Home / Forum / Liebe & Beziehung / Weitermachen oder Aufhören mit dieser Ehe?

Weitermachen oder Aufhören mit dieser Ehe?

8. Januar 2017 um 20:11

Hi, ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Ich bin verheiratet, bin ein Mann! keine Frau. Aber ich dachte hier könnte ich eventuell paar Inputs bekommen, die mich eventuell weiterbringen.

Also zwischen miener Frau und mir läuft nichts mehr. Das ist wohlgemerkt beider Schuld. Schließlich in einer Beziehung sind alle Schuld, gemeinsam stehen wir alles durch, aber ....ich fürchte, dass sie nicht mehr will. Sie will sich nicht um eine Lösung bemühen.... Eheberatung hat sich abgelehnt schon vor langer Zeit, Ihr Umgangston mir gegenüber is forsch, nur Befehle, Forderung, Relkalmationen, Fragen wo etwas ist. Es ist egal um welche Uhrzeit des Tages und egal wie groß oder klein das ist, was sie Ärgert, sie muss motzen. Sie ist offensichtlich unglücklich und ich glaube sie will nicht mehr. Aber...wir sind verheiratet nun mal und das Haus, die Kinder, das Geld.....ich verstehe nicht, warum sie alles tut und sich um alles kümmert, aber um unsere Ehe garnichts. Es ist so als würden wir alle Probleme lösen wollen, aber nicht unser wichtigstes Problem, WIR.
Druck machen bringt nichts.
Recht haben, auch nichts.
Ich will keien Scheidung, keine Trennung, keine Abmachung, ich will meine Frau Zurück, die Blumen, die Abende, die unbeschreibliche Zeit für uns...aber hier wird nur gearbeitet, Geldbesorgt, geputzt und die Kinder in die richtige Bahn gebracht, aber unsere Ehe???? Bin ich bescheuert? Stehe ich da alleine mit meiner Sicht der Dinge? War es nicht so, dass zu erst die Ehe, dann die Kinder und dan den Rest????? ICh sage Euch, Sex ist absolut nicht alles, da gibt es noch vieles wichtigere in der Beziehung und das fehlt mir.... ab un zu, dass man sich auch mich fragt ob ich glücklich bin und ob alles Ok ist. Misst! OK Mäddels und Jungens erkennt ihr an das beschreibene Verhalten irgendetwas, was mir sagen könnte, was da los ist?

Ich frage nich ohne Grund. Meine Frau ist sehr zurückgezogen, sie hat ekein beste Freundin, ist immer Daheim und sehr gern Hausfrau, aber sich kann sich mit keiner Frau austauschen. Versteht ihr das? Es gab eine Zeit, wo ich ihr sogar vorschlug, dass sie etwas Geld nehmen sollte, mit Freundinen Essen gehen, Latte-Machiatto trinken, quatschen halt. Aber nichts half. Sie will Zuhausebleiben und sich irgendwelche Dinge überlegen. Na ja....ich weiß nciht mehr...ich kenne sie nicht mehr und weiß keinen Zugang zu ihr.... habe Angst, dass meine Kinder nicht mehr mit mir Aufwachsen, nur weil wir uns um die Ehe nicht gekümmert haben....und sie tut nichts.....das ist unfair!!!!!!

Mehr lesen

8. Januar 2017 um 20:45

Guten Abend.. 

Ich muss sagen dein Text hat mich wirklich sehr berührt, möglicher weise weil ich vielleicht gerade auch in so einer Situation stecke wie du. Leider ist es nicht mein Mann sondern nur mein Freund. 
Ich bin erst 19 Jahre alt aber ich versuche trotzdem zu helfen.  

Wenn man das so liest könnte man denken deine Frau hätte ganz einfach kein Bock mehr auf diese Ehe.. Ich würde jetzt sagen vielleicht solltest du Sie zu einem Essen einladen, schauen dass die Kinder für ein paar Stunden abends versorgt sind und mit ihr darüber reden und ihr all diese Dinge sagen die du hier jetzt geschrieben hast. Dass du dass Gefühl hast dass eure Ehe den Bach runter geht. Dass du nicht willst dass es eine Scheidung gibt und dass du versuchst etwas zu verbessern aber du einfach nicht weißt was sie will.. ich kann dir leider nicht sagen was sie möchte das weiß nur sie. Deshalb solltest du sie einfach darauf ansprechen. Ich weiß nicht ob dass mit dem essen gehen eine gute Idee ist wenn sie nie raus gehen will, das weißt du aber sicherlich ob sie gerne essen geht. 

Möglicherweise sieht sie es auch alles gar nicht. Vielleicht sieht sie nur den Haushalt, die Kinder und denkt dass zwischen euch beiden alles in Ordnung ist. 

Allein dass du dich in einem Frauenforum anmeldest, so einen gewaltigen Text schreibst, und wirklich andere Frauen die vielleicht diese Situation verstehen könnnen um Tipps und Hilfe fragst zeigt doch schon dass du es überhaupt nicht aufgeben möchtest. (zu deiner überschrift) 
Also wenn mich einer fragt ich finde das echt toll von dir. 

Ich hoffe dass du deine Frau dazu bringen kannst, ein Gespräch mit dir zu finden, 
oft hilft es einfach zu reden und es auch umzusetzen. 
Vergiss aber bitte nicht wenn ihr mit einander redet nicht nur zu fragen was sie will, sondern sag ihr auch was du möchtest, was für dich wichtig ist, & was sie tun kann damit du glücklich bist! 

Ich wünsche dir viel Glück weiterhin, 
Liebe Grüße. 

1 LikesGefällt mir

8. Januar 2017 um 21:21

Danke für die schnelle positive Meldung. Ich bin eigentluch kein Freund meine Ängste und Erwartungen dee Reihe nach auf den Tisch legen, da ich auch glaube, dass wenn sie am Limit ist, dann mit meinen Problemen explodiert dann die Bombe....aber vielleicht müssen wir da durch!

Ich werde nochmal einen passenden Moment vorbereiten.

Und ja, ich glaube mehr Glück als Verstand wird nötig sein.



Nebenbei stelle ich fest, dass dieses dokumentieren im Forum mir hilft meine Gedanken klar zu strukturieren.. dsas tut gut!

3 LikesGefällt mir

9. Januar 2017 um 1:33
In Antwort auf nurhalbschuldig

Hi, ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Ich bin verheiratet, bin ein Mann! keine Frau. Aber ich dachte hier könnte ich eventuell paar Inputs bekommen, die mich eventuell weiterbringen.

Also zwischen miener Frau und mir läuft nichts mehr. Das ist wohlgemerkt beider Schuld. Schließlich in einer Beziehung sind alle Schuld, gemeinsam stehen wir alles durch, aber ....ich fürchte, dass sie nicht mehr will. Sie will sich nicht um eine Lösung bemühen.... Eheberatung hat sich abgelehnt schon vor langer Zeit, Ihr Umgangston mir gegenüber is forsch, nur Befehle, Forderung, Relkalmationen, Fragen wo etwas ist. Es ist egal um welche Uhrzeit des Tages und egal wie groß oder klein das ist, was sie Ärgert, sie muss motzen. Sie ist offensichtlich unglücklich und ich glaube sie will nicht mehr. Aber...wir sind verheiratet nun mal und das Haus, die Kinder, das Geld.....ich verstehe nicht, warum sie alles tut und sich um alles kümmert, aber um unsere Ehe garnichts.  Es ist so als würden wir alle Probleme lösen wollen, aber nicht unser wichtigstes Problem, WIR. 
Druck machen bringt nichts.
Recht haben, auch nichts.
Ich will keien Scheidung, keine Trennung, keine Abmachung, ich will meine Frau Zurück, die Blumen, die Abende, die unbeschreibliche Zeit für uns...aber hier wird nur gearbeitet, Geldbesorgt, geputzt und die Kinder in die richtige Bahn gebracht, aber unsere Ehe???? Bin ich bescheuert? Stehe ich da alleine mit meiner Sicht der Dinge? War es nicht so, dass zu erst die Ehe, dann die Kinder und dan den Rest????? ICh sage Euch, Sex ist absolut nicht alles, da gibt es noch vieles wichtigere in der Beziehung und das fehlt mir.... ab un zu, dass man sich auch mich fragt ob ich glücklich bin und ob alles Ok ist. Misst!  OK Mäddels und Jungens erkennt ihr an das beschreibene Verhalten irgendetwas, was mir sagen könnte, was da los ist?

Ich frage nich ohne Grund. Meine Frau ist sehr zurückgezogen, sie hat ekein beste Freundin, ist immer Daheim und sehr gern Hausfrau, aber sich kann sich mit keiner Frau austauschen. Versteht ihr das?  Es gab eine Zeit, wo ich ihr sogar vorschlug, dass sie etwas Geld nehmen sollte, mit Freundinen Essen gehen, Latte-Machiatto trinken, quatschen halt. Aber nichts half. Sie will Zuhausebleiben und sich irgendwelche Dinge überlegen. Na ja....ich weiß nciht mehr...ich kenne sie nicht mehr und weiß keinen Zugang zu ihr.... habe Angst, dass meine Kinder nicht mehr mit mir Aufwachsen, nur weil wir uns um die Ehe nicht gekümmert haben....und sie tut nichts.....das ist unfair!!!!!!

Naja....man kann recht haben und trotzdem ein Idiot sein.

Wenn Du schreibst, dass Du Deine Frau gar nicht mehr kennst, frage ich mich, wann Du aufgehört hast, sie zu kennen? Habt ihr Euch im Alltag echt so auseinandergelebt und verloren oder hast Du sie vielleicht nie richtig gekannt?
Hast Du sie mal gefragt, wie sie will, was sie sich wünscht, ob sie glücklich ist?
Wie verlaufen denn Eure Gespräche so?

2 LikesGefällt mir

9. Januar 2017 um 1:34

Bei Deinen Kommentaren frage ich mich manchmal, ob diese Frau wirklich so dumm sein kann oder nur so enttäuscht ist, dass sie nicht anders kann?

4 LikesGefällt mir

9. Januar 2017 um 8:32

Dong! Vielen Dank für Eure Beiträge, sie sind alle sehr erfrischend, erweckend und ermutigend.
Bis hier her mache gebe ich einen Statement zu den bisher gelesenen Beiträgen:


Einen Schlussstrich machen will ich eigentlich nicht, aber fürchte, dass sie es darauf ankommen lassen wird, weil sie einfach mehr geduld aufbringen kann als ich. Wahrscheinlich meine Schwäche. Doch ich glaube nicht, dass so eine Ehefrau habe. Sie ist eine Tolle Mutter und Frau, nur leider nicht mehr mit mir und der Grund warum ich dieses Forum aufgesucht habe ist zu sehen, ob ich noch irgendetewas machen kann, was ich noch nicht getan habe.

Wir haben ganu so oft sex gehabt, wie wir Kinder haben, und es war Ok für mich.
Dann sollte des Haus kommen, und es war Ok für mich,
Dann die Umgebung und das Familienleben, wie sie sich daas Vorgestellt hat, was auch Ok war, denn es war schön,
Dann die Mutterzeit 5 Jahre Zuhause und als sie Zurück in Ihr Beurf kam, hatte sie festgestellt, dass das nicht das richtige mehr war, also gekündigt. Für mich war das Ok, GEld hat ja nicht gefällt und meine Kinder .... geht es prächtig... .
In All den Jahren wurde langsam aber stetig ihr forsches Umgang mit mir immer Stärker. Seit mitte letzte Jahre, wenn sie Sauer ist, will ich eine andere Meinung habe, muss ich mir anhöhren, dass ich ain A........ch bin. Ganz laut! Dabei will ich nur eine Begründung haben, für das was sie vor hat. Geschrei raus, Thema erledigt!!! Diese Nummer wiederholt sich oft.
Aber Leute, es ist eine Ehe, es muss auch an mir etewas nciht in Ordnung sein. 50% Muss ich doch beisteuern. Aber ich bekomme sie nicht dazu mit mir darüber zu reden, zumindest nicht mit dieser Einsicht. Jeder Versucht endet mit dem Ergebnis, dass ICH MICH ÄNDERN MUSS, NOCH EINMAL. Bald werde ich nicht mehr wissen, wer ich einmal war. Ich habe mich schon so viel verändert um die Situation zu verbessern, dass mich ernsthaft frage, ob nocht irgendetewas an mir liegt, was sie dazu geführt hatte, dass sie sich in mich verliebte. Versteht ir das?

Das alles OK für mich war, lag nur darin, dass ich wollte, dass es besser wird, aber Kinder, Haus, jetzt nicht Arbeiten müssen, ändert nichts daran, ich bin immer noch der Idiot der überdurchschnittlich dieser Familie ernährt, aber immer noch ein Idiot.

Der Schlussstrich wird kommen, aber erst wenn ich davon überzeugt bin, dass da nichts mehr zu retten ist und mit einem so festen Grund, der auch mehrjährige Rückblicke übersteht. Ich habe auch keine Lust irgendwo alleine bereuend zu sitzen, dass ich nicht mehr hätte tun müssen.

Und Ja, meien Frau ist wohl bekannt, wass alles weggeht, wenn ich gehe.
Und mein Weggang würde das Kaputt machen, was sie sich für Ihre Kinder vorgestellt hat.

Ich muss irgendwie an sie ran, dass sie ohne Wut und Vorurteilen mit mir offen spricht.

Ihr alle werdet Recht bekommen, wenn es soweit ist, aber noch bin ich mit der Diagnose beschäftigt. Vielen Dank bisher.

Mein nächste Schritt wird es sein diese freien Moment zu finden, der wird kommen und dann werde ich das Thema ansprechen. Ich bin mir sehr sicher, dass es sich um einen Pickel handelt, der einfach Jahrelang nicht behandelt wurde oder eben nicht, und dann weiß ich das....

ICh werde weiter  mein Verlauf hier dokumentieren, es tut sehr gut!  

2 LikesGefällt mir

9. Januar 2017 um 12:19

Wenn Deine Frau zu Recht darauf spekuliert, dass Du nicht gehst, macht sie doch alles richtig.
Hol sie mal aus ihrer Komfortzone!

Sie ist offensichtlich nicht glücklich, redet aber nicht darüber.

Was kannst Du da tun?

Selber unglücklich bleiben oder ihr die Pistole auf die Brust setzen:
Trennung oder an der Beziehung mitarbeiten.

3 LikesGefällt mir

9. Januar 2017 um 12:33

Und das guckst du dir seit 15 Jahren an? Das läuft für mich unter gegenseitiger Duldung. Mindestens. Schade um euer beider Zeit. Wie wenig kann man jemanden wertschätzen, dass man ihm aktiv hilft sich derartig abzuschreiben?

2 LikesGefällt mir

9. Januar 2017 um 13:07
In Antwort auf nurhalbschuldig

Dong! Vielen Dank für Eure Beiträge, sie sind alle sehr erfrischend, erweckend und ermutigend.
Bis hier her mache gebe ich einen Statement zu den bisher gelesenen Beiträgen:


Einen Schlussstrich machen will ich eigentlich nicht, aber fürchte, dass sie es darauf ankommen lassen wird, weil sie einfach mehr geduld aufbringen kann als ich. Wahrscheinlich meine Schwäche. Doch ich glaube nicht, dass so eine Ehefrau habe. Sie ist eine Tolle Mutter und Frau, nur leider nicht mehr mit mir und der Grund warum ich dieses Forum aufgesucht habe ist zu sehen, ob ich noch irgendetewas machen kann, was ich noch nicht getan habe.

Wir haben ganu so oft sex gehabt, wie wir Kinder haben, und es war Ok für mich.
Dann sollte des Haus kommen, und es war Ok für mich,
Dann die Umgebung und das Familienleben, wie sie sich daas Vorgestellt hat, was auch Ok war, denn es war schön,
Dann die Mutterzeit 5 Jahre Zuhause und als sie Zurück in Ihr Beurf kam, hatte sie festgestellt, dass das nicht das richtige mehr war, also gekündigt. Für mich war das Ok, GEld hat ja nicht gefällt und meine Kinder .... geht es prächtig... .
In All den Jahren wurde langsam aber stetig ihr forsches Umgang mit mir immer Stärker. Seit mitte letzte Jahre, wenn sie Sauer ist, will ich eine andere Meinung habe, muss ich mir anhöhren, dass ich ain A........ch bin. Ganz laut! Dabei will ich nur eine Begründung haben, für das was sie vor hat. Geschrei raus, Thema erledigt!!! Diese Nummer wiederholt sich oft.
Aber Leute, es ist eine Ehe, es muss auch an mir etewas nciht in Ordnung sein. 50% Muss ich doch beisteuern. Aber ich bekomme sie nicht dazu mit mir darüber zu reden, zumindest nicht mit dieser Einsicht. Jeder Versucht endet mit dem Ergebnis, dass ICH MICH ÄNDERN MUSS, NOCH EINMAL. Bald werde ich nicht mehr wissen, wer ich einmal war. Ich habe mich schon so viel verändert um die Situation zu verbessern, dass mich ernsthaft frage, ob nocht irgendetewas an mir liegt, was sie dazu geführt hatte, dass sie sich in mich verliebte. Versteht ir das?

Das alles OK für mich war, lag nur darin, dass ich wollte, dass es besser wird, aber Kinder, Haus, jetzt nicht Arbeiten müssen, ändert nichts daran, ich bin immer noch der Idiot der überdurchschnittlich dieser Familie ernährt, aber immer noch ein Idiot.

Der Schlussstrich wird kommen, aber erst wenn ich davon überzeugt bin, dass da nichts mehr zu retten ist und mit einem so festen Grund, der auch mehrjährige Rückblicke übersteht. Ich habe auch keine Lust irgendwo alleine bereuend zu sitzen, dass ich nicht mehr hätte tun müssen.

Und Ja, meien Frau ist wohl bekannt, wass alles weggeht, wenn ich gehe.
Und mein Weggang würde das Kaputt machen, was sie sich für Ihre Kinder vorgestellt hat.

Ich muss irgendwie an sie ran, dass sie ohne Wut und Vorurteilen mit mir offen spricht.

Ihr alle werdet Recht bekommen, wenn es soweit ist, aber noch bin ich mit der Diagnose beschäftigt. Vielen Dank bisher.

Mein nächste Schritt wird es sein diese freien Moment zu finden, der wird kommen und dann werde ich das Thema ansprechen. Ich bin mir sehr sicher, dass es sich um einen Pickel handelt, der einfach Jahrelang nicht behandelt wurde oder eben nicht, und dann weiß ich das....

ICh werde weiter  mein Verlauf hier dokumentieren, es tut sehr gut!  

"Wir haben ganu so oft sex gehabt, wie wir Kinder haben, und es war Ok für mich."

*lach*
und jahre später beschwerst du dich, dass deine frau nicht scharf auf dich ist?

sorry, aber da fällt mir echt nix mehr ein. du hast dich jahrelang selbst zum trottel gemacht, und wunderst dich jetzt, dass sie dich für einen trottel hält!!!

mein vorschlag wäre, dass du dir
1) für dich selbst mal ernsthaft überlegst, was du eigentlich von deiner frau willst, und ihr dann
2) ganz klar und deutlich klar machst, dass es entweder so läuft, wie du dir das vorstelllst, bzw. von ihr kompromissvorschläge kommen, über die man ernsthaft reden kann, oder die ehe gescheitert ist!

du willst ernst genommen werden von deiner frau. also benimm dich endlich auch so!!!

4 LikesGefällt mir

9. Januar 2017 um 13:11

Kurzer Eingang, da mir sehr wichtig:

Soncherie: Wenn es den Eindruck macht, dass 15 alles so schlimm läuft und deshalb diese ganzen Jahren verloren sind, da muss ich wiedersprechen. Ich bin bisher mit meinem Leben sehr zufrieden gewesen, es ist aber so, dass jetzt ein Punkt erreicht wurde, wo eine Wendung passieren muss und die Duldung ein Ende haben muss. ICh verstehe schon worauf du im Kern aus bist und hast du schon recht.

Ich selber sehe mich in der Pflicht zu sagen, wenn mir etwas nicht gefällt und wenn ich das nie tue, dann kann es mein Partner nicht wissen. Ich sehe ein, dass ich wahrscheinlich auch an dieser Stelle zu Nett (bzw. Dumm) mit verhalten habe. Diese Suppe muss ich auslöffeln.

Danke für diese Bemerkung.

1 LikesGefällt mir

9. Januar 2017 um 13:23
In Antwort auf nurhalbschuldig

Kurzer Eingang, da mir sehr wichtig:

Soncherie: Wenn es den Eindruck macht, dass 15 alles so schlimm läuft und deshalb diese ganzen Jahren verloren sind, da muss ich wiedersprechen. Ich bin bisher mit meinem Leben sehr zufrieden gewesen, es ist aber so, dass jetzt ein Punkt erreicht wurde, wo eine Wendung passieren muss und die Duldung ein Ende haben muss. ICh verstehe schon worauf du im Kern aus bist und hast du schon recht.

Ich selber sehe mich in der Pflicht zu sagen, wenn mir etwas nicht gefällt und wenn ich das nie tue, dann kann es mein Partner nicht wissen. Ich sehe ein, dass ich wahrscheinlich auch an dieser Stelle zu Nett (bzw. Dumm) mit verhalten habe. Diese Suppe muss ich auslöffeln.

Danke für diese Bemerkung.

Schau, damit solche Verwechslungen nicht passieren, habe ich den Beitrag an den sich das richtet direkt mit zitiert.

Gefällt mir

9. Januar 2017 um 13:31
In Antwort auf nurhalbschuldig

Kurzer Eingang, da mir sehr wichtig:

Soncherie: Wenn es den Eindruck macht, dass 15 alles so schlimm läuft und deshalb diese ganzen Jahren verloren sind, da muss ich wiedersprechen. Ich bin bisher mit meinem Leben sehr zufrieden gewesen, es ist aber so, dass jetzt ein Punkt erreicht wurde, wo eine Wendung passieren muss und die Duldung ein Ende haben muss. ICh verstehe schon worauf du im Kern aus bist und hast du schon recht.

Ich selber sehe mich in der Pflicht zu sagen, wenn mir etwas nicht gefällt und wenn ich das nie tue, dann kann es mein Partner nicht wissen. Ich sehe ein, dass ich wahrscheinlich auch an dieser Stelle zu Nett (bzw. Dumm) mit verhalten habe. Diese Suppe muss ich auslöffeln.

Danke für diese Bemerkung.

frage am rande: wie alt sind denn die kinder?

Gefällt mir

9. Januar 2017 um 17:14

@Venus
als Frau muss ich dir zustimmen.
wie viele Ehefrauen 'dümpeln' vor sich hin in ihrem Heim...bis sie irgendwann verlassen werden oder dann plötzlich das Gefühl haben, etwas verpasst zu haben und dann ausbrechen, alles hinschmeissen, egal um den Mann der ihnen treu war und egal was mit den Kindern passiert...

Gefällt mir

9. Januar 2017 um 17:26

Meiner Meinung nach ist deine Frau unzufrieden, findet aber keine Begründung: sie hat ja alles. 
Und die Kinder binden sie wohl ein, in ihren Alltag. Vielleicht macht sie dir insgeheim Vorwürfe, dass ihr Leben ao ist wie es ist. Und sieht all das, was sie hat nicht mehr und kann dies in ihrer Betriebsblindheit nicht erkennen.

Ich könnte mir denken, dass da ein Vulkan schlummert, der irgendwann mal ausbricht - was vielleicht nicht mal so schlecht wäre.

Wahrscheinlich hat sich das ja alles schleichend entwickelt.

Und zuletzt, ich glaube Venus hats erwähnt; wenn sie dich anschreit, hat sie den Respekt vor dir verloren.

könntest du, mit einigen wenigen Eingeweihten von der Familie vielleicht etwas Überraschendes tun?
wie wäre es mit von der Bildföläche verschwinden und gucken, was passiert? Natürlich nur, wenn sich das machen lässt. So als 'Weckruf' oder so?

1 LikesGefällt mir

9. Januar 2017 um 20:31
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Wenn Deine Frau zu Recht darauf spekuliert, dass Du nicht gehst, macht sie doch alles richtig.
Hol sie mal aus ihrer Komfortzone!

Sie ist offensichtlich nicht glücklich, redet aber nicht darüber.

Was kannst Du da tun?

Selber unglücklich bleiben oder ihr die Pistole auf die Brust setzen:
Trennung oder an der Beziehung mitarbeiten.

Hi,

das ich konsequenter handeln muss steht außer Frage, aber ich weiß was du meinst, jedoch so eine Aktion würde aus meiner Sicht die Sache eher verschlechtern. Der Grund ist einfach: Man kann mit einer Pistole auf der Brust in paar Minuten das reparieren, was langjährig sich aufgebaut hat, oder? Folgst du mir?

Gefällt mir

9. Januar 2017 um 21:01

Aber man kann mit todschweigen und aussitzen alles was man langjährig aufgebaut hat, schleichend vernichten, das ding ist ansich hättet ihr beide viel früher damit anfangen können.. Fakt als solcher ist der, deine Frau sieht derzeit keinen Grund etwas zu ändern, das ist insofern ein Problem das du sie auch nicht zwingen kannst etwas zu ändern, die Paartherapie hat sie ja schon abgelehnt, also deutliche Anzeichen für ihr unwillen sind da, ihr müstest miteinander reden und ich meine richtig nicht nur wischiwaschi um heißen Brei sondern tachless, klipp und klar sagen was man sich wünscht. Erst dann kann man schauen ob es wieder etwas "besseres" wird aber es weiterhin auszusitzen denn ich kann mir nicht vorstellen das dir diese Problematik erst gestern aufgefallen ist, halte ich für nicht so klug, auch wenn die Entscheidungen vieleicht nicht allen Parteien schmecken. Gruß Pav

Gefällt mir

9. Januar 2017 um 21:15
In Antwort auf soncherie

Und das guckst du dir seit 15 Jahren an? Das läuft für mich unter gegenseitiger Duldung. Mindestens. Schade um euer beider Zeit. Wie wenig kann man jemanden wertschätzen, dass man ihm aktiv hilft sich derartig abzuschreiben?

Stichwort Duldung. Da ist auf jedenfall was dran und ganz besonders an mir.
Es gibt wenige Dinge die wirklich lebenswichtig sind aus meiner Sicht daher kämpfe ich nicht um jeden Strohhalm in der Beziehung, aber es hat einen Nachteil. Es sammeln sich die Kleinigkeiten und am Ende, wenn der Kragen Platzt, dann wunderst sich der andere, natürlich.
Was bringt es mir mich über Dinge zu Beschwerden, die schon Monate oder Jahre halt so sind, wie sie sind. Wie soll ich rückwirkend erklären, das ich dies oder jennes eigentlich doch nicht mochte… usw.
Immer raus mit der Sprache, man muss sofort sagen, wem einem etwas nicht gefällt, nicht nur aus eignem Intersse, sondern auch dem Partner gegenüber, denn es ist schrecklich ihm über viele Jahre zu verheimlichen, was für einen Menschen eigentlich ist… als der Andere hat auch das Recht auf Authentizität, oder?
 
Also ja, ich habe vieles geduldet und zu lange…das ist mir schon klar…
 

Gefällt mir

9. Januar 2017 um 21:19
In Antwort auf derspieltdochblos

"Wir haben ganu so oft sex gehabt, wie wir Kinder haben, und es war Ok für mich."

*lach*
und jahre später beschwerst du dich, dass deine frau nicht scharf auf dich ist?

sorry, aber da fällt mir echt nix mehr ein. du hast dich jahrelang selbst zum trottel gemacht, und wunderst dich jetzt, dass sie dich für einen trottel hält!!!

mein vorschlag wäre, dass du dir
1) für dich selbst mal ernsthaft überlegst, was du eigentlich von deiner frau willst, und ihr dann
2) ganz klar und deutlich klar machst, dass es entweder so läuft, wie du dir das vorstelllst, bzw. von ihr kompromissvorschläge kommen, über die man ernsthaft reden kann, oder die ehe gescheitert ist!

du willst ernst genommen werden von deiner frau. also benimm dich endlich auch so!!!

Danke, womit wir beim vorherigen Thema Duldung sind. Ja da habe ich was falsch gemacht, aber bitte versuch nicht das Bild zu verkaufen, dass das ganze Theater hier nur um Sex geht. 

Ich will meine Beziehung wieder zurück haben und nicht meine alte Sexpartnerin wiederbeleben.

Trottel bin ich auch nicht, denn ich glaube nicht, dass -falls du Rechts hättest- dass irgendeine Frau auf dieser Welt mit einen Trottel solange bleiben würde..... So dumm ist keiner, aber dein Punkt No. 2 finde ich sehr interessant.

Gefällt mir

9. Januar 2017 um 21:20
In Antwort auf derspieltdochblos

frage am rande: wie alt sind denn die kinder?

Kindergartenalter

Gefällt mir

9. Januar 2017 um 21:25

Ist es wirklich so? Lernen durch Schmerz? Strafe, Pistole and die Brust. Mit Existenzängsten drohen?
Sie wollte Hausfrau werden und tut es liebevoll und hervorragend, hat den Job aufgegeben und sich für die Familie entschieden. Jetzt soll ich ihr sagen, dass wenn sie mich nicht wieder liebt, dass ich alles Kaputmache und wegnehme, was sie erfüllt?

Ich habe zwar Probleme in der Beziehung aber bin kein Monster und werde so etwas nie tun. Es geht bestimmt auch anders. ICh werde sie nicht so behandeln, mögen andere somit ihren Beziehungspartner umgegangen haben; ich nicht!!!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wie stehen lesbische Frauen zu crossdresser-TV-DWT...
Von: dth95
neu
11. November um 22:30

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen