Home / Forum / Liebe & Beziehung / Weiser Rat gefragt - Mann geht zu Callgirl

Weiser Rat gefragt - Mann geht zu Callgirl

8. Februar 2005 um 10:58

Hilfe!!!! An alle weisen Frauen unter Euch....
ich bin ich einer extremen Situation.
Zunächst mal Asche auf mein Haupt...ahbe meinem Mann nachgestöbert (weil er schon seit einer Weile Andeutungen macht, dass ihn sexuelle Aussenkontakte interessieren)...das ist scheisse von mir. Aber nix ist schlimmer als nichts zu wissen!!! Er chattet im Internet mit Frauen. Diesen Mailwechsel habe ich gesucht und gefunden". Er hat einer Frau erzählt, dass er bei einem Callgirl war.
Ich bin total durcheinander!
Was soll ich tun???????

Ich weiss noch nicht mal, wie ich mich fühlen soll????

Seit einer Weile schon thematisieren wir, dass ihm nach aussenkontakten steht. Seit 2 Jahren etwa. Erst wollte er nur externen Sex. Da ist noch nichts gelaufen, aber es hat mich sehr verletzt, da ich währendessen 2 kidner von ihm bekommen habe. Inzwischne will er nur flirten, sagt er. Da habe ich auch nichts dagegen. Eigentlich ist er eher introvertiert und hat wenig Sozialkontakte. Wir experimentieren sexuell auch mehr, wa sSpass macht. Wir haben ausgemacht, dass es externen Sex nur zusammen geben wird. Ihc bin da aufgeschlossen...

...doch jetzt bin ich total neben der Spur. Ich habe ihn mal theoretisch danach gefragt, ob er sex kaufen würde. er hats verneint.

jetzt hat ers gemacht. und ich bin völlig durhc denn wind.
was soll ich tun?

ihn drauf ansprechen? wie soll cih das tun? ich kann ihm nicht sagen, dass ich seine mails lese, denn dann wechselt er den account und ich kann nie wieder an solche infos kommen...ich scheine ja doch noch grund zu haben! ich bin verzweifelt!

soll ich schauen, ob ich selbst damit klar komme? ich kann ja auch mit keiner freundin drüber reden, weil die ihn ja alle kennen udn ich nicht will, dass sie das über ihn/ uns wissen....

ich brauche jetzt echt üblegte und "strategische" tipps!!!!
BITTE!

Mehr lesen

8. Februar 2005 um 11:27

...
Tja, das ist schon eine schwierige Situation. Ich wuerde die Konfrontation suchen, denn ich koennte nicht damit umgehen, dass mein Partner ein "Doppelleben" fuehrt. Hier gab's ja schon sehr oft die Diskussion, wie man darauf reagieren sollte, wenn der Partner im Internet chattet, etc. Ich wuerde es nicht tolerieren, aber da ist wohl jeder anders.

Mit den Callgirls ist das so eine Sache. Du weisst ja gar nicht, ob das wirklich stimmt, wenn er es nur einer Chatpartnerin erzaehlt hat. Eine Menge Maenner tun das und ich find das immer noch besser, als eine Affaere zu haben.

Generell klingt es, als haettet ihr in eurer Beziehung ein Problem mit Vertrauen. Ich hab das alles selbst mitgemacht, mein Ex ist auch in den Puff gegangen, fremdgegangen, etc. Irgendwann hab ich dann auch angefangen, ihn zu betruegen, nach dem Motto "wie du mir, so ich dir". Ich hab dann relativ schnell gemerkt, dass das nichts fuer mich ist. Inzwischen bin ich in einer neuen Beziehung und da sind mit Ehrlichkeit und Exklusivitaet wichtig, ich wuerde nie mehr meinen Partner teilen, egal ob's mit einer ... ist oder sonstwas.

Du scheinst das ganze nicht so einfach wegzustecken, sonst haettest du nicht im Forum gepostet. Sprich mit deinem Mann! Er sagt dir seit zwei Jahren davon, dass er gerne aussereheliche Kontakte haette. Das heisst ja auch, dass ihm das, was er in der Ehe bekommt, nicht genug ist - aus welchem Grund auch immer. Da hilft wohl nur Offenheit, vielleicht kriegt ihr das ja wieder in den Griff, schon um der Kinder willen.

Viel Glueck!

LC

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 11:57

Nun,...
.. wenn du nichts gegen seine "flirterreien" hast dann verstehe ich nicht, warum du in seinem mail account liest?

er hat einer geschrieben er würde zu einem callgirl gehen, dir gegenüber hat er es verneint- da steht es also 1:1. die eine aussage ist nicht glaubwürdiger oder unglaubwürdiger als die andere.

LG
sparkling

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 12:28

Ich bin mir sicher, dass er der chatterin die wahrheit erzählt hat...
...aber mir nicht!

auch das ist ein punkt, der mich sehr betrübt: er sagt es ihr, nicht mir.

ich tu mir so schwer ihm zu vertrauen....wenn ich mir wenigstens seiner gefühle sicher wäre und er NUR sex ausserhalb sucht. aber auch das ist nicht sicher. er ist emotional sehr zurückhaltend, ist nett und freundlich zu mir, aber hat noch nicht wirklichein commitment zu mir abgegeben. auch zu unserer hochzeit nicht. da war ich mit dem zweiten kind schwanger udn seine mutter hat ihn drauf gebracht, ob jetzt nicht mal heiraten dran wäre...

er hat fantasien und wir reden da auch drüber. und es hat unser sexleben auhc positiv beeinflusst. ABER...kann ich mich noch so sehr anstrengen udn das alles mitmachen, um ihn zu halten oder isses eh schon zu spät?

ich habe total angst davor, wenn jemand im echten leben auf seine flirts einginge, dass dann auch sofort was liefe. er ist aber eher schüchtern und auch nicht so arg attraktiv, dass da eben nicht wirklich was lief, BISHER....!

er verwaltet das geld, also kann er locker mal so nen betrag ausgeben, ohne dass ich irgendwas merke.

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 12:30
In Antwort auf nonsparkling

Nun,...
.. wenn du nichts gegen seine "flirterreien" hast dann verstehe ich nicht, warum du in seinem mail account liest?

er hat einer geschrieben er würde zu einem callgirl gehen, dir gegenüber hat er es verneint- da steht es also 1:1. die eine aussage ist nicht glaubwürdiger oder unglaubwürdiger als die andere.

LG
sparkling

Gegen flirten hab ich nix - aber gegen fremdgehen schon!
wie ich ihn kenne, sagt er zu der chatterin die wahrheit! aber mir nicht (siehe meine antwort zu martha)...

ich bin echt am ende....!

gegen virtuelle kontakte habe ich nichts, aber gegen echte. weil ich nicht will, dass er unser gemeinsame leben gegen ein anderes leben eintauscht.

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 12:32
In Antwort auf nonsparkling

Nun,...
.. wenn du nichts gegen seine "flirterreien" hast dann verstehe ich nicht, warum du in seinem mail account liest?

er hat einer geschrieben er würde zu einem callgirl gehen, dir gegenüber hat er es verneint- da steht es also 1:1. die eine aussage ist nicht glaubwürdiger oder unglaubwürdiger als die andere.

LG
sparkling

Gegen flirten hab ich nix - aber gegen fremdgehen schon!
wie ich ihn kenne, sagt er zu der chatterin die wahrheit! aber mir nicht (siehe meine antwort zu martha)...

ich bin echt am ende....!

gegen virtuelle kontakte habe ich nichts, aber gegen echte. weil ich nicht will, dass er unser gemeinsame leben gegen ein anderes leben eintauscht.

wir haben viel alltagsroutine - mit kids und so....und er hat so sehr das bedürfnis auszubrechen...vielleicht sogar irgendwo ein anderes, spannenderes leben anzufangen....?

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 12:39
In Antwort auf ladycampbell

...
Tja, das ist schon eine schwierige Situation. Ich wuerde die Konfrontation suchen, denn ich koennte nicht damit umgehen, dass mein Partner ein "Doppelleben" fuehrt. Hier gab's ja schon sehr oft die Diskussion, wie man darauf reagieren sollte, wenn der Partner im Internet chattet, etc. Ich wuerde es nicht tolerieren, aber da ist wohl jeder anders.

Mit den Callgirls ist das so eine Sache. Du weisst ja gar nicht, ob das wirklich stimmt, wenn er es nur einer Chatpartnerin erzaehlt hat. Eine Menge Maenner tun das und ich find das immer noch besser, als eine Affaere zu haben.

Generell klingt es, als haettet ihr in eurer Beziehung ein Problem mit Vertrauen. Ich hab das alles selbst mitgemacht, mein Ex ist auch in den Puff gegangen, fremdgegangen, etc. Irgendwann hab ich dann auch angefangen, ihn zu betruegen, nach dem Motto "wie du mir, so ich dir". Ich hab dann relativ schnell gemerkt, dass das nichts fuer mich ist. Inzwischen bin ich in einer neuen Beziehung und da sind mit Ehrlichkeit und Exklusivitaet wichtig, ich wuerde nie mehr meinen Partner teilen, egal ob's mit einer ... ist oder sonstwas.

Du scheinst das ganze nicht so einfach wegzustecken, sonst haettest du nicht im Forum gepostet. Sprich mit deinem Mann! Er sagt dir seit zwei Jahren davon, dass er gerne aussereheliche Kontakte haette. Das heisst ja auch, dass ihm das, was er in der Ehe bekommt, nicht genug ist - aus welchem Grund auch immer. Da hilft wohl nur Offenheit, vielleicht kriegt ihr das ja wieder in den Griff, schon um der Kinder willen.

Viel Glueck!

LC

ICH habe ein problem, ihm zu vertrauen. er scheint sich meiner ja äusserst sicher zu sein!
leider habe ich wirklich ein problem, ihm zu vertrauen. das mit der chatterei fing an, als unser zweites kind. innerhalb von 1,5 jahren nach dem ersten auf die welt kam. ich war frisch entbunden, und ihm ist nach flirten und sex mit anderen. das hat mcih soooooo verletzt!
dann hat er mich schon mehrmals angelogen. ich bin ihm auf die schliche gekommen, als ich ihn zufällig im chat kennengelent habe. schlimme situation!!! da hätte ich ihn voll aushorchen könne, abe rich habe mich dann schnell geoutet, als mir klar war, dass er es ist. und dabei hat er vorher hoch und heilig versprochen, er würde nicht mehr im web nach kontakten suchen.
dann hat er versprochen, dass er mich einbindet, wenn "sich was tut". er hat nicht viele freunde und ist im chat auf der suche nach austausch. soweit bin ich damit einverstanden. nur eben das sexuelle kann ihc nicht gut tolerieren!!!!
dabei bin ich nicht unattraktiv, will sogar sagen attraktiver als er!
ich habe angst, dass er keinen respekt mehr vor mir hat, ich ihm völlig egfal bin, dass er "mir das antut". die regel war nämlich, dass er mcih auf dem laufenden hält (eigentlcih haben wir die regel erst kürzlich aufgestellt udn der puffbesuch muss vorher gewesen sein)

..cih denke, ich werde ihn ansprechen....erst allgemein, dann vielleicht konkreter!

wie kann ich nur wieder vertrauen haben??????

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 12:46
In Antwort auf sophie19021

Gegen flirten hab ich nix - aber gegen fremdgehen schon!
wie ich ihn kenne, sagt er zu der chatterin die wahrheit! aber mir nicht (siehe meine antwort zu martha)...

ich bin echt am ende....!

gegen virtuelle kontakte habe ich nichts, aber gegen echte. weil ich nicht will, dass er unser gemeinsame leben gegen ein anderes leben eintauscht.

wir haben viel alltagsroutine - mit kids und so....und er hat so sehr das bedürfnis auszubrechen...vielleicht sogar irgendwo ein anderes, spannenderes leben anzufangen....?

Ja....
... aber warum bist du dir da so sicher?
und wir kommst du darauf das er woanders ein neues leben anfangen wollen würde?
was habt ihr schon unternommen um die routine zu durchbrechen?


sparkling

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 12:54
In Antwort auf nonsparkling

Ja....
... aber warum bist du dir da so sicher?
und wir kommst du darauf das er woanders ein neues leben anfangen wollen würde?
was habt ihr schon unternommen um die routine zu durchbrechen?


sparkling

Bin mir sicher, weil ich auch so feige wäre...
er weiss, dass er mich total damit verletzetn würde, wenn er zu nem callgirl geht! hat er ja auch, nur dass er nicht weiss, dass ich es weiss!

mit kids hat man wenig zeit füreinander. das erste baby hat ihn noch stolz gemacht, seit dem zweiten will er nur noch ausberechen - aus der verantwortung?

unser sexleben hat sich positiv verändert, seit er sich mit dem thema auseinander setzt.

aber ich habe total angst, dass er meine grenzen nicht mehr respektiert - und callgirl ist zu viel. deshalb erzählt er es auch nicht.

nützt es was, wenn er um meinet willen auf chatten und callgirl verzichtet? kann er das auf dauer unterdrücken?

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 13:17
In Antwort auf sophie19021

ICH habe ein problem, ihm zu vertrauen. er scheint sich meiner ja äusserst sicher zu sein!
leider habe ich wirklich ein problem, ihm zu vertrauen. das mit der chatterei fing an, als unser zweites kind. innerhalb von 1,5 jahren nach dem ersten auf die welt kam. ich war frisch entbunden, und ihm ist nach flirten und sex mit anderen. das hat mcih soooooo verletzt!
dann hat er mich schon mehrmals angelogen. ich bin ihm auf die schliche gekommen, als ich ihn zufällig im chat kennengelent habe. schlimme situation!!! da hätte ich ihn voll aushorchen könne, abe rich habe mich dann schnell geoutet, als mir klar war, dass er es ist. und dabei hat er vorher hoch und heilig versprochen, er würde nicht mehr im web nach kontakten suchen.
dann hat er versprochen, dass er mich einbindet, wenn "sich was tut". er hat nicht viele freunde und ist im chat auf der suche nach austausch. soweit bin ich damit einverstanden. nur eben das sexuelle kann ihc nicht gut tolerieren!!!!
dabei bin ich nicht unattraktiv, will sogar sagen attraktiver als er!
ich habe angst, dass er keinen respekt mehr vor mir hat, ich ihm völlig egfal bin, dass er "mir das antut". die regel war nämlich, dass er mcih auf dem laufenden hält (eigentlcih haben wir die regel erst kürzlich aufgestellt udn der puffbesuch muss vorher gewesen sein)

..cih denke, ich werde ihn ansprechen....erst allgemein, dann vielleicht konkreter!

wie kann ich nur wieder vertrauen haben??????

Lebst
du eigentlich auch noch dein eigenes Leben? Gehst du mal mit Freundinnen weg? Kümmerst du dich um dich und nimmst dir auch mal Zeit dafür? Auch wenn du Kinder hast?
Machst du dir Gedanken um dich? Oder machst du dir hauptsächlich Gedanken, um ihn und die Beziehung?

Ich kann dir den Tipp geben, fixiere dich nicht so auf die Beziehung/Ehe, auch wenn Kinder da sind. Jeder brauch sein eigenes Leben und wenn das wegen den Entbindungen deiner zwei Kinder gelitten hat, dann ist es höchste Zeit sich wieder um dein Privatleben zu kümmern und dir da Sicherheit aufzubauen. Und du wirst merken, dass du dir umso weniger Gedanken um ihn machst und was er gerade tut oder nicht und warum? wieso? weshalb?

Wenn du wieder mehr dein eigenes ICH lebst und nicht ständig das WIR, dann machst du dich für ihn auch wieder interessanter. Männer empfinden Frauen, die nur für die Familie und ihn da sind, sehr schnell als anbiedern und uninteressant und vor allen Dingen als zu sicher.

Wecke mal wieder den Jagdinstinkt in ihm. Du wirst sehen, es wir helfen.

LG
Stern

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 13:27
In Antwort auf sophie19021

Bin mir sicher, weil ich auch so feige wäre...
er weiss, dass er mich total damit verletzetn würde, wenn er zu nem callgirl geht! hat er ja auch, nur dass er nicht weiss, dass ich es weiss!

mit kids hat man wenig zeit füreinander. das erste baby hat ihn noch stolz gemacht, seit dem zweiten will er nur noch ausberechen - aus der verantwortung?

unser sexleben hat sich positiv verändert, seit er sich mit dem thema auseinander setzt.

aber ich habe total angst, dass er meine grenzen nicht mehr respektiert - und callgirl ist zu viel. deshalb erzählt er es auch nicht.

nützt es was, wenn er um meinet willen auf chatten und callgirl verzichtet? kann er das auf dauer unterdrücken?

Du verdrehst die tatsachen...
... indem du deine argumentation auf etwas nicht sicherem aufbaust!
mag sein das er es dir nicht sagen würde wenn er fremdgeht, aber das war nicht der punkt!

der punkt ist: woher meinst du zu wissen das er der chattpartnerin die wahrheit schreibt?
eine ebenfalls plausible theorie wäre das er mit ihr einfach phantasien auslebt, das er sich selbst in einem völlig anderen licht darstellt.
also woher weisst du das nicht DAS die *wahrheit* ist.

ich glaube du steigerst dich in etwas hinein und du weisst es!
du suchst nach einem grund.

einem grund dafür warum er weniger *wert* ist als du, nach einem grund warum du unter ihm *leidest*.
es ist auffällig das du dich sehr abwertend über ihm äusserst( du seist attraktiver als er etc.) und alle möglichen dinge von vor jahren(!) vorhälst.
ausserdem habe ich den eindruck das du tatsachen gar nicht sehen WILLST( er habe sich nie zu dir commited- mein gott- er hat dich GEHEIRATET!!).


sparkling

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 13:27
In Antwort auf stern4303

Lebst
du eigentlich auch noch dein eigenes Leben? Gehst du mal mit Freundinnen weg? Kümmerst du dich um dich und nimmst dir auch mal Zeit dafür? Auch wenn du Kinder hast?
Machst du dir Gedanken um dich? Oder machst du dir hauptsächlich Gedanken, um ihn und die Beziehung?

Ich kann dir den Tipp geben, fixiere dich nicht so auf die Beziehung/Ehe, auch wenn Kinder da sind. Jeder brauch sein eigenes Leben und wenn das wegen den Entbindungen deiner zwei Kinder gelitten hat, dann ist es höchste Zeit sich wieder um dein Privatleben zu kümmern und dir da Sicherheit aufzubauen. Und du wirst merken, dass du dir umso weniger Gedanken um ihn machst und was er gerade tut oder nicht und warum? wieso? weshalb?

Wenn du wieder mehr dein eigenes ICH lebst und nicht ständig das WIR, dann machst du dich für ihn auch wieder interessanter. Männer empfinden Frauen, die nur für die Familie und ihn da sind, sehr schnell als anbiedern und uninteressant und vor allen Dingen als zu sicher.

Wecke mal wieder den Jagdinstinkt in ihm. Du wirst sehen, es wir helfen.

LG
Stern

Ich gehe mehr weg als er...
ich bin die offenere von uns beiden und habe freunde. er nicht. ich pflege meine und unsere (kamen alle über mich) sozialkontakte.

ich bin kein ödes hausmütterchen. bin sportlich, sehe nicht schlecht aus und gehe weg - mit frauen halt!

er bemängelt zwar manchmal, dass ich kein hobby habe. er ist ein exremer skifahrer, aber ich habe ein hobby, nämlich mich mit freundinnen zu verabreden - sind halt keine männer mehr! habe ich auch keine lust drauf.

er aber schon. will es ihm aber auch nicht mit gleicher münze heimzahlen...

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 13:52
In Antwort auf nonsparkling

Du verdrehst die tatsachen...
... indem du deine argumentation auf etwas nicht sicherem aufbaust!
mag sein das er es dir nicht sagen würde wenn er fremdgeht, aber das war nicht der punkt!

der punkt ist: woher meinst du zu wissen das er der chattpartnerin die wahrheit schreibt?
eine ebenfalls plausible theorie wäre das er mit ihr einfach phantasien auslebt, das er sich selbst in einem völlig anderen licht darstellt.
also woher weisst du das nicht DAS die *wahrheit* ist.

ich glaube du steigerst dich in etwas hinein und du weisst es!
du suchst nach einem grund.

einem grund dafür warum er weniger *wert* ist als du, nach einem grund warum du unter ihm *leidest*.
es ist auffällig das du dich sehr abwertend über ihm äusserst( du seist attraktiver als er etc.) und alle möglichen dinge von vor jahren(!) vorhälst.
ausserdem habe ich den eindruck das du tatsachen gar nicht sehen WILLST( er habe sich nie zu dir commited- mein gott- er hat dich GEHEIRATET!!).


sparkling

Immerhin kenne ich ihn ein bisschen....
deswegen bin ich mir SICHER!!! dass er ihr dei wahrheit geschrieben hat. stand auch drin, dass er das ausser ihr noch niemandem erzählt hat.

schon mal was von intuition gehört???? das letzte mal, als er mcih angelogen hat, habe ich auch auf meinen bauch vertraut. und hatte recht! leider!

ich suche nach einem grund FÜR WAS??????? vielelicht ist das die lösung? ich verstehe nicht, was du meinst....

er ist nicht weniger wert als ich, wie kommst du auf den blödsinn????? ausserdem werte ich ihn nicht ab. er hat mcih geheiratet, na und???? sagt das was? das ist kein emotionales commitment, eher gesellschaftlicher druck - cih war schliesslich wieder schwanger....es ging darum, dass ich betrübt bin, weil er sich meiner wohl ziemlich sicher ist, obwohl ich theoretisch besser flirtchancen habe als er - nur WILL ich eben nicht.
aber er WILL - und das ist das problem.
wie soll man da vertrauen haben?

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 13:57

Bitte - ja....
harte worte! aber danke für deine direktheit. da steckt wenigstens drin, dass ich einr echt habe verletzt zu sein (siehe mail von sparkling).

schrecklich, dass ich ihm hinterherspioniere - und blöderweise entdecke ich auch immer was...! wenn mal ne weile nichts passieren würde, ob ich dann wieder vertrauen hätte??? oder immer die angst, dass er irgendwo mailt etc. wovon ich nichts weiss und ihn nicht "kontrollieren" kann. schlimm, dass ich ihn "kontrollieren" will!

wie weit isses nur mit mir gekommen?????

rausschmeissen? ich hab halt noch so romantische vorstellungen, dass man mit respekt udn zuneigung eine ehe führen kann.

einfach nur eine zweck-WG, das kommt auf dauer auch nicht in frage...

ich bin echt fertig!

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 14:52

Ich liebe ihn - und er mich ????
ich liebe ihn.
ob er mich jemals geliebt hat? da bin ich mir nimmer so sicher. er war vor mir lang alleine und vielleicht nur froh, dass da jemand ist, wos wertemässig passt udn auch noch einigermassen was her macht. (paar von unseren ex-kollegen waren hinter mir her und das motiviert wohl * verzweifelt lach*). wir sind eigentlich echt ein gutes team.-nur nicht wenn er mich belügt und hintergeht. ich nehme es schon nämlich persönlich, wenn er mit solchen eskapaden aus unserem familienalltag ausbrechen will!

wir haben uns mit dem eheversprechen nicht explizit versprochen, uns auch körperlich treu zu sein. ich denke nämlich, wenn es emotional passt, sollte reiner SEX schon gehen... so die theorie! inzwischen hbaen wir aus gegebenem anlass besprochen, dass sex ausserhalb nur mit dem anderen zusammen in frage kommt. das callgirl war davor. trotzdem hält er das vor mir geheim, obwohl ich ihn gefragt habe.

er hat in de mail an die chatterin auch geschrieben, dass er mich ausser mit dem callgirl nur im kopf betrogen hat. allerdings stand da auch, dass re mich schon des öfteren bzgl- chatten, kontaktsuche etc. belogen hatte. was sie natürlich auch nicht gut fand....

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 14:59

Ich weiss schon, wies beim chat zugeht...
...aber ich kenn halt! deswegen sind die chancen für richtig oder falsch eben nicht 50%...ich finde, dass man das nicht unter den tisch kehren kann!

heiraten war uns eigentlich nie so wichtig. wenn ich meinen job nicht verloren hätte, wären wirs vielleicht immer noch nicht. weil mir die emotionale sicherheit fehlt, scheint mir das verheiratet sein inzwischen halt doch irngendwie ein wichtiges symbol zu werden. wir haben auch mal drüber geredet und da meinte er auch, dass er mich sicher schon noch irgendwann gehreiratet hätte, aber eben nicht da! hmmm...das baut natürlich nicht grade auf

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 15:11
In Antwort auf sophie19021

Ich gehe mehr weg als er...
ich bin die offenere von uns beiden und habe freunde. er nicht. ich pflege meine und unsere (kamen alle über mich) sozialkontakte.

ich bin kein ödes hausmütterchen. bin sportlich, sehe nicht schlecht aus und gehe weg - mit frauen halt!

er bemängelt zwar manchmal, dass ich kein hobby habe. er ist ein exremer skifahrer, aber ich habe ein hobby, nämlich mich mit freundinnen zu verabreden - sind halt keine männer mehr! habe ich auch keine lust drauf.

er aber schon. will es ihm aber auch nicht mit gleicher münze heimzahlen...

Er hat
Lust darauf, dass du mit anderen Männern weggehst? Oder wie soll ich das verstehen?
ABer wenn du mit deinen Freundinnen unterwegs bist, dann lernt ihr doch bestimmt Männer kennen oder?

Und da du bestimmt nicht jeden Tag weggehst mit deinen Freundinnen wäre ein Hobbie allerdings nicht schlecht. Etwas, was du gerne machst. Lesen, malen, stricken etc. Was, womit du dich auch zu Hause beschäftigst außer deine Kinder und dein Freund.

Es gibt ja nicht nur schwarz oder weiß. Zwischen ödes Hausmütterchen und Vamp gibt es vieles dazwischen. Und überleg dir wirklich mal, ob du wirklich selbstständig bist und das machst, worauf du Lust hast und was dir Spaß macht.

Und wenn das so ist und er kein Interesse an deinem Leben zeigt, dann scheint es tiefer zu sitzen und dann solltest du dir Konsequenzen überlegen und nicht nur wegen den Kindern bei ihm bleiben. Den Fehler haben meine Eltern gemacht, ich rate dir da dringend von ab.

LG
Stern

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 15:21
In Antwort auf sophie19021

Immerhin kenne ich ihn ein bisschen....
deswegen bin ich mir SICHER!!! dass er ihr dei wahrheit geschrieben hat. stand auch drin, dass er das ausser ihr noch niemandem erzählt hat.

schon mal was von intuition gehört???? das letzte mal, als er mcih angelogen hat, habe ich auch auf meinen bauch vertraut. und hatte recht! leider!

ich suche nach einem grund FÜR WAS??????? vielelicht ist das die lösung? ich verstehe nicht, was du meinst....

er ist nicht weniger wert als ich, wie kommst du auf den blödsinn????? ausserdem werte ich ihn nicht ab. er hat mcih geheiratet, na und???? sagt das was? das ist kein emotionales commitment, eher gesellschaftlicher druck - cih war schliesslich wieder schwanger....es ging darum, dass ich betrübt bin, weil er sich meiner wohl ziemlich sicher ist, obwohl ich theoretisch besser flirtchancen habe als er - nur WILL ich eben nicht.
aber er WILL - und das ist das problem.
wie soll man da vertrauen haben?

*Einmisch*
Also für mich hört sich das auch wie eine reine Fantasie Deines Mannes an!
Ne ne, wer sagt denn, dass er wirklich da war...!?

Gut, das nützt Dir nun auch nix, denn Du willst ja die Wahrheit rausfinden, und was würde Dir die Wahrheit nützen, Du glaubst ja bereits an Deine Wahrheit und weißt nicht weiter ...
Also, für mich ist der Hauptpunkt, dass Euer Vertrauen total kaputt ist!!!
Dies könnt Ihr nur durch viele offene Gespräche wieder ausbauen, dies versucht Ihr ja bereits, ich fürchte Du wirst sehr viel Geduld haben müssen!

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 15:26
In Antwort auf stern4303

Er hat
Lust darauf, dass du mit anderen Männern weggehst? Oder wie soll ich das verstehen?
ABer wenn du mit deinen Freundinnen unterwegs bist, dann lernt ihr doch bestimmt Männer kennen oder?

Und da du bestimmt nicht jeden Tag weggehst mit deinen Freundinnen wäre ein Hobbie allerdings nicht schlecht. Etwas, was du gerne machst. Lesen, malen, stricken etc. Was, womit du dich auch zu Hause beschäftigst außer deine Kinder und dein Freund.

Es gibt ja nicht nur schwarz oder weiß. Zwischen ödes Hausmütterchen und Vamp gibt es vieles dazwischen. Und überleg dir wirklich mal, ob du wirklich selbstständig bist und das machst, worauf du Lust hast und was dir Spaß macht.

Und wenn das so ist und er kein Interesse an deinem Leben zeigt, dann scheint es tiefer zu sitzen und dann solltest du dir Konsequenzen überlegen und nicht nur wegen den Kindern bei ihm bleiben. Den Fehler haben meine Eltern gemacht, ich rate dir da dringend von ab.

LG
Stern

Hobbies sind relativ
..ich hab 2 kleine kinder mit 2 drei/viertel jahren und 14 monaten. was glaubst du wieviel zeit da noch für ein "hobby" bleibt????? und energie???? ich bin froh, dass ich regelmässig meine freundinnen treffen kann und es zum sport schaffe, die SZ und den spiegel lese, das wars dann aber auch....damit bin ich voll ausgelastet. der "haushalt" läuft so nebenher, da bin ich echt nicht ehrgeizig...

emotional selbständig bin ich sicher nicht! weil ich mit ihm zusammen sein will. und sicher stecke ich auch mehr zurück als er, weil ich eben die hauptverantwortung für unser familienleben trage. obwohl er immer ohne gemotze auf die kids aufpasst,w enn ich weg will....

er interssiert sich schon für mich. auch sexuell. aber es gibt da ja noch sein "zweites leben"...das ist extrem, meiner wahrnehmung nach. was typisch ist. er ist extrem (was ich auch spannende finde), wenn es um sport, job etc...geht. die dinge die er tut, die tut er gscheit! das find ich attraktiv.

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 15:32

Betrügen - belügen!
danke! ich glaube du hast mich auf den punkt gebracht: es geht nicht ums betrügen, es geht ums belügen!

aber als es passiert ist, waren wir noch nicht so weit, dass ich es wirklich toleriert hätte. allerdings habe ich ihn neulich erst gefragt und er hat abgestritten, schon mal jemanden für sex bezahlt zu haben. klar, siehe andere postings - ich kann auch falsch liegen, aber ich glaube nicht, denn ich kenne ihn und habe ein blödes gefühl, vor allem weil in der mail auch stand, dass er mich schon öfter belogen hätte, was das chatten angeht. er ist zu rigendwem also ehrlicher als zu mir...

ich habe nicht das bedürfnis, mir jemanden anderes dfürs bett zu suchen. und uns nicht die körperliche treue zu verprechen war wohl eher so eine stille übereinkunft....

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 18:05

Konkrete Tipps sind da schwierig...
Hallo Sophie,

ich hab ja damals schon Deine Geschichte mitbekommen und mich damit auseinandergesetzt. Und Du hast völlig recht, jetzt musst Du erstmal einen kühlen Kopf bewahren und Dir überlegen, was "strategisch" das Richtige ist.

Und da kommt es drauf an, was Du willst und was gleichzeitig auch mit Deinem Mann möglich ist. Denn dass Dein Mann auf ewig der treue Ehemann ist, den Du Dir wünschst, naja, das fällt jetzt wohl wirklich unter Wunschdenken.

Vorneweg, es gibt jede Menge Ehemänner (und auch Ehefrauen, klar), die fremdgehen. Die ganzen "Betriebsausflüge", Kegelabende, Geschäftsreisen etc. dienen nicht zuletzt auch diesem Zweck. Jetzt aktuell war wieder Karneval wo unter dem übergestülpten Deckmantel des Frohsinns, der Narrigkeit und des Suffs auch wieder jede Menge fremdgepimpert wurde. Viele betrogene Partner wissen davon (ohne das der Partner es ahnt) oder vermuten es zumindest - halten aber, aus welchen Gründen auch immer, die Füsse still. Und wahren nach aussen den Schein des perfekten Idylls.
Regelmäßig tauchen auch in diesem Forum Männer auf, die - aus welchen Gründen auch immer - ihre Freundin/Frau betrügen möchten / betrogen haben, obwohl sie ihre Partnerin nach eigener Aussage sehr lieben und nicht verlieren möchten.
Was ich an eurer Beziehung so beindruckend fand ist, dass ihr offen darüber gesprochen habt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Dein Mann Dich nun betrogen hat und es Dir nicht sagt, um Dich nicht zu verletzen. Du hast es nun aber trotzdem herausgefunden und er hat Dir ja auch guten Grund zum Misstrauen gegeben - weswegen ich den Vertrauensbruch Deinerseits (rumstöbern) erstmal vernachlässigen würde. Wenn er in einem Gespräch damit versuchen würde zu argumentieren, dann nur um von sich und vom eigentlichen Thema abzulenken. Denn das Herumstöbern steht auf einem ganz anderen Blatt und ändert nichts an dem, was Dein Mann getan hat.
Du bist jetzt in der (vermeintlich) guten Position zu wissen, was Sache ist und das kannst Du jetzt als Grundlage nehmen, Dich zu entscheiden, was Du tun willst.
Entweder Du sagst nichts und schaust, dass alles beim Alten bleibt, behälst den Status Quo aufrecht, um die Beziehung nicht zu riskieren. Das heisst aber gleichzeitig, dass ein Pfeiler Eurer Beziehung eine Lüge ist. Manche können damit leben (und das sehr gut), manche nicht.
Oder Du sprichst ihn darauf an. Dabei könnte die Beziehung "draufgehen". Vielleicht wird auch klarer, ob die Beziehung überhaupt noch einen Sinn hat (ob er Dich ebenfalls noch liebt, ob er bereit ist, sich der Verantwortung als Familienvater zu stellen). Manchmal kommt so heraus, dass es noch an ganz anderen Stellen der Beziehung krieselt und die ganze Fremdgeh- und Sex-Sache nur ein Symptom oder ein Indikator ist. In dem Falle würde Euch das Gespräch (so schmerzhaft und anstrengend es ist) vielleicht sogar weiterbringen und Euch einander wieder näher bringen, denn so ist alles ehrlich und jeder weiss, wo er steht. Und dann müsst ihr schauen, ob ihr nicht ein Modell findet, wo die Gefühle des anderen respektiert werden und nicht mit Füssen getreten werden. Denn wenn Du so ein Verhalten nicht akzeptieren kannst, müsst ihr entweder damit leben oder getrennte Wege gehen. Es kann nicht sein, dass einer von beiden sich verbiegt, seine Bedürfnisse zurückstellt und leidet. Das gilt für Dich wie für Deinen Mann. Es ist aber Deine Verantwortung Sorge dafür zu tragen, dass deine Grenzen und Bedürfnisse berücksichtigt werden, eben indem Du diese ganz klar formulierst.

Also, finde heraus, was *Dir* wichtig ist, was Priorität hat und handele danach. Das sollte Deine "Strategie" sein.
Deswegen schreibe ich auch nicht, was *ich* tun würde oder was *mein* Wertesystem diesbezüglich ist. Ich denke, es hilft Dir auch nicht, wenn Dir andere Frauen schreiben, dass sie ihren Typen schon längst rausgeschmissen hätten oder ihnen das völlig egal wäre oder was auch immer. Es geht ja darum, womit *Du* glücklich wirst und leben kannst. Denn eine Strategie lässt sich nur aufstellen, wenn das Ziel klar ist.

LG
Endymia

Gefällt mir

8. Februar 2005 um 22:33

Hm -
Liebe Sophie

schwierig, die Sache. Daß Du ihm nachspionierst: ich kanns verstehen, denn ich glaube, das tut man nur aus Intuition - KLAR, das macht man nicht etc. blabla - dennoch: ich verstehe Dich. Du hast schon lnage gespürt, daß da was ist: Daß er nicht ganz bei Dir ist, daß er links und rechts schaut .... das ist zuRecht Dein Instinkt gewesen.
Nun, zwingen kannst Du ihn zu Dir und nur zu Dir nicht. Und sagen, daß Du spionierst, kannst Du auch nicht.

Hm...


Wenn Du wirklich das Gefühl hast, ihn zu lieben: ich würde es so machen, erst mal versuchen, ihn und seine Motive noch tiefer verstehen zu lernen. Und dann: abwägen:

Wenn er einfach nur nehmen will, was kommt und Dich wirklich weder sieht noch liebt, dann echt die Konsequenz ziehen, die höllisch weh tun wird.

Wenn Du aber siehst, daß er eigentlich zu Dir will, sich aber ein bißchen ausprobieren muß, aus Unreife, Unsicherheit (ich KENNE das !!!)
dann

habe noch etwas Geduld....und bau darauf, ihr könnt wachsen, ihr beide.

Dann gib ihm noch Zeit, so sehr das weh tut: aber nur, und nur ! nur ! dann, wenn Du das Gefühl hast, die Richtung geht zu Dir und nur ein teilweise unreifer Kerl muß sich noch ein, zwei mal probieren....


Gerda

Gefällt mir

9. Februar 2005 um 1:54
In Antwort auf sophie19021

Immerhin kenne ich ihn ein bisschen....
deswegen bin ich mir SICHER!!! dass er ihr dei wahrheit geschrieben hat. stand auch drin, dass er das ausser ihr noch niemandem erzählt hat.

schon mal was von intuition gehört???? das letzte mal, als er mcih angelogen hat, habe ich auch auf meinen bauch vertraut. und hatte recht! leider!

ich suche nach einem grund FÜR WAS??????? vielelicht ist das die lösung? ich verstehe nicht, was du meinst....

er ist nicht weniger wert als ich, wie kommst du auf den blödsinn????? ausserdem werte ich ihn nicht ab. er hat mcih geheiratet, na und???? sagt das was? das ist kein emotionales commitment, eher gesellschaftlicher druck - cih war schliesslich wieder schwanger....es ging darum, dass ich betrübt bin, weil er sich meiner wohl ziemlich sicher ist, obwohl ich theoretisch besser flirtchancen habe als er - nur WILL ich eben nicht.
aber er WILL - und das ist das problem.
wie soll man da vertrauen haben?

":*Zitat*Er ist eher schüchtern,nicht so arg attraktiv,
.....deswegen die virtuellen Flirts und das CAllgirl::..Hat er einen MInderwertigkeitskomplex und möchte einfach etwas ABwechslung haben?

Hat Dich geheiratet,weil Du das zweite Kind erwartet hast.......??

Und von wem ging der gesellschaftliche Druck aus? Von der FAmilie?......
Von Dir?
Hatte er BAmmel,seine Kinder als nichtehelicher Vater kaum sehen zu dürfen....wenn die Mutter das nicht möchte?

Mein ältester Bruder hat sich scheiden lassen,als meine NIchte 18 wurde,da seine Ex ihn damit immer unter Druck gesetzt hat,er würde seine Tochter nicht mehr sehen.-Die jetzt mit ihm u.der neuen LEbensgefährtin lebt ...

Vertrauen haben?
Kann ich DIr nicht beantworten.

Mir stellt sich eher die Frage,wo wollt ihr als Paar und Eltern wieder ansetzen?
Willst Du ihm die sexuellen Ausflüge zugestehen? Wollt ihr euch auf Probe trennen?
Oder nur der Thematik einfach eine Auszeit gönnen,nachdem Du Deinem Mann Deinen Standpunkt und Deine Vorstellungen der zukünftigen GEstaltung eurer Partnerschaft klar gemacht hast?

Gruß
B.

Gefällt mir

9. Februar 2005 um 9:22
In Antwort auf endymia

Konkrete Tipps sind da schwierig...
Hallo Sophie,

ich hab ja damals schon Deine Geschichte mitbekommen und mich damit auseinandergesetzt. Und Du hast völlig recht, jetzt musst Du erstmal einen kühlen Kopf bewahren und Dir überlegen, was "strategisch" das Richtige ist.

Und da kommt es drauf an, was Du willst und was gleichzeitig auch mit Deinem Mann möglich ist. Denn dass Dein Mann auf ewig der treue Ehemann ist, den Du Dir wünschst, naja, das fällt jetzt wohl wirklich unter Wunschdenken.

Vorneweg, es gibt jede Menge Ehemänner (und auch Ehefrauen, klar), die fremdgehen. Die ganzen "Betriebsausflüge", Kegelabende, Geschäftsreisen etc. dienen nicht zuletzt auch diesem Zweck. Jetzt aktuell war wieder Karneval wo unter dem übergestülpten Deckmantel des Frohsinns, der Narrigkeit und des Suffs auch wieder jede Menge fremdgepimpert wurde. Viele betrogene Partner wissen davon (ohne das der Partner es ahnt) oder vermuten es zumindest - halten aber, aus welchen Gründen auch immer, die Füsse still. Und wahren nach aussen den Schein des perfekten Idylls.
Regelmäßig tauchen auch in diesem Forum Männer auf, die - aus welchen Gründen auch immer - ihre Freundin/Frau betrügen möchten / betrogen haben, obwohl sie ihre Partnerin nach eigener Aussage sehr lieben und nicht verlieren möchten.
Was ich an eurer Beziehung so beindruckend fand ist, dass ihr offen darüber gesprochen habt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Dein Mann Dich nun betrogen hat und es Dir nicht sagt, um Dich nicht zu verletzen. Du hast es nun aber trotzdem herausgefunden und er hat Dir ja auch guten Grund zum Misstrauen gegeben - weswegen ich den Vertrauensbruch Deinerseits (rumstöbern) erstmal vernachlässigen würde. Wenn er in einem Gespräch damit versuchen würde zu argumentieren, dann nur um von sich und vom eigentlichen Thema abzulenken. Denn das Herumstöbern steht auf einem ganz anderen Blatt und ändert nichts an dem, was Dein Mann getan hat.
Du bist jetzt in der (vermeintlich) guten Position zu wissen, was Sache ist und das kannst Du jetzt als Grundlage nehmen, Dich zu entscheiden, was Du tun willst.
Entweder Du sagst nichts und schaust, dass alles beim Alten bleibt, behälst den Status Quo aufrecht, um die Beziehung nicht zu riskieren. Das heisst aber gleichzeitig, dass ein Pfeiler Eurer Beziehung eine Lüge ist. Manche können damit leben (und das sehr gut), manche nicht.
Oder Du sprichst ihn darauf an. Dabei könnte die Beziehung "draufgehen". Vielleicht wird auch klarer, ob die Beziehung überhaupt noch einen Sinn hat (ob er Dich ebenfalls noch liebt, ob er bereit ist, sich der Verantwortung als Familienvater zu stellen). Manchmal kommt so heraus, dass es noch an ganz anderen Stellen der Beziehung krieselt und die ganze Fremdgeh- und Sex-Sache nur ein Symptom oder ein Indikator ist. In dem Falle würde Euch das Gespräch (so schmerzhaft und anstrengend es ist) vielleicht sogar weiterbringen und Euch einander wieder näher bringen, denn so ist alles ehrlich und jeder weiss, wo er steht. Und dann müsst ihr schauen, ob ihr nicht ein Modell findet, wo die Gefühle des anderen respektiert werden und nicht mit Füssen getreten werden. Denn wenn Du so ein Verhalten nicht akzeptieren kannst, müsst ihr entweder damit leben oder getrennte Wege gehen. Es kann nicht sein, dass einer von beiden sich verbiegt, seine Bedürfnisse zurückstellt und leidet. Das gilt für Dich wie für Deinen Mann. Es ist aber Deine Verantwortung Sorge dafür zu tragen, dass deine Grenzen und Bedürfnisse berücksichtigt werden, eben indem Du diese ganz klar formulierst.

Also, finde heraus, was *Dir* wichtig ist, was Priorität hat und handele danach. Das sollte Deine "Strategie" sein.
Deswegen schreibe ich auch nicht, was *ich* tun würde oder was *mein* Wertesystem diesbezüglich ist. Ich denke, es hilft Dir auch nicht, wenn Dir andere Frauen schreiben, dass sie ihren Typen schon längst rausgeschmissen hätten oder ihnen das völlig egal wäre oder was auch immer. Es geht ja darum, womit *Du* glücklich wirst und leben kannst. Denn eine Strategie lässt sich nur aufstellen, wenn das Ziel klar ist.

LG
Endymia

Danke + up date!
danke für dein ausführliches posting!
ich habs nicht geschafft, mich "strategisch" zu verhalten, sondern hab ihm gesagt, dass ich auch mist gebaut habe (mails lesen) und unbedingt wissen muss, ob die geschichte stimmt. er hats verneint! wie fühle ich mich scheisse!
einerseits ist mein vertrauensbruch dadurch noch schäbiger, andererseits weiss ich jetzt genauso viel wie vorher. denn das letzte mal hat er auch behauptet, dass er nicht mehr ihm web frauen anbaggert und sich mit ihnen treffen will, bis er mich ja dann selbst angegraben hat (du erinnerst dich sicher daran!). als ich ihn damals mit den tatsachen konfrontiert habe, hat ers zugegeben. austesten wollte ich ihn damals nicht, finds eh schon so schlimm...
wenn er jetzt also zugegeben hätte, dass er wirklich bei dem callgirl war, hätte ich angesichts so viel offenheit vielleicht mehr vertrauen entwickeln könne, weil er es sagt, obwohl er mich damit verletzt.
woher nehme ich die gewissheit, dass er mich nicht belügt?

priorität hat für mich, wieder vertrauen her zu stellen. udn das geht nur durch bedingungslose offenheit - auch meinerseits. also musste ich ihm auch sagen, was ich verbockt habe (auch wenn ich weiss, dass ihn das verletzt udn ich mir damit auch alle "kontrollmöglichkeiten" für die zukunft verbaue, weil er weder passwort noch account jemals wieder benutzen wird)

wir haben auch darüber gesprochen, wie er zu mir steht...er hat da sehr rational geantworet, so wie er mich auch aus rationalen gründen (finanz. sicherheit für mich, druck seiner mutter) geheiratet hat. er würde mich und die familie nie verlassen. das glaube ich ihm auch. aber will ich mit dieser basis meine ehe weiter führen? er konnte mir nicht sagen, dass er mich liebt. ich bedeute ihm viel, er hat mich lieb...sind seine worte...manchmal ist er verliebt, wenn ich gut drauf bin udn alles gut läuft. das wusste ich schon und um so mehr angst habe ich, dass ich ihm mit dem ärger, den ich ihm wegen seiner chatterei mache, noch mehr in die heimlichtuerei treibe.

mir wurde klar, dass ich eifersüchtig auf die chatterei bin, weil er auch mir ggü. recht verschlossen ist und ich gerne dinge von ihm wissen würde, die er nur dort los wird. dass also die chatterin weiss, dass er bei der ... war, und ich weiss es nicht. lang hatte ich übrigens auch dieses thema bzgl. seiner mutter, dass sie so viel übe rmich und unsere beziehung weiss und ich auch immer ihr ggü. mit seiner unterstützung (bzw. hat er sich rausgehalten udn sie machen lassen, statt mich zu schützen) zurückstecken musste und sie sich immer durchgesetzt hat (vor allem bzgl. der kinder)...naja, andere baustelle. gut, der chatterin hat er in dem fall eine lüge aufgetischt. (hoffentlich nicht mir, da sieht man mal, wie wenig vertrauen ich habe...)

ich find nix schlimmer, als nicht zu wissen, woran ich bin. wenn ich frage, möchte ich eine ehrliche antwort haben. so viel respekt muss sein. das haben wir auch wieder udn wieder so besprochen. aber er hat vor monaten die kontaktsuche per mail eben auch abgestritten. auch in der mail an die chatterin stand, dass er mich diesbezüglich belügt...;-(

was wir noch besprochen haben, war, ob das chatten beziehungsrelevant ist oder nicht. für ihn nicht. für mich schon^. hier hakt es...und wir kommen nicht weiter. es ging auch um intimsphäre. udn dass ich eindeutig zu weit gegangen bin, wofür ich mich sehr schäme udn auch das aufdecken eines beweises das nicht rechtfertigt. er meinte, dass alles, was beziehungsrelevat sei, offengelegt wäre. aber wir messen mit unterschiedlichem mass. und er missachtet meins.

und ein wichtiger aspekt deines beitrags scheint mir noch: verbiegt er sich für mich, wenn er damit aufhört? kann ich ihm das zumuten? geht damit nicht erst recht alles kaputt? er hat mir von einer anderen chatterin erzählt, die sich von ihrem mann, de behauptet sie noch so zu lieben wie am ersten tag, total eingeengt fühlt. und sie will so dringend ausbrechen. und meint, wenn er sie gehen liesse, sie sich eher wieder angezogen als abgestossen fühlte....

so erwartet er es wohl auch von mir. ich bin so unsicher, dass ich ihn nicht mit vertrauen loslassen kann....

udn ich bin entsetzt, welchen kontrollbedürfnis sich in mir aufstaut. fürchterlich, dss ich spoiniere.hätet nie gedacht, dass ich das mal "nötig" häte.

s.

Gefällt mir

12. Februar 2005 um 15:48
In Antwort auf sophie19021

Danke + up date!
danke für dein ausführliches posting!
ich habs nicht geschafft, mich "strategisch" zu verhalten, sondern hab ihm gesagt, dass ich auch mist gebaut habe (mails lesen) und unbedingt wissen muss, ob die geschichte stimmt. er hats verneint! wie fühle ich mich scheisse!
einerseits ist mein vertrauensbruch dadurch noch schäbiger, andererseits weiss ich jetzt genauso viel wie vorher. denn das letzte mal hat er auch behauptet, dass er nicht mehr ihm web frauen anbaggert und sich mit ihnen treffen will, bis er mich ja dann selbst angegraben hat (du erinnerst dich sicher daran!). als ich ihn damals mit den tatsachen konfrontiert habe, hat ers zugegeben. austesten wollte ich ihn damals nicht, finds eh schon so schlimm...
wenn er jetzt also zugegeben hätte, dass er wirklich bei dem callgirl war, hätte ich angesichts so viel offenheit vielleicht mehr vertrauen entwickeln könne, weil er es sagt, obwohl er mich damit verletzt.
woher nehme ich die gewissheit, dass er mich nicht belügt?

priorität hat für mich, wieder vertrauen her zu stellen. udn das geht nur durch bedingungslose offenheit - auch meinerseits. also musste ich ihm auch sagen, was ich verbockt habe (auch wenn ich weiss, dass ihn das verletzt udn ich mir damit auch alle "kontrollmöglichkeiten" für die zukunft verbaue, weil er weder passwort noch account jemals wieder benutzen wird)

wir haben auch darüber gesprochen, wie er zu mir steht...er hat da sehr rational geantworet, so wie er mich auch aus rationalen gründen (finanz. sicherheit für mich, druck seiner mutter) geheiratet hat. er würde mich und die familie nie verlassen. das glaube ich ihm auch. aber will ich mit dieser basis meine ehe weiter führen? er konnte mir nicht sagen, dass er mich liebt. ich bedeute ihm viel, er hat mich lieb...sind seine worte...manchmal ist er verliebt, wenn ich gut drauf bin udn alles gut läuft. das wusste ich schon und um so mehr angst habe ich, dass ich ihm mit dem ärger, den ich ihm wegen seiner chatterei mache, noch mehr in die heimlichtuerei treibe.

mir wurde klar, dass ich eifersüchtig auf die chatterei bin, weil er auch mir ggü. recht verschlossen ist und ich gerne dinge von ihm wissen würde, die er nur dort los wird. dass also die chatterin weiss, dass er bei der ... war, und ich weiss es nicht. lang hatte ich übrigens auch dieses thema bzgl. seiner mutter, dass sie so viel übe rmich und unsere beziehung weiss und ich auch immer ihr ggü. mit seiner unterstützung (bzw. hat er sich rausgehalten udn sie machen lassen, statt mich zu schützen) zurückstecken musste und sie sich immer durchgesetzt hat (vor allem bzgl. der kinder)...naja, andere baustelle. gut, der chatterin hat er in dem fall eine lüge aufgetischt. (hoffentlich nicht mir, da sieht man mal, wie wenig vertrauen ich habe...)

ich find nix schlimmer, als nicht zu wissen, woran ich bin. wenn ich frage, möchte ich eine ehrliche antwort haben. so viel respekt muss sein. das haben wir auch wieder udn wieder so besprochen. aber er hat vor monaten die kontaktsuche per mail eben auch abgestritten. auch in der mail an die chatterin stand, dass er mich diesbezüglich belügt...;-(

was wir noch besprochen haben, war, ob das chatten beziehungsrelevant ist oder nicht. für ihn nicht. für mich schon^. hier hakt es...und wir kommen nicht weiter. es ging auch um intimsphäre. udn dass ich eindeutig zu weit gegangen bin, wofür ich mich sehr schäme udn auch das aufdecken eines beweises das nicht rechtfertigt. er meinte, dass alles, was beziehungsrelevat sei, offengelegt wäre. aber wir messen mit unterschiedlichem mass. und er missachtet meins.

und ein wichtiger aspekt deines beitrags scheint mir noch: verbiegt er sich für mich, wenn er damit aufhört? kann ich ihm das zumuten? geht damit nicht erst recht alles kaputt? er hat mir von einer anderen chatterin erzählt, die sich von ihrem mann, de behauptet sie noch so zu lieben wie am ersten tag, total eingeengt fühlt. und sie will so dringend ausbrechen. und meint, wenn er sie gehen liesse, sie sich eher wieder angezogen als abgestossen fühlte....

so erwartet er es wohl auch von mir. ich bin so unsicher, dass ich ihn nicht mit vertrauen loslassen kann....

udn ich bin entsetzt, welchen kontrollbedürfnis sich in mir aufstaut. fürchterlich, dss ich spoiniere.hätet nie gedacht, dass ich das mal "nötig" häte.

s.

Liebe Sophie..
Entschuldige, dass ich erst so spät antworte, aber ich war ein bisschen im Stress..

Ich denke, ihr habt wichtige Dinge erkannt.
Und hey, ich glaub weniger, dass ihn Dein "Vertrauensbruch" verletzt, mehr, dass er Angst davor hat, erwischt zu werden. Da kann man natürlich prima die Karte "wie kannst Du nur.." und "wenn Du mir sowieso nicht vertraust..." ausspielen. Er *gibt* Dir definitiv Grund zum Misstrauen. Somit fällt *Vertrauen* als Grundlage für Eure Beziehung weg.
Und *Liebe* offensichtlich auch. Denn er hat Dich ja offensichtlich nicht aus Liebe und weil Du der Mensch bist, mit dem er den Rest seines Lebens verbringen möchte geheiratet, sondern wegen der Kinder.
Demnach ist es ja mehr eine Zweckgemeinschaft. Nun, was kannst Du in dieser Zweckgemeinschaft erwarten? Das er Dir ewig treu ist? Wohl nicht.. Er macht nicht den Anschein, als wenn das ganz oben auf *seiner* Liste stünde.
Will damit sagen, Du kannst es durchaus *erwarten*, weil das Deine Ansprüche an eine Ehe sind (denn auch Du solltest Dich nicht verbiegen müssen), aber Du musst anscheinend auch damit rechnen, dass Deine Erwartung enttäuscht wird, weil seine Gefühle diesbezüglich nunmal ganz andere sind.
Du siehst also, eine völlige Zwickmühle. Denn Du kannst ihn nicht *zwingen*, Dich zu lieben, Dir treu zu sein und die gleiche Vorstellung Eurer Partnerschaft haben, wie Du. Geht nicht. Wird nicht passieren.

Also, was kannst Du tun?
Entweder den Standpunkt Deines Mannes um der finanziellen Sicherheit und der Kinder wegen akzeptieren - ihr führt in Zukunft diese Form von Zweckgemeinschaft. Dann musst Du auch lernen, dass sich das Verhalten Deines Mannes nicht gegen Dich richtet, dann würde es Dich auch nicht mehr verletzen und Du würdest vielleicht lernen, damit zu leben. Gleichzeitig müsstest Du Deinen Anspruch auf die perfekte Ehe ablegen. Denn die wird es (so wie Du sie Dir vorstellst) nie sein. Und es wird Dich auf Dauer fertig machen, wenn Du das weiterhin von dieser Beziehung erwartest, Wünsche und Bedürfnisse hast, die diese Beziehung nie erfüllen wird. Damit verdammst Du dich selbst zum Unglücklichsein.

Oder: Gibt es eine Möglichkeit euch für einen Zeitraum zu trennen? Dass Du vielleicht zu einer Freundin gehst oder zu Deinen Eltern oder er vielleicht?
So hat er erstmal seine Freiheit, die er sich ja so sehr wünscht. Und dann wird ihm vielleicht auch klar werden, dass er Dich und die Kinder nicht aufgeben, nicht verlieren möchte. Dass dies aber mit Bedingungen, mit *Deinen* Bedingungen verknüpft ist.
So könnte er sich vielleicht z.B. "austoben" und dann feststellen, dass das auch nicht das gelbe vom Ei ist. Und so könnte sein Herz vielleicht zu Dir zurückfinden. Vetrauen und Liebe kann nur BAsis einer Beziehung sein, die auf Freiwilligkeit basiert.
Aber Du hast eben auch ein Recht auf Deine Bedingungen..
Mit "der langen Leine" hat er somit nicht Unrecht. Ihm muss aber auch dabei der Ernst der Lage bewusst sein! Dass dann auch er irgendwann eine Entscheidung(!) treffen muss.
Nicht nach dem Motto "ach lass' mich doch.. Und dann wird ja irgendwann vielleicht alles besser.." um das dann als Möglichkeit zu nehmen, zu kommen und zu gehen, wann er will und sich somit die Rosinen rauszupicken (Sicherheit bei Dir und ein Familienleben, auf der anderen Seite die Vorzüge eines Jungesellenlebens) und das damit aufrecht zu halten, indem er Dir die Aussicht auf "bessere Zeiten" verspricht. Denn dann wären wir wieder bei Variante 1. Da ist dann nämlich Ehrlichkeit gefragt, sowohl zum Partner, als auch zu sich selbst.

Für mich sieht es so aus, als wenn Du diese Möglichkeiten hast, Dein Leben wieder in die Hand zu nehmen und nicht weiterhin nur ein Spielball zu sein. Ich habe das Gefühl, dass so wie es jetzt läuft, es Dich sehr sehr unglücklich macht und Du dem Verhalten Deines Mannes ausgeliefert bist. Also musst Du etwas tun: Dich entweder damit abfinden und arrangieren oder ihm die Möglichkeit geben, sich wieder für Dich zu *entscheiden*, inklusive Deiner Bedingungen. Da kann es allerdings auch passieren, dass die Entscheidung gegen Dich ausfällt.
Aber egal wie, so schützt Du Dich, Deine Gefühle und Deine Rechte. Und das ist das, was in Deiner Verantwortung liegt.
Es führt alles wieder auf das Grundprinzip zurück, dass Du *ihn* nicht ändern kannst - Entweder muss von ihm der Wille kommen, sich zu ändern oder Du musst ih so akzeptieren. Alles andere sind in meinen Augen Luftschlösser.
Schreib mir mal, was Du dazu denkst.

LG
Endymia

Gefällt mir

14. Februar 2005 um 9:52
In Antwort auf endymia

Liebe Sophie..
Entschuldige, dass ich erst so spät antworte, aber ich war ein bisschen im Stress..

Ich denke, ihr habt wichtige Dinge erkannt.
Und hey, ich glaub weniger, dass ihn Dein "Vertrauensbruch" verletzt, mehr, dass er Angst davor hat, erwischt zu werden. Da kann man natürlich prima die Karte "wie kannst Du nur.." und "wenn Du mir sowieso nicht vertraust..." ausspielen. Er *gibt* Dir definitiv Grund zum Misstrauen. Somit fällt *Vertrauen* als Grundlage für Eure Beziehung weg.
Und *Liebe* offensichtlich auch. Denn er hat Dich ja offensichtlich nicht aus Liebe und weil Du der Mensch bist, mit dem er den Rest seines Lebens verbringen möchte geheiratet, sondern wegen der Kinder.
Demnach ist es ja mehr eine Zweckgemeinschaft. Nun, was kannst Du in dieser Zweckgemeinschaft erwarten? Das er Dir ewig treu ist? Wohl nicht.. Er macht nicht den Anschein, als wenn das ganz oben auf *seiner* Liste stünde.
Will damit sagen, Du kannst es durchaus *erwarten*, weil das Deine Ansprüche an eine Ehe sind (denn auch Du solltest Dich nicht verbiegen müssen), aber Du musst anscheinend auch damit rechnen, dass Deine Erwartung enttäuscht wird, weil seine Gefühle diesbezüglich nunmal ganz andere sind.
Du siehst also, eine völlige Zwickmühle. Denn Du kannst ihn nicht *zwingen*, Dich zu lieben, Dir treu zu sein und die gleiche Vorstellung Eurer Partnerschaft haben, wie Du. Geht nicht. Wird nicht passieren.

Also, was kannst Du tun?
Entweder den Standpunkt Deines Mannes um der finanziellen Sicherheit und der Kinder wegen akzeptieren - ihr führt in Zukunft diese Form von Zweckgemeinschaft. Dann musst Du auch lernen, dass sich das Verhalten Deines Mannes nicht gegen Dich richtet, dann würde es Dich auch nicht mehr verletzen und Du würdest vielleicht lernen, damit zu leben. Gleichzeitig müsstest Du Deinen Anspruch auf die perfekte Ehe ablegen. Denn die wird es (so wie Du sie Dir vorstellst) nie sein. Und es wird Dich auf Dauer fertig machen, wenn Du das weiterhin von dieser Beziehung erwartest, Wünsche und Bedürfnisse hast, die diese Beziehung nie erfüllen wird. Damit verdammst Du dich selbst zum Unglücklichsein.

Oder: Gibt es eine Möglichkeit euch für einen Zeitraum zu trennen? Dass Du vielleicht zu einer Freundin gehst oder zu Deinen Eltern oder er vielleicht?
So hat er erstmal seine Freiheit, die er sich ja so sehr wünscht. Und dann wird ihm vielleicht auch klar werden, dass er Dich und die Kinder nicht aufgeben, nicht verlieren möchte. Dass dies aber mit Bedingungen, mit *Deinen* Bedingungen verknüpft ist.
So könnte er sich vielleicht z.B. "austoben" und dann feststellen, dass das auch nicht das gelbe vom Ei ist. Und so könnte sein Herz vielleicht zu Dir zurückfinden. Vetrauen und Liebe kann nur BAsis einer Beziehung sein, die auf Freiwilligkeit basiert.
Aber Du hast eben auch ein Recht auf Deine Bedingungen..
Mit "der langen Leine" hat er somit nicht Unrecht. Ihm muss aber auch dabei der Ernst der Lage bewusst sein! Dass dann auch er irgendwann eine Entscheidung(!) treffen muss.
Nicht nach dem Motto "ach lass' mich doch.. Und dann wird ja irgendwann vielleicht alles besser.." um das dann als Möglichkeit zu nehmen, zu kommen und zu gehen, wann er will und sich somit die Rosinen rauszupicken (Sicherheit bei Dir und ein Familienleben, auf der anderen Seite die Vorzüge eines Jungesellenlebens) und das damit aufrecht zu halten, indem er Dir die Aussicht auf "bessere Zeiten" verspricht. Denn dann wären wir wieder bei Variante 1. Da ist dann nämlich Ehrlichkeit gefragt, sowohl zum Partner, als auch zu sich selbst.

Für mich sieht es so aus, als wenn Du diese Möglichkeiten hast, Dein Leben wieder in die Hand zu nehmen und nicht weiterhin nur ein Spielball zu sein. Ich habe das Gefühl, dass so wie es jetzt läuft, es Dich sehr sehr unglücklich macht und Du dem Verhalten Deines Mannes ausgeliefert bist. Also musst Du etwas tun: Dich entweder damit abfinden und arrangieren oder ihm die Möglichkeit geben, sich wieder für Dich zu *entscheiden*, inklusive Deiner Bedingungen. Da kann es allerdings auch passieren, dass die Entscheidung gegen Dich ausfällt.
Aber egal wie, so schützt Du Dich, Deine Gefühle und Deine Rechte. Und das ist das, was in Deiner Verantwortung liegt.
Es führt alles wieder auf das Grundprinzip zurück, dass Du *ihn* nicht ändern kannst - Entweder muss von ihm der Wille kommen, sich zu ändern oder Du musst ih so akzeptieren. Alles andere sind in meinen Augen Luftschlösser.
Schreib mir mal, was Du dazu denkst.

LG
Endymia

Liebe Endymia....
...ich schreib dir mal besser privat weiter!

Gefällt mir

14. Februar 2005 um 23:54
In Antwort auf sophie19021

Liebe Endymia....
...ich schreib dir mal besser privat weiter!

Nochmal hallo!
Ich weiss, dass das alls leichter gesagt als getan ist und beneide Dich wirklich nicht um Deine Situation.
Ich hoffe, es ist alles nicht so rübergekommen als wenn das alles so einfach wäre und Du müsstest nur *dies und das* tun und dann wird alles wieder gut.

Würde mich freuen, von Dir zu hören und Dir virtuellen Beistand zu leisten, hab aber noch keine PN von Dir erhalten und leider funktioniert im Moment mein gofem-email-account nicht.
Geht das eigentlich allen so oder nur mir?

Also, wenn Du magst, schick' mir eine PN!

LG
Endymia


Gefällt mir

15. Februar 2005 um 11:28
In Antwort auf endymia

Nochmal hallo!
Ich weiss, dass das alls leichter gesagt als getan ist und beneide Dich wirklich nicht um Deine Situation.
Ich hoffe, es ist alles nicht so rübergekommen als wenn das alles so einfach wäre und Du müsstest nur *dies und das* tun und dann wird alles wieder gut.

Würde mich freuen, von Dir zu hören und Dir virtuellen Beistand zu leisten, hab aber noch keine PN von Dir erhalten und leider funktioniert im Moment mein gofem-email-account nicht.
Geht das eigentlich allen so oder nur mir?

Also, wenn Du magst, schick' mir eine PN!

LG
Endymia


Technisches problem et al..
hallo endymia,
ich konnte die PN an dich leider nicht schicken. schade!
nein, ich hatte nicht dein eindruck, dass du die geschichte einfacher machst, als sie ist. ich schätze deine beiträge sehr, weil sie reflektiert, klar strukturiert und einfühlsam sind. chaos hab ich hier genug!

aufgrund deines beitrags schwebt mir grade folgende strategie vor: es gibt da noch ein thema, das ich mit ihm besprechen will (details gleich). falls sich dann was rauskristalisiert, wirds wohl erst ne trennung auf zeit geben. denn wenn sihc dann nichts ändert, kann ich immer noch den weg der zweck-WG wählen. denn unser alltagsleben ist relativ harmonisch. wir streiten nicht dauernd, sondern haben mit den kid sals familie auch viel spass. nur ab udn zu bricht dieses "loch" aus mir raus und ich muss ihn damit belästigen.

bei dem genannten thema geht es wiede rmal ums heiraten. wir haben ja wegen des zweiten kindes den weg zum standesamt gemacht. zu zweit. ohne irgendjemandem was zu sagen. das war damals ok für mich und cih fands romantisch, so ganz heimlich....inzwischne isses ja eher so,d ass ich zweifle, ob er es überhaupt wollte. hab ja shon geschrieben, dass er "irgendwann" schon mal heiraten wollte, aber eben nicht dann. schon von anfang an haben wir darüber gesprochen, später dann ein fest mit familie udn freunden zu machen. im ersten jahr waren wir mitd en zwei babies noch zu getresst, im sommer sind wir zwei jahre verheiratet und haben vor 3 monaten auch shcon ne location gemietet. dann ist ja ne menge passiert...ich habs ne weile ganz bewusst vermieden,d as thema vorbereitungd er party anzuschneiden, weil ich eben nicht weiss, ob er wirklich so dazu steht. und prompt...vorgestern sagt er aus heiterem himmel zu mir, wenn wir am samstag die einweihungsparty in unserer neuen wohnung hinter uns haben, dann kümmern wir uns um das SOMMERFEST! ich habe ihn nur angeblafft, dass das eigentlich unsere hochzeitsparty sein soll udn kein SOMMERFEST....!

kein gutes zeichen, was????

naja, ist ja noch keiner richtig eingeladen, aber wir haben natürlich schon einigen erzählt, dass wir dieses fest als hochzeitsparty feiern wollen. wenn wir es jetzt also abblasen, sit es nicht nur für uns klar, sondern allen anderen auch...udn damit lastet ganz schön viel druck auf dieser "trennung auf zeit".

wie ist deine sicht der dinge, liebe endymia!?

sophie

Gefällt mir

15. Februar 2005 um 11:47
In Antwort auf sophie19021

Technisches problem et al..
hallo endymia,
ich konnte die PN an dich leider nicht schicken. schade!
nein, ich hatte nicht dein eindruck, dass du die geschichte einfacher machst, als sie ist. ich schätze deine beiträge sehr, weil sie reflektiert, klar strukturiert und einfühlsam sind. chaos hab ich hier genug!

aufgrund deines beitrags schwebt mir grade folgende strategie vor: es gibt da noch ein thema, das ich mit ihm besprechen will (details gleich). falls sich dann was rauskristalisiert, wirds wohl erst ne trennung auf zeit geben. denn wenn sihc dann nichts ändert, kann ich immer noch den weg der zweck-WG wählen. denn unser alltagsleben ist relativ harmonisch. wir streiten nicht dauernd, sondern haben mit den kid sals familie auch viel spass. nur ab udn zu bricht dieses "loch" aus mir raus und ich muss ihn damit belästigen.

bei dem genannten thema geht es wiede rmal ums heiraten. wir haben ja wegen des zweiten kindes den weg zum standesamt gemacht. zu zweit. ohne irgendjemandem was zu sagen. das war damals ok für mich und cih fands romantisch, so ganz heimlich....inzwischne isses ja eher so,d ass ich zweifle, ob er es überhaupt wollte. hab ja shon geschrieben, dass er "irgendwann" schon mal heiraten wollte, aber eben nicht dann. schon von anfang an haben wir darüber gesprochen, später dann ein fest mit familie udn freunden zu machen. im ersten jahr waren wir mitd en zwei babies noch zu getresst, im sommer sind wir zwei jahre verheiratet und haben vor 3 monaten auch shcon ne location gemietet. dann ist ja ne menge passiert...ich habs ne weile ganz bewusst vermieden,d as thema vorbereitungd er party anzuschneiden, weil ich eben nicht weiss, ob er wirklich so dazu steht. und prompt...vorgestern sagt er aus heiterem himmel zu mir, wenn wir am samstag die einweihungsparty in unserer neuen wohnung hinter uns haben, dann kümmern wir uns um das SOMMERFEST! ich habe ihn nur angeblafft, dass das eigentlich unsere hochzeitsparty sein soll udn kein SOMMERFEST....!

kein gutes zeichen, was????

naja, ist ja noch keiner richtig eingeladen, aber wir haben natürlich schon einigen erzählt, dass wir dieses fest als hochzeitsparty feiern wollen. wenn wir es jetzt also abblasen, sit es nicht nur für uns klar, sondern allen anderen auch...udn damit lastet ganz schön viel druck auf dieser "trennung auf zeit".

wie ist deine sicht der dinge, liebe endymia!?

sophie

Schade
... dass Dein Mann den Ernst der Lage nicht begriffen hat. Aber sein Verhalten zeigt wohl deutlich, welchen Stellenwert für ihn Eure Ehe hat. Leider. Ich würde das Fest absagen. Ohne Angabe von Gründen. Die meisten, denen Du von diesem Fest erzählt hast, werden sich vermutlich nicht weiter drum kümmern. Schau zuerst einmal, dass Du selber wieder auf die Beine kommst.

Gefällt mir

18. Februar 2005 um 21:29
In Antwort auf sophie19021

Technisches problem et al..
hallo endymia,
ich konnte die PN an dich leider nicht schicken. schade!
nein, ich hatte nicht dein eindruck, dass du die geschichte einfacher machst, als sie ist. ich schätze deine beiträge sehr, weil sie reflektiert, klar strukturiert und einfühlsam sind. chaos hab ich hier genug!

aufgrund deines beitrags schwebt mir grade folgende strategie vor: es gibt da noch ein thema, das ich mit ihm besprechen will (details gleich). falls sich dann was rauskristalisiert, wirds wohl erst ne trennung auf zeit geben. denn wenn sihc dann nichts ändert, kann ich immer noch den weg der zweck-WG wählen. denn unser alltagsleben ist relativ harmonisch. wir streiten nicht dauernd, sondern haben mit den kid sals familie auch viel spass. nur ab udn zu bricht dieses "loch" aus mir raus und ich muss ihn damit belästigen.

bei dem genannten thema geht es wiede rmal ums heiraten. wir haben ja wegen des zweiten kindes den weg zum standesamt gemacht. zu zweit. ohne irgendjemandem was zu sagen. das war damals ok für mich und cih fands romantisch, so ganz heimlich....inzwischne isses ja eher so,d ass ich zweifle, ob er es überhaupt wollte. hab ja shon geschrieben, dass er "irgendwann" schon mal heiraten wollte, aber eben nicht dann. schon von anfang an haben wir darüber gesprochen, später dann ein fest mit familie udn freunden zu machen. im ersten jahr waren wir mitd en zwei babies noch zu getresst, im sommer sind wir zwei jahre verheiratet und haben vor 3 monaten auch shcon ne location gemietet. dann ist ja ne menge passiert...ich habs ne weile ganz bewusst vermieden,d as thema vorbereitungd er party anzuschneiden, weil ich eben nicht weiss, ob er wirklich so dazu steht. und prompt...vorgestern sagt er aus heiterem himmel zu mir, wenn wir am samstag die einweihungsparty in unserer neuen wohnung hinter uns haben, dann kümmern wir uns um das SOMMERFEST! ich habe ihn nur angeblafft, dass das eigentlich unsere hochzeitsparty sein soll udn kein SOMMERFEST....!

kein gutes zeichen, was????

naja, ist ja noch keiner richtig eingeladen, aber wir haben natürlich schon einigen erzählt, dass wir dieses fest als hochzeitsparty feiern wollen. wenn wir es jetzt also abblasen, sit es nicht nur für uns klar, sondern allen anderen auch...udn damit lastet ganz schön viel druck auf dieser "trennung auf zeit".

wie ist deine sicht der dinge, liebe endymia!?

sophie

Zum "Sommerfest"..
Hallo Sophie,

ich hoffe, ich antworte nicht zu spät, aber es ist halt immer so eine Sache mit der Zeit.

Ersteinmal, in gewisser Hinsicht "beneide" ich Dich schon: Du hast zwei Kinder! Wie gern hätte ich auch schon Kinder. Aber meine momentane Lebenssituation lässt das nicht zu. Aber ich arbeite dran

Daher kann ich nur versuchen, mich in Deine Lage hineinzuversetzen und dass es schwierig ist, in so einer Situation ein Risiko einzugehen bzw. das Risiko es aufzugeben. Denn mit Ehe und mit Kindern ist es mit Sicherheit ein ganzes Stückchen schwieriger, als in einer "normalen" Beziehung, da die Konsequenzen ganz andere sind.

Aber ich finde, das "Sommerfest" kann doch eine ganz wunderbare Gelegenheit sein. Wenn Du es schaffst, das Problem mit Deinem Mann zu klären und zu einer Einigung zu kommen, kann dieses Fest doch genau dazu dasein, eure neue oder erneuerte Beziehung zu feiern. Quasi als Neuanfang - wozu auch immer ihr euch (ohne euch was vorzumachen) einigt.

Wenn es allerdings darauf hinauslaufen soll, dass es mit euch einfach keinen Sinn mehr hat, wozu dann das Fest? Was die anderen Leute denken, kann Dir dabei getrost egal sein. Ihr *habt* nunmal Probleme, das ist ein Fakt, und über kurz oder lang kriegen das die anderen auch mit. Ausser Dir geht es um jeden Preis darum, den Schein zu wahren. An anderer Stelle bin ich ja schon intensiver darauf eingegangen. In dem Falle dient das Fest auch einfach nur dazu und mehr solltest Du davon dann auch nicht erwarten. Und somit kannst Du dann nachher niemanden deswegen Vorwürfe machen. Es ist nunmal wie/was es ist. Und wenn's Dir um den schönen Schein geht (ohne Wertung, das ist wirklich Deine Sache und in dem Falle hast Du Deine Gründe dafür), ist es genau das, nicht mehr nicht weniger.
Du siehst, wenn Du anfängst, Dich mit der Situation auseinanderzusetzen, und zwar so wie sie *ist* und nicht wie Du sie gerne *hättest* und anfängst auf dieser Grundlage Entscheidungen zu treffen, wird es Dir besser gehen. Denn dann nimmst Du Deine Situation in die Hand und bist nicht mehr Opfer der Situation. Also hier gilt auch wieder das gleiche: finde heraus, was Du willst und was Dir wichtig ist.
Natürlich ist dann nicht alles eitel Sonnenschein und Schmerz und Trauer und Verlust bleibt Dir nicht erspart. Das bringt das Leben nunmal mit sich und sind Erfahrungen, aus denen man auch lernen kann und die einen weiterbringen können. Du hast dann die Gelegenheit Dir Dein Leben in Zukunft besser für Deine Bedürfnisse einzurichten und wirst mit Sicherheit weniger Momente von Ohnmacht, Verzweiflung und Ratlosigkeit erleben.

Es fühlt sich schlicht besser an, stark zu sein und handlungsfähig und Sachen in die Hand zu nehmen - und es schont mit Sicherheit Deine Seele. Wenn Du Dich dazu nicht in der Lage fühlst, wenn Du es nur *versuchen* aber nicht sein kannst, lass' Dir helfen - das kann man nämlich lernen

LG
Endymia

Gefällt mir

21. Februar 2005 um 11:33
In Antwort auf endymia

Zum "Sommerfest"..
Hallo Sophie,

ich hoffe, ich antworte nicht zu spät, aber es ist halt immer so eine Sache mit der Zeit.

Ersteinmal, in gewisser Hinsicht "beneide" ich Dich schon: Du hast zwei Kinder! Wie gern hätte ich auch schon Kinder. Aber meine momentane Lebenssituation lässt das nicht zu. Aber ich arbeite dran

Daher kann ich nur versuchen, mich in Deine Lage hineinzuversetzen und dass es schwierig ist, in so einer Situation ein Risiko einzugehen bzw. das Risiko es aufzugeben. Denn mit Ehe und mit Kindern ist es mit Sicherheit ein ganzes Stückchen schwieriger, als in einer "normalen" Beziehung, da die Konsequenzen ganz andere sind.

Aber ich finde, das "Sommerfest" kann doch eine ganz wunderbare Gelegenheit sein. Wenn Du es schaffst, das Problem mit Deinem Mann zu klären und zu einer Einigung zu kommen, kann dieses Fest doch genau dazu dasein, eure neue oder erneuerte Beziehung zu feiern. Quasi als Neuanfang - wozu auch immer ihr euch (ohne euch was vorzumachen) einigt.

Wenn es allerdings darauf hinauslaufen soll, dass es mit euch einfach keinen Sinn mehr hat, wozu dann das Fest? Was die anderen Leute denken, kann Dir dabei getrost egal sein. Ihr *habt* nunmal Probleme, das ist ein Fakt, und über kurz oder lang kriegen das die anderen auch mit. Ausser Dir geht es um jeden Preis darum, den Schein zu wahren. An anderer Stelle bin ich ja schon intensiver darauf eingegangen. In dem Falle dient das Fest auch einfach nur dazu und mehr solltest Du davon dann auch nicht erwarten. Und somit kannst Du dann nachher niemanden deswegen Vorwürfe machen. Es ist nunmal wie/was es ist. Und wenn's Dir um den schönen Schein geht (ohne Wertung, das ist wirklich Deine Sache und in dem Falle hast Du Deine Gründe dafür), ist es genau das, nicht mehr nicht weniger.
Du siehst, wenn Du anfängst, Dich mit der Situation auseinanderzusetzen, und zwar so wie sie *ist* und nicht wie Du sie gerne *hättest* und anfängst auf dieser Grundlage Entscheidungen zu treffen, wird es Dir besser gehen. Denn dann nimmst Du Deine Situation in die Hand und bist nicht mehr Opfer der Situation. Also hier gilt auch wieder das gleiche: finde heraus, was Du willst und was Dir wichtig ist.
Natürlich ist dann nicht alles eitel Sonnenschein und Schmerz und Trauer und Verlust bleibt Dir nicht erspart. Das bringt das Leben nunmal mit sich und sind Erfahrungen, aus denen man auch lernen kann und die einen weiterbringen können. Du hast dann die Gelegenheit Dir Dein Leben in Zukunft besser für Deine Bedürfnisse einzurichten und wirst mit Sicherheit weniger Momente von Ohnmacht, Verzweiflung und Ratlosigkeit erleben.

Es fühlt sich schlicht besser an, stark zu sein und handlungsfähig und Sachen in die Hand zu nehmen - und es schont mit Sicherheit Deine Seele. Wenn Du Dich dazu nicht in der Lage fühlst, wenn Du es nur *versuchen* aber nicht sein kannst, lass' Dir helfen - das kann man nämlich lernen

LG
Endymia

Schöne idee...
liebe endymia,

die idee, ein fest als "neuanfang" zu feiern, gefällt mir sehr gut. ich hoffe sehr, dass es uns gelingt, tatsächlich DIESEN weg gemeinsam zu gehen.

ein fest, um den "schein" zu wahren, will ich sicher nicht. das ist mir nicht wichtig. ich will nur nicht durch den druck von aussen unsere wackelige beziehung noch mehr verunsichern, wenn 1000 leute auch noch davon überzeugt werden müssen, dass jetzt alles wieder OK ist...wenn es wieder so ist. was ich sehr hoffe!

wahrscheinlich sagen dir zwiegespräche nach moeler was...darüber unterhalten wir uns gerade, ob das ein weg wäre. und dass wir uns darüber unterhalten, ist sicher ein gutes zeichen. denn ohne echtes inetresse aneinander kann man das gleich sein lassen. also habe ich berechtigten grund zu der annahe, dass da von seiner seite wohl schon noch was ist - und darauf baue ich jetzt!

vielen dank für deine unterstützung soweit! (in einer anderen situation hatte ich auch mal "professionelle unterstützung" und auch keine angst, die wiede rzu beanspruchen)

herzlichst sophie

ps: die einweihungsfeier mit 35 grossen und kleinen gästen hat mir übrigens viel spass gemacht...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen