Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wegen Trennung gehen Freundschaften zu bruch

Wegen Trennung gehen Freundschaften zu bruch

13. August 2007 um 13:35

Kennt ihr das: ihr wünscht euch, ihr hättet niemals euren Freund/in mit in die clique integriert? mir geht es jedenfalls so. Tja, wer lauter heult, um den sorgen sich die menschen eben mehr...
früher gab es drei freundeskreise. der meines (ex)freundes, der meine und der gemeinsame. da wir dachten, es würde passen, haben wir die freundeskreise zusammen gebracht und fortan gab es nur noch eine große clique... bis ich mich trennte. da fingen die probleme an. das gerede, das ausgrenzen (wenn ich komme, dann kommt er nicht)
wir dachten, wir könnten es anders regeln und ne freundschaft aufbauen. ging auch ne weile gut... tja, bis jetzt. es gab einen riesen knall (keine ahnung wieso) und nun liegt alles in scherben. und irgendwie sind alle der meinung, ich bin die schuldige und habe ihn sooo verletzt. meine freundschaft zu ihm sei nie ernst gewesen, werfen sie mir vor... doch das stimmt nicht. er erzählt die dinge anscheind, wie er möchte, egal ob sie richtig sind oder nicht...und das auch noch MEINEN freunden. morgen findet eine aussprache mit mir und meinen freundinnen statt. fühle mich wie vor gericht. sie sagen, so geht es nicht weiter... ich verstehe die welt nicht mehr... was ist nur passiert? irgendwie weiß ich nicht wirklich was in alle gefahren ist.
es ist schade und ich bin sehr traurig, denn ich hatte zu meinem exfreund wirklich eine freundschaft. zumindest von meiner seite, aber anscheind sieht er es anders. es ist ein scheißgefühl, wenn man erfährt, dass derjenige, dem man sich anvertraut hat, einem vorwirft, man sei falsch und spiele nur. irgendwie verlässt einen da der mut, sich überhaupt mal wieder einem anzuvertrauen. dieser fehler wird mir bestimmt nicht mehr so schnell passieren.

fühle mich wie im dichten nebel und bin irgendwie total taub... es ist so als ob ich existiere, aber nicht lebe... das einem irgendwann einmal alles unter den füßen weggerissen wird, hätte ich nicht gedacht...

ich weiß, meine probleme sind harmlos, zu denen der anderen. warum ich hier meine gefühle niederschreibe, weiß ich auch nicht so recht... naja, freunde habe ich ja nicht wirklich denen ich das erzählen kann und will...

was komisch ist, je mehr er aufschreit und alle freunde belatschert mit seinem schmerz, desto weniger habe ich lust dagegen anzukämpfen. ist das normal? ich meine, ich habe überhaupt keine lust mehr, mich mit diesem thema auseinanderzusetzen geschweigedenn mich zu rechtfertigen. schlimm genug, dass er alle in unsere beziehung reinzieht. ist ne frechheit ansich. nur weil wir ne clique sind, heißt es doch nicht, das wirklich ALLES besprochen werden muss, oder? wo bleibt die privatsphäre? ich habe jedenfalls keine mehr und deshalb ziehe ich mich liebe zurück und verlasse den scherbenhaufen, als ich mich mit ihm auseinander zusetzen...
ist das die richtig wahl oder bin ich einfach nur feige? wann macht es sinn das geschehen kampflos zu verlassen und einfach nur aufzugeben. es hat doch angeblich alles einen sinn im leben, oder nicht? also muss es dafür auch einen sinn geben...

hm, vielleicht hat jemand sowas auch schonmal erlebt und kann mir auf irgendeine weise unterstüzung geben...

Mehr lesen

13. August 2007 um 14:43

Verzwickte Lage
Hi,

also, das ist wirklich ne ganz, ganz bescheuerte Situation für dich. Zum "Tathergang" kann ja nun ein Außenstehender nichts sagen, insofern halte ich mich auch im Urteil über deinen Ex-Freund und den Freundeskreis zurück.

Ich verstehe, wenn du das Gefühl hast, du würdest "vor Gericht stehen" oder müsstest dich pausenlos rechtfertigen. Andererseits signalisieren deine Freundinnen Gesprächsbereitschaft, das heißt, sie haben Interesse an dir und deiner Meinung. Das ist besser, als wenn sie sich nicht mehr um dich kümmern würden.

