Home / Forum / Liebe & Beziehung / Weihnachten mit Freund - Wie den Eltern sagen?

Weihnachten mit Freund - Wie den Eltern sagen?

25. Oktober 2012 um 14:53

Hallo!

Ich bin jetzt 21 und seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Leider akzeptiert mein Vater meinen Freund aus mir und jedem anderen unerklärlichen Gründen nicht und ich bin seit 2 Jahren auch extrem mit ihm zerstritten und wir reden nciht mehr miteinander. Der Rest meienr Familie akzeptiert ihn zwar, allerdings ist er sehr anders als die meisten und ja, das Verhältnis ist halt iwie sehr kompliziert. Auf jeden Fall studiere ich mit ihm 300km von meinen Eltern entfernt und ich habe Weihnachen bisher immer bei meiner Familie verbracht. Dieses Jahr plant mein Freund jetzt, mit seiner Familie im Studienort zu feiern und möchte, dass ich zumindest am Heiligabend auch dabei bin.
Ich habe ihn die letzten Jahre an Weihnachten, immer sehr vermisst und wäre sehr sehr gerne dieses Jahr bei ihm und seiner Familie. Auch wenn ich meine Familie sehr vermissen werde, habe ich mich jetzt eigentlich dafür entschieden..
Nur habe ich es nur noch nicht meiner Mutter gesagt und ich habe wirklich Angst vor ihrer Reaktion, dass sie sauer wird und enttäuscht ist und ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll und wie ich ihr das sagen soll.. ich glaube nicht dass sie mich versteht und es einsieht..

War vielleicht jemand mal in einer ähnlichen Situation oder kann mir ein paar Tipps geben??

Liebste Grüße,
himbeeere91

Mehr lesen

25. Oktober 2012 um 15:03

Oh je, der Klassiker
aber da müssen die Eltern meiner Meinung nach einfach zurückstecken.

Schliesse vielleicht einen Kompromiss? Einer von den 3 Feiertagen beim Freund, einer bei der Familie. Ob Heiligabend oder 2. Weihnachtstag ist wohl egal, da muß man ein wenig Fingerspitzengefühl zwischen den Fronten beweisen. Aber wie soll es denn aussehen, wenn Du mal Kinder hast? Also Deine Eltern müssen schon loslassen, da kommen sie nicht drumrum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 15:20

Familienfest
Hallo,

ich finde, Weihnachten gehört bis zur Hochzeit auf jeden Fall der Herkunftsfamilie! Würde meine Eltern nie an Heiligabend alleine hocken lassen.

Wenn Kinder da sind, würden wir sicher mit der eigenen Familie feiern und wenn ich verheiratet bin, wäre es auch ok, mal da und mal da zu feiern.

Weihnachten ist das Fest der Familie - der eigenen!

Allerdings sehen das nicht alle so; vor allem nicht jene, die selbst keine intakte Familie mehr haben.
Meine "Schwiegermutter" hat mich wieder zu Weihnachten eingeladen; ich muss ihr jedes Jahr erklären, dass Heiligabend meinen Eltern gehört. Sie hat halt keine richtige Familie mehr; ist geschieden, beide Söhne sind ausgezogen und ihre Eltern sind schon gestorben.Sie lebt mit ihrem Freund zusammen, der eine ähnliche Familiengeschichte hat.

Heart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 15:51

Wie sie wollen
Ist deren Sache.

Ich möchte einmal heiraten und Kinder haben und mein Freund weiß, wie ich über Heiligabend denke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 15:56

Ich würde da auch ein Kompromiss schliessen
Heiligabend mit Freund und Familie... 1.und 2. Feiertag dann eben mit der eigenen Familie...
Und das Jahr darauf dann eben umgekehrt...

So hab ich es gehalten, obwohl ich kein Familienmensch bin....
ich hab lieber Ratten im Keller, als Verwandschaft im Haus.
so hart es klingt aber Ich hab da meine Gründe..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram