Home / Forum / Liebe & Beziehung / Weiterkämpfen oder Aufgeben?

Weiterkämpfen oder Aufgeben?

20. August um 20:21

Guten Abend liebes Forum,

ich würde Euch gerne mal mein Herz ausschütten. Und zwar bin ich (22) seit zwei Jahren mit meinem Partner (24) in einer Beziehung, seit einem Jahr wohnen wir zusammen. Zu Beginn der Beziehung lief alles harmonisch, natürlich hatten wir auch Meinungsverschiedenheiten, die wir jedoch schell klären konnten. Auch das Zusammenleben hat sich gut eingependelt.

Seit drei Monaten ist unsere Situation jedoch unerträglich geworden, wir streiten nur noch. Wenn ich morgens das Haus verlasse, bekomme ein paar Stunden später wütende Nachrichten von ihm, dass ich meinen Kaffeepad in der Maschine vergessen habe oder zu viele Haare auf den Badezimmerboden von mir liegen. Meist entschuldige ich mich, aber manchmal werde ich ebenfalls etwas patzig und sage ihm, dass er aus solchen Kleinigkeiten kein Dramen machen soll.

Nach dem Feierabend geht der Streit leider weiter, er schreit mich an, dass ich ihn nicht aufmerksam genug bergüßt hätte und beim Kochen viel zu chaotisch agieren würde.
Versuche ich die Dinge so zu verändern, wie er es möchte, findet er immer noch einen Grund zu meckern. Einmal bin ich im Streit zu meinem Mädelsabend gefahren, danach hat er mich nicht mehr in unsere gemeinsame Wohnung gelassen. Wenn ich trotz Streit schlafen möchte, weil ich früh aufstehen möchte, reißt er mir die Decke weg oder macht das Licht an. So langsam merke ich, dass diese ständigen Streits auch negative Auswirkungen auf meine Gesundheit haben...

Natürlich haben wir schon sehr viele und lange Gepräche über unsere Probleme geführt und uns vorgenommen etwas zu verändern, trotzdem streiten wir nach wie vor weiter.

Ich weiß, dass ich an den Streitereien nicht unschuldig bin, aber ich kann einfach nicht ruhig bleiben, wenn er mich als Stück Scheiße bezeichnet. Wenn ich ihm sage, dass mich das sehr verletzt und ich mir so keine Zukunft mit ihm vorstellen kann, weint er häufig.

Was soll ich nur tun? Lohnt es sich weiterzukämpfen, wird es irgendwann besser? Momentan klammere ich mich an diese Hoffnung, habe auf der anderen Seite aber auch Angst, mich selbst kaputt zu machen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand ein paar ernstgemeinte Ratschlägen geben kann.

Mehr lesen

20. August um 20:30

Ob es besser wird, kann dir hier glaub ich niemand sagen. Es kann klappen, wenn ihr es beide wollt.
ihr müsst mal aus diesem dauerstreit raus. Könnt ihr darüber reden, dass ihr ständig streitet? Ich würde vereinbaren, dass ihr gemeinsam versucht, aus diesem kreisel raus zu kommen. Wie wärs mit: 2 wochen lang keine Whatsapp mehr? Wenn was zu diskutieren ist, dann nur persönlich. Whatsapp ist nur für nette nachrichten da.  Auch sonst könnt ihr versuchen, regeln aufzustellen, die euch mal wieder runter holen. 
ich glaub, in jeder Beziehung gibt es streitintensivere und harmonischere phasen.

Gefällt mir

22. August um 7:01

Wenn solche "Kleinigkeiten" trotz darauf hinweisen immer, immer, immer wieder vorkommen, ja, dann nervt es. Weil man merkt, der andere ist sich zu schade dafür, es anders zu machen. Es ist es ihm nicht wert, sich die Mühe zu machen, die Kaffeepads oder Haarbüschel zu entfernen, um damit dem Partner entgegenzukommen. 

Da kann man schon mal überreagieren. 

Dich auszuschliessen ist dennoch natürlich ein No Go. 

Ich sehe Eurer Beziehung ein baldiges Ende voraus. 

Gefällt mir

22. August um 11:47
In Antwort auf malin

Guten Abend liebes Forum,

ich würde Euch gerne mal mein Herz ausschütten. Und zwar bin ich (22) seit zwei Jahren mit meinem Partner (24) in einer Beziehung, seit einem Jahr wohnen wir zusammen. Zu Beginn der Beziehung lief alles harmonisch, natürlich hatten wir auch Meinungsverschiedenheiten, die wir jedoch schell klären konnten. Auch das Zusammenleben hat sich gut eingependelt.

Seit drei Monaten ist unsere Situation jedoch unerträglich geworden, wir streiten nur noch. Wenn ich morgens das Haus verlasse, bekomme ein paar Stunden später wütende Nachrichten von ihm, dass ich meinen Kaffeepad in der Maschine vergessen habe oder zu viele Haare auf den Badezimmerboden von mir liegen. Meist entschuldige ich mich, aber manchmal werde ich ebenfalls etwas patzig und sage ihm, dass er aus solchen Kleinigkeiten kein Dramen machen soll.

Nach dem Feierabend geht der Streit leider weiter, er schreit mich an, dass ich ihn nicht aufmerksam genug bergüßt hätte und beim Kochen viel zu chaotisch agieren würde.  
Versuche ich die Dinge so zu verändern, wie er es möchte, findet er immer noch einen Grund zu meckern. Einmal bin ich im Streit zu meinem Mädelsabend gefahren, danach hat er mich nicht mehr in unsere gemeinsame Wohnung gelassen. Wenn ich trotz Streit schlafen möchte, weil ich früh aufstehen möchte, reißt er mir die Decke weg oder macht das Licht an. So langsam merke ich, dass diese ständigen Streits auch negative Auswirkungen auf meine Gesundheit haben...

Natürlich haben wir schon sehr viele und lange Gepräche über unsere Probleme geführt und uns vorgenommen etwas zu verändern, trotzdem streiten wir nach wie vor weiter.

Ich weiß, dass ich an den Streitereien nicht unschuldig bin, aber ich kann einfach nicht ruhig bleiben, wenn er mich als Stück Scheiße bezeichnet. Wenn ich ihm sage, dass mich das sehr verletzt und ich mir so keine Zukunft mit ihm vorstellen kann, weint er häufig.

Was soll ich nur tun? Lohnt es sich weiterzukämpfen, wird es irgendwann besser? Momentan klammere ich mich an diese Hoffnung, habe auf der anderen Seite aber auch Angst, mich selbst kaputt zu machen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand ein paar ernstgemeinte Ratschlägen geben kann.

Das klingt alles nach einem tieferliegendem Problem.

Man nennt das Stellvertreterkriege. Da werden Banalitäten aufgebauscht und sich gestritten, dabei geht es gar nicht um den vergessenen Kaffeepad in der Maschine, sondern um ein Problem, was noch nicht an- bzw. ausgesprochen wurde.

Er zeigt auch Respektlosigkeit Dir gegenüber, wenn er Dich ein Stück Scheiße nennt.

Du kannst ja nochmal das Gespräch suchen und ihn klar und deutlich danach fragen, was der Grund/Auslöser war, dass er den Respekt und die Achtung vor Dir verloren hat?

Irgendein Problem oder Missverständnis sorgt dafür, dass er Dich drangsaliert. Sein Verhalten deutet bei ihm auf eine Menge Wut im Bauch hin und diese Wut lässt er an Dir aus. Ob Du die Ursache für diese Wut bist oder ob etwas in seinem Umfeld ihn so wütend und unausstehlich macht, solltet ihr heraus finden.

Erst wenn man das Hauptproblem kennt, kann man etwas dagegen tun.

Ist er nicht kooperativ in Bezug auf die Ursachenfindung, würde ich Dir zur Trennung raten, weil Deine Beziehung gerade das Gegenteil von einer harmonischen, offenen, ehrlichen und liebevollen Beziehung ist.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen