIE getäuscht- auch bei meinem freund nicht.. ich wußte, dass er mich verletzn würde, aber ich nahm es in kauf, weil ich wußte, welcher wertvoller mensch sich hinter dem ganzen befindet- und ich hatte recht..

auch was die beiden personen, die mich mal verletzt haben (weiter oben hab ich die erwähnt) auch bei denen war ich sicher, dass was passieren würde- ich hatte recht, aber ich wußte auch, dass es sich bei denen nicht weiter lohnen würde sich zu bemühen.. und auch hier lag ich wieder richtig..

du musst mal drauf achten- wenn du jemanden zum 1ten mal siehst- was geht dann in deinem kopf vor? ich war zwar immer so, dass ich mir die person angeguckt hab- aber vor allem auf die augen geachtet habe (die sprechen bände!!!) wie sie sich geben, wie sie reden, die gestik, mimik- und das sagt so viel über einen menschen aus! vielleicht ist das auch eine gabe, intuition- aber ich wollte mich nach dem ersten eindruck immer selbst überzeugen- ob ich richtig liege..und ich tat es..

vielleicht hab ich auf *schwierige* menschen
eine anziehungskraft/ausstrahlung oder locke sie irgendwie bewußt an- ich weiß es nicht..

***Das, was mir die Kraft gegeben hat, ist die Tatsache, dass er eigentlich von Grund auf ein toller Mensch ist****
--> das ist sehr gut- ohne das wärs wohl auch nicht möglich zu kämpfen!

***Er stand schon mit beiden Beinen im Leben, nur ist er in den falschen freundeskreis geraten...und hats nicht geblickt***
--> DAS IST echt das schlimmste!!!! man ist so verwickelt und hat im grunde nicht die nötige distanz, um das zu erkennen- musst ich acuh schon so oft bei vielen erkennen..

***ch brauche keinen Bettvorleger, der mir immer nach der nase spricht "bäh" - ist doch langweilig***
--> seh ich acuh so!!! ich brauch brain-nahrung.. gespräche, ganz viel!! wobei
stille auch angenehm ist aber ich will einen partner, bei dem ich aufblühen kann in jeder hinsicht und nicht einen, der zu allem ja und amen sagt oder mich gar in meiner entwicklung bremst!

***Wir verstehen uns einfach blind - jeder ist für den anderen da, ohne wenn & aber***
--> so solls auch sein

***Aber manchmal merke ich, dass es schon noch nen Jährchen..oder zwei braucht, bis so richtig Gras drüber gewachsen ist. Und ich wüsste auch nicht, ob ich noch einmal sowas durchmachen würde...könnte...wöllte***
--> glaub ich dir.. war bestimmt nicht einfach- man muss sich auch selbst für den partner zusammen reissen und versuchen gemeinsam das problem anzupacken und für ihn da zu sein.. da muss man fürs erste auch eigene bedürnisse zurückstecken, weil der partner einen eben braucht- aber hat sich ja in jeder hinsicht bei euch gelohnt

***Wie denkst Du in Deiner Beziehung darüber?? Würdest Du den Schritt nochmal gehen?***
--> ja und nein- ich würde den weg immer wieder mit IHM gehen- aber am liebsten ohne diesen betrug- es hat so viel von mir kaputt gemacht, mich in meinr art teils so verändert- dass ich manchma heulend vorm spiegel stand und einfach erschrocken war, wie ich mich ins negative verändert hatte- ich hatte so viel boshaftes in mir.. so viel gestaute wut, dass ich einfach nicht wußte wohin damit- erst nach und nach und langjähriger arbeit an mir, hab ich zu mir selbst gefunden und bin wieder die ruhige person geworden (also innerlich ruhig) bin so ein mix aus aufgedreht und gelassen
wie gesagt..den weg würde ich nochmal gehen, aber gern ohne den betrug, weil die beziehung einfach von anfang an viel schöner gewesen wäre und uns viel leid und viele vergeudete jahre erspart geblieben wären (vergeudet in dem sinne- weil es uns beiden oft das lachen geraubt hat)
an die zeit denk ich sehr ungern zurück- aber wenn ich auf heute gucke, dann weiß ich, dass es sich gelohnt hat!! aber einen betrug zu verzeihen... könnt ich nicht, nicht nochmal, eher würde ich mich dann trennen.. es ist zu schwer und ich war auch viel zu jung für sowas.. in dem alter möchte man einfach nur glücklich sein.. man hat wie du selbst sagst- schon genug probleme und dann noch sowas dazu, dass ist echt übel..

***Ich finde es prima, dass Du Dich so gut mit Deinen Eltern verstehst***
--> auch nicht immer.. ich musste mich viel nach ihnen richten, ich war immer das schwarze schaf in der familie, während mein bruder ein engel war und ist.. auch in dieser hinsicht ist sehr viel vorgefallen und meine eltern erkennen wohl bis heute nicht, dass sie im grunde eine gute tochter haben, aber ich kann es nicht leiden vor anderen gut über mich zu sprechen, ich kann
sie nicht davon überzeugen, dass es gut ist- so wie ich bin.. - ihre ansicht und ihre meinung.. sie sehen wahrscheinlich nur das, was sie sehen möchten.. ist so bisschen kompliziert..aber na ja
meine eltern haben mich oft unterschätzt und missverstanden, das ist alles..

***Und das gleiche wünsche ich Dir & Deinem Freund, möge die zukunft die Früchte ernten, die du all die vergangenen jahre gesät hast***
--> hast du schön geschrieben
ich hoffe, dass das bei euch so schön bleibt und ihr auf eine schöne zukunft, aber auch irgendwann auf eine schöne vergangenheit zurückblicken könnt

****Vor allem die Weiber... Teilweise bekommen sie ihren Hintern selber nicht hoch, um ihr Leben anzupacken***
--> du sprichst mir aus der seele!!! GENAU so ist es!!!!

***Oh ja, das gleich hoffe ich auch!!! Eine ewige Auszeit wäre ganz toll****
--> hihihi, wenns denn nur so wäre.. es warten immer wieder überraschungen im leben auf einen.. ich hoffe zumindest, dass in zukunft mal endlich wieder paar schöne momente auf mich/uns zukommen werden (in allen lebensbereichen) das wäre balsam für die seele...

Engelchen
Na, heute wieder so gut gelaunt
Was macht eigentlich die Arbeit? Und die Sonne, ist sie endlich zu Dir vorgedrungen???

Und los gehts

"das gibt mir hoffnung, dass sie irgendwann mal all das zurück bekommen und daran glaub ich fest"

Ich glaube auch an das gute Genauso bin ich überzeugt, dass jeder, der sein unwesen treibt, eine gerechte Strafe bekommt! ... nur warte ich bei manchen heute noch darauf Da gibts vor allem einen Kanditaten, der dringend die nötige Kloppe von oben verdient hat


".. mit dem gedanken umgehen, dass es *dessen* kind ist- musst du sie denn auch ab und zu mal sehen??? "

Nun ja, es gibt Menschen, die können das gut trennen. Jeder hat eine Vergangenheit - und jeder geht anders damit um. Der eine schwelgt ewig drinnen und kommt nie aus dem Loch, und der andere nimmt sein Päckchen an Erfahungen mit in die Zukunft und macht womöglich das Beste draus
Ich bekomme von ihm die nötige Aufmerksamkeit. Will heissen, dass er mir immer wieder - durch Worte & Gesten - zu verstehen gibt, dass ich nun ein wichtiger Teil in seinem Leben bin. Viele bekommen das Gefühl nicht von ihrem Partner, und das tut weh Er liebt seinen Sohn über alles - und trotzdem versucht er in allen Situationen, mich in das Leben zu integrieren. DAS macht das ganze natürlich um einiges "einfacher"
Ja, ich sehe sie ab & zu... letztes Jahr "mussten" wir sogar mehr oder weniger zusammen verreisen, für ein paar Tage... Naja, ich bin eigentlich ein offener & zugänglicher Mensch, der möglichst ohne Vorurteile an die Sache rangeht... aber wenn ich irgendwann derjenigen jedes Wort aus der Nase ziehen muss, und doch ein wenig Distanz spüre, dass hats sich - aber ganz schnell Ich muss niemanden hinterher kriechen!

"kannst du ihn die denn auch als mann für die *zukunft* vorstellen?oder ist das noch zu früh?"

Ja, kann ich Dazu muss ich aber ehrlicher Weise sagen, dass man nie weiss, was kommt - und vor allem, wie man sich verändert. Aber gemäss "heutigem Standpunkt" kann ich es mir vorstellen!

"--> das kannst du nicht wissen.. wenn du einen menschen wirklich liebst, dann wägst du ab, ob es sich lohnt zu kämpfen..."
Ich weiss es wirklich nicht, kann man ja auch auf Dich projezieren in Bezug auf ein Kind Kommt mit Sicherheit auch auf tausend andere Umstände an, wobei es wahrscheinlich besser ist, sich vorher nicht sinnlos den Kopf darüber zu zerbrechen, weil sich ja die Zeiten bekanntlich ändern...

"weil ich wußte, welcher wertvoller mensch sich hinter dem ganzen befindet- und ich hatte recht.. "
Wow wie schöööön Ich drücke Dir ganz ganz fest die Daumen für eine harmonische Zukunft
Und ich finde esimmer wieder erstaunlich, welche Kraft Du wohl gebraucht hast, um da zu sein, wo Du jetzt bist *Daumenheb*

Sag mal, wie es der Fehltritt eigentlich rausgekommen? Es tut mir leid, wenn ich das Thema immer mal wieder aufgreife, will Dir wirklich nicht zu nahe treten... aber ich finde es einfach nur toll, wie Du damit umgehst!
Vielleicht hilft es DIr manchmal, wenn Du Dir vor die Augen hältst, dass es auch schlimmere Dinge gibt, die sich scheinbar zwischen die Beziehung stellen; z.B. unheilbare Krankheiten, oder Sterbefälle... Klar ist das ein massiver Einschnitt in Deine Psyche, womit Du nun in Deiner Zukunft umgehen musst, aber wenn man gerade mal wieder in so einem Tief ist, helfen einem positive Gedanken gerne da raus Und Du schaffst das auch , da bin ich mir sicher

"du musst mal drauf achten- wenn du jemanden zum 1ten mal siehst- was geht dann in deinem kopf vor? ich war zwar immer so, dass ich mir die person angeguckt hab- aber vor allem auf die augen geachtet habe (die sprechen bände!!!)"

Au ja, aus den Augen lese ich auch das meiste ab! Am schlimmsten sind ja die, die einen nicht mal beim Sprechen in die Augen sehen können Gar nicht gut...
Manchmal hat mich der erste Eindruck aber auch schon getäuscht, ich habe z.B. gemeint, mit dem oder mit der komm ich mal nie klar - mitunder habe ich mich nach einer Weil echt prima mit denen verstanden!
Trotzdem schaffe ich es immer wieder, mich von den ganz bösen Menschen fern zu halten... vielleicht zu viel positive Energie in mir, dass die sich eh nich an mich rangetrauen

" da muss man fürs erste auch eigene bedürnisse zurückstecken, weil der partner einen eben braucht- aber hat sich ja in jeder hinsicht bei euch gelohnt"

*lach* - na bei euch aber auch!!!

"meine eltern erkennen wohl bis heute nicht, dass sie im grunde eine gute tochter haben"

Vielleicht wissen sie das ja schon, geben es nur ungern zu
Oft sehen die Eltern in den erwachsenen Kindern, noch immer die minderjährigen Kinder - wo sie meinen, es soll nach ihrer Meinung gehen, und alles andere ist schlecht... Das wird man nie ganz raus kriegen, wir Kinder müssen eben darüber stehen und das Beste draus machen

"es warten immer wieder überraschungen im leben auf einen.. ich hoffe zumindest, dass in zukunft mal endlich wieder paar schöne momente auf mich/uns zukommen werden (in allen lebensbereichen) das wäre balsam für die seele.."

Na aber hallo Diese Überraschungen meistert ihr beide dann gemeinsam Ihr habt das schwere Ding im Leben zusammen durchgestanden, und alles weitere dürfte für euch ne leichte Übung sein!! Das Leben ist noch lang, und die schöne Momente stehen gewiss schon vor der Tür und warten darauf, dass Du öffnest
Geh doch schnell mal gucken....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 14:36

Ihr armen!
werde an euch denken, wenn ich unter palmen liege! ja, ich denke die achterbahn kommt in den nächsten 2 wochen auf jeden fall zum stehen....und was danach ist, werden wir sehen.

die letzten wochen waren auch nur stressig bei mir im geschäft, man muss sich den urlaub immer hart verdienen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 14:50

*lach*
....nicht noch ein mann in meinem leben! mir reichen, die die ich habe. da sind schon mehr als genug.

aber sicher schreibe ich das. ich lasse dir dann eine pn zu kommen mit allem drum und dran.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 14:57
In Antwort auf jaana_11887320

*lach*
....nicht noch ein mann in meinem leben! mir reichen, die die ich habe. da sind schon mehr als genug.

aber sicher schreibe ich das. ich lasse dir dann eine pn zu kommen mit allem drum und dran.

Uh die damen in urlaubsplänen
*schmacht* das kann ich mir beim besten willen fürs erst nicht leisten

aber tiegerle, wünsche dir natürlich einen wunderschönen und unvergesslichen urlaub

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 14:59
In Antwort auf ann_11851883

Uh die damen in urlaubsplänen
*schmacht* das kann ich mir beim besten willen fürs erst nicht leisten

aber tiegerle, wünsche dir natürlich einen wunderschönen und unvergesslichen urlaub

In deinem alter...
...konnte ich mir so einen urlaub auch noch nicht leisten. also warte einfach noch ca. 14 jahre

danke! wird sicherlich klasse.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 15:05
In Antwort auf jaana_11887320

In deinem alter...
...konnte ich mir so einen urlaub auch noch nicht leisten. also warte einfach noch ca. 14 jahre

danke! wird sicherlich klasse.

Jahahahhaa danke tigerle
das baut mich unheimlich auf *lol*
tja.. aber leider tatsache.. wird wohl noch EINIGE jahre dauern.. selbst da weiß man nicht obs geldtechnisch passen wird.. aber lassen wird das thema.. ist nur zu deprimierend

dann lieber vom urlaub träumen.. *schwärm*

**wird sicherlich klasse.***
--> das glaub ich!! *dich-beneid*

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 15:07

**laaaaaaaaach**
nee, nee, nee.. lieber hab ich einen mann mit wenig geld- aber viel liebe...als nen dicken beutel und nen mann, der der meinung ist, dass er mich *kaufen* kann..

für kein geld der welt..

da wart ich lieber.. ich bin geduldig

aber geld regiert leider die welt.. leider..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 15:12
In Antwort auf ann_11851883

**laaaaaaaaach**
nee, nee, nee.. lieber hab ich einen mann mit wenig geld- aber viel liebe...als nen dicken beutel und nen mann, der der meinung ist, dass er mich *kaufen* kann..

für kein geld der welt..

da wart ich lieber.. ich bin geduldig

aber geld regiert leider die welt.. leider..

Es gibt auch männer mit liebe...
...und geld

nö, würde ich auch nicht machen. ich habe mir sowas immer selbst erarbeitet.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 15:22

Jepp...
...wir verdienen bei ungefähr gleich, somit gibt es hier keinen zoff. aber frauen müssen sich da mehr anstrengen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 15:35

Echt?
ich arbeite auch in der it-branche, ist zwar immer noch eine männerdomäne, aber bei uns verdienen die frauen gleich viel wie die männer.

hihi, das ist auch eine lösung.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 15:38
In Antwort auf wen_12840600

Engelchen
Na, heute wieder so gut gelaunt
Was macht eigentlich die Arbeit? Und die Sonne, ist sie endlich zu Dir vorgedrungen???

Und los gehts

"das gibt mir hoffnung, dass sie irgendwann mal all das zurück bekommen und daran glaub ich fest"

Ich glaube auch an das gute Genauso bin ich überzeugt, dass jeder, der sein unwesen treibt, eine gerechte Strafe bekommt! ... nur warte ich bei manchen heute noch darauf Da gibts vor allem einen Kanditaten, der dringend die nötige Kloppe von oben verdient hat


".. mit dem gedanken umgehen, dass es *dessen* kind ist- musst du sie denn auch ab und zu mal sehen??? "

Nun ja, es gibt Menschen, die können das gut trennen. Jeder hat eine Vergangenheit - und jeder geht anders damit um. Der eine schwelgt ewig drinnen und kommt nie aus dem Loch, und der andere nimmt sein Päckchen an Erfahungen mit in die Zukunft und macht womöglich das Beste draus
Ich bekomme von ihm die nötige Aufmerksamkeit. Will heissen, dass er mir immer wieder - durch Worte & Gesten - zu verstehen gibt, dass ich nun ein wichtiger Teil in seinem Leben bin. Viele bekommen das Gefühl nicht von ihrem Partner, und das tut weh Er liebt seinen Sohn über alles - und trotzdem versucht er in allen Situationen, mich in das Leben zu integrieren. DAS macht das ganze natürlich um einiges "einfacher"
Ja, ich sehe sie ab & zu... letztes Jahr "mussten" wir sogar mehr oder weniger zusammen verreisen, für ein paar Tage... Naja, ich bin eigentlich ein offener & zugänglicher Mensch, der möglichst ohne Vorurteile an die Sache rangeht... aber wenn ich irgendwann derjenigen jedes Wort aus der Nase ziehen muss, und doch ein wenig Distanz spüre, dass hats sich - aber ganz schnell Ich muss niemanden hinterher kriechen!

"kannst du ihn die denn auch als mann für die *zukunft* vorstellen?oder ist das noch zu früh?"

Ja, kann ich Dazu muss ich aber ehrlicher Weise sagen, dass man nie weiss, was kommt - und vor allem, wie man sich verändert. Aber gemäss "heutigem Standpunkt" kann ich es mir vorstellen!

"--> das kannst du nicht wissen.. wenn du einen menschen wirklich liebst, dann wägst du ab, ob es sich lohnt zu kämpfen..."
Ich weiss es wirklich nicht, kann man ja auch auf Dich projezieren in Bezug auf ein Kind Kommt mit Sicherheit auch auf tausend andere Umstände an, wobei es wahrscheinlich besser ist, sich vorher nicht sinnlos den Kopf darüber zu zerbrechen, weil sich ja die Zeiten bekanntlich ändern...

"weil ich wußte, welcher wertvoller mensch sich hinter dem ganzen befindet- und ich hatte recht.. "
Wow wie schöööön Ich drücke Dir ganz ganz fest die Daumen für eine harmonische Zukunft
Und ich finde esimmer wieder erstaunlich, welche Kraft Du wohl gebraucht hast, um da zu sein, wo Du jetzt bist *Daumenheb*

Sag mal, wie es der Fehltritt eigentlich rausgekommen? Es tut mir leid, wenn ich das Thema immer mal wieder aufgreife, will Dir wirklich nicht zu nahe treten... aber ich finde es einfach nur toll, wie Du damit umgehst!
Vielleicht hilft es DIr manchmal, wenn Du Dir vor die Augen hältst, dass es auch schlimmere Dinge gibt, die sich scheinbar zwischen die Beziehung stellen; z.B. unheilbare Krankheiten, oder Sterbefälle... Klar ist das ein massiver Einschnitt in Deine Psyche, womit Du nun in Deiner Zukunft umgehen musst, aber wenn man gerade mal wieder in so einem Tief ist, helfen einem positive Gedanken gerne da raus Und Du schaffst das auch , da bin ich mir sicher

"du musst mal drauf achten- wenn du jemanden zum 1ten mal siehst- was geht dann in deinem kopf vor? ich war zwar immer so, dass ich mir die person angeguckt hab- aber vor allem auf die augen geachtet habe (die sprechen bände!!!)"

Au ja, aus den Augen lese ich auch das meiste ab! Am schlimmsten sind ja die, die einen nicht mal beim Sprechen in die Augen sehen können Gar nicht gut...
Manchmal hat mich der erste Eindruck aber auch schon getäuscht, ich habe z.B. gemeint, mit dem oder mit der komm ich mal nie klar - mitunder habe ich mich nach einer Weil echt prima mit denen verstanden!
Trotzdem schaffe ich es immer wieder, mich von den ganz bösen Menschen fern zu halten... vielleicht zu viel positive Energie in mir, dass die sich eh nich an mich rangetrauen

" da muss man fürs erste auch eigene bedürnisse zurückstecken, weil der partner einen eben braucht- aber hat sich ja in jeder hinsicht bei euch gelohnt"

*lach* - na bei euch aber auch!!!

"meine eltern erkennen wohl bis heute nicht, dass sie im grunde eine gute tochter haben"

Vielleicht wissen sie das ja schon, geben es nur ungern zu
Oft sehen die Eltern in den erwachsenen Kindern, noch immer die minderjährigen Kinder - wo sie meinen, es soll nach ihrer Meinung gehen, und alles andere ist schlecht... Das wird man nie ganz raus kriegen, wir Kinder müssen eben darüber stehen und das Beste draus machen

"es warten immer wieder überraschungen im leben auf einen.. ich hoffe zumindest, dass in zukunft mal endlich wieder paar schöne momente auf mich/uns zukommen werden (in allen lebensbereichen) das wäre balsam für die seele.."

Na aber hallo Diese Überraschungen meistert ihr beide dann gemeinsam Ihr habt das schwere Ding im Leben zusammen durchgestanden, und alles weitere dürfte für euch ne leichte Übung sein!! Das Leben ist noch lang, und die schöne Momente stehen gewiss schon vor der Tür und warten darauf, dass Du öffnest
Geh doch schnell mal gucken....

***lourdes***
**Na, heute wieder so gut gelaunt***
--> ja, aber sicher
und du???

**Was macht eigentlich die Arbeit? Und die Sonne, ist sie endlich zu Dir vorgedrungen???
**
--> ach ja..die gute arbeit.. das ist auch so ein thema!!!
sonne? das schon besser heut schien sie ab und zu, aber macht wohl grad pause

**nur warte ich bei manchen heute noch darauf***
--> LACH ach.. diese menschen werden ehh nie das besitzen was du allein im herzen UND im kopf hast! und das ist denk ich mal genugtuung genug

***und trotzdem versucht er in allen Situationen, mich in das Leben zu integrieren.***
--> klingt wirklich nach einem zuverlässigen und aufmerksamen mann!! wow

***Ich muss niemanden hinterher kriechen!***
--> klar!!! seh ich genauso!! boah..kann mir die situation zu gut vorstellen :/

***Dazu muss ich aber ehrlicher Weise sagen, dass man nie weiss, was kommt - und vor allem, wie man sich verändert. Aber gemäss "heutigem Standpunkt" kann ich es mir vorstellen!***
--> klar.. da fällt mir wieder der spruch von forest gump ein *lach* der mit den pralinen..hihii
aber schön, das klingt zumindest schon mal vielversprechend

***kann man ja auch auf Dich projezieren in Bezug auf ein Kind***
--> genau! hab ich mir nämlich auch schon überlegt! hast ja wirklich einen super herzlichen menschen an deiner seite..musstest ihn zwar bisschen anschubsen, aber er war es auf alle fälle wert..
aber das mit dem kind stimmt.. hätt ich eine wahl zwischen einen mann, der mich liebt und alles für mich tut, der ein kind hat..oder einen, der mich wie dreck behandelt und kein kind hat.. dann würd ich sicherlich den ersten nehmen.. zumal ich auch noch kinder liebe

möchtest du denn auch *eigene* bzw *eure eigenen* haben?

*** Ich drücke Dir ganz ganz fest die Daumen für eine harmonische Zukunft***
--> ja.. tu ich auch

***Und ich finde esimmer wieder erstaunlich, welche Kraft Du wohl gebraucht hast, um da zu sein, wo Du jetzt bist *Daumenheb***
--> glaub mir ich auch.. aber wenn man am tiefsten punkt angekommen ist, hat man irgendwie so viel energie um sich wieder rauszuboxen..hätt ich nie gedacht
hab ich wohl von meinem papa er ist eine kämpfernatur..und ich auch

***Sag mal, wie es der Fehltritt eigentlich rausgekommen? Es tut mir leid, wenn ich das Thema immer mal wieder aufgreife, will Dir wirklich nicht zu nahe treten... aber ich finde es einfach nur toll, wie Du damit umgehst! ***
--> mach dir keinen kopf, frag was du möchtest, ich würde dir schon sagen, wenns zu weit gehen würde, aber ich denke, dass ich das alles gut *verdaut* hab, sonst könnt ich das teils auch nicht so rüberbringen, wie ichs heut tu..
rausgekommen? nun..war noch damals in der schule..und ein freund hat es mir gesteckt..
das dreckigste- jeder wußte davon..- und im nachhein kann ich mir gut vorstellen, dass die hälfte sich ins fäustchen gelacht (war ziemlich beliebt und gab viele die mir immer wieder steine in den weg gelegt haben und gerüchte in die welt gesetzt haben, die haben sich ne ganze keksdose gefreut..) hat und der rest mich bemitleidet hat (nach dem motto: armes, dummes püppchen)
na ja.. noch am gleichen tag stellte ich ihn zur rede.. hab ihn so untergebuttert, dass er wohl nicht wußte was er sagen soll und ob er überhaupt was sagen soll.. war natürlich erst mal schluß.. - die ganze geschichte war
einfach nur wirr..boah.. am liebsten hätt ich ihn damals voll eine reingehaun- also in der wut, in der ich vor ihm stand..ich hätt ihn zerfetzen können.. lol.. wie in ner stierarena- ich der stier..er das rote tuch..

***helfen einem positive Gedanken gerne da raus***
--> das weiß ich mich hat vor allem ein satz wachgerüttelt- aber so richtig!
leider kann ich mich nicht an den genauen wortklang erinnern: denke nicht an morgen und verschwende deine zeit nicht mit der vergangenheit- du weißt nicht, was dich am nächsten tag erwartet, daher lebe und liebe vom ganzen herzen.. -- und damals war ich zu oft gedanklich in der vergangeheit, hab mich so an dem ganzen verbissen, dass es schon wirklich fast krankhaft war (für mein empfinden, war es einfach nicht mehr normal, wie mich diese kontrollsucht im griff hatte)
--und vor der beziehung war ich nicht mal eifersüchtig!! überhaupt nichts in der richtung! und tatsächlich.. irgendwann war das gefühl weg.. ich hatte keine wut..keine trauer.. nichts mehr in der hinsicht.. ich war frei.. das tat so gut, das glaubst du nicht..und ab da, war ich wieder ich selbst..
im grunde war es echt simple.. aber ich hab mich einfach nicht getraut loszulassen, die angst war größer..

***Am schlimmsten sind ja die, die einen nicht mal beim Sprechen in die Augen sehen können***
--> boah!!!! das hasse ich!!! unmöglich! ich mein..man muss sich ja nicht anstarren.. aber ständig scheu wie ein reh auf den boden, wand..boden, wand..links, rechts.. neeeeeeee

***Trotzdem schaffe ich es immer wieder, mich von den ganz bösen Menschen fern zu halten... vielleicht zu viel positive Energie in mir, dass die sich eh nich an mich rangetrauen***
--> lach wer weiß aber schön, dass du noch nicht auf so viele *böse* menschen getroffen bist.. - weißt du..manchmal denk ich mir.. dass ich einfach in der falschen generation geboren wurde..mindestens eine früher.. da war das verhalten irgendwie *normal*.. und jetzt? die meisten in meinem alter..die kann man echt in die tonne treten..

***Das wird man nie ganz raus kriegen, wir Kinder müssen eben darüber stehen und das Beste draus machen ***
--> da hast du recht sie sind eben so.. oh je.. und wir werden sicherlich auch irgendwann mal SO

***Geh doch schnell mal gucken....
***
--> LACH nee du.. nicht mal der postbote vor der tür hehe, ja.. ich bin da optimistisch...komme was wolle..

***Diese Überraschungen meistert ihr beide dann gemeinsam***
--> da hast du recht.. er war in vielen situationen eine große stütze..dafür bin ich ihm auch sehr dankbar..!!!
so solls im grunde auch sein..durch dick und dünn..aber einige suchen eben das weite..bevor sie durch das *dicke* gehen..scheitern ja gar am *dünnen*
..schade.. aber hauptsache du und ich haben endlich auch mal über die schönen seiten sprechen können, trotz vieler negativer ereignisse!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 15:39
In Antwort auf jaana_11887320

Es gibt auch männer mit liebe...
...und geld

nö, würde ich auch nicht machen. ich habe mir sowas immer selbst erarbeitet.

Re
***ich habe mir sowas immer selbst erarbeitet.****
--> genau! ich könnt nich so ne mutti sein,
die nur wartet, bis der mann das geld nach hause bringt(jetzt nich negativ gemeint, eben nich mein ding!)- ich muss selbst was zu tun haben, sonst dreh ich durch..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Mai 2007 um 15:43

Hahah
nee nee.. einer reicht mir.. oh gott.. noch einen zweiten und ich wär klapsenreif
der eine ist schon anstrengend genug.. dann vielleicht noch irgendwann mal kinder.. und noch einen zweiten mann?? nee

oder ich muss es wie die tussis aus dem playboyhaus machen- dem alten sack bisschen kohle abzapfen und dann hab ich fürs leben ausgesorgt.. der mann mit der liebe kann danach kommen.. - aber dann würde er mich wohl wegen der kohle haben wollen oh menno

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
25 Antworten 25
|
24. Mai 2007 um 12:34
8 Antworten 8
|
24. Mai 2007 um 12:18
Von: ikena_12282384
5 Antworten 5
|
24. Mai 2007 um 11:21
Von: romy_12377414
4 Antworten 4
|
24. Mai 2007 um 9:59
Von: an0N_1268550099z
6 Antworten 6
|
24. Mai 2007 um 8:08
Diskussionen dieses Nutzers
Von: ann_11851883
28 Antworten 28
|
14. Juni 2007 um 12:21
Von: ann_11851883
55 Antworten 55
|
18. Mai 2007 um 19:11
10 Antworten 10
|
13. April 2007 um 12:17
Von: ann_11851883
2 Antworten 2
|
16. Mai 2007 um 22:45
Teste die neusten Trends!
experts-club