Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wegen Kind beim Partner bleiben...

Wegen Kind beim Partner bleiben...

27. Februar 2008 um 15:48 Letzte Antwort: 1. März 2008 um 19:29

gibt es hier frauen, die wegen ihrem kind beim partner bleiben? weil er ein guter vater ist, und weil sie sehen dass das kind glücklich ist wenn er auch da ist?

mich würde interessieren, wie da die erfahrungen sind. ob es auf dauer dem kind nicht doch eher schadet, wenn es für die mutter nur eine zweckgemeinschaft ist und keine liebe mehr zu dem vater.
oder ist es für das kind egal, solange einigermassen freundschaftliche stimmung herrscht und nur gelegentlich die konflikte hochbrodeln.

ich möchte mich eigentlich gerne trennen, habe aber meinem kind (2) gegenüber ein schlechtes gewissen. auch weil ich weiss dass ich ihr alleine vieles nicht bieten könnte was sie in einer normalen familie haben könnte.

für meinungen und erfahrungen von anderen frauen wäre ich dankbar.

Mehr lesen

27. Februar 2008 um 15:54

Kommt drauf an
Wenn die Mutter dem Kind später sagt: Ich bin nur wegen dir bei deinem Vater (dem Blödmann denkt sie dann) geblieben,, dann wird das Kind Schuldgefühle kriegen und sich für alles verantwortlich fühlen.
Es ist schnell angegriffen und sieht in allem nur einen Vorwurf.

Gefährlich so was.
Meiner Freundin ist das auch so passiert.
Sie fühlt sich für alles verantwortlich und schuldig. Wobei es bei ihr besser war, da der Vater noch geblieben ist 8der wollte eh nicht weg), weil sie dann doch erfahren hat wie Liebe geht.

Aber sie hat keine Ahnung davon wie eine Beziehung läuft. Ihre Vorstellung davon ist total verdreht und absurd.

Zusammenbleiben ist eher schlecht als gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2008 um 15:57
In Antwort auf marisa_12074451

Kommt drauf an
Wenn die Mutter dem Kind später sagt: Ich bin nur wegen dir bei deinem Vater (dem Blödmann denkt sie dann) geblieben,, dann wird das Kind Schuldgefühle kriegen und sich für alles verantwortlich fühlen.
Es ist schnell angegriffen und sieht in allem nur einen Vorwurf.

Gefährlich so was.
Meiner Freundin ist das auch so passiert.
Sie fühlt sich für alles verantwortlich und schuldig. Wobei es bei ihr besser war, da der Vater noch geblieben ist 8der wollte eh nicht weg), weil sie dann doch erfahren hat wie Liebe geht.

Aber sie hat keine Ahnung davon wie eine Beziehung läuft. Ihre Vorstellung davon ist total verdreht und absurd.

Zusammenbleiben ist eher schlecht als gut.

Von der seite...
wie es dann später einmal für das kind ist, hab ich es noch garnicht betrachtet....
danke für den denkanstoss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2008 um 16:02
In Antwort auf marisa_12074451

Kommt drauf an
Wenn die Mutter dem Kind später sagt: Ich bin nur wegen dir bei deinem Vater (dem Blödmann denkt sie dann) geblieben,, dann wird das Kind Schuldgefühle kriegen und sich für alles verantwortlich fühlen.
Es ist schnell angegriffen und sieht in allem nur einen Vorwurf.

Gefährlich so was.
Meiner Freundin ist das auch so passiert.
Sie fühlt sich für alles verantwortlich und schuldig. Wobei es bei ihr besser war, da der Vater noch geblieben ist 8der wollte eh nicht weg), weil sie dann doch erfahren hat wie Liebe geht.

Aber sie hat keine Ahnung davon wie eine Beziehung läuft. Ihre Vorstellung davon ist total verdreht und absurd.

Zusammenbleiben ist eher schlecht als gut.

Habe zwar keine Erfahrung damit...
aber ich würde ehr sagen das man trotzdem sich trennen sollte und nicht wegen dem Kind bleiben sollte. Das Kind merkt bestimmt auch irgendwann das die Mutter nicht glücklich ist und das nicht eine richtige Familie ist. Warum sollte das Kind nicht auch gklücklich sein, wenn sie ihren Vater 1 mal oder so in der Woche sieht? Ich denke wenn das gut geregelt ist, ist es bestimmt besser für alle. Und warum soll die Frau leiden und deshalb noch bei ihren Mann wohnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2008 um 16:03
In Antwort auf thais_12430550

Von der seite...
wie es dann später einmal für das kind ist, hab ich es noch garnicht betrachtet....
danke für den denkanstoss

Es lernt den Weg des geringsten Widerstandes
Von Konfliktbewältigung bekommt es dann wenig mit. Gerade im Erwachsenenalter werden solche Probleme deutlich, die sich im Kindesalter eingeschlichen haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2008 um 16:04
In Antwort auf marisa_12074451

Es lernt den Weg des geringsten Widerstandes
Von Konfliktbewältigung bekommt es dann wenig mit. Gerade im Erwachsenenalter werden solche Probleme deutlich, die sich im Kindesalter eingeschlichen haben.

Das heisst,
du denkst dass kinder in jedem fall spüren, dass es nur eine zweckbeziehung der eltern ist, auch wenn alles freundschaftlich läuft?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2008 um 16:07
In Antwort auf thais_12430550

Das heisst,
du denkst dass kinder in jedem fall spüren, dass es nur eine zweckbeziehung der eltern ist, auch wenn alles freundschaftlich läuft?

Kinder spüren so etwas 1000%ig
Aber Kinder wollen auch nicht, daß die Eltern sich trennen, sondern sie wollen, daß es wieder gut wird. Sie können noch nicht verstehen, wie alles zusammenhängt.
Gehen die Eltern aber nicht offensiv und offen mit ihren Problemen um, wird das Kind es auch nicht können. Und anhand einer freundschaftlichen Beziehung wird es nicht lerne,m was eine Liebesbeziehung ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2008 um 16:11

Du schreibst
weil sie sehen, dass das Kind glücklich ist, wenn er auch da ist.

Warum sollte es dem Kind schaden, wenn es doch glücklich ist??

Warum solltet ihr beide nicht eine Lösung finden, z.b. draußen zu streiten und nicht in Gegenwart des Kindes...

Warum einigt ihr euch nicht auf eine WG und eine freie Beziehung?ß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2008 um 16:14
In Antwort auf marisa_12074451

Kinder spüren so etwas 1000%ig
Aber Kinder wollen auch nicht, daß die Eltern sich trennen, sondern sie wollen, daß es wieder gut wird. Sie können noch nicht verstehen, wie alles zusammenhängt.
Gehen die Eltern aber nicht offensiv und offen mit ihren Problemen um, wird das Kind es auch nicht können. Und anhand einer freundschaftlichen Beziehung wird es nicht lerne,m was eine Liebesbeziehung ist.

Wieder ein punkt...
...von dem aus ich es noch garnicht betrachtet habe. an sowas denkt man wohl wenn man die sache von aussen betrachtet eher als wenn man drinsteckt. vielen dank nochmal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2008 um 16:41

Vielen dank...
für alle eure posts. die erfahrungen und denkanstösse sind sehr hilfreich für mich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Februar 2008 um 14:18

Vor dem Problem stehe ich auch
aber ich habe drei Kidner und alle sind älter als 2. Ich würde jetzt an deiner STelle gehen. Je älter die Kinder werden, desto mehr haben auch sie sich arrangiert mit der Situation und ein GEhen wird immer schwieriger. Ich glaube, ich liebe meinen Mann schon lange nicht mehr. Ich fühle so wenig davon. Wir küssen uns nicht, berühren uns nicht, verbringen keine Zeit miteinander. Ich habe auch total Angst, dass meine Kinder nie sehen, wie Liebe sein Kann und das die Langzeitfolgen schlimmer sind als das kurzfristige Traurigsein nach einer Trennung. Wenn es ein gutes Auskommen mit dem Vater gibt und die Kinder beide Eltern haben - auch wenn es nicht in einem Haushalt ist - dann kann es gehen und eine Trennung ist besser als Eltern, die nur wegen der Kids zusammenbleiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2008 um 19:22

Ich weiss genau wie du dich fühlst!
hallo,also ich bin genau in der gleichen situation.weiss einfach nicht mehr weiter!habe 2töchter,3jahre und 1jahr.weiss auch nich wie ich mich trennen soll?und wo soll ich dann hin mit den kindern?von was soll ich leben?ach da spielen so viele dinge eine rolle!keine ahnung mehr???kann dich gut verstehen!wünsche dir alles gute,und hoffentlich findest du eine gute lösung....für dein kind und dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. März 2008 um 19:29

Meine Erfahrung als Scheidungskind...
... ist, dass ihr euch besser trennen solltet, wenn ihr merkt, dass es zwischen euch nichts mehr wird. Ihr tut dem Kind keinen Gefallen, wenn ihr ihm eine heile Welt vorspielt, die keine ist.

Ich war bei der Scheidung meiner Eltern 9 Jahre alt, habe also schon Einiges mitbekommen. Ja, ich habe sehr getrauert, ich wollte, dass Mama und Papa sich wieder liebhaben, aber nach einer Weile habe ich mich mit der Situation abgefunden, habe auch die neue Frau meines Vaters akzeptiert und verstehe mich auch heute noch gut mit ihr.

Seid ehrlich - euch und dem Kind gegenüber!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club