Forum / Liebe & Beziehung

Weiter so, oder Schlussstrich ziehen?

9. Dezember 2020 um 12:39 Letzte Antwort: 10. Dezember 2020 um 19:10

Liebes Forum ich hoffe ihr könnt mir hier bei der Entscheidungsfindung helfen. 
Zur Situation: Ich bin seit ca. 4 Jahren mit einer Frau zusammen und habe mich mit ihr vor ca. einem Jahr verlobt.
Heiraten möchte sie aber nicht und meint immer nur es ist der falsche Zeitpunkt bzw. ist sie auch nicht bereit einen Ehevertrag zu unterzeichnen (Ich bin Unternehmen und es ist mir nicht anders möglich zu heiraten da ich sonst meinen Betrieb aufs Spiel setze im Falle eines Falles). Zukunftspläne schmiedet Sie immer mit Ihrer Schwester aber nicht mit mir (Firmen gründen etc.) auch ist in ihrer Planung nie von Familie die Rede – nur wenn ich Sie darauf anspreche sagt sie, was vorgeschoben klingt, dass sie irgendwann mal Kinder will (sie ist Ende Zwanzig ich fast Ende Dreißig), aber erstmal in den Beruf starten will (sie hat sehr lange studiert). Wir haben häufig Streit in der Beziehung wegen allem möglichen – ein aktuelles Beispiel von gestern:
Ich wollte Ihr ein Auto kaufen, weil Sie gerade den Führerschein bestanden hat. Ihr Ursprünglicher Anspruch war gleich ein hochwertiges SUV was ich als überzogen empfand (natürlich mit anschließendem Streit).
Später war es dann ein kompakteres Auto (auch weil sie festgestellt hat, dass sie nur was kleineres fahren kann) und hier hatten wir ein Budget vereinbart – Ich habe Ihr dann einige Modelle Ihres Wunschautos rausgesucht & sie meinte diese wären zu schwach motorisiert – daraufhin habe ich Ihr entgegnet, dass ich noch vor fünf Jahren solche Autos gefahren bin, als ich mich gerade selbstständig gemacht habe und, dass die Motorisierung wirklich mehr als ausreicht, davon abgesehen wären die mit mehr Leistung ausserhalb des Budgets das wir besprochen hatten (und sie ohnehin schon immer weiter nach oben geschoben hatte). Sie hat mir dann damit geantwortet, dass es ihr egal ist, welches Auto ich Ihr ausleihe – ich empfand die Wortwahl als beleidigend, weil es nicht ausleihen ist, sondern ich es für sie kaufe, woraufhin sie die Thematik des Vergleichs wieder aufgegriffen hat und meinte, dass nur weil ich damals ein weniger hochwertiges Auto hatte ich es auch von Ihr erwarte.
Es vielen Sätze wie: 
•    Ein anderer Mann wäre Stolz darauf, wenn sein Frau ein besseres Auto (als er) hätte.
•    Diese Vergleiche, das ist nicht normal (bezogen darauf, dass ich früher ein preisgünstiges Auto hatte)
•    Bald sagst du mir, ich habe mit 30 diesen Fleisch nicht gegessen, also kriegst du auch nicht Und wirst selber fressen vor meinen Augen
•    Du solltest, auch vom Anfang an sagen, dass alle Autos mit XXXPS sind dir zu teuer und du hast keine Möglichkeit momentan dir so was zu leisten. 

Ich empfinde das höchstgradig unpassend und erniedrigend insb. den letzten Satz – zumal ich sehr erfolgreich bin und das nicht der Realität entspricht und ich lediglich denke, dass für eine Fahranfängerin als erstes Auto nunmal kein teueres Auto gekauft werden sollte (Anm. das Budget reicht für einen deutschen Mittelklassewagen).

Wie dem auch sei – im Anschluss habe ich die Nacht im Hotel verbracht und wir haben beide zum gefühlt 100. Mal Schluss gemacht. Dannach kommt sie wieder auf mich zu & tut so als ob nichts gewesen ist...

Solche Streitsituationen gibt es bei uns leider fast im Wochentakt erst letzte Woche war es ähnlich. Ich war auf Dienstreise und hatte mich sehr darauf gefreut wieder zuhause zu sein und zumindest einen freien Tag gemeinsam zu verbringen - aber sie ist erstmal mit Ihrer Schwester in die Stadt gegangen statt wenigstens einen gemeinsamen Nachmittag zu verbringen -> Streit am Abend als ich Ihr gesagt habe, dass ich das sehr schade fand. Ihr Vorwand war, sie hat Kopfschmerzen und will Spazierengehen (hätte man auch zusammen machen können).

Meine Kernfrage ist, nachdem das gestern war, soll man hier noch einen Anlauf wagen oder es bleiben lassen?

Noch ein paar Hintergrundinfos: Sie ist Ausländerin und stammt aus einer nicht gerade prosperierenden Gegend und ist seit 8 Jahren in D. Bisher war sie nie längerfristig berufstätig und ich habe ihren Lebensunterhalt bestritten (was für sie natürlich selbstverständlich war).

Herzlichen Dank für eure Perspektiven!

Mehr lesen

9. Dezember 2020 um 13:05

Ich würde es für einen Scherz halten, wenn ich nicht wüsste, dass es viele Männer gibt, die sich komplett ausnehmen lassen und das Spielchen lieb mitspielen und sich noch fragen, was sie falsch gemacht haben.

Ich würde mich umgehend von dieser Frau trennen und ihr keinen Cent mehr in den Allerwertesten blasen.

Glaubst du, es ist ein Zeugnis von Liebe, jemanden zu finanzieren und sich dafür in den Po treten zu lassen ?

Glaubst du, eine Frau liebt dich, wenn sie Theater macht, weil du ihr nicht das Auto kaufst, dass du dir wünschst ?

Die Gute baut sich auf deinem Geld ein schönes Leben auf, behandelt dich wie Dreck und will dich nur heiraten, wenn sie davon nur noch mehr profitiert.

Ich sehe da keine Liebe, sondern nur Berechnung Ihrerseits.

Drehe ihr den Geldhahn zu, dann siehst du, was von ihrer Liebe übrig bleibt, wenn sie ihre Sachen selber kaufen und eure Sachen zu 50% zahlen muss.  Dann ist sie schneller weg als du guckten kannst aber wahrscheinlich nicht, ohne dir vorher das Leben zur Hölle zu machen.

Such dir eeie nette, eigenständige Frau, die dieselben Lebensziele hat wie du und auch eine Familie gründen möchte.

Eine Frau, die dich liebt und nicht dein Geld. 

Mit der Frau wirst du niemals glücklich.

1 LikesGefällt mir

9. Dezember 2020 um 13:14

Also mir fällt spontan nur ein, dass Sie im Bett ja wirklich die unglaublichste Granate aller Zeiten sein muss und dazu Topmodel. Ansonsten fällt mir nicht viel ein wieso du das mitmachst (mit Charakter überzeugt Sie ja definitiv nicht).

Wenn das mir ne Frau so kommunizieren würde... nö würde nicht passieren, unvorstellbar. dazu würde es gar nciht erst kommen.

ansosnten schließe ich mich meinem Vorredner an.

Gefällt mir

9. Dezember 2020 um 15:03

Das finanzielle ist für mich nicht im Vordergrund - ich finde es normal dem Partner zu helfen, solange dieser nicht arbeiten kann - ich finde eher die charakterlichen Probleme schwierig - insbesondere den Umstand, dass Sie halt sagt: Für dich war ein günstiges Auto ok, für mich nicht, (weil du jetzt ein teueres hast und es dir doch leisten kannst). Sie will also den selben Status haben, den ich habe - was man einerseits verstehen kann, aber andererseits auch wieder nicht. In einer Beziehung die auf eine Familie hinauslaufen sollte, könnte man ja alles teilen, aber halt nicht auf so eine Art und Weise - glaube ich habe einfach zuviel Hoffnung auf Besserung...

Gefällt mir

9. Dezember 2020 um 15:17
In Antwort auf

Das finanzielle ist für mich nicht im Vordergrund - ich finde es normal dem Partner zu helfen, solange dieser nicht arbeiten kann - ich finde eher die charakterlichen Probleme schwierig - insbesondere den Umstand, dass Sie halt sagt: Für dich war ein günstiges Auto ok, für mich nicht, (weil du jetzt ein teueres hast und es dir doch leisten kannst). Sie will also den selben Status haben, den ich habe - was man einerseits verstehen kann, aber andererseits auch wieder nicht. In einer Beziehung die auf eine Familie hinauslaufen sollte, könnte man ja alles teilen, aber halt nicht auf so eine Art und Weise - glaube ich habe einfach zuviel Hoffnung auf Besserung...

Ich finde es nicht normal, dem Partner alles zu finanzieren und sich dafür auch noch rund machen zu lassen.

Das ist dein Problem, du hältst es für normal den Geldgeber zu spielen und sie hält es für völlig normal, die Hände aufzuhalten.

Das ist absolut kein normales Miteinander.

Und das man teilt, ist völlig normal. Was du machst, hat aber nichts mehr mit teilen zu tun.

Es ist nicht so, dass sie Zuhause eure Kinder hütet und somit in eure Zukunft finanziert wird, sondern du gibst ihr alles, nur damit sie für sich mehr Luxus hat.

Warum musst du ihr ein Auto kaufen ?

Warum kauft sie sich nicht, dass Auto ihrer Wahl und zahlt es dann eigenständig ab ?

Und dann plant sie ihre  komplette Zukunft ohne Dich...

Das muss dir doch selber Auffallen, dass nichts davon normal ist.

Gefällt mir

9. Dezember 2020 um 15:27
In Antwort auf

Ich finde es nicht normal, dem Partner alles zu finanzieren und sich dafür auch noch rund machen zu lassen.

Das ist dein Problem, du hältst es für normal den Geldgeber zu spielen und sie hält es für völlig normal, die Hände aufzuhalten.

Das ist absolut kein normales Miteinander.

Und das man teilt, ist völlig normal. Was du machst, hat aber nichts mehr mit teilen zu tun.

Es ist nicht so, dass sie Zuhause eure Kinder hütet und somit in eure Zukunft finanziert wird, sondern du gibst ihr alles, nur damit sie für sich mehr Luxus hat.

Warum musst du ihr ein Auto kaufen ?

Warum kauft sie sich nicht, dass Auto ihrer Wahl und zahlt es dann eigenständig ab ?

Und dann plant sie ihre  komplette Zukunft ohne Dich...

Das muss dir doch selber Auffallen, dass nichts davon normal ist.

Danke Dir vielmals für die klaren Worte! 

Gefällt mir

9. Dezember 2020 um 15:34
In Antwort auf

Liebes Forum ich hoffe ihr könnt mir hier bei der Entscheidungsfindung helfen. 
Zur Situation: Ich bin seit ca. 4 Jahren mit einer Frau zusammen und habe mich mit ihr vor ca. einem Jahr verlobt.
Heiraten möchte sie aber nicht und meint immer nur es ist der falsche Zeitpunkt bzw. ist sie auch nicht bereit einen Ehevertrag zu unterzeichnen (Ich bin Unternehmen und es ist mir nicht anders möglich zu heiraten da ich sonst meinen Betrieb aufs Spiel setze im Falle eines Falles). Zukunftspläne schmiedet Sie immer mit Ihrer Schwester aber nicht mit mir (Firmen gründen etc.) auch ist in ihrer Planung nie von Familie die Rede – nur wenn ich Sie darauf anspreche sagt sie, was vorgeschoben klingt, dass sie irgendwann mal Kinder will (sie ist Ende Zwanzig ich fast Ende Dreißig), aber erstmal in den Beruf starten will (sie hat sehr lange studiert). Wir haben häufig Streit in der Beziehung wegen allem möglichen – ein aktuelles Beispiel von gestern:
Ich wollte Ihr ein Auto kaufen, weil Sie gerade den Führerschein bestanden hat. Ihr Ursprünglicher Anspruch war gleich ein hochwertiges SUV was ich als überzogen empfand (natürlich mit anschließendem Streit).
Später war es dann ein kompakteres Auto (auch weil sie festgestellt hat, dass sie nur was kleineres fahren kann) und hier hatten wir ein Budget vereinbart – Ich habe Ihr dann einige Modelle Ihres Wunschautos rausgesucht & sie meinte diese wären zu schwach motorisiert – daraufhin habe ich Ihr entgegnet, dass ich noch vor fünf Jahren solche Autos gefahren bin, als ich mich gerade selbstständig gemacht habe und, dass die Motorisierung wirklich mehr als ausreicht, davon abgesehen wären die mit mehr Leistung ausserhalb des Budgets das wir besprochen hatten (und sie ohnehin schon immer weiter nach oben geschoben hatte). Sie hat mir dann damit geantwortet, dass es ihr egal ist, welches Auto ich Ihr ausleihe – ich empfand die Wortwahl als beleidigend, weil es nicht ausleihen ist, sondern ich es für sie kaufe, woraufhin sie die Thematik des Vergleichs wieder aufgegriffen hat und meinte, dass nur weil ich damals ein weniger hochwertiges Auto hatte ich es auch von Ihr erwarte.
Es vielen Sätze wie: 
•    Ein anderer Mann wäre Stolz darauf, wenn sein Frau ein besseres Auto (als er) hätte.
•    Diese Vergleiche, das ist nicht normal (bezogen darauf, dass ich früher ein preisgünstiges Auto hatte)
•    Bald sagst du mir, ich habe mit 30 diesen Fleisch nicht gegessen, also kriegst du auch nicht Und wirst selber fressen vor meinen Augen
•    Du solltest, auch vom Anfang an sagen, dass alle Autos mit XXXPS sind dir zu teuer und du hast keine Möglichkeit momentan dir so was zu leisten. 

Ich empfinde das höchstgradig unpassend und erniedrigend insb. den letzten Satz – zumal ich sehr erfolgreich bin und das nicht der Realität entspricht und ich lediglich denke, dass für eine Fahranfängerin als erstes Auto nunmal kein teueres Auto gekauft werden sollte (Anm. das Budget reicht für einen deutschen Mittelklassewagen).

Wie dem auch sei – im Anschluss habe ich die Nacht im Hotel verbracht und wir haben beide zum gefühlt 100. Mal Schluss gemacht. Dannach kommt sie wieder auf mich zu & tut so als ob nichts gewesen ist...

Solche Streitsituationen gibt es bei uns leider fast im Wochentakt erst letzte Woche war es ähnlich. Ich war auf Dienstreise und hatte mich sehr darauf gefreut wieder zuhause zu sein und zumindest einen freien Tag gemeinsam zu verbringen - aber sie ist erstmal mit Ihrer Schwester in die Stadt gegangen statt wenigstens einen gemeinsamen Nachmittag zu verbringen -> Streit am Abend als ich Ihr gesagt habe, dass ich das sehr schade fand. Ihr Vorwand war, sie hat Kopfschmerzen und will Spazierengehen (hätte man auch zusammen machen können).

Meine Kernfrage ist, nachdem das gestern war, soll man hier noch einen Anlauf wagen oder es bleiben lassen?

Noch ein paar Hintergrundinfos: Sie ist Ausländerin und stammt aus einer nicht gerade prosperierenden Gegend und ist seit 8 Jahren in D. Bisher war sie nie längerfristig berufstätig und ich habe ihren Lebensunterhalt bestritten (was für sie natürlich selbstverständlich war).

Herzlichen Dank für eure Perspektiven!

gibt zwei Möglichkeiten !
Entweder wirst du mit sexuellen Gefälligkeiten "entlohnt" die Ihres gleichen suchen, oder du fühlst dich wohl damit, dich zum absoluten Horst machen zu lassen !
Ich hätte ihr schon lange die Koffer gepackt, damit sie in ihre "nicht gerade prosperierenden Gegend" zurück kann !
 

Gefällt mir

9. Dezember 2020 um 16:49

Deine Freundin heißt nicht zufällig "Hasi"? 

3 LikesGefällt mir

9. Dezember 2020 um 18:21
In Antwort auf

Liebes Forum ich hoffe ihr könnt mir hier bei der Entscheidungsfindung helfen. 
Zur Situation: Ich bin seit ca. 4 Jahren mit einer Frau zusammen und habe mich mit ihr vor ca. einem Jahr verlobt.
Heiraten möchte sie aber nicht und meint immer nur es ist der falsche Zeitpunkt bzw. ist sie auch nicht bereit einen Ehevertrag zu unterzeichnen (Ich bin Unternehmen und es ist mir nicht anders möglich zu heiraten da ich sonst meinen Betrieb aufs Spiel setze im Falle eines Falles). Zukunftspläne schmiedet Sie immer mit Ihrer Schwester aber nicht mit mir (Firmen gründen etc.) auch ist in ihrer Planung nie von Familie die Rede – nur wenn ich Sie darauf anspreche sagt sie, was vorgeschoben klingt, dass sie irgendwann mal Kinder will (sie ist Ende Zwanzig ich fast Ende Dreißig), aber erstmal in den Beruf starten will (sie hat sehr lange studiert). Wir haben häufig Streit in der Beziehung wegen allem möglichen – ein aktuelles Beispiel von gestern:
Ich wollte Ihr ein Auto kaufen, weil Sie gerade den Führerschein bestanden hat. Ihr Ursprünglicher Anspruch war gleich ein hochwertiges SUV was ich als überzogen empfand (natürlich mit anschließendem Streit).
Später war es dann ein kompakteres Auto (auch weil sie festgestellt hat, dass sie nur was kleineres fahren kann) und hier hatten wir ein Budget vereinbart – Ich habe Ihr dann einige Modelle Ihres Wunschautos rausgesucht & sie meinte diese wären zu schwach motorisiert – daraufhin habe ich Ihr entgegnet, dass ich noch vor fünf Jahren solche Autos gefahren bin, als ich mich gerade selbstständig gemacht habe und, dass die Motorisierung wirklich mehr als ausreicht, davon abgesehen wären die mit mehr Leistung ausserhalb des Budgets das wir besprochen hatten (und sie ohnehin schon immer weiter nach oben geschoben hatte). Sie hat mir dann damit geantwortet, dass es ihr egal ist, welches Auto ich Ihr ausleihe – ich empfand die Wortwahl als beleidigend, weil es nicht ausleihen ist, sondern ich es für sie kaufe, woraufhin sie die Thematik des Vergleichs wieder aufgegriffen hat und meinte, dass nur weil ich damals ein weniger hochwertiges Auto hatte ich es auch von Ihr erwarte.
Es vielen Sätze wie: 
•    Ein anderer Mann wäre Stolz darauf, wenn sein Frau ein besseres Auto (als er) hätte.
•    Diese Vergleiche, das ist nicht normal (bezogen darauf, dass ich früher ein preisgünstiges Auto hatte)
•    Bald sagst du mir, ich habe mit 30 diesen Fleisch nicht gegessen, also kriegst du auch nicht Und wirst selber fressen vor meinen Augen
•    Du solltest, auch vom Anfang an sagen, dass alle Autos mit XXXPS sind dir zu teuer und du hast keine Möglichkeit momentan dir so was zu leisten. 

Ich empfinde das höchstgradig unpassend und erniedrigend insb. den letzten Satz – zumal ich sehr erfolgreich bin und das nicht der Realität entspricht und ich lediglich denke, dass für eine Fahranfängerin als erstes Auto nunmal kein teueres Auto gekauft werden sollte (Anm. das Budget reicht für einen deutschen Mittelklassewagen).

Wie dem auch sei – im Anschluss habe ich die Nacht im Hotel verbracht und wir haben beide zum gefühlt 100. Mal Schluss gemacht. Dannach kommt sie wieder auf mich zu & tut so als ob nichts gewesen ist...

Solche Streitsituationen gibt es bei uns leider fast im Wochentakt erst letzte Woche war es ähnlich. Ich war auf Dienstreise und hatte mich sehr darauf gefreut wieder zuhause zu sein und zumindest einen freien Tag gemeinsam zu verbringen - aber sie ist erstmal mit Ihrer Schwester in die Stadt gegangen statt wenigstens einen gemeinsamen Nachmittag zu verbringen -> Streit am Abend als ich Ihr gesagt habe, dass ich das sehr schade fand. Ihr Vorwand war, sie hat Kopfschmerzen und will Spazierengehen (hätte man auch zusammen machen können).

Meine Kernfrage ist, nachdem das gestern war, soll man hier noch einen Anlauf wagen oder es bleiben lassen?

Noch ein paar Hintergrundinfos: Sie ist Ausländerin und stammt aus einer nicht gerade prosperierenden Gegend und ist seit 8 Jahren in D. Bisher war sie nie längerfristig berufstätig und ich habe ihren Lebensunterhalt bestritten (was für sie natürlich selbstverständlich war).

Herzlichen Dank für eure Perspektiven!

Du solltest sie verlassen!

Gefällt mir

9. Dezember 2020 um 18:46
In Antwort auf

Liebes Forum ich hoffe ihr könnt mir hier bei der Entscheidungsfindung helfen. 
Zur Situation: Ich bin seit ca. 4 Jahren mit einer Frau zusammen und habe mich mit ihr vor ca. einem Jahr verlobt.
Heiraten möchte sie aber nicht und meint immer nur es ist der falsche Zeitpunkt bzw. ist sie auch nicht bereit einen Ehevertrag zu unterzeichnen (Ich bin Unternehmen und es ist mir nicht anders möglich zu heiraten da ich sonst meinen Betrieb aufs Spiel setze im Falle eines Falles). Zukunftspläne schmiedet Sie immer mit Ihrer Schwester aber nicht mit mir (Firmen gründen etc.) auch ist in ihrer Planung nie von Familie die Rede – nur wenn ich Sie darauf anspreche sagt sie, was vorgeschoben klingt, dass sie irgendwann mal Kinder will (sie ist Ende Zwanzig ich fast Ende Dreißig), aber erstmal in den Beruf starten will (sie hat sehr lange studiert). Wir haben häufig Streit in der Beziehung wegen allem möglichen – ein aktuelles Beispiel von gestern:
Ich wollte Ihr ein Auto kaufen, weil Sie gerade den Führerschein bestanden hat. Ihr Ursprünglicher Anspruch war gleich ein hochwertiges SUV was ich als überzogen empfand (natürlich mit anschließendem Streit).
Später war es dann ein kompakteres Auto (auch weil sie festgestellt hat, dass sie nur was kleineres fahren kann) und hier hatten wir ein Budget vereinbart – Ich habe Ihr dann einige Modelle Ihres Wunschautos rausgesucht & sie meinte diese wären zu schwach motorisiert – daraufhin habe ich Ihr entgegnet, dass ich noch vor fünf Jahren solche Autos gefahren bin, als ich mich gerade selbstständig gemacht habe und, dass die Motorisierung wirklich mehr als ausreicht, davon abgesehen wären die mit mehr Leistung ausserhalb des Budgets das wir besprochen hatten (und sie ohnehin schon immer weiter nach oben geschoben hatte). Sie hat mir dann damit geantwortet, dass es ihr egal ist, welches Auto ich Ihr ausleihe – ich empfand die Wortwahl als beleidigend, weil es nicht ausleihen ist, sondern ich es für sie kaufe, woraufhin sie die Thematik des Vergleichs wieder aufgegriffen hat und meinte, dass nur weil ich damals ein weniger hochwertiges Auto hatte ich es auch von Ihr erwarte.
Es vielen Sätze wie: 
•    Ein anderer Mann wäre Stolz darauf, wenn sein Frau ein besseres Auto (als er) hätte.
•    Diese Vergleiche, das ist nicht normal (bezogen darauf, dass ich früher ein preisgünstiges Auto hatte)
•    Bald sagst du mir, ich habe mit 30 diesen Fleisch nicht gegessen, also kriegst du auch nicht Und wirst selber fressen vor meinen Augen
•    Du solltest, auch vom Anfang an sagen, dass alle Autos mit XXXPS sind dir zu teuer und du hast keine Möglichkeit momentan dir so was zu leisten. 

Ich empfinde das höchstgradig unpassend und erniedrigend insb. den letzten Satz – zumal ich sehr erfolgreich bin und das nicht der Realität entspricht und ich lediglich denke, dass für eine Fahranfängerin als erstes Auto nunmal kein teueres Auto gekauft werden sollte (Anm. das Budget reicht für einen deutschen Mittelklassewagen).

Wie dem auch sei – im Anschluss habe ich die Nacht im Hotel verbracht und wir haben beide zum gefühlt 100. Mal Schluss gemacht. Dannach kommt sie wieder auf mich zu & tut so als ob nichts gewesen ist...

Solche Streitsituationen gibt es bei uns leider fast im Wochentakt erst letzte Woche war es ähnlich. Ich war auf Dienstreise und hatte mich sehr darauf gefreut wieder zuhause zu sein und zumindest einen freien Tag gemeinsam zu verbringen - aber sie ist erstmal mit Ihrer Schwester in die Stadt gegangen statt wenigstens einen gemeinsamen Nachmittag zu verbringen -> Streit am Abend als ich Ihr gesagt habe, dass ich das sehr schade fand. Ihr Vorwand war, sie hat Kopfschmerzen und will Spazierengehen (hätte man auch zusammen machen können).

Meine Kernfrage ist, nachdem das gestern war, soll man hier noch einen Anlauf wagen oder es bleiben lassen?

Noch ein paar Hintergrundinfos: Sie ist Ausländerin und stammt aus einer nicht gerade prosperierenden Gegend und ist seit 8 Jahren in D. Bisher war sie nie längerfristig berufstätig und ich habe ihren Lebensunterhalt bestritten (was für sie natürlich selbstverständlich war).

Herzlichen Dank für eure Perspektiven!

Ich dachte mir schon, dass sie aus dem Ausland ist. Sie ist total.auf Geld und Status aus. Ich rate dir dich  sich so schnell wie möglich zu trennen. Sie bereichert sich an dir

1 LikesGefällt mir

9. Dezember 2020 um 19:34

Ich finde es schön, wie du denkst! Also den Part, in dem du erzählst, dass du sie die letzten Jahre finanziert hast. Du scheinst es weder zu bereuen noch aufzurechnen, wie viele es tun würden. Das spricht für dich und dafür, dass du dir ihre Liebe nicht erkaufen möchtest.

Sie hingegen wirkt absolut verwöhnt und undankbar und respektlos. Ich meine nicht mal den Teil, in dem sie mit ihrer Schwester Zeit verbringen wollte statt mit dir. Wenn sie woanders aufgewachsen ist,kann es schon sein, dass ihr diese Verbindung sehr wichtig ist. 

Aber wenn mir jemand einfach so ein Auto schenken will, sage ich zunächst sowieso im ehrwürdigeren Fall "nein, danke". Und wenn es dann doch sein muss, nehme ich, was mir "vorgesetzt" wird. 

Für mich klingt es leider auch nicht so, als wäre die Gute besonders sympathisch. Wenn du Kinder haben möchtest, würde ich dir auch dringend empfehlen, dich anderweitig umzusehen. Stell dir mal vor, die Kinder werden von dieser Frau erzogen... 

Natürlich ist das nicht leicht und das Herz macht, was es will. Aber dein Herz scheint sich auch langsam zu verabschieden. 

Du klingst wirklich wie ein vernünftiger Mensch, dessen Herz am rechten Fleck ist und deswegen gehe ich davon aus, dass du jemand netteres verdient hast. 

Alles Gute für die Zukunft! 

5 LikesGefällt mir

9. Dezember 2020 um 19:54
In Antwort auf

Ich finde es schön, wie du denkst! Also den Part, in dem du erzählst, dass du sie die letzten Jahre finanziert hast. Du scheinst es weder zu bereuen noch aufzurechnen, wie viele es tun würden. Das spricht für dich und dafür, dass du dir ihre Liebe nicht erkaufen möchtest.

Sie hingegen wirkt absolut verwöhnt und undankbar und respektlos. Ich meine nicht mal den Teil, in dem sie mit ihrer Schwester Zeit verbringen wollte statt mit dir. Wenn sie woanders aufgewachsen ist,kann es schon sein, dass ihr diese Verbindung sehr wichtig ist. 

Aber wenn mir jemand einfach so ein Auto schenken will, sage ich zunächst sowieso im ehrwürdigeren Fall "nein, danke". Und wenn es dann doch sein muss, nehme ich, was mir "vorgesetzt" wird. 

Für mich klingt es leider auch nicht so, als wäre die Gute besonders sympathisch. Wenn du Kinder haben möchtest, würde ich dir auch dringend empfehlen, dich anderweitig umzusehen. Stell dir mal vor, die Kinder werden von dieser Frau erzogen... 

Natürlich ist das nicht leicht und das Herz macht, was es will. Aber dein Herz scheint sich auch langsam zu verabschieden. 

Du klingst wirklich wie ein vernünftiger Mensch, dessen Herz am rechten Fleck ist und deswegen gehe ich davon aus, dass du jemand netteres verdient hast. 

Alles Gute für die Zukunft! 

Ich danke dir und euch sehr für eure Unterstützung und eure sehr geschätzten Beiträge. Ich nehme mir jetzt einige Tage für mich alleine um alles zu bedenken. Danke euch und bleibt gesund!

Gefällt mir

9. Dezember 2020 um 23:53

Früher war ich auch ein Ziel für diese Schmeißfliegen, die kamen aus dem Ostblock. Jung, schön und völlig skrupellos. Wenns ans Heiraten ging, gaben sie sofort auf, als sie den Ehevertrag verstanden hatten. Ein halbes Dutzend, keine von ihnen wäre bei mir geblieben, wenn ich ihre Kreditkarten geschlossen hätte!

Wäre schade, wenn du Haus, Hof und dein letztes Paar Socken an eine Gierige, wie aus deinem Text hervorgeht, verlieren würdest!

Voller Anteilnahme,

Pi
 

1 LikesGefällt mir

10. Dezember 2020 um 0:12
In Antwort auf

Liebes Forum ich hoffe ihr könnt mir hier bei der Entscheidungsfindung helfen. 
Zur Situation: Ich bin seit ca. 4 Jahren mit einer Frau zusammen und habe mich mit ihr vor ca. einem Jahr verlobt.
Heiraten möchte sie aber nicht und meint immer nur es ist der falsche Zeitpunkt bzw. ist sie auch nicht bereit einen Ehevertrag zu unterzeichnen (Ich bin Unternehmen und es ist mir nicht anders möglich zu heiraten da ich sonst meinen Betrieb aufs Spiel setze im Falle eines Falles). Zukunftspläne schmiedet Sie immer mit Ihrer Schwester aber nicht mit mir (Firmen gründen etc.) auch ist in ihrer Planung nie von Familie die Rede – nur wenn ich Sie darauf anspreche sagt sie, was vorgeschoben klingt, dass sie irgendwann mal Kinder will (sie ist Ende Zwanzig ich fast Ende Dreißig), aber erstmal in den Beruf starten will (sie hat sehr lange studiert). Wir haben häufig Streit in der Beziehung wegen allem möglichen – ein aktuelles Beispiel von gestern:
Ich wollte Ihr ein Auto kaufen, weil Sie gerade den Führerschein bestanden hat. Ihr Ursprünglicher Anspruch war gleich ein hochwertiges SUV was ich als überzogen empfand (natürlich mit anschließendem Streit).
Später war es dann ein kompakteres Auto (auch weil sie festgestellt hat, dass sie nur was kleineres fahren kann) und hier hatten wir ein Budget vereinbart – Ich habe Ihr dann einige Modelle Ihres Wunschautos rausgesucht & sie meinte diese wären zu schwach motorisiert – daraufhin habe ich Ihr entgegnet, dass ich noch vor fünf Jahren solche Autos gefahren bin, als ich mich gerade selbstständig gemacht habe und, dass die Motorisierung wirklich mehr als ausreicht, davon abgesehen wären die mit mehr Leistung ausserhalb des Budgets das wir besprochen hatten (und sie ohnehin schon immer weiter nach oben geschoben hatte). Sie hat mir dann damit geantwortet, dass es ihr egal ist, welches Auto ich Ihr ausleihe – ich empfand die Wortwahl als beleidigend, weil es nicht ausleihen ist, sondern ich es für sie kaufe, woraufhin sie die Thematik des Vergleichs wieder aufgegriffen hat und meinte, dass nur weil ich damals ein weniger hochwertiges Auto hatte ich es auch von Ihr erwarte.
Es vielen Sätze wie: 
•    Ein anderer Mann wäre Stolz darauf, wenn sein Frau ein besseres Auto (als er) hätte.
•    Diese Vergleiche, das ist nicht normal (bezogen darauf, dass ich früher ein preisgünstiges Auto hatte)
•    Bald sagst du mir, ich habe mit 30 diesen Fleisch nicht gegessen, also kriegst du auch nicht Und wirst selber fressen vor meinen Augen
•    Du solltest, auch vom Anfang an sagen, dass alle Autos mit XXXPS sind dir zu teuer und du hast keine Möglichkeit momentan dir so was zu leisten. 

Ich empfinde das höchstgradig unpassend und erniedrigend insb. den letzten Satz – zumal ich sehr erfolgreich bin und das nicht der Realität entspricht und ich lediglich denke, dass für eine Fahranfängerin als erstes Auto nunmal kein teueres Auto gekauft werden sollte (Anm. das Budget reicht für einen deutschen Mittelklassewagen).

Wie dem auch sei – im Anschluss habe ich die Nacht im Hotel verbracht und wir haben beide zum gefühlt 100. Mal Schluss gemacht. Dannach kommt sie wieder auf mich zu & tut so als ob nichts gewesen ist...

Solche Streitsituationen gibt es bei uns leider fast im Wochentakt erst letzte Woche war es ähnlich. Ich war auf Dienstreise und hatte mich sehr darauf gefreut wieder zuhause zu sein und zumindest einen freien Tag gemeinsam zu verbringen - aber sie ist erstmal mit Ihrer Schwester in die Stadt gegangen statt wenigstens einen gemeinsamen Nachmittag zu verbringen -> Streit am Abend als ich Ihr gesagt habe, dass ich das sehr schade fand. Ihr Vorwand war, sie hat Kopfschmerzen und will Spazierengehen (hätte man auch zusammen machen können).

Meine Kernfrage ist, nachdem das gestern war, soll man hier noch einen Anlauf wagen oder es bleiben lassen?

Noch ein paar Hintergrundinfos: Sie ist Ausländerin und stammt aus einer nicht gerade prosperierenden Gegend und ist seit 8 Jahren in D. Bisher war sie nie längerfristig berufstätig und ich habe ihren Lebensunterhalt bestritten (was für sie natürlich selbstverständlich war).

Herzlichen Dank für eure Perspektiven!

Schlussstrich ziehen.

Gefällt mir

10. Dezember 2020 um 3:19
In Antwort auf

Liebes Forum ich hoffe ihr könnt mir hier bei der Entscheidungsfindung helfen. 
Zur Situation: Ich bin seit ca. 4 Jahren mit einer Frau zusammen und habe mich mit ihr vor ca. einem Jahr verlobt.
Heiraten möchte sie aber nicht und meint immer nur es ist der falsche Zeitpunkt bzw. ist sie auch nicht bereit einen Ehevertrag zu unterzeichnen (Ich bin Unternehmen und es ist mir nicht anders möglich zu heiraten da ich sonst meinen Betrieb aufs Spiel setze im Falle eines Falles). Zukunftspläne schmiedet Sie immer mit Ihrer Schwester aber nicht mit mir (Firmen gründen etc.) auch ist in ihrer Planung nie von Familie die Rede – nur wenn ich Sie darauf anspreche sagt sie, was vorgeschoben klingt, dass sie irgendwann mal Kinder will (sie ist Ende Zwanzig ich fast Ende Dreißig), aber erstmal in den Beruf starten will (sie hat sehr lange studiert). Wir haben häufig Streit in der Beziehung wegen allem möglichen – ein aktuelles Beispiel von gestern:
Ich wollte Ihr ein Auto kaufen, weil Sie gerade den Führerschein bestanden hat. Ihr Ursprünglicher Anspruch war gleich ein hochwertiges SUV was ich als überzogen empfand (natürlich mit anschließendem Streit).
Später war es dann ein kompakteres Auto (auch weil sie festgestellt hat, dass sie nur was kleineres fahren kann) und hier hatten wir ein Budget vereinbart – Ich habe Ihr dann einige Modelle Ihres Wunschautos rausgesucht & sie meinte diese wären zu schwach motorisiert – daraufhin habe ich Ihr entgegnet, dass ich noch vor fünf Jahren solche Autos gefahren bin, als ich mich gerade selbstständig gemacht habe und, dass die Motorisierung wirklich mehr als ausreicht, davon abgesehen wären die mit mehr Leistung ausserhalb des Budgets das wir besprochen hatten (und sie ohnehin schon immer weiter nach oben geschoben hatte). Sie hat mir dann damit geantwortet, dass es ihr egal ist, welches Auto ich Ihr ausleihe – ich empfand die Wortwahl als beleidigend, weil es nicht ausleihen ist, sondern ich es für sie kaufe, woraufhin sie die Thematik des Vergleichs wieder aufgegriffen hat und meinte, dass nur weil ich damals ein weniger hochwertiges Auto hatte ich es auch von Ihr erwarte.
Es vielen Sätze wie: 
•    Ein anderer Mann wäre Stolz darauf, wenn sein Frau ein besseres Auto (als er) hätte.
•    Diese Vergleiche, das ist nicht normal (bezogen darauf, dass ich früher ein preisgünstiges Auto hatte)
•    Bald sagst du mir, ich habe mit 30 diesen Fleisch nicht gegessen, also kriegst du auch nicht Und wirst selber fressen vor meinen Augen
•    Du solltest, auch vom Anfang an sagen, dass alle Autos mit XXXPS sind dir zu teuer und du hast keine Möglichkeit momentan dir so was zu leisten. 

Ich empfinde das höchstgradig unpassend und erniedrigend insb. den letzten Satz – zumal ich sehr erfolgreich bin und das nicht der Realität entspricht und ich lediglich denke, dass für eine Fahranfängerin als erstes Auto nunmal kein teueres Auto gekauft werden sollte (Anm. das Budget reicht für einen deutschen Mittelklassewagen).

Wie dem auch sei – im Anschluss habe ich die Nacht im Hotel verbracht und wir haben beide zum gefühlt 100. Mal Schluss gemacht. Dannach kommt sie wieder auf mich zu & tut so als ob nichts gewesen ist...

Solche Streitsituationen gibt es bei uns leider fast im Wochentakt erst letzte Woche war es ähnlich. Ich war auf Dienstreise und hatte mich sehr darauf gefreut wieder zuhause zu sein und zumindest einen freien Tag gemeinsam zu verbringen - aber sie ist erstmal mit Ihrer Schwester in die Stadt gegangen statt wenigstens einen gemeinsamen Nachmittag zu verbringen -> Streit am Abend als ich Ihr gesagt habe, dass ich das sehr schade fand. Ihr Vorwand war, sie hat Kopfschmerzen und will Spazierengehen (hätte man auch zusammen machen können).

Meine Kernfrage ist, nachdem das gestern war, soll man hier noch einen Anlauf wagen oder es bleiben lassen?

Noch ein paar Hintergrundinfos: Sie ist Ausländerin und stammt aus einer nicht gerade prosperierenden Gegend und ist seit 8 Jahren in D. Bisher war sie nie längerfristig berufstätig und ich habe ihren Lebensunterhalt bestritten (was für sie natürlich selbstverständlich war).

Herzlichen Dank für eure Perspektiven!

Lieber User, 

ich finde es regelrecht bewundernswert, wie Du trotz Deiner Situation noch so sachlich und fair bleiben kannst. Ich vermute, Deine Verlobte kommt aus dem osteuropäischen Raum, ohne hier jetzt etwas madig oder schlecht reden zu wollen. Diese Frauen haben ein anderes Verständnis von Geld und Besitz und verlangen oftmals, finanziell getragen zu werden. An sich ja nicht schlimm, wenn man in einer harmonischen Symbiose und nicht in einer Wirt-Parasit-Beziehung lebt. Du musst für Dich abwegen, ob sexuelle Gefälligkeiten und Aussehen allein ausreichen, um langfristig glücklich zu werden. Solche Streitereien machen Dich auf Dauer mürbe. Auch wenn sie jedesmal auf Dich zukommt, irgendwann wird das nicht mehr reichen, wenn sie Dir den Seelenfrieden raubt. Solche Beziehungen sind sehr toxisch.
Als Außenstehende finde ich diese Auto-Geschichte auch sehr undankbar: Ein Auto geschenkt zu bekommen, ist alles andere als selbstverständlich. Hätte sie sich das Auto mit einem richtigen Vollzeitjob erarbeiten müssen, würde sie sicherlich nicht auch bei einem SUV anfangen. Dass sie dann explizit von "Leihgabe" spricht, ist einfach nur ein gezielter Stich ins Herz und pure Provokation. 
Dennoch verstehe ich auch Dich nicht so richtig: Du beschreibst sehr sachlich, was falsch läuft und ich gehe mal davon aus, dass Du Dir über all die Sachen auch im Klaren bist. Wenn Du bereit bist, Deine undankbare Verlobte (warum verlobt man sich eigentlich mit solch einer Frau?) auch weiterhin finanziell auszuhalten und Dich alle paar Wochen erniedrigen zu lassen: Go for it! Besser wird es nicht. Nur schlechter. 
All dem muss ich der Fairness halber aber noch anführen, dass es durchaus auch viele osteuropäische Damen gibt, die promoviert haben, ihr eigenes Geld verdienen und sich nach Lust und Laune ihren eigenen SUV kaufen
Auch wenn ihr euch jetzt wieder versöhnt- in ein paar Monaten oder Jahren, dann, wenn es bei Dir psychisch  wirklich nicht mehr geht, ist die Beziehung eh vorbei. Das ist aber eine Erfahrung, die Du aktiv machen musst, um daraus zu lernen.

Ich wünsche Dir nur das Beste! Ende dreißig ist kein Alter. Leb Dein Leben, erfülle Dir den Wunsch einer Familie- dann aber hoffentlich mit der richtigen Frau an Deiner Seite. Viel Kraft und liebe Grüße. 

5 LikesGefällt mir

10. Dezember 2020 um 7:52

Schlussstrich ziehen, aber zacki!! Dieses Anspruchsdenken ist doch echt ekelhaft, wie kannst Du mit eine Frau zusammen sein wollen, die so tickt?! Das ist so lieb von Dir, ihr ein Auto kaufen zu wollen! Mein erstes Auto war ein Opel Corsa, der 18 Jahre alt war, und 200 Euro gekostet hat, und ich war so stolz. Gerade am Anfang macht man ja auch noch ein paar Kratzer rein, da sollte es auch ein Übungswagen sein und keine schicke Karre. 

Such' Dir eine Frau, die ähnlich tickt wie Du und Deine Großzügigkeit zu schätzen weiß. Ende 30 ist kein Alter für einen Mann.

Gefällt mir

10. Dezember 2020 um 19:10

Ich danke euch nochmals, auch für die weiteren Beiträge!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers