Home / Forum / Liebe & Beziehung / Weiß einfach nicht weiter!

Weiß einfach nicht weiter!

11. Juli 2007 um 17:17

Liebe Forengemeinde!

Ich bin ganz neu hier, mein erster Beitrag! Habe mich schon etwas bei euch eingelesen, weiß aber trotzdem einfach nicht weiter.

Ich versuche mal ganz kurz meine Randsituation zu erklären: Bin fast 27, seit gut einem Jahr verheiratet (mit meinem Mann 3 Jahre zusammen), fester Job, gerade ein Haus gebaut, eigentlich - bisher wie ich dachte - eine glückliche Ehe. Klar, mit normalem Alltag, Bauen und Finanzierung belasten den Alltag noch mal extra, das kennt jeder sicher, aber ich dachte, das geht nach Vollendung wieder vorbei. Unser Alltag funktioniert prima, wir kommen gut miteinander aus, arbeiten als Team zusammen. Tja, die Leidenschaft, die ist etwas auf der Strecke geblieben. Wir haben zwar noch immer einen liebevollen Umgang, aber nun ja...

Vor sechs Wochen hab ich einen anderen Mann kennen gelernt. Also, gekannt habe ich schon vorher, aber vor sechs Wochen sind wir uns näher gekommen. Ich hab mich immer schon zu ihm hingezogen gefühlt, aber inzwischen hab ich mich richtig heftig in ihn verliebt. Wir haben uns die letzten Wochen jeden Tag mindestens einmal gesehen, telefoniert, unzählige sms geschrieben...

Ja, nun bin ich in einer total verfahrenen Situation. Eine Situation, mit der ich weder klar komme, noch komme ich mit meinem Gefühlen klar. Das einzige, was ich weiß, ist, dass ich ZWEI MÄNNER LIEBE. Gleich viel. Meine ganzen Moralvorstellungen, meine ganzen Ehevorstellungen, meine ganzen Zukunftspläne überhaupt, alles hab ich über den Haufen geworfen. Ich kenne mich teilweise gar nicht mehr wieder. Ich habe immer Ziele gehabt, auf die ich akribisch hingearbeitet habe, bis ich sie erreicht habe, Wertvorstellungen, eine gewisse Wertschätzung meiner eigenen Person. Und nun? Und nun bin ich mein eigener Sklave, meine eigenen Gefühle setzen mich so unter Druck, dass selbst meine Arbeit darunter leidet.

Mein eigener Mann ahnt nichts von alledem, hat auch keinen Verdacht. Aber er merkt, dass ich mich verändert hat, schiebt das aber auf meinen psychischen Zustand (neige zu Depressionen und war essgestört, habe 2003 meine Therapie beendet).

Der zweite Mann ist ebenfalls verheiratet. Alltag funktioniert scheinbar im großen und ganzen, aber das Eheleben ist abkühlt (man redet nicht mehr, getrennte Schlafzimmer etc.).

Es sollte einmal Sex sein, aus dem mehr wurde und mehr und mehr. Von beiden Seiten sind Gefühle da. Er sagt, er liebt mich. Manchmal meine ich das zu glauben, manchmal zweifel ich dran, weil seine Gesten und Handlungen im Gegensatz zu seinen Worten stehen, oft widersprüchlich zu seinen Worten sind (aber ist es bei mir anders?). Ja, man merkt, ich bin an sich ein Vernunftsmensch und ich neige dazu, alles rational zu analysieren. Ich denke zu viel, vielleicht ist das mein Fehler. Das hat man mir schon oft vorgeworfen.

Wir beide wissen nicht, wie es weitergehen soll. Ich weiß es für mich nicht und er für sich nicht. Vielleicht sind wir zu feige, das aufzugeben, was wir uns "zu Hause" aufgebaut haben. Ich kann nicht für ihn sprechen, nur für mich. Ich kann das rational vielleicht ganz schnell entscheiden, aber mein Gefühl blockiert mich total. Ich weiß absolut nicht, was ich machen soll. Mein Mann liebt mich über alles, er steht zu mir, würde alles für mich tun, wäre auch ein guter Vater (wir haben keine Kinder). Wir passen gut zusammen. Aber es sind die Gefühle für den anderen da. Die Situation ist so neu für mich, ich dachte immer, mir passiert sowas nicht, sowas gibt es gar nicht. Man kann doch nicht zwischen zwei Männern stehen. Ich fahre seit sechs Wochen Achterbahn, von ganz oben nach ganz unten und wieder rauf. Und mich plagen schlaflose Nächte, was tue ich da? Was tue ich der anderen Frau an, was tue ich meinem eigenen Mann an. Ich gehe prinzipiell davon aus, dass ich das, was ich selber nicht erfahren möchte, anderen auch nicht antun sollte. So hab ich immer gelebt. Und jetzt? Ich sagte ja, ich habe alle meine Moralvorstellungen über den Haufen geworfen, erkenne mich nicht wieder - nur für einen zweiten Mann? Ich bin nicht mehr ICH! Ich weiß nicht, wie ich da raus kommen soll, was ich machen soll. Ich bringen es nicht fertig, alles zu beenden, aber auch nicht, meinen eigenen Mann weiter zu hintergehen. Ich habe auf der einen Seite eine riesige Angst, Liebe zu verlieren, wenn ich es beende (ja, ich suche immer nach Liebe, das tue ich mein Leben lang) auf der anderen Seite verliere ich eine wahrscheinlich viel größere Liebe, wenn ich es weiterführe. Ihr seit, mein Verstand weiß, was richtig wäre...

Wie verhält sich der andere? Er sagt, er liebt mich über alles, ist furchtbar eifersüchtig auf alles und auf jeden (selbst auf meine beste Freundin), aber ist auch nicht bereit, "klar Schiff" zu machen. Aber soll ich ihm das vorwerfen? Ich mache es ja selber nicht. Er sagt, er weiß nicht, wie es weitergehen soll, er will mich nur auf keinen Fall verlieren. Soll ich ihm das vorwerfen? Ich weiß es ja selber nicht.
Vielleicht verlange ich auch einfach zu viel von mir und auch von ihm, nach so kurzer Zeit?
Ich könnte sagen, warum lasse ich mich so demütigen, warum lasse ich das mit mir machen, immer Nr. 2? So würden vielleicht viele denken, aber verhalte ich mich so anders? Andersherum, wer wird schon gerne sechs Wochen belogen und betrogen? Hab ich überhaupt das Recht, mir die Zeit für eine Entscheidung zu nehmen?

Wenn ich ganz egoistisch meine Wünsche ausspreche, dann möchte ich sie beide. Wenn ich meine Werte denke, dann möchte ich es beenden. Wenn ich an meine Gefühle denke, dann möchte ich gerne manchmal einen Neuanfang machen.

Ich bekomme vom anderen viel Aufmerksamkeit, Liebe, Anerkennung, Komplimente, Begierde, die zu Hause einfach nicht da ist. Man weiß halt, was man am anderen hat. Aber genauso weh tut es mir, immer die 2. Wahl für den Gelieben zu sein. Ich messe glaube ich mit zweierlei Maß. Er selber ist es bei mir vielleicht auch, aber ich glaube, ich würde eher zu ihm stehen als er zu mir. Glaube ich. Aber dafür wiederum kenne ich ihn zu wenig.
Mir tut es weh, dass alles heimlich abläuft, aber anders herum will ich es vielleicht auch nicht anders.

Ich habe das Gefühl, ich bin absolut krank und widersprüchlich in meinen Gedanken und Empfindungen. Ich empfinde wie die immer einsame Geliebte, die immer nur zweite Wahl ist, aber ich handel auf der anderen Seite genauso, nämlich als betrügende Ehefrau. Ich verstehe mich nicht mehr. Ich liebe beide Männer. Ich könnte einen solchen Vertrauensbruch von meinem Mann wohl nur schwer ertragen. Ich bin nicht wirklich bereit, meinem Mann offen davon zu erzählen, aber ich bin zutiefst verletzt, wenn mein Geliebter zu verheimlichen versucht. Also, normal ist das nicht. Ich erwarte, dass er zu mir steht, tue es aber selber nicht. Mit der Begründung, dass er es ja nicht tut. Er redet oft davon, dass es heimlich bleiben soll, zumindest jetzt noch, weil die Situation noch so neu ist, weil er nicht weiß, wie es weitergehen soll. Ich habe Angst, dass das alles nur Hinhaltetaktiken sind. Andersherum, bei mir sind es keine und ich fühle mich genauso. Ich werfe ihm als Erklärung alle nur denkbaren Schlechtigkeiten vor (und erkläre mir sein Verhalten für mich auch so), obwohl ich mich selber so verhalte, aber das nicht aus böser Absicht ihm gegenüber tue.

Kann mir überhaupt noch einer folgen? Ich schicke jetzt erst mal ab. Vielleicht kennt einer die Situation und mag erzählen, wie es bei ihm/ihr war. Wenn überhaupt einer einer bis zum Ende gelesen hat !

Vielen Dank schon einmal fürs "Zuhören"!

Mehr lesen

11. Juli 2007 um 18:30

Kommt mir bekannt vor...
tja meine Liebe, da hast du dir ja ganz schön was eingebrockt. Für mich klingt das in Teilen wie das, was meine Frau geschrieben hätte an dieser Stelle. Eines ist mir in meinem Leben nicht zuletzt wegen der untreue meiner Frau klargeworden: Handeln!!! Egal wie. Nix vertagen, nix auf die Zeitschiene setzen. Nicht jammern....etwas tun. In so einer Situation wie Deiner ( und meiner ) hilft nur das Aktive. Alles andere ist nur Quälerei die alles schlimmer macht. Du stehst irgendwo an einer Weggabelung, bildlich gesprochen. Da kannst du jetzt stehenbleiben, bis du gar nicht mehr weißt wo du hinwillst, gar umkehren willst. Entscheide dich...es gibt keine falschere Entscheidung als: Gar Keine

Gruß
Bernie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2007 um 18:51
In Antwort auf isaiah_11941693

Kommt mir bekannt vor...
tja meine Liebe, da hast du dir ja ganz schön was eingebrockt. Für mich klingt das in Teilen wie das, was meine Frau geschrieben hätte an dieser Stelle. Eines ist mir in meinem Leben nicht zuletzt wegen der untreue meiner Frau klargeworden: Handeln!!! Egal wie. Nix vertagen, nix auf die Zeitschiene setzen. Nicht jammern....etwas tun. In so einer Situation wie Deiner ( und meiner ) hilft nur das Aktive. Alles andere ist nur Quälerei die alles schlimmer macht. Du stehst irgendwo an einer Weggabelung, bildlich gesprochen. Da kannst du jetzt stehenbleiben, bis du gar nicht mehr weißt wo du hinwillst, gar umkehren willst. Entscheide dich...es gibt keine falschere Entscheidung als: Gar Keine

Gruß
Bernie

Danke...
Hi Bernie,

ich danke dir für deine Antwort!

Handeln, das entspricht eigentlich meinem Naturell. Ich hasse nichts mehr als ungeklärte, verfahrene Situationen, grübeln, allen wehtun, alles verlieren. So sieht es nämlich jetzt aus, wenn es ungeklärt weiter geht. Aber ich lasse einen gewissen Druck auf mich ausüben, nicht zu handeln. Warum lass ich das überhaupt mit mir machen? Und ich lege mir selber Druck auf, weil ich nicht, WIE ich handeln soll.
Einfach das Thema ansprechen, mit meinem Mann darüber reden? Mache ich dann nicht alles kaputt?
Mit dem zweiten Mann habe ich so oft drüber gesprochen, wir kommen keinen Schritt weiter. Mein Verstand sagt "Brich es das ab, sofort, besser gestern als heute, das hat keinen Sinn!" und mein Gefühl, ja, ich hab einfach Angst. Angst vor alldem, was kommt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2007 um 20:44
In Antwort auf tarina_11965032

Danke...
Hi Bernie,

ich danke dir für deine Antwort!

Handeln, das entspricht eigentlich meinem Naturell. Ich hasse nichts mehr als ungeklärte, verfahrene Situationen, grübeln, allen wehtun, alles verlieren. So sieht es nämlich jetzt aus, wenn es ungeklärt weiter geht. Aber ich lasse einen gewissen Druck auf mich ausüben, nicht zu handeln. Warum lass ich das überhaupt mit mir machen? Und ich lege mir selber Druck auf, weil ich nicht, WIE ich handeln soll.
Einfach das Thema ansprechen, mit meinem Mann darüber reden? Mache ich dann nicht alles kaputt?
Mit dem zweiten Mann habe ich so oft drüber gesprochen, wir kommen keinen Schritt weiter. Mein Verstand sagt "Brich es das ab, sofort, besser gestern als heute, das hat keinen Sinn!" und mein Gefühl, ja, ich hab einfach Angst. Angst vor alldem, was kommt!

Gerade...
hab ich versucht, mit meinem Mann ein Gespräch zu führen. Über unsere Ehe, was uns wichtig ist, was uns stört, wo der Wurm drin ist...
Von ihm kommt nichts. Ich frage nach, es kommt nur "weiß nicht" oder gar nichts. Ich denke, gut, fange ich an, einfach mal zu reden. Vielleicht fällt es ihm leichter, dann aus sich raus zu kommen. Nach ca. drei Minuten steht er auf, lässt mich stehen wie ein dummes Mädchen und geht...

Mich verwirrt und verletzt dieses Desinteresse, ja, es macht mich sogar wütend. Nein, ich will es nicht als Rechtfertigung für mein Tun heranziehen. Aber ich verstehe es einfach nicht.
Ich war ganz ruhig, ganz sachlich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2007 um 11:56
In Antwort auf tarina_11965032

Gerade...
hab ich versucht, mit meinem Mann ein Gespräch zu führen. Über unsere Ehe, was uns wichtig ist, was uns stört, wo der Wurm drin ist...
Von ihm kommt nichts. Ich frage nach, es kommt nur "weiß nicht" oder gar nichts. Ich denke, gut, fange ich an, einfach mal zu reden. Vielleicht fällt es ihm leichter, dann aus sich raus zu kommen. Nach ca. drei Minuten steht er auf, lässt mich stehen wie ein dummes Mädchen und geht...

Mich verwirrt und verletzt dieses Desinteresse, ja, es macht mich sogar wütend. Nein, ich will es nicht als Rechtfertigung für mein Tun heranziehen. Aber ich verstehe es einfach nicht.
Ich war ganz ruhig, ganz sachlich...

Auch wenn du
ganz sachlich warst, kann es für deinen Mann wie ein Überfall gewesen sein.
Für dich ist es das heisseste Thema im Moment, du beschäftigst dich seit Wochen damit. Für ihn ist es neu und wahrscheinlich versteht er nicht worum es geht.
Macheinen Tag Pause und setze neu an, viel Glück!

Viele Frauen (Männer) scheinen das selbe Problem zu haben. Meine z.B. und Bernis s.o. Man liesst: Keine Leidenschaft mehr, er macht nichts im Haushalt...

Bei mir zum Beispiel ist es genau andersherum gewesen. Obwohl meine Frau sich ein interessanteres Liebesleben gewünscht hat, also mir eins in Aussicht gestellt hat, hat sie es einschlafen lassen. (ob da der Andere dazwischen gekommen ist?) Meine Leidenschaft und Begierde ist auf jeden Fall noch da. Irgendwann war es soweit, dass sie mir gerade das -negativ ausgelegt hat. Das muss man sich mal vorstellen.
Ich mache viel im Haushalt, kenne keinen der mehr macht. Hat mir auch nichts genützt.

Ich weiss auch, wie schön Verliebtheit sein kann...
Stelle aber Treue und Beständigkeit darüber.
Und weiss bei uns immer noch nicht den Grund!

W.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2007 um 14:51
In Antwort auf tarek_12364259

Auch wenn du
ganz sachlich warst, kann es für deinen Mann wie ein Überfall gewesen sein.
Für dich ist es das heisseste Thema im Moment, du beschäftigst dich seit Wochen damit. Für ihn ist es neu und wahrscheinlich versteht er nicht worum es geht.
Macheinen Tag Pause und setze neu an, viel Glück!

Viele Frauen (Männer) scheinen das selbe Problem zu haben. Meine z.B. und Bernis s.o. Man liesst: Keine Leidenschaft mehr, er macht nichts im Haushalt...

Bei mir zum Beispiel ist es genau andersherum gewesen. Obwohl meine Frau sich ein interessanteres Liebesleben gewünscht hat, also mir eins in Aussicht gestellt hat, hat sie es einschlafen lassen. (ob da der Andere dazwischen gekommen ist?) Meine Leidenschaft und Begierde ist auf jeden Fall noch da. Irgendwann war es soweit, dass sie mir gerade das -negativ ausgelegt hat. Das muss man sich mal vorstellen.
Ich mache viel im Haushalt, kenne keinen der mehr macht. Hat mir auch nichts genützt.

Ich weiss auch, wie schön Verliebtheit sein kann...
Stelle aber Treue und Beständigkeit darüber.
Und weiss bei uns immer noch nicht den Grund!

W.

Besinn dich bitte
Erst wenn du deinen Mann verloren hast, weißt du,
w a s du verloren hast.
Du kennst den anderen nur aus gestohlenen Stunden, du weißt nicht, wie er Tag und Nacht sich gibt. Hier kommt auch der Alltagstrott und die Leidenschaft wird abebben. Es gibt eigentlich nur 2 Möglichkeiten- reinen Tisch machen oder sich nicht erwischen lassen, bis du das Interesse an dem anderen verloren hast. So war es bei mir und es war schneller zu Ende, als ich selber gedacht hätte. Im nachhinein war ich so froh, das ich niemandem Schmerz bereitet hatte...außer mir selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2007 um 17:14
In Antwort auf danuta_11987361

Besinn dich bitte
Erst wenn du deinen Mann verloren hast, weißt du,
w a s du verloren hast.
Du kennst den anderen nur aus gestohlenen Stunden, du weißt nicht, wie er Tag und Nacht sich gibt. Hier kommt auch der Alltagstrott und die Leidenschaft wird abebben. Es gibt eigentlich nur 2 Möglichkeiten- reinen Tisch machen oder sich nicht erwischen lassen, bis du das Interesse an dem anderen verloren hast. So war es bei mir und es war schneller zu Ende, als ich selber gedacht hätte. Im nachhinein war ich so froh, das ich niemandem Schmerz bereitet hatte...außer mir selbst.

An euch beide
Danke erst einmal auch an euch für eure Antworten!

@W.:
Vielleicht war es wirklich der Zeitpunkt, als der andere dazu kam, warum sie es einschlafen ließ! Hattet ihr nie die Möglichkeit, zu reden? Ist sie weg?
Ich glaube, Frauen sind manchmal schwer zu verstehen. Ich verstehe mich oft selber nicht. Wie sollen es andere oder gar der eigene Partner. Ich hab gestern den ganzen Tag gegrübelt, heute Nacht kaum geschlafen, mich noch mal mit zwei Frauen ausgetauscht. Wenn man sich intensiv beschäftigt, dann findet man einen Weg, langsam, aber mühsam. Ich merke so langsam bzw. so langsam stellt sich heraus, was ich NICHT will. Schon mal ein Anfang, hoffe ich. Es geht mir jedenfalls heute viel besser als morgen!
Vielleicht versuchst du das in einem Gespräch mit deiner Frau auch einmal herauszufinden, was du willst, was du nicht willst, was sie will und was nicht. Vielleicht findet sich die Antwort, aber es ist ein mühsamer Weg. Jetzt weiß ich natürlich auch nicht, wie weit ihr seid, ob ich euch schon getrennt habt oder ob ihr noch zusammen lebt und Hoffnung besteht!
Ich wünsche dir auch viel Erfolg dabei und natürlich, dass du eine Antwort bekommst. Ungeklärte Fragen sind SEHR quälend und belastend!

@tine
Ja, du hast Recht. Aber ich bringe es nicht übers Herz, einfach alles unter dem Deckmantel der Heimlichkeiten weiterlaufen zu lassen und alle Welt zu belügen und zu betrügen und zu hintergehen.
Klar, insgeheim wünsche ich mir das, ist natürlich auch der "Weg des geringsten Widerstandes", aber es widerstrebt mir. Einer bleibt immer auf der Strecke, mindestens einer. Und das sind meistens die, die am wenigsten dafür können.

Hast du denn deine Beziehung so lange heimlich ausleben können, bis du das Interesse verloren hast?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2007 um 19:08
In Antwort auf tarina_11965032

An euch beide
Danke erst einmal auch an euch für eure Antworten!

@W.:
Vielleicht war es wirklich der Zeitpunkt, als der andere dazu kam, warum sie es einschlafen ließ! Hattet ihr nie die Möglichkeit, zu reden? Ist sie weg?
Ich glaube, Frauen sind manchmal schwer zu verstehen. Ich verstehe mich oft selber nicht. Wie sollen es andere oder gar der eigene Partner. Ich hab gestern den ganzen Tag gegrübelt, heute Nacht kaum geschlafen, mich noch mal mit zwei Frauen ausgetauscht. Wenn man sich intensiv beschäftigt, dann findet man einen Weg, langsam, aber mühsam. Ich merke so langsam bzw. so langsam stellt sich heraus, was ich NICHT will. Schon mal ein Anfang, hoffe ich. Es geht mir jedenfalls heute viel besser als morgen!
Vielleicht versuchst du das in einem Gespräch mit deiner Frau auch einmal herauszufinden, was du willst, was du nicht willst, was sie will und was nicht. Vielleicht findet sich die Antwort, aber es ist ein mühsamer Weg. Jetzt weiß ich natürlich auch nicht, wie weit ihr seid, ob ich euch schon getrennt habt oder ob ihr noch zusammen lebt und Hoffnung besteht!
Ich wünsche dir auch viel Erfolg dabei und natürlich, dass du eine Antwort bekommst. Ungeklärte Fragen sind SEHR quälend und belastend!

@tine
Ja, du hast Recht. Aber ich bringe es nicht übers Herz, einfach alles unter dem Deckmantel der Heimlichkeiten weiterlaufen zu lassen und alle Welt zu belügen und zu betrügen und zu hintergehen.
Klar, insgeheim wünsche ich mir das, ist natürlich auch der "Weg des geringsten Widerstandes", aber es widerstrebt mir. Einer bleibt immer auf der Strecke, mindestens einer. Und das sind meistens die, die am wenigsten dafür können.

Hast du denn deine Beziehung so lange heimlich ausleben können, bis du das Interesse verloren hast?

Hi, nochmal ein Rat.
Deinen Neuen, so eifersüchtig wie er ist, wirst du eh nicht lange behalten können.
Ich will dich nicht verführen, aber du solltes es mit ihm zu Ende bringen. -Also ruhig weitermachen bis es abgeschlossen ist -je intensiver, desto eher deine Erkenntnis.
Das ist das Problem zum Beispiel bei meiner Frau. Sie verbringt mit meinem Kopfnicken ziemlich viel Zeit mit ihrem Typen. Aber es reicht bisher nicht um zu erkennen: Das wird nichts. Gerade letztens hat sie nochmal angesetzt für einige Wochen ganz bei ihm zu sein. Sie hat es aber nicht getan! Ich zerbreche mir den Kopf, ob es nicht einfach Forderungen von ihm sind.
Sie sagt mir jeden Tag, dass sie mich liebt, tut aber das Gegenteil, finde ich, wenn sie sich so häufig mit ihm trifft.
Ich vertrete jetzt meine Ansichten härter, denn so wie es seit Monaten ist geht es nicht.
Sie ist übrigens im Moment bei ihm und ich kann dir nicht sagen wann sie zurück kommt.

Sie liebt eben auch zwei Männer...

Ich wünsche uns viel Glück und dass wir das Richtige tun.

W.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2007 um 20:24
In Antwort auf tarek_12364259

Hi, nochmal ein Rat.
Deinen Neuen, so eifersüchtig wie er ist, wirst du eh nicht lange behalten können.
Ich will dich nicht verführen, aber du solltes es mit ihm zu Ende bringen. -Also ruhig weitermachen bis es abgeschlossen ist -je intensiver, desto eher deine Erkenntnis.
Das ist das Problem zum Beispiel bei meiner Frau. Sie verbringt mit meinem Kopfnicken ziemlich viel Zeit mit ihrem Typen. Aber es reicht bisher nicht um zu erkennen: Das wird nichts. Gerade letztens hat sie nochmal angesetzt für einige Wochen ganz bei ihm zu sein. Sie hat es aber nicht getan! Ich zerbreche mir den Kopf, ob es nicht einfach Forderungen von ihm sind.
Sie sagt mir jeden Tag, dass sie mich liebt, tut aber das Gegenteil, finde ich, wenn sie sich so häufig mit ihm trifft.
Ich vertrete jetzt meine Ansichten härter, denn so wie es seit Monaten ist geht es nicht.
Sie ist übrigens im Moment bei ihm und ich kann dir nicht sagen wann sie zurück kommt.

Sie liebt eben auch zwei Männer...

Ich wünsche uns viel Glück und dass wir das Richtige tun.

W.

Wahnsinn...
was du für ein Verständnis und für eine Geduld aufbringst! Respekt! Ich glaube, das können die wenigsten! Ich weiß gar nicht, wie ich mich fühlen würde, wenn mein Ehemann mir quasi noch die Zustimmung geben würde. Ich könnte mir denken, dass das wirklich der Weg ist, wo deine Frau erkennt, wie sehr du sie liebst, dass du das auf dich nimmst, und dass sie umkehrt! Aber da gehört schon eine Menge "Aushaltekraft" zu!

Ich wünsch dir auch viel Glück und dass alles gut wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2007 um 20:26
In Antwort auf tarina_11965032

Wahnsinn...
was du für ein Verständnis und für eine Geduld aufbringst! Respekt! Ich glaube, das können die wenigsten! Ich weiß gar nicht, wie ich mich fühlen würde, wenn mein Ehemann mir quasi noch die Zustimmung geben würde. Ich könnte mir denken, dass das wirklich der Weg ist, wo deine Frau erkennt, wie sehr du sie liebst, dass du das auf dich nimmst, und dass sie umkehrt! Aber da gehört schon eine Menge "Aushaltekraft" zu!

Ich wünsch dir auch viel Glück und dass alles gut wird!

Noch was vergessen...
Ich glaube, ich würde mich als Frau richtig beschissen fühlen, wenn ich zum Geliebten gehen würde, wenn mein Mann das auch noch wüsste. Schon das wäre wohl ein Grund, mich entgültig zu entscheiden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2007 um 23:12
In Antwort auf tarina_11965032

Noch was vergessen...
Ich glaube, ich würde mich als Frau richtig beschissen fühlen, wenn ich zum Geliebten gehen würde, wenn mein Mann das auch noch wüsste. Schon das wäre wohl ein Grund, mich entgültig zu entscheiden!

Du musst was tun!
Du musst deinen Partner nur zum A....loch erklären. Zu Zweit geht das super. Ihr Typ hat seine Frau rausgeschmissen. Sie war (ist) krank. Wenn du jemand hast, der scharf auf dich ist, musst du nur jeden Pups den dein Partner macht mit ihm diskutieren. Ganz schnell fühlt man sie dann im Recht. Und man bekommt eine andere Moralvorstellung -ganz plötzlich hat man ganz andere Ansichten.
Sie bleibt heute dort -eine kleine Feier. Aber heute hab ich zum ersten Mal gesagt, dass ich es nicht gut finde und nicht für nötig halte. Ab heute. Jämmerliche reife Leistung.
Die Frau, die mir jeden Tag sagt, dass sie mich lieb ist auf dem Weg ihre Familie zu zerstören!

Schlaft schön, ihr alle

W.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2007 um 9:14
In Antwort auf tarek_12364259

Du musst was tun!
Du musst deinen Partner nur zum A....loch erklären. Zu Zweit geht das super. Ihr Typ hat seine Frau rausgeschmissen. Sie war (ist) krank. Wenn du jemand hast, der scharf auf dich ist, musst du nur jeden Pups den dein Partner macht mit ihm diskutieren. Ganz schnell fühlt man sie dann im Recht. Und man bekommt eine andere Moralvorstellung -ganz plötzlich hat man ganz andere Ansichten.
Sie bleibt heute dort -eine kleine Feier. Aber heute hab ich zum ersten Mal gesagt, dass ich es nicht gut finde und nicht für nötig halte. Ab heute. Jämmerliche reife Leistung.
Die Frau, die mir jeden Tag sagt, dass sie mich lieb ist auf dem Weg ihre Familie zu zerstören!

Schlaft schön, ihr alle

W.

Junge
Du bist der absolute Beweiss dafür was ein Weichei ist. Ich würde deiner Alten so den Arsch aufreissen, das sie garnicht mehr weiss was mit ihr geschieht. Zuvor würde ich eine Detektei beauftragen möglichst viel Infomaterial über die Schuld an der Zerstörung der Ehe zu organiseren, mir einen guten Anwalt besorgen und danach einfach nur sagen.....leck mich am Arsch Fäulein.

Scheidung, ihr die Kinder wegnehmen und fertig.

Sowas lächerliches hab ich schon lange nicht mehr gelesen. Bist ja fast so schlimm wie die Mädels hier die sich von ihren Männern schlagen lassen und dennoch immer wieder zurück gehen. Und jetzt kommt mir nurja nicht mit. Du weißt nicht was liebe ist. Also einen auf die Fresse bekommen, kann für mich nicht liebe sein. Da spielen Maximal primitive glüste nach SEX SEX SEX SEX eine Rolle, mal wieder kräftig durchgefpflügt zu werden.

Und du lässt sie dahin gehen. Wenn ich dich sehen würde ich würde dich den ganzen Tach nur auslachen. Kein Wunder das die Weiber alle Türken mit Machogehabe heraten, wenn hier reihenweise Weicheier ihre Frauen zu den Liebhabern schicken?

Oder haste Angst das der dir eine aufs Maul haut, weil du son Studierstubenkerlchen bist?

Echt du bist eine einzige Lachnummer...geh zum nächsten Christopfer Streetday oder Model auf chicks with dicks.

Peinlicher deutscher Michel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2007 um 10:38
In Antwort auf paul_12124603

Junge
Du bist der absolute Beweiss dafür was ein Weichei ist. Ich würde deiner Alten so den Arsch aufreissen, das sie garnicht mehr weiss was mit ihr geschieht. Zuvor würde ich eine Detektei beauftragen möglichst viel Infomaterial über die Schuld an der Zerstörung der Ehe zu organiseren, mir einen guten Anwalt besorgen und danach einfach nur sagen.....leck mich am Arsch Fäulein.

Scheidung, ihr die Kinder wegnehmen und fertig.

Sowas lächerliches hab ich schon lange nicht mehr gelesen. Bist ja fast so schlimm wie die Mädels hier die sich von ihren Männern schlagen lassen und dennoch immer wieder zurück gehen. Und jetzt kommt mir nurja nicht mit. Du weißt nicht was liebe ist. Also einen auf die Fresse bekommen, kann für mich nicht liebe sein. Da spielen Maximal primitive glüste nach SEX SEX SEX SEX eine Rolle, mal wieder kräftig durchgefpflügt zu werden.

Und du lässt sie dahin gehen. Wenn ich dich sehen würde ich würde dich den ganzen Tach nur auslachen. Kein Wunder das die Weiber alle Türken mit Machogehabe heraten, wenn hier reihenweise Weicheier ihre Frauen zu den Liebhabern schicken?

Oder haste Angst das der dir eine aufs Maul haut, weil du son Studierstubenkerlchen bist?

Echt du bist eine einzige Lachnummer...geh zum nächsten Christopfer Streetday oder Model auf chicks with dicks.

Peinlicher deutscher Michel.

Wen meinst du
Hallo Schwarz
Abgesehendavon, dass Bernie und ich uns ähnlich sind, wen sprichst du mit deiner Kritik an?

W.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2007 um 13:20
In Antwort auf tarek_12364259

Wen meinst du
Hallo Schwarz
Abgesehendavon, dass Bernie und ich uns ähnlich sind, wen sprichst du mit deiner Kritik an?

W.

Euch Beide
Die Memme über dir ist keines großen Kommentares würdig. Er wird mit sicherheit auch schon betrogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2007 um 0:02
In Antwort auf tarek_12364259

Wen meinst du
Hallo Schwarz
Abgesehendavon, dass Bernie und ich uns ähnlich sind, wen sprichst du mit deiner Kritik an?

W.

Für wasserfrosch1
Ich würde mich dem Schwarz anschließen.
Was du dir gefallen lässt, ich habe keine Worte für.
Kein wunder das dich deine Frau (eigentlich ist sie nicht NUR deine Frau) betrügt.

UNGLAUBLICH

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2007 um 0:08

So gehts weiter
Hast du schon mal daran gedacht, sich für deinen Ehepartner zusammenzureißen? Dem Menschen der dich liebt, für euch ein Haus baut.
Das das Eheleben nach einiger Zeit einschläfft ist normal, das muss wohl jeder wissen, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2007 um 14:39

Klär deinen Mann auf ,
ich er sollte wissen das du Ihm schon nach einem Jahr Ehe betrogen hast.Da du sagst das immer auf der Suche nach liebe bist wenn du deinen Mann betrügst hast du sie beim wahrscheinlich nicht gefunden und ich finde jeder Mensch hat das Recht daruf zu wissen
das der Mensch den man liebt die Liebe nicht erwidert.Ich glaube auch nicht das die du die Liebe die suchst bei dem Anderen finden wirst.Es kann dir dabei aber passieren das du Leben lang auf der Suche nach der vermientlichen großen Liebe bist , sie nicht findest weil sie schon längst da war und du sie durchs viele Suchen garnicht gesehen hast. Sei dir aber auch darüber im klaren das Liebe nicht nur Leidenschaft ist sondern sich vielmehr im Umgang mit seinem Partner im Alltag zeigt.Und wenn du die Leidensachaft wie du sagst so vermißt gib nicht nur deinem Mann die Schuld den du lebst genau wie er im Alltag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2007 um 17:16

!
Hallo c1009,
hab dir eine pn geschickt.
Liebe Grüße, daisy2321

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2007 um 15:31
In Antwort auf tarek_12364259

Hi, nochmal ein Rat.
Deinen Neuen, so eifersüchtig wie er ist, wirst du eh nicht lange behalten können.
Ich will dich nicht verführen, aber du solltes es mit ihm zu Ende bringen. -Also ruhig weitermachen bis es abgeschlossen ist -je intensiver, desto eher deine Erkenntnis.
Das ist das Problem zum Beispiel bei meiner Frau. Sie verbringt mit meinem Kopfnicken ziemlich viel Zeit mit ihrem Typen. Aber es reicht bisher nicht um zu erkennen: Das wird nichts. Gerade letztens hat sie nochmal angesetzt für einige Wochen ganz bei ihm zu sein. Sie hat es aber nicht getan! Ich zerbreche mir den Kopf, ob es nicht einfach Forderungen von ihm sind.
Sie sagt mir jeden Tag, dass sie mich liebt, tut aber das Gegenteil, finde ich, wenn sie sich so häufig mit ihm trifft.
Ich vertrete jetzt meine Ansichten härter, denn so wie es seit Monaten ist geht es nicht.
Sie ist übrigens im Moment bei ihm und ich kann dir nicht sagen wann sie zurück kommt.

Sie liebt eben auch zwei Männer...

Ich wünsche uns viel Glück und dass wir das Richtige tun.

W.

Das bringt Dir die Liebe nicht zurück....
Hallo wasserfrosch1,

auf der einen Seite bewundere ich Dich was Du
so alles durchstehst, aber auf der anderen Seite frage ich mich ob Du nicht an Selbstachtung verlierst.

Ich kann Dir nur sagen, dass ich schon mal in der gleichen Situation war und damals den Fehler gemacht
habe es nicht zu beenden. Es ist wie schon gesagt worden eine Zeitbombe. Irgendwann wird Dich Deine Frau verlassen, wenn nicht jetzt dann zu einem späteren Zeitpunkt. Gehe mal in Dich und höre auf Deine Gefühle vielleicht wirst Du schnell feststellen, dass Sie Dich nicht mehr liebt.

Du weißt nie wie der andere gerade denkt....
Das einzige was zählt sind Taten, das was man sehen kann. Irgendwann wird Sie Dich verlassen und dann wird Sie Dir vielleicht noch sagen Du hast mich ja zu Ihm gelassen. Was willst Du dann noch sagen?

Denk mal darüber nach....

Gruß
Schwabo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2007 um 15:38

Wie immer....
Hallo c1009,

ich habe Deine Situation bis ans Ende gelesen...

Für mich gibt es nur einen Weg um Klarheit zu gewinnen. Du musst es auf jedenfall Deinem Mann beichten. Wenn er so liebt ist wie Du erzählst, dann hat er es verdient die Wahrheit zu erfahren. Natürlich kann es sein dass es dann für immer aus ist, aber das war Dir bestimmt schon bewußt als Du Dich darauf eingelassen hast. Vielleicht bekommt Ihr aber auch eine zweite Chance und dann wirst Du erkennen ob Du nocht mit Ihm weiterleben kannst oder nicht. Das wichtigste ist für mich erst einmal herauszufinden, ob ein weiterleben noch möglich ist oder nicht. Dann erst kannst Du Dich mit ruhigem Gewissen für den anderen Mann entscheiden. Bis dahin würde ich den Kontakt zu Deinem Liebhaber einstellen und Ihm die Angelegenheit erklären. Dann wirst Du herausfinden was Du willst und alles andere zählt nicht.....

Gruß
Schwabo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2007 um 0:18

Ähnlich bei mir
wir sind in ähnlichen Situationen. Allerdings mit Kindern und das zwingt einen zu Besonnenheit.
Wenn ich lese, was du geschrieben hast, dann lese ich, dass du dir wünscht, dass dein Mann so wäre wie der andere.
Du willst das was war und du liebst das was war. Jetzt hat jemand einen Austausch vorgenommen. Das was war, bloss in anderer Form... nämlich ein anderer Mann.

Ich denke, dass du das liebst, was du willst. So unglaublich schmerzhaft das ist, aber eine lebenslange Beziehung schliesst solche Prozesse mit ein.
Sprich mit deinem Mann, rüttel ihn wach, geht zu einer Paartherapie falls sinnvoll, sag ihm, dass du so nicht leben kannst, dass du gehen würdest weil du leidest. Sag ihm nichts von dem anderen Mann.

Und wenn du dich tatsächlich trennst. Dann trenn dich nur für dich.
Bleib eine ZEit allein. Schick sie alle fort und prüf deine Gefühle.

Finde heraus, was wirklich deine Ziele sind und was du brauchst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2007 um 13:53
In Antwort auf paul_12124603

Euch Beide
Die Memme über dir ist keines großen Kommentares würdig. Er wird mit sicherheit auch schon betrogen.

..
schwarz, dich beschäftigt etwas das man nicht mit hass lösen kann
vielleicht wäre eine therapie sinnvoller als sich in foren einzulesen und an die decke zu gehen: denn, wer sucht der findet,
betrügereien gibt es nun mal

zum thema selbst:
normalerweise ist es doch so, dass die neue , geglaubte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2007 um 14:01
In Antwort auf miakaraba

..
schwarz, dich beschäftigt etwas das man nicht mit hass lösen kann
vielleicht wäre eine therapie sinnvoller als sich in foren einzulesen und an die decke zu gehen: denn, wer sucht der findet,
betrügereien gibt es nun mal

zum thema selbst:
normalerweise ist es doch so, dass die neue , geglaubte

Da hats was gelöscht, weiter im text
"liebe" ein kurzer rausch ist, und im weiteren alltag meist eben auch abflaut.
Diese heimlichtuereien stacheln die hormone an, ist aber einmal alles geklärt kommt schnell die ernüchterung.
Menschen die sich überstürtzt vom partner trennen um mit einem "neuen" zu leben, können diesen rausch der gefühle meist nicht lange halten.
Ansonsten hat es sich langsam angebahnt, und meist ist die vorangehende trennung besser als gleich in andere arme zu fliehen. Für beide seiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2009 um 7:14

Guten morgen,
findest du 6 wochen nicht ein bißchen früh, um
a) von liebe zu sprechen
b) eine entscheidung über sein ganzes leben zu treffen?
hat er kinder? hat er ein haus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club