Home / Forum / Liebe & Beziehung / Weiss nicht mehr weiter; er liebt mich nicht!

Weiss nicht mehr weiter; er liebt mich nicht!

9. Januar 2009 um 7:59

Wir sind seit ca. 3,5 Jahren zusammen. Von Anfang an hat er mir gesagt, dass er mir nichts versprechen will und kann. Klar schätze ich Ehrlichkeit, aber unsere Beziehung ist mittlerweile so schwer geworden, dass ich nicht mehr weiter weiss. Er hat aus seiner Ehe zwei Kinder, die schon fast "erwachsen" sind (Tochter 19 Jahre und Sohn 21 Jahre). Seine Frau ist verstorben. Seit Beginn der Beziehung ist es beliebig kompliziert. Natürlich ist am Anfang noch alles rosarot, doch mit der Zeit wird alles immer schlimmer und unerträglicher! Wir wohnen unglücklicherweise in einem Haus, er ist quasi auch mein Vermieter.... Altersunterschied: er ist 11 Jahre älter. Alles spielt sich bei mir ab, ich versuche natürlich auch für die Kinder mit da zu sein, aber das wird natürlich nur gewünscht, wenns wirklich brennt oder Vorteile für die anderen dabei rausspringen. Es gibt und gab schon immer undendliche Diskussionen. Angefangen hat es, dass er anfangs allein mit den Kindern sonntags Essen gefahren ist. Das ging mind. 1/2 Jahr so. Irgendwann wollte ich, dass er doch auch nachts bei mir bleibt. Das hat mind. 1,5 Jahre gedauert, dass er "soweit" war. Ich möchte doch nur eine ganz normale Beziehung. Wir sind beide berufstätig und ich habe einiges für ihn aufgegeben. Jetzt hause ich hier in einer 70qm Dachwohnung und mache alles übers Jahr hinweg alleins. Wäre ja gar net schlimm, weil er auch viel arbeitet (ich arbeite teilweise auch sehr viel), aber wenn er dann mal frei hat, macht er alles unten in seiner Wohnung blitz-blank und räumt und wäscht den Kindern hinterher und bei mir oder uns ist es schon zuviel nur mal die Spülmaschine anzustellen. Montags und dienstags hat er frei, wenn ich arbeiten muss, in der gleichen Woche samstags geht er arbeiten. Wir verabreden und für einen Tag Urlaub vor Weihnachten, den ich eigentlich nur sehr schwer bekomme zu der Zeit und dann muss er arbeiten. Ich bekomm Besuch und mein Besuch schläft bei mir, ich habe eigentlich keinen Platz mehr um auch hier mit zu schlafen (bis auf die Badewanne evtl... *gg*) und er bietet mir noch net a mal an, dass ich bei ihm schlafen könnte. Bei mir ist immer "Tag der offenen Tür" für alle und bei ihnen ist alles "verriegelt" und deren Reich. Ich fühle mich unattraktiv und nicht geliebt, weil er NIE etwas sagt. Er sagt, er könne es nicht!!! Er ist wirklich lieb, aber ein Zusammenleben ist das nicht!!! Ich wünschte mir so sehr, dass auch endlich ich mal gesehen werde, gerade weil ich die ganzen Jahre für ihn und die Familie da war. Klar hab ich auch mal aufgemuckt, aber ich fühl mich einfach manchmal ausgenutzt und nichts mehr wert. Es kann doch net sein, dass ich versuche mich um alles zu kümmern und er "unser Zusammenleben" ignoriert.
Mein Verstand sagt: trenn Dich, es bereitet zuviel Schmerzen! Doch ich kann es nicht.... Bin gut drauf, wenn ich aus dem Haus verschwinde und telefoniere auch recht fröhlich mit ihm, doch bin ich hier, fällt es mir schwer noch freundlich zu sein. Ich bin sehr unzufrieden und kurz davor durchzudrehen. Kann nicht mehr schlafen, die Konzentration ist nur schwer zu halten, etc.

Warum geht es immer nur alles, wenn ich die Arbeit habe und sag ich was, droht er immer gleich mit Trennung. Er weiss scheints nicht, wie weh mir das tut?!

Würde mich freuen, wenn ich auch von anderen lese, vielleicht hilfts ja?

Vielen Dank

JB

Mehr lesen

13. Januar 2009 um 6:35

Das klingt alles gut und eigentlich weiss man ja vieles schon selbst....
Wenn ich ehrlich bin, verlange ich es ja nicht, aber innerlich wünsche ich mir nichts SEHNLICHER als geliebt zu werden.... Die Frau ist auf sehr mysteriöse Weise umgekommen; bzw. der Fall war so, dass sie ihn schon viele, viele Jahre mit dem besten Freund betrogen hat. Sie ist auch beim Freund gestorben.... Sein männlicher Stolz war natürlich verletzt! Klar, da mußte wohl eine männliche Befriedigung her. Ich mochte ihn schon immer sehr gern, natürlich nur von WEITEM, eher als "Idol".... Dann ist er auf mich zugegangen und ich habe mich leider nicht davor geschützt. Er ist kurz danach bereits auf mich zugekommen, das wollte ich anfangs natürlich nicht zulassen, so blöd es jetzt vielleicht klingen mag, aber ich wollte einfach für ihn da sein.... Das hat anfangs auch noch ganz gut geklappt, weil ich meine Bedürfnisse ganz weit hinten angestellt habe. Doch mittlerweile wünsche ich mir so sehr, ein grosser Teil in seinem Leben zu sein. Sie nehmen alle DREI ganz gern und bedienen sich wo es nur geht. Da bleibt mein ICH ganz schön auf der Strecke. Natürlich habe ich sehr, sehr arge Selbstbewußtseinsprobleme und das wiederum belastet unsere Beziehung, weil ich so gern mal Bestätigung von ihm bekommen würde....

Wir wohnen in einem Haus und es hat sehr lang gedauert, dass er überhaupt mal hier oben bei mir in der Wohnung über Nacht geblieben ist. Alles was er mir gibt ist scheints nicht freiwillig. Das rede ich mir sehr oft ein. Leider ist alles so schlimm geworden, dass ich nachts nicht mehr schlafen kann.

Habe auch versucht, dass andere ihm nicht mehr wehtun können. Seine Kinder sind sehr selbstbewußt und verwöhnt erzogen. Geld spielt keine Rolle, Liebe eine Nebenrolle.... Bei der Tochter kommt noch hinzu, dass sie sehr egoistisch ist und überall im Mittelpunkt stehen will. Natürlich habe ich mich auch darauf eingelassen, weil ich ihn ja liebe.... Mittlerweile nervt es mich maßlos. Sie schnauzt ihn an, er geht noch umso mehr auf sie ein. Sie sieht einen Vorteil, dann kann sie ganz handzahm und schnurrend zu ihm gehen und Laptops, Autos, etc. fordern....

Ach, was soll ich sagen, natürlich weiss ich, dass ich hier nicht hin gehöre. Eigentlich bin ich fehl am Platz, was soll man machen, wenn man trotz alledem keine Trennung will?

Vielen Dank für die liebe Antwort; meist kann schon das ein kitzekleinwenig helfen

Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2009 um 6:40

So ist es wahrscheinlich....
.... aber das mit dem Egoismus ist einfacher gesagt als getan.... Ich hasse egoistische Menschen.... Ich liebe es für andere da zu sein und gebe eigentlich gern, nur in diesem Fall "halte" ich es ihm immer mal wieder vor. Klar, für mich ist es nicht als Vorwurf gemeint, ich denke nur er sieht es nicht von selbst und deswegen sollte ich ihn mal drauf aufmerksam machen... .

Erst einmal sollte ich versuchen mich zu mögen; nur WIE????

Vielen, vielen Dank, ich glaub das mit der Liebe die freiwillig gegeben wird, ist wohl ein wahres Wort.... Vielleicht sollte ich mir das immer und immer wieder vor Augen führen!

LG und es ist gut noch einmal zu hören, was einem unterbewußt schon klar ist

Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2009 um 6:49

Da muss ich mal ganz schön grinsen.....
Dem kann ich nur zustimmen.... Ich wollte es schaffen, weil ich ihm auch zeigen wollte, dass es Menschen gibt, die es ernst mit ihm meinen.... Leider scheint er auf Wahheit und Klarheit nicht so zu stehen, ihm ist es wichtiger, ein ruhiges Leben zu führen. Egal mit welchen Konsequenzen.

Er ist auch sehr schwach und hat sich ganz schön in seiner Arbeit vergraben. Leider ist ihm das wohl auch alles etwas zuviel geworden.

Eigentlich will ich geben ohne zu nehmen. Doch wenn immer wieder genommen, genommen und eingesteckt wird, dann möchte man doch mal hier und da ein Zeichen, das man geliebt wird.... Natürlich möchte ich indirekt auch etwas nehmen, nämlich Liebe, Geborgenheit, MITEINANDER LEBEN! Aber das halte ich für ziemlich normal.... Jedenfalls hört man es oft genug von anderen....

Sein "berühmtester" Spruch ist: nimm mich einfach so wie ich bin.... Versuch ich ja, aber in letzter Zeit denke ich viel zuviel darüber nach und immer wieder komm ich zu dem Entschluss, so geht es nicht weiter. Ich wäre lieber wieder gern diejenige, die gibt und nicht fordert, aber das scheint mich mittlerweile zu überfordern....

Tja, die Frau kämpft noch mit dem kleinen Mädchen und der Kampf scheint noch nicht entschieden....

Liebe Grüsse und vielen Dank, ich denke ich habe in allen Antworten viel gelesen, was ich so noch nicht gesehen haboder aus Selbstschutz nicht wissen wollte. War ja net so, dass ich auch mal gesehen hab, dass ich Fehler mache.... Also es ist jetzt nicht so, dass ich meine Fehler nicht eingestehen kann, ganz im Gegenteil, ich entschuldige mich viel zu oft, weil dann MANN immer meint, na klar, das war tatsächlich ein Fehler und Frau sagt es aber nur, weil sie vielleicht auch mal hören will, so habe ich das gar nicht aufgefaßt....
Frauen und Männer; passen sie wirklich zusammen?

Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2009 um 6:52

Nein, eine Frau....
... mein Name resultiert von meinem Hund, der jetzt leider bei meinem Ex lebt....

LG

Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club