Ich weiß aus früheren Erlebnissen, dass eine Trennung einen gemeinsamen Freundekreis immer vor Herausforderungen stellt. Und ich weiß, dass man immer mehr die eine Geschichte hört und weniger die andere, weil man ja in der Regel zu einem von beiden mehr Kontakt hat als zum anderen. Klatsch und Tratsch und auch ganz normale Gespräche unter Freunden bilden dann einen Nhärboden für abstruse Theorien.

Ich erinnere mich gut, dass ich mal eine "Aussprache" mit einem sehr guten Freund hatte, nachdem dieser sich von seiner Freundin getrennt hatte, mit der ich auch sehr gut befreundet war. Natürlich, wie das unter Mädels so ist - ich kannte eher IHRE Version. Sie hat ihn gar nicht schlechtgeredet oder so, dafür war sie viel zu anständig, aber in ihrer Version war natürlich in erster Linie sie das Opfer. Ich erinnere mich gut, dass ich den Freund einfach nicht verstehen konnte und sauer auf ihn war - und das hab ich ihm auch gezeigt. Bis er eines Tages mal von selber kam und mich um eine Aussprache bat. Und dann hörte ich mal SEINE Version. Auch er hat sie überhaupt nicht schlecht gemacht, aber alles hörte sich aus seinem Mund doch etwas anders an.

Das war ein sehr gutes Gespräch, was wir da hatten. Aber im Nachhinein denke ich oft: Was zum Teufel ging mich das eigentlich an?! Wie kommt er dazu, das Gefühl zu haben, sich rechtfertigen zu müssen? Ist das nicht unverschämt von uns Freunden, dass da einer das Gefühl hat: Ich muss mich verteidigen? Für etwas, das niemanden etwas angeht außer ihn und seine Exfreundin?

Ich bin jetzt 10 Jahre älter als damals. Jetzt seh ich natürlich, wie doof das alles damals war, und manchmal schäme ich mich regelrecht, dass so eine "Aussprache" überhaupt nötig war. Damals hab ich das aber anders empfunden, und er sicher auch. Es war WIRKLICH ein Problem im Freundeskreis und musste geklärt werden. Dinge wie "Privatsphäre" oder so - die empfindet man als Freund da weniger. Man ist einfach nur daran interessiert, wie das kam, warum, und wer "Schuld" hat.

Es ist und bleibt blöde für dich, klar. Aber vielleicht tröstet dich der Gedanke, dass sich viele deiner Freunde sicher auch unwohl dabei fühlen. Und dass sie mit dir reden wollen, ist ein sehr, sehr gutes Zeichen. Sicher, es geht um Dinge, die sie eigentlich nichts angehen - aber das empfinden sie aller Wahrscheinlichkeit nach nicht so (so wie ich damals auch nicht), und deshalb meinen sie es auch nicht böse, denke ich.

Nutz die Chance. Alles Liebe dir.
nexgo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2007 um 15:03
In Antwort auf britta_12100163

Verzwickte Lage
Hi,

also, das ist wirklich ne ganz, ganz bescheuerte Situation für dich. Zum "Tathergang" kann ja nun ein Außenstehender nichts sagen, insofern halte ich mich auch im Urteil über deinen Ex-Freund und den Freundeskreis zurück.

Ich verstehe, wenn du das Gefühl hast, du würdest "vor Gericht stehen" oder müsstest dich pausenlos rechtfertigen. Andererseits signalisieren deine Freundinnen Gesprächsbereitschaft, das heißt, sie haben Interesse an dir und deiner Meinung. Das ist besser, als wenn sie sich nicht mehr um dich kümmern würden.

Ich weiß aus früheren Erlebnissen, dass eine Trennung einen gemeinsamen Freundekreis immer vor Herausforderungen stellt. Und ich weiß, dass man immer mehr die eine Geschichte hört und weniger die andere, weil man ja in der Regel zu einem von beiden mehr Kontakt hat als zum anderen. Klatsch und Tratsch und auch ganz normale Gespräche unter Freunden bilden dann einen Nhärboden für abstruse Theorien.

Ich erinnere mich gut, dass ich mal eine "Aussprache" mit einem sehr guten Freund hatte, nachdem dieser sich von seiner Freundin getrennt hatte, mit der ich auch sehr gut befreundet war. Natürlich, wie das unter Mädels so ist - ich kannte eher IHRE Version. Sie hat ihn gar nicht schlechtgeredet oder so, dafür war sie viel zu anständig, aber in ihrer Version war natürlich in erster Linie sie das Opfer. Ich erinnere mich gut, dass ich den Freund einfach nicht verstehen konnte und sauer auf ihn war - und das hab ich ihm auch gezeigt. Bis er eines Tages mal von selber kam und mich um eine Aussprache bat. Und dann hörte ich mal SEINE Version. Auch er hat sie überhaupt nicht schlecht gemacht, aber alles hörte sich aus seinem Mund doch etwas anders an.

Das war ein sehr gutes Gespräch, was wir da hatten. Aber im Nachhinein denke ich oft: Was zum Teufel ging mich das eigentlich an?! Wie kommt er dazu, das Gefühl zu haben, sich rechtfertigen zu müssen? Ist das nicht unverschämt von uns Freunden, dass da einer das Gefühl hat: Ich muss mich verteidigen? Für etwas, das niemanden etwas angeht außer ihn und seine Exfreundin?

Ich bin jetzt 10 Jahre älter als damals. Jetzt seh ich natürlich, wie doof das alles damals war, und manchmal schäme ich mich regelrecht, dass so eine "Aussprache" überhaupt nötig war. Damals hab ich das aber anders empfunden, und er sicher auch. Es war WIRKLICH ein Problem im Freundeskreis und musste geklärt werden. Dinge wie "Privatsphäre" oder so - die empfindet man als Freund da weniger. Man ist einfach nur daran interessiert, wie das kam, warum, und wer "Schuld" hat.

Es ist und bleibt blöde für dich, klar. Aber vielleicht tröstet dich der Gedanke, dass sich viele deiner Freunde sicher auch unwohl dabei fühlen. Und dass sie mit dir reden wollen, ist ein sehr, sehr gutes Zeichen. Sicher, es geht um Dinge, die sie eigentlich nichts angehen - aber das empfinden sie aller Wahrscheinlichkeit nach nicht so (so wie ich damals auch nicht), und deshalb meinen sie es auch nicht böse, denke ich.

Nutz die Chance. Alles Liebe dir.
nexgo

Danke nexgo
so habe ich das noch gar nicht betrachtet. ich mag meine mädels wirklich sehr gern, doch ich habe im moment nicht wirklich das gefühl, dass da was zu retten ist. es macht mich fertig, dass es immer wieder dieses eine thema gibt. es wird nun schon 2,5 jahre darüber geredet (ja, so lange geht das schon) und ich habe einfach keine lust mehr. oder viel mehr, ich habe keine kraft mehr ständig gegen alles und jeden kämpfen zu müssen...

das was du geschrieben hast, über die aussprache finde ich recht interessant. sieht man das wirklich anders später? irgendwie sind großen cliquen was tolles, aber manchmal auch ne qual...
ich habe das gefühl, ich muss jetzt endlich mal einen richtigen schlussstrich ziehen. hätte ich es früher getan, hätte ich vielleicht meine "besten freundinnen" da raus gehalten... doch nun sind auch sie sehr stark involviert. auch sie macht es alles fertig. und das bestärkt mich in dem gefühl, das ich einfach nur weg sollte. ich scheine das problem zu sein. und wenn es allen besser geht, wenn ich und meine "problemchen" aus dem weg sind, dann sollte ich das tun.

schade...

gut, vielleicht sehe ich das auch alles zu schwarz und sollte morgen abwarten...
kann ja berichten wie es lief

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2007 um 15:45
In Antwort auf genna_12482966

Danke nexgo
so habe ich das noch gar nicht betrachtet. ich mag meine mädels wirklich sehr gern, doch ich habe im moment nicht wirklich das gefühl, dass da was zu retten ist. es macht mich fertig, dass es immer wieder dieses eine thema gibt. es wird nun schon 2,5 jahre darüber geredet (ja, so lange geht das schon) und ich habe einfach keine lust mehr. oder viel mehr, ich habe keine kraft mehr ständig gegen alles und jeden kämpfen zu müssen...

das was du geschrieben hast, über die aussprache finde ich recht interessant. sieht man das wirklich anders später? irgendwie sind großen cliquen was tolles, aber manchmal auch ne qual...
ich habe das gefühl, ich muss jetzt endlich mal einen richtigen schlussstrich ziehen. hätte ich es früher getan, hätte ich vielleicht meine "besten freundinnen" da raus gehalten... doch nun sind auch sie sehr stark involviert. auch sie macht es alles fertig. und das bestärkt mich in dem gefühl, das ich einfach nur weg sollte. ich scheine das problem zu sein. und wenn es allen besser geht, wenn ich und meine "problemchen" aus dem weg sind, dann sollte ich das tun.

schade...

gut, vielleicht sehe ich das auch alles zu schwarz und sollte morgen abwarten...
kann ja berichten wie es lief

Zweieinhalb Jahre?!
Was, zweieinhalb Jahre geht das schon so?! Das ist in der Tat nicht normal. Und laut deinem Profil bist du 16, also hat das alles mit 14 angefangen...

Nee, also das kommt mir jetzt doch reichlich komisch vor. Ich dachte, das liefe erst seit ein paar Wochen, eben kurz nach der Trennung. Zweieinhalb Jahre, das ist ja der Hammer. Gibts denn bei euch im Freundeskreis keine anderen Themen als dich und deinen Ex-Freund? Normalerweise kommt nach dem ersten großen Zoff eine Funkstille und danach eine Zeit, wo man wieder normnal miteinander umgeht (oder sich ganz aus den Augen verliert).

Also, da bin ich jetzt aber auch ratlos. Bin ja mal ganz neugierig, was morgen bei rauskommt.

Alles Liebe wünsch ich dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2007 um 15:57
In Antwort auf britta_12100163

Zweieinhalb Jahre?!
Was, zweieinhalb Jahre geht das schon so?! Das ist in der Tat nicht normal. Und laut deinem Profil bist du 16, also hat das alles mit 14 angefangen...

Nee, also das kommt mir jetzt doch reichlich komisch vor. Ich dachte, das liefe erst seit ein paar Wochen, eben kurz nach der Trennung. Zweieinhalb Jahre, das ist ja der Hammer. Gibts denn bei euch im Freundeskreis keine anderen Themen als dich und deinen Ex-Freund? Normalerweise kommt nach dem ersten großen Zoff eine Funkstille und danach eine Zeit, wo man wieder normnal miteinander umgeht (oder sich ganz aus den Augen verliert).

Also, da bin ich jetzt aber auch ratlos. Bin ja mal ganz neugierig, was morgen bei rauskommt.

Alles Liebe wünsch ich dir.

Noch etwas
Ach, nocwas wollte ich dir sagen:

Erstens - ja, man sieht später, wenn ein paar Jahre vergangen sind, viele Dinge anders als früher. Das ist die berühmte "Weisheit des Alters" (sagt eine 29jährige, *lach*). Es ist tatsächlich so, dass man mit den Jahren Lebenserfahrung sammelt und reifer wird, zumindest sollte man das. Und das verändert auch die Sicht auf manche Dinge.

Das soll dich aber nicht daran hindern, die Dinge heute so zu sehen, wie du sie jetzt siehst. Jetzt ist jetzt und später ist später. Du bist 16 und noch nicht erwachsen, also brauchst du auch nicht so "weise" zu sein, wie ein Erwachsener sein sollte (viele werden nie weise, das nur nebenbei). Und ich mach jetzt mit fast 30 Sachen, über die ich als 60jährige vielleicht auch mal lächelnd den Kopf schütteln werde. Das interessiert mich aber jetzt noch nicht.

Zeritens - Was Freundschaften betrifft: Es wäre natürlich sehr, sehr schade, wenn du deine Freunde verlieren würdest. Was ich dir aber mit Sicherheit sagen kann - du wirst neue finden. Du wirst die Schule beenden und eine Ausbildung machen oder studieren, du wirst deinen Heimatort verlassen, wirst irgendwann vielleicht eine Familie gründen. Zu all diesen Lebensabschnitten gehört es dazu, dass man Freunde findet. Einige werden dich bis an deine Lebensende begleiten. Das ist etwas, worauf du dich freuen kannst.

Alles Liebe
nexgo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2007 um 16:25
In Antwort auf britta_12100163

Noch etwas
Ach, nocwas wollte ich dir sagen:

Erstens - ja, man sieht später, wenn ein paar Jahre vergangen sind, viele Dinge anders als früher. Das ist die berühmte "Weisheit des Alters" (sagt eine 29jährige, *lach*). Es ist tatsächlich so, dass man mit den Jahren Lebenserfahrung sammelt und reifer wird, zumindest sollte man das. Und das verändert auch die Sicht auf manche Dinge.

Das soll dich aber nicht daran hindern, die Dinge heute so zu sehen, wie du sie jetzt siehst. Jetzt ist jetzt und später ist später. Du bist 16 und noch nicht erwachsen, also brauchst du auch nicht so "weise" zu sein, wie ein Erwachsener sein sollte (viele werden nie weise, das nur nebenbei). Und ich mach jetzt mit fast 30 Sachen, über die ich als 60jährige vielleicht auch mal lächelnd den Kopf schütteln werde. Das interessiert mich aber jetzt noch nicht.

Zeritens - Was Freundschaften betrifft: Es wäre natürlich sehr, sehr schade, wenn du deine Freunde verlieren würdest. Was ich dir aber mit Sicherheit sagen kann - du wirst neue finden. Du wirst die Schule beenden und eine Ausbildung machen oder studieren, du wirst deinen Heimatort verlassen, wirst irgendwann vielleicht eine Familie gründen. Zu all diesen Lebensabschnitten gehört es dazu, dass man Freunde findet. Einige werden dich bis an deine Lebensende begleiten. Das ist etwas, worauf du dich freuen kannst.

Alles Liebe
nexgo

16??
Hallo Nexgo.
Ich glaub bei der Altersangabe, da hast du dich ein wenig vertan.
Ich denke mal, dass sie nicht erst 16 Jahre alt ist, sondern sie wohnt in Brandenburg und ihre Postleitzahl fängt mit 16... an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2007 um 17:58
In Antwort auf ellen_12302258

16??
Hallo Nexgo.
Ich glaub bei der Altersangabe, da hast du dich ein wenig vertan.
Ich denke mal, dass sie nicht erst 16 Jahre alt ist, sondern sie wohnt in Brandenburg und ihre Postleitzahl fängt mit 16... an.

An nexgo
ja nexgo, da gebe ich alex recht. ich bin keine 16 sondern 24...mein profil ist glaube ich nicht richtig oder aktuell...mit 16 war das leben noch in ordnung *seufz*
ich steh voll im berufsleben und gleichzeitig im nirgendwo...
war grad etwas sporteln um den kopf frei zu kriegen und die dunklen wolken wegzupusten... hat etwas geholfen. und dann auch noch eure nachrichten- das hat mich richtig aufgebaut.

@acecto(ich glaube ich schreibe dich wieder falsch) DANKE ich kam auch zu dem schluss, dass ich meinen mädels sagen werde: cut. thema beendet. es wird sich alles ändern und keiner wird mehr leiden, aber ich möchte von diesem thema nie wieder etwas hören. und du hast mich darin bestätigt. danke!

trotzdem habe ich irgendwie angst, dass ich meine mädels verliere. ich kenne sie nun schon seit 17 jahren und eig. sollte man meinen, wir können alles überstehen. aber irgendwie weiß ich nicht ob es funktionieren wird. ich möchte gern die vergangenheit hinter mir lassen. komplett. und ich weiß nicht, ob es geht, wenn sie noch ein verbindungsstück in meine vergangenheit sind. vielleicht werde ich es einfach abwarten müssen. ich sollte es versuchen und wenn es in ein paar monaten immernoch nicht geht, dann muss leider ein komplettstrich gezogen werden...

aber, abwarten bis morgen (19 uhr) und dann kopf in sand stecken.

ich hätte nicht gedacht, dass es hier so viele liebe menschen gibt... nein, dass leben ist nicht komplett fürn a****

DANKE AN ALLE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2007 um 18:39

Hey acecat
du glaubst gar nicht wie gut mir deine worte tun und wieviel zuversicht du mir spendest. alles zu seiner zeit. recht hat sie...

ja, vielelicht werde ich ein paar freunde verlieren, doch ich werde auch die wahren freunde erkennen... und mache "platz" für neue freunde/eindrücke/erfahrungen...
klingt komisch, ist aber die richtige einstellung.

gehe jetzt mit einer meiner "definitiv richtigen" freundin joggen und machen dann einen gemütlichen fernsehabend. freue mich schon sehr auf sie... ist komisch, aber krisen bringen manche menschen ganz weit weg voneinander und andere kommen einen näher. obwohl man eigentlich nicht dachte, dass das noch geht...

danke ace cat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2007 um 18:40
In Antwort auf ellen_12302258

16??
Hallo Nexgo.
Ich glaub bei der Altersangabe, da hast du dich ein wenig vertan.
Ich denke mal, dass sie nicht erst 16 Jahre alt ist, sondern sie wohnt in Brandenburg und ihre Postleitzahl fängt mit 16... an.

Ach ich Depp *lach*
Hast recht. Hab ich geschlafen. So is das manchmal. *schmunzel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2007 um 9:53

"schönes himmelchen"
das bedeutet es. und es ist spanisch. guapa- schöne cielito- himmelchen. ich liebe die spanische sprache und dieser nick entstand als ich spanisch lernte und ich verknallt war in einen schnuckligen spanier der mich immer guapa nannte und ich ihn cielito. daher die kombi

aber ace cat ist auch cool. sorry das ich am anfang damit solche probleme hatte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper