Home / Forum / Liebe & Beziehung / Weiß nicht mehr weiter

Weiß nicht mehr weiter

20. Dezember 2005 um 20:39

Hallo zusammen !!!

Ich weiß einfach nicht mehr weiter und hoffe auf objektive Ratschläge und Unterstützung von Euch.

Meine Freundin sich vor 3 Wochen von mir getrennt.

Hier kurz die Vorgeschichte:

Wir waren bis zu der Trennung 27 Monate zusammen. Die ersten 18 Monate hiervon waren eine Fernbeziehung, da Sie in Berlin gewohnt hat und ich in NRW. Wir arbeiten im gleichen Unternehmen und haben uns so auch kennengelernt. Ende März diesen Jahres sind wir dann hier in NRW in unsere eigene Wohnung gezogen. Wir arbeiten immer noch im gleichen Unternehmen, sie hat sich intern versetzen lassen.

Ich war so glücklich das wir endlich zusammen leben konnten und uns nicht immer nur alle 2 - 3 Wochen sehen konnten, Ihr ging es genau so.

Dann kam Sie vor drei Wochen auf mich zu und sagt mir, das Sie mit mir reden müsse. Sie war in Tränen aufgelöst. Sie könne so nicht mehr weiterleben, sei nicht mehr glücklich.

In den Wochen davor war Sie mir gegenüber sehr abweisend, wenn ich Sie darauf angesprochen habe, hat Sie mir gesagt, es hätte nichts mit mir zu tun.

Nun leben wir hier also immer noch unter einem Dach. Sie schläft in unserem Schlafzimmer und ich habe mein Lager im Arbeitszimmer aufgeschlagen.

Die Situation ist natürlich nicht gerade sehr toll, wie Ihr Euch vorstellen könnt.

Ich habe dann das erste Mal versucht in Ruhe mit Ihr darüber zu reden. Sie hat mir gesagt Ihr Entscheidung stände fest und fing an klären zu wollen, wer welche Möbel bekommt. Sie bat mich binnen 3 Monaten auszuziehen.

Drei Tage später hat Sie nochmal mit mir geredet. Sie war wieder in Tränen aufgelöst. Sie wolle mich nicht verlieren und ich solle auch nicht ausziehen. Sie wisse selber nicht was Sie wolle, bräuche Zeit für sich um sich klar zu werden was Sie wolle. Sie hat mir gesagt das Sie sich nicht von mir getrennt hat, weil Sie mich nicht mehr liebt, im Gegenteil, Sie würde mich immer noch lieben.

Sie verbringt zur Zeit sehr viel Zeit mit einem Arbeitskollegen, mit dem Sich sehr gut versteht.

Gestern war Sie nach der Arbeit wieder 4 Stunden bei ihm. Als Sie nach Hause kam habe ich Sie gefragt, ob wir jetzt gar nicht mehr miteinander reden.

Sie hat sich zu mir ans Bett gesetzt und wir haben geredet. Sie hat mir gesagt, das Sie sich bei dem Arbeitskollegen sehr wohl fühlt, Spaß mit ihm hat, gut mit ihm reden kann (auch über uns). Alles Dinge die Ihr in letzter Zeit bei uns gefehlt haben. Sie hat mir versichtert das Sie nichts mit Ihm hat.

Sie hat wieder angefangen zu weinen. Sie wisse selber nicht was los sei mit ihr. Es gäbe noch zwei, drei Dinge die Sie klären müße. Sie kann mir aber nicht sagen was es ist, aber es hat nichts mit mir zu tun.

Sie hat mich gebeten im Januar ein klärendes Gespräch über die ganze Angelegenheit zu führen. Ich solle Ihr Zeit geben, aber die Beziehung wäre wohl beendet, doch sie wisse es nicht genau.

Ich werde wahnsinnig... Die Situation ist so verdammt schwer.

Ich liebe Sie doch so sehr....

Was soll ich tun??

Mehr lesen

21. Dezember 2005 um 19:48

Danke schön
Hallo...

Erst einmal vielen Dank für Deine Antwort...

Nur das mit dem nicht mehr melden wird verdammt schwer... Wir wohnen doch noch zusammen in der gleichen Wohnung.. Fahren jeden morgen zusammen zur Arbeit und jeden Abend zusammen nach Hause.

Das ist es ja gerade, was die Situation so verdammt schwierig macht..

Ich soll durchhalten?? Ich wünsche mir so sehr das ich die Kraft dazu habe und es schaffe... Es ist so verdammt schwer und tut so weh....

Gefällt mir

22. Dezember 2005 um 9:58

Danke schön
Hallo !!

Danke für Deine erneute Antwort. Ich habe mir auch schon überlegt, ob ich meinen Arbeitskollegen nicht direkt ansprechen soll. Doch ich habe Angst davor, dass er es Ihr dann erzählt und Sie dann sauer ist. Ich würde halt zu gerne wissen was genau zwischen den beiden läuft und was Sie mit Ihm über uns beredet.

Sie hat die Beziehung beendet, weil wir aus Ihrer Sicht zu wenig Gemeinsamkeiten haben, zu wenig geredet und gelacht haben. Das war in den letzten Wochen auch bestimmt so, aber ich glaube fest daran, dass man diese Dinge ändern kann. Dafür muss einem die Beziehung allerdings auch wichtig genug sein...

Ich bin echt voll durch den Wind?? Sie sagt Sie ist so oft bei Ihm, weil Sie die angespannt Situation zu Hause nicht aushält und bei Ihm immer alles so locker ist.

Wenn ich Sie dann allerdings zu Hause fragen, ob wir was zusammen machen sollen, Musik hören, reden, rumalbern, dann möchte Sie immer Ihre Ruhe haben und alleine sein...

Aber wieso wirft Sie mir dann genau das vor??

Ich bin der letzte der Ihr im Wege stehen möchte. Ich liebe Sie und möchte das Sie glücklich ist. Wenn Sie das mit mir nicht sein kann, dann werde ich sie auch loslassen und sie gehen lassen...

Ich will doch nur Klarheit!!!

Gefällt mir

22. Dezember 2005 um 10:04

..also ich denke,..
..daß Deine Freundin sich in diesen anderen Typen verknallt hat und Dich gleichzeitig auch noch liebt. Deshalb versucht sie jetzt Zeit zu gewinnen um sich darüber klar zu werden, wer besser für sie ist. Ich kann natürlich auch daneben liegen, aber die "er ist so ein guter Zuhörer"-Nummer kommt mir ziemlich bekannt vor. Nur ein kleiner Tip von mir.

Gruß

Supergrobi

Gefällt mir

22. Dezember 2005 um 12:51

Rede mit Ihm
Habe gerade mit meinem Arbeitskollgen telefoniert... Wir reden heute nachmittag miteinander.

Er hat mir versprochen, Ihr nichts davon zu erzählen.

Bin ja mal gespannt, was bei dem Gespräch rauskommt.

Gefällt mir

22. Dezember 2005 um 16:13

Habe gerade mit Ihm gesprochen...
das Gespräch verlief echt gut...

Zuerst einmal habe ich ihm gesagt, das sich an meinem Verhältnis ihm gegenüber nichts geändert hat. Weil er hatte halt Schiß davor, das ich ihn jetzt hasse oder so.

Dann hat er mir gesagt, das halt die Situation für Ihn auch nicht einfach ist, da er auch Gefühle für meine Freundin hat... und halt mittendrin ist..

Meine Freundin hat zu Ihm gesagt, das Sie mich noch liebt, aber anders als vorher..... Das Kribbeln im Bauch sei einfacht nicht mehr da... Sie wäre halt kein Beziehungsmensch und hat Probleme damit, mit mir zusammen zu wohnen, da sie sich eingeengt fühlt.

Ihm gegenüber hat Sie geäußert, das es das Beste wär, wenn Sie mal für eine Woche ins Hotel geht....

Warum spricht Sie nicht mit mir darüber?? Ich werde jetzt folgendes tun:

Ich rede heute abend mit ihr, versuche es zumindestens, und werde ihr sagen, das ich nachgedacht habe. Was ja auch so ist.

Ich werde Ihr den Vorschlag machen, das ich für 2 Wochen zu einem Freund ziehe, damit wir auch eine räumliche Trennung haben und uns beide über viele Dinge klar werden können.

Was denkst du darüber??

Gefällt mir

23. Dezember 2005 um 6:43
In Antwort auf littleprince72

Habe gerade mit Ihm gesprochen...
das Gespräch verlief echt gut...

Zuerst einmal habe ich ihm gesagt, das sich an meinem Verhältnis ihm gegenüber nichts geändert hat. Weil er hatte halt Schiß davor, das ich ihn jetzt hasse oder so.

Dann hat er mir gesagt, das halt die Situation für Ihn auch nicht einfach ist, da er auch Gefühle für meine Freundin hat... und halt mittendrin ist..

Meine Freundin hat zu Ihm gesagt, das Sie mich noch liebt, aber anders als vorher..... Das Kribbeln im Bauch sei einfacht nicht mehr da... Sie wäre halt kein Beziehungsmensch und hat Probleme damit, mit mir zusammen zu wohnen, da sie sich eingeengt fühlt.

Ihm gegenüber hat Sie geäußert, das es das Beste wär, wenn Sie mal für eine Woche ins Hotel geht....

Warum spricht Sie nicht mit mir darüber?? Ich werde jetzt folgendes tun:

Ich rede heute abend mit ihr, versuche es zumindestens, und werde ihr sagen, das ich nachgedacht habe. Was ja auch so ist.

Ich werde Ihr den Vorschlag machen, das ich für 2 Wochen zu einem Freund ziehe, damit wir auch eine räumliche Trennung haben und uns beide über viele Dinge klar werden können.

Was denkst du darüber??

Habe mir ihr gesprochen
Hallo !!!

Ich habe gestern mit Ihr gesprochen. Nach der Arbeit ist Sie wieder direkt zum Arbeitskollegen gefahren. Um 23.30 Uhr ist Sie nach Hause gekommen.

Habe Sie gefragt, ob Sie 5 Minuten Zeit hat. Habe Ihr dann gesagt, das ich nachgedacht habe und der Meinung bin, das eine räumliche Trennung momentan das Beste für uns wäre. Habe Ihr vorgeschlagen das ich für 2 Wochen woanders unterkomme.

Das erste was Sie wissen wollte war, bei wem. Ich habe Ihr gesagt das ich darüber noch nicht nachgedacht habe und das Sie sich darüber keine Gedanken machen sollte.

Darauf hat Sie sauer reagiert. Sie mache sich Gedanken worüber Sie wolle und außerdem müsse Sie doch wissen, das ich in einem vernünftigem Bett schlafe und anständig unterkomme.

Sie fand den Vorschlag gut und war mir dankbar dafür. Sie hat gesagt Sie würde meinen Sinneswandel nicht verstehen und meine Reaktion würde Ihr zeigen, wie wenig Sie mich eigentlich kennen würde... => Was soll mir diese Aussage schon wieder sagen??

Also ich weiß das meine Entscheidung richtig ist, aber auf der anderen Seite habe ich auch Angst davor und Magenschmerzen.

Was ist, wenn Sie in den 2 Wochen merkt, das Sie mich gar nicht vermisst, mich nicht mehr braucht, ihr mein Arbeitskollege viel wichtiger ist??

Gefällt mir

23. Dezember 2005 um 10:11

OK
Guten Morgen,

also ich werde wohl 2 Wochen zu meiner Eltern gehen. Mit denen verstehe ich mich gut. Doch, so werde ich es machen.

Dieser Weg wird kein leichter sein... Bei diesem Song schiessen mir momentan permanent die Tränen in die Augen..

Egal.. Ich werde jetzt meinen Weg gehen...

Sie weiß das ich Sie liebe... Ich kann momentan nichts an der Situation ändern...

Sehe Sie ja eh jeden Tag auf der Arbeit...

Sollte ich denn dann in den 2 Wochen auch gar nicht mir ihr telefonieren??

Also ich bin 33 und Sie ist 29.

Gefällt mir

23. Dezember 2005 um 16:30
In Antwort auf supergrobi

..also ich denke,..
..daß Deine Freundin sich in diesen anderen Typen verknallt hat und Dich gleichzeitig auch noch liebt. Deshalb versucht sie jetzt Zeit zu gewinnen um sich darüber klar zu werden, wer besser für sie ist. Ich kann natürlich auch daneben liegen, aber die "er ist so ein guter Zuhörer"-Nummer kommt mir ziemlich bekannt vor. Nur ein kleiner Tip von mir.

Gruß

Supergrobi

Genau
denke ich auch sie ist voll verknallt in den ak.das risiko sich zu trennen und dann könnte es mit dem ak nicht so toll ist ihr im moment wahrscheinlich zu hoch darum schwankt sie immer hin und her.
aber sie wird sich früher oder später für ihn entscheiden denke ich denn das herz lässt uns manchmal seltsame wege gehen.

Gefällt mir

23. Dezember 2005 um 17:35

Sie ist über Weihnachten weg...
Sie hat mir heute gesagt, das Sie über Weihnachten nicht zu Hause ist. Sie schläft bei der Mutter und dem Freund des Arbeitskollegen, hat Sie mir gesagt. Er kommt gleich vorbei und holt Sie ab.

Wenn Sie weg ist kommt mein bester Freund vorbei... Erstmal ein paar Bierchen trinken und etwas reden.

Ich werde ab Montag für 2 Wochen zu meinen Eltern ziehen.

Ich hoffe es bringt Klarheit... Ich will doch nur Klarheit und Gewissheit haben, nicht mehr und nicht weniger....

Gefällt mir

23. Dezember 2005 um 19:13
In Antwort auf littleprince72

OK
Guten Morgen,

also ich werde wohl 2 Wochen zu meiner Eltern gehen. Mit denen verstehe ich mich gut. Doch, so werde ich es machen.

Dieser Weg wird kein leichter sein... Bei diesem Song schiessen mir momentan permanent die Tränen in die Augen..

Egal.. Ich werde jetzt meinen Weg gehen...

Sie weiß das ich Sie liebe... Ich kann momentan nichts an der Situation ändern...

Sehe Sie ja eh jeden Tag auf der Arbeit...

Sollte ich denn dann in den 2 Wochen auch gar nicht mir ihr telefonieren??

Also ich bin 33 und Sie ist 29.

Aus und vorbei.. Abschiedsbrief von Ihr
Hallo !!!

Habe Sie gerade zu meinem Arbeitskollegen gebracht. Haben uns auf dem Weg dorthin echt nur angesickt.

Als ich wieder zu Hause war habe ich kurz bei ihm angerufen und mit Ihr gesprochen. Habe ihr gesagt das ich möchte, das wir wie normale Menschen miteinander umgehen sollen.

Sie hat gesagt ich soll unter mein Kopfkissen schauen.

Dort lag ein Brief für mich. Sie schrieb:

Lieber ...,

es trifft im Leben leider nicht immer zu, das "wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg". Dein Wille und Dein Ziel das Du vor Augen hast, stimmt mit dem meinen nicht mehr überein. Es ist schwer mir das auch einzugestehen, aber wir sprechen nicht mehr die selbe Sprache und fühlen nicht mehr gleich und das macht es schwierig das Zusammensein. Ich trage soviel Unruhe in mir, die ich nicht unterdrücken kann, die einfach raus will. Ich handle nach dem was ich fühle und dass das nicht immer schön ist, sondern auch verletzen kann, das ist mir bewußt.

Doch ich kann nicht so tun, als ob nichts wäre und nach Deinem Willen und Zielen handeln, das würdest Du auch nicht wollen. Ich wollte Dich nicht verletzen, aber lügen das kann ich nicht.

Der Schmerz sitz tief und er will raus. Laß den Schmerz durch Deine Gedanken und Gefühle frei, lass ihn fließen wie einen Fluß, der durch seine Strömungen die Steine rundet.

Ich wünsche mir für uns, das wir mit der Situation lernen umzugehen und eines Tages zurück sehen und verstehen, das musste so sein.

Deine nicht zu verstehende....


Jetzt sitze ich hier.... Oh Gott tut das weh.....

Gefällt mir

24. Dezember 2005 um 10:23

Danke Maren
Liebe Maren,

vielen Dank für Deine Zeilen.

Du schreibst, man weiß trotzdem nicht wie es in 14 Tagen aussieht. Doch, ich denke schon das man es weiß. Es ist endgültig. Sie möchte und kann nicht mehr mit mir zusammen sein.

Es ist aus...

Oder was liest du aus Ihren Zeilen?? Sind da Deiner Meinung nach noch Gefühle für mich??

Lieben Gruß Georg

Gefällt mir

24. Dezember 2005 um 11:50

Brief an Sie
Ich habe Ihr gerade folgenden Brief geschrieben:

Liebe...,

Du hast geschrieben ich soll meinen Gefühlen freien Lauf lassen. Das tue ich jetzt in Form dieses Briefes. Wir sprechen nicht mehr die gleiche Sprache und fühlen nicht mehr gleich.

Du hast vollkommen Recht, in den letzten Wochen ist das ganz bestimmt so gewesen. Wir haben nebeneinander und nicht mehr miteinander gelebt. Wir haben viel zu wenig miteinander geredet, gelacht und unternommen, hatten viel zu wenig gemeinsam.

Du warst nicht mehr glücklich, hast Dich einsam und alleine, unverstanden gefühlt. Ich weiß dass Du eine sehr große Unruhe in Dir trägst. Du hast Dich sehr oft eingeengt gefühlt, hast nicht so leben können, wie Du es gerne hättest. Denn immer war ich ja da und Du hattest wahrscheinlich das Gefühl, Dich nicht frei entfalten zu können, all Deine Gefühle und Emotionen ausleben zu können.

Es erfüllt mich mit großer Traurigkeit dass es so weit kommen musste. Denn all das habe ich nicht gewollt. Ich wollte immer dass Du glücklich und zufrieden bist. Doch leider habe ich Deine Signale gar nicht, oder erst viel zu spät erkannt.

Indra, ich liebe Dich von ganzem Herzen. So wie Du bist. Mit all Deiner Unruhen, deinen Launen, Deinen Macken. Mich hätte es nicht gestört, wenn Du alleine hättest ausgehen wollen, wenn Du nachts nicht nach Hause gekommen wärst, weil Du eine Nacht durchgefeiert hast, weil ich gewusst hätte, das Du wiederkommst.

Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, wenn wir nicht sofort zusammen in eine Wohnung gezogen wären, sondern wir uns jeder eine kleine Wohnung genommen hätten. Dann hätten wir uns zurückziehen und alleine sein können, wenn wir das gewollt hätten, uns Besuch einladen können ohne uns dabei beobachtet oder schlecht zu fühlen.

All das wäre für mich kein Problem gewesen. Doch leider haben wir es in den letzten Wochen nicht mehr geschafft vernünftig miteinander zu reden, um vielleicht diese Wege zu gehen und unserer Beziehung eine Chance zu geben.

Indra, ich akzeptiere Deine Entscheidung. Habe keine Angst, ich werde Dir nicht im Wege stehen. Ich lasse Dich frei, lasse Dich gehen, weil ich Dich liebe.

Eine Sache liegt mir noch sehr am Herzen. Ich bitte Dich darum, das wir noch einmal ganz in Ruhe über alles reden. Bitte tue mir den Gefallen.

Dein George



Ich hoffe Sie gewährt mir noch dieses eine Gespräch...


Gefällt mir

24. Dezember 2005 um 16:30

...
vergiss die Alte!
verliebt sich in nen anderen und schiebt dann vor sich nur gut mit ihm zu verstehn, und er wäre ja so nett und verständnisvoll...
is doch immer des gleiche.
Sei froh dass jetzt schluss is und net erst in nem jahr oder später, wär verlorene zeit mit der frau.

Gefällt mir

26. Dezember 2005 um 18:07

Das wars dann...
Sie ist gerade nach Hause gekommen. Habe nochmal mit Ihr geredet. Es ist definitiv aus und vorbei. Habe Sie gefragt, was Sie noch für mich empfindet, sie hat gesagt Freundschaft. Die letzen beiden Nächte hat Sie bei dem Arbeitskollegen geschlafen. Sie hat gesagt, es wäre was zwischen Ihnen gelaufen. Wir werden uns beide eine neue Wohnung suchen. Sie hat gesagt, dass Sie mit dem Arbeitskollegen zusammenzieht, aber nur aus Kostengründen und das er nichts mit der Trennung zu tun hat. Ich solle auch nicht auf der Arbeit erzählen, das zwischen den Beiden was gelaufen ist. Ich habe gesagt, dass ich mir eine neue Fahrgemeinschaft suche, da ich es nicht ertrage, jeden Morgen zu Ihr und dem Arbeitskollegen ins Auto zu steigen und zu wissen, das dort was gelaufen ist. Sie möchte das wir Freunde bleiben. Ich habe gesagt, das ich Sie als Mensch auch nicht verlieren möchte, aber es momentan einfach nicht kann, da noch zu viele Gefühle da sind. Mal sehen was die Zukunft bringt.

Ich fühle mich total scheiße. Als wir geredet haben, habe ich ihr gesagt, das ich total verletzt bin. Sie hat gesagt, Sie wäre dafür der falsche Ansprechpartner, denn das käme nicht bei Ihr an.

Mir geht es einfach nur Scheiße im Moment.

Georg

Gefällt mir

26. Dezember 2005 um 19:16
In Antwort auf littleprince72

Das wars dann...
Sie ist gerade nach Hause gekommen. Habe nochmal mit Ihr geredet. Es ist definitiv aus und vorbei. Habe Sie gefragt, was Sie noch für mich empfindet, sie hat gesagt Freundschaft. Die letzen beiden Nächte hat Sie bei dem Arbeitskollegen geschlafen. Sie hat gesagt, es wäre was zwischen Ihnen gelaufen. Wir werden uns beide eine neue Wohnung suchen. Sie hat gesagt, dass Sie mit dem Arbeitskollegen zusammenzieht, aber nur aus Kostengründen und das er nichts mit der Trennung zu tun hat. Ich solle auch nicht auf der Arbeit erzählen, das zwischen den Beiden was gelaufen ist. Ich habe gesagt, dass ich mir eine neue Fahrgemeinschaft suche, da ich es nicht ertrage, jeden Morgen zu Ihr und dem Arbeitskollegen ins Auto zu steigen und zu wissen, das dort was gelaufen ist. Sie möchte das wir Freunde bleiben. Ich habe gesagt, das ich Sie als Mensch auch nicht verlieren möchte, aber es momentan einfach nicht kann, da noch zu viele Gefühle da sind. Mal sehen was die Zukunft bringt.

Ich fühle mich total scheiße. Als wir geredet haben, habe ich ihr gesagt, das ich total verletzt bin. Sie hat gesagt, Sie wäre dafür der falsche Ansprechpartner, denn das käme nicht bei Ihr an.

Mir geht es einfach nur Scheiße im Moment.

Georg

Ähm?
gibt es nicht genügend Frauen auf der Welt, und sogar total hübsche bist sicher auf die Schlampe nicht angewiesen oder?

Gefällt mir

27. Dezember 2005 um 18:20

Bockmist
Du kannst einem echt Leid tun!!!! Anscheinend kann sich deine Freundin nicht so recht entscheiden.

Ich wurde einmal mit 18 Jahren von meiner damaligen Freundin ganz schnell abserviert. Die hat auch getönt: "Wir müssen reden." und hat rumgeheult. Die Diskussionen waren damals für mich sinnlos, weil ihre Entscheidung schon feststand. Es tat mir total weh, aber seit dem halte ich mich an dem Spruch: Reisende soll man nicht aufhalten. Meine Ex damals hatte schon was am laufen mit ihrem neuen Freund, alles reden und diskutieren half mir nichts. Ich mußte die Entscheidung akzeptieren, ich war damals sehr verletzt.

Wenn sie sich nicht entscheiden kann, ist es für dich und auch für sie doch eine untragbare Situation. Entscheiden mußt Du alleine. Ich an deiner Stelle würde eine Auszeit von der Partnerschaft nehmen, vielleicht renkt es sich ja wieder ein. Wenn nicht, dann war sie nicht die Richtige!

Trotz deiner Probleme wünsche ich Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Gefällt mir

28. Dezember 2005 um 13:14
In Antwort auf ph32

Bockmist
Du kannst einem echt Leid tun!!!! Anscheinend kann sich deine Freundin nicht so recht entscheiden.

Ich wurde einmal mit 18 Jahren von meiner damaligen Freundin ganz schnell abserviert. Die hat auch getönt: "Wir müssen reden." und hat rumgeheult. Die Diskussionen waren damals für mich sinnlos, weil ihre Entscheidung schon feststand. Es tat mir total weh, aber seit dem halte ich mich an dem Spruch: Reisende soll man nicht aufhalten. Meine Ex damals hatte schon was am laufen mit ihrem neuen Freund, alles reden und diskutieren half mir nichts. Ich mußte die Entscheidung akzeptieren, ich war damals sehr verletzt.

Wenn sie sich nicht entscheiden kann, ist es für dich und auch für sie doch eine untragbare Situation. Entscheiden mußt Du alleine. Ich an deiner Stelle würde eine Auszeit von der Partnerschaft nehmen, vielleicht renkt es sich ja wieder ein. Wenn nicht, dann war sie nicht die Richtige!

Trotz deiner Probleme wünsche ich Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Danke für Deine Antwort
Sie hat sich ja entschieden. Sie hat sich von mir getrennt. Sie sagt Sie liebt mich nicht mehr, hat nur noch freundschaftliche Gefühle für mich.

Gestern abend habe ich meine Tasche gepackt und bin vorübergehend, bis ich eine neue Wohnung habe, wieder zu meinen Eltern gezogen.

Davor gab es wieder schlimme Diskussionen mit Ihr. Sie hat mir vorgeworfen das ich Sie jetzt mit dem ganzen Scheiß alleine lassen würde. Das ist aber nicht richtig. Ich habe Ihr gesagt das ich ihr bei allem was die Wohnung angeht natürlich helfe, Sie muß mich nur anrufen.

Dann hat Sie mir vorgworfen, das ich nie den wahren Grund für die Trennung erfahren wollte. Auch das ist nicht richtig. Ich habe in den letzten Wochen immer wieder versucht in Ruhe mit Ihr zu reden, aber das war nicht möglich. Sie hat mich immer wieder nur doof angemacht, das ich Sie in Ruhe lassen soll und Sie nicht darüber reden will. Dann hatte ich irgendwann einfach keine Lust mehr, mit Ihr darüber zu reden.

Außerdem hat Sie mir doch das KO Argument geliefert, Sie liebt mich nicht mehr.

Sie hatte über Weihnachten etwas mit dem Arbeitskollgen, mit dem Sie auch aus "Kostengründen" zusammen ziehen will. Mit ihm läuft aber nichts festes, obwohl Sie genau weiß, der er sehr starke Gefühle für Sie hat.

Mein Arbeitskollege, der auch ein Freund für mich war in den letzten 15 Jahren, ist für mich gestorben.

Dann gibt es da noch einenn "ominösen dritten Mann", für den Sie auch wohl was empfindet, von dem Sie mir aber nicht sagt, wer er ist.

Ich werde noch wahnsinnig. Es tut alles so weh.

Ich habe gestern ein kleines Buch von Ihr gefunden, in dem Sie ein paar Eintragungegn gemacht hat. Dort stand ein Eintrag vom 06.12.: Dieser Mann fasziniert mich so. Er riecht so gut, fühlt sich so gut an. Wenn ich bei Ihm bin, ist alles andere um uns herum vergessen und so einfach. ICH WILL RAUS!!

Warum sagt Sie mir nicht einfach die Wahrheit ins Gesicht?? Warum nur.

Gefällt mir

29. Dezember 2005 um 15:12

Ich nochmal
Hallo!!

Danke für Deine Antwort!! Du hältst mich jetzt bestimmt für total verrück und bescheuert, aber es hat sich seit gestern abend wieder was getan.

Ich war gestern Abend bei Ihr in unserer Wohnung. Wir haben ganz offen geredet... Den "ominösen" dritten Mann gab es nie, den hat Sie nur erfunden, weil Sie nicht wusste wie Sie mir das mit dem AK erklären soll.

Das Sie mich nicht mehr liebt, stimmt auch nicht. Sie ist total durch den Wind, völlig am Boden und weiß momentan gar nicht, was Sie fühlen soll, was richtig und falsch ist.

Wir haben uns jetzt folgendermaßen geeinigt:

Wir kündigen die Wohnung noch nicht. Ich bleibe jetzt für 4 Wochen bei meinen Eltern und lasse Sie total in Ruhe. In dieser Zeit wird Sie sich darüber klar, was genau Sie will und was Sie fühlt.

Ende Januar wird dann DEFINITIV eine Entscheidung fallen.

Drück mir die Daumen


Georg

Gefällt mir

3. Januar 2006 um 11:44

Frohes neues
Hallo !!!

Erst einmal ein frohes neues Jahr!! Ist ja übel, dass Du durchleuchtet wirst..

Ich habe einen Entschluß gefaßt:

Ich fahre heute Abend zu Ihr und werde Ihr sagen, das es definitiv aus ist. Ich kann nicht mehr, habe keine Kraft mehr und bin total am Ende.

Zwischenzeitlich weiß ich auch das Sie Weihnachten Sex mit meinem AK hatte....

Ich kriege die Gedanken und Bilder daran einfach nicht mehr aus dem Kopf... Es bringt mich um...

Wird sehr hart werden heute Abend..... Aber es geht nicht mehr anders..

Georg


Gefällt mir

3. Januar 2006 um 15:52

Hallo
Hallo Maren !!!

Was heißt sicher sein... Ich kann einfach nicht mehr, halte das nicht mehr aus und kann so nicht weiterleben!!

Ich liebe Sie über alles... Aber so geht es einfach nicht mehr...

Könnte mir auch schöneres vorstellen als bei meinen Eltern im Jugenzimmer zu hocken und Sie hat die ganze Wohnung für sich.

Aber wenn ich Ihr sage, das Sie ausziehen soll, evtl. auch nur vorübergehend so wie ich jetzt, dann flippt Sie aus.

Zu dem AK will Sie nicht und sonst kennt sie keinen hier.

Das letzte Mal gesehen habe ich Sie heute auf der Arbeit.

Und das mit dem Sex weiß ich von Ihr. Habe gestern mit Ihr telefoniert und Sie direkt danach gefragt. Sie hat mir auf die Frage zwar nicht geantwortet, aber das war Antwort genug. Wenn nichts gewesen wäre, hätte sie doch gesagt, da war kein Sex, nur kuscheln und küssen,,, oder??

Georg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen