Forum / Liebe & Beziehung

Weiß nicht wie ich Schluss machen soll

Letzte Nachricht: 12. März um 14:20
12.03.21 um 12:19

Hallo an alle.
Ich bin neu hier, und hab etwas, wo ich andere Eindrücke brauche bzw. vielleicht hatte jemand ja mal das selbe Problem.

Ich (21) bin seid einem halben Jahr mit meinem Freund (19) zusammen und sind vor 2 Monaten zsm gezogen. Ich war mir anfangs schon unsicher. Er benimmt sich oft vorallem in Beziehungsdenken wie 14, und denkt glaube Pornos könnte man ins wahres Leben umwandeln ( Sex denken)
Er weint mehr als ich, meckert jeden Tag an mir rum = gib mir mehr liebe, könntest dich mal öfter entschuldigen und ankommen usw
( er entschuldigt sich wegen jeder Kleinigkeit und macht Stress wegen jeder Kleinigkeit)
Ich entschuldige mich nicht wie er für alles kleine Sachen, weil es oft übertrieben ist. Jeden Tag soll ich das und das. Vorallem das schlimmste, wenn ich mal keine Lust auf Sex habe und sage morgen vielleicht wieder, und am nächsten Tag doch nicht will weil wir den ganzen Tag gestritten haben, schreit er mich an, wird respektlos und sagt sowas wie „ du hast dein Wort nicht gehalten du hast gesagt du willst heute, du verarschst mich, mir egal ob du nicht willst, ich fi**k doch trotzdem, nö nö nö
Und dann soll ich mich entschuldigen? Weil ich den Tag davor sagte „ vielleicht morgen“ ?? 
( Wir haben jeden Tag Sex, manchmal aus Lust, manchmal will ich nicht aber wie oben beschrieben, ist er dann respektlos und macht mimimi)

Ich will Schluss machen, aber hab Angst das zu sagen. Auch weil er dann weint und mir die Worte verdreht und mich manipuliert das ich doch bleibe. Kam schon vor.. 
Habt ihr einen Rat?
 

Mehr lesen

12.03.21 um 12:29

Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. 
Es hilft nur der harte Weg. Sag ihm das es vorbei ist, und dann stehe die kurze Fase in der er sich noch idiotischer benehmen wird, durch. 

3 -Gefällt mir

12.03.21 um 12:33

Hallo,

wie und warum lässt du dich denn manipulieren? Steht dein eigener Entschluss zur Trennung doch nicht sooo fest? Oder lässt du dich von Mitleid und Schuldgefühlen ihm gegenüber erweichen? Er hat doch anscheinend auch kein Mitleid mit dir.

Ich kann dir nur eins raten: Formulier deinen eigenen Entschluss und die Gründe dafür so klar wie möglich, und zwar erst dir selbst gegenüber und dann auch ihm gegenüber. Wenn du selber klar bist und nicht um den heißen Brei rumschwafelst, dann wird er dich auch nicht umstimmen können.
Der entscheidende Grund ist schlicht und einfach der, dass du keine Lust mehr drauf hast, die Beziehung so weiterzuführen, wie sie ist - und dass er sich ändert und plötzlich erwachsen, empathisch und Ähnliches wird, ist so unwahrscheinlich, dass du die Möglichkeit erst gar nicht berücksichtigen solltest. (Wer weiß, vielleicht ist er in ein paar Jahren erwachsener, aber dann kann er sich ja wieder bei dir melden. Drauf warten solltest du definitiv nicht.) Du hast jedes Recht dazu, aus diesem Grund die Beziehung zu beenden, und er hat keinerlei Ansprüche auf deine Liebe oder sexuelle Verfügbarkeit oder was-auch-immer von dir. Völlig egal, ob und wie er sein Verhalten rechtfertigt.
Und was seine Krokodilstränen angeht: Würde er dich in der Beziehung besser behandeln und nicht so ein kindisches Anspruchsdenken vertreten, dann würdest du dich nicht trennen. Er hat's also selber in der Hand, und er weiß das, aber er ändert nix - also sind seine Tränen unglaubwürdig und nur ein Versuch, deine Knöpfe zu drücken, damit du bei ihm bleibst und alles so weitergehen kann wie gehabt.

Klar, du kannst natürlich auch ausweichen, dich per Whatsapp von ihm trennen, die Wohnung leerräumen (oder das Schloss austauschen lassen, je nachdem wer die Wohnung behalten soll) und ihn gleich danach blockieren - aber erstens würde er wahrscheinlich Wege finden, dich trotzdem zu kontaktieren und vollzunölen, und zweitens halte ich diese Option für ziemlich feige. Sowas wär nur dann gerechtfertigt, wenn du bei ner direkten Konfrontation massive körperliche Gewalt befürchten müsstest (und dann wärst du im Frauenhaus besser aufgehoben). Wenn nicht, dann sieh das persönliche Trennungsgespräch als ne Chance, deinerseits "Erwachsensein" zu üben, indem du klar und deutlich zu deinen Wünschen und Entscheidungen stehst, in dem Fall zur Trennung von deinem Kind-Freund.

Viel Erfolg

lg
cefeu


 

2 -Gefällt mir

12.03.21 um 12:40
In Antwort auf

Hallo,

wie und warum lässt du dich denn manipulieren? Steht dein eigener Entschluss zur Trennung doch nicht sooo fest? Oder lässt du dich von Mitleid und Schuldgefühlen ihm gegenüber erweichen? Er hat doch anscheinend auch kein Mitleid mit dir.

Ich kann dir nur eins raten: Formulier deinen eigenen Entschluss und die Gründe dafür so klar wie möglich, und zwar erst dir selbst gegenüber und dann auch ihm gegenüber. Wenn du selber klar bist und nicht um den heißen Brei rumschwafelst, dann wird er dich auch nicht umstimmen können.
Der entscheidende Grund ist schlicht und einfach der, dass du keine Lust mehr drauf hast, die Beziehung so weiterzuführen, wie sie ist - und dass er sich ändert und plötzlich erwachsen, empathisch und Ähnliches wird, ist so unwahrscheinlich, dass du die Möglichkeit erst gar nicht berücksichtigen solltest. (Wer weiß, vielleicht ist er in ein paar Jahren erwachsener, aber dann kann er sich ja wieder bei dir melden. Drauf warten solltest du definitiv nicht.) Du hast jedes Recht dazu, aus diesem Grund die Beziehung zu beenden, und er hat keinerlei Ansprüche auf deine Liebe oder sexuelle Verfügbarkeit oder was-auch-immer von dir. Völlig egal, ob und wie er sein Verhalten rechtfertigt.
Und was seine Krokodilstränen angeht: Würde er dich in der Beziehung besser behandeln und nicht so ein kindisches Anspruchsdenken vertreten, dann würdest du dich nicht trennen. Er hat's also selber in der Hand, und er weiß das, aber er ändert nix - also sind seine Tränen unglaubwürdig und nur ein Versuch, deine Knöpfe zu drücken, damit du bei ihm bleibst und alles so weitergehen kann wie gehabt.

Klar, du kannst natürlich auch ausweichen, dich per Whatsapp von ihm trennen, die Wohnung leerräumen (oder das Schloss austauschen lassen, je nachdem wer die Wohnung behalten soll) und ihn gleich danach blockieren - aber erstens würde er wahrscheinlich Wege finden, dich trotzdem zu kontaktieren und vollzunölen, und zweitens halte ich diese Option für ziemlich feige. Sowas wär nur dann gerechtfertigt, wenn du bei ner direkten Konfrontation massive körperliche Gewalt befürchten müsstest (und dann wärst du im Frauenhaus besser aufgehoben). Wenn nicht, dann sieh das persönliche Trennungsgespräch als ne Chance, deinerseits "Erwachsensein" zu üben, indem du klar und deutlich zu deinen Wünschen und Entscheidungen stehst, in dem Fall zur Trennung von deinem Kind-Freund.

Viel Erfolg

lg
cefeu


 

Danke für die ausführliche Antwort. Ich werd mir das merken was du geschrieben hast, und ihm das irgendwie beibringen.. Wird schwer weil er mich bis abends nicht in Ruhe lassen wird und versuchen wird das vor dem schlafen gehen alles gut wird. Wir haben noch kein Schlafzimmer und schlafen zsm auf der Couch was auch kacke ist und er lässt mich dann nicht.. Hab aber zwei Freunde die mich aufnehmen und helfen würden meine Möbel ( alles Gefühlt meins) mit nehmen kann.. 
Hab echt schiss wie er reagiert, wahrscheinlich alles abstreiten und sagen ich wäre schuld oder er macht auf Mitleid und entschuldigt sich und will es besser machen.. was eh nicht so ist

Gefällt mir

12.03.21 um 12:43

Hallo,

dann ist es am besten, wenn du deine vorläufige Auszugs-/Schlafmöglichkeit schon vor dem Trennungsgespräch organisiert hast, also gleich nach dem Gespräch verschwinden kannst.

Ein weiterer Tipp wär evtl. noch, das Trennungsgespräch irgendwo draußen mit etwas Öffentlichkeit stattfinden zu lassen - dann würde er sich vielleicht nicht so arg weinerlich aufführen, wenn es fremde Leute sehen könnten?

lg
cefeu

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

12.03.21 um 12:49

Nochwas:

"Hab echt schiss wie er reagiert, wahrscheinlich alles abstreiten und sagen ich wäre schuld"

Das kannst du schon vorher abblocken, indem du das Ganze als deine Sichtweise und deine Gefühle schilderst. Also nicht mit Sätzen in der Form "Du machst immer X / Du bist immer Y", sondern mehr "Ich fühle mich ungeliebt und ausgenutzt, wenn du X machst / Y bist". Deine Gefühle kann er dir schlecht absprechen, und wenn doch, dann ist er ein @rsch. Wenn er versucht, einen auf Opfer zu machen und dir die Schuld zuzuschieben, dann kannst du sowas sagen wie: "Schade, dass du das so siehst, aber ich hab dir meine Gefühle erklärt, und wegen denen mach ich Schluss". Dass er sich in der Beziehung auch mal schlecht fühlt, verpflichtet dich ja nicht zum Bleiben (eigentlich eher im Gegenteil, wenn man drüber nachdenkt).

"oder er macht auf Mitleid und entschuldigt sich und will es besser machen.. was eh nicht so ist"

Dann weist du ihn eben drauf hin, wie oft du ihm schon erzählt hast, dass und wieso du unzufrieden bist, und dass sich bisher ja auch nix geändert hat. Wenn er drauf besteht, dass "diesmal alles anders" ist, dann frag ihn, wieso du ihm das glauben solltest.

lg
cefeu

Gefällt mir

12.03.21 um 14:12
In Antwort auf

Hallo,

dann ist es am besten, wenn du deine vorläufige Auszugs-/Schlafmöglichkeit schon vor dem Trennungsgespräch organisiert hast, also gleich nach dem Gespräch verschwinden kannst.

Ein weiterer Tipp wär evtl. noch, das Trennungsgespräch irgendwo draußen mit etwas Öffentlichkeit stattfinden zu lassen - dann würde er sich vielleicht nicht so arg weinerlich aufführen, wenn es fremde Leute sehen könnten?

lg
cefeu

Kann aber erst ab morgen oder laufe der Woche hier raus weil wir erst einen Transporter holen müssen und meine Freunde nur am Wochenende Zeit haben und in der Woche erst ab 15 Uhr. 

und wegen raus gehen, dachte auch darüber nach nur sobald wir rein gehen in die Wohnung wird es nicht aufhören. Für ihn ist erst Schluss mit reden etc. wenn er es sagt so nach Motto. Wenn ich schlafen will würde er mich weiter voll labbern. 
Bin so gestresst in letzter Zeit..

Gefällt mir

12.03.21 um 14:20
In Antwort auf

Nochwas:

"Hab echt schiss wie er reagiert, wahrscheinlich alles abstreiten und sagen ich wäre schuld"

Das kannst du schon vorher abblocken, indem du das Ganze als deine Sichtweise und deine Gefühle schilderst. Also nicht mit Sätzen in der Form "Du machst immer X / Du bist immer Y", sondern mehr "Ich fühle mich ungeliebt und ausgenutzt, wenn du X machst / Y bist". Deine Gefühle kann er dir schlecht absprechen, und wenn doch, dann ist er ein @rsch. Wenn er versucht, einen auf Opfer zu machen und dir die Schuld zuzuschieben, dann kannst du sowas sagen wie: "Schade, dass du das so siehst, aber ich hab dir meine Gefühle erklärt, und wegen denen mach ich Schluss". Dass er sich in der Beziehung auch mal schlecht fühlt, verpflichtet dich ja nicht zum Bleiben (eigentlich eher im Gegenteil, wenn man drüber nachdenkt).

"oder er macht auf Mitleid und entschuldigt sich und will es besser machen.. was eh nicht so ist"

Dann weist du ihn eben drauf hin, wie oft du ihm schon erzählt hast, dass und wieso du unzufrieden bist, und dass sich bisher ja auch nix geändert hat. Wenn er drauf besteht, dass "diesmal alles anders" ist, dann frag ihn, wieso du ihm das glauben solltest.

lg
cefeu

Danke dir, und genau das hab ich auch schon gemacht anstatt " du machst" gesagt mich "verletzt es wenn".. aber dann sagt er ja und? Dann entschuldige ich mich und fertig, was du ja nie tust. Könntest mal mehr ankommen etc. Frage dann ja warum änderst du es nicht? Ja weil du auch nicht machst was ich möchte 

man redet gegen eine Wand.. 
und das ist echt anstrengend.
Zb. Hab ihn beim porno gucken erwischt obwohl er so Sex dumm ist und jeden Tag will, steht er da morgens und machts. Dann hab ich Tränen verloren weil das kein Sinn ergibt alles. Und er steht da meckert mich an das ich selber schuld bin man könnte ja öfter haben usw. und dann entschuldigt. Macht aber oft porno Witze, und wenn ich sage er soll das lassen das er wissen müsste warum dann ist es ja nur Spaß. Und wenn man ihn auf sowas anspricht was war wird er sauer weil ich das Thema anspreche. Weil er sich schämte. Pf.

+ er pinkelt noch ins Bett 
+ spuckt seine Nägel die er abkaut durch die Wohnung
+ 20x am Tag pupsen vor mir was er mal auf Klo machen könnte
+ geht dünnfiff kacken und lässt Tür auf 
+ Mundgeruch nach scheiße, Wort wörtlich, Putz Zähne nicht oft weil er ja schöne hat.
+ kein Respekt wenn ich sauber mache oder koche, macht dreck ohne aufzupassen
+++++++++.....

Gefällt mir