Home / Forum / Liebe & Beziehung / Weihnachten ohne Freund

Weihnachten ohne Freund

21. Dezember 2007 um 10:12

Hallo,

ich bin ziemlich enttäuscht von meinem Freund. Wir sind mittlerweile seit 4 Jahren zusammen und an Weihnachten ist es jedes Jahr das gleiche Dilemma: Er verbringt Heiligabend und auch die beiden Weihnachtsfeiertage GRUNDSÄTZLICH bei seinen Eltern im 2 Stunden Autofahrt entfernten Schwarzwald. Noch kein einziges Mal haben wir zusammen Weihnachten gefeiert! Wenn ich mich dann darüber beschwere, meint er nur, dass er seine Eltern und seine 3 Geschwister, seine heißgeliebte Oma, sowie die Tante etc. ja sonst so selten sehen würde und seine Geschwister auch immer das ganze Weihnachten bei den Eltern verbringen würden.Ich kann es ja noch verstehen, dass er Heiligabend mit seiner Familie verbringen möchte, da ich mich natürlich auch freue, wenn ich meine Familie mal wieder sehe, aber dass er dann auch noch beide Weihnachtsfeiertage fortbleibt finde ich einfach nur ätzend! Wie seht ihr das? Er meinte dann auch, dass ich ja mitkommen könnte, aber seine Eltern sind bislang immer recht unfreundlich und abweisend zu mir gewesen, so dass es mich nicht so wahnsinnig reizt, bei ihnen die ganzen Feiertage zu verbringen. Allerdings würde ich mich auf den Kompromiss einlassen, dass ich am 1. Weihnachtsfeiertag zu seinen Eltern komme und er am 2. zu meinen. Aber darauf will er sich auch nicht einlassen, weil er "keinen Bock" auf meine Eltern hat - und das, obwohl meine Eltern im Gegensatz zu seinen immer sehr freundlich und herzlich zu ihm sind! Es ist also immer sehr schwierig und frustrierend an Weihnachten für mich. Komisch finde ich auch, dass auch seine beiden Geschwister (29 und 24 Jahre) ihren Freund/bzw. ihre Freundin an Weihnachten verlassen und genau wie mein Freund erst am 27.12. zurückkommen. Auch ist noch NIE einer der Lebenspartner der Geschwister mitgekommen! Ich stehe also nicht alleine da. Trotzdem bin ich langsam wirklich enttäuscht! Ich meine, ich bin jetzt 27J. und er ist 28 J. Das ist ein Alter, in dem andere schon verheiratet sind und Kinder haben! Mein Freund hingegen flüchtet wohl lieber in den Schoß seiner Eltern, als erwachsen zu werden! Was meint ihr dazu? Vielleicht hat ja jemand ähnliche Probleme?

LG

Mehr lesen

21. Dezember 2007 um 10:16

Hallo Nachtstern
an Deiner Stelle würde ich es einfach akzeptieren, dass Dein Freund an Weihnachten eben lieber bei seiner Familie ist.
Aber mir persönlich ist Weihnachten auch nicht sooo wahnsinnig wichtig und feier nur wegen den Kindern.
Viel schlimmer als dass er an Weihnachten bei seiner Familie ist finde ich die Tatsache, dass Du Dich überhaupt nicht mit seinen Eltern verstehst und umgekehrt.
Woran liegt das Deiner Meinung nach?
Du sagst sie seien unfreundlich woran könnte das liegen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2007 um 10:35
In Antwort auf pastapassta

Hallo Nachtstern
an Deiner Stelle würde ich es einfach akzeptieren, dass Dein Freund an Weihnachten eben lieber bei seiner Familie ist.
Aber mir persönlich ist Weihnachten auch nicht sooo wahnsinnig wichtig und feier nur wegen den Kindern.
Viel schlimmer als dass er an Weihnachten bei seiner Familie ist finde ich die Tatsache, dass Du Dich überhaupt nicht mit seinen Eltern verstehst und umgekehrt.
Woran liegt das Deiner Meinung nach?
Du sagst sie seien unfreundlich woran könnte das liegen?

Was seine Eltern betrifft...
so können sie es nur schwer akzeptieren, dass ihre Kinder nun ein eigenes Leben mit einem anderen wichtiges Menschen führen. Alle Freunde/Freundinnen, die mal zu den Eltern mitgebracht wurden, wurden hinterher kritisiert. Bei mir hieß es zum Beispiel, ich würde ihnen den Sohn wegnehmen und ja überhaupt nichts reden. Über die Ex-Freundin seines Bruders hieß es, sie wäre unverschämt und hätte eine häßliche Brille angehabt usw...Bei mir kommt noch hinzu, dass ich aus der Stadt komme und die Eltern es lieber gesehen hätten, wenn ihr Sohn ein Mädchen aus dem eigenen Dorf genommen hätte, damit er immer in ihrer Nähe bleiben kann. Der Witz ist, dass ich eigentlich die "Traumschwiegertochter" sein müsste, da ich freundlich bin, scheinbar hübsch aussehe, 100%ig treu bin und einen soliden finanziellen und familiären Hintergrund habe. Aber manchen Menschen scheinen immer etwas kritisieren zu müssen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2007 um 11:18

Hm
Also ich gebe zu, für mich wäre das ein ziemlich großes Problem, da ich eine leidenschaftliche Weihnachtsfeirerin bin und dabei sehr darauf bedacht, mit meinen Liebsten zu feiern. Da gehört eben sowohl meine Familie, als auch mein Freund dazu. Und wenn- was bei meinem Ex der Fall war- er nicht gerade "viel Bock" auf meine Eltern hat, wird der Abend eben gesplitet und wir sehen uns etwas später daheim um unser eigenes kleines Ding zu feiern.

In dem Alter und nach dieser Zeit, die ihr schon zusammen seid, wäre das für mich absolut inakzeptabel, wie soll denn das aussehen, verheiratet, evtl. Kinder und "tschüssi", Papa/Ehemann geht zu Eltern feiern und Punkt basta?! Zumindest ein Kompromiss wäre dringend fällig, man soll ihm ja nicht verbieten, mit seiner Familie zu sein. Aber dich dewegen sitzen zu lassen, weil du einen driftigen Grund hast, nicht mitzuwollen?
Uiuiui, das ist zwar wirkloch sehr subjektiv und bei jedem davon abhängig, wie er/sie Weihnachten in punkto Wichtigkeit einstuft, aber für mich wäre das eindeutig Grund zur miesen und sehr deprimierten Stimmung...

Wünsche dir, dass ihr bald einen Mittelweg findet.

Gruß,
saoirse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2007 um 12:17

""
vielleicht solltet ihr einfach nen kompromiss finden....heiligabend zu seinen eltern und nachm mittag am ersten feiertag zu deinen....dann habt hr euch beide und lernt auch eure familien an so einem feiertag kennen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club