Home / Forum / Liebe & Beziehung / Weiterführen oder Beenden?

Weiterführen oder Beenden?

24. März 2015 um 12:41

Kennt ihr das Gefühl wenn man sich in einer Situation befindet, in der man einfach nicht ein und aus weiß. Nicht weiß wie man sich entscheiden oder weitermachen soll?

In so einer Lage bin ich gerade. Meine Freundinnen haben mir geraten auf mein Gefühl zu hören und einfach das zu tun, was mir gut tut. Leichter gesagt als getan.
Aber erstmal zu meiner Geschichte. ..

Ein ehemaliger Studienkollege hat sich 5 Jahre nach dem letzten Treffen auf der Uni im letzten Frühjahr wieder bei mir gemeldet. Ich war recht überrascht, wir hatten zwar das eine oder andere Mal miteinander gesprochen und ich habe auch seine verstohlenen Blicke nicht übersehen, aber damals hatte ich nicht wirklich Interesse ihn kennenzulernen. Kurze Zeit darauf hatte er eine Freundin, das für 5 Jahre. Als es dann vorbei war, im Jänner 2014 hatte er sich im März bei mir gemeldet und schlug ein Treffen vor. Ich hatte zu dieser Zeit außer meinem Beruf nicht viel Raum für Sonstiges und sagte das bereits ausgemachte Treffen recht harsch ab. Er meldete sich danach noch ein paar Mal, ich reagierte auf diese Kontaktversuche nicht. Ja ich weiß, das war richtig dumm und unreif, zum damaligen Zeitpunkt konnte ich nicht anders.

So ein halbes Jahr ging rum und durch den Stupser einer Freundin habe ich mich wieder bei ihm gemeldet. Er ließ mich 5 Tage zappeln bis eine Antwort kam, diese war jedoch sehr freundlich und interessiert. Er meinte, dass er mit mir überhaupt nicht mehr gerechnet habe, aber sich gerne treffen wolle. Gesagt getan, wir trafen uns zum Essen und verbrachten von 18.00 bis 02.00 mit Schlemmen und Gesprächen über Gott und die Welt. Auf das Ende des Abends bin ich nicht wahnsinnig stolz, dennoch ist es passiert. Wir haben uns geküsst, recht leidenschaftlich und innig und ein Date für den kommenden Abend zum DVD gucken ausgemacht. Das ist normalerweise gar nicht meine Art, aber er war so interessant und spannend, dass ich zugesagt habe.

Tja aus dieser Geschichte ist eine kleine Romanze entstanden, wir haben uns mehrmals die Woche getroffen, uns jeden Tag geschrieben oder telefoniert. In Summe hat sich für mich alles wunderbar entwickelt, er war sehr umsichtig, liebevoll und aufmerksam. Wir hatten von Anfang an ein wahnsinnig vertrautes Klima, sehr viele Gemeinsamkeiten also sehr positiv- für mich

Hier kommt der Haken- gleich nach unserem 4. Treffen guckte er mich ganz besorgt an und ich fragte ob er etwas auf dem Herzen hat. Er drückte lange herum und meinte dann: Ich finde es wahnsinnig toll, dass es zwischen uns so einzigartig ist, so vertraut als würden wir uns schon ewig kennen. Aber gleichzeitig macht wir das wahnsinnig Angst. Ich habe Angst, dass das ganze allzu schnell in eine Beziehung führt. Das habe ich gerade echt nicht geplant, ich dachte vor dir eigentlich, dass ich das kommende Jahr nur mit Arbeiten, Arbeiten und nochmals Arbeiten verbringen werden und von Frauen mal die Finger lasse. Tja und dann kamst du.

Natürlich schluckt man mal, wenn man so etwas hört, habe ihm aber auch mitgeteilt, dass wir keinen Stress haben und alles langsam angehen können. Unser Quickstart in die Romanze hat dazu natürlich nicht sonderlich gut beigetragen, zusätzlich habe ich (aus unerfindlichen Gründen) unterschwellig doch Druck auf ihn ausgeübt, weshalb er sich Phasenweise von mir zurückgezogen hat.

In meiner ich möchte jetzt unbedingt alles fix machen Manier, die ich in sonstigen Lebenslagen auch an den Tag lege, habe ich ihm im Februar aus einer blöden Situation heraus ein Ultimatum gestellt (ja ich weiß, dass sich das mit meiner Aussage alles mal langsam angehen etc. wahnsinnig beißt, aber ja). Ich habe ihm gesagt, dass ich das alles beenden will, weil er nicht mit seinem vollen Herz dabei ist etc etc Er war darauf ein Häufchen Elend vor mir, Tränen sind ihm über die Wangen gekullert und meinte Ich weiß nicht was los ist, ich bin so hin und her gerissen. Ich will dich in keinem Fall verlieren, du bedeutest mir so wahnsinnig viel und unsere Zeit ist jedes Mal wunderschön. Ich stehe momentan ein wenig neben mir und hab neben meiner Arbeit und den Prüfungen (er macht gerade den Steuerberater) so wenig Energie und das tut mir so leid. Leid, weil ich dir damit weh tue und das ist das Letzte was ich will.

Nach dieser emotionalen Aussprache haben wir uns 3 Wochen nicht gesehen. In diesen 3 Wochen hat er sich jeden Tage gemeldet, oft angerufen- ich war leider sehr kalt und harsch zu ihm und habe oft nicht abgenommen oder auf ein SMS erst 2 Tage später geantwortet. Ich war verletzt. Das erste Treffen nach diesen 3 Wochen war wahnsinnig innig. Wir haben zusammen gekocht, er hat mir noch einmal gesagt wie gern er mit mir Zeit verbringt, wie sehr er es genießt. Wir haben 3 Stunden kuschelnd und halb schlafend im Bett verbracht, er meinte Das ist das Schönste was ich mir vorstellen kann.

Danach folgte wieder eine 3 wöchige Pause, seine Ich vermisse dich Nachrichten habe ich meistens gekonnt umschifft und versucht ein wenig Abstand zu schaffen. Ich habe von mir aus auch nie mehr ein Telefonat oder Treffen vorgeschlagen, sondern abgewartet was von ihm kommt. Mittlerweile treffen wir uns einmal die Woche, telefonieren 2 Mal die Woche ein oder zwei Stunden und er schickt dann und wann mal ein SMS. Es ist deutlich weniger geworden von ihm aus in der letzten Zeit, nicht minder herzlich und lustig wenn wir uns dann sehen oder telefonieren.

Nun weiß ich nicht wie ich weiter mit der Sache umgehen soll. Tief in mir wünsche ich mir natürlich einen Partner und eine feste Beziehung, habe aber Angst, dass dieser Wunsch nicht erfüllt wird.

Meine Freundinnen haben angemerkt, dass ich für ihn nur praktisch wäre und ich mich ja nicht zu Intimitäten hinreißen lassen soll. Dass er sich nicht binden will und ich gerade ein netter Lückebüßer bin, der ihm gibt was er braucht.

Ich hätte gerne einen objektive Meinung von jemandem, der uns beide nicht kennt. Natürlich ist mir bewusst, dass ich selbst entscheiden muss, was ich weiter mache, ob ich es einfach mal so weiterlaufen lasse oder es einfach abhake.

Dennoch würde ich mich über eine Bewertung aus der Ferne und einen guten Rat freuen

Eure recht verzweifelte Rubina

Mehr lesen

24. März 2015 um 15:55

Da hast du wohl recht...
Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass er in der Zeit davor öfter mal einfach nicht zurückgeschrieben hat oder halt erst 1-2 Tage später. Mag sein, dass ich wahnsinnige Angst habe mich fallen zu lassen, aber wie reagiert man sonst auf ein "ich habe Angst, dass es eine Beziehung wird (beim 4. treffen), ein "ich glaub ich hab keine Schmetterlinge im Bauch obwohl ich sonst der über-drüber verliebte Beziehungsmensch bin, aber du bedeutest mir wahnsinnig viel" und zum Abschluss ein "ich weiß selbst nicht was ich will, aber dich nicht verlieren, das weiß ich sicher."

Das verunsichert einen schon sehr und dieses ganze hin u her von meiner Seite kam ja erst, weil ich wahnsinnig unsicher bin/war woran ich nun bei ihm bin. Ich will ja mehr und eine Beziehung, aber er wohl nicht.
Klar hab ich Angst verletzt zu werden, mich zu verlieben und am Tagesende zu merken, dass ich nur Lückenbüßer war...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen