Home / Forum / Liebe & Beziehung / Wecker nervt morgens, was tun?

Wecker nervt morgens, was tun?

28. Juni 2014 um 21:48

Hallo zusammen,

bei meinem Freund und mir gibt es morgens folgende Situation, wenn ich bei ihm übernachte:

Sein 1. Wecker (Handy) klingelt morgens um 4.30 Uhr, er klingelt ca. 10 Minuten, geht dann von alleine aus, und 5 Minuten später geht das ganze von vorne los. Leicht versetzt geht der 2. Wecker (Firmenhandy) an, der klingelt "nur" so 5 Minuten. und ist dann etwas länger aus, bis er wieder an geht. Das Spielchen geht so gut eine halbe Stunde, bis mein Freund dann mal aufsteht. Manchmal geht noch der Radiowecker auf volle Lautstärke an. Wenn das Radio der erste Wecker ist, erschrecke ich mich regelmäßig. Bis vor kurzem gab es noch das Festnetzt was zwischendurch klingelte, das ist aber aktuell wegen defekten Akku außer Betrieb.

Mein Wecker klingelt allerdings das erste mal um 5.20 Uhr (Da ist mein Freund dann meist schon weg) bis ich dann um 5.40 Uhr aufstehe.

Mich macht dieses Dauerklingeln seiner Wecker echt wahnsinnig, ich kann dabei nicht schlafen. Es wäre für mich durchaus ok, wenn der Wecker alle 5-10 Minuten bimmelt, aber halt dann direkt auf Schlummer gestellt wird. Mein Freund sagt halt, er braucht das um wach zu werden, und ihm das Risiko zu groß ist, den Wecker ganz aus zu machen, anstelle die Schlummertaste zu erwischen. Ich habe ihm schon angeboten, dies für ihn zu übernehmen.

Seine einzige Antwort darauf war, dann könnte ich halt in der Woche nicht mehr bei ihm übernachten, oder solle mit ihm aufstehen. Zum einen kann ich nicht früher auf der Arbeit anfangen, und zum andern löst das ja nicht das Problem des Dauerklingeln.

Jetzt meine Frage, wie löst ihr das in eurer Partnerschaft? Reagiere ich übertrieben? Wenn es mal andersrum ist, also er frei hat, ich aber zur Arbeit muss, bemühe ich mich immer, besonders leise zu sein, damit er halt weiterschlafen kann. Gehört das nicht zu einer normalen Rücksichtnahme in der Beziehung?

Mehr lesen

28. Juni 2014 um 21:59

Hmm
ja aber wo soll das hinführen?
Wir wollen ja schon auch mal zusammen ziehen.. sein Kommentar: dann haben wir halt getrennte Zimmer.

Aber das ist doch kein Zusammenleben.

Ich mag diese Spielchen in Beziehungen nicht. Diese Machtspielchen.

Er hat ja am nächsten Morgen auch demonstrativ verschlafen, um mir zu zeigen, dass er mit der Schlummertaste nicht klar kommt.

Ich habe auch schon daran gedacht, wenn er mal Urlaub hat, ich aber aufstehen muss, auch mal extra den Wecker klingeln lasse.

Aber dann bin ich auch nicht besser als er, und irgendwann sind wir dann dabei, uns gegenseitig fertig zu machen.

Dafür führe ich keine Beziehung.

Ich vermisse halt, dass er ernsthaft einen Kompromiss mit mir sucht, mit dem wir beide Leben können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2014 um 22:27

Wie wäre es denn, wenn man einfach mal total verrückt ist
und aufsteht sobald der Wecker klingelt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 10:59

Sein Wecker
liegt meistens im Wohnzimmer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 11:01

Ha ha, danke


ich hab nur gar nicht so das Problem mit dem Aufstehen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 11:02
In Antwort auf lelia_12319084

Wie wäre es denn, wenn man einfach mal total verrückt ist
und aufsteht sobald der Wecker klingelt?

Ja das wäre ein Traum
Ganz selten kommt das auch mal vor.
Denke das hängt davon ab, wann er ins Bett gekommen ist und wie er geschlafen hat.

Meist jedoch bleibt er noch ne halbe Stunde liegen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 11:09

Genau so ist es
Es geht nicht darum, dass er zu spät aufsteht, sondern dass er absichtlich den Wecker eher stellt.

Am Wochenende ist das indes kein Problem.
Wer wach ist, steht eben auf, und der andere bleibt liegen.
Meist steht mein Freund auch vor mir auf. Dann zockt er schon mal, oder guckt einfach Fernsehen.
Da haben wir uns noch nie in die Wolle bekommen.

Sein bester Kumpel hat ihm schon angeboten, ihm mal seinen Vibrationswecker auszuleihen.
Den man am Handgelenk trägt.
Aber das wollte er nicht. Aber er würde da vermutlich auch nicht von wach werden. Ich vermutlich trotzdem.

Das Doofe ist ja, dass ich ihm schon soviel vorgeschlagen habe:
Dass ich für ihn den Wecker auf Schlummer drücke,
dass ich dafür mit ihm um 5 aufstehe, obwohl ich erst um 6 los muss..
Aber er ist da echt dickköpfig.

Na er hat jetzt erst mal 2 Wochen Urlaub, dann kann ich erst mal abwarten, wie er sich danach verhält und mir überlegen, wie ich mich verhalte.

Aber wegen einem Wecker sich zu trennen ist doch bescheuert oder nicht?
Auf der anderen Seite sehe ich nicht ein, warum ich mich da anpassen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 11:12

Keine schlechte Idee..
allerdings bin ich mit den Dingern auf Kriegsfuß :/
Ich bekomme die einfach nicht in meine Ohren..
und vermutlich würde ich dann schlecht schlafen, weil ich Angst hätte, zu verschlafen.
Sein Wecker ist ungefähr 5 mal so laut wie meiner. Ich werde schon vom vibrieren des Handys wach, bevor der Weckton überhaupt kommt..
Also wenn ich seinen damit nicht hören würde, dann meinen mit Sicherheit nicht.

Es ist ja auch überhaupt nicht schlimm, wenn seiner 5 mal klingelt, solange er direkt auf Schlummer gestellt wird.
Das Dauerklingeln macht mich fertig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 11:14
In Antwort auf kirsche969

Genau so ist es
Es geht nicht darum, dass er zu spät aufsteht, sondern dass er absichtlich den Wecker eher stellt.

Am Wochenende ist das indes kein Problem.
Wer wach ist, steht eben auf, und der andere bleibt liegen.
Meist steht mein Freund auch vor mir auf. Dann zockt er schon mal, oder guckt einfach Fernsehen.
Da haben wir uns noch nie in die Wolle bekommen.

Sein bester Kumpel hat ihm schon angeboten, ihm mal seinen Vibrationswecker auszuleihen.
Den man am Handgelenk trägt.
Aber das wollte er nicht. Aber er würde da vermutlich auch nicht von wach werden. Ich vermutlich trotzdem.

Das Doofe ist ja, dass ich ihm schon soviel vorgeschlagen habe:
Dass ich für ihn den Wecker auf Schlummer drücke,
dass ich dafür mit ihm um 5 aufstehe, obwohl ich erst um 6 los muss..
Aber er ist da echt dickköpfig.

Na er hat jetzt erst mal 2 Wochen Urlaub, dann kann ich erst mal abwarten, wie er sich danach verhält und mir überlegen, wie ich mich verhalte.

Aber wegen einem Wecker sich zu trennen ist doch bescheuert oder nicht?
Auf der anderen Seite sehe ich nicht ein, warum ich mich da anpassen muss.

Ach so
ich habe ihm auch schon gesagt, dass ich selber auch 2 Weckzeiten eingestellt habe, die erste die ich immer auf Schlummer setze und eine 2. für den letzten Moment, wann ich aufstehen muss, damit ich nicht verpenne, falls ich den 1. ausversehen ausmache..

Darauf reagiert er dann erst gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 11:20

Ja
ich weiß.

Aber er könnte dem ja auch entgegnen:
Ich werde anders nicht wach, warum gehst du da nicht auf mich ein?

Er ist halt ein Dickkopf (ich aber auch), und ich weiß da einfach nicht, wie ich ihn nehmen soll.. vielleicht ändert er es nach seinen 2 Wochen Urlaub auch von alleine.

Ich glaube er ist es einfach gewohnt, zu tun, was er will ohne auf jemand anderen Rücksicht zu nehmen.
Manchmal denke ich, vielleicht gab es ja mal eine Frau, für die er alles getan hat, und die ihn dann verarscht hat.
Aber er redet nicht über vergangene Beziehungen.

Allerdings lag ich bei meiner Vermutung, dass er mal betrogen wurde, auch richtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 11:23

Glaube ich nicht
er würde dann vermutlich nur die Augen verdrehen und meinen ich übertreibe.

Er nimmt vieles so wie es kommt. Er würde sich einfach damit arrangieren.

Das Interessante ist allerdings, wenn er bei mir schläft, macht er nur ganz selten so einen Weckerterror.. Da macht er ihn meist immer direkt aus bzw auf Schlummer..

Und das versteh ich nicht, warum geht es bei mir, aber nicht bei ihm.
Er streitet das allerdings ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 11:51

Na
wenn es daran liegt, sollte es ja einfacher werden, wenn wir gemeinsam in eine neue Wohnung ziehen.
Dann ist es ja nicht mehr seine Wohnung..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 12:20

Aber
wenn man erst mal zusammen wohnt, wird es mit solchen Situationen ja noch schwieriger..

Und genau wegen solcher Situationen habe ich Angst mit ihm zusammen zu ziehen.

Ich habe auch schon mal daran gedacht, bei ihm einzuziehen, da seine Wohnung größer ist, und da sie im eigenen Haus der Eltern liegt, ja sehr günstig, was Miete angeht. D.h. man könnte gut sparen und sich dann etwas eigenes kaufen.

Aber eben genau aus den Gründen möchte ich das nicht.
weil ich mich dann vielleicht immer wie ein Gast fühle, und er immer so, als wenn er das letzte Wort in der Wohnung hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 12:37

Na ja
es an einer Situation abzulesen, finde ich doch etwas voreilig.
Man ist schnell dabei alles schlechte aufzuzählen, und vergisst dabei die guten Sachen.

Wir waren ein halbes Jahr getrennt, und haben wieder zueinander gefunden. Die Gefühle sind immer noch die selben, wenn nicht sogar stärker.

Ich habe in dem halben Jahr auch einiges über mich gelernt. Ich bin auch nicht einfach. Verstehe einige Reaktionen von ihm letztes Jahr besser.

Ich liebe ihn, und wenn sich in dem halben Jahr Trennung, und ich dachte wirklich es ist vorbei und ich über ihn hinweg, hatte zwischenzeitlich sogar jemand anderen, und doch, sind die Gefühle immer noch da, nichts geändert hat, dann ändert sich auch nichts mehr.
Ich bin ein unsicherer Mensch, wenn es gerade ein wunderschöner Moment zwischen uns ist, dann will ich mit ihm zusammen ziehen, heiraten, Kinder kriegen..

dann kommt so ein Moment wie mit dem Wecker, und sofort sehe ich alles schwarz. Das wird nie was, was soll das. Etc.

Mit seinen Eltern ist wirklich kein Thema.
Die haben kein enges Verhältnis. Da wird sich nicht mal wirklich zum Geburtstag gratuliert.
Also die sind wirklich das geringste Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 12:55

Normalerweise
würde ich auch gehen.
Aber das hieße, die Beziehung beenden.
Und das will ich ja nun auch nicht.

Ich weiß nicht, was ich da machen kann.
Denn alles was mir einfällt, würde früher oder später zu einer Trennung führen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 12:56
In Antwort auf kirsche969

Normalerweise
würde ich auch gehen.
Aber das hieße, die Beziehung beenden.
Und das will ich ja nun auch nicht.

Ich weiß nicht, was ich da machen kann.
Denn alles was mir einfällt, würde früher oder später zu einer Trennung führen.

Es ist immer leicht
einfach zu sagen, ja dann geh doch.

Machst du das? Wenn dein Freund das sagen würde?
Der Mann, den du liebst?

Würde ich das hier von jemand anderen lesen, würde ich vermutlich auch sagen wollen, dann geh.
Aber ich liebe diesen Mann ja dann auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 13:01

Was heißt drauf stehen
ich hab mir nicht ausgesucht, ich in ihn zu verlieben.
Es ist einfach passiert.

letztes Jahr war ich mit jemanden zusammen, der war in einigen Punkten genau das Gegenteil.
Wir hatten gemeinsame Interessen, haben viel unternommen, auch mit seinen Eltern.
Er war viel ruhiger.
Auf der anderen Seite, war er aber dann zu mir so, wie ich zu meinem Ex (jetzt wieder) Freund war.
In einigen Dingen sehr unnachgiebig. Und hat immer noch einen drauf gelegt.
Und das hat mich echt aggressiv gemacht. Und letztlich habe ich mich auch wieder nach nur 2 Monaten getrennt.
Nicht nur deswegen, sondern auch weil ich merkte, dass die Gefühle nicht so da sind. Aber vielleicht hat sein Verhalten mri gegenüber weitere Gefühle verhindert.

Keine Ahnung, jedenfalls versteh ich jetzt besser, dass mein Freund letztes Jahr auf einiges bei mir so extrem reagiert hat.

Es nervt einfach, wenn einer immer wieder mit dem selben Thema ankommt.


Aber ja, ich empfinde es auch als rücksichtslos. Denn ich würde mich nicht so verhalten.
Allerdings werde ich auch viel schneller wach als er.
Wenn morgens die Katze an der Wohnungstür kratzt, werde ich davon wach, er nicht.

Trotzdem weiß ich nicht, wie ich damit umgehen soll.
Es ist ja nicht so, dass er generell rücksichtslos ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 13:03

Damit
er ihn nicht einfach ausmachen kann und dann verpennt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 13:05

Deswegen
habe ich es auch eigentlich nicht vor.

Der einzige Grund wäre wie gesagt das Geld.

Aber mittlerweile bin ich schon soweit, dass wenn nur eine neue Wohnung in Frage kommt.

Immerhin war er derjenige, der das Thema als erstes ansprach, in dem er mit seinen Eltern über die Möglichkeit meines Einzugs sprach. Und das als wir gerade mal 3 Wochen wieder zusammen waren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 14:08

Ja ich habe mit ihm gesprochen
ich habe es morgens mehrmals angesprochen, na gut es war eher ein meckern.
Ich habe morgens in der Zeit, wenn der wecker klingelte mit meinem Handy im Internet etwas gelesen. Auf seine Frage, was ich da mache, habe ich geantwortet, solange der Wecker klingelt, kann ich nicht schlafen.

Ich habe letzte Woche versucht, ein ernsthaftes Gespräch mit ihm zu führen.
Aber er wird dann schnell so ablehnend.
"dann kannst du halt in der Woche nicht mehr bei mir schlafen".
oder: "dann gibt es halt getrennte Schlafzimmer"

Dann lenkte er etwas ein, und ging darauf ein, dass ich seinen Wecker bediene.

Allerdings hat er dann direkt am nächsten Morgen demonstrativ seinen Wecker direkt nach dem Klingeln ausgemacht.
Als ich fragte, ob er auch die Schlummertaste erwischt hat, meinte er "keine Ahnung" und legte sich wieder hin.

Der Wecker klingelte nicht mehr.
Ich sagte ihm um 4.45 die Uhrzeit, um 4.50, um kurz vor 5, um 5.10. Dass er doch mal langsam aufstehen müsse.
Da kam dann ein chill mal.
und ich dann schon leicht angesäuert:
Ja und gleich ist es mein Verschulden, dass du verpennst.

Und als er dann aufstand, kam natürlich:
Siehst du, deswegen lasse ich ihn durchklingeln. ICh hab ihn mal wieder ausgemacht.

Das war doch absichtlich.

Ich habe ihn extra noch gefragt, ob er den Wecker auch auf Schlummer gesetzt hat. Normalerweise hätte er doch dann aufschreckend nachsehen müssen.
Aber er wollte doch demonstrativ verschlafen.

Ich bin dann etwas ausgerastet und habe gesagt:
Alles klar, du hast gewonnen, dann schlafe ich halt nicht mehr bei dir.

Später am Tag habe ich ihm aber geschrieben, das ich mich wegen so was blödem nicht streiten will.

Es kam keine Reaktion. und als wir uns dann 4 Tage später wieder gesehen haben, war es kein Thema mehr und alles so wie immer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 14:21

Zum großen Finale würde ich mir eine Fußballhupe bereithalten und ihm die mit etwas Abstand ans Ohr halten, sobald sein erster Wecker anfängt zu klingeln.

Oder ihn ausm Bett schubsen.

Und dann kannst du gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 16:17

Wir sind alle
ein Produkt unser Erfahrungen.

Ich wurde in der Vergangenheit auch betrogen, und seitdem habe ich Angst, etwas wichtiges zu übersehen, wieder so verarscht zu werden. Selbst wenn ich es meinem Freund nicht zutraue.
Wir wurde auch schon von meinem ersten richtigen Freund vorgeworfen, ich hätte ihn zum Sex gezwungen. Auch das hemmt mich immer noch.
Auch hatte ich einen Freund, dem egal war, ob wir uns sehen oder nicht. Vielleicht benötige ich deswegen immer eine gewisse Bestätigung von meinem Freund.

Und vielleicht hatte er ja meine, für die er vieles auf sich genommen hat, und am Ende für nichts.
So dass er beschlossen hat, so etwas nicht mehr zu tun.

Ich will sein Verhalten damit nicht entschuldigen.
Ich empfinde es ja genauso. Aber vielleicht ist es für ihn nicht mehr so einfach, auf jemanden einzugehen, und es brauch einfach Zeit.
Und ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch.

<<Andere Frage- was machst du so, ohne Rücksicht auf ihn zu nehmen? >>

Ich würde behaupten nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2014 um 19:19

Und dann?
Leicht gesagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Begangene Fehler in Beziehungen
Von: tika_12688877
neu
29. Juni 2014 um 18:06
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen