Home / Forum / Liebe & Beziehung / Weibliche Untreue oder die legale Lust am Leben ...

Weibliche Untreue oder die legale Lust am Leben ...

21. Mai 2011 um 7:07 Letzte Antwort: 23. März 2012 um 15:41

Warum heißt es eigentlich hier, fast anklagend, "Weibliche Untreue"? Warum kann man nicht einfach ein neues Partnerschaftsmodell als eine gesellschaftliche Duldung ansehen?

Hat sich einer einmal überlegt, dass NIEMAND vollständig alle Bedürfnisse eines Anderen erfüllen kann? Und was ist, wenn früher oder später Wünsche oder gar Leidenschaften entstehen?

Unsere heutige Scheidungsrate zeigt, dass immer weniger Menschen ihrer Beziehung nach dem heutigen Erklärungsmuster der Gesellschaft glücklich sind. Muss man sich scheiden lassen, weil die eigene Frau sexuelle Lust auf einen anderen Mann hat aber sonst eine geliebte und geachtete Partnerin ist?

Würde man mit diesem Thema entspannt umgehen, dann bräuchte es dieses und tausend ähnliche Foren nicht mehr, dann würde das Leid unendlich vieler "Betroffenen" auf Null reduziert.

Wäre das nicht eine tolle Vision, an der jeder von uns arbeiten könnte?

Mehr lesen

21. Mai 2011 um 13:22

Was mich jetzt mal interessieren würde
Wenn du sowas hier schreibst das es ja alles nicht so dramatisch ist. Würdest du dieses "Verhalten" auch den Männern zugestehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2011 um 17:29
In Antwort auf kenji_12488848

Was mich jetzt mal interessieren würde
Wenn du sowas hier schreibst das es ja alles nicht so dramatisch ist. Würdest du dieses "Verhalten" auch den Männern zugestehen?

Würdest du dieses "Verhalten" auch den Männern zugestehen
ja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Mai 2011 um 20:23

Aha
Dann bist du für offene Beziehungen, ich nicht. Wenn jemand das möchte soll man das haben.
Aber dann muss man sich eben auch einen Partner suchen der genau das selbe will.

Aber wenn man sich darauf einigt das man Treu ist hat man das auch zu sein ohne Kompromisse.

Kurz gesagt bin ich der selben Meinung wie Houou.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2011 um 12:41

Sehr vernünftige Anschauung!!!
Einfach absurd, was die Allgemeinheit bereit ist aufzu geben, wegen eines "Seitensprunges"!!! Da zählen die unzähligen glücklichen Stunden und Jahre vorher nichts mehr, das gemeinsam Erreichte wird Null und Nichtig, die Verantwortung den Kindern gegenüber wird über Bord geworfen und und und.
Wegen niederer Befindlichkeiten!!!! Mit der richtigen Sichtweise ( Beziehung muß natürlich intakt sein) ist eine außerehliche Beziehung, egal ob von Mann oder Frau, eine Bereicherung und führt zum Lustgewinn in der eigentlichen Beziehung. Unsere Zeit auf der Erde ist einfach zu kurz, um etwas auszulassen oder sich mit unsinnigen Beziehungsdramen zu belasten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Mai 2011 um 13:52

Ich frage mich ernsthaft....
Wie man es als Mann ertragen kann wenn einen die eigene Frau betrügt. Haben die Männer keinen Stolz mehr?

Wenn ich wüsste das meine Partnerin einen anderen hatte wäre es auf der stelle aus. Einfach weil das vertrauen weg wäre und weil es mich auch anekeln würde das ein anderer Kerl die angefasst hat.

Niedrige Befindlichkeiten? Dann ist doch hier die Frage wer alles wegschmeisst. Einer dessen vertrauen missbraucht wurde oder der wegen sowas die ganze Beziehung zerstört eben weil er niederen Trieben nachgibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Mai 2011 um 14:46

Das ist Richtig
und dann darf sich aber auch keiner wundern, wenn dies geschieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2011 um 16:10
In Antwort auf kenji_12488848

Aha
Dann bist du für offene Beziehungen, ich nicht. Wenn jemand das möchte soll man das haben.
Aber dann muss man sich eben auch einen Partner suchen der genau das selbe will.

Aber wenn man sich darauf einigt das man Treu ist hat man das auch zu sein ohne Kompromisse.

Kurz gesagt bin ich der selben Meinung wie Houou.

Dann bist du für offene Beziehungen, ich nicht
Bist du eigentlich sicher, dass ein Partner immer alles erfüllen kann, was der andere Partner sich vorstellt?

Hast du Angst, ggf. in einer Art Konkurrenz zu verlieren?

Was ist das für ein armseliges Argument "man sich darauf einigt das man Treu ist". Was ist das eigentlich Treue?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2011 um 19:21
In Antwort auf fritz41more

Dann bist du für offene Beziehungen, ich nicht
Bist du eigentlich sicher, dass ein Partner immer alles erfüllen kann, was der andere Partner sich vorstellt?

Hast du Angst, ggf. in einer Art Konkurrenz zu verlieren?

Was ist das für ein armseliges Argument "man sich darauf einigt das man Treu ist". Was ist das eigentlich Treue?

Armselig
sind die, die meinen neben ihrer Ehe noch einen Lover haben, mit dem vielleicht noch ein Kind zeugen, dass aber dem Ehemann unterschieben, weil der vielleicht der bessere Papa ist.

Das ist jetzt im Bekanntenkreis aufgetreten.

Soviel zum Thema: damit entspannt umgehen. Ich würde mal den Kopf einschalten und dann einfach mal nachdenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2011 um 18:40

Es geht nicht hauptsächlich um Untreue,
sondern um den Betrug.

Jeder Mensch hat das Recht sein eigenes Leben zu führen und zu gestalten. Betrug ist aber genau das Gegenteil davon, weil es genau auf Kosten des anderen geschieht.

Die Frage ist,wieso man solche Schwierigkeiten hat dem Partner die Wahrheit zu sagen? Wieso an dem Bild der "Monogamie" hängen, anstatt es dem Partner direkt zu sagen?

Es ist so simpel:

Weil man durch Betrug für sich selbst Vorteile erhält, die bei völliger Transparenz nicht erhalten würde (weil die Wahrheit auch Nachteile bringt).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2011 um 13:37

Halbe Wahrheit
Mir hat es am Wochenende die Füße weggehauen. Meine Frau möchte sich ausprobieren (Mitte 40) und ihren Wert noch einmal testen. Wenn man all die Ausreden hört, wird einem ganz schwindelig. Eine offene Beziehung ist vollkommen ok, wenn beide Partner von Anfang an dazu stehen. Aber 20 Jahre feste Beziehung und dann Betrügen finde ich feige, hinterhältig und gemein.
Wer nach vielen Jahren Beziehung seinen Partner so verletzen kann, sollte es auf keinen Fall als legale Lust am Leben bezeichnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2011 um 21:50

Nein
Ich glaube, noch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2011 um 22:18

...
was kann man denn dagegen tun ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2011 um 22:34

...
Nur wenn du weisst, das morgens die ersten sms dem anderen gehören, im Laufe des Tages weiter sms versendet werden und ich keine Nachricht erhalte, sollte Sie überlegen, ob die Beziehung zu mir noch in Ordnung ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2011 um 2:50

Ganz ehrlich
wenn jemand innerhalb einer Beziehung anfängt seine Privatsphäre zu beanspruchen, dann ist doch schon was kaputt.

Einfach nur lächerlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2011 um 13:43

.......
dem widerspreche ich auch nicht.

Wenn ich aber jetzt der Meinung bin, dass ich nun aber explizit darauf hinweisen muss, dass das so ist, dann muss ich mich nicht wundern, wenn der Partner erst Recht misstrauisch wird, weil man auch noch meint sich nebenbei ein 2.Leben zu gestalten.

Ich hoffe für mat1122, dass seine Frau ehrlich sein wird. Wenn man meint sich noch einmal auszuprobieren, dann sollte man mit offenen Karten spielen.

Achja geisterritter: Findest du nicht auch, dass es lächerlich klingt, wenn ein Betrüger vom Betrogenen Respekt einfordert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2011 um 19:12

Schlechte Denksweise
Warum nimmt ihr euch immer ein schlechtes Vorbild an der breiten Masse? Die Scheidungsrate ist doch völlig egal. Es gibt eine noch höhere Selbstmordrate machse das jetzt auch weil soviele es tun? Ich finde das ist nur eine Ausrede um sein schlechtes Gewissen zu besänftigen.

Zum Thema ein Erwachsener Mensch unterscheidet sich vom Tier indem Punkt ein Verstand zu haben. Du kannst dich nicht wie ein Tier verhalten ohne die Nachfolgen hinterfragt zu haben. Wenn das falsch bei dir überwiegt tuhst doch, aber sei fair, also offen und direkt. Wenn das gute überwiegt dann lass es sein was auch besser wäre, meine meinung! Das muss jeder Mensch für sich selber entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. November 2011 um 11:27

Interessante These......
kann aber nicht funktionieren, weil da Gefühle im Spiel sind!

Wenn der Partner, egal ob Männlein oder Weiblein, fremd geht, fühlt sich der andere zurückgesetzt, gedemütigt, verletzt.....

Da nutzt es ihm garnichts wenn er sich immer wieder ins Gedächtnis ruft....dass nicht alle Bedürfnisse des Partners erfüllbar sind.

Gefühle sind nunmal nunmal nicht rational und lassen sich nicht ausschalten.

Deine These könnte funktionieren, wenn keine Gefühle vorhanden wären.....dann verletzt mich das "Fremdgehen" meines Partners nicht.
Es wäre mir egal, wobei man sich dann ehrlich fragen muss eine Beziehung ohne Gefühle....wofür???

Hinzu kommt noch, deswegen schrieb ich absichtlich "könnte funktionieren", der gesellschaftliche Druck.

Wie steht man als Frau/Mann da, wenn einem Hörner aufgesetzt wurden, und dass auch noch toleriert?

Muss ich, denke ich nicht weiter ausführen.

Ne ne....lieber TE dein neues "Modell" ist in der Realität nicht umsetzbar.

lg
Probyn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Dezember 2011 um 16:13

Ich..
... bin voll deiner Meinung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar 2012 um 11:47

Entwicklungen in einer Beziehung
merkwürdig - manche pubertären Meinungen in dieser Diskussion. Wir sollten doch nicht so tun, als sei Sex mit Liebe unauflöslich verknüpft. Alles ist eine gesellschaftliche Definition wie wir denken und uns verhalten sollten. Es gibt aber Paare, wir wir es sind, bei denen die gesellschaftlichen Regeln bewusst außer Acht gelassen werden.

Ich kann meiner Frau nicht alles bieten. Und wenn es oben in einem Diskussionsbeitrag heißt "kann aber nicht funktionieren, weil da Gefühle im Spiel sind", dann ist das die gesellschaftlich oktroyierte Einheitssoße, wie man zu denken oder zu empfinden habe. Ich bin fast der Überzeugung, dass Eifersuchtsgefühle aus Minderwertigkeitsgefühlen entspringen ...

Warum sollte ich also meiner Frau nicht einen gewissen Freiraum gönnen - und mich sogar darüber freuen, wenn sie zu ihrer Lebenszufriedenheit diesen Freiraum auch nutzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar 2012 um 11:53

Betrug ...
setzt nichtkonensurables Verhalten voraus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar 2012 um 11:54
In Antwort auf alexus26

Es geht nicht hauptsächlich um Untreue,
sondern um den Betrug.

Jeder Mensch hat das Recht sein eigenes Leben zu führen und zu gestalten. Betrug ist aber genau das Gegenteil davon, weil es genau auf Kosten des anderen geschieht.

Die Frage ist,wieso man solche Schwierigkeiten hat dem Partner die Wahrheit zu sagen? Wieso an dem Bild der "Monogamie" hängen, anstatt es dem Partner direkt zu sagen?

Es ist so simpel:

Weil man durch Betrug für sich selbst Vorteile erhält, die bei völliger Transparenz nicht erhalten würde (weil die Wahrheit auch Nachteile bringt).

Betrug ...
setzt nicht konsensurables Verhalten voraus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar 2012 um 11:58
In Antwort auf kenji_12488848

Ich frage mich ernsthaft....
Wie man es als Mann ertragen kann wenn einen die eigene Frau betrügt. Haben die Männer keinen Stolz mehr?

Wenn ich wüsste das meine Partnerin einen anderen hatte wäre es auf der stelle aus. Einfach weil das vertrauen weg wäre und weil es mich auch anekeln würde das ein anderer Kerl die angefasst hat.

Niedrige Befindlichkeiten? Dann ist doch hier die Frage wer alles wegschmeisst. Einer dessen vertrauen missbraucht wurde oder der wegen sowas die ganze Beziehung zerstört eben weil er niederen Trieben nachgibt.

...
"Haben die Männer keinen Stolz mehr?" Was hat das mit Stolz zu tun, wenn ich meiner Frau gegenüber den Respekt zu ihrem Leben zolle?

"Einfach weil das vertrauen weg wäre" Bezieht sich Liebe nur auf den Sexualakt? Ich liebe die gesamte Persönlichkeit und ein Teil dieser Persönlichkeit umfasst den Sex.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar 2012 um 12:00
In Antwort auf fritz41more

Betrug ...
setzt nicht konsensurables Verhalten voraus!

Was willst Du damit sagen?
....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar 2012 um 16:30

Was ist mit mir los...
Hallo Ihr lieben war bis jetzt eigentlich nur Stille leserin, seit kurzem beschäftigt mich aber etwas sehr. Und zwar geht es darum, dass ich seit knapp 2 einhalb Jahren in einer festen Beziehung lebe und es soweit eigentlich auch ganz gut läuft dachte ich bis vor ca einem Monat. Ich arbeite in einem Cafe und dort kommt seit ca. einem Monat ein Mann täglich seine Brötchen holen und ich muss ehrlich gestehen, er hat es mir angetan.. am Anfang war er einfach nur ein ganz normaler Kunde klar dachte ich mir schon , dass er ein hübscher Kerl ist aber mehr auch nicht, hmm nunja jetzt seit ca einer Woche geht er mir nicht mehr aus dem Kopf wir unterhalten uns ab und zu und er schaut mir immer so verdammt tief in die Augen ...ich weiß einfach nicht wo mir der Kopf steht ich liebe meinen Freund aber ich fühl mich so zu dem anderen Mann hingezogen ..ich werde i seiner Gegenwart verlegen und hab dieses Kribbeln im Bauch..ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll Klar könnte ich sagen ich vergess ihn einfach weil ich ja eigentlich eh glücklich vergeben bin ..aber so leicht ist es nunmal nicht zumal er ja jeden Tag kommt..hmm weiß vill jemand einen Rat? Sollte ich meine Schwärmerei einfach unterbinden oder soll ich mich vielleicht auf ein Mann einlassen den ich selbst ja noch garnicht richtig kenne?? bitte um einen Rat ich bin echt am verzweifeln..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar 2012 um 10:41
In Antwort auf alina_12675154

Was ist mit mir los...
Hallo Ihr lieben war bis jetzt eigentlich nur Stille leserin, seit kurzem beschäftigt mich aber etwas sehr. Und zwar geht es darum, dass ich seit knapp 2 einhalb Jahren in einer festen Beziehung lebe und es soweit eigentlich auch ganz gut läuft dachte ich bis vor ca einem Monat. Ich arbeite in einem Cafe und dort kommt seit ca. einem Monat ein Mann täglich seine Brötchen holen und ich muss ehrlich gestehen, er hat es mir angetan.. am Anfang war er einfach nur ein ganz normaler Kunde klar dachte ich mir schon , dass er ein hübscher Kerl ist aber mehr auch nicht, hmm nunja jetzt seit ca einer Woche geht er mir nicht mehr aus dem Kopf wir unterhalten uns ab und zu und er schaut mir immer so verdammt tief in die Augen ...ich weiß einfach nicht wo mir der Kopf steht ich liebe meinen Freund aber ich fühl mich so zu dem anderen Mann hingezogen ..ich werde i seiner Gegenwart verlegen und hab dieses Kribbeln im Bauch..ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll Klar könnte ich sagen ich vergess ihn einfach weil ich ja eigentlich eh glücklich vergeben bin ..aber so leicht ist es nunmal nicht zumal er ja jeden Tag kommt..hmm weiß vill jemand einen Rat? Sollte ich meine Schwärmerei einfach unterbinden oder soll ich mich vielleicht auf ein Mann einlassen den ich selbst ja noch garnicht richtig kenne?? bitte um einen Rat ich bin echt am verzweifeln..

Mal ganz ehrlich
1. Ratschläge in diesem oder anderen Foren
Ich wäre an deiner Stelle mehr als kritisch Ratschlägen gegenüber. Wer einen Ratschlag gibt, hat eine bestimmte Lebenserfahrung, hat eine bestimmte Vision, hat eine bestimmte Lebensphilosophie. Und diese MUSS nicht die deine sein. Laufe also nicht anderen Lebensträumen hinterher, finde deine eigene! Daher können Kommentare zu deiner Frage auch nur Hinweise zu deiner eigenen Entscheidungsfindung sein, nicht mehr!

2. "ich liebe meinen Freund" - bist du dir da ganz sicher? Oder ist das Wort Liebe "nur" stellvertretend für den besten Kompromiss? Verabschiede dich davon, dass jemand alle deine Wünsche und Vorstellungen erfüllen kann. Was fehlt dir in der Beziehung zu deinem Freund ( bitte nicht hier in der Öffentlichkeit diskutieren )?

3. "ich fühl mich so zu dem anderen Mann hingezogen" - was hat er, was du bisher nicht hattest aber zu sehnen scheinst. Vielleicht bringt dich diese Frage auch näher an die Beantwortung der und 2.) gestellten Frage.

4. "Sollte ich meine Schwärmerei einfach unterbinden" - ich wage zu bezweifeln, dass das funktioniert. Es ist ja nicht Schwärmerei, die in dir nagt, sondern der Wunsch nach etwas Konkretem, das dir heute fehlt. Und das kannst du normalerweise nicht unterbinden, es wird weiterhin nagen.

Du hast aber zwei Möglichkeiten dadurch, dass dieser Mann etwas in dir bewusst werden ließ:

a) du wirst erfahren, was dir fehlte. Wenn es "normale" Dinge sind, die auch dein Freund erfüllen könnte ( Achtung: nicht jeder kann alles ), Du kannst mit deinem Freund darüber reden: "Du, ich hab nachgedacht, mit fehlt ... " und ihr könnt gemeinsam neue Ufer erreichen.

b) wenn du erfährst, dass es die Lust am Fremden ist, dann wirst du vor die Frage gestellt, Freund und ER, geht das
- mit meiner Einstellung ( Moralvorstellung )
- mit Bestand zu meinem Freund
- ...
Es ist letztlich eine Frage der tiefen Lust.

5. "oder soll ich mich vielleicht auf ein Mann einlassen den ich selbst ja noch garnicht richtig kenne" - das ist der Punkt 4b. Natürlich kennst du ihn nicht. Aber etwas hat der Mann, das dich wuschig macht. Finde es heraus.

6. Offenheit
Solltest du geile Lust ( ja, das ist nicht verwerflich ) auf diesen fremden Mann haben, in etlichen Foren gibt es Frauen, die davon berichten, fremdgehende Frauen ist heute normal, dann stehst du vor der Frage, dass du entscheiden musst

a) heimlich
das ist eine Frage, ob es mit deiner Lebensphilosophie vereinbar ist. Oder ob genau das auch Teil deiner Lust ist?

b) mit Wissen deines Freundes
das ist manchmal nicht ganz einfach. Viele Männer finden es begehrenswert, wenn ihre Frau auch von einem anderen Mann begehrt wird ( das kannst du wirklich glauben ). Solltest du dich entscheiden, einen anderen Mann nicht nur gedanklich zuzulassen, dann könntest du ja sehr geschickt und vorsichtig mit deinem Freund reden: "du, einer von meinen Kunden schaut mir immer ganz tief in die Augen ... ich krieg dann immer total weiche Knie ... was meinst du denn dazu?"
Und wenn du es nach ein paar Tagen wiederholst und feststellst, dass es ihn reizt, dann beginnt ein ganz neues Spiel eurer Liebe! Aber das ist dann eine andere Frage, die viel tiefer geht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2012 um 8:43

Spinner
Schade Spinner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Januar 2012 um 10:48

Frauen, die fremdgehen um eine abnorme, nicht erklärebare Erkrankungm
Oh, Blume, das ist wohl nicht richtig. Es gibt tausend Gründe, eine eheliche Zweitliebe zu haben. Ich weiß von meiner Frau, dass sie niemals ohne zumindest Sympathie einen Lover haben würde. Wäre es nicht schon allein einer der akzeptierten Gründe, wenn einfach nur Lust im Spiel ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2012 um 1:27

Lass mal
deine besserwisserische Arroganz raus.

Wieso ist er nicht erwachsen, wenn er etwas klar ablehnt, nur weil er es nicht will. Lese doch seine Beiträge einfach weiter, bevor du hier wider besseren Wissens hier so einen Kommentar abgibst,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2012 um 6:45

Besitzdenken
"Die Trennung von Sex Und Liebe wäre keine Revolution, sie wäre ein evolutionärer Schritt, denn man müsste erst mal das Besitzdenken (meine Frau/mein Mann) ablegen, was für die meisten unmöglich ist."

Genau das treibt mich auch immer um. Hat ein Mann, hat eine Frau den Partner mit der Heirat GEKAUFT und ist das Selbst in den Besitz des anderen übergegangen? Ist mit der Heirat der Stolz auf Eigenständigkeit verloren? Ist die kirchliche Moral letztlich nichts anderes als gesellschaftliches Machtstreben einer hierarchischen Ordnung, die schon im Kleinen, bei der Ehe nämlich, eingeprobt werden soll?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2012 um 0:47

Nach deinen Regeln?
Also gegen die Gesetze des freiheitlichen Rechtsstaates?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2012 um 12:27

Sorry
so einfach kommst du mir aus der Sache nicht raus und ja du hast seine weiteren Beiträge nicht gelesen, sonst würdest du dir nämlich die Beschimpfungen in seine Richtung sparen.

Wenn man nämlich seine weiteren Beiträge dazu liest, dann wird man nämlich feststellen, dass er wohl mit dem Betrügen, was er als feige, hinterhältig und gemein bezeichnet, die Situation vor dem die Gespräch meinte und sie wird das sicherlich von sich selber angesprochen haben. Denn wenn er das so beschreibt, dann war das ganz bestimmt keine offene Ansprache die von ihr gekommen ist. Und da hast du ihn nicht verstanden. Er wird sie auf ihr Tun, sie SMS angesprochen haben etc.

Wie schrieb mat1122: "Nur wenn du weisst, das morgens die ersten sms dem anderen gehören, im Laufe des Tages weiter sms versendet werden und ich keine Nachricht erhalte, sollte Sie überlegen, ob die Beziehung zu mir noch in Ordnung ist."

So und da hat der Betrug doch schon angefangen. Das Fremdvögeln ist die Vollendung des Ganzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Februar 2012 um 23:49
In Antwort auf fritz41more

Mal ganz ehrlich
1. Ratschläge in diesem oder anderen Foren
Ich wäre an deiner Stelle mehr als kritisch Ratschlägen gegenüber. Wer einen Ratschlag gibt, hat eine bestimmte Lebenserfahrung, hat eine bestimmte Vision, hat eine bestimmte Lebensphilosophie. Und diese MUSS nicht die deine sein. Laufe also nicht anderen Lebensträumen hinterher, finde deine eigene! Daher können Kommentare zu deiner Frage auch nur Hinweise zu deiner eigenen Entscheidungsfindung sein, nicht mehr!

2. "ich liebe meinen Freund" - bist du dir da ganz sicher? Oder ist das Wort Liebe "nur" stellvertretend für den besten Kompromiss? Verabschiede dich davon, dass jemand alle deine Wünsche und Vorstellungen erfüllen kann. Was fehlt dir in der Beziehung zu deinem Freund ( bitte nicht hier in der Öffentlichkeit diskutieren )?

3. "ich fühl mich so zu dem anderen Mann hingezogen" - was hat er, was du bisher nicht hattest aber zu sehnen scheinst. Vielleicht bringt dich diese Frage auch näher an die Beantwortung der und 2.) gestellten Frage.

4. "Sollte ich meine Schwärmerei einfach unterbinden" - ich wage zu bezweifeln, dass das funktioniert. Es ist ja nicht Schwärmerei, die in dir nagt, sondern der Wunsch nach etwas Konkretem, das dir heute fehlt. Und das kannst du normalerweise nicht unterbinden, es wird weiterhin nagen.

Du hast aber zwei Möglichkeiten dadurch, dass dieser Mann etwas in dir bewusst werden ließ:

a) du wirst erfahren, was dir fehlte. Wenn es "normale" Dinge sind, die auch dein Freund erfüllen könnte ( Achtung: nicht jeder kann alles ), Du kannst mit deinem Freund darüber reden: "Du, ich hab nachgedacht, mit fehlt ... " und ihr könnt gemeinsam neue Ufer erreichen.

b) wenn du erfährst, dass es die Lust am Fremden ist, dann wirst du vor die Frage gestellt, Freund und ER, geht das
- mit meiner Einstellung ( Moralvorstellung )
- mit Bestand zu meinem Freund
- ...
Es ist letztlich eine Frage der tiefen Lust.

5. "oder soll ich mich vielleicht auf ein Mann einlassen den ich selbst ja noch garnicht richtig kenne" - das ist der Punkt 4b. Natürlich kennst du ihn nicht. Aber etwas hat der Mann, das dich wuschig macht. Finde es heraus.

6. Offenheit
Solltest du geile Lust ( ja, das ist nicht verwerflich ) auf diesen fremden Mann haben, in etlichen Foren gibt es Frauen, die davon berichten, fremdgehende Frauen ist heute normal, dann stehst du vor der Frage, dass du entscheiden musst

a) heimlich
das ist eine Frage, ob es mit deiner Lebensphilosophie vereinbar ist. Oder ob genau das auch Teil deiner Lust ist?

b) mit Wissen deines Freundes
das ist manchmal nicht ganz einfach. Viele Männer finden es begehrenswert, wenn ihre Frau auch von einem anderen Mann begehrt wird ( das kannst du wirklich glauben ). Solltest du dich entscheiden, einen anderen Mann nicht nur gedanklich zuzulassen, dann könntest du ja sehr geschickt und vorsichtig mit deinem Freund reden: "du, einer von meinen Kunden schaut mir immer ganz tief in die Augen ... ich krieg dann immer total weiche Knie ... was meinst du denn dazu?"
Und wenn du es nach ein paar Tagen wiederholst und feststellst, dass es ihn reizt, dann beginnt ein ganz neues Spiel eurer Liebe! Aber das ist dann eine andere Frage, die viel tiefer geht!


Ich finde es irgendwie krass, wie Du das Mädel hier mit Deinem Psychomüll einlullst und zum fremd gehen motivierst, echt unglaublich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Februar 2012 um 3:50
In Antwort auf faraj_12303005


Ich finde es irgendwie krass, wie Du das Mädel hier mit Deinem Psychomüll einlullst und zum fremd gehen motivierst, echt unglaublich

Psychomüll
Nachweis für diese Beleidigung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2012 um 16:56
In Antwort auf fritz41more

Psychomüll
Nachweis für diese Beleidigung!

...
Beleidigung? Mitnichten, eher eine nüchterne Feststellung. Fühlst Du Dich immer so schnell angegriffen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2012 um 0:45


Naja, das muss doch jeder für sich wissen. Du kannst das von der Gesellschaft nicht verlangen, kannst es aber wohl mit deinem Partner ausmachen. Klar wird fremdgehen von der Gesellschaft verachtet, aber nicht aus diesem Grund verletzt es deinen Partnern. Eifersucht und alle Gefühle die damit einhergehen, werden fälschlicherweise oft der Gesellschaft zugeschrieben, sind aber total natürliche Gefühle wie Angst und Freude. Sogar Babys können schon eifersüchtig sein, und die lassen sich nun wirklich noch nix von dern Gesellschaft vorschreiben. Das es in der Gesellschaft verachtet wird, liegt daran dass es die Mehrheit der Menschen stören/ verletzten würde wenn der eigene Partner fremd geht. Und dieses Gefühl ist völlig legitim, denn erst durch die Sexualität ist das Gefühl der Liebe entstanden, erst im Zusammenhang mit ihr, hat sie evolutionstechnisch gesehen Sinn gemacht. Der Mann will nicht betrogen werden weil er nicht für fremde Kinder sorgen will, wäre ja für seine Fortpflanzung nicht förderlich und die Frau will nicht betrogen werden aus Angst, der Ernäher könnte sie und ihre Kinder vernachlässigen oder verlassen. Sex löst Eifersucht aus, weil Sex die Liebe gegründet hat. Das man natürlich Sex ohne Gefühle haben kann, ist völlig klar. Ob man Sex mit einem anderen haben kann, obwohl man in einer Beziehung ist, hängt ganz von der Einstellung des Partners ab. Das hat mit der Gesellschaft nichts zu tun und das ganze als modern zu bezeichnen ist meiner Meinung nach auch nicht so richtig, denn sowas gab es schon öfter, und gerade eine moderne Gesellschaft sollte sich dem Genverbreitungsmechanismus widersetzen können. Nichts für ungut, wers will soll es mit sich selbst ausmachen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2012 um 10:37

Hab noch was vergessen...
In der Hippiezeit gabs auch freie Liebe. Hat sich aber nicht durchgesetzt, weil die meisten damit nicht klar gekommen sind. Deshalb ist sowas eine völlig individuelle Entscheidung und auch völlig in ordnung, wenn alle Beteiligten damit einverstanden sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2012 um 9:05

WOW Fritz vielen Dank
Kennst du das Buch von Bernd Bieder Gesund leben und genissen Band 2 ? Kennst du Hieronymus Boschs Bild "Garten der Lüste" ?
Hier ist die Anleitung zu einer wundervollen liebevollen Gesellschafts- und Liebesform.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2012 um 15:41

...
Ja nur dass Untreue bei Männern ehe eine Randerscheinung ist- man redet viel drüber, passiert aber selten. Bei Frauen ist es genau umgekehrt. Lustig find ich es, wenn sich eine, von der man weiss, dass sie vor einer Woche erst mit einem wildfremden Typen ins Bett ist (während ihr Freund zu Hause auf sie gewartet hat!!) - und dann einem anderen Typen aus dem Bekanntenkreis stundenlang Vorhaltungen macht, weil er einer anderen hinterhergeschaut hat- Hallo?? Da ist ja wohl nichts dabei, Appettit holen ist schließlich erlaubt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